„Paderborn ist größer als Würzburg, Wolfsburg und Ingolstadt“

Im Exklusivinterview bei Clubfans United: SC Paderborn Fan und Podcaster Sebastian

Für die einen wird es eine Generalprobe, für die anderen vielleicht der letzte Akt. Im Spiel des 1. FC Nürnberg beim SC Paderborn könnten die Gemütslagen kaum konträrer sein.

34te Spieltage haben ihre eigene Dramaturgie, sie sind einer jener essentieller Bausteine im Fußball, die dessen Magie ausmachen. Heute am Samstag in der Bundesliga geht es für drei Vereine um (fast) alles. Bremen, Frankfurt und Stuttgart ermitteln den Gegner des 1. FC Nürnberg. Und wenn es nach den Clubfans geht, sollte das alles, nur nicht Bremen werden. Um das zu ermitteln mussten wir nicht einige Passanten von der Straße zerren, das haben wir mit einer ordentlichen Umfrage ermittelt, an der weit über 1.000 Fans teilgenommen haben.

Am Sonntag in Paderborn geht es dann in der 2. Liga auf die Zielgerade – und dort ist eben jener SC Paderborn mittendrin, statt nur dabei, wenn es um den Abstieg geht. Und das ist auch so eine Geschichte, die eigentlich nur der Fußball schreibt. Gerade war man in Paderborn noch auf Wolke 7, in die Bundesliga aufgestiegen und mit André Breitenreiter einen Shooting-Star im Trainer-Biz auf der Bank, heute steht man „am Abgrund“ zu Liga 3.

Gegen den FCN hat Paderborn noch eine Minimalchance, um doch noch in die Relegation zu kommen, doch das dürfte ähnlich kurioses erfordern wie ein Nicht-Abstieg des VfB Stuttgart. Es läge nahe, dass der Club hier Kräfte schont, Trainer Weiler will aber auch nicht die Anspannung verlieren und die Chance nutzen, noch ein Ass aus dem Ärmel zu ziehen: Raphael Schäfer. Der Oldie ist überraschend schnell genesen von der schweren Verletzung und könnte in der Relegation noch ganz wichtig werden. Und Paderborn ist eine gute Generalprobe dafür.

Interview mit Sebastian

Vor dem Spiel sprachen wir mit Sebastian, der mit Stephan beim Podcast „PaderCast“ zu hören ist. Wir wissen, dass diese Situation für einen Fan alles andere als emotional einfach ist – da braucht uns keiner mit „ist ja doch nur Fußball“ ankommen. In Paderborn, Bremen, Stuttgart, Duisburg oder Frankfurt (gleich doppelt) leidet man, hofft man, erfleht vielleicht ein Wunder vom Fußball-Gott, da ist man erstmal froh, zumindest an dem Wochenende noch ganz entspannt nur Zuschauer zu sein. Erstmal. Danach kommt ja dann noch was…

[Clubfans United] Hallo Sebastian, willkommen bei Clubfans United. Du bist Paderborn-Fan – wie kommt es und wo findet man dich?

[Sebastian] Hi, danke, für die Möglichkeit an dieser Stelle meine Meinung mitteilen zu können. Der Stephan von Schwarz und Blau hat mich schon vor einiger Zeit auf Clubfans United aufmerksam gemacht und so habe ich gedacht, bei dem aktuellen Thema passt ein Statement aus Paderborn ganz gut. Auf Twitter findet man mich leider im Moment noch nicht, aber das wird bald was werden.

[Clubfans United] Nach der Gemütslage brauche ich eigentlich gar nicht fragen. Ist das die schlimmste Phase aller Zeiten, die du als Fan derzeit durchmachst?

Der Abstieg 07/08 war vielleicht nicht ganz so extrem, wie der Mögliche in diesem Jahr, was auch daran liegt, dass man damals mit ganz anderen Ambitionen in die Saison gegangen ist und eben nicht aus Liga 1 kam, allerdings muss man immer noch sehen, dass der Verein in der Saison 00/01 noch in der Oberliga gespielt hat. Allerdings stimmt es schon, dass der mögliche Abstieg in diesem Jahr wohl das negativste aus den letzten 15 Jahren sein dürfte, was dem Verein passieren konnte.

