6:1! Schwartz erlebt in Braunschweig sein Waterloo

Eintracht Braunschweig zerlegt den 1. FC Nürnberg, soweit er nicht von selbst zerfiel

Der Club geht in Braunschweig bei tropischen Temperaturen mit Mann und Maus unter und findet sich nach 3 Spieltagen im Tabellenkeller wieder. Ironischerweise nur noch vor Sandhausen (Ex-Verein des Trainers) und St. Pauli (Ex-Verein des Finanzvorstands). Kaiserslautern hat am Montag noch die Chance zu punkten und vorbeizuziehen, dann wäre der Club wieder auf dem Relegationsplatz – diesmal nach unten in Richtung Liga 3.

Der Club begann im Eintracht-Stadion zu Braunschweig unter der Leitung von Schiedsrichter Felix Zwayer mit folgender Mannschaft:

Die Startaufstellung

Schäfer

Brecko – Hovland, Bulthuis – Sepsi

Alushi – Behrens

Leibold – Kempe – Salli

Burgstaller

Bank: Kirschbaum, Mühl, Sylvestr, Gislason, Möhwald, Kammerbauer, Parker

Alois Schwartz brachte damit Kempe neu ins Spiel auf einer zentralen Position einer offensiven Dreierkette hinter Burgstaller. Hovland musste verletztungsbedingt Magreitter ersetzen. Damit die dritte taktische Formation im dritten Spiel.

Die ersten Minuten ein munteres Spiel trotz der hohen Temperaturen. Die neue Offensivformation überraschte die Braunschweiger immer wieder, vor allem wenn es über die Flügel ging, wo sich Leibold und Burgstaller mehrfach gut ins Szene setzen konnten. Das 1:0 für den Gast dann etwas glücklich im Zustandekommen, aber nicht ganz unverdient, denn der Club spielte mutig nach vorne. Doch spätestens nach der Trinkpause verlor der FCN mehr und mehr den Zugriff auf das Spiel und man schluckte schlicht viel zu viele Standards, die per se beim Club ein gewisses Problem bedeuten. So kam was kommen musste: Eine Ecke landete über Umwege vor den Füßen von Kumbela, der ungedeckt aus zentraler Position im Strafraum nur noch einschieben musste. Schäfer machte hier keine gute Figur, erwartet man im Fünfmeter-Raum einfach entschlosseneres Eingreifen des Keepers – aber das ist eine bekannte Schwäche des Routiniers, die von den Innenverteidigern schon zu Zeiten von Hecking kompensiert werden musste. Doch damit nicht genug, man musste sogar das 2:1 noch vor der Pause fressen. Auch hier begann die Szene mit einem hohen Ball an den Fünfer, den Schäfer nicht klar genug per Faust klären kann. Über Umwege dann der Schuss aufs Tor, der – wenn auch abgefälscht – erneut vom Keeper nur in die Mitte abgewehrt wird, um dann trocken versenkt zu werden.

Was nach der Pause passierte, soll der Analyse vorbehalten sein. Zu schmerzhaft der erste Eindruck der zweiten 45 Minuten, in denen im Folgenden der FCN nach allen Regeln der Kunst auseinandergenommen wurde, soweit er nicht schon von sich aus zerfiel. Auch beim 3:1 klebt Schäfer auf der Linie, kann dann zwar noch abwehren, doch den Nachschuss drückt der Gegner wieder blank stehend noch über die Linie. Das 4:1 besorgt der Club dann sogar ganz selbst, Bulthuis per Eigentor, und bei den Toren 5 und 6 ist das Wort „Auflösungserscheinung“ dann spätestens gefallen.

Die von allen Verantwortlichen eingeforderte Geduld wird das Umfeld jetzt auf eine harte Probe stellen. Zwei Punkte aus drei Spielen, darunter gegen den Aufsteiger und ein Heimspiel gegen Heidenheim, und ein mühsames Weiterkommen im Pokal gegen einen Viertligisten sind ein hartes Brot. Hat man das Wort „Fehlstart“ nach Heidenheim noch kritisiert, wird man dies nun wohl kaum mehr von der Hand weisen können.

Vor allem bedenklich, dass auch der Trainer wohl auch selbst noch kein Konzept sieht, mit dem er die Mannschaft stabilisieren kann. Vor allem die taktischen Umstellungen von Spiel zu Spiel wirken derzeit eher wie ein „Trial and Error“ und erinnert in Ansätzen an den unglücklichen Valerian Ismael, der einst ebenso von Spiel zu Spiel nach Lösungen suchte und man mitunter den Eindruck hatte, die Erwartungshaltung von Außen wäre dabei maßgeblicher als die eigene Überzeugung.

Höchst zweifelhaft auch, ob der noch gesuchte Stürmer die Probleme ad hoc wird lösen können, wenn er denn überhaupt noch kommt, bei den klammen Kassen. Die bisherigen Aktivitäten am Transfermarkt konnten zumindest noch nicht zünden: Salli, nach guten Ansätzen gefordert, ist bis dato eben so wenig eine Verstärkung wie Kempe, der heute in seiner Rolle enttäuschte. Mehr denn je wird man auch hinterfragen, warum man mit Alushi einen Kaderplatz mit einem so „erfahrenen“ Spieler füllte, der dem Spiel des FCN bisher aber auch weder Stabilität noch Struktur geben konnte. Und ob Parker nach seiner langen Leidenszeit wirklich wird so durchstarten können, ist eine Hoffnung, die jetzt schon nur sehr schwach glimmt.

Der Club schafft es neben den sportlichen Rückschlägen zur Zeit auch nicht, das Umfeld mit auf seine Seite zu ziehen bzw. abzuholen. Dass man dem finanziellen Zwängen Tribut zollen muss, ist angekommen und akzeptiert, der Weg aus dieser Situation erscheint aber unklar. Das Setzen auf „junge Spieler“ und der langsame Aufbau einer Mannschaft ist jedenfalls in Anbetracht der Neuverpflichtungen Alushi und Kempe mindestens schwer verständlich, dazu steht mit Schäfer ein echter Oldie im Kasten und vor ihm eine mindestens seniore Abwehrreihe. Kritik hätte es bei einem 6:1 mit junger Mannschaft sicher auch gegeben, doch wahrscheinlich wäre Verständnis und Bereitschaft für den Weg anders gewesen als nach dem heutigen Tag, hätte man 4-5 junge Wilde zum Zuge kommen lassen.

Die Länderspielpause wird jetzt sicher unruhig. Wem es bisher nicht fassungslos die Sprache verschlug, der ließ seinen Ärger bereits in den sozialen Medien freien Lauf – die anderen versuchten es wenigstens noch mit Galgenhumor:

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

244 Gedanken zu „6:1! Schwartz erlebt in Braunschweig sein Waterloo

  • Hoffentlich geht was, sonst sehen wir die Tabelle bereits am dritten Spieltag von unten und es wird nicht einfacher die kommenden Partien.

    0

    0
  • Ich war letzte Saison in Braunschweig und das war schlimm, was der Club da gezeigt hat.
    Heute fahre ich nicht hin. Kann also nur besser werden.

    0

    0
    • Blitz: )

      Es scheint zu helfen, dass Du nicht hingefahren bist!

      Cool gemacht von Leibold.

      Sehr kurioses Tor. Passt zun Spiel

      0

      0
  • Blitz,
    Aber bloß für dich, weil du es nicht sehen musst! 😉
    Nein, wir hoffen das Beste!!!

    0

    0
  • Sehr richtungsweisend, das Spiel heute. Hoffentlich geht was.

    0

    0
  • Ist Petrak eigentlich verletzt? Weil wenn er selbst nach Margreitter-Ausfall keinen Platz im Kader finden würde, wäre das schon ziemlich bitter. Dafür ist er dann doch zu teuer…

    0

    0
  • Ich könnte mir vorstellen, dass wir offensiv Richtung 4-2-2-2 verschieben mit Salli und Burgstaller vorn und Kempe eher auf außen, wie Leibold auch, Behrens sollte der Box to box Spieler sein, mit Alushi daheinten habe ich meine Probleme, unsere außen sind nicht die schnellsten, auch die Innenverteidiger nicht und dann noch einen langsamen 6er davor. Das könnte gerade bei den schnellen Außen der Braunschweiger riskant werden.

    Wenn aber Leibold und Salli hinten mit aushelfen und extrem viel marschieren, dann könnte es klappen, was bei der Hitze aber nicht einfach sein dürfte.

    0

    0
  • Tja, dann woll’n wir mal sehen, ob es im vierten Anlauf gelingt, einen Vorsprung zum Dreier zu nutzen…

    0

    0
  • Nebenbei. Ausweichtrikot auf Ende August ankündigen ist ja schön und gut. Aber die Mannschaft bei der Temperatur dann in schwarz statt in weiß auflaufen zu lassen, hätte man aus sportlicher Sicht zumindest nochmal überdenken können?

    0

    0
  • Na wenigstens gibt es wieder mal ein paar vielversprechende Offensivszenen.

    Ich hoffe, sie spielen weiter auf 2:0

    0

    0
  • Ja, das sieht gut aus bisher.
    Die Braunschweiger haben ordentlich zu tun in der Abwehr. Weiter so, Glubb!

    0

    0
  • Ein Text, den ich schon lange nicht mehr über den Club im Kickeronline gelesen habe: der Club spielt variabel, temporeich und zielstrebig

    0

    0
  • Also, da ich die letzten 3 Spiele so gemotzt habe, will ich dieses Spiel mal ausdrücklich den Offensivdrang loben.
    Anscheinend hat das Motzen doch geholfen.

    Aber so macht das Zuschauen einfach mehr Spaß – und effektiver ist es auch

    0

    0
  • Verstehe auch nicht warum sie in dunklen Trikots spielen bei der Hitze. Aber Spielanlage und Zweikampfführung heute deutlich verbessert. Meine Rede: Nicht immer sofort rumschreien und damit Druck kreieren sondern zumindest etwas Geduld aufbringen.

    0

    0
    • Holzmichel: Verstehe auch nicht warum sie in dunklen Trikots spielen bei der Hitze. Aber Spielanlage und Zweikampfführung heute deutlich verbessert. Meine Rede: Nicht immer sofort rumschreien und damit Druck kreieren sondern zumindest etwas Geduld aufbringen.

      Ich beurteile nur die Leistung, die die Mannschaft auf dem Platz zeigt. Ich schreibe es, wenn sie schlecht ist und was schlecht ist und schreibe aber auch, wenn sie gut ist und was sie gut machen.

      Hoffentlich wechselt er heute mal zur Halbzeit.
      Die, die sich am meisten verausgabt haben, dürfen runter. Und die frischen Leute nochmal eine Halbzeit Vollgas geben.

      0

      0
  • tomcat07,
    Holzmichel
    Unser Weiß zu deren Gelb kann dem Zweyer nicht gepasst haben und ob dann dunkelrot oder schwarz, ist bei den Temperaturen auch egal.

    0

    0
    • Holle: tomcat07, Holzmichel Unser Weiß zu deren Gelb kann dem Zweyer nicht gepasst haben und ob dann dunkelrot oder schwarz, ist bei den Temperaturen auch egal.

      Ist er weiß-gelb-blind?

      Oder nur normal blind?

      0

      0
      • Frank: Ist er weiß-gelb-blind?

        Oder nur normal blind?

        Blind, aber heute geht’s.

        Alushi verschleppt mir schon wieder zu sehr ?

        0

        0
  • Aber vielleicht sollten sie öfter in schwarz spielen, wenn es an den Trikots liegt

    0

    0
  • Blitz,

    wie in den anderen Spielen hat man den Eindruck, sie würden sich selbst einschläfern…

    0

    0
  • War abzusehen. Wenn man den Gegner im eigenen Strafraum machen lässt, was er will. Das war ja zuvor schon drei-, viermal der Fall.

    Wieder einen Vorsprung verspielt.

    Enttäuschend das Ganze. Einfach nur enttäuschend.

    0

    0
  • schlecht geklärt bei der Ecke. Sie hatten 3 Möglichkeiten, den BAll zu klären. Leider keine genutzt.

    Jetzt gilt es umso mehr, wieder nachzulegen

    0

    0
  • Ja hat sich schon angedeutet, am Ende der Halbzeit ziemlich gerechtes Unentschieden.

    0

    0
  • Armin:
    Ja hat sich schon angedeutet, am Ende der Halbzeit ziemlich gerechtes Unentschieden.

    Der Beitrag muss leider überarbeitet werden.

    0

    0
  • Schön den Braunschweigern den Ball vorgelegt. Nicht nur einmal, sondern zweimal.

    Die Dinge nehmen ihren Lauf…

    0

    0
  • 2 tolle Tore von Braunschweig kurz vor der Pause. So kann man das mal machen, Druck erhöhen und sich belohnen. Ein schönes Fussballspiel.

    0

    0
  • Die Mannschaft ist nach 40 Minuten konditionell am Ende. Unfassbar.

    0

    0
  • Mal sehen, ob er zur Pause frische Spieler bringt.

    Und hoffentlich machen sie jetzt nicht wieder den Fehler, sich nur noch hinten rein zu stellen.

    0

    0
  • Jetzt sieht man vorne bessere Ansätze und dafür stimmt hinten bei Standars nix mehr. Und Rapha ist bei hohen Bällen im Fünfer einfach ein Risikofaktor, wenn die Innenverteidiger nicht abräumen.

    0

    0
    • belschanov:

      Das macht keinen Spaß. Soll man sich sowas eigentlich noch anschauen?

      Ehrlich gesagt – nein.

      Unfassbar, in der PK wird über die Leistungsschwankungen von Mühl diskutiert und Alushi darf Woche für Woche seinen Stuss herunter spielen.

      Alexander Endl – Clubfans United:
      Jetzt sieht man vorne bessere Ansätze und dafür stimmt hinten bei Standars nix mehr. Und Rapha ist bei hohen Bällen im Fünfer einfach ein Risikofaktor, wenn die Innenverteidiger nicht abräumen.

      Zum Torwart sag ich nichts mehr.

      0

      0
  • Die 2 Gegentore vor der Pause waren unnötig und vermeidbar.

    So bringt die Mannschaft sich selbst um den Lohn.

    Sie haben noch 45 Minuten, es zu korrigieren, aber mental spielt das den Braunschweigern natürlich in die Karten.

    0

    0
  • Mich haben die Würzburger positiv überrascht.
    Ihr erster Sieg. Nicht schlecht.

    0

    0
  • Der Ball sitzt bei den anderen dann aber auch. Wenn man sich anschaut, wie unsere Spieler die Bälle aus der Distanz drübersäbeln.

    Das macht keinen Spaß. Soll man sich sowas eigentlich noch anschauen?

    0

    0
  • Es zeigt sich wieder einmal, dass unsere angebliche Defensivstärke ohne Erras nicht vorhanden ist, das war schon letzte Saison so als Erras noch nicht dabei war, ebenso wie als er dann verletzt ausfiel und bleibt auch in dieser Saison wieder so. Wann kommt Erras eigentlich wieder?

    0

    0
  • Wir müssen doch Geduld haben. So heißt es hier doch immer. Dann wird alles von selbst viel besser. Irgendwann.
    Es fehlen doch schliesslich wichtige Spieler.

    0

    0
  • Ich tippe der erste Trainer Wechsel der 2 Liga wird in NBG stattfinden…

    0

    0
  • Das wars. Kann ein ganz schwartzer Nachmittag werden. Unsere Spieler sind einfach nicht wach bei den Abprallern. Kondition=Konzentration…..

    0

    0
  • So für die Akten: Trainer raus und Bader zurück. Jetzt aufpassen sonst ladet der Club ruck zuck in Liga 5.

    Aber es macht wirklich keinen Spass sich das anzusehen, ich gehe jetzt lieber in die Sonne.

    0

    0
  • Oh Margreitter waren wir von vornherein verloren. Und Erras fehlt auch noch. Und Schöpf und Stark. Wir können froh sein, wenn wir die Liga halten können.

    0

    0
  • 20 Minuten reichen eben nicht.
    So sind wir das Werder Bremen der zweiten Liga.

    0

    0
  • Wenn der Leibold in den Boden tritt vor dem 1:4, wo ist denn dann aber der Außenverteidiger, um da noch was zu verhindern? Wie kann der da bis zum 5er spazieren?

    Wie war das nochmal? Füreinander laufen?

    Da ist nix zu erkennen, was ansatzweise nach einer Mannschaft aussieht.

    0

    0
  • Tja, da soll jetzt noch jemand sagen, daß Weiler die Mannschaft immer schlecht geredet hat.
    Echt brutal, endlich mal die Wahrheit auf dem Platz zu sehen.

    0

    0
  • Heute werden wir die Geburt einer Mannschaft wohl nicht mehr sehen; aber vielleicht am nächsten Spieltag…!?! 🙁

    0

    0
  • Hatte gehofft , dass unsere Abwehr der Vorsaison stabil steht und wir dadurch nur eine Offensiv-Baustelle haben.
    Mittlerweile ist die gesamte Mannschaft infiziert von der Planlosigkeit. Wird sicherlich gleich auf FCN.de alles wieder schön geredet…Also nichts Neues beim Glubb. Man muss Sorge haben …..die nächsten Spiele veranlassen nicht zu grosser Hoffnung.

    0

    0
    • DerSchwager: Hatte gehofft , dass unsere Abwehr der Vorsaison stabil steht und wir dadurch nur eine Offensiv-Baustelle haben. Mittlerweile ist die gesamte Mannschaft infiziert von der Planlosigkeit. Wird sicherlich gleich auf FCN.de alles wieder schön geredet…Also nichts Neues beim Glubb. Man muss Sorge haben …..die nächsten Spiele veranlassen nicht zu grosser Hoffnung.

      Wer sich die Mannschaft nicht schön geredet hat, ist von dieser Entwicklung nicht überrascht. Wie
      wertvoll Füllkrug,Stak, Schöpf und Kerk waren,
      zeig sich jetzt erst richtig.

      0

      0
  • Wir spielen die besten Spiele gegen Regionalligisten. Da werden wir also diese Saison dann keine guten Spiele mehr sehen. Schade.

    0

    0
  • Als Trost sei gesagt, vielleicht schaffen wir ja die Relegation wieder…allerdings zum Verbleib in der 2.ten Liga.
    Das schaut echt gar nicht gut aus.

    0

    0
  • Da sieht man was so eine eingespielte Abwehr leisten kann. Wir haben glaub ich die langsamsten Verteidiger und Mittelfeldspieler der ganzen Liga. Gelbe Karten fast nur wegen taktischer Fouls. Es hat ja von Bornemann geheißen, daß wir besser einen Stürmer holen. Stimmt, die Abwehr is ja so sattelfest.

