„Gewinnt die Relegation. Bitte!“

Im Exklusivinterview bei Clubfans United: Eine der Stimmen des MillernTon-Podcast, Sebastian Grandt

Schonung für die Relegation? Der FC St. Pauli wäre der perfekte Gegner für einen Sommerkick am Muttertag zwischen dem Dritten und dem Vierten der 2. Liga. Wäre da nicht… ja, wäre da nicht ein volles Haus und damit 50.000 Fans, die im letzten (regulären) Heimspiel der Saison Leistung erwarten und das auch dürfen. Und wäre da nicht diese kleine, kleine Restchance, sollte Leipzig nicht dreifach punkten und es mit einem eigenen Dreier zum Showdown am letzten Spieltag käme.

Schonungslos ist dagegen der Krankenstand, der Weiler per se kaum an Rotation denken lässt. Nur 14 Feldspieler standen dem Coach zuletzt zur Verfügung, darunter einige Nachwuchsspieler. Neben Erras und dem gesperrten Sepsi fehlten kurzfristig auch Kerk und Polak verletzungsbedingt und fallen aus. Der Rekonvaleszent Mössmer ist keine Option mehr für die verbleibenden Spiele. Somit stellt sich das Team im Grunde fast von selbst auf. Leibold wird Sepsi ersetzen, Bulthuis wird wieder für Hovland spielen. Nur wer Kerk ersetzen wird, das wollte der Trainer noch nicht verraten – mögliche Überraschungen inklusive.

„Der Kopf und das Herz ist für uns entscheidend.“ René Weiler

Zum Heimspiel gegen den FC St. Pauli können alle Club-Fans an einem großen Typisierungstag im Grundig Stadion teilnehmen und damit vielleicht Leben retten. Auf der Haupt- und Gegentribüne können sich alle Stadionbesucher zwischen 17 und 55 Jahren einer schnellen und unkomplizierten Typisierung unterziehen. Wer monetär unterstützen will, kann bei der Aktion „Hilfe für Anja e.V.“ seinen Beitrag leisten. Alle Infos dazu bei fcn.de.

Interview mit Sebastian Grandt

Auch vor dem letzten Heimsppiel sprachen wir wieder mit einem Fan des Gegners. Sebastian Grandt aka @Curi0us bei Twitter und eine der Stimmen des MillernTon-Podcast stand uns für Fragen zur Verfügung.

[Clubfans United] Hallo Sebastian, willkommen bei Clubfans United. Meine erste Frage wieder eine Bitte: Stell dich doch kurz vor, wer bist du, was machst du und was verbindet dich mit dem FC St. Pauli?

[Curi0us] Hallo Alexander, danke und gerne. Ich bin Sebastian, im Internet bzw. bei Twitter unter @Curi0us unterwegs und sonst vor allem eine der Stimmen hinter dem MillernTon-Podcast. Mich verbinden inzwischen mehr als 25 Jahre Fansein mit dem FC St. Pauli und den Menschen, die den Verein zu dem machen, was er ist.

[Clubfans United] Du schreibst unter deinem Nickname Curi0us ein Blog – aber offenbar ist auch der „zweite Versuch“ dort gescheitert. Was ist los mit der Blogosphäre?

[Curi0us] Ach, was heißt gescheitert – der „zweite Versuch“ lief ganz lang ganz gut, und dann verließ mich irgendwann nach ein paar Jahren einfach der Drang noch zu schreiben. Inzwischen schreib ich alle paar Monate mal einen Artikel, das muss reichen. Was sonst mit der Blogosphäre los ist, kann ich gar nicht sagen. Aber natürlich rutschen immer mehr Inhalte in Social Media-Dienste wie Twitter (kurzes Fluchen, Link-Teilen) oder Facebook (mal eben drei Absätze zum letzten Spiel).

