Undifferenzierte Fanproblematik hilft nicht weiter

Im Exklusivinterview vor Eintracht Braunschweig gegen 1. FC Nürnberg: Fabian Rose vom btsvblog

Viermal Remis. Das war die Ausgangslage von René Weiler in der letzten Saison vor dem Spiel gegen Braunschweig. Unterbrochen nur von einem Pokalsieg gegen Fortuna Düsseldorf. Was danach kam, war für die Geschichtsbücher, wenn auch ohne Happy End. 18 Spielen ohne Niederlage, da waren die vier wenig befriedigenden Remis gegen Frankfurt, Duisburg, Karlsruhe und Berlin am Beginn dieser Phase auf einmal Teil einer Erfolgsstory. Der 2:1-Erfolg gegen Eintracht Braunschweig legte dazu den Grundstein, ein Erfolg am Sonntag in Braunschweig könnte eine ähnliche Geschichte schreiben. Gewinnt man, ist man auf nach drei Spielen ungeschlagen auf dem richtigen Weg, kommt man über ein Remis nicht hinaus oder verliert man gar, ist man weiter sieglos und nach drei Spielen schon hinten in der Tabelle.

Fußball hängt manchmal eben an Kleinigkeiten. Ein Ball am Pfosten, eine Fehlentscheidung in der Nachspielzeit, ein Reflex eines Keepers. Ein einzelnes Spiel kann eine Stimmung im Umfeld komplett auf links drehen, ein Erfolg eine Mannschaft in die Spur bringen. Ohne es zu hoch hängen zu wollen: Das Spiel am Sonntag kann so ein Moment sein. Man muss kein Prophet sein, um die Zeichen zu erkennen, rund um den FCN ist man in einer „Meinungsfindungsphase“. Ist diese Mannschaft samt Trainer und Führung in der Lage, diese Saison erfolgreich zu bestreiten? Oder steht mal wieder ein unruhiger Herbst ins Haus, von denen man beim Club schon so viele erlebte in seinem Fanleben.

Und was heißt eigentlich konkret erfolgreich? Jedenfalls nicht, dass man nach drei Spielen keinen einzigen Sieg auf dem Konto hat und es mit den nächsten Aufgaben 1860, Bochum und Derby vor der Brust auch nicht gerade leichter wird. Verstanden hat man durchaus, dass man nicht das Husarenstück in Richtung Aufstieg wird reiten können, dazu fehlen schlicht die Mittel, aber ein einstelliger Tabellenplatz kann und muss das Ziel sein und auch dieses zu erreichen wird kein Selbstläufer. Ob die eingeforderte Geduld, die man als Clubfan quasi beim Antritt mit unterschreiben musste, wirklich hilft, oder man nach nicht lieber durch Kritik frühzeitig die Finger in die Wunden legt, solange man wenigstens noch theoretisch etwas ändern kann (Stichwort Transfermarkt), ist vielleicht auch einfach eine Mentalitätsfrage.

Interview mit btsvblog

In Braunschweig kennt man diese Gemütslage wohl zur Genüge. Zwar nicht mit der ganz so glänzenden Vergangenheit, die manchmal aber auch als Bürde schwer auf den Schultern lastet, ausgestattet, hat man als Traditionsverein einfach nicht nur den Anspruch des „Dabeisein ist alles“. Die große Bühne, das Messen mit den Besten ist und bleibt das Ziel. Und jedes Jahr spürt man die Zerreißprobe zwischen Anspruch und Wirklichkeit – und muss zugleich nach unten schauen, denn auch der Abgrund ist ein ständiger Begleiter. Einmal falsch getreten, eine Investition in den Sand gesetzt, eine Saison verwachst und man findet sich am Ende gar noch in Liga Drei wieder. Auch beim FCN ist dieses Szenario leider nicht ganz utopisch, auch wenn es keiner wahr haben will. Wir sprachen mit Fabian vom btsvblog, auch über Anspruch und Wirklichkeit beim BTSV in dieser Saison. Über ihren hervorragenden Saisonstart, aber auch über den direkt folgenden Nackenschlag mit dem Ausscheiden in Runde 1 im Pokal. Und was das alles für das Spiel am Sonntag zu bedeuten hat.

btsvblog_retro2_ohne

[Clubfans United] Herzlich Willkommen bei Clubfans United! Fabian, am Besten stellst du dich kurz unseren Fans vor: Wer bist du, was verbindet dich mit der Eintracht und was hat es mit dem BTSVBlog auf sich?