    0

    0
  • Ein ganz peinlicher Auftritt. Mal schauen wie der Trainer diesen erkärt. Das einzig Positive seit seinem Amtsantritt ist das Erreichen der zweiten Runde im Pokal. Der Rest wirkt saft-kraft und planlos.

    0

    0
  • Der Fehlstart ist perfekt, zumindest wenn man auf einen gehobenen Tabellenplatz hoffte. Denke, dass sich derzeit die Mannschaft realistisch präsentiert, die 2. Tabellenhälfte passt zur spielstärke des Kaders. Auf schwartz herum hacken ist daher nur teilweise fair. Fürchte, dass die marktmechanismen den alois dennoch bald hinwegfegen. Haben wir eigentlich das Geld für einen trainerwechsel oder müsste hierfür erst ein Spieler verkauft werden?

    0

    0
  • Frank,

    Nicht erst seit heute. Die ersten beiden Spiele hätten genau so aussehen können.

    Sämtliche Pflichtspielauftritte in dieser Saison waren und sind unterirdisch!

    0

    0
  • Lupus:
    Ein ganz peinlicher Auftritt. Mal schauen wie der Trainer diesen erkärt. Das einzig Positive seit seinem Amtsantritt ist das Erreichen der zweiten Runde im Pokal. Der Rest wirkt saft-kraft und planlos.

    Was soll der Trainer da machen ? Der ist doch ne arme Sau mit solchen Schlafmützen ! Was spielen Kempe ? Kempe spielen wie Flasche leer. Daß unsere sich überlaufen lassen und kein Mitspieler hilft, was soll Schwartz da tun ?

    0

    0
    • Zumindest sollte man erwarten das die Mannschaft körperlich mithalten kann. Diesen Vorwurf mache ich dem Trainer schon. Das war in Dresden und gg. Heidenheim auch schon offensichtlich. Zumindest ist das mein Eindruck. Darüberhinaus fehlen mir persönlich die Strukturen im Spiel, sowohl offensiv als auch defensiv. Auch dafür ist der Trainer verantwortlich. Mittlerweile 6:1.

      0

      0
      • Lupus: Zumindest sollte man erwarten das die Mannschaft körperlich mithalten kann. Diesen Vorwurf mache ich dem Trainer schon. Das war in Dresden und gg. Heidenheim auch schon offensichtlich. Zumindest ist das mein Eindruck. Darüberhinaus fehlen mir persönlich die Strukturen im Spiel, sowohl offensiv als auch defensiv. Auch dafür ist der Trainer verantwortlich. Mittlerweile 6:1.

        Ja das mit der Fitness irritiert mich auch. Das war unter Weiler ein Pfund. Der Athletiktrainer hat nicht gewechselt. Also woran liegt es????

        0

        0
  • Bornemann hat es doch wieder mal vor dem Spiel gesagt: die Mannschaft hat immer weiter an Qualität verloren. Was erwartet ihr eigentlich? Daß man das als Trainer immer weiter ausgleichen kann?
    Weiler hat das absolute Optimum rausgeholt und hatte da noch Spieler wie Erras, Schöpf und Füllkrug.
    Jetzt …

    0

    0
    • Beate60: Bornemann hat es doch wieder mal vor dem Spiel gesagt: die Mannschaft hat immer weiter an Qualität verloren. Was erwartet ihr eigentlich? Daß man das als Trainer immer weiter ausgleichen kann? Weiler hat das absolute Optimum rausgeholt und hatte da noch Spieler wie Erras, Schöpf und Füllkrug. Jetzt …

      Deine Schlussfolgerung lässt für diese Saison und die (hoffentlich) nächsten Zweitligajahre nichts Gutes befürchten!

      0

      0
      • block4: Deine Schlussfolgerung lässt für diese Saison und die (hoffentlich) nächsten Zweitligajahre nichts Gutes befürchten!

        Das schreib ich schon ziemlich lange. Aber hier wurde ja auch immer geglaubt, daß es am Trainer liegt, daß man in der Relegation nicht mehr gezeigt hat. Und jetzt wird wieder der Trainer dafür verantwortlich gemacht.
        Ich hatte gehofft, daß sie so solide spielen, daß sie sich im Mittelfeld halten können. Aber mit der erwartbaren Unruhe von Seiten der enttäuschten Fans fürchte ich mittlerweile wirklich den nächsten Schritt nach unten

        0

        0
    • block4: Schwartz raus, Bornemann ebenfalls

      eine – leider – nicht ganz unberechtigte Forderung.

      0

      0
  • Schöner Solo, sehr schöner Abschluss.

    Ein Spaziergang. Ganz entspannt…

    Und noch ein Spaziergang.

    Bei herrlichem Sommerwetter.

    0

    0
  • Beate60:
    Bornemann hat es doch wieder mal vor dem Spiel gesagt: die Mannschaft hat immer weiter an Qualität verloren. Was erwartet ihr eigentlich? Daß man das als Trainer immer weiter ausgleichen kann?
    Weiler hat das absolute Optimum rausgeholt und hatte da noch Spieler wie Erras, Schöpf und Füllkrug.
    Jetzt …

    Richtig ! ! !
    Die Mannschaft ist nicht besser, da könnte auch kein Guardiola helfen. Die Verunsicherung wird wegen der hohen Erwartungshaltung immer größer werden. Die Mannschaft kann das ganz einfach nicht leisten, was viele hier gerne sehen würden

    0

    0
  • Schwarz und Bornemann gerade nach dem Abpfiff – das war Ratlosigkeit pur!!!

    0

    0
  • Bekommen wir den Zielstürmer noch? Dann verlieren wir vielleicht nur noch mit drei oder vier Toren Unterschied?

    0

    0
    • Woschdsubbn:
      Bekommen wir den Zielstürmer noch? Dann verlieren wir vielleicht nur noch mit drei oder vier Toren Unterschied?

      Auf den verzichte ich, wenn wir endlich 2 Außenverteidiger bekommen die Fußball spielen können nicht so alt sind und ein ein wenig Geschwindigkeit mitbringen.

      Nebenbei: Verrückte 2.Liga Dresden gewinnt gegen Pauli

      0

      0
  • Schön reden hilft jetzt aber auch nichts mehr. So reicht es einfach nicht. Sparen ist ja schön, aber die 3. Liga wird noch viel teurer. Gegen 2 schwächere Mannschaften der 2. Liga hat man mit Mühe ein Unentschieden erreicht gegen einen Regionalligisten mit Glück gewonnen und heute würde man abgeschossen.
    Es müssen mindestens noch 2 wirkliche Verstärkungen her sonst sehe ich schwarz.
    Ich erinnere nur an Paderborn.

    0

    0
    • Rossi: Es müssen mindestens noch 2 wirkliche Verstärkungen her sonst sehe ich schwarz.

      Vielleicht verzichten wir da besser drauf und hoffen darauf, dass es noch 2-3 schlechtere gibt. Diese Saison kann so wie es gerade ausschaut nur zur Konsolidierung taugen. Gut wäre halt ein Trainer, bei dem man das Gefühl hat, er könne eine Mannschaft irgendwie entwickeln. Aber so wie Schwartz schaut traue ich ihm gerade nicht mal dreckige, clevere Punkte zu. Offensichtlich hat er überhaupt keine Ahnung, wie er die Spannung der Spieler hochhält. Das mag zwar eine schwere Aufgabe sein – aber ein Zweitliga-Trainer sollte doch irgendwas könnnen…

      0

      0
    • Rossi: Schön reden hilft jetzt aber auch nichts mehr. So reicht es einfach nicht. Sparen ist ja schön, aber die 3. Liga wird noch viel teurer. Gegen 2 schwächere Mannschaften der 2. Liga hat man mit Mühe ein Unentschieden erreicht gegen einen Regionalligisten mit Glück gewonnen und heute würde man abgeschossen. Es müssen mindestens noch 2 wirkliche Verstärkungen her sonst sehe ich schwarz. Ich erinnere nur an Paderborn.

      Könnte es auch sein, dass der Kreditrahmen ausgeschöpft und daher kein Spielraum für „wirkliche“ Verstärkungen mehr vorhanden ist?
      Die Schwachstellen und die begrenzte spielerische Leistungsfähigkeit des Kaders sind dem Vorstand ganz bestimmt nicht verborgen geblieben.
      Was nützen Forderungen, wenn sie ins Leere laufen?

      0

      0
  • Wir sind so negativ. Also suche ich das Positive in dieser Hinrichtung. Alle Träumereien vom Aufstieg und dem Anbeginn eines neuen goldenen Zeitalters sollten sich nun erledigt haben und berechtigter Realismus und Demut Einzug halten. Es geht nicht mehr darum, wieder die Nummer 4 in Bayern zu werden, sondern den Klassenerhalt in Liga 2 zu sichern!

    0

    0
  • block4:
    Schwartz raus, Bornemann ebenfalls

    Welche Position haben die gespielt ? Habe überhaupt nicht gesehen die 2. Haben wir jetzt Phatomspieler bei den Temperaturen ?

    0

    0
    • SchlüsselSpieler: Welche Position haben die gespielt ? Habe überhaupt nicht gesehen die 2.Haben wir jetzt Phatomspieler bei den Temperaturen ?

      Bornemann ist derjenige, der den Kader ein halbes Jahr lang geplant und den Trainer ausgesucht hat. Und Schwartz der Verantwortliche, der eine ausreichend lange Vorbereitungszeit mit nahezu dem vollständigen Kader hatte, im Gegensatz zu seinen Vorgängern.

      Mit AB und Schwartz raus habe ich möglicherweise überreagiert, ein wenig mehr Geduld sollte ich diesen schon zugestehen. Wenn nicht dauernd meine innere Signallampe blinken würde, die sich sehr deutlich an die Ismael-Niedergangswochen erinnert fühlt.

      0

      0
      • block4: Bornemann ist derjenige, der den Kader ein halbes Jahr lang geplant und den Trainer ausgesucht hat. Und Schwartz der Verantwortliche, der eine ausreichend lange Vorbereitungszeit mit nahezu dem vollständigen Kader hatte, im Gegensatz zu seinen Vorgängern.

        Stimmt, daß ist anders und besser gelaufen als in manchem Vorjahr.
        Allein, die mittlerweile hier zum Fetisch gewordene „Saisonvorbereitung“ und das „Eingespieltsein“ gewinnen keine Spiele. Ansonsten würde Pauli ja bestimmt nicht am Tabellenende stehen, oder?

        Mit AB und Schwartz raus habe ich möglicherweise überreagiert, ein wenig mehr Geduld sollte ich diesen schon zugestehen. Wenn nicht dauernd meine innere Signallampe blinken würde, die sich sehr deutlich an die Ismael-Niedergangswochen erinnert fühlt.

        Damit wäre zumindest die 60erisierung des FCN perfekt. Am Anfang der Saison auf sportlicher Ebene handlungs- und planlos herumstehen, großartig.
        Welche Mannschaft ist genau mit diesem Rezept schon jemals aufgestiegen?
        Mag sein, daß Schwartz der schlechteste Trainer seit dem Rasenbrenner beim FCN ist, aber die klare Alternative (frei, bezahlbar und willens) ist nicht offensichtlich.

        0

        0
    • Lupus: SchlüsselSpieler, Es fehlt ein SchlüsselSpieler

      Licht abdrehen und zusperren kann doch der Platzwart auch…

      Das Resultat heute war leider keine Überraschung sondern eine Bestätigung der Leistung aus den ersten Spielen. Nur war ist Braunschweig halt besser als unsere bisherigen Konkurrenten – und Margreitter trotz (für ihn) schwacher Leistungen immer noch unser bei weitem bester Innenverteidiger.

      Ich habe absolut kein Vertrauen darin, dass Schwartz Lösungen findet, der probiert doch in jedem Spiel was anderes und wechselt nach dem alten 1. Wechsel 60. Minute, 2. Wechsel 75. Minute Schema, auch wenn rundherum die Welt schon in Flammen steht…

      Warum man in unserer Situation 400.000 Euro für einen Trainer bezahlt, anstatt zu einer freien Variante zu greifen, habe ich nie verstanden. Das Geld wäre im Kader wohl besser angelegt gewesen.

      0

      0
  • Bitte hört auf hier so einen Unsinn zu verzapfen. Der Kader ist gut genug für die 2. Liga. Ihr redet hier so als könnten wir froh sein überhaupt mitspielen zu dürfen.

    Es zeigen sich in allen Spielen sehr früh große konditionelle Probleme. Es ist weder ein Plan noch irgendeine Struktur einer zusammen spielenden Mannschaft zu erkennen. Das sind Dinge die dem Trainer anzulasten sind.

    Wie jeder Spieler mit der Situation umgeht ist etwas anderes. Aber da schadet eben ein bisschen Konsequenz auch nicht.

    Ich finde das wirklich nicht gut nach 4 Spielen den Kopf des Trainers zu fordern aber ich bin der Meinung man sollte ihm schleunigst dazu raten seinen Hut zu nehmen. Die Mannschaft kommt in erschreckendem Zustand aus der Sommervorbereitung und Herr Schwartz bestätigt leider nur den Eindruck des gut gelaunten Halodris den das Glück geküsst hat. Dieses Missverständniss sollte beendet werden.

    Big fail Herr Bornemann!

    0

    0
  • Ich empfehle den Beteiligten die Raststätte „Harz“, eine Ausfahrt nach Rhüden.

    0

    0
  • Nach jahrelangem Herausrobben aus dem Sumpf sind wir also wieder in den Sumpf zurückgefallen und stehen wieder bei Null.

    0

    0
  • Immerhin, in der Krise kann man sich beweisen, Bornemann und Schwartz haben jetzt 2 Wochen Zeit, wenn dann gegen 60 nichts besser ist, muss man leidr sagen, dass wir ein Problem auf Seiten der sportlichen Leitung haben.

    Natürlich kann man in Braunschweig verlieren, aber was unsere Abwehr heute gezeigt hat, das war unterirdisch. Ich war schon vor der Saison nicht ganz so euphorisch angesichts der „eingespielten Abwehr“, aber etwas mehr Abstimmung sollte schon möglich sein, wenn die Spieler schon über eine Saison zusammenspielen.

    Hovland ist eine Katastrophe, jammert in der Woche, dass er spielen will und dann darf er uns zeigt gar nichts. Warum man einen Alushi geholt hat werde ich nie verstehen, noch weniger verstehe ich, dass der auch noch spielen darf.

    Dieserr Weg wird ein harter sein, jetzt muss Schwartz mal Härte zeigen, ein paar Spieler müssen auf die Tribüne, dass die Mannschaft merkt um was es geht.

    0

    0
    • Armin: Hovland ist eine Katastrophe, jammert in der Woche, dass er spielen will und dann darf er uns zeigt gar nichts. Warum man einen Alushi geholt hat werde ich nie verstehen, noch weniger verstehe ich, dass der auch noch spielen darf.

      Der war heute aber das kleinere Problem da hinten drin…

      0

      0
  • Mal eine andere Frage.
    Welcher Verein spielt bei 34 Grad freiwillig in schwarzen Trikots?

    0

    0
  • Lupus:
    SchlüsselSpieler,
    Es fehlt ein SchlüsselSpieler

    Problem ist die könnten mich gar nicht bezahlen. Als Verteidiger würde ich keinen vorbeilassen. Frage ist nur wie lange ich auf dem Platz wäre, aber wie beim Eishockey würde ich einen Gegenspieler mit vom Platz nehmen

    0

    0
  • Ich möchte diesen „letzte Saison“ lief es am Anfang auch nicht gut nur sagen: genau und das war Scheiße! Die Punkte haben eben gefehlt!! Aber die Leistungen jetzt sind eben nicht besser also selbst wenn es irgendwann laufen sollte – was ja nicht gesagt ist – fehlen die Punkte wieder !!!! Und was man nicht außer Acht lassen darf… Dieses Jahr sind weniger Neuzugänge da als letztes Jahr!!!! Also doppelt Scheisse und sehr bedenklich! Man muss das beurteilen was man bisher gesehen hat – das war gar nix!

    0

    0
  • Sechs mal schallerts im eigenen Kasten, nachdem man mal wieder ein Törchen vorgelegt hat. Spieldramaturgie wie in den vorigen drei Pflichtspielen, Dramatik und Desaster aber größer. Wo soll das hinführen?

    Bin jetzt sehr gespannt, was der Trainer auf der PK sagt. Und dann, ob der Vorstand in den nächsten Tagen dazu Stellung nimmt und erklärt, wie er zu handeln gedenkt: Trainer unterstützen, neue Spieler kaufen oder die schlechtesten Profis pausieren lassen und statt ihrer nur Spieler aus der 2. Mannschaft und Amateure einsetzen, Sponsor um zusätzliche Millionen bitten, weil dessen groß angekündigter Einstieg mit 1,5 Millionen doch etwas arg knausrig ist, oder oder oder? Jetzt muss der Verein mit der Öffentlichkeit und besonders mit den Fans klar kommunizieren!

    0

    0
  • Nach jahrelangem Herausrobben aus dem Sumpf sind wir also wieder hineingefallen und stehen wieder am Punkt Null. Als Clubfan mußt du schon abgestumpft sein wie ein Ochse, um das auszuhalten.

    0

    0
  • Der vermeintlich leichte Weg, einfach mit Schäfer weiterzumachen, rächt sich nun auch bitter, sorry
    aber so haben wir nicht die geringste Chance auf die
    obere Hälfte der Tabelle. Noch 1-2 solche Spiele und
    wir stehen wieder mal auf dem letzten Platz. Im Gegensatz zu vergangen Spielzeiten sehe ich aber keine
    Spieler mehr die uns da rausholen könnten.
    Die Kohle für diesen Trainer war ja vielleicht gut investiert aber man muss ihm dann auch das Arbeitsmaterial zur Verfügung stellen.
    Wie viele Jahre soll ich mir das noch antun, jedes Jahr der gleiche Dreck!

    0

    0
    • Frank: Die Kohle für diesen Trainer war ja vielleicht gut investiert

      Ja, da steht ein vielleicht – aber was bringt dich aktuell zu dieser Vermutung? Hast du schon irgendetwas Positives gesehen, was man irgendwie dem Trainer zuschreiben konnte?

      0

      0
      • Soeren: Ja, da steht ein vielleicht – aber was bringt dich aktuell zu dieser Vermutung? Hast du schon irgendetwas Positives gesehen, was man irgendwie dem Trainer zuschreiben konnte?

        Schlagt mich, aber die erste halbe Stunde fand ich nicht so schlecht.

        Ich wollte zwar nichts mehr zum Torhüter sagen, aber Kirsche wäre mit der Leistung von Schäfer heute gelyncht worden. Wann bekommen wir endlich mal einen modernen Torwart.
        Also ich erhöhe: Sepsi,Brecko, Alushi und Schäfer und Kirschbaum auch gleich mit raus.

