Heimpleite – Serien in Serie gerissen

Der Club verliert nach 18 Heimspielen und nach 18 Spielen in Folge wieder ein Spiel

Es dauerte so lange, diese stolzen Serien aufzustellen, und so schnell wurden sie auf einen Schlag alle beendet. Und das ausgerechnet gegen den Tabellenletzten, dessen Serie erfolgloser Auswärtsspiele damit auch gleich beendet wurde… „Da ist er wieder, mein Glubb“ twitterten die Anhänger.

Irgendwann musste es ja mal passieren, warum nur ausgerechnet heute… Weil Duisburg eben der Gegner war, den Weiler erwartet hatte – extrem unbequem und eben fernab von Selbstaufgabe, wie es die Tabellensituation vielleicht vermuten ließ. Ja, Duisburg war limitiert in der Spielanlage, aber Duisburg war nicht mutlos und suchte von Beginn weg seine Chance auf ein Tor. Das gelang in jeder Halbzeit einmal, jeweils unter gütiger Mithilfe der Nürnberger Defensive.

Es war von Beginn weg das erwartete Geduldsspiel – und nach dem Rückstand wurde die Sache auch nicht einfacher. Der Club zwar stets bemüht im Vorwärtsgang, Duisburg aber eben nicht chancenlos und eine davon war dann drin, wenn auch mit einem gleich dreifach vermeidbaren Tor: Bulthuis wehrt einen Ball ungelenk zentral vor die Füße des Gegners, die Abwehr kann dann den Ball nicht blocken und Rakovsky diesmal wieder mit einem schon vergessenen „Rakovsky“, denn der Ball zwar abgefälscht und aufsetzend, Pat sieht aber mehr als unglücklich aus und geht gefühlt zu früh nach unten.

Der Club nach der Pause bemüht sich nicht aus dem Konzept bringen zu lassen, doch diesmal klappte einfach nix. Über 10 Ecken diesmal fast wirkungslos, gute Schussgelegenheiten wurden verdaddelt und vor allem reichlich gebotene Räume diesmal nicht genutzt. Dass man sich ausgerechnet selbst nach einer Ecke mit 0:2 ins Hintertreffen brachte, war Ausdruck eines mehrfach im Spiel zu sehenden und fast vergessenen „Hühnerhaufen“ – Magreitter legte dem Schützen final das Tor quasi auf. Der Club danach anrennend – aber ohne Konzept. Erst ein Flachschuss von Leibold, leicht abgefälscht durch Freund und Feind, brachte (natürlich) nach der 60ten Minute nochmal Hoffnung, doch heute war das Tor auch Dank des starken Keepers des Gegners wie vernagelt.

Über 39.000 Zuschauer boten einen Vorgeschmack auf das Potenzial, das in Nürnberg aktivierbar ist, wenn die Leistung (und die Anstoßzeit) passt. Wer aber gegen den Tabellenletzten ein Scheibenschießen erwartet haben sollte, wird so schnell nicht wiederkommen. Dabei kann man dem Club wieder mal das Bemühen gar nicht absprechen – diesmal verlor man aber einfach den Kopf. Ausdruck dessen einmal Gelb-Rot gegen Leibold und eine Rote gegen Bulthuis – vor allem letztere wird noch aufzuklären sein, was da verbal vorgefallen war. Beide werden dem Club aber fehlen.

So komisch das nun klingen mag: Mit dem Ergebnis erschien der Heimerfolg des SC Freiburg gegen FC St. Pauli wieder gar nicht so schlecht. Auch wenn es keiner wahrhaben will: Auch der Blick in den Rückspiegel ist noch nicht ganz so von der Hand zu weisen. Jetzt muss man sich schütteln und weitermachen. Alles noch offen, auch wenn die Relegation sich nun doch sehr deutlich am Horizont abzeichnet. Vor allem sollte Leipzig morgen gewönne…

Vorbereitung

Fan-Interview: „Der MSV ist so schlecht, wie es die Tabelle sagt“

Vorbericht auf Zebra TV:

Pressekonferenzen

Vor dem Spiel:

Die Aufstellung

Rakovsky

Brecko – Magreitter, Bulthuis – Sepsi

Behrens – Petrak

Kerk – Leibold

Burgstaller – Füllkrug

112 Gedanken zu „Heimpleite – Serien in Serie gerissen

  • Ich erwarte alles andere als ein Scheibenschießen. Die Vorfreude der Erfolgsfans, die heute ins Achteck tingeln und einen Kantersieg erwarten, könnte einer gewissen Ernüchterung weichen, da ich vermute, dass uns der MSV das Angriffsleben zur Hölle machen und mit seinen Wirblern vorne für erheblich mehr Unruhe in unserer Abwehr sorgen könnte.
    Ich habe etwas Muffe davor, dass heute erstmals seit vielen Wochen ein Mentalitätsproblem in Erscheinung treten könnte: Man spielt als haushoher Favorit gegen den Tabellenletzten und kann eigentlich nur verlieren.
    Ich bin gespannt und hoffe auf eine Clubmannschaft, die diese Herausforderung anzunehmen weiß.