[Clubfans United] „Ewald, wir lienen Dich“ – der als Zettel-Ewald oft genug verhohnepiepelte letzte Hippie der Bundesliga ist bei euch offenbar voll angekommen, auch wenn es dann am Ende bisher nicht für den ganz großen Wurf (Aufstieg) gereicht hat. Wie siehst du Lienen als Coach und was macht ihn für euch so besonders?

[Curi0us] Sportlich hat Lienen zunächst mal Ruhe in den Club gebracht und es in der letzten Saison geschafft, nach der katastrophen-Hinserie 2014 den gefühlten freien Fall zu bremsen, das „Wunder“ Klassenerhalt zu realisieren, und das Team zu stabilisieren. Die funktionierende Defensive hat uns dann glaube ich diese Saison lange im Match um Platz drei mitspielen lassen, aber bei der Kadertiefe und -qualität fand ich es dann auch nicht überraschend, dass der „Ganz große Wurf“ nicht gelang.
Menschlich scheint vieles zu passen. Als er beim ersten Heimspiel vor Weihnachten 2014 alle Tribünen ablief und den Fans applaudierte – wohlgemerkt VOR dem Spiel – und das ganze Stadion das honorierte und ihm Beifall zollte, meinte ich zu meinen Umstehenden schon, dass diese Geste nur bei sehr wenigen akzeptiert würde. Er ist auf seine Art „authentisch“ – und auch, wenn ich dieses Attribut nicht mag, passt es hier. Ich glaube, es gibt einfach abseits des Platzes viele Dinge, bei denen die Fanszene von St. Pauli und Ewald Lienen sich grundlegend einig sind. Das in Kombination mit dem sportlichen Erfolg macht es im Moment eben zur Wunschpartnerschaft. Mal schauen, wie lang das auch sportlich klappt.

[Clubfans United] Wir haben Meeske, ihr habt Rettig. Im Rückblick für euch ein guter „Tausch“? Oder merkt man jenseits der „Schweinchen Schlau“-Sache im Grunde kaum was im Fanleben davon?

[Curi0us] Man merkt selten direkt was. Meeske wirkte auf mich immer etwas „distanziert“ von den St. Pauli-Idealen, wenn man die denn so nennen möchte, aber hat wohl alles in allem einen guten Job gemacht. Rettig ist jetzt etwas präsenter, was sicher auch an seiner Vorgeschichte liegt. Das, was ich von Andreas Rettig mitbekomme, gefällt mir. Aber das ist natürlich deutlich weniger, als man von sportlichen Verantwortlichen wahrnimmt.

[Clubfans United] Wie fühlt sich das Stadion nach dem Umbau an?

[Curi0us] Ich liebe es. Ich hänge nur ganz selten an Dingen, und von Anfang an voller Vorfreude auf ein „neues, modernes“ Stadion. Aber wie es dann wurde, inklusive der Dinge, die durch die Fanszene und die unermüdliche Arbeit vieler hinter den Kulissen ermöglicht wurden (z.B. die Innernraumbemalung, inkl. „Kein Fußball den Faschisten“-Schriftzug, ist schon sehr „zu Hause“ für mich.
Irgendwann ist man dann eben doch zu alt, für im Matsch und Regen rumstehen und freut sich über ganze Stufen und das Dach über dem Kopf.

[Clubfans United] Mitbestimmung ist auf St. Pauli ja ein großes Wort. Nun ist mit UnderArmour ein Ausrüster am Start, der aufgrund der Jagdausrüstungsherstellung nicht ganz unumstritten ist. Siegt dann am Ende auch in der Demokratie der Pragmatismus?

[Curi0us] Gerade das UnderArmour-Bespiel funktioniert wohl recht gut, wenn es um Mitbestimmung geht. Der Diskussionsprozess dazu wurde intern recht früh und intensiv geführt. Wer mag, möge sich dazu den MillernTon mit Präsident Oke Göttlich anhören – wo er recht intensiv auf das damals hier heiß diskutierte Thema eingeht.
Insgesamt ist glaube ich persönlich aber ein gewisser Pragmatismus nie verkehrt.