[Clubfans United] Quasi eben noch diese Sensation Bundesliga-Aufstieg, jetzt am Abgrund zur 3. Liga. Wie kann man das im Fußball eigentlich überhaupt erklären?

Man kann es so erklären, dass im Fußball zwischenzeitlich viele richtige Entscheidungen getroffen worden sind und eben zeitweise viele falsche Entscheidungen. Das fängt bei uns mit der Verpflichtung von Andre Breitenreiter an, mit einem starken Kader vor 2 Jahren in Liga 2 und endet dann mit dem Effe-Desaster und einem Kader der sich ganz und gar nicht grün ist, zumindest nicht gut zusammen funktioniert.

[Clubfans United] Was beide Vereine aktuell verbindet ist ein Konstrukt namens Relegation. Für euch der letzte Strohhalm, für den Club eine letzte Chance. Nun blicken wir ja ganz unterschiedlich auf die Situation. Wir halten die Relegation für unfair, weil man nach 34 Spieltagen als Dritter eben aufsteigen soll und nicht nochmal dem Oberklassigen die Chance bieten, sich doch noch zu retten. Du siehst das vielleicht anders in deiner Situation. Dennoch oder gerade deshalb die Frage: Ist Relegation unfair? Die Meisterschaft sollte ja immer der fairste Wettbewerb sein: Was man sich nach 34 Spieltagen erarbeitet hat (oder nicht), ist eben der Lohn…

In der Saison 08/09 mussten wir nach dem 3. Platz in Liga 3 auch in die Relegation gegen Osnabrück. Damals wäre uns wohl auch ein direkter Aufstieg lieber gewesen. Grade aber, weil ich die Würzburger (unser möglicher Relegationsgegner) in dieser Saison vor einigen Wochen gegen Cottbus habe spielen sehen, bin ich in diesem Jahr ganz froh, dass es die Relegation ist. Die niedrigere Liga ist nunmal in der Regel schwächer. Allerdings gebe ich euch natürlich grundlegend Recht, der HSV und 1860 wäre schon lange nicht mehr da, wo sie aktuell sind, wenn es die Relegation nicht gäbe. Aber das wissen wir ja alle. An dieser Stelle natürlich schon mal viel Glück euch in der Relegation!

[Clubfans United] Für euch könnte es ein großer Vorteil sein, dass der Club sicher nicht mit 110% Einsatz ins Spiel gehen wird. Der Spagat zwischen Schonen, Angst vor Verletzung/Sperren und doch Spannung halten ist nicht einfach, weil man ja selbst noch zwei Spiele vor der Brust hat. Ist das eure Chance?

Stephan sagte im Schwarz und Blau Podcast zu mir, dass er uns nicht mal zu trauen würde gegen eure B-Elf zu gewinnen, weil wer soll denn ein Tor schießen bei uns? Dadurch, dass Duisburg und Frankfurt mit Leipzig und 1860 zwei Gegner haben, für die die Saison schon gelaufen ist, sehe ich das gar nicht mal als so große Chance an, da ihr ja immerhin noch ein bisschen im Spielfluss bleiben müsst. In sofern muss es am Wochenende schon viele Zufälle geben, damit alles klappt. Und wir müssten mal das Tor treffen. Ehrlich gesagt, auch wenn man das als Aussenstehender gar nicht glauben mag, in den letzten Spielen waren wir eigentlich immer gut. Gegen Freiburg auf einem Level, gegen 1860 klar die bessere Mannschaft, gegen Heidenheim leider nur 1:1 und gegen Frankfurt gewonnen. Das hört sich nach irgendwelchen Ausflüchten an, aber leider war wirklich viel Pech dabei. 3 Lattentreffer in einem Spiel und seit über 50 Spielen keinen Elfmeter für uns… Na ja.. im Endeffekt sind es nur Ausreden .. 😀

[Clubfans United] Breitenreiter und Paderborn – das war eine Erfolgsgeschichte. Jetzt scheinen beide nach Höhenflug „gescheitert“. Quasi das Ikarus-Syndrom. Wäre es anders, wäre man den Weg gemeinsam weitergegangen?