        0

        0
    • Frank: Noch 1-2solche Spiele und wir stehen wieder mal auf dem letzten Platz. Im Gegensatz zu vergangen Spielzeiten sehe ich aber keine Spieler mehr die uns da rausholen könnten. Die Kohle für diesen Trainer war ja vielleicht gut investiert aber man muss ihm dann auch das Arbeitsmaterial zur Verfügung stellen. Wie viele Jahre soll ich mir das noch antun, jedes Jahr der gleiche Dreck!

      1) Ein weiteres Abrutschen in der Tabelle ist nicht unrealistisch, nimmt man das bisher gezeigte des FCN.

      2) Eben weil der Club kein Geld hat um gute Spieler zur Verfügung zu stellen, wurde ASch verpflichtet. Weil ihm zugestanden wurde, aus Nichts Viel zu machen.

      3) Club-Fan bist du dein Leben lang, auch wenn sich der Mist zum x-ten mal wiederholt und die Weißglut dir den Verstand versengt 😉

      0

      0
    • Frank: Der vermeintlich leichte Weg, einfach mit Schäfer weiterzumachen, rächt sich nun auch bitter, sorry aber so haben wir nicht die geringste Chance auf die obere Hälfte der Tabelle. Noch 1-2solche Spiele und wir stehen wieder mal auf dem letzten Platz. Im Gegensatz zu vergangen Spielzeiten sehe ich aber keine Spieler mehr die uns da rausholen könnten. Die Kohle für diesen Trainer war ja vielleicht gut investiert aber man muss ihm dann auch das Arbeitsmaterial zur Verfügung stellen. Wie viele Jahre soll ich mir das noch antun, jedes Jahr der gleiche Dreck!

      Das ist nicht die alleinige Schuld von Schäfer.
      Das war Kollektivversagen unserer alten Abwehr.
      Bei den Temperaturen sind sie einfach nicht mehr mitgekommen und waren immer ein paar Schritte zu spät.

      0

      0
  • roller,

    Die AllBlacks spielen immer ganz in schwarz und dominieren das Weltrugby – auch bei höchsten Temperaturen!

    0

    0
  • Nur mal so nebenbei: der FC St. Pauli ist Letzter, Zero Points…

    P.S. „Doch spätestens nach der Trinkpause verlor der FCN mehr und mehr den Zugriff auf das Spiel und man schluckte schlicht viel zu viele Standards..“
    Da muss ich bei allem Elend doch schmunzeln… 😉

    0

    0
  • Das Problem was ich sehe ist das aktuell nicht irgendwelche kleinen Feinheiten fehlen, sondern GRUNDLAGEN (laufen, kämpfen, Teamgeist, Laufwege). Das ist das Besorgniserregende. Meiner Meinung nach hat der Kader schon die Qualität zumindest im gesicherten Mittelfeld zu spielen. Dazu müssen aber mindestens die Grundlagen da sein. Schauen wir mal was nach der Länderspielpause gezeigt wird.

    0

    0
    • Lupus: Das Problem was ich sehe ist das aktuell nicht irgendwelche kleinen Feinheiten fehlen, sondern GRUNDLAGEN (laufen, kämpfen, Teamgeist, Laufwege). Das ist das Besorgniserregende. Meiner Meinung nach hat der Kader schon die Qualität zumindest im gesicherten Mittelfeld zu spielen. Dazu müssen aber mindestens die Grundlagen da sein. Schauen wir mal was nach der Länderspielpause gezeigt wird.

      Wo nimmst du denn duíe Überzeugung her? Mit Weiler hat die noch deutlich qualitative stärkere Mannschaft mit viel Glück die Relegation geschafft. Weiler hat immer wieder betont, daß Qualität fehlt und deshalb eben nicht mehr möglich war in der Relegation. Da waren diese qualitativ guten Spieler aber noch da.
      Wieso sollte also die Mannschaft, die sich qualitativ weiter verschlechtert hat auf einmal im gesicherten Mittelfeld mindestens spielen können?

      Um es mal ganz klar zu sagen: mir gefällt der Trainer auch nicht. Nach Verbeek und Weiler bin ich von Schwartz wenig begeistert. Aber im Gegensatz zu vielen hier, weiß ich, daß das mein rein subjektiver Eindruck ist und daß ich die Qualität des Trainers nicht wirklich beurteilen kann, schon gar nicht so früh in der Saison.

      Die Abwehr hat heute mehr als deutlich gezeigt, daß sie eben nicht so toll ist, wie man in der vergangenen Saison am Ende glauben wollte. Viel war wahrscheinlich dem Konzept von Weiler zu danken, daß schon die Stürmer mit nach hinten verteidigt haben.

      Da haben wir jetzt auch wieder Spieler, die das weniger tun. Möhwald hat es selbstkritisch schon erkannt. Die anderen müssen es vielleicht noch begreifen, daß sie hier auch gefordert sind.

      Denn je weiter weg die Gegner vom Tor beschäftigt werden, desto weniger wahrscheinlich können sie aufs Tor schießen und dabei die Schwächen unserer Verteidiger und des Torhüters nutzen.

      Schon Verbeek sah doch darin die einzige Chance.

      Aber es will ja niemand glauben. Egal welcher Trainer es uns wieder vor Augen führt: das Argument ist so sicher wie das Amen in der Kirche: an der Qualität der Spieler liegt es nicht. Ein guter Trainer könnte sie schon viel besser gemacht haben.

      Vielleicht kann Schwartz sie im Laufe der Saison noch besser machen. So wie Hecking das immer gelang als wir dann am Ende immer im gesicherten Mittelfeld gelandet sind. Aber das kann er eben nicht nach ein paar Test- und 4 Pflichtspielen, wenn sogar noch die entscheidenden Offensivspieler fehlen.

      Und das hätte auch Weiler nicht besser hinbekommen. Und vermutlich auch nicht Hecking.

      Je eher wir Fans das begreifen, desto eher haben Bornemann und Schwartz die Chance, die wirkliche Entwicklungsarbeit über mehrere Saisons hin durchzuführen. Solange immer gleich Köpfe gefordert werden, wenn die träumenden Clubfans auf den harten Boden der Realität aufgeschlagen sind, wird das immer weiter abwärts gehen.

      0

      0
      • Beate60: Je eher wir Fans das begreifen, desto eher haben Bornemann und Schwartz die Chance, die wirkliche Entwicklungsarbeit über mehrere Saisons hin durchzuführen.

        Das mit der „Entwicklungsarbeit“ ist doch ein Märchen das gerne erzählt wird, wir hören das hier schon seit gefühlt Jahrzehnte.

        Entwicklungsarbeit ist heutzutage personell betrachtet ja kaum möglich, weil die guten Spieler immer weggeholt werden. Es liegt schon eher daran ob die Rädchen ineinander passen und mit welcher Kompetenz die Aufgaben ausgefüllt werden. Alle starten mit mehr oder weniger neu aufgestellte Teams wir hier sogar eher weniger hätten eigentlich auf ein eingespieltes Team vertrauen können.

        0

        0
        • Juwe: Das mit der „Entwicklungsarbeit“ ist doch ein Märchen das gerne erzählt wird, wir hören das hier schon seit gefühlt Jahrzehnte.

          Entwicklungsarbeit ist heutzutage personell betrachtet ja kaum möglich, weil die guten Spieler immer weggeholt werden. Es liegt schon eher daran ob die Rädchen ineinander passen und mit welcher Kompetenz die Aufgaben ausgefüllt werden. Alle starten mit mehr oder weniger neu aufgestellte Teams wir hier sogar eher weniger hätten eigentlich auf ein eingespieltes Team vertrauen können.

          Das nehm ich dir jetzt übel. Denn wenn du dich im verein umsiehst, dann kannst du schon erkennen, daß in bezug auf Entwicklungsarbeit (NLZ) einiges auf den Weg gebracht wurde. Natürlich kann Bornemann nicht Spieler aus den Hut zaubern, die nicht da sind. Das ist aber noch das Erbe von Zietsch als man mehr Wert auf 3 Sterne als auf wirkliche Durchlässigkeit zu den Profis gelegt hat. Und auch nichts dafür getan hat, daß die Spieler diesen Schritt hinbekamen. Und viele ziehen ließ, statt ihnen realistische Perspektiven aufzuzeigen.
          Oder sie ins kalte Wasser geworfen hat und die meisten einfach absaufen ließ, weil nicht alle wie Wollscheid und co. sofort schwimmen konnten.
          Jetzt versucht man intensiv dran zu arbeiten. Aber das dauert eben auch seine Zeit. Nach ein paar Spielen kannst du doch nicht allen Ernstes erwarten, daß die jungen Spieler Schlange stehen, um bei den Profis die ALten zu verdrängen? Die brauchen Zeit.
          Schwartz hat das auch in bezug auf Mühl gesagt: Das 3. Spiel in Folge war dann für ihn auch genug. Mehr überfordert ihn derzeit noch.

          0

          0
  • Ja, das bin ich und bleibe ich, seit nunmehr 40 Jahren!
    Ich hatte genau darauf gehofft, dass eben dieser
    Trainer es schafft, aber es ist wohl eine Kombi aus beidem- Trainer und Fähigkeiten der Spieler, die solche Spiele wie heute zu verantworten hat.

    Eine Lösung sehe ich da momentan auch nicht, einen neuen Trainer können wir uns eigentlich nicht leisten und selbst wenn ist das Personal ja immer noch das gleiche, für ein paar gute Spieler inkl. Torwart) haben wir keine Mittel – also was soll werden?

    0

    0
  • Pauli hätte Alushi nie zu uns gehen lassen dürfen, das Ergebnis sieht man jetzt sowohl dort als auch bei uns.

    0

    0
    • Armin: Pauli hätte Alushi nie zu uns gehen lassen dürfen, das Ergebnis sieht man jetzt sowohl dort als auch bei uns.

      der war richtig gut!

      0

      0
  • The Merlin, ich sag doch, das ist ein Simpel. Da hilft auch Geduld gar nix. Eine volle Vorbereitung und keinen Plan einer Aufstellung. Dazu noch keine Kondition mehr, keine Verteidigung von Standards, für mich ist AS noch schlechter als Ismael. Der war ein armer Tropf, dessen Mannschaft irgendwie nach und nach im Spielbetrieb eintraf.

    0

    0
  • Hey Leute

    ist doch nur ein Spiel.
    Dass der Club uns nach der letzten Saison brutal entäuschen wird, war klar, liegt doch in der DNA.

    Lebbe geehd weider.
    Aber ganz ehrlich in DK in Liga 3…
    warum nicht. tolle Liga tolle Mannschaften und die Anstosszeiten sind eh besser!

    warum man 400 kEuro für einen Trainer ausgibt, der von Anfang an nicht überzeigt…? Der Glubb halt.

    Geniest den Sommer bis zum Heimspiel gegen 60.
    Vielleicht wird dann ja alles besser.
    Trainer braucht Zeit, Mannschaft braucht Zeit.
    Wir alle brauchen Zeit… zum Verdauen dieses Debakels…
    Obwohl Parallelen zum letzten Jahr gibt es ja schon.
    Damals haben wir 6:2 (glaub ich) gegen den Tabellenführer aus Freiburg verloren und danach das Feld von hinten aufgerollt.
    Aber leider wiederholt sich Geschichte nicht so oft…

    0

    0
  • Eigentlich dachte ich, offensichtlich war es doch nur die Hoffnung, der Kader hätte sich so zweitligagerecht weiterentwickelt, daß wir mal einen Fehlstart wie letztes Jahr vermeiden können. Das war heute drittklassig.
    Tja der Club halt…die Personalpolitik von Bornemann konnte seit er hier ist zu keinem Zeitpunkt überzeugen, da hilft der ganze bedachte Eindruck nichts. Ich sehe momentan auch nicht, woher Hoffnung kommen soll.

    0

    0
    • Juwe: Eigentlich dachte ich, offensichtlich war es doch nur die Hoffnung, der Kader hätte sich so zweitligagerecht weiterentwickelt, daß wir mal einen Fehlstart wie letztes Jahr vermeiden können. Das war heute drittklassig. Tja der Club halt…die Personalpolitik von Bornemann konnte seit er hier ist zu keinem Zeitpunkt überzeugen, da hilft der ganze bedachte Eindruck nichts. Ich sehe momentan auch nicht, woher Hoffnung kommen soll.

      Ich frag mich, wie du die Personalpolitik von Bornemann beurteilen willst. Ich kann das nicht. Bislang war er aus finanziellen Gründen gezwungen, praktisch alle noch einigermaßen gute SPieler abzugeben und hatte nicht einen Cent, um Ablöse für einen neuen SPieler zu zahlen. Was erwartest du? Daß er im gegensatz zu allen anderen, die Ablöse zahlen können, die Nadeln im Heuhaufen findet, die dann aber bitte auch sofort einschlagen?

      Ich denke, Bornemann hat heute sehr klar gesagt: die einzige Chance, die der Verein hat, ist, wie in der vergangenen Saison (sogar noch mehr als damals) die fehlende Qualität durch Teamgeist und Kampfstärke auszugleichen.

      Aber wenn man da einen Bulthuis reden hört vor ein paar Wochen, dann wird auch deutlich, daß so manche Spieler eben nicht akzeptiert haben, wenn Weiler ihnen Qualität abgesprochen hat und jetzt erst wieder geerdet werden müssen.

      Und genau wie in den vergangenen Spielzeiten wird es darauf ankommen, daß Bornemann den Spielern möglichst schnell klar macht, daß sie die Autorität des Trainers bei ihm nicht in Frage stellen können, sondern daß er mit Schwartz diesbezüglich einer Meinung ist.

      Ich hoffe, daß Bornemann das im Gegensatz zu Bader auch so sieht und durch dieses Tal mit ihm durchgeht.

      Und schaut euch doch Braunschweig an: wo standen die in der vergangenen Saison nach 3 Spieltagen und wie stehen sie jetzt da? Und was war die Konstante? der Trainer. Genau wie ünrigens in Freiburg letzte Saison.

      0

      0
  • Ein Horst Hrubesch wär einer, der aus wenig viel machen könnte. Ansonsten seh ich diesmal wenig Optimismus. Bei dem Spielmaterial wird es verdammt schwer. Wenn man wenigstens noch Spieler wie Schöpf hätte, könnte man etwas Optimismus verbreiten. Sind wir doch ehrlich: Wenn ein Verein an Burgstaller wahres Interesse gezeigt hätte, hätten sie diesen auch noch verscherbelt. Was wir jetzt noch haben, ist der Rest vom Schützenfest. Eine B-Elf, die bestenfalls als Mannschaft funktionieren könnte. Wie gesagt, dann bräuchte man eben einen wie Hort Hrubesch.

    0

    0
  • Eben noch ergänzt:

    Der Club schafft es neben den sportlichen Rückschlägen zur Zeit auch nicht, das Umfeld mit auf seine Seite zu ziehen bzw. abzuholen. Dass man dem finanziellen Zwängen Tribut zollen muss, ist angekommen und akzeptiert, der Weg aus dieser Situation erscheint aber unklar. Das Setzen auf „junge Spieler“ und der langsame Aufbau einer Mannschaft ist jedenfalls in Anbetracht der Neuverpflichtungen Alushi und Kempe mindestens schwer verständlich, dazu steht mit Schäfer ein echter Oldie im Kasten und vor ihm eine mindestens seniore Abwehrreihe. Kritik hätte es bei einem 6:1 mit jungen Mannschaft sicher auch gegeben, doch wahrscheinlich wäre Verständnis und Bereitschaft für den Weg anderes gewesen als nach dem heutigen Tag.

    0

    0
    • Alexander Endl – Clubfans United: Eben noch ergänzt:

      Der Club schafft es neben den sportlichen Rückschlägen zur Zeit auch nicht, das Umfeld mit auf seine Seite zu ziehen bzw. abzuholen. Dass man dem finanziellen Zwängen Tribut zollen muss, ist angekommen und akzeptiert, der Weg aus dieser Situation erscheint aber unklar. Das Setzen auf „junge Spieler“ und der langsame Aufbau einer Mannschaft ist jedenfalls in Anbetracht der Neuverpflichtungen Alushi und Kempe mindestens schwer verständlich, dazu steht mit Schäfer ein echter Oldie im Kasten und vor ihm eine mindestens seniore Abwehrreihe. Kritik hätte es bei einem 6:1 mit jungen Mannschaft sicher auch gegeben, doch wahrscheinlich wäre Verständnis und Bereitschaft für den Weg anderes gewesen als nach dem heutigen Tag.

      100% Zustimmung 😉

      Peter:
      Es ist übrigens offensichtlich, dass Schäfer eine halbwegs intakte Abwehr braucht. Bei Kirschbaum und Rakovsky hilft auch dies nicht.

      ?? Den Satz verstehe ich nicht. Wenn Schäfer schon nicht mit 100% intakter Abwehr spielen kann wie sollen es dann die anderen Beiden ?

      0

      0
  • Alexander Endl – Clubfans United,
    Da geb ich dir Recht. Das moniere ich ja schon länger, daß das nicht klar genug kommuniziert wird. Aber wenn ich Bornemanns AUssagen heute nachmittag vor dem Spiel werte, dann muß ich leider sagen, daß er da auch nicht versteht, worauf es ankommt.
    Er sagt immer nur, daß man sparen muß. Aber er erklärt eben nicht deutlich und/oder oft genug wie man aus dem Tal wieder rauskommen will.

    0

    0
  • Beate60,
    Meine Überzeugung kommt daher, das ein großer Teil der Spieler letztes Jahr bewiesen hat zumindest ordentlichen Zweitligafussball spielen und arbeiten zu können (bei optimaler Fitness, gutem Teamgeist und oftmals richtiger Ausrichtung). Das sie letztes Jahr teilw. über Niveau gespielt/Gück gehabt haben sehe ich auch so. Gleichwohl meine ich eben das sie aktuell deutlich unter Niveau spielen. Und das liegt meiner (subjektiven) Meinung nach daran, das die Grundlagen fehlen. Und die müssen jetzt halt erarbeitet werden. Ob AS das schafft, kann, will und muss ich ja nicht beurteilen. Gott sei Dank. Ich wünsche ihm jedenfalls gutes Gelingen.

    0

    0
    • Lupus: Beate60, Meine Überzeugung kommt daher, das ein großer Teil der Spieler letztes Jahr bewiesen hat zumindest ordentlichen Zweitligafussball spielen und arbeiten zu können (bei optimaler Fitness, gutem Teamgeist und oftmals richtiger Ausrichtung). Das sie letztes Jahr teilw. über Niveau gespielt/Gück gehabt haben sehe ich auch so. Gleichwohl meine ich eben das sie aktuell deutlich unter Niveau spielen. Und das liegt meiner (subjektiven) Meinung nach daran, das die Grundlagen fehlen. Und die müssen jetzt halt erarbeitet werden. Ob AS das schafft, kann, will und muss ich ja nicht beurteilen. Gott sei Dank. Ich wünsche ihm jedenfalls gutes Gelingen.