[btsvblog] „Hallo, meine Name ist Fabian, ich bin 32 Jahre alt, wohne in der Nähe von Braunschweig und gehe seit den 90er Jahren zum BTSV. Klassisch wurde ich von meinem Vater das erste Mal ins Stadion mitgenommen und so hat sich dann alles mit der Zeit entwickelt und so bin ich seit längerem Vereinsmitglied, Dauerkarteninhaber und hatte zwischenzeitlich auch eine Auswärtsdauerkarte, das lässt aber mittlerweile die Familie nicht mehr zu. Und seit etwas mehr als einem Jahr blogge ich beim btsvblog über (fast) alles Wichtige zu Eintracht Braunschweig.“

[Clubfans United] Du bloggst nun seit knapp über einem Jahr, wenn dein Archiv nicht trügt. Was hat sich für dich in der Zeit verändert, wenn du nur auf das Bloggen schaust. Welche Hoffnungen haben sich erfüllt, was hättest du so nicht erwartet, was hat dich überrascht?

[btsvblog] „Genau, das stimmt. Der erste Beitrag war am 18. Juni 2015. Im Grunde habe ich mir am Anfang keine großen Gedanken gemacht, sondern habe einfach losgelegt. Ich hatte schon immer Freude am Schreiben und dank WordPress kann man sich auch schnell einen eigenen Blog aufsetzen. Überrascht hat mich, dass man kaum Feedback bekommt und es so gut wie gar nicht kommentiert wird.“

[Clubfans United] Rund um die Löwen gibt es ja doch eine rege „schreibende“ Fanszene mit diversen Blogs und Fanmedien. Ein Blick auf deine Blogroll listet davon aber keins auf. Ein Indiz für eine gewisse Rivalität untereinander? Wie ist das generelle Miteinander dieser Fanszene untereinander?

[btsvblog] „Nein, das liegt eher daran, dass ich diesen Bereich noch etwas vernachlässigt habe oder noch nicht die Zeit gefunden habe. Es wird noch eine Blogroll nur mit BTSV-Seiten geben. Ansonsten macht jeder sein eigenes Ding ohne groß mit dem jeweils anderen in Berührung zu kommen.“

[Clubfans United] Braunschweig hat mit zwei Siegen den optimalen Start erwischt. Unterstreicht das die Ambitionen der Eintracht? Eine lokale Zeitung titelte gar, auch mit Blick auf die Transfers: „Schluss mit der Bescheidenheit!“ – Oder doch einfach nur ein guter Start ins Ungewisse?

[btsvblog] „Schwierige Frage. Klar ist, dass man die Transfereinnahmen von Gerrit Holtmann und Emil Berggreen, sowie von Rafal Gikiewicz, sinnvoll und mit dem richtigen Auge in den Kader investiert hat und dabei besonders die Schwachstellen der letzten Saison, Angriff und einen großen Verteidiger, im Blick hatte. Man wird sehen wie es dann läuft, aber man sollte mit dem Kader schon etwas nach oben schielen, planen kann man es letztendlich sowieso nicht.“

[Clubfans United] Im DFB-Pokal dann raus. Ein Dämpfer. Ausgerechnet gegen Würzburg, die man gerade ja noch geschlagen hatte. Hätte man im Rückblick lieber ‚getauscht‘ und wäre im Pokal eine Runde weiter?