Reisende soll man nicht aufhalten. Aber klar, hätte Breitenreiter eine komplett neue Mannschaft aufstellen können, auf der Grundlage von den verbliebenen Spielern, dann wäre der Abstieg sicher kein Thema gewesen. Durch das ganze Durcheinander unter Gellhaus und Effenberg, so wie den täglichen Meldungen in den Medien, kommt eine Menge Druck und Verunsicherung mit ins Spiel. So viel Medienwirksamkeit, wie unter Effenberg, habe ich nicht mal in der 1. Liga wahrgenommen. Schon traurig.

[Clubfans United] Apropos Effenberg. War er vielleicht sogar der „Totengräber“ des SCP? Der Wirbel um ihn hat ja Wellen geschlagen.

Ein junger Trainer ohne Erfahrung mit einer nicht von ihm zusammengestellten Mannschaft, mit medialem Druck, der am Ende von einem Präsidenten, der Querelen aus Zeiten bevor Effe trainer bei uns war als Vorwand benutzt, damit er diesen absägen und entlassen kann. Alles in allem: Ein völliger Fehlschlag. Ich spreche Effe nicht das Können ab. Aber für die Situation war er einfach der Falsche. Allerdings möchte ich an dieser Stelle erwähnen, dass alle diejenigen, die Effe die Schuld in die Schuhe geschoben haben, wahrscheinlich im Erfolgsfall die größten Fans gewesen wären. Und nebenbei bemerkt, es gibt viele Leute ohne Fußballverstand in unseren Reihen, die jetzt auch die Entlassung von Herrn Müller fordern, der den Verein in einer fast hoffnungslosen Situation, oder sagen wir besser, in einem hoffnungslosem Zustand übernommen hat. Ich bin einfach froh, wenn nächste Saison endlich wieder Ruhe ist.

[Clubfans United] Einer der auch hätte helfen sollen ist Jakub Sylvestr. Was willst du zu ihm sagen?

So wenig, wie dieser gespielt hat, da kann man fast gar nichts dazu sagen. Mit Oliver Kirch, Ndjeng, Sylvestr und Co. haben wir unglaublich viele Spieler, die zwar Geld kosten, aber nicht mal spielen wollen. Und damit meine ich wirklich „NICHT WOLLEN“. Sylvestr soll sich wohl in München geweigert haben sich einwechseln zu lassen und Rafa Lopez, der in der 1. Liga auch eine ganz gute Figur gemacht hatte, weigerte sich sogar die komplette Saison über zu spielen … aber kostet Geld. Dazu muss man nichts mehr sagen.

[Clubfans United] Nach einem Tipp für das Spiel will ich gar nicht fragen, eher allgemein: Wie groß ist noch der Glaube?

Der Glaube an einen Sieg ist 50%. Denn in dieser Saison war es so, dass wir gegen gute Mannschaften oft besser gespielt haben und letztendlich jeden schlagen könnten, aber auch gegen jeden Sang und Klanglos untergehen können. Der Glaube an einen Klassenerhalt, oder sagen wir lieber Relegation ist ca. bei 2%. So viele Zufälle kann es nicht geben.

[Clubfans United] Wir danken dir für das Interview in dieser – für den Fan – schweren Stunde. Dein letztes Wort – nein – das letzte Wort gehört dir: Was wir schon immer über Paderborn, den Fußball, Effenberg und Schalke wissen sollten, aber noch nie zu fragten wagten?

Paderborn ist größer als Würzburg, Wolfsburg, Ingolstadt, Hoffenheim, etwa so viel wie Leverkusen, mehr als Darmstadt, Lautern und viele weitere Bundesligisten. Also alles andere als ein Kaff. Vielen Dank für das Interview und viel Spaß beim Spiel an alle!