      Ich hab hier oft genug gelesen, daß weiler kritisiert wurde für die Art wie die Spieler spielen. Die haben eben nicht wirklich spielerisch überzeugt, noch nicht mal auf Zweitliganiveau.

      Eine Mannschaft muß zusammenwachsen. Wenn da unzufriedenen Spieler drin sind (und das war z.B. Burgstaller) kann das die mannschaftliche Entwicklung auch behindern.

      Das einzige, was ich wirklich nicht verstehe ist der Abfall in der Athletik. Aber vielleicht ist das auch normal zu Beginn der Saison? Es hängt ja auch davon ab, wie intensiv die Spieler weiter an sich arbeiten in den Ferien. Und diesmal waren sie schon ziemlich ausgelaugt. Weil sie unter Weiler sicher zeitweilig über ihren Möglichkeiten gespielt haben. Das Schwächeln war ja schon zum Ende der Saison offensichtlich.

      Ich weiß, ich relativiere gerade auch manche Kritik, die ich im Grunde meines Herzens auch habe. Aber ich denke, daß Schwartz mit Sandhausen schon gezeigt hat, daß er viel aus wenig rausholen kann. Und das nicht nur in einer Saison.

      0

      0
  • Man sieht jetzt, was Weiler aus der Mannschaft herausgeholt hat.

    Schwartz will anscheinend Ismael den Rang als schlechtesten Clubtrainer aller Zeiten streitig machen. Wozu man Alushi und Kempe verpflichtet hat, ist mir bisher noch nicht klar geworden. Nichts gegen sie persöhnlich, aber der Trainer muss sie auch nicht unbedingt aufstellen. Kerk und Fülkrug sind natürlich nicht eins-zu-eins zu ersetzen, aber Spielertypen zu verpflichten, die man überhaupt nicht gebrauchen kann, nützt gar nichts (hoffentich irre ich mich).

    Ich sehe schon den Trainer in der Pflicht, wenn anscheinend aus einem fitten, gut eingestellten Team ein – mit Ausnahmen – unfitter und lustloser Haufen geworden ist.

    Es ist übrigens offensichtlich, dass Schäfer eine halbwegs intakte Abwehr braucht. Bei Kirschbaum und Rakovsky hilft auch dies nicht.

    0

    0
    • Peter: Wozu man Alushi und Kempe verpflichtet hat, ist mir bisher noch nicht klar geworden.

      Den Transfer von Alushi habe ich anfangs ja als Polak-Ersatz verstanden – ein erfahrener Mann für die Bank, den ich in der Schlussphase bringen kann um das Spiel zu beruhigen. Dass der plötzlich unumstrittener Stammspieler und unser „Spielmacher“ sein soll, ist natürlich ein Supergau.

      Kempe ist Flügelspieler, warum er bei uns im zentralen Mittelfeld spielt, erschließt sich mir nicht ganz. Die Leistungen dort wären mit „überschaubar“ noch sehr nett bewertet. Auch für diese Position macht ein halbwegs erfahrener Spieler, der für gute Standards bekannt ist, aber durchaus Sinn.

      Im Grunde dürften aber nicht die Einzelspieler, sondern das Zusammenspiel das Problem sein. Da macht ja jeder irgendwas – unser Tor fiel ja auch nach der einzigen schnell gespielten (zwei Stationen) Szenen und war nicht „herausgespielt“.

      0

      0
      • xxandl: Den Transfer von Alushi habe ich anfangs ja als Polak-Ersatz verstanden – ein erfahrener Mann für die Bank, den ich in der Schlussphase bringen kann um das Spiel zu beruhigen. Dass der plötzlich unumstrittener Stammspieler und unser „Spielmacher“ sein soll, ist natürlich ein Supergau.

        Kempe ist Flügelspieler, warum er bei uns im zentralen Mittelfeld spielt, erschließt sich mir nicht ganz. Die Leistungen dort wären mit „überschaubar“ noch sehr nett bewertet. Auch für diese Position macht ein halbwegs erfahrener Spieler, der für gute Standards bekannt ist, durchaus Sinn.

        Im Grunde dürften aber nicht die Einzelspieler, sondern das Zusammenspiel das Problem sein. Da macht ja jeder irgendwas – unser Tor fiel ja auch nach der einzigen schnell gespielten (zwei Stationen) Szenen und war nicht „herausgespielt“.

        Wen würdest du denn anstelle von Alushi derzeit spielen lassen? Petrak hat da doch auch nie wirklich überzeugt. Ich fürchte, man hofft da auf eine baldige Rückkehr von Erras, weil man derartige Qualität ansonsten nicht zu kaufen in der Lage ist.

        0

        0
        • Beate60: Wen würdest du denn anstelle von Alushi derzeit spielen lassen? Petrak hat da doch auch nie wirklich überzeugt. Ich fürchte, man hofft da auf eine baldige Rückkehr von Erras, weil man derartige Qualität ansonsten nicht zu kaufen in der Lage ist.

          Möhwald, Petrak, meinetwegen Mühl. Wenn ich lustig bin auch Leipold und dafür mit zwei aus Salli/Gislasson/Kempe/Parker auf den Außen…

          0

          0
          • xxandl: Möhwald, Petrak, meinetwegen Mühl. Wenn ich lustig bin auch Leipold und dafür mit zwei aus Salli/Gislasson/Kempe/Parker auf den Außen…

            Möhwald hat selbst gesagt, daß er noch Defizite hat, auch die erforderliche Defensivleistung zu zeigen, daß sein timing und seine Methoden da noch verbesserungsürdig sind.
            Mühl hat nach 3 Spielen eine Pause bekommen. Find ich bei einem jungen Spieler auch sinnvoll, denn seine Leistung hat hier so manchen Kritiker auf den Plan gerufen.
            Pertrak wie schon geschrieben überzeugt auch oft nicht wirklich.
            Leipold wird auf anderen Positionen gebraucht.Steht also frühestens zur Verfügung, wenn sich Parker als guter Außen erweist.

            Vielleicht bleibt Schwartz in Abwägung aller Vor- und Nachteile gar keine Wahl? Vielleicht ist es wie bei Hovland. Da haben auch einige gefordert, ihn für Margreitter zu bringen. War das jetzt wirklich eine Verbesserung? Gab es jetzt die spielöffnenden Pässe von ihm?

            0

            0
            • Beate60: Da haben auch einige gefordert, ihn für Margreitter zu bringen. War das jetzt wirklich eine Verbesserung? Gab es jetzt die spielöffnenden Pässe von ihm?

              Das kann niemand, der bei Sinnen ist, ernsthaft gefordert haben. Für Bulthuis dafür jederzeit und gerne.

              Für mich wären die Alternativen, von denen keiner älter als 23 ist, halt wesentlich sinnvoller als der Stehgeiger, der auf Pauli aussortiert wurde. Die können in die Rolle reinwachsen – dass Alushi mit 30 zum großen Sprung ansetzt glaube ich hingegen weniger.

              0

              0
              • xxandl: Das kann niemand, der bei Sinnen ist, ernsthaft gefordert haben. Für Bulthuis dafür jederzeit und gerne.

                Für mich wären die Alternativen, von denen keiner älter als 23 ist, halt wesentlich sinnvoller als der Stehgeiger, der auf Pauli aussortiert wurde. Die können in die Rolle reinwachsen – dass Alushi mit 30 zum großen Sprung ansetzt glaube ich hingegen weniger.

                Ich bin vielleicht zu optimistisch. Aber ich hoffe da wirklich auf baldige Rückkehr von Erras und auf ein paar überzeugende Nachwuchsspieler im Laufe der Saison. Wenn man stattdessen einen geholt hätte, der Erras adäquat ersetzt, hätte das erstens vermutlich richtig Geld gekostet und zweitens hätten wir dann ein Luxusproblem bekommen, wenn Erras wieder spielen kann.
                Ob wir uns derzeit solchen Luxus leisten können, bezweifel ich.

                0

                0
              • xxandl: Das kann niemand, der bei Sinnen ist, ernsthaft gefordert haben. Für Bulthuis dafür jederzeit und gerne.

                Für mich wären die Alternativen, von denen keiner älter als 23 ist, halt wesentlich sinnvoller als der Stehgeiger, der auf Pauli aussortiert wurde. Die können in die Rolle reinwachsen – dass Alushi mit 30 zum großen Sprung ansetzt glaube ich hingegen weniger.

                Offen gestanden kann ich die Transfers von Alushi und Kempe ebenfalls nicht nachvollziehen, aber um sie berechtigt kritisieren zu können, fehlen mir die Argumente, die Bornemann und den Trainer zu
                deren Kauf bewogen haben.

                0

                0
  • Juwe,
    Da muss ich Dir recht geben. Was nützt immer die „Entwicklungszeit“, die beim Club ewig dauert. Wenn nach zwei Jahren dann endlich nach langer Geduld sowas wie eine Mannschaft rauskommt, die mithalten kann, dann werden die Stützen verramscht. Der Club ist in dem Fall wie ein Drama. Beim Drama weiß man immer vorher, dass es zum Schluss schlecht ausgeht und der Fan vorm Scherbenhaufen steht.

    0

    0
    • Hans: Juwe, Da muss ich Dir recht geben. Was nützt immer die „Entwicklungszeit“, die beim Club ewig dauert. Wenn nach zwei Jahren dann endlich nach langer Geduld sowas wie eine Mannschaft rauskommt, die mithalten kann, dann werden die Stützen verramscht. Der Club ist in dem Fall wie ein Drama. Beim Drama weiß man immer vorher, dass es zum Schluss schlecht ausgeht und der Fan vorm Scherbenhaufen steht.

      „Entwicklungszeit“ ist nichts anderes als ein Euphemismus. Was soll der Vorstand kommunizieren?
      „Liebe Mitglieder, liebe Fans, für die kommende Saison ist unsere Zielsetzung den Abstieg zu verhindern und wenn wir Glück haben, gelingt uns
      das sogar?“ Da brennt die Hütte doch schon vor dem
      ersten Anpfiff.
      Wo der Club wirklich steht, müsste doch jedem Fan mit einem einigermaßen funktionierenden Realitätssinn längst klar sein. Nur ein Fussballwunder wird den schnellen Aufstieg in die 1. Buli ermöglichen.

      0

      0
  • Ich habe die Entscheidung pro Schwartz bis heute nicht verstanden; in dieser Situation einen im Hinblick auf große Tradition, starken Pressefocus und hohen bis überhöhten Anspruch der Fans absolut unerfahrenen Mann zu holen und nicht z.B. einen medien- und emotionsgestählten Stani, das konnte doch kaum gutgehen.

    Schwartz wirkte öffentlich von Anfang an wie das Kaninchen vor der Schlange; sehr unsicher und überfordert.
    Das färbt doch auf die Spieler ab…auch, was die eigene Verantwortung für schlechte Leistungen angeht.

    0

    0
    • chlodwig: Ich habe die Entscheidung pro Schwartz bis heute nicht verstanden; in dieser Situation einen im Hinblick auf große Tradition, starken Pressefocus und hohen bis überhöhten Anspruch der Fans absolut unerfahrenen Mann zu holen und nicht z.B. einen euphorie- und emotionsgestählten Stani, das konnte doch kaum gutgehen.

      Schwartz wirkte öffentlich von Anfang an wie das Kaninchen vor der Schlange; sehr unsicher und überfordert. Das färbt doch auf die Spieler ab…auch, was die eigene Verantwortung für schlechte Leistungen angeht.

      Stani wollte schon unter Bader zwei Cotrainer mitbringen. Glaubst du das wäre am Ende nicht vielleicht doch ziemlich teuer gekommen? Seine Gehaltsvorstellungen wären sicher auch nicht auf demselben Niveau. Und man muß sich doch auch mal fragen, weshalb jemand wie Stanislavski sich solch eine Aufgabe hätte antun sollen? Wenn er schon bei seiner letzten Absage letztlich auch wegen dem schlechten Gefühl abgesagt hat. Glaubst du wirklich, der kann nicht einschätzen, welches spielerische Niveau er hier vorfindet und daß das mit dem Anspruch der Fans nullkommnull vereinbar ist? Bist du so sicher, daß Stani nicht sofort dankend abgewunken hat?
      In der Hinsicht war Schwartz vielleicht etwas zu blauäugig.

      0

      0
    • chlodwig: Ich habe die Entscheidung pro Schwartz bis heute nicht verstanden; in dieser Situation einen im Hinblick auf große Tradition, starken Pressefocus und hohen bis überhöhten Anspruch der Fans absolut unerfahrenen Mann zu holen und nicht z.B. einen medien- und emotionsgestählten Stani, das konnte doch kaum gutgehen.

      Schwartz wirkte öffentlich von Anfang an wie das Kaninchen vor der Schlange; sehr unsicher und überfordert. Das färbt doch auf die Spieler ab…auch, was die eigene Verantwortung für schlechte Leistungen angeht.

      Auch ein medial erfahrener, brillanter Rhetoriker kann aus biederen Handwerken keine Künstler auf dem Platz machen und den überzogenen Anspruch
      vieler allwissenden Fans hat Schwartz nicht zu verantworten. Die sollten sich an der eigenen
      Nase fassen und ihre Erwartungshaltung relativieren.

      0

      0
  • xxandl,
    dem stimme ich zu – ausser was Leibold angeht. Möhwald ist die spielerische Variante und Petrak oder Mühl sind als Spielzerstörer o.k..

    Alushi und Kempe haben anscheinenend nicht die Qualität um in der Startelf zu spielen und dies beinträchtigt dann auch das Zusammenspiel, obwohl es sicher nicht nur an ihnen lag. Die Abwehr war eine Katastrophe – vielleicht bedingt durch die fehlende Fitness.

    0

    0
  • Es fällt schwer, angesichts des heutigen Debakels, das sich an die spielerisch dürftigen Vorstellungen der Vorwochen nahtlos anschließt, irgendetwas zu finden, was Hoffnung auf Besserung verspricht.
    Dass der Trainer noch die Kurve kriegt, ist sehr zu wünschen, aber es ist ja nicht der Ansatz einer Idee zu erkennen, WIE denn überhaupt gepielt werden soll. Insofern bleiben die schon gestellten Fragen nach Taktik, Startelf-Aufstellung und Einwechselungen weiter unbeantwortet. Auch wenn ich es ungern tue, stimme ich Woschsubbm zu: dieser Trainer ist bereits jetzt angezählt.Und das übernächste Heimspiel ist das Derby.

    Aber vorher freuen wir uns voller Geduld auf 1860. DER SCHWAGER, JOHNNY VEGAS, wir sehen uns am „Teich“.

    0

    0
  • Holle,
    Holle,

    die Abwehr war z.B. heute und zu Ismaels Zeiten ein einziger Hühnerhaufen. Schäfer zeigt meistens eine ansprechende Leistung, wenn die Mannschaft und insb. die Abwehr halbwegs intakt sind. Auch wenn dies der Fall war, haben sich Kirschbaum und Rakovsky viele krasse Fehler geleistet. Ich erinnere nur an letzte Saison. Jeder weiss, dass Schäfer in der Strafraumbeherrschung Mängel hat, aber ich sehe ganz und gar nicht, dass Kirschbaum oder Rakovsky in dieser Hinsicht besser sind. Bei denen kommen noch einige andere Probleme hinzu, die die Mannschaft verunsichern.

    0

    0
    • Peter: Holle, Holle,

      die Abwehr war z.B. heute und zu Ismaels Zeiten ein einziger Hühnerhaufen. Schäfer zeigt meistens eine ansprechende Leistung, wenn die Mannschaft und insb. die Abwehr halbwegs intakt sind. Auch wenn dies der Fall war, haben sich Kirschbaum und Rakovsky viele krasseFehler geleistet. Ich erinnere nur an letzte Saison. Jeder weiss, dass Schäfer in der Strafraumbeherrschung Mängel hat, aber ich sehe ganz und gar nicht, dass Kirschbaum oder Rakovsky in dieser Hinsicht besser sind. Bei denen kommen noch einige andere Probleme hinzu, die die Mannschaft verunsichern.

      Nicht dass wir uns falsch verstehen, Kirsche und Rako sind verbrannt. Aber vielleicht hätte man das 1 Jahr mit Schäfer nicht machen sollen, der war nämlich heute nicht besser als die Beiden.

      Und nochmal, ich bin davon überzeugt, dass einer jungen entwicklungsfähigen Mannschaft dieses 6:1 leichter vergeben werden würde als den alten Herren. Es wird Zeit für Mühl,Teuchert und co, viel schlechter können die es auch nicht machen.

      0

      0
  • Es gibt viele Ansatzpunkte, um den Status Quo zu verbessern: natürlich wird aus Schäfer kein Torwart mehr, der uns viele Spiele gewinnt bzw. der selbst wenn der Ball im 5-Meteraum ist rauskommt. Natürlich werden Brecko und v.a. Pepsi nicht schneller. Da kann man noch viele Neuzugänge fordern. Das sind jedoch alles Punkte, die wir letzte Saison kompensieren konnten. Der große Unterschied ist einfach, dass wir trotz Vorbereitung und inzwischen auch Ligaspielen keinerlei Spielsystem bzw. Spielidee haben. Am liebsten wäre mir ganz schnell ein neuer Trainer, da ich an Schwartz inzwischen nicht mehr glaube. Ich erwarte nicht von 0 auf 100, aber die Verbesserungen, die Schwartz z.B. gegen Heidenheim und v.a. auch in Köln gesehen hat, erschließen sich mir nicht. Das ordne ich unter Alibi ein. Er wirkt für mich komplett hilflos und überfordert. Klar stehen die Spieler am Platz. Aber für die Einstellung ist auch Schwartz verantwortlich. Unfassbar, dass wir uns so abschießen lassen. Ein Skandal. Schlimm nur, dass wir kein geld haben Schwartz abzufinden und einen besseren Trainer zu verpflichten.

    0

    0
  • Holle,
    Richtig: so schwach Schäfer zumindest zur Zeit ist, umso viel schwächer sind Jako/Kirschbaum, die sicher zu keinem Zeitpunkt ernsthafte Alternativen sind.

    0

    0
  • Beate60,
    Stani wäre auch nichts geworden. Wo nach St.Paili hat er noch überzeugt? Vielleicht noch im Supermarkt…

    0

    0
  • Mal vergleichen:

    3. Spieltag letzte Saison:
    Platz 9 1 Sieg, 1 Remis, 1 Niederlage: 4 Punkte 8:10 Tore

    3. Spieltag diese Saison:
    Platz 15 0 Siege, 2 Remis, 1 Niederlage: 2 Punkte 3:8 Tore

    Hätte, hätte Fahrradkette der Schiri keine unnormalen 5 Minuten in Dresden nachspielen lassen, wären wir auch ohne Kerk und Füllkrug genauso weit wie damals, nur mit einem schlechteren Torverhältnis.