[Clubfans United] Joel Keller kam von unserer U21. Ein guter Transfer?

[Curi0us] Bisher ist er in der ersten Mannschaft noch nicht allzu oft zum Zuge gekommen, hat mich aber in seinen Einsätzen überzeugt. Auch was ich von ihm in unserer Zweiten Mannschaft gesehen habe, macht durchaus Lust auf mehr.

[Clubfans United] Wie siehst du den FCN und die Clubfans? Gibt es da gute/schlechte Erfahrungen oder besondere Beziehungen?

[Curi0us] In den Neunzigern mal auf ner Auswärtsfahrt Stress mit einigen Hohlköpfen. Sonst wenig weitergehende Erlebnisse, die ich mit dem FCN verbinde. Dank dieses Internets einige wirklich gute Nürnberger kennengelernt.
Aber durch ein paar persönliche Kontakte nach Fürth dann aber eben doch eher parteiisch in Richtung Eurer Nachbarstadt. Ich glaube ich muss das dann nicht weiter ausführen?

[Clubfans United] Es hätte ein ganz großer Kick werden können am Sonntag – St. Pauli hätte nochmal nach dem Relegationsplatz greifen können oder der Club im Fernduell sich mit Leipzig um Platz 2 duellieren. Jetzt ist das im Grunde „Garbage Time“, das Warten auf das Saisonende und für den Club warten auf den Relegationsgegner. Warum konntet ihr wie wir die durchaus vorhandenen Gelegenheiten der jeweils anderen nicht nutzen? Ausrutscher gab es ja genug.

[Curi0us] Wenn ich das im Detail wüsste, sollte ich mich wohl mal um ’nen Trainerschein bemühen. Am Ende hat uns einfach die Konstanz gefehlt, auch die vermeintlich „leichteren“ Spiele mit Punkten zu beenden. Wenn man sieht, dass wir gegen den FSV Frankfurt und 1860 München jeweils beide Spiele verloren haben, reicht das fast schon. Mit 12 Punkten mehr, wären wir derzeit wohl sogar vor dem FCN. Dazu Heimniederlagen gegen z.B. Paderborn…

[Clubfans United] Nur mal angenommen: Leipzig liegt nach 85 Minuten 0:2 hinten, in Nürnberg steht es 0:0. Würde man sich insgeheim ein Tor für den Club wünschen, nur um Leipzig den so sicher geglaubten Aufstieg am Ende doch noch in Gefahr zu sehen?

[Curi0us] Nein. Wobei Fernsehgeldtabellen-Arithmetik ja tatsächlich dazu führt, dass für St. Pauli ein Aufstieg von Nürnberg „besser“ wäre, als ein Aufstieg von Rasenball.
Am Ende ist das Leipzig-Thema für mich persönlich einfach dann auch nicht so unfassbar emotional, wie die Debatte teils geführt wird. Sicher wären mir „normale Vereine“ lieber, aber irgendwie ist mir meine Zeit dann auch meist zu schade, mich da zu sehr drüber aufzuregen. Sollte Leipzig diese Saison noch auf Rang 3 rutschen *und* die Relegation verlieren, steigen sie wohl recht wahrscheinlich nächste Saison auf. Und wir müssen noch ein Jahr mit denen in einer Liga spielen. Muss ich dann auch nicht haben.

[Clubfans United] Was erwartest du dir vom Spiel? Auf wen oder was beim Club bist du vielleicht besonders gespannt? Und auf wen sollten wir unser Augenmerk richten? Wer hat das Zeug zum Matchwinner auf beiden Seiten?