    0

    0
  • Die Mannschaft hat gezeigt, daß sie mit diesen Aufgaben gegen vermeindlich schwächere Gegner mittlerweile erfahrener umgeht als noch vor einiger Zeit. Ich glaube aber auch es wird ein trockener Arbeitssieg ohne großen Glanz.
    Ich glaube aber daran, daß heute oder morgen einer der beiden vor uns stolpert, nur so ein Bauchgefühl.

    0

    0
  • Juwe,

    aufgrund des Torverhältnisses wären wir mit einem Heimsieg für mindestens 29 Stunden Tabellenzweiter. Das erhöht den Durck auf Leipzig ungemein, könnte aber auch eigenes Muffensausen hervorrufen…

    Eieieieiei, dieses Aufstiegsfiebern ist wesentlich aufregender als der sonst gewohnte Abstiegskampf.

    0

    0
  • Nicht zu vergessen auch, dass die direkten Konkurrenten von Duisburg gepatzt haben und man durch einen Sieg in Schlagdistanz rutschen würde.

    Das wird ne schwere Kiste…
    Und Freiburg führt schon…

    0

    0
  • Nicht wirklich tragisch. Das holt die Mannschaft wieder auf.

    0

    0
  • Unnötiges Gegentor,schlecht verteidigt und schlecht gehalten…

    0

    0
    • Christian-Berlin:
      Unnötiges Gegentor,schlecht verteidigt und schlecht gehalten…

      Wieso gehalten? 😉

      Das habe ich im Ansatz kommen sehen. Mit so einem bräsigen Abwehrverhalten!

      Da fehlt hinten die Ernsthaftigkeit.

      0

      0
  • Heute wird wieder mimdestens eine Blum-Aktion benötigt.
    Schade dass Rakovsky so schrankenartig aussah. Immer doof, sowas.

    0

    0
  • Etwas monoton immer über rechts.In der Halbzeit eventuell mal über Varianten nachdenken

    0

    0
  • Spielerisch ist das wieder mal ziemlich limitiert. Hoffen wir, dass der Gegner im Laufe der zweiten Halbzeit physisch abbaut und unsere Mannschaft über die größeren Kraftreserven verfügt.

    Wenigstens ein Punkt wäre schon wünschenswert…

    0

    0
    • belschanov:
      Spielerisch ist das wieder mal ziemlich limitiert.

      Ja, nach Liga1-Potential sieht das kaum aus.

      0

      0
  • +++ Halbzeitfazit: Es ist das erwartete Geduldsspiel – und der Rückstand wird die Sache nicht einfacher machen. Der Club zwar stets bemüht im Vorwärtsgang, Duisburg aber nicht chancenlos und eine davon war dann drin, allerdings ein dreifach vermeidbares Tor: Bulthuis wehrt einen Ball ungelenk zentral vor die Füße des Gegners, die Abwehr kann dann den Ball nicht blocken und Rakovsky diesmal wieder mit einem schon vergessenen „Rakovsky“, denn der Ball zwar abgefälscht und aufsetzend, Pat sieht aber mehr als unglücklich aus und geht gefühlt zu früh nach unten. Der Club muss weiter anrennen und die gebotenen Räume und Anspielstationen viel mehr nutzen. Duisburg ist auch bei 0:1 schlagbar in 45 Minuten. +++

    0

    0
  • Ich habe das Gefühl, dass heute alle mal wieder auf den Boden kommen und man am Ende über den Relegationsplatz froh sein darf.
    Wenn man ehrlich ist: spielerisch ist der Club auch die schlechtere der drei Top-Mannschaften.

    Nein, es ist nicht alles schlecht😉

    0

    0
  • Schön plakativ in der Pausenanalyse:

    Da hat Fallburg seinem Namen wieder alle Ehre gemacht. Das „Foul“ vor dem zweinull war so richtig plump gewollt. Schön das Bein antizipiert und drüber fallen lassen. Besonders clever dabei, dass es in der Rückwärtsbewegung war.

    Lienen hat folgerichtig höhnisch applaudiert. Warum fallen Schiris nur immer auf solche Einlagen rein?

    0

    0
    • Optimist:
      Schön plakativ in der Pausenanalyse:

      Da hat Fallburg seinem Namen wieder alle Ehre gemacht. Das „Foul“ vor dem zweinull war so richtig plump gewollt. Schön das Bein antizipiert und drüber fallen lassen. Besonders clever dabei, dass es in der Rückwärtsbewegung war.

      Lienen hat folgerichtig höhnisch applaudiert. Warum fallen Schiris nur immer auf solche Einlagen rein?

      Besser auf sich selbst, denn auf die anderen schauen; und bitte nicht wieder das Schirithema!
      Sonst ziehe ich gleich die wahre Tabelle hervor. 😉

      0

      0
    • Optimist:

      Da hat Fallburg seinem Namen wieder alle Ehre gemacht.

      /blockquote>

      Bei den plumpen Versuchen von Burgstaller und Füllkrug, Elfmeter zu schinden, kann man auch von Fallberg sprechen.