    Der Endl hat recht: Es sind meistens nur Nuancen.

    0

    0
    • Woschdsubbn: Mal vergleichen:

      3. Spieltag letzte Saison: Platz 9 1 Sieg, 1 Remis, 1 Niederlage: 4 Punkte 8:10 Tore

      3. Spieltag diese Saison: Platz 15 0 Siege, 2 Remis, 1 Niederlage: 2 Punkte 3:8 Tore

      Hätte, hätte Fahrradkette der Schiri keine unnormalen 5 Minuten in Dresden nachspielen lassen, wären wir auch ohne Kerk und Füllkrug genauso weit wie damals, nur mit einem schlechteren Torverhältnis.

      Der Endl hat recht: Es sind meistens nur Nuancen.

      Ich zitiere mich mal selber, vielleicht ist das im Zorn bei Euch untergegangen? Und ich bin mit der Gesamtsituation auch sehr unzufrieden, schließlich habe ich mir für 400 Ocken eine Dauerkarte gekauft und erstmalig in meinem Leben ein Trikot.

      0

      0
      • Woschdsubbn,

        Oha, das ist in der Tat ein eklatanter Unterschied: Doppelt so viele Punkte geholt und fast dreimal so viele Tore geschossen…Die Tabelle lügt nicht!
        🙂

        0

        0
  • André,
    Aber Weiler wurde doch auch schonvorgeworfen, kein erkennbares SPielkonzept zu haben außer hoch und weit. Und daß das ohne Füllkrug nicht mehr geht, war auch schon klar. Also bleibt dem Trainer nur, der Mannschaft ein anderes Konzept beizubringen. Eine AUfgabe, an der Ismael krachend gescheitert ist und die Weiler zugunsten eines pragmatischen Ansatzes nach einem Startdebakel letzte Saison auch aufgegeben hat.
    Ich denke, wenn wir wirklich wollen, daß der 1.FCN, wie Bornemann mal formuliert hat, ein erkennbares Spielsystem auf den Rasen bringt, mit dem er erfolgreich sein kann, dann wird uns nichts anderes übrig bleiben als die Geduld aufzubringen bis wir die dafür passenden Spieler haben (aus dem Nachwuchs) und die Spieler das System gelernt haben. Das geht einfach nicht in ein paar Wochen oder Monaten.
    Oder wir kehren zurück zum Hoch und Weit von Weiler. Bornemann holt dafür einen fast adäquanten Ersatz für Füllkrug(daß er keinen adäquaten Ersatz holen kann, hat er heute schon gesagt: „Wenn es den gäbe, hätte ihn Bader geholt und nicht uns so exorbitant viel für Füllkrug gezahlt.“) und wir hoffen, daß das reicht.

    Eine spielerische Entwicklung sollten wir uns dann aber für immer und ewig abschreiben. Und der Nichtabstieg in die 3. Liga kann auch nicht vollkommen ausgeschlossen werden.

    0

    0
    • Beate60: André, Aber Weiler wurde doch auch schonvorgeworfen, kein erkennbares SPielkonzept zu haben außer hoch und weit. Und daß das ohne Füllkrug nicht mehr geht, war auch schon klar. Also bleibt dem Trainer nur, der Mannschaft ein anderes Konzept beizubringen. Eine AUfgabe, an der Ismael krachend gescheitert ist und die Weiler zugunsten eines pragmatischen Ansatzes nach einem Startdebakel letzte Saison auch aufgegeben hat. Ich denke, wenn wir wirklich wollen, daß der 1.FCN, wie Bornemann mal formuliert hat, ein erkennbares Spielsystem auf den Rasen bringt, mit dem er erfolgreich sein kann, dann wird uns nichts anderes übrig bleiben als die Geduld aufzubringen bis wir die dafür passenden Spieler haben (aus dem Nachwuchs) und die Spieler das System gelernt haben. Das geht einfach nicht in ein paar Wochen oder Monaten. Oder wir kehren zurück zum Hoch und Weit von Weiler. Bornemann holt dafür einen fast adäquanten Ersatz für Füllkrug(daß er keinen adäquaten Ersatz holen kann, hat er heute schon gesagt: „Wenn es den gäbe, hätte ihn Bader geholt und nicht uns so exorbitant viel für Füllkrug gezahlt.“) und wir hoffen, daß das reicht.

      Eine spielerische Entwicklung sollten wir uns dann aber für immer und ewig abschreiben. Und der Nichtabstieg in die 3. Liga kann auch nicht vollkommen ausgeschlossen werden.

      Mir scheint, Du bist eine der wenigen, die noch besonnen denken und nicht gleich in hektischen Aktionismus verfallen 😉

      Ich fand eigentlich bis zum dummen Ausgleich, dass eine Entwicklung erkennbar war und das unser bestes Spiel bisher wäre. Ich empfehle hier mal Lieberknechts Worte zu berücksichtigen, der quasi bestätigt, dass die Standards EBS gerettet haben und erst dann der Club zerfallen ist – auch weil EBS zu günstigen Momenten getroffen hatte.

      Trotzdem verstehe ich natürlich nicht, wie das dann so ausufern konnte.

      Es wird auch gerne vergessen, dass die Mannschaft eben nicht schon eingespielt ist, denn sie hat sich an einer entscheidenden Stelle, nämlich dem Trainer, verändert und den taktischen Schlüsselspieler verloren. Das heißt auch, dass man den alten „Stiefel“ nicht einfach weiterspielen kann. Das braucht schon Zeit denn tatsächlich startet die Angelegenheit aus einer Hinsicht bei Null – nämlich aus Sicht des neuen Trainers.

      Ich plädiere weiterhin für Geduld – denn was anderes können wir uns ohnehin nicht leisten!

      0

      0
  • Beate60,
    Ich denke doch, dass Stanislawski als stets gut informiert scheinender Mann, seine Forderungen inzwischen den finanziellen Realitäten in Nürnberg angepasst hatte, sonst wäre er sicher nicht zu (dann ja praktisch sinnlosen) Treffen gekommen und er wirkt auf mich auch nicht unverschämt oder übersteigert selbstbewußt.

    Aber er sollte mir ja hauptsächlich als Modell für den Typ Trainer dienen, der aus meiner Sicht im „relativen Club-Chaos“ gut gewesen wäre: „Fels“ in der Brandung, erfahren im Umgang mit geringen finanziellen Mitteln, „nervigen“ Medien und anspruchsvollen Fans, fußballerisch kenntnisreich, den Schalk im Nacken und mit beiden Beinen am Boden.

    0

    0
    • chlodwig: Beate60, Ich denke doch, dass Stanislawski als stets gut informiert scheinender Mann, seine Forderungen inzwischen den finanziellen Realitäten in Nürnberg angepasst hatte, sonst wäre er sicher nicht zu (dann ja praktisch sinnlosen) Treffen gekommen und er wirkt auf mich auch nicht unverschämt oder übersteigert selbstbewußt.

      Aber er sollte mir ja hauptsächlich als Modell für den Typ Trainer dienen, der aus meiner Sicht im „relativen Club-Chaos“ gut gewesen wäre: „Fels“ in der Brandung, erfahren im Umgang mit geringen finanziellen Mitteln, „nervigen“ Medien und anspruchsvollen Fans, fußballerisch kenntnisreich, den Schalk im Nacken und mit beiden Beinen am Boden.

      Den Heiligenschein hast du noch vergessen.

      0

      0
  • chlodwig,
    Woher weißt du denn, daß er zu Treffen kam?

    und abgesehen davon komme ich immer mehr zu dem Ergebnis, daß Weiler Recht hat: der 1. FCN ist aufgrund seiner Fans kein gutes Pflaster für einen Trainer. Irgendwann wissen das alle guten Trainer

    0

    0
  • @subbn,
    schon klar, aber wo siehst Du die Spieler, die sich letztes Jahr dann nach und nach zu eine Mannschaft
    zusammengefunden hat, welche die notwendigen Punkte
    eingesammelt hat?
    Ich sehe die dieses Jahr nicht und wir könnten ja nicht mal in der Winterpause nachlegen, im Gegenteil,
    wahrscheinlich verkaufen wir dann Erras und Burgstaller, wundern würde es mich nicht.

    0

    0
  • Da war Bornemann in Paris und NN hat spekuliert, was er dort getan hat. Aber sicher, daß er sich mit Stani getroffen hat, wäre ich mir nicht.
    Aber du hast ja geschrieben, daß Stani zu Treffen gekommen sei. Das klingt einerseits nach Mehrzahl und andererseits als sei Stani aktiv geworden. Vielleicht hat Bornemann ja nur gefragt und eine Absage bekommen? Oder er war aus ganz anderen Gründen in Paris?

    Schon für Bader war es schwer, einen Trainer für den CLub zu begeistern. MEinst du das ist mit einem noch schlechteren Kader einfacher geworden?

    0

    0
  • Es macht aus meiner Sicht keinen Sinn darüber zu diskutieren ob jetzt der eine oder eine anderer hier oder dort spielen sollte. Wir haben gerade 6:1 in Braunschweig verloren.
    Noch einmal 6:1. das heißt für mich, es stimmt generell etwas nicht.
    Ich will mir auch nicht ständig anhören müssen wir haben soviel Substanz verloren.
    Wir haben maximal 2 Spieler aus der Stammanschaft der letzten Saison verloren.
    Die kann man auch schnell mal durch Verletzung verlieren, dann muss es auch weitergehen. Vielleicht ist diese Niederlage auch ganz gut. Jetzt gibt es nämlich keine Ausreden mehr. Es muss sich jeder wieder auf seine eigentliche Aufgabe konzentrieren und nicht dem Verpassten Aufstieg oder einem Wechsel in die BL nachtrauern.

    0

    0
    • Rossi: Es macht aus meiner Sicht keinen Sinn darüber zu diskutieren ob jetzt der eine oder eine anderer hier oder dort spielen sollte. Wir haben gerade 6:1 in Braunschweig verloren. Noch einmal 6:1. das heißt für mich, es stimmt generell etwas nicht. Ich will mir auch nicht ständig anhören müssen wir haben soviel Substanz verloren. Wir haben maximal 2 Spieler aus der Stammanschaft der letzten Saison verloren. Die kann man auch schnell mal durch Verletzung verlieren, dann muss es auch weitergehen. Vielleicht ist diese Niederlage auch ganz gut. Jetzt gibt es nämlich keine Ausreden mehr. Es muss sich jeder wieder auf seine eigentliche Aufgabe konzentrieren und nicht dem Verpassten Aufstieg oder einem Wechsel in die BL nachtrauern.

      Wir haben schon in der vergangenen Saison durch Abgänge und Verletzungen immer wieder Substanz verloren, die auch Weiler am Ende nicht mehr kompensieren konnte. Ich versteh nicht, weshalb das hier so ignoriert wird von manchen. Es war doch schon vor den relegationsspielen die Luft raus und Siege waren längst nicht mehr so selbstverständlich zu erwarten wie in der Hochphase der Serie.

      0

      0
      • Beate60: Wir haben schon in der vergangenen Saison durch Abgänge und Verletzungen immer wieder Substanz verloren, die auch Weiler am Ende nicht mehr kompensieren konnte. Ich versteh nicht, weshalb das hier so ignoriert wird von manchen. Es war doch schon vor den relegationsspielen die Luft raus und Siege waren längst nicht mehr so selbstverständlich zu erwarten wie in der Hochphase der Serie.

        Weniger Qualität, stimme zu, aber der Substanzverlust war keinesfalls so groß, dass man sich heute so dermaßen das Fell über die Ohren ziehen lassen musste, und er erklärt auch nicht, dass wir in Dresden die letzten zwanzig, fünfundzwanzig Minuten angriffsmäßig nicht mehr stattfanden, und dass wir zuhause gegen Heidenheim die ersten zwanzig Minuten kaum verteidigt haben. Unsere Burschen sind in jedem Spiel über viel zu lange Zeit beinahe komplett ineffektiv, ein Zeichen, dass es mannschaftlich einfach nicht passt, also eher ein kollektives Problem existiert, weniger ein individuelles. Ganz konkret: Individuell ist das Team stark genug besetzt, um eben nicht zwangsläufig von Braunschweig sauber filetiert zu werden.

        0

        0
        • Bernd: Ganz konkret: Individuell ist das Team stark genug besetzt, um eben nicht zwangsläufig von Braunschweig sauber filetiert zu werden.

          Und genau das ist meiner Ansicht nach der Trugschluss. Wir sind – individuell – im Durchschnitt schwach besetzt, was durch die
          rosarote Vereinsbrille verschleiert wird.

          0

          0
    • Beate60: Hans 65, glaubst du echt, hier könnte einer mit Heiligenschein bestehen?

      Natürlich nicht. Aber nach der salbungsvollen Lobpreisung Stanislawskis durch Chlodwig fehlte mir dieses Accessoire noch.
      Es gibt keinen Trainer im Universum, der den Ansprüchen mancher Clubfans standhält. Das habe
      ich noch nie anders erlebt und ich bin immerhin schon seit 1960 Clubberer.

      0

      0
      • Hans 65: Aber nach der salbungsvollen Lobpreisung Stanislawskis durch Chlodwig…

        Hättest du mal ein Ruhe gelesen was ich geschrieben habe, würdest du mir nicht unrecht tun und dich selbst nicht als oberflächlich outen.
        Also: Noch einmal ganz in Ruhe. 😉

        0

        0
        • chlodwig: Hättest du mal ein Ruhe gelesen, was ich geschrieben habe, würdest du mir nicht unrecht tun und dich selbst nicht als oberflächlich outen. Also: Noch einmal ganz in Ruhe.

          Du wirst mich nicht daran hindern, deinen Kommentar so zu werten, wie er bei mir angekommen ist. Ich beschwere mich ja auch nicht darüber, dass du mich der Oberflächlichkeit bezichtigst.

          0

          0
  • Beate60,
    Tja, so wie man wohl nicht genau weiß, was Herr Bornemann in Paris gemacht hat, so weiß man bis heute ebenso wenig, weshalb die Wahl der Fachleute auf Herrn Schwartz fiel.
    Für mich als relativen Laien immer noch unerklärlich (es wurde ja sogar eine stattliche Ablöse gezahlt).

    Auf jeden Fall kam damals, nach den Stani-Talks, Herr Ismael und gebar „Die Mannschaft“ und es kam kürzlich, nach den und oder dem „Vielleicht-Gespräch(en)“ mit Herrn Stanislawski, Herr Schwartz und der scheint ja auch bereits mit so manchem schwanger zu gehen.
    Alles Gute kommt immer wieder…
    😉

    0

    0
  • Beate60,
    Damit hast Du recht. Alleine aus finanziellen Restriktionen, muss man leider an schwarz festhalten. Ich würde auch verstehen, dass man an einem Spielsystem erst einüben und feilen muss. Dies bedingt dann aber auch, dass eine Philosophie bzw. ein System verfolgt wird. Das sehe ich nur leider ganz und gar nicht. Das Einzige was ich sehe ist, dass wir ängstlich spielen, viel zu weit auseinander stehen und kaum Spielzüge über 2-3 Stationen oder gar ein Doppelpass funktionieren.Mir sind auch die Neuzugänge unklar – vielleicht aber auch, weil ich das System noch nicht verstehe, Ich weiß nicht, wann Schwartz mal anfangen will Fortschritte zu machen. Wir haben unsere Standardstärke eingebüßt. Ok – Kerk ist nicht mehr da. Aber würde das nicht bedeuten, dass man zwingend auf Kempe in der Startformation setzen muss und v.a. ihm Zeit geben um sich einzuspielen? Bis Schwartz nach dem jetzigen Stand ein (erfolgreiches) System eingeübt hat, ist die Hinrunde vorbei, da er in der bisherigen zeit nicht mal Ansätze geschafft hat.

    0

    0
    • André: Beate60, Damit hast Du recht. Alleine aus finanziellen Restriktionen, muss man leider an schwarz festhalten. Ich würde auch verstehen, dass man an einem Spielsystem erst einüben und feilen muss. Dies bedingt dann aber auch, dass eine Philosophie bzw. ein System verfolgt wird. Das sehe ich nur leider ganz und gar nicht. Das Einzige was ich sehe ist, dass wir ängstlich spielen, viel zu weit auseinander stehen und kaum Spielzüge über 2-3 Stationen oder gar ein Doppelpass funktionieren.Mir sind auch die Neuzugänge unklar – vielleicht aber auch, weil ich das System noch nicht verstehe, Ich weiß nicht, wann Schwartz mal anfangen will Fortschritte zu machen. Wir haben unsere Standardstärke eingebüßt. Ok – Kerk ist nicht mehr da. Aber würde das nicht bedeuten, dass man zwingend auf Kempe in der Startformation setzen muss und v.a. ihm Zeit geben um sich einzuspielen? Bis Schwartz nach dem jetzigen Stand ein (erfolgreiches) System eingeübt hat, ist die Hinrunde vorbei, da er in der bisherigen zeit nicht mal Ansätze geschafft hat.

      Auch Weiler hat sich schwer getan. Irgndwann aufgegeben. Ich hab keine Ahnung, ob diese Mannschaft überhaupt in der Lage ist, ein System einzuüben. Was mir eher Sorge macht, ist, daß Schwartz eben nicht an seiner Idee festhielt. Ich fürchte nach wie vor, daß da wieder Spieler zu mächtig geworden sind, die lieber so pragmatisch weiter spielen wollen, wie es unter Weiler eine Zeitlang erfolgreich war. Weil sie sonst zu den Aussortierten (mangels spielerischer Klasse) gehören könnten.
      Das spricht dann aber auch nicht für Schwartz.
      Wir könnten in demselben Chaos versinken wie nach dem Abstieg. Mit vielleicht noch schlechterem Ausgang.

      0

      0
  • Tolles Sonntagswetter.
    Viele Tore.
    Ein Fest für jeden Fußballfan…

    Es folgen die Gründe & Argumente, die noch für den Trainer sprechen:

    0

    0
  • Mannomann, wir haben so viele Dauerkarten wie ein gehobener Bundesligist verkauft! Ist das frustrierend!

    Außer dem VfB und dem VW-Konzern haben im bezahlten Profifußball nur Hertha, Bremen, Köln, HSV, Frankfurt, Gladbach, Bauern, Schalke und Dortmund noch mehr Dauerkarten als unsere 20.000 verkauft!

    Und dann so eine Vorstellung.

    DAS müsste man den Akteuren mal vor Augen führen.