[Curi0us] Ich bin zugegeben unbewußt schon halb in der Sommerpause. Erwarte wohl eigentlich einen recht dominanten Auftritt vom FCN und dann mal schauen. Gefühlt ist bei meinen Jungs die Luft spätestens seit dem letzten Spieltag etwas raus. Aber man weiß ja nie.
Das Zeug zum Matchwinner bei uns hat vielleicht ja „Fafa“ Picault, der in den letzten Wochen plötzlich als Stürmer spielte und mit Dynamik überzeugte. Beim FCN weiß ich das ehrlich gesagt nicht. Aber eigentlich heißt es doch eh immer, dass der Star die Mannschaft sei.

[Clubfans United] Manche sprechen bei euch vom drohenden Ausverkauf, Leistungsträger wie Alushi wollen weg – wie sieht euer Ausblick auf die kommende Saison aus? Was sind eure Ziele? Und wer wäre in dem Sinne euch lieber als Konkurrent in der nächsten Saison, von denen die rauf wollen oder runter sollen?

[Curi0us] Dass Leistungsträger gehen, ist nach einer recht starken Saison in der zweiten Liga ja keine Überraschung. Ich bin da bisher recht entspannt. Unsere Ziele sind voraussichtlich „möglichst weiter vorn stehen, als in der Fernsehgeld-Tabelle“ (also irgendwo um Rang 4-7). Das ist wohl hoffentlich auch realistisch. Andererseits sieht man ja jedes Jahr besser, wie eng es inzwischen ist, und wie schnell man trotz ordentlicher Kaderplanung nach unten rutschen kann.
Von oben kommt mit Hannover ja schon ein Nordclub. Für Auswärtsspiele wäre Bremen natürlich praktisch, aber ich nehme was da kommt. Natürlich wäre es maximal unterhaltsam, wenn der HSV das dritte Mal in die Relegation rutscht, aber das glauube ich wohl nicht mehr.

[Clubfans United] Wir bedanken uns für das Interview. Das letzte Wort gehört dem Gast. Was liegt dir noch auf der Zunge? Was hast du dir bisher immer verkniffen?

[Curi0us] Danke für die Gelegenheit mich hier breit zu machen. Wenn Ihr – wonach es ja aussieht – Dritter werdet: Gewinnt die Relegation. Bitte!
Egal gegen wen.


Das Interview führte Alexander Endl [Clubfans United] mit Sebastian Grandt am 5.5.2016 via E-Mail.

Steckbrief für Gastleser: Clubfans United ist ein Online-Fanmagazin von Fans für Fans des 1. FC Nürnberg. Clubfans United beschäftigt sich allerdings nicht mit der Fanszene im Speziellen (eher im üblichen Rahmen einer Berichterstattung), schreibt auch nicht aus oder über „die Kurve“ oder Erlebnisse rund um den Stadionbesuch, sondern vielmehr über den Sport, den Verein (fokussiert auf den Profi-Fußball) und die mediale Berichterstattung. Wir sind also mehr Sportmagazin als Fanmagazin in dem Sinne, nur eben, dass wir das als Fans betreiben und auch aus dem Blickwinkel schreiben. Alles weitere bei Interesse etwas ausführlicher hier: clubfans-united.de/was-ist-das-hier

29 Gedanken zu „„Gewinnt die Relegation. Bitte!“

  • Irgendwie hoffe ich noch auf Darmstadt, dass die am Ende gegen uns in den Ring steigen müssen. Das wäre von den potentiellen Relegationskandidaten m. E. die noch am ehesten zu lösende Aufgabe unter den derzeit herrschenden Rahmenbedingungen beim Ruhmreichen.

    0

    0
    • Frank(e): Irgendwie hoffe ich noch auf Darmstadt, dass die am Ende gegen uns in den Ring steigen müssen. Das wäre von den potentiellen Relegationskandidaten m. E. die noch am ehesten zu lösende Aufgabe

      Warum sollten die am eheseten zu lösen sein, die gewinnen gerade 2:1 bei Hertha BSC? Man sollte sich nicht von dem Namen blenden lassen. Das ist ein intakte, starke Mannschaft, aber die sind jetzt sowieso schon gesichert.