      0

      0
  • Erinnert mich etwas an Hertha-Hannover/3 gegen Letzter-Unansehnliches Unentschieden

    0

    0
  • Um Gottes Willen, Ismael-Gedächtnis-Stolpern! Fast das 2:0 für die Zebras. Da hab ich nix verpasst in der ersten Halbzeit, wa? Was hat denn Bulthuis da gemacht?
    Da sind wir heute clubtypisch gegen den angeschlagenen Tabellenletzten mal dran.

    0

    0
  • Alles tun, was man selber in der Hand hat: Selber gewinnen und nicht auf andere schielen, drei Punkte müssen heute her, kämpfen um den Direktaufstieg bis zuletzt…

    0

    0
  • chlodwig,
    Was soll die Aufregung? Das hat mit uns rein gar nichts zu tun. Oder habe ich das behauptet?

    0

    0
  • Kerk gefällt mir heute gar nicht. Kaum Schwung in seinen Aktionen und wenig sinnvolles zu erkennen..

    0

    0
  • Zeitgleich Freiburg 3:1 und Club 0:2.
    Heute isses so weit, ich hab’s schon vor dem Spiel befürchtet.

    0

    0
    • Ungewohnte Situation, das kennen die meisten Spieler noch gar nicht.
      Jetzt gilts

      Blitz:
      0:2 gegen den Tabellenletzten.
      Das isser, mein Club.

      Genau!

      0

      0
  • Gerade gegen den MSV mal wieder Club typisch, was hilft es denen denn? Oh man ist das bitter.

    0

    0
  • Die Schere zwischen Slapstick und Super ist heute innerhalb eines Spiels sehr groß

    0

    0
  • War klar, dass so eine irre Serie eigentlich nur gegen den Tabellenletzten beendet werden kann. Aber noch ist es nicht vorbei….

    0

    0
  • Sollte der Ausgleich schnell fallen,dann geht das 4:2 aus

    0

    0
  • Auf geht’s, Club – wir haben 90 Minuten und vielleicht a bisserl Nachspielzeit. Das ist seit nahezu einer halben Saison unsere traditionelle Sturm- und Drangzeit, da muss doch was gehen, 39.000 Zuschauer vor Ort und im Land warten drauf…

    0

    0
  • Das sieht nicht gut aus, nach der Hovland Einwechslung geht gar nix mehr. Die 3er Abwehrkette is a Flop. Leibold bekommt die 50ste Gelbe der Saison und die ist gelbrot.

    0

    0
  • Das ist einfach zu dünn, zu einfallslos.
    Schwein gehabt – Abseits.

    0

    0
    • Zuckerpass:
      So Leibold gelb-rot, weil extrem dämlich!

      Es geht noch dämlicher. Bulthuis holt sich die dümmste Rote der Geschichte, alles schon rum war. Pistolengeste, oder? Das gibt ein paar Spiele!

      Vollidiot!

      0

      0
  • Einer geht doch noch, der Ausgleich, bitte, ein Pünktchen, damit scheint heute selbst belschanov zufrieden!

    0

    0
  • Leibold ist immer noch exterm ungestüm in den Zweikämpfen..12 Gelbe Karten bisher kommen nicht von ungefähr..

    0

    0
  • Und gelb-rot.
    Heute stimmt einfach nix.
    Einige ganz schlimme Leistungen wie bei Brecko oder Sepsi taten ihr übriges zu einem wahrscheinlich verlorenen Spiel.

    0

    0
  • Die erste war kein gelb,wenn das Absicht war dem Duisburger genau auf die Hacke zu treten,dann war es gut gemacht.Bei der zweiten hätte Freistoß gereicht

    0

    0
  • Wir gewinnen beim MSV im Strafraum kein einziges Kopfballduell, wenn der Ball überhaupt mal hoch genug reingespielt wird…

    0

    0
  • Hahaha. Bulthuis rot – wie dumm kann man denn sein?

    0

    0
  • Die Serie gegen den Tabellenletzten beendet: Der Club is a… 😀
    Bulthuis: OBERDEPP!

    0

    0
  • Und glatt rot.
    So fühlt sich also verlieren an.
    Gefällt mir leider nicht.

    0

    0
  • Irgendwann muss ja die Superserie mal zu Ende gehen – aber doch nicht daheim gegen den Tabellenletzten, und das auf so eine Art!

    Noch bleiben uns fünf Spiele, aber dann bitte besser. Es bringt nichts, sich in die Relegation zu gurken – außer ein finanziell gutes Zubrot.

    0

    0
  • Puh, man kann auch erleichtert sein. Der Club bleibt der Club und verliert typischerweise gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten daheim mit 2:1.

    0

    0
  • Großes Kino – Scheiß Film.
    Aber dann auch gleich alles dabei. Jetzt noch Bierdusche für den Schiri oder irgendsowas, dann wärs perfekt.

    0

    0
    • zabomors:

      Jetzt noch Bierdusche für den Schiri oder irgendsowas, dann wärs perfekt.