    Und ich Depp habe mir auch eine gekauft. Dann bleibt die Sozialisierung mit Verbierung vor und nach dem Spiel wohl der Saisonhöhepunkt. 🙁

    0

    0
    • Woschdsubbn: Dann bleibt die Sozialisierung mit Verbierung vor und nach dem Spiel wohl der Saisonhöhepunkt. ?

      Jeder Glubbfan, der momentan unterhopft daherkommt, kann das alles nicht mehr ertragen….
      Aber Woschdsubbn wir alten, erfahrenen und jederzeit ausreichend gehopften Glubberer können diesem ganzen Ballyhoo doch nur noch achselzuckend gegenüber stehen…
      war es schon jemals anders?
      der Glubbfan will leiden, dass ist mal Fakt.
      wieso sollte sich ein normaler Mensch diesen Verein sonst antun?

      Woschsubbn, Manni der Libero:
      wir sehen uns auf a Seidla am Deich (aber nicht mal mehr den gibt es…)

      0

      0
      • Johnny Vegas: wir sehen uns auf a Seidla am Deich (aber nicht mal mehr den gibt es…)

        Wird halt alles immer schlechter…
        Zum Glück hält mich mein Umzug so auf Trab, dass ich gar reine Zeit habe, den Club emotional an mich ran zu lassen. Nicht mal Zeit für die Weinparade am Würzburger Marktplatz bleibt in diesem Jahr.

        0

        0
  • Und selbst wenn es noch Argumente gäbe, es wäre sinnlos: Der Mann hat fertig wie Flasche leer und ist beschädigt und verbrannt.

    Auf Wiedersehen und Alles Gute an einem anderen Ort – das wird hier nix mehr…

    0

    0
    • Teo: Und selbst wenn es noch Argumente gäbe, es wäre sinnlos: Der Mann hat fertig wie Flasche leer und ist beschädigt und verbrannt.

      Auf Wiedersehen und Alles Gute an einem anderen Ort – das wird hier nix mehr…

      Vielleicht führt der Club noch die Trainerrotation ein? Alle vier Wochen ein Neuer! Und jede Woche gebendie Fans dann das taktische Konzept aus.
      Hier sehen viele nur das, was sie glauben.

      0

      0
  • Ihr könnt euch aufregen wie ihr wollt es ändert sich nichts an der Sachlage.Die besten Spieler wurden verkauft um den Verein vor dem Ruin zu bewahren. Was verpflichtet wurde waren Spieler die andere nicht mehr wollten ansonsten wären sie nicht bei uns gelandet. Welcher Trainer mit Ambitionen geht im Sommer 16 zum Club? Unter diesen Voraussetzungen keiner. RW ist nicht umsonst geflüchtet. Macht euch nichts vor, das was ihr unter Verstärkungen versteht wird nicht eintreffen. Und wenn AB von einem Sturmtank fabuliert dürft ihr dies nicht so wortwörtlich nehmen. Kennt ihr diesbezügliche einen den es zum Club zieht und der bezahlbar wäre? Meeske hat Gott sei gedankt die Hand auf dem leeren Säckel. Ob wir wollen oder nicht wir werden die nächsten 2 bis 3 Jahre uns irgendwie durchwursteln müssen. Klarer Wein müßte uns diesbezüglich allerdings der AR und der Vorstand schon einschenken. Aber wer verspricht gern Blut, Tränen und Schweiß?

    0

    0
  • Bei der Bekanntgabe von AS dachte ich, ich hätte zwar lieber den Stani/Slomka/Gisdol bei uns gesehen, aber AS hielt ich für ok – alleine, weil er bodenständig und solide wirkt.

    Heute muss ich – als sachlich und rationaler Mensch – leider sagen, dass in allen PK o. öffentlichen Auftritten der Mann völlig überfordert wirkt und ist. Die Themen in den PKs sind völlig am realen Leben vorbei – dass ein Mühl Schwankungen hat, weiß ein jeder! Das schlimme ist, den Ismael fand ich noch sympathisch, bei AS wirkt alles aufgesetzt mit falschem Lächeln (und dies ist kein Beurteilungskriterium). Dass ein finanziell angeschlagener Verein einen solchen Spießer in meinen Augen holt (und der Typ ist jünger als ich) kreide ich AB an. Verstehe ich nicht – der Trainermarkt der Arbeitslosen hätte eine solche Pfeife dieser Qualität auch hergegeben (und dafür hätten wir 2 Außenvert. leihen können).

    Es bleibt dabei: eine gewisse Aufbruchstimmung wurde verschenkt, weil wir es nicht schaffen, auch unseren Fussball zu reformieren – mit Biedermeier & Co. halten wir soeben die Klasse, wenn überhaupt. Noch 2 Spiele und der Mann ist (leider eine) traurige Geschichte.

    0

    0
    • Marek: Bei der Bekanntgabe von AS dachte ich, ich hätte zwar lieber den Stani/Slomka/Gisdol bei uns gesehen, aber AS hielt ich für ok – alleine, weil er bodenständig und solide wirkt.

      Heute muss ich – als sachlich und rationaler Mensch – leider sagen, dass in allen PK o. öffentlichen Auftritten der Mann völlig überfordert wirkt und ist. Die Themen in den PKs sind völlig am realen Leben vorbei – dass ein Mühl Schwankungen hat, weiß ein jeder! Das schlimme ist, den Ismael fand ich noch sympathisch, bei AS wirkt alles aufgesetzt mit falschem Lächeln (und dies ist kein Beurteilungskriterium). Dass ein finanziell angeschlagener Verein einen solchen Spießer in meinen Augen holt (und der Typ ist jünger als ich) kreide ich AB an. Verstehe ich nicht – der Trainermarkt der Arbeitslosen hätte eine solche Pfeife dieser Qualität auch hergegeben (und dafür hätten wir 2 Außenvert. leihen können).

      Es bleibt dabei: eine gewisse Aufbruchstimmung wurde verschenkt, weil wir es nicht schaffen, auch unseren Fussball zu reformieren – mit Biedermeier & Co. halten wir soeben die Klasse, wenn überhaupt. Noch 2 Spiele und der Mann ist (leider eine) traurige Geschichte.

      Deine Kritik finde ich anmaßend.

      0

      0
  • Also ich nehme das jetzt gelassener!!! Ich nehme seit dieser Saison die Spiele auf, um mir nicht schon den ganzen Nachmittag zu versauen. Heute z.B habe ich die gesamte 2. Hz. vorgespult. Anders ist das leider nicht mehr zu ertragen. Wie gesagt ich bin 38 Jahre Clubfan, aber diese Bolzerei tue ich mir nicht mehr lange an. Für mich ist schon alles über einen Trainer gesagt, der ein Spiel gegen einen Verein aus der 4. Liga, was er mit Glück im Elfmeterschießen gewinnt, als bestes Spiel bezeichnet

    0

    0
  • Hans 65,
    Also ganz ehrlich die Fans des Clubs können am allerwenigsten für dieses Desaster heute!!! Die Mär über eine nicht eingespielte Mannschaft kann ich auch nicht mehr hören. Die Abwehr ist die gleiche wie letztes Jahr! Der Methusalem stand letztes Jahr auch schon im Tor.

    0

    0
    • Harald Heller: Hans 65, Also ganz ehrlich die Fans des Clubs können am allerwenigsten für dieses Desaster heute!!! Die Mär über eine nicht eingespielte Mannschaft kann ich auch nicht mehr hören. Die Abwehr ist die gleiche wie letztes Jahr! Der Methusalem stand letztes Jahr auch schon im Tor.

      Das habe ich auch nie behauptet. Aber auch eine eingespielte schwache Mannschaft bleibt schwach.
      Weißt du, das ehrlichste Urteil über eine Mannschaft bekommst du von denen, die nicht von Herzen mit dem Club verbunden sind. Und die schätzen das Potential des Club-Kaders überwiegend
      anders ein, als die Forenmehrheit hier.

      0

      0
  • Holle,
    da gebe ich dir Recht. Ich hätte auch lieber Mühl (oder Möhwald oder Petrak) und Teuchert (oder Sylvestr) statt Alushi und Kempe gesehen.

    Nur spielen Mühl,Teuchert, Hercher und co. nicht im Tor, wo es momentan keine Alternative zu Schäfer gibt. Ich hoffe auch, dass ein Torwarttalent beim Club heranwächst, aber eine Balance zwischen talentierten jungen und guten erfahrenen Spielern ist auch nicht zu verachten.

    Meiner Meinung nach und nach Kickernoten (soweit ich mich erinnere), war Schäfer zusammen mit Erras der beste Clubspieler der letzten Saison. Ohne Schäfer hätte der Club die Relegation bestimmt nicht erreicht.

    0

    0
  • Letztes Jahr standen wir vor einem Abgrund-dieses Jahr sind wir einen großen Schritt weiter

    0

    0
  • Erich:
    Ihr könnt euch aufregen wie ihr wollt es ändert sich nichts an der Sachlage.Die besten Spieler wurden verkauft um den Verein vor dem Ruin zu bewahren. Was verpflichtet wurde waren Spieler die andere nicht mehr wollten ansonsten wären sie nicht bei uns gelandet. Welcher Trainer mit Ambitionen geht im Sommer 16 zum Club? Unter diesen Voraussetzungen keiner. RW ist nicht umsonst geflüchtet. Macht euch nichts vor, das was ihr unter Verstärkungen versteht wird nicht eintreffen. Und wenn AB von einem Sturmtank fabuliert dürft ihr dies nicht so wortwörtlich nehmen. Kennt ihr diesbezügliche einen den es zum Club zieht und der bezahlbar wäre? Meeske hat Gott sei gedankt die Hand auf dem leeren Säckel. Ob wir wollen oder nicht wir werden die nächsten 2 bis 3 Jahre uns irgendwie durchwursteln müssen. Klarer Wein müßte uns diesbezüglich allerdings der AR und der Vorstand schon einschenken. Aber wer verspricht gern Blut, Tränen und Schweiß?

    Ich finde der Vorstand sollte erstmal Stellung zur ganzen finanz. Situation abgeben… Die waren bei den MVs schön auf ihren Stühlen in einer Reihe gesessen als MB den Verein als schuldenfrei verkauft hat bzw Worte wählte die so zu verstehen waren. Es ist keiner von ihnen aufgestanden und hat Klartext geredet ! Für mich sind das Leute wie Politiker … Hauptsache ich werde wieder gewählt !

    0

    0
    • UllisKerkermeister: Ich finde der Vorstand sollte erstmal Stellung zur ganzen finanz. Situation abgeben… Die waren bei den MVs schön auf ihren Stühlen in einer Reihe gesessen als MB den Verein als schuldenfrei verkauft hat bzw Worte wählte die so zu verstehen waren. Es ist keiner von ihnen aufgestanden und hat Klartext geredet ! Für mich sind das Leute wie Politiker … Hauptsache ich werde wieder gewählt !

      Lediglich dumme Vereinsvorstände tretendas finanziell miese Innenleben ihres Vereins detailliert in der Öffentlichkeit breit.
      Die Aussagen Meeskes reichen aus, um sich ein
      einigermaßen stichhaltiges Bild machen zu können.

      0

      0
      • Hans 65: Lediglich dumme Vereinsvorstände tretendas finanziell miese Innenleben ihres Vereins detailliert in der Öffentlichkeit breit. Die Aussagen Meeskes reichen aus, um sich ein einigermaßen stichhaltiges Bild machen zu können.

        Ich denke der Kerkermeister hat die Aufsichtsräte gemeint mit seiner Kritik. Abe rabgesehen davon weiß ich auch nicht, was Meeske oder Bornemann noch mehr erzählen könnten. Wer es jetzt noch nicht kapiert hat, daß wir kein Geld haben, der wird es auch nie kapieren wollen.
        Allerdings hoffe ich schon, daß Bornemann seine Ideen nochmal etwas deutlicher formuliert, wie er das meint mit dem längerfristigen Einbau von jungen Spielern und weshalb da eben auch erfahrene Spieler benötigt werden. Daß die gebraucht werden, um die jungen Spieler abzusichern. Damit die nicht mit ihrer Unerfahrenheit gleich verbrannt werden, müssen eben die erfahrenen Spieler Fehler auch abfangen können.
        Obwohl wer das nicht begreifen will und sich lieber in die Illusion flüchtet, daß ein anderer Trainer mehr erreichen kann, wird das auch nicht verstehen.

        0

        0
        • Beate60: Ich denke der Kerkermeister hat die Aufsichtsräte gemeint mit seiner Kritik. Abe rabgesehen davon weiß ich auch nicht, was Meeske oder Bornemann noch mehr erzählen könnten. Wer es jetzt noch nicht kapiert hat, daß wir kein Geld haben, der wird es auch nie kapieren wollen. Allerdings hoffe ich schon, daß Bornemann seine Ideen nochmal etwas deutlicher formuliert, wie er das meint mit dem längerfristigen Einbau von jungen Spielern und weshalb da eben auch erfahrene Spieler benötigt werden. Daß die gebraucht werden, um die jungen Spieler abzusichern. Damit die nicht mit ihrer Unerfahrenheit gleich verbrannt werden, müssen eben die erfahrenen Spieler Fehler auch abfangen können. Obwohl wer das nicht begreifen will und sich lieber in die Illusion flüchtet, daß ein anderer Trainer mehr erreichen kann, wird das auch nicht verstehen.

          Leider ist auch gegen Faktenresistenz kein Kraut gewachsen.

          0

          0
  • alushi/kempe sind keine verstärkung: das gegenteil. erinnert an altherrenfußball…

    0

    0
  • Hans 65,
    Ich versteh das auch nicht, daß die Mannschaft immer so überschätzt wird und alles dem Trainer angelastet wird, Und das schon vile SPielzeiten lang. Aber das haben wir vermutlich ARO zu verdanken, Die meisten haben sich an diesen Reflex gewöhnt.
    Allerdings ist mir heute bewußt geworden, daß Bornemann in einem Fall wohl wirklich nicht die richtige Entscheidung getroffen hat: Schäfers Verlängerung hätte unbedingt gleichzeitig die Neuverpflichtung einer echten ALternative bedingt.
    So ist der Verein abhängig von dem alten Mann. Und leider auch der Trainer.

    0

    0
    • Beate60: Hans 65, Ich versteh das auch nicht, daß die Mannschaft immer so überschätzt wird und alles dem Trainer angelastet wird, Und das schon vile SPielzeiten lang. Aber das haben wir vermutlich ARO zu verdanken, Die meisten haben sich an diesen Reflex gewöhnt. Allerdings ist mir heute bewußt geworden, daß Bornemann in einem Fall wohl wirklich nicht die richtige Entscheidung getroffen hat: Schäfers Verlängerung hätte unbedingt gleichzeitig die Neuverpflichtung einer echten ALternative bedingt. So ist der Verein abhängig von dem alten Mann. Und leider auch der Trainer.

      Keine Frage, dass ich deine Meinung teile. Statt Alushi und Kempe einen guten Torhüter.

      0

      0
  • Würzburg hat genau diese Braunschweiger letzte Woche aus dem Pokal geworfen! Würzburg! Mit ihrem Mini-Etat!
    Also kann der Grund nicht sein, dass der Club kein Geld hat.
    Wir bekommen eine 6:1 Klatsche gegen diesen Gegner.
    Die Spielerneuverpflichtungen sind einfach grottenschlecht!

    Und wie kann man als Trainer bei diesen Temperaturen den letzten Wechsel erst 5 Minuten vor Schluss vollziehen?

    0

    0
    • Frank: Würzburg hat genau diese Braunschweiger letzte Woche aus dem Pokal geworfen! Würzburg! Mit ihrem Mini-Etat! Also kann der Grund nicht sein, dass der Club kein Geld hat. Wir bekommen eine 6:1 Klatsche gegen diesen Gegner. Die Spielerneuverpflichtungen sind einfach grottenschlecht!

      Und wie kann man als Trainer bei diesen Temperaturen den letzten Wechsel erst 5 Minuten vor Schluss vollziehen?

      Es waren ja weniger die Neuverpflichtungen, die sich die Böcke geleistet haben, sondern unsere hochgerühmte eingespielte Abwehr unklusive unser Torwart. Und da seh ich nur zwei Interpretationsmöglichkeiten: die Oldies konnten bei den Temperaturen einfach nicht mithalten oder sie haben gegen den Trainer gespielt.

      Ist es sehr verkehrt zu denken, daß mit Schäfer eine andere Spieltaktik schwer wird, weil das einfach aufgrund seiner Defizite (nicht mitspielender Torwart) ein hohes Risiko bedeutet und daß er insofern von Taktikwechseln durch neue Trainer schon die letzten Jahre wenig begeistert war?

      0

      0
  • Frank,

    Würzburg hat genau diese Braunschweiger letzte Woche aus dem Pokal geworfen! Würzburg! Mit ihrem Mini-Etat!

    Und wo liegt der große Unterschied? Nicht im Etat sondern in der mittelfristigen Perspektive. Würzburg hat in Liga 4 dem Trainer einen Topkader hingestellt und spielen nun seit fast drei Jahren unter dem gleichen Trainer. Hollerbach macht das sehr gut, aber vor allem arbeitet er seit Jahren in Ruhe, beim Club undenkbar.

    0

    0
  • In 2ten Mannschaft stechen -meiner Ansicht nach- momentan Ott und Baumann stark raus. Sollte man die nicht mal ins kalte Wasser werfen?
    Für 2 bis 3 Spiele dann auch mal Castelluci ins Tor – schlechter kann es auch nicht werden.!!

    0

    0
    • Unterfranke1980: In 2ten Mannschaft stechen -meiner Ansicht nach- momentan Ott und Baumann stark raus. Sollte man die nicht mal ins kalte Wasser werfen? Für 2 bis 3 Spiele dann auch mal Castelluci ins Tor – schlechter kann es auch nicht werden.!!

      Baumann gerne, Lippert gerne (Köllner schwärmt völlig zurecht von ihm), Castellucci gern (lieber als die anderen TW im Kader), Kammerbauer durchaus auch ne Option. Ott auf keinen Fall, viel zu verspielt und körperlich absolut nicht zweitligareif.

      0

      0
  • Glaubt oder weiß Jemand, ob ein Offizieller/Verantwortlicher vom Club unsere Diskussion verfolgt? Wenn ja, sollte sich bald mal etwas Ändern!!!!

    0

    0
  • Beate60,
    Ich denke man sollte das Spielsystem nur dann ändern, wenn man die Spieler dafür hat.Nicht um des Änderungswillens.
    Das fängt dann hinten an und endet vorne-oder umgekehrt

    0

    0
  • Christian-Berlin,
    Was den Trainern ja immer in schöner Regelmäßigkeit vorgeworfen wird: daß sie was spielen lassen, wofür sie die Spieler nicht haben. Und irgendwann gibt es dann die Alternative Hoch und Weit oder früher Defensiv total. Aber nicht mal dafür taugt der Kader mehr.
    Ich frag mich langsam: weshalb kann der Club nicht endlich mal Spieler verpflichten, die es schaffen, ein Spielsystem, das ihnen der Trainer beibrngt zu erlernen. Andere Vereine schaffen das ja auch.Sind die Spieler, die wir haben wirklich so beschränkt in ihren Fähigkeiten?