      Mir wäre Stuttgart am liebsten, weil die derzeit völlig desolant und demoralisiert sind mit einem negativen Lauf, sieht aber jetzt so aus, dass sie direkt absteigen.

      0

      0
  • Darmstadt hat sich erledigt.
    Stuttgart ziemlich sicher auch.
    Und da Frankfurt nächste Woche in Bremen nicht gewinnen wird, werden wir wohl die Frankfurter kriegen.

    Aber wenn ich das richtig gehört habe, wäre das zweite Relegationsspiel ein Heimspiel, oder?

    0

    0
  • Surprise Surprise, wer hat wohl überraschend die Meisterschaft gewonnen.

    Darmstadt sehe ich wie Juwe, der Wagner brächte auch gegen Margreitter irgendwie seine Haxen oder den Schädel davor. Höchstens unsere holländische Kante könnte ich mir da vorstellen.😉

    0

    0
  • Juwe: Warum sollten die am eheseten zu lösen sein, die gewinnen gerade 2:1 bei Hertha BSC? Man sollte sich nicht von dem Namen blenden lassen. Das ist ein intakte, starke Mannschaft, aber die sind jetzt sowieso schon gesichert.

    Mir wäre Stuttgart am liebsten, weil die derzeit völlig desolant und demoralisiert sind mit einem negativen Lauf, sieht aber jetzt so aus, dass sie direkt absteigen.

    Ich habe meinen Beitrag vor Spielbeginn geschrieben, da war noch nicht klar dass die 98er heute gewinnen werden. Darmstadt hat bei weitem nicht die individuelle Klasse wie die anderen infrage kommenden Vereine. Sie kommen eher über eine geschlossene Manschaftsleistung und daher hätte ich sie eher für schlagbar gehalten. Die Eintracht oder Bremen sind aus meiner Sicht die schwersten Brocken. Hoffenheim und Stuttgart sind schwer einzuschätzen aber haben individuelle Klasse. Bei der derzeitigen desolaten Defensivarbeit unserer Mannschaft, können oft zwei oder drei gute Aktionen solcher Erstligsten ausreichend sein. Dazu zähle ich Darmstadt eben nicht.

    0

    0
    • Frank(e): Ich habe meinen Beitrag vor Spielbeginn geschrieben, da war noch nicht klar dass die 98er heute gewinnen werden. Darmstadt hat bei weitem nicht die individuelle Klasse wie die anderen infrage kommenden Vereine. Sie kommen eher über eine geschlossene Manschaftsleistung und daher hätte ich sie eher für schlagbar gehalten. Die Eintracht oder Bremen sind aus meiner Sicht die schwersten Brocken. Hoffenheim und Stuttgart sind schwer einzuschätzen aber haben individuelle Klasse. Bei der derzeitigen desolaten Defensivarbeit unserer Mannschaft, können oft zwei oder drei gute Aktionen solcher Erstligsten ausreichend sein. Dazu zähle ich Darmstadt eben nicht.

      Darmstadt hat eine bärenstarke Saison als Aufsteiger gespielt, nicht nur jetzt bei Hertha BSC auswärts. Namen zählen nichts im Fußballgeschäft, sondern der leistungsmäßige Status Quo.

      Es wird ja nun immer klarer, daß Werder oder Frankfurt auf uns zu kommen werden in der Relegation. Spielerisch können wir es in beiden Fällen nicht lösen. Das wird schon ziemlich schwer, aber Bayern hat auch 2 Spiele dominiert in der CL und am Ende verloren, vielleicht kann man es ähnlich destruktiv, aber erfolgreich gestalten.
      Ein anderes Konzept als hinten dicht (was derzeit auch schwer vorstellbar ist) und die wenigen Chancen nutzen, die sich bieten werden, mehr fällt mir dafür auch nicht ein

      Aber Ballbesitzfußball haken wir für die Reli mal gleich ab 🙂

      0

      0
      • Juwe: Darmstadt hat eine bärenstarke Saison als Aufsteiger gespielt, nicht nur jetzt bei Hertha BSC auswärts. Namen zählen nichts im Fußballgeschäft, sondern der leistungsmäßige Status Quo.