Das Interview führte Alexander Endl [Clubfans United] mit Sebastian am 12./13.5.2016 via E-Mail.

Steckbrief für Gastleser: Clubfans United ist ein Online-Fanmagazin von Fans für Fans des 1. FC Nürnberg. Clubfans United beschäftigt sich allerdings nicht mit der Fanszene im Speziellen (eher im üblichen Rahmen einer Berichterstattung), schreibt auch nicht aus oder über „die Kurve“ oder Erlebnisse rund um den Stadionbesuch, sondern vielmehr über den Sport, den Verein (fokussiert auf den Profi-Fußball) und die mediale Berichterstattung. Wir sind also mehr Sportmagazin als Fanmagazin in dem Sinne, nur eben, dass wir das als Fans betreiben und auch aus dem Blickwinkel schreiben. Alles weitere bei Interesse etwas ausführlicher hier: clubfans-united.de/was-ist-das-hier

38 Gedanken zu „„Paderborn ist größer als Würzburg, Wolfsburg und Ingolstadt“

  • Spätestens in der Relegation seid ihr dennoch kleiner als Würzburg. 🙂

    0

    0
    • Teo:
      Spätestens in der Relegation seid ihr dennoch kleiner als Würzburg.

      Guter Konter! 👍 (den Daumen gibt es ja aus „Sicherheitsbedenken“ nicht mehr 😄😡)

      0

      0
  • Wenn ich das von Sylvestr lese, steigt mir der Blutdruck.
    Der Junge hat mal 1,8 Mio gekostet und hat einen Vertrag bis 2017, will er denn wirklich die Zeit auf der Bank absitzen oder verschenken wir ihn.

    0

    0
  • Teo,

    also jetzt nichts gegen Paderborn, aber die Relegation wünsche ich ihnen aus reinem Eigeninteresse eher nicht.

    0

    0
  • Wie kann sich ein Spieler weigern zu spielen oder sich einwechseln zu lassen, ohne daß er da eine Abmahnung und einen Rauswurf riskiert? Haben die echt solche Verträge?

    0

    0
  • Vielleicht war der Rauswurf ja das Ziel? So wäre Sylvestr nächste Saison in der 1. Liga. 😉

    0

    0
    • chlodwig:
      Stuttgart ist es also nicht.

      dann haben wir also die Wahl zwischen Pest und Cholera…

      hmmm Pest oder lieber doch Cholera…?
      kann mich nicht entscheiden…

      0

      0
  • Die Stimmung in Bremen erinnert mich an Freiburg. Das liegt uns gar nicht. Dann lieber gegen Frankfurt, weil die dann auch mit einem Dämpfer ins Spiel gehen.

    0

    0
  • Die Bremer fliegen im Strafraum aber auch wie die Wiesenhof-Hähnchen…

    0

    0
  • Jo, mal eben ´nen Elfer „einStreichen“; aber nicht mit Aytekin…

    0

    0
  • Gute Besserung Pino….
    Komm bald wieder auf die Beine.
    Eine geglückte Relegation wird dir bei der Genesung sicher weiterhelfen.

    0

    0
  • Egal, wers wird, da machen mir beide Sturmreihen keine Angst.

    0

    0
  • Was ein Grottenkick.. Werder gegen Frankfurt.
    Frankfurt Betoniert und Werder kann nicht.
    Beide Mannschaften wirken gleich schwach…. Vom Spiel her macht mir das weniger Angst gegen diese Gegner in die Relegation zu dürfen.

    0

    0
  • Oh Mann, Schauspiel Bremen gegen Eintracht Hollywood…Streich kann sich noch viel abgucken…

    0

    0
  • Wir sollten schon mal den Überweisungsträger für die DFB Strafen vorbereiten

    0

    0
  • Frankfurt. Hab ich so erwartet.
    Und deutlich lieber als Werder.

    0

    0
  • Uff, täte mir leid, die Bremer runter zu schießen. Gegen Frankfurt haben wir noch was gut. 2 x auf unsere Kosten retten geht nicht.