[btsvblog] „Nein ich hätte nicht getauscht. Der Pokal ist nun vergessen und man kann sich voll auf die Liga konzentrieren.“

[Clubfans United] Wenn man den Aufsteiger Würzburg erst besiegt, dann kaum 2 Wochen gegen ihn verliert, ist das ein Zeichen für die große Ausgeglichenheit der 2. Liga? Oder ist Pokal einfach was anders?

[btsvblog] „Klar die 2. Liga ist schon sehr ausgeglichen. Aber so wie die Mannschaft in Würzburg aufgetreten ist, hätte sie es auch gegen einen Dritt- oder Viertligisten schwer gehabt eine Runde weiterzukommen. Torsten Lieberknecht fand den Auftritt seiner Mannschaft „arrogant und pomadig“. Vielleicht ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit.“

[Clubfans United] Ich weiß nicht wie aktiv ihr die Relegationsspiele mitverfolgt habt. Ein gewisses Interesse ist ja meist doch vorhanden. Was überwog am Ende: Die Resignation, dass die Schere zwischen den Ligen immer größer wird? Oder doch eher der Trotz: Also wir (Löwen) hätten uns da teurer verkauft!

[btsvblog] „Die Relegation gehört für mich ganz klar abgeschafft! Daher würde bei mir schon eher die Resignation überwiegen.“

[Clubfans United] Der FCN stand bei den meisten Experten trotz Platz 3 in der Vorsaison nicht gerade auf dem Zettel der Aufstiegskandidaten. Wen siehst du am Ende ganz vorne (realistisch)?

[btsvblog] „Die Absteiger aus der Bundesliga werden natürlich mit oben dabei sein und dann werden noch ambitionierte Vereine wie Union Berlin, Bochum, St. Pauli, Nürnberg und auch der BTSV versuchen oben anzugreifen. Und wie in den letzten Jahren auch schon, wird noch eine Überraschungsmannschaft mit dabei sein.“

[Clubfans United] Die (andere) Eintracht hat in Magdeburg mal wieder Probleme mit den eigenen Fans bekommen, in Nürnberg sprach der Hauptsponsor die Problematik an und ‚drohte‘ gar mit Ausstieg, sollten die Fans durch Ausschreitungen nachhaltig das Image von Verein (und Sponsor) bedrohen. Wie siehst du aktuell die Fan“problematik“ in Deutschland? Hat sich das gar verbessert? Sind die ergriffenen Maßnahmen wirksam oder gar schon zu viel (in Dresden klagten viele Clubfans über deutlich übertriebene Vorsorge)? Was kann man tun, damit Fanszene und Fußball in ruhigere Bahnen kommen?

[btsvblog] „Mir wird leider viel zu oft zu undifferenziert über solche Vorfälle berichtet. Der Großteil der Stadionbesucher ist friedlich und ich hatte auch noch nie Angst mit meinem Sohn ins Stadion zu gehen oder Auswärts zu fahren. Um solche Dinge in den Griff zu bekommen, muss in erster Linie ein Dialog mit allen Beteiligten auf Augenhöhe erfolgen und Kollektivstrafen abgeschafft werden. Nichtsdestotrotz gehört derjenige, der in Magdeburg die Rakete in den Nebenblock geschossen hat, angeklagt und sollte meiner Meinung nach nie wieder ein Stadion betreten dürfen.“

[Clubfans United] Zum Sport: Woraus müssen die Clubberer sich am Sonntag einstellen? Welche Löwen dürfen wir erwarten? Auf was ist besonderer Augenmerk zu richten? Und wer von euch hat das Zeug zum „Man of the Match“?

[btsvblog] „Der BTSV will eine Antwort auf das Ausscheiden im Pokal geben und sollte daher wieder ganz anders auftreten als noch in Würzburg. Interessant wird es sein, ob Neuzugang Christoffer Nyman schon in der Startelf stehen wird. Salim Khelifi kann mit seinen Aktionen immer ein Spiel entscheiden, wichtig wird es aber sein, als Mannschaft wieder kompakt zu stehen und mit dem nötigen Biss in das Spiel zu gehen.“

[Clubfans United] Wie ist dein Tipp für das Spiel? Wo wirst du das Spiel sehen?