        Es wird ja nun immer klarer, daß Werder oder Frankfurt auf uns zu kommen werden in der Relegation. Spielerisch können wir es in beiden Fällen nicht lösen. Das wird schon ziemlich schwer, aber Bayern hat auch 2 Spiele dominiert in der CL und am Ende verloren, vielleicht kann man es ähnlich destruktiv, aber erfolgreich gestalten.
        Ein anderes Konzept als hinten dicht (was derzeit auch schwer vorstellbar ist) und die wenigen Chancen nutzen, die sich bieten werden, mehr fällt mir dafür auch nicht ein

        Aber Ballbesitzfußball haken wir für die Reli mal gleich ab

        Mein Konzept ist: Tore schießen 🙂 Und zwar mehr als Bremen oder Frankfurt.
        Ansonsten könnte man dem Fußballgott nahelegen, auf die wahre Tabelle zu schauen und doch endlich die ausgleichende Gerechtigkeit walten zu lassen. Denn das würde heißen: der Club gewinnt wie auch immer heute und am nächsten Sonntag. Und Leipzig holt wie auch immer nur noch maximal einen Punkt.

        0

        0
  • Ist mir doch piepegal, wer dem Club in der Rele (die noch gar nicht in trockenen Tüchern ist, nudge nudge, wink wink) zum Fraß vorgeworfen wird. Der VFB hätte natürlich den Vorteil, dass man der Mannschaft genüsslich das Triple gegen die von 06/07 vorführen könnte, um zu zeigen, wie’s geht😎

    0

    0
  • Markazero,

    danke für diesen Beitrag. Jeder, der nur ein bisschen Ahnung vom Fußball hat, sieht, dass keine Mannschaft zu sehen ist, die gegen den Club in der Relegation ein Chance haben könnte.

    0

    0
  • belschanov,
    Zwei Zitate vom 28.5.2009. Klarer Fall von „Ma konns a so seh’n, und ma konns a so seh’n“ (der Zweitligist hat dann bekanntlich 3-0 gewonnen):

    „Klarer Favorit: Kotzbus. Die spielen hauptsächlich als Spielzerstörer. Mal sehen, was von der Glubbabwehr übrig bleibt, wenn wir unter Druck geraten. Hoffentlich wirds Auswärts ein akzeptables Ergebnis und kein Aachen-Spiel Teil II.“ (Woschdsubbn)

    „Auch wenn’s euch vielleicht wundert (weil ich ja bekanntlich nicht zu den Optimisten unter der Sonne gehöre): Ich habe ein ganz seltsames gutes Gefühl. Ich glaube, wir packen das.“ (belschanov, wer hätte das gedacht😃!)

    0

    0
  • Da sieht man es mal wieder, dieser Woschdsubbn ist ein Leerwaafer und hat überhaupt ka Ahnung!
    Ein Glück, daß er den Club heute in Ruhe lassen muss und zur Spielzeit auf dem Heimweg vom Männerwochenende in Wien wohl irgendwo zwischen Linz und Passau auf der Autobahn weilt.

    0

    0
  • Markazero:
    belschanov,
    Zwei Zitate vom 28.5.2009. Klarer Fall von „Ma konns a so seh’n, und ma konns a so seh’n“ (der Zweitligist hat dann bekanntlich 3-0 gewonnen):

    „Klarer Favorit: Kotzbus. Die spielen hauptsächlich als Spielzerstörer. Mal sehen, was von der Glubbabwehr übrig bleibt, wenn wir unter Druck geraten. Hoffentlich wirds Auswärts ein akzeptables Ergebnis und kein Aachen-Spiel Teil II.“ (Woschdsubbn)

    „Auch wenn’s euch vielleicht wundert (weil ich ja bekanntlich nicht zu den Optimisten unter der Sonne gehöre): Ich habe ein ganz seltsames gutes Gefühl. Ich glaube, wir packen das.“ (belschanov, wer hätte das gedacht!)