    0

    0
  • Beate60,
    Es wäre halt mal interessant zu sehen wen der Club verpflichten würde, wenn Sie die finanziellen mittel hätten.So kommt halt nicht immer der Wunschspieler, sondern eher was zu bekommen war.
    Spieler für dein favorisiertes System zu bekommen ist da eher schwer.
    Da die Abwehr , bekanntermaßen, eher langsam ist verbietet sich eigentlich ein hohes Aufrücken.
    Sylvestre ist eher Konterspieler, Burgstaller eher nicht.
    Ein Mittelfeld das eher nicht in der Lage ist aus einer Dominanz heraus das Spiel zu gestalten.
    Es ist halt eher Stückwerk statt Plan.

    0

    0
    • Christian-berlin: Es ist halt eher Stückwerk statt Plan.

      Genau. Und das ist es auch, was man der sportlichen Leitung vorwerfen muss. Denn genügend Zeit, die Saison vernünftig zu planen war ja diesmal vorhanden, auch Trainer und Kader waren frühzeitig – im Vergleich zu den kritisierten Vorjahren – frühzeitig beisammen.

      0

      0
    • Christian-berlin: Beate60, Es wäre halt mal interessant zu sehen wen der Club verpflichten würde, wenn Sie die finanziellen mittel hätten.So kommt halt nicht immer der Wunschspieler, sondern eher was zu bekommen war. Spieler für dein favorisiertes System zu bekommen ist da eher schwer. Da die Abwehr , bekanntermaßen, eher langsam ist verbietet sich eigentlich ein hohes Aufrücken. Sylvestre ist eher Konterspieler, Burgstaller eher nicht. Ein Mittelfeld das eher nicht in der Lage ist aus einer Dominanz heraus das Spiel zu gestalten. Es ist halt eher Stückwerk statt Plan.

      Wobei alle von dir aufgeführten Spieler noch aus der Ära Bader sind. Und Bornemann nicht die Mittel hat (wenn er keinen Punktabzug durch die DFL riskieren will und Schlimmeres für die Jahre danach), die Mannschaft komplett auszuwechseln.

      Vielleicht sollte man es wirklich mit Castelucci versuchen, falls die Mannschaft noch einmal so katastrophal verteidigt.

      0

      0
    • Christian-berlin: Beate60, Es wäre halt mal interessant zu sehen wen der Club verpflichten würde, wenn Sie die finanziellen mittel hätten.So kommt halt nicht immer der Wunschspieler, sondern eher was zu bekommen war. Spieler für dein favorisiertes System zu bekommen ist da eher schwer. Da die Abwehr , bekanntermaßen, eher langsam ist verbietet sich eigentlich ein hohes Aufrücken. Sylvestre ist eher Konterspieler, Burgstaller eher nicht. Ein Mittelfeld das eher nicht in der Lage ist aus einer Dominanz heraus das Spiel zu gestalten. Es ist halt eher Stückwerk statt Plan.

      Ganz ehrlich: ich hab die Schnauze voll. Burgstaller sagt zurecht, daß er sich für die Leistung schämt wie noch nie in seinem Leben. Und die anderen sollten das alle auch tun.

      Wenn sie nicht bereit sind, Leistung zu bringen, gehören sie auf die Tribüne oder ganz weg.

      Und solch eine fehlende Einstellung hat bei gestandenen, erfahrenen Profis auch nichts mit dem Trainer zu tun, sondern da kann sich jeder an seine eigene Nase fassen.

      Vermutlich war Schwartz einfach zu nett. Vielleicht geht es mit denen nur so wie Weiler es vorgemacht hat: öffentliche Watschen, wenn sie nichts leisten.

      Und mir ist es allemal lieber, wenn unser Verein mit einer jungen unerfahrenen Mannschaft gegen den Abstieg in die 3. Liga kämpft als daß wir weiter darauf hoffen, daß gestandene Profispieler irgendwann mal ihr Ehrgefühl entdecken und den Einsatz zeigen, der zu Punkten führt.

      Ja, wir haben Schwachstellen. eine davon ist auch die Art wie Schäfer spielt. Aber in der vergangenen Saison konnte man sehen, daß, wenn alle mithelfen, diese Schwachstellen so abgedeckt werden, daß wir eine Siegchance hatten.
      Die hatten wir auch gestern in den ersten 30 Minuten. Und Schwartz und Bornemann müssen jetzt ganz schnell rausfinden, wieso unsere Profis sich danach so aufgegeben und das Spiel abgeschenkt haben. Und die Konsequenzen ziehen. Nochmal: Auch wenn die bitter ausfallen durch eine Trainingsgruppe 2 mit erfahrenen Spielern, ist mir das immer noch lieber als wegen dieser Spieler in Liga 3 zu landen.

      0

      0
  • Auwei, auwei, ist das ein Wahnsinn was hier abgeht.
    Wir nehmen mal an Stani wäre unser Trainer geworden und hätte die gleichen Ergebnisse erzielt, dann hätten viele hier gerufen, warum hat man nicht Schwartz geholt. Der hat schon vorher aus durchschnittlichen Spielern viel herausgeholt.
    Letzte Saison haben wir auf eine schnelle Genesung von Schäfer gehofft, jetzt hat er ein schwaches Spiel, zack er gehört weg.
    Tja das Gemaule ist ganz schön leicht.
    Wenn der Clubfan nicht motzen kann, ist er nicht glücklich.
    Versucht’s doch mal mit Ruhe und Gelassenheit. Denkt ihr wirklich, daß es für einen Spieler wichtig ist wie ein Trainer auf einer PK rüberkommt ? Was wird hier nur alles zusammengefaselt? Aber wir haben es ja Alle vorher schon gewußt.
    Die Mannschaft ist Mittelmaß, egal wer sie trainiert oder Hand auflegt.

    0

    0
  • SchlüsselSpieler, bei Stani magst Du Recht haben, aber Schäfers Verlängerung haben hier Einige von Anfang an bemängelt.
    Übrigens ist CU mittlerweile der erste Anlaufpunkt für Frustbewältigung nach einem Spieltag wie heute. Stefan sei Dank 😀

    0

    0
  • Eine belanglose Mannschaft mit belanglosen Spielern, einem belangloser Trainer, der nur durch Angsthasen Taktik auffällt seit er hier ist, nehmen wir nur mal den Fakt, dass man sogar im Heimspiel gegen Heidenheim weniger Ballbesitz hat im eigenen Stadion! Am Valznerweiher regieren die Whimps. Ich glaube durch dir ruhige Art, die man den Verantwortlichen gerne bescheinigt sind dort mittlerweile alle eingeschlafen, das ist eben doch nicht gleichzusetzen mit Kompetenz.

    Man kann verlieren, aber nicht so mit 1:6 gegen die „Fußballmacht“ Braunschweig. Da stimmt es im ganzen Konstrukt aus Mannschaft, Trainer Sportchef hinten und vorne nicht. Es paßt nichts

    0

    0
    • Juwe: Man kann verlieren, aber nicht so mit 1:6 gegen die „Fußballmacht“ Braunschweig. Da stimmt es im ganzen Konstrukt aus Mannschaft, Trainer Sportchef hinten und vorne nicht. Es paßt nichts

      Wir haben auch schon 2:6 gegen die Fußballmacht Aachen verloren und sind am Ende aufgestiegen. Die Älteren werden sich erinnern.

      Sowas kann passieren. Sollte nicht, aber kann. Ohne dass deswegen alles in Frage gestellt werden muss. Es darf nur nicht öfter passieren 😉

      0

      0
      • Optimist: Sowas kann passieren. Sollte nicht, aber kann. Ohne dass deswegen alles in Frage gestellt werden muss. Es darf nur nicht öfter passieren

        Von mir aus können wir alle drei Wochen sechs Stück kassieren, wenn wir dazwischen jeweils 1:0 gewinnen und aufsteigen…

        Das Problem ist aber, dass diese Leistung in dieser Saison die Regel und nicht die Ausnahme ist. Hat Testroet einen halbwegs guten Tag, verlieren wir gegen Dresden 1:4 und auch die Heidenheimer haben Chancen vergeben, wo du dir an den Kopf fasst.

        Jetzt ging es halt gegen Tabellenführer Braunschweig, die in Frühform sind und sich keine derartigen Geschenke entgehen lassen.

        Die Ergebnisse sind noch das mit Abstand beste an unserem Saisonstart, wir haben uns von drei Mannschaften an die Wand spielen lassen, die allesamt nicht besser besetzt sind als wir und sind im Pokal eine Runde weiter, weil Schäfer im Elfmeterschießen einmal nicht schnell genug ausgewichen ist. Und das in allen vier Partien jeweils nach (glücklicher) eigener Führung…

        Bei mir läuten, wie damals bei Ismael, alle Alarmglocken. Dieser Kader muss nicht aufsteigen, aber derzeit – und eben nicht nur heute – spielen wir wie ein Absteiger.

        0

        0
        • xxandl: Bei mir läuten, wie damals bei Ismael, alle Alarmglocken. Dieser Kader muss nicht aufsteigen, aber derzeit – und eben nicht nur heute – spielen wir wie ein Absteiger.

          Das Wort zum Sonntag, Montag..
          ja, das Wort der Woche!

          0

          0
      • Optimist: Sowas kann passieren. Sollte nicht, aber kann. Ohne dass deswegen alles in Frage gestellt werden muss. Es darf nur nicht öfter passieren ?

        Ich würde es selbst gerne anders sehen, aber es ist ja nicht nur das Spiel gegen Braunschweig. Es reihen sich mittlerweile mehrere Indikatoren aneinander, daß es einfach nicht paßt trotz zweitligaerfahrene Mannschaft mit zweitligaerfahrenem Trainer. Was uns letzte Saison auszeichnete ein Team in dem alle füreinander arbeiten, das ist wie weggeblasen, schlimm genug weil spielerische Qualität haben wir beim Club auch seit Jahren keine mehr.

        Ich würde mich sehr über die große Wende freuen, aber warum eigentlich muss es bereits nach 3 Spieltagen wieder an diesen (Tief) Punkt kommen?!

        1860, Bochum und Fürth warten schon..wie soll das denn weitergehen?

        0

        0
        • Juwe: 1860, Bochum und Fürth warten schon..wie soll das denn weitergehen?

          indem wir die Leistung der ersten 35 Minuten über ein ganzes Spiel abrufen und bei den Standards nicht schlafen. Die erste Halbzeit war ein klarer Aufwärtstrend – bis zum Blackout. Danach? Keine Ahnung, was das war. Mit Profisport hatte das jedenfalls nichts zu tun.

          0

          0
          • Optimist: indem wir die Leistung der ersten 35 Minuten über ein ganzes Spiel abrufen

            Letzte Saison war die Physis die absolut unbestrittene Stärke des Clubs, immer in der Lage gegen Ende noch zuzulegen oder eben nicht so stark abzubauen wie der Gegner. Nichts davon ist übrig.

            Jetzt schleichen sie nach der Führung über den Platz als bräuchten sie den Abpfiff kurz nach der Führung…

            …sie dämmern sich durchs Spiel.

            Kann nicht sein…

            0

            0
  • Sehr schick das schwarze Trikot.kann man dann auch bei der eigenen Beerdigung tragen…
    Kirche im Dorf lassen-Entwicklungen brauchen Zeit.
    Lieber eine Übergangssaison als chancenlos am Ende doch nichts erreichen.
    Allerdings frag ich mich schon woher das Geld in Zukunft kommen soll um mindestens sechs Positionen zukunftsfähig neu zu besetzen

    0

    0
  • Optimist,
    Was wenn es öfter passiert, weil die anderen jetzt wissen, wie sie uns knacken können? Weil die Schwachstellen zu offensichtlich sind? Und wir keine personellen Alternativen haben?
    Die einzige Chance ist, daß die Spieler erkennen, daß sie in der vergangenen Saison nicht auf Platz 3 waren, weil sie so gut waren, sondern, weil sie vollen Einsatz gegeben haben in fast aussichtslos scheinenden Situationen. Und daß sie das nochmal wiederholen.

    0

    0
  • Klar stellt es jedes Team vor Probleme wenn ein oder zwei starke Spieler gehen. Nur ist es ja nicht so, dass der Club der einzige Verein ist der damit umgehen muss. Für mich gehört das zum Geschäft. Es ist auch nicht so dass uns Christiano Ronaldo im Sommer verlassen hat. Und die Abgänge waren, anders als der Trainerwechsel, planbar.

    Die Ergebnisse sind Fakten und die werden beurteilt. Ob das Spiel in Dresden 5 min. länger dauert oder nicht…die 90 zuvor waren zum abgewöhnen. Leider stellt sich heraus dass die lange Sommer Vorbereitung völlig verschenkt wurde. Ein anderer Trainer kann zum jetzigen Zeitpunkt wohl auch nicht viel retten. Der Zug hat den Bahnhof verlassen und wir sitzen leider nicht drin. Wir sind noch nicht mal auf dem Bahnsteig. Da ist es immer schwierig von Geduld zu sprechen.

    Die Arbeit beurteilen darf man aber wohl. Und die ist bis jetzt, genau so wie die Leistung vieler Spieler heute, ungenügend. Ich hoffe sehr auf Konsequenzen und klare Worte. Mit Profifußball hatte das phasenweise gar nichts zu tun.
    Nach den ersten Spielen kann man sich ja auch langsam ein Bild vom den Neuzugängen machen. Da kann ich bis jetzt niemand in den Verstärkungstopf weiter reichen. Die Frage warum man da nicht auf den ein oder anderen aus der Jugend setzt sondern z.B. einen Alushi vorzieht finde ich ebenfalls berechtigt.

    Vergleiche mit dem Vorjahr scheue ich. Selbst der Optimist muss zugeben, dass uns solch eine glückliche Serie nicht mehr gelingen wird. Zu RW möchte ich noch sagen dass die Mannschaft m.M.n. von ihrem Geist gelebt hat. Ich habe auch unter ihm nicht wirklich eine Spielidee erkennen können.

    Nun muss wieder mühsam ein Fuß vor den anderen gesetzt werden. Beginn bei null in allen Mannschaftsteilen und das ist das was ich nicht erwartet habe und was mir sauer aufstößt weil ich das Gefühl habe, dass man den Sommer verschlafen hat. Den Aufstieg mit Zauber-Fußball zu erwarten ist etwas viel. Aber mehr als das bisher gezeigt ist nicht überzogen…Denn das lag nahe dem Minimum.

    0

    0
    • The Merlin: Klar stellt es jedes Team vor Probleme wenn ein oder zwei starke Spieler gehen. Nur ist es ja nicht so, dass der Club der einzige Verein ist der damit umgehen muss.

      Nun, dass der Club nicht der einzige Verein ist der mit Abgängen rechnen muss, ist die eine Seite der Medaille. Aber ein oder zwei starke Spielerabgänge halte ich dann doch für deutlich untertrieben. Mitte der vergangenen Saison wurden mit Schöpf ein kreativer Offensivspieler und mit Stark ein guter Mittelfeldspieler abgebeben. Dieses Jahr mit Füllkrug und Kerk zwei (zumindest für die 2. Lige) überdurchschnittliche Offensivkräfte und mit Errat ist eine tragende Säule seit Monaten verletzt. Ein Aderlass für den Kader, der nicht so einfach zu verkraften ist, wie hier suggeriert wird. Jede nicht mit überdurchschnittlichen Spielern ausgestatte Mannschaft wird in Schwierigkeiten geraten, wenn sie sich aus finanziellen Gründen nicht adäquat verstärken kann.Außerdem hegen nicht alle Vereine mit kleinem Budget (und deren Fans) Aufstiegsambitionen.
      Ein nicht unerheblicher Teil dürfte mit dem Ligaverbleib bereits glücklich sein. Es macht für mich schon einen gewaltigen Unterschied, ob Transfererlöse – teilweise oder ganz – in den neuen Kader reinvestiert werden können oder zum Abtragen von Altlasten herzuhalten haben, um Schlimmeres zu vermeiden.

      0

      0
  • Beate60,
    wenn wir weiterhin die Standards so verschlafen, kann uns jede Mannschaft abschießen, die eine Ecke in den Strafraum bringt.

    Ich würde sagen, der Defensivstandard ist erst mal vordringliches Trainingsziel. Das war der Knackpunkt.

    0

    0
  • xxandl, kein wirklicher Widerspruch, v.a. hinsichtlich der Alarmglocken nicht (da klingeln mir auch schon die Ohren), allerdings seh ich Braunschweig schon als eine der wenigen Mannschaften, denen ich zutrau Hannover und Stuttgart gefährlich zu werden, da stimmt der Kader, die Einzelspieler sind punktuell herausragend und Lieberknecht weiß einfach wie der Hase läuft.

    0

    0
  • Erschreckend niedrige Motivation und mangelnde Einsatzbereitschaft haben doch nichts mit den Abgängen zu tun.

    Sonden mit dem Trainer und dem eigenen Bewußtsein, ein Profi zu sein.

    0

    0
  • Juwe,
    Was bin ich froh, daß ich mir genau diese Spiele nicht ansehen muß. Und ich hoffe sehr, daß spätestens dann Maßnahmen getroffen wurden, die dazu führen, daß man als Fan des 1. FCN wieder gern ins Stadion geht.
    Mir geht es gar nicht drum, daß die jedesmal gewinnen müssen. Aber ich will das Gefühl haben, daß sie einen Sieg genauso wollen wie ich. Und dafür alles tun, was sie können.

    0

    0
    • Beate60: Juwe, Was bin ich froh, daß ich mir genau diese Spiele nicht ansehen muß. Und ich hoffe sehr, daß spätestens dann Maßnahmen getroffen wurden, die dazu führen, daß man als Fan des 1. FCN wieder gern ins Stadion geht. Mir geht es gar nicht drum, daß die jedesmal gewinnen müssen. Aber ich will das Gefühl haben, daß sie einen Sieg genauso wollen wie ich. Und dafür alles tun, was sie können.

      So geht es mir auch, man kann ein gutes wegen mir auch rassiges Spiel nach Schlagabtausch verlieren, aber mit dem Anspruch wir sind der 1.FCN kann man sich in der 2. Liga so nicht abfertigen lassen.

      0

      0
      • Juwe: So geht es mir auch, man kann ein gutes wegen mir auch rassiges Spiel nach Schlagabtausch verlieren, aber mit dem Anspruch wir sind der 1.FCN kann man sich in der 2. Liga so nicht abfertigen lassen.