      Kaugummiwurf wäre auch was. Bornemann hatte einen im Mund.

      0

      0
  • So sieht es aus. Unsouverän und dümmlich an Ende.
    Wie gesagt: Das Ziel muss sein, den Relegationsplatz zu verteidigen. Es war mir zu viel von „nur die Höhe des Sieges gegen Duisburg“ im Vorfeld die Rede – das wirkt sich eben auch mal auf eine Mannschaft aus.

    Jetzt können sie einfach wieder fußballlspielen und müssen keine Serien mehr ausbauen.

    0

    0
  • So blöd verloren ,wie gemalt für Lehrvideos…Aber an Alle die jetzt wieder gar keine Qualität in der Mannschaft erkennen können-jede Serie reißt halt mal.Und jede Serie braucht halt Qualität.

    0

    0
    • Christian-Berlin:
      So blöd verloren ,wie gemalt für Lehrvideos…Aber an Alle die jetzt wieder gar keine Qualität in der Mannschaft erkennen können-jede Serie reißt halt mal.Und jede Serie braucht halt Qualität.

      So ist es. Kein Grund, gleich wieder in Depression zu verfallen und den Stab über die Mannschaft zu brechen.

      Was mich heute eigentlich viel mehr geärgert hat, waren die Pfiffe, die am TV schon nach ein paar Minuten zu hören waren. Da rockt die Mannschaft eine Halbsaison die Liga und darf sich nach dem ersten Fehlpass von ein paar Erfolgsfans auspfeifen lassen.

      Von wegen Super-Publikum.

      Da war ich zum ersten mal richtig froh über den Singsang aus der Nordkurve…

      0

      0
      • Nick:
        Was mich heute eigentlich viel mehr geärgert hat, waren die Pfiffe, die am TV schon nach ein paar Minuten zu hören waren. Da rockt die Mannschaft eine Halbsaison die Liga und darf sich nach dem ersten Fehlpass von ein paar Erfolgsfans auspfeifen lassen.

        Von wegen Super-Publikum.

        Sogar der Sky Reporter hat (zu Recht) darauf verwiesen, dass vom „normalen“ Stadionpublikum viel zu wenig kommt. War selbst schon mal Haupttribüne gesessen das ist nicht zu ertragen. Lauter Fussballlehrer 60+ die natürlich alles besser wissen und nur am meckern sind. Geklatscht, aufgestanden oder angefeuert wird da nicht. Operetten Publikum at its best. Aber auch die anderen Blöcke kannst du stimmungsmäßig vergessen, heute ist sogar mehrfach das „Steht auf wenn ihr Glubbrer seid“ verpufft. Schon sehr sehr schwach nach so einer Serie. Es kommen zwar mehr Leute aber wenn überhaupt gibt es da eher eine negative Korrelation mit der Stimmung. Die Erwartunghaltung ist bei der Mehrheit auf Sieg ausgelegt, wobei man selbst ja nur passiver Zuschauer ist. Richten müssen es schon die Verantwortlichen. Warum gehe ich dann ins Stadion und bleib nicht daheim vor Sky? Kein Vergleich zu Freiburg wo das in engen Spielen der reinste Hexenkessel wird weil einfach jeder 30 min lang in die Hände patscht. Das Heimspiel in Frankfurt war doch nur so genial, weil da der harte Kern hingefahren ist und nicht die „ach der Club hat 18 Spiele nicht verloren? Ja dann fahr ich mit Ilse mal von Schweinfurt ins Stadion“ Leute. Traurig. Faktor Fans im Falle der Relegation? Kein Pluspunkt würde ich sagen.

        0

        0
  • Der Club zeigt erheblich Nerven. Nicht gut. Der Zug Richtung direkter Aufstieg scheint für den Club zu schnell unterwegs zu sein. Für das Nervenkostüm der Spieler vielleicht ganz gut so, dass sich nun auf das Ereichen von Platz 3 konzentriert werden kann.

    Heute und Morgen ist schimpfen, soddern und maulen angesagt. Empfehle dazu ein paar Bier mehr als üblich. Ab Montag heißt es dann Kopf hoch und alle Gedanken auf den nächsten Gegner richten!

    0

    0
  • Ich habe nur die zweite Halbzeit gesehen, aber da waren zuviele Spieler zu schlecht. Brecko fiel mir auf, der stand heute total neben sich. Bulthuis und Margreitter waren weit von ihrer normalen Abgeklärtheit entfernt. Kerk und Blum wie in vorangegangenen Zeiten blass und wirkungslos, zuverlässig immer mit den falschen Entscheidungen.
    Die Einwechslung Hovlands mit der Spielumstellung auf eine 3er Kette war dann eine katastrophale Fehlentscheidung von Weiler und brachte dann nur alles Durcheinander und zwei Sperren.

    Naja, müssen wir halt in die Relegation.

    0

    0
      • belschanov: Wenn wir sie erreichen.