[btsvblog] „Ich werde im Stadion sein. 2:0 für den BTSV.“

[Clubfans United] Wir danken für deine Zeit und wünschen uns allen ein gutes Spiel mit einem verdienten Sieger. Das letzte Wort gehört dem Gast: Was muss unbedingt noch gesagt werden?

[btsvblog] „Danke, dass ich bei Euch zu Gast sein durfte und wünsche allen Auswärtsfahrern eine angenehme Reise nach Braunschweig.“


Das Interview führte Alexander Endl (Clubfans United) mit Fabian Rose vom btsvblog am 24.-26.8.2016 via E-Mail.

Steckbrief für Gastleser: Clubfans United ist ein Online-Fanmagazin von Fans für Fans des 1. FC Nürnberg. Clubfans United beschäftigt sich allerdings nicht mit der Fanszene im Speziellen (eher im üblichen Rahmen einer Berichterstattung), schreibt auch nicht aus oder über „die Kurve“ oder Erlebnisse rund um den Stadionbesuch, sondern vielmehr über den Sport, den Verein (fokussiert auf den Profi-Fußball) und die mediale Berichterstattung. Wir sind also mehr Sportmagazin als Fanmagazin in dem Sinne, nur eben, dass wir das als Fans betreiben und auch aus dem Blickwinkel schreiben. Alles weitere bei Interesse etwas ausführlicher hier: clubfans-united.de/was-ist-das-hier

13 Gedanken zu „Undifferenzierte Fanproblematik hilft nicht weiter

    • Alexander Endl – Clubfans United,

      wahrscheinlich eine Mischung aus Desillusioniertheit und Furcht vor dem, was da am Sonntag kommen könnte.

      Ich hatte das Interview übrigens schon am späten Nachmittag gelesen und wollte gerade kucken, ob sich mittlerweile jemand getraut hat 🙂

      0

      0
  • Mir fehlt irgendwie die Vorfreude auf morgen. Würzburg hat vorgelegt, Fürth auch! Will nicht durchgereicht werden. Hoffentlich ist die Euphorie morgen abend zurück! Hab kein gutes Gefühl… Vielleicht ergeht es einigen hier ähnlich?!

    0

    0
  • Ganz ehrlich,der Saisonstart ist halt Säure Gurken Zeit.Startet man mit zwei Siegen muss das gar nichts heißen und verliert man zu Beginn gibt es halt Wunden lecken und lamentieren-aber es ist noch zu früh für das große Aufregen.

    0

    0
  • Es ist einfach zu heiß, alle liegen am See, von der Hitze gelähmt

    0

    0
  • Was zum Teufel ist Fußball? Ist es gesundheitlich zu verantworten, sich bei den Temperaturen zu bewegen?

    0

    0
  • Durch die letzten Leistungen kann man nicht gerade mit Euphorie in so ein Spiel gehen, da halte ich mich doch lieber etwas zurück mit meinen Kommentaren.
    Und mit welcher Überzeugung der Kollege auch noch seinen 2:0 Tipp abgibt, tut seinen Rest dazu.😯
    Ich freue mich morgen ehrlich gesagt schon über ein Unentschieden, wenn ich damit auch alleine stehe.😉

    0

    0
  • Holle,
    Ich würde mich auch freuen. Hoffe trotzdem auf ein glückliches Tor zu Beginn für uns und daß die Hitze dann das ihrige tut, um den Ausgleich zu verhindern.

    0

    0
  • Auf die Homepage des Vereins sollte unbedingt mal jemand draufschauen. Ist doch perinlich, wenn da bei jedem SPiel noch am Spieltag steht „Ort noch unbekannt“

    0

    0
  • „Das Interview führte Alexander Endl (Clubfans United) mit Fanclub Ost-Alb Breama am 9./10.8.2016 via E-Mail.“

    Das sollte vllt. nochmal aktualisiert werden… 😉

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.