    Das Netz vergisst wohl nie…

    0

    0
  • Wenn ich mir die erste Liga so ansehe….

    Wollen wir wirklich da hin?

    Sie verkommt zur Belanglosigkeit!

    Bayern Serienmeister. Mainz Euroleague. Lev, Wob, Hoffenheim, Ingolstadt, Darmstadt, Augsburg, jetzt noch Freiburg und Leipzig…..

    Wo bleibt da die Attraktivität?

    Nur der Club kann die Liga noch retten!

    Auf geht’s, wir haben eine Mission!

    0

    0
  • Woschdsubbn,
    In Passau hab ich mal einen herrlichen Krusten-Schweinsbraten gegessen, weiß nur leider nicht mehr, wo, so dass ich den Laden nicht zur Einkehr empfehlen kann.

    0

    0
  • Weiß jemand, warum die Mannschaften mit Trauerflor spielen?
    Die Information ist mir irgendwie entgangen.

    0

    0
  • Blitz,
    Auf die Schnelle bei bundesliga.de gefunden: „Der Ligaverband trauert um seinen Ehrenangehörigen Wilfried Straub“, sagt Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball. „Sowohl in seiner Funktion als DFB-Direktor als auch später als Vorsitzender der DFL-Geschäftsführung hat er dem deutschen Profifußball über Jahrzehnte wertvolle Dienste erwiesen. Insbesondere die Gründung von Ligaverband und DFL wurde von Wilfried Straub gemeinsam mit Männern wie Gerhard Mayer-Vorfelder, Werner Hackmann und Wolfgang Holzhäuser maßgeblich vorangetrieben. Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.“ Die DFL hatte um Trauerflor gebeten.

    0

    0
  • Meine Güte. Was für eine Fehlentscheidung zugunsten des Club.
    Das war im Leben kein Abseits, sondern eine klare Notbremse.
    Uff.

    0

    0
  • Abseits ist wenn der Schiri pfeift…

    Dem Labermann könnte mal jemand sagen wie unser Torwart heißt…

    0

    0
  • So leer wie heute war der Blog an nem Spieltag glaub noch nie. Macht aber nix, hab ich halt Springreiten geschaut. Eine herrliche Absurdität😁

    0

    0
  • Markazero:
    Woschdsubbn,
    In Passau hab ich mal einen herrlichen Krusten-Schweinsbraten gegessen, weiß nur leider nicht mehr, wo, so dass ich den Laden nicht zur Einkehr empfehlen kann.

    Ich bin schuld! Ich konnte kein Paderborner Pils trinken, ich war stattdessen lustig im dicken Stau auf der A3 bei Deggendorf gestanden. Man kann nicht alles haben. 🙁

    0

    0
    • Woschdsubbn: Ich bin schuld! Ich konnte kein Paderborner Pils trinken, ich war stattdessen lustig im dicken Stau auf der A3 bei Deggendorf gestanden. Man kann nicht alles haben.

      Wann hättest Du mal Zeit. Wir würden gerne vorbeikommen, um Dich zu steinigen.

      0

      0
  • Markazero, der Alleinunterhalter! Sonnige Grüße aus der Nachbarschaft rheinaufwärts….zumindest hat sich die Reise nach Paderborn erledigt. Schade um das Pils…

    0

    0
  • Gunner,
    Grüße zurück! Schade, dass nach dem Leipziger Tor die Luft raus war. Der Rest der Belegschaft war wohl entweder im Stadion oder in Sachen Muttertag unterwegs. Oder hat sich einfach mal einen A3-Stau gegönnt (ist in einem goldenen Bentley ja ein pures Vergnügen, allein schon all die bewundernden Blicke)!

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.