        Keine Selbstverständlichkeit, wenn man die heutige Leistung gegen den Tabellenletzten sowie die Ausfälle von Leibold und Bulthuis zu Grunde legt. Andererseits haben wir einen ordentlichen Vorsprung auf Platz 4. Bin mir sicher, sofern RW der Mannschaft das Nervenflattern austreibt und sie wieder richtig einnordet, ist der 3. Platz sicher.

        0

        0
  • Die Maßnahme mit Hovland vorne drin und nur noch hohe Bälle war – so meine ich – eine verfehlte Maßnahme. Man hat doch das ganze Spiel über gesehen, dass die Duisburger alles rausköpfen.

    0

    0
  • Dave „Pistolero“ Bulthuis! Zum Schießen, wenn es nicht so peinlich wäre!

    0

    0
    • chlodwig:
      Dave „Pistolero“ Bulthuis! Zum Schießen, wenn es nicht so peinlich wäre!

      Demnächst gibt es wieder ein Interview bei Kicker.de, dass er nicht weiß, was das hier bedeutet…#Vogel

      0

      0
  • War doch irgendwie klar, dass es heute so laufen würde, oder? Könnte fast wetten, dass die Brause morgen verliert. Das hätte zwei Vorteile: Platz 2 wäre immer noch gut möglich, und der Clubfan als solcher könnte sich nochmal so richtig die Haare raufen und erst recht über heute ärgern… da kommen ja längst verloren geglaubte Gefühle wieder zum Vorschein😡😳!

    0

    0
  • chlodwig,
    Vor allem sieht man doch wie der Schiri grübelt,wie er da auf eine Karte verzichten kann-und dann kommt er zurück und zückt den Colt

    0

    0
  • chlodwig,
    Wenigstens haben wir jetzt nicht das Problem, wegen „Never change a winning team“ besorgt sein zu müssen. Dann kriegen halt Hovland und Blum die Chance von Beginn an. Auch recht, haben sie sich verdient.

    0

    0
  • Brutal. Mal wieder in „Deppen“ Manier die Serie reißen lassen. Einfach normal verlieren geht natürlich nicht dann schon mit 2x Rot :O Aua aua

    0

    0
  • Ich glaube Weiler wollte mit Hovland mehr Abwehrspieler von Lücke und Burgstaller wegziehen, um mehr Räume für die beiden zu schaffen, da beide Duisburger Viererketten extrem dicht standen. Da ging es wohl eher um den berühmten zweiten Ball als um die Hoffnung, dass Hovland ein Kopfballtor erzielt.

    0

    0
  • Für so ein Spiel fehlen mir die passenden Worte. Der Club is a Depp!!

    0

    0
  • Zuckerpass:
    Ich glaube Weiler wollte mit Hovland mehr Abwehrspieler von Lücke und Burgstaller wegziehen, um mehr Räume für die beiden zu schaffen, da beide Duisburger Viererketten extrem dicht standen. Da ging es wohl eher um den berühmten zweiten Ball als um die Hoffnung, dass Hovland ein Kopfballtor erzielt.

    Damit ging dann alles spielerische verloren, wir waren doch auf einen guten Weg und hatten einige Abschlüsse vorher. Das Galasek-Koller-Memorial musste man da echt nicht pflegen.

    Durch die Sperre von Bulthuis wird unsere Viererkette mit Hovland doch eh besser. Und Leibolds 50ster gelber Karton reisst doch echt keine Kaderlücke. Die Gelbsucht sollte Weiler dem Herrn Leibold endlich mal austreiben.

    Nach dieser Niederlage ist auch endlich der doofe Seriendruck weg. Wird scho wern.

    0

    0
  • Woschdsubbn,
    Da hast Du Recht – ich wollte das auch nicht rechtfertigen, sondern habe versucht, Weilers Idee dahinter zu verstehen.
    Der Wurm war heute einfach drin und ließ sich auch nicht in den letzten 20 Minuten wieder rauspowern, so wie es zuvor oftmals funktioniert hat. Sich nur auf die Uhr zu verlassen funktioniert eben nicht.
    Jetzt muss man wieder damit anfangen, sich auf sich selbst zu konzentrieren – und nicht auf Serien und scheinbare Gesetzmäßigkeiten.

    0

    0
  • belschanov,
    das war eine Reminiszenz an die dunklen Koller-Zeiten. Hat in Nürnberg aber wirklich noch NIE funktioniert. Warum ich da nicht Stieber bringe und versuche mit Geschwindigkeit am Boden etwas zu erreichen verstehe ich nicht. Die sollen Freistöße oder einen Elfmeter ziehen, wenn’s denn schon sonst nicht geht.

    Generell finde ich, dass Weiler die Partie heute ziemlich vercoacht hat. Nach der ersten Hälfte nicht zu wechseln und den selben Stiefel runter zu spielen bis sie uns das nächste machen, war schon sehr schräg. Hoffnung auf die Wunderheilung, oder so.