    0

    0
  • Wie schnell der Zambrano wieder oben war, sonst hätte er sich 5 Minuten gewälzt…Unsympath!

    0

    0
  • Typisch, Südmannschaften sind Absteiger, natürlich
    Stuttgart, Frankfurt… aber kurz vor Saisonende waren ja fast nur noch Südmannschaften in Gefahr, Augsburg, Darmstadt, Stuttgart, Frankfurt (außerdem Bremen) , da mußten ja Südklubs runter, aber typisch ausgerechnet VFB und Frankfurt, obwohl Frankfurt noch nicht endgültig runter ist da halte ich aber zu FCN.
    Naja trotzdem total scheisse für mich gelaufen (Danke)

    0

    0
    • Exilfranke:
      Dann beginnt die Suche nach Karten in FFM…

      Bin mir nicht mehr sicher ob ich dahin will. Eintracht Fans sind bei normalen Bundesligaspielen schon extrem und bei einem Spiel wo es um fast alles geht……..?

      0

      0
  • BILD twittert:

    „Stuttgart I, Stuttgart II und Kickers Stuttgart heute abgestiegen – kein schwäbischer Feiertag. Als nächstes kommen FSV und die Eintracht…“

    Ausnahmsweise volle Zustimmung!

    0

    0
  • Ich will (da sowieso vor Ort) da hin. Ich kann mich gut beherrschen, war sogar schon mal zivil auf dem Fanblock. Der Franke freut sich doch sowieso am liebsten nach innen…

    0

    0
    • Exilfranke:
      Ich will (da sowieso vor Ort) da hin. Ich kann mich gut beherrschen, war sogar schon mal zivil auf dem Fanblock. Der Franke freut sich doch sowieso am liebsten nach innen…

      Wie kommt man denn an die Karten ran? Bräuchte zwee…über den FCN??? Oder Frankfurt? Oder einfach mal hinfahren….

      0

      0
  • „Schwäbischer Feiertag“ heute………..für mich war der Tag auch ein Feiertag heute, in jederlei Hinsicht…
    beruflich wie privat…..und sportlich…..ohne Grins und Lach!!!! Naja wenn man schon so blöd ist, am Samstag zu arbeiten…..!!?

    0

    0
  • Remember: Halbfinale 2006/07…..Zuhause machen wir es perfekt.

    0

    0
  • Frankfurt verkauft 6 (!) Karten pro Mann vorab an die Mitglieder. Club verkauft bevorzugt (und zu Recht) an die Stamm-Auswärtsfahrer.

    Ich war einmal SGE-FCB (Pokal) und einmal SGE-BVB auf dem Schwarzmarkt, da hat der Stehplatz 45 (hab ich gezahlt) und 60 (hab ich nicht gez.) gekostet. Angebot jeweils ganz dünn.

    0

    0
    • Exilfranke:
      Frankfurt verkauft 6 (!) Karten pro Mann vorab an die Mitglieder. Club verkauft bevorzugt (und zu Recht) an die Stamm-Auswärtsfahrer.

      Ich war einmal SGE-FCB (Pokal) und einmal SGE-BVB auf dem Schwarzmarkt, da hat der Stehplatz 45 (hab ich gezahlt) und 60 (hab ich nicht gez.) gekostet. Angebot jeweils ganz dünn.

      Da war der Vorverkauf beim Club ja eine Glanzleistung 😡 . Wenn der Relegationsgegner früher fest gestanden wäre, hätte durch den freien Verkauf das Achteck auch mit SGE Fans überlagert werden können.

      0

      0
      • Holle: Da war der Vorverkauf beim Club ja eine Glanzleistung . Wenn der Relegationsgegner früher fest gestanden wäre, hätte durch den freien Verkauf das Achteck auchmit SGE Fans überlagert werden können.

        Das schreib ich doch schon länger. Es ist nur nicht optimal kommuniziert worden.

        0

        0

Kommentare sind geschlossen.