    Bulthuis hat sich in meinen Augen völlig disqualifiziert, nicht nur sportlich (mMn der Hauptschuldige beim 0:1) sondern auch menschlich. Kann von mir aus künftig gerne gemeinsam mit Timo Gebhart in einem tiefergelegten Audi durch die Bukarester Vorstadt fahren, mit den tätowierten Armen aus dem Fenster, und wild pistolenschwingend…

    0

    0
    • xxandl:
      Warum ich da nicht Stieber bringe und versuche mit Geschwindigkeit am Boden etwas zu erreichen verstehe ich nicht. Die sollen Freistöße oder einen Elfmeter ziehen, wenn’s denn schon sonst nicht geht.

      Generell finde ich, dass Weiler die Partie heute ziemlich vercoacht hat.

      Sehe ich genauso, Margreitter rauszunehmen und dafür Hovland vorne reinzustellen, mit Brecko, Pistolero & dem ungestümen Leibold als Dreierkette war schon sehr gewagt. Duisburg hatte immer dann Probleme wenn Burgstaller und Füllkrug (oder auch mal Behrens) mit Geschwindigkeit auf die Kette zukamen. Komisch dass in dem Zusammenhang auch Blums Wechsel recht verpufft ist, von Möhwald kam auch nicht viel mehr als von Petrak. Man hat heute auch mehrfach gesehen, dass der Ballführende mit den Schultern gezuckt hat, weil keine Mitspieler anspielbar waren. Entweder war die Tagesform heute schlecht oder Duisburg hat es einfach gut gemacht. Evtl. hinterlässt auch der Medienrummel beim ein oder Anderen Spuren.

      Kam aber mal wieder alles zusammen was man überwunden geglaubt hatte. Rakovsky unglücklich, Bulthuis hat sich nicht unter Kontrolle, Leibold sammelt in fast jedem Spiel eine gelbe Karte, Weiler setzt auf falsche Wechsel und auf lange Bälle vorn rein. Spielerisch reicht das auf keinen Fall für ein Bestehen in Liga 1. Ist eher Darmstadt Style und wenn dann die Tagesform mal nicht passt verliert man auch gegen den Ligaletzten. Leipzig wird wohl nicht stolpern, es riecht nach Relegation mit all den Unabwägbarkeiten die daran hängen.

      Jetzt die Konzentration wieder hochfahren und nicht zum Ende nochmal das Schwimmen anfangen.

      0

      0
  • xxandl,

    naja, wer weiß, was da über 90+ Minuten an Provokationen gelaufen ist. Die Duisburger haben das meisterhaft verstanden.

    Nach der Serie sollte das aber eigentlich an einem abprallen.

    0

    0
  • War so nicht unbedingt zu erwarten. Ich dachte, die „Debbenzeiten“ seien vorbei. Aber wär halt zu schön gewesen.
    Heute haben einige nervlich versagt. Diewaren sich wohl doch lansam zu sicher.
    Mal sehen, wie sie im nächsten Spiel darauf reagieren. Ich würde ungern den Relegationsplatz noch an Bochum verlieren. Aber vielleicht schwächelt ja auch Leipzig.

    0

    0
  • Zuckerpass, freilich, das hast Du auch richtig gedacht. Aber ich bin da völlig bei xxandl und hätte versucht einen 11er zu ziehen mit der Einwechslung eines kleinen, wendigen Spielers wie Stieber. So sind wir Duisburg noch mehr auf dem Leim gegangen und haben unser Spiel noch näher an deren einzige Stärke angepasst. Sehe ich auch so, daß das Weiler mitvergurkt hat.

    0

    0
  • Heute hatte ich zudem erstmals den Eindruch, dass Erras und Schöpf wirklich fehlen.
    Kann aber auch sein, dass sie sich hätten anstecken lassen. Egal.

    Technisch/spielerisch sind wir einfach nicht in der Lage, zwei so konzentriert und eng verteidigende Viererketten zu knacken, da fehlt es dann doch an Qualität. Ich hatte auch den Eindruck, dass die Laufbereitschaft im letzten Drittel nicht mehr so groß wie zuvor war bzw. die Laufwege falsch. Dann hast du als Ballführender auch kaum eine Möglichkeit, außer hoch nach vorne. Zumal wenn dieses (falsche) Signal auch von der Bank kommt.
    Fehlt da auch Spielintelligenz?
    Aber man sollte den Stab nicht über Trainer und Team brechen – bin ja schon auch dankbar, die letzte Serie miterlebt zu haben. Dass das nicht ewig so weitergehen kann war ja klar.

    0

    0
  • Der Dämpfer kam zu rechten Zeit.
    Von jetzt an geht es aufwärts.

    Auf gehts Glubb!

    Ach ja. Das Schiedsrichtergespann war richtig schlecht.
    Aber daran lag es nicht.
    Heute war der Tag an dem die Serie reißen musste.
    Und dass die Truppe will, sah man an der roten Karte für Bulthuis. KLare gelbe Karte für den Duisburger nach Foul an Bulthuis. Der Schirir macht nix, genau und dann bricht der Frust bei The Machine durch…

    Egal, dann halt in Karlsruhe punkten oder dann daheim gegen Berlin.
    Den dritten Platz geben wir nicht mehr her!

    0

    0
    • Johnny Vegas: Egal, dann halt in Karlsruhe punkten

      Da werde ich dann vor Ort sein – Heute hat es nicht geklappt, bin mit der Arbeit nicht rechtzeitig fertig geworden

      0

      0
  • Wenn schon hier nach der ersten Niederlage nach 18 Spielen wieder der Sch…spruch mit dem Depp rausgekramt wird, muss man sich auch nicht über Operettenpublikum auf der Haupttribüne ärgern.

    Leider hatte ich heute keine Zeit das Spiel zu sehen und die Leistung war wohl richtig schlecht, dazu Dummheiten wie Gelbe und Rote Karten, trotzdem nervt mich dieser blöde Spruch vom Depp. Ich mag den von den eigenen Fans nicht mehr hören.

    Schade dass wir jetzt wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen sind, war irgendwie eine geile Zeit mit den ganzen Spielen ohne Niederlage, mit der Aufholjagd auf die ersten beiden Plätze, als Quälgeist für die Freiburger. Schade, aber ich lass mir die 18 Spiele jetzt auch nicht madig machen, nur weil wir jetzt mal wieder verloren haben, auch wenn es zuhause gegen den Letzten war.

    Egal was noch kommt, von der Relegation bin ich fest überzeugt und auch Rang 2 ist noch nicht unmöglich, diese Saison war und ist endlich mal wieder begeisternd. Ich kann mich endlich mal wieder am und mit dem Club freuen. Für mich haben wir bereits mehr geleistet und erreicht, als ich erwartet habe, das freut mich.

    0

    0
    • Optimist:
      Ist alles nur geniale Taktik. Nachdem der permanente Druck von hinten bei den beiden vor uns nur zu verstärkter Konzentration führt, versuchen wir es jetzt, indem wir einen Spannungsabfall provozieren. Genial, wenn es klappt!

      Ja passt, selbst bei einem Unentschieden wäre der Plan nicht aufgegangen.

      Und Bulthuis wurde angewiesen sich mit einer dummen Aktion vom Platz stellen zu lassen, damit der von vielen favorisierte Hovland zum Einsatz kommt. 😉

      Ansonsten bin ich ganz Florians Meinung:

      Florian Zenger:
      War nix, weiter geht’s.

      0

      0
  • Das kann passieren wenn eine Mannschaft ein paar Prozent nachlässt und die andere Quasi um die letzte Chance kämpft. Trotz diverser Schlampigkeiten hätte es ja fast noch zum ausgleich gereicht der in meinen Augen auch verdient gewesen wäre. Ich bin weit davon entfernt den Club zum „Deppen“ zu machen. Dazu würde ich mich wohl hinreißen lassen wenn wir in der Relegation ein 4:0 aus dem Hinspiel vergeigen würden. Mich ärgern die gelb-rote Karte für Leibold und die rote für Bulthuis (inkl. beleidigender Geste) viel mehr. Das wird mit Sicherheit drei Spiele Sperre geben. Egal was vorher passiert ist, von einem Profi erwarte ich das er sich dahingehend besser im Griff hat. Auch wenn die Platzverweise wohl eher dem Frust über die eigene Spielweise geschuldet waren.

    0

    0
  • Ist alles nur geniale Taktik. Nachdem der permanente Druck von hinten bei den beiden vor uns nur zu verstärkter Konzentration führt, versuchen wir es jetzt, indem wir einen Spannungsabfall provozieren. Genial, wenn es klappt!

    0

    0
  • @Optimist: Super! Messerschärfer hätte selbst Sherlock nicht auf so verzinkte Motivationslagen schließen können.

    0

    0
  • Die Niederlage war überraschend und unnötig. Trotzdem hat es Duisburg auch gut gemacht. Mit zwei engen Viererketten haben sie dem Club wenig Raum gelassen, dazu waren sie gut im kontern. Respekt hatte ich so nicht erwartet. Unschön von Duisburger Seite fand ich allerdings die vielen sterbenden Schwäne und die elende Zeitspielerei, die schon kurz nach Spielbeginn angefangen hat. Hier hätte auch der schiri eingreifen sollen.
    Schlüsselszene war fuer mich die Chance von Füllkrug Mitte der ersten Halbzeit. Macht er die rein, gewinnen wir das Spiel. Diese Effizienz hatten wir in so vielen Spielen zuvor. Heute leider nicht. Hinzu kamen viele unkonzentriertheiten in der Defensive. Hatten wir in den letzten Spielen auch nicht. Und dann verliert man halt so ein Spiel.
    Deswegen ist Mannschaft aber noch lange kein Depp. Es ist halt unglücklich gelaufen mit einigen individuellen Fehlern. Die müssen abgestellt werden und dann geht es weiter.

    0

    0
  • Dieser Schlag in die Fresse kam vielleicht zur rechten Zeit. Noch is gar nix verloren, lamentieren kann man , nach einer missglückten Religation. Auch Freiburg und Leipzig müssen noch gegen Duisburg ran, wer weiß ob das Führungsduo alle restlichen Spiele gewinnt.
    Wegen diesem Spiel heute ist der Club noch lange kein Depp.
    Das was hier gerade in kürzester Zeit zusammen gewachsen ist, ist aller Ehren wert. Das hätte doch nach dem Weggang der Bader- Möckel Fraktion keiner so erwartet. Heute war einfach zu viel Hektik drin und der ein oder andere meinte wohl, es gehe alles von selber. Schwamm drüber , Kopf hoch und weiter geht’s. Die Mannschaft macht einfach wieder Spaß.

    0

    0
  • Fussballspiele laufen manchmal unerwartet und unglücklich ab, das heutige war so eines. Die Duisburger hatten zwar ausser Aggressivität nichts zu bieten, aber die Clubnervösität nach dem 1:0, die sehr ungünstigen Einwechslungen und die einseitige Schiedsrichterleistung unterstützten die unglückliche Niederlage.
    Was der Schiedsricher an Handarbeit gegen die Clubspieler einseitig zulies habe ich noch nie in solcher Summe gesehen, es wurde „gefühlt“ bei jeder Nürnberger Ballannahme beidhändig von Hinten geschoben und nie geandet.
    Umgekehrt stand Bulthuis unter unheimlichen Berührungsdruck weil er ständig angegangen und unterlaufen wurde, was der Schiri immer einseitig pfiff oder grosszügig übersah. Allerding entschuldigt nichts seinen Ausraster zum Ende, diese menschenverachtende Crimegeste hat nichts in einem Fussballspiel und auch sonst nirgendwo verloren.
    Für mich hat sich Bulthuis clubschädigend verhalten und sich ab heute für längere Zeit disqualifiziert. Ich hoffe, dass er sich dafür entschuldigt.

    0

    0
  • Die Mannschaft(sleistung) war heute hinten und vorne nicht konzentriert. Dies ist eigentlich die Stärke des Clubs. Vielleicht lag es auch am vielen Medienrummel und an den Wechselgerüchten. Erras und evtl. auch Schäfer sind schwer zu ersetzen. Die Schiris machen es dem Club auch nicht leicht. Denna is ja da Schdraich su simbaddisch un is Gölld vo Red Bull(shit) is aah nidd dsu väachdn. (Wenn man in den USA „that’s bull!“ sagt, meint man „bullshit“, aber das ist nur ein Spass am Rande.) Wennda Schdraich a Glubbdrähna wer, greychada an Häddskaschbba.

    Jetzt gilt es sich zusammenzureissen und den ganzen Rummel drumherum auszublenden. Vielleicht ist uns ja die Glücksgöttin hold.

    0

    0
  • Es war für schon enttäuschend, als ich das Spiel Freiburg-St.Pauli sah und ich ärgerte mich wie Ewald Lienen. Als ich dann die Ergebnistabelle sah, auf der ich die Niederlage des Clubs feststellte, musste ich 2x hinschaun und es war schon ein großer Dämpfer. Mit dem Relegationsplatz will ich mich nicht so recht anfreunden, da dies großen Stress bedeutet. Freiburg lässt sich das wohl nicht mehr nehmen. Ein Hoffnungsschimmer ist das Spiel morgen. Leipzig ist für mich nicht so stabil.

    0

    0
  • Sowas passiert, wenn man nur ein paar Prozent weniger gibt, und denkt, dass schon irgendwann über einen Standard das ein oder andere Tor fällt. Das kann klappen. Aber wenn man mit Jako jemanden Im Tor hat, der regelmäßig so wie heute Ratzn reinlässt, einen Pepsi, der einfach der schwächste Spieler im Kader ist und Füllkrug einen Chancentod-Rückfall in alte Zeiten hat, dann reißt eben mal so eine Serie auch gegen den Tabellenletzten. Aufstehen, Mund abwischen und in Karlsruhe wieder punkten. Relegation wir kommen!

    0

    0
  • Ich erkenne das Positive in all der Negativität: Was schlecht laufen konnte, lief falsch. Konzentriert in einem Spiel. Lieber einmal richtig verkacken, als wochenlanges Wackeln. Jetzt wieder raus auf den Trainingsplatz und hart arbeiten.

    Und am nächsten WE befreit aufspielen und 3 Punkte holen. Und sich auf die Relegation freuen. Bringt Zusatzeinnahmen und bundesweite Aufmerksamkeit, kann der FCN beides brauchen.

    0

    0
  • Ich hoffe, dass der Mannschaft nicht ganz die Puste ausgeht, wir haben jetzt doch ein wenig viel Ausfälle, Schäfer, Erras, dazu jetzt Leibold und Bulthuis mit Karten, wird nächste Woche auch wieder ganz schwer. Die Aufholjagd der letzten Wochen hat auch extrem viel Kraft gekostet. Ich hoffe Weiler kann die Mannschaft jetzt wieder aufrichten und in die Spur bekommen. Nach so einer Niederlage wird der Karftverlust erst richtig spürbar, der in der Euphorie der Siegesserie kaum merklich war.

    Jetzt wird es ganz schwer, ich hoffe die Fans unterstützen jetzt die Mannschaft, denn jetzt wird die Mannschaft Unterstützung brauchen.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.