        Mit dem Anspruch des 1. FCN, wenn ich das schon höre!Dieser Anspruch sollte einmal auf ein Realitäts gerechtes Maß reduziert werden.

        0

        0
        • Hans 65: Mit dem Anspruch des 1. FCN, wenn ich das schon höre!Dieser Anspruch sollte einmal auf ein Realitäts gerechtes Maß reduziert werden.

          Also unterhalb von Heidenheim, Dresden und ganz weit unterhalb von Braunschweig, obwohl wir deren Kaderwerte (Heidenheim und Dresden) und Budget (Braunschweig, Heidenheim und Dresden sowieso) sehr weit übertreffen.

          Der Club ist dann praktisch der HSV der 2. Bundesliga, mit einem hohen Anspruch, aber gar nix dahinter und sehr gut im Geld verbrennen, das er doch gar nicht hat.

          Da frage ich mich: Wo bleibt der fränkische Kühne?! Oder werden wir irgendwann doch einmal clever genug sein und gute Spieler für kein Geld zusammenfinden? Das können viele andere Mannschaften doch auch.

          Ne, jetzt müssen wir den Trainer wursteln lassen, sonst droht noch der Abstieg in die 3. Liga und dann gehts endgültig dahin.

          0

          0
  • Nach dem chancenlosen Ringen in der Relegation war absehbar, dass es ein allumfassendes Frusttief in der Mannschaft geben könnte.
    (Waren wir wirklich so schlecht und chancenlos oder hätten wir mutiger sein sollen…? etc.)

    Gegen diese Mechanismen haben schon andere Mannschaften vor uns in der Folgesaison nach verpasstem Aufstieg ins Straucheln gebracht.
    Und genau an dem Punkt setzt meine Kritik an:
    Wieso verpflichtet man nach der nicht völlig überraschenden Spontan-Abreise von Weiler einen braven, biederen, ruhigen Zweitliga-Tristesse-Vereinstrainer, der so was von absehbar nicht in der Lage ist, die Mannschaft aus diesem Mental-Tal herauszuführen, der sich nicht traut, auch mal zu provozieren, Reizpunkte zu setzen, die Motivation zu erhöhen und mutig, trotzig und zuversichtlich vorneweg zu gehen, sondern der stattdessen eine Moll-Messe nach der anderen dirigiert?!?

    Das war ein absehbares und nach den ersten beiden Punktspielen absehbares krachendes CRESCENDO.

    Und ich stelle mich gegen die Haltung, die Mannschaft sei so schlecht. Die würde im Moment ohne Negativverstärker Trainer wohl auch nicht schlechter da stehen, hätte es gar keinen Trainer.
    Es braucht auch keinen Sturmtank, den wir eh nicht bekommen, sondern frische, unverbrauchte Jungs, durchaus aus der eigenen Jugend, Florian hat das schon so oft angesprochen…

    Die gestrauchelten, verwöhnten, mentaltiefen Profis brauchen für diese Übergangszeit eine Trainermischung aus Mag(ath) & (Da)um, DEN Magum (lat, Akkusativ: Magier).

    Schwartz passt nach Sandhausen, Heidenheim, Aue, Bielefeld, von mir aus auch nach Fürth.

    Aber unter den genannten Voraussetzungen eben nicht zum Club.

    Also, liebe Vorstände:
    Fehler eingestehen, Sturmtankgeld sparen, über das FullHouse-Los Schalke freuen und Alois Schwartz mit einem knappen Dankeschön abfinden und mit einer naheliegenden internen Lösung ersetzen.

    0

    0
  • Teo,
    Bist du wirklich so naiv zu glauben, Bornemann könnte Schwartz mit einem knappen Dankeschön abfinden und einen Magum aus dem Hut zaubern?

    Wozu entschuldigst du schon wieder die Profis? Und wieso sollte Schwartz nicht in der Lage sein, die in den Hintern zu treten, wenn er jetzt erkannt hat, wie die ticken?

    0

    0
    • Beate60: Bist du wirklich so naiv zu glauben, Bornemann könnte Schwartz mit einem knappen Dankeschön abfinden und einen Magum aus dem Hut zaubern?

      Magum war ein verlockendes Wortspiel und ja, ich bin naiv genug zu glauben, dass man Schwartz mit den Mehreinnahmen aus dem Pokal (knapp 300.000€) plus Ersparnis eines Verzichts auf ein Sturmwunder abfinden kann, dabei aber das Dankeschön nicht vergisst – er kann ja nichts zu seinem für uns falschen Profil.

      Aber vermutlich sind die Vorstände nicht naiv genug, sich den schwarzen Peter zuschieben zu lassen.

      0

      0
      • Teo: Magum war ein verlockendes Wortspiel und ja, ich bin naiv genug zu glauben, dass man Schwartz mit den Mehreinnahmen aus dem Pokal(knapp 300.000€) plus Ersparnis eines Verzichts auf ein Sturmwunder abfinden kann, dabei aber das Dankeschön nicht vergisst – er kann ja nichts zu seinem für uns falschen Profil.

        Aber vermutlich sind die Vorstände nicht naiv genug, sich den schwarzen Peter zuschieben zu lassen.

        Siehst du, du erkennst immer noch nicht, wie prekär unsere finanzielle Situation ist. Bornemann hat doch schon vor Tagen gesagt,, daß von den 300000 aus dem Pokal wenig für seinen Etat übrig bleibt, daß man auch dieses Geld in die Schuldentilgung stecken muß, um diese 5% Hürde nicht wieder zu reißen.

        Und wer soll dann beim nächsten Trainer die Tore schießen, wenn die jetzt vorhandenen Stürmer das nicht drauf haben? Ist ja nicht so, daß Burgstaller in der 2. Saisonhälfte noch allzu erfolgreich war. Und Teuchert und Salli und wen auch immer wir haben, sind eben auch keine, die bei Hoch und Weit sich behaupten werden. Die defensive kann´s aber nicht anders. Auch wenn Bulthuis das für sich offenbar immer noch nicht kapiert hat.

        0

        0
    • Beate60: Wozu entschuldigst du schon wieder die Profis? Und wieso sollte Schwartz nicht in der Lage sein, die in den Hintern zu treten, wenn er jetzt erkannt hat, wie die ticken?

      „Schon wieder“?
      Aha…
      Vielleicht könnte er das.
      Ich traue es ihm aber nicht zu – jetzt erst recht nicht mehr.

      0

      0
  • Was für ambitionierte Spieler,die sich eher in der ersten Liga, als bei einem eventuell Aufstiegsaspiranten, sehen, gilt-die bekommen wir nicht.
    Gilt auch für Trainer.Für einen Trainer, der auch Erstligisten trainieren kann oder einen Zweitligazrainer aus der Top Five ist Nürnberg keine interessante Adresse.

    0

    0
  • Blöd nur, dass Magath nie und Daum zuletzt auch nicht mehr, dauerhaft Erfolg erreicht hat. Magath hat Spieler verbrannt ohne Ende, Daum hat selbst zuhause in Köln ein Desaster hinterlassen, dass dann zum Abstieg geführt hat. Warum sollten wir solche Trainer holen, gar noch eine Mischung? Natürlich hätten wir den Typ Neururer holen können, einen Trainer der oft zu Beginn Erfolg hatte, der viielleicht aktuell wirklich ein besserer Motivator gewesen wäre, nur wäre dann der Einbruch nach der Hälfte der Saison gekommen und nächste Saison hätten die Motivationskünste wohl schon nicht mehr gewirkt, ein neuer wäre wieder notwendig, wir wären bestenfalls auf dem Niveau der letzten Saison stehen geblieben.

    Ja die war gut, aber die hat uns auch gezeigt, dass es nicht mehr nach vorn langt, nicht mehr für die erste Liga langt und das bei einem Kostenblock für die erste Mannschaft, den wir gar nicht bezahlen können. Sprich wir hatten letztes Jahr das Glück, dass die Mannscjaft über eine Halbserie über ihrem Niveau gespielt hat und wir waren dreist genug, mehr Geld auszugeben, als die DFL erlaubt hat, was am Ende zu einer Geldstrafe geführt hat, Geld das uns jetzt fehlt.

    Wenn wir wieder sportlich mehr Erfolg haben wollen MÜSSEN wir also etwas gegenüber dem letzten Kahr ändern, ein weiter so würde schon kurzfristig zu einem Rückgang wegen fehlendem Geld führen.

    Was mich auch etwas enttäuscht hat, dass man mit Alushi und Kempe eher ältere Mittelklassespieler geholt hat, statt noch mehr auf die Jugend zu setzen. Allerdings muss man auch klar konstatieren, dass außer Erras und Stark bisher kein Jugenddspieler bei uns überzeugen konnte. Und selbst bei Stark erinnere ich mich an sehr kritische Kommentare.

    Ich fürchte auch, dass Schwartz sich von der letzten Saison bei uns hat täuschen lassen, wie hier ja auch die meisten Fans, und die Mannschaft stabiler gesehen hat. Es ist bei uns ja auch wieder bezeichnend, dass der super Oldie Schäfer von letzter Saison, jetzt schon wieder der Looser Schäfer ist. Dass Bulthuis the Mashine jetzt der erste ist, der raus muss.

    Ja Bornemann und Schwartz haben auch die Situation unterschätzt, aber wenn ich mir die euphorischen Statements hier und das gleiche Punkteziel wie letzte Saison, obwohl wir gegenüber dem Beginn der letzten Saison mit Stark, Schöpf, Füllkrug, Kerk und Blum, 5 Spieler verloren haben, von denen nun 4 in Liga 1 spielen und Kerk das nur deshalb nicht tut, weil er verletzt ist und nicht absehbar, wann er wiedr spielen kann. Wir haben also 5 Bundesligaspieler verloren und mit Alushi einen ausgemusterten Zweitligaspieler, mit Kempe einen ausgemusterten Bundesligaspieler (allerdings nur eine Saison und da hat er nicht Stamm gespielt) und mit Parker ein langzeitverletztes Talent bekommen. Wer da nicht sieht, dass wir deutlich schwächer sein MÜSSEN, ich wollte das selbst auch nicht wahrhaben, der sieht seinen Verein halt mit rosaroter Fanbrille, tun wir wohl alle viel zu oft.

    Wir haben sportliche Substanz verloren, wir haben einen neuen Trainer, der sich erst eingewöhnen muss, wir haben einen neuen Sportvorstand, der jetzt mal sieht wie Hysterie in Nürnberg geht, bin gespannt wie er damit zurechtkommt und wir hatten zu Beginn schlicht auch Pech. Fällt das last minute Tor in Dresden nicht, eine Mannschaft, die danach den Estligisten Leipzig und Pauli, die im letzten Jahr auf unserem Niveau gespielt hatten, geschlagen haben, dann gehen wir ganz anders in die Saison.

    Und jetzt also wiedr der Ruf nach einem neuen Trainer und am besten gleich auch nach einem neuen Sportvorstand, bin gespannt wann Meeskes Kopf dann auch noch gefordert wird?

    Manchaml kommt mir das bei uns vor wie im Kindergarten, wenn es schlecht läuft, dann schmeißen sich alle auf den Boden, strampeln mit den Beinen und schreien laut ich will aber Erfolg, mir doch egal wie die Realität ist, schlechte finazielle Situation, der Club ist verpflichtet mich zu unterhalten und wenn ich mich nicht an ihm erfreuen kann, dann will ich wenigstens meinen Frust ausleben. Langfristige Entwicklungen interessieren mich nicht, mir geht es um kurzfristiges Ausleben meiner Affekte. Ok, das ist jetzt auch Hysterie, abe hei ich bin Clubfan, wo andere den Kopf des Trainers fordrn, da wünsche ich mir halt andere Fans ?

    0

    0
    • Armin: mir geht es um kurzfristiges Ausleben meiner Affekte

      Und manche leben ihre Affekte mit unzähligen Worten, seitenweisen Ergüssen und integriertem, vorsätzlichen Falschenverstehen und Missinterpretieren aus.

      Mit ein Grund, wieso es wohl besser ist zu schweigen…

      0

      0
    • Armin: Blöd nur, dass Magath nie und Daum zuletzt auch nicht mehr, dauerhaft Erfolg erreicht hat. Magath hat Spieler verbrannt ohne Ende, Daum hat selbst zuhause in Köln ein Desaster hinterlassen, dass dann zum Abstieg geführt hat. Warum sollten wir solche Trainer holen, gar noch eine Mischung? Natürlich hätten wir den Typ Neururer holen können, einen Trainer der oft zu Beginn Erfolg hatte, der viielleicht aktuell wirklich ein besserer Motivator gewesen wäre, nur wäre dann der Einbruch nach der Hälfte der Saison gekommen und nächste Saison hätten die Motivationskünste wohl schon nicht mehr gewirkt, ein neuer wäre wieder notwendig, wir wären bestenfalls auf dem Niveau der letzten Saison stehen geblieben.

      Ja die war gut, aber die hat uns auch gezeigt, dass es nicht mehr nach vorn langt, nicht mehr für die erste Liga langt und das bei einem Kostenblock für die erste Mannschaft, den wir gar nicht bezahlen können. Sprich wir hatten letztes Jahr das Glück, dass die Mannscjaft über eine Halbserie über ihrem Niveau gespielt hat und wir waren dreist genug, mehr Geld auszugeben, als die DFL erlaubt hat, was am Ende zu einer Geldstrafe geführt hat, Geld das uns jetzt fehlt.

      Wenn wir wieder sportlich mehr Erfolg haben wollen MÜSSEN wir also etwas gegenüber dem letzten Kahr ändern, ein weiter so würde schon kurzfristig zu einem Rückgang wegen fehlendem Geld führen.

      Was mich auch etwas enttäuscht hat, dass man mit Alushi und Kempe eher ältere Mittelklassespieler geholt hat, statt noch mehr auf die Jugend zu setzen. Allerdings muss man auch klar konstatieren, dass außer Erras und Stark bisher kein Jugenddspieler bei uns überzeugen konnte. Und selbst bei Stark erinnere ich mich an sehr kritische Kommentare.

      Ich fürchte auch, dass Schwartz sich von der letzten Saison bei uns hat täuschen lassen, wie hier ja auch die meisten Fans, und die Mannschaft stabiler gesehen hat. Es ist bei uns ja auch wieder bezeichnend, dass der super Oldie Schäfer von letzter Saison, jetzt schon wieder der Looser Schäfer ist. Dass Bulthuis the Mashine jetzt der erste ist, der raus muss.

      Ja Bornemann und Schwartz haben auch die Situation unterschätzt, aber wenn ich mir die euphorischen Statements hier und das gleiche Punkteziel wie letzte Saison, obwohl wir gegenüber dem Beginn der letzten Saison mit Stark, Schöpf, Füllkrug, Kerk und Blum, 5 Spieler verloren haben, von denen nun 4 in Liga 1 spielen und Kerk das nur deshalb nicht tut, weil er verletzt ist und nicht absehbar, wann er wiedr spielen kann. Wir haben also 5 Bundesligaspieler verloren und mit Alushi einen ausgemusterten Zweitligaspieler, mit Kempe einen ausgemusterten Bundesligaspieler (allerdings nur eine Saison und da hat er nicht Stamm gespielt) und mit Parker ein langzeitverletztes Talent bekommen. Wer da nicht sieht, dass wir deutlich schwächer sein MÜSSEN, ich wollte das selbst auch nicht wahrhaben, der sieht seinen Verein halt mit rosaroter Fanbrille, tun wir wohl alle viel zu oft.

      Wir haben sportliche Substanz verloren, wir haben einen neuen Trainer, der sich erst eingewöhnen muss, wir haben einen neuen Sportvorstand, der jetzt mal sieht wie Hysterie in Nürnberg geht, bin gespannt wie er damit zurechtkommt und wir hatten zu Beginn schlicht auch Pech. Fällt das last minute Tor in Dresden nicht, eine Mannschaft, die danach den Estligisten Leipzig und Pauli, die im letzten Jahr auf unserem Niveau gespielt hatten, geschlagen haben, dann gehen wir ganz anders in die Saison.

      Und jetzt also wiedr der Ruf nach einem neuen Trainer und am besten gleich auch nach einem neuen Sportvorstand, bin gespannt wann Meeskes Kopf dann auch noch gefordert wird?

      Manchaml kommt mir das bei uns vor wie im Kindergarten, wenn es schlecht läuft, dann schmeißen sich alle auf den Boden, strampeln mit den Beinen und schreien laut ich will aber Erfolg, mir doch egal wie die Realität ist, schlechte finazielle Situation, der Club ist verpflichtet mich zu unterhalten und wenn ich mich nicht an ihm erfreuen kann, dann will ich wenigstens meinen Frust ausleben. Langfristige Entwicklungen interessieren mich nicht, mir geht es um kurzfristiges Ausleben meiner Affekte. Ok, das ist jetzt auch Hysterie, abe hei ich bin Clubfan, wo andere den Kopf des Trainers fordrn, da wünsche ich mir halt andere Fans

      Endlich einmal eine nüchterne Zustandsbeschreibung.

      0

      0
  • Ihr wollt AS in die Wüste schicken? Habt ihr noch alle Tassen im Schrank? Zuerst 400000 Euro Ablöse und jetzt noch ca. 600000 Abfindung Für den Kader kann der AS nichts. Schon RW wollte nur mit 6 bis 7 davon ins Trainingslager bis im der unselige Bader einhält Gebot.
    Der größte Teil der Mannschaft muss ausgemustert werden einschließlich Schäfer. Ich gebe AB zwei Jahre wenn er bis dahin keine erkennbaren positiven Veränderungen schafft ist er weg.

    0

    0
  • Mit der ständigen Trainerdiskusion machen wir es den Spielern zu einfach.
    Der Auftritt in der zweiten Halbzeit hat null komma null mit dem Trainer zu tun.
    Er hat den Spieler ja sicher nicht gesagt, „geht nicht in die Zweikämpfe“, „lasst den Gegner an euch vorbei laufen“ und „jeder spielt am besten so wie er es für richtig hält“.
    Derzeit beschäftigt sich jeder Spieler hauptsächlich mit sich selbst.
    Burgi hält sich für zu gut für die 2. BL, Leibold ebenso, Hovland ist enttäuscht dass er nicht zum Zug kommt usw.. Da kommt eines zum anderen und das sieht man auch auf dem Platz. Schwarz wird sich jetzt genau anschauen auf wen er bauen kann. Vielleicht müssen wir, ähnlich wie letzte Saison, einigen Herren einmal ein Denkpause geben, hat ja letzte Saison auch funktioniert.

    0

    0
  • Armin,

    Man kann noch so lange über die finanzielle Misere wie auch den sportlichen Substanzverlust klagen.

    Aber wer behauptet, dass angesichts dieser Umstände einfach nicht mehr drin ist als das, was bis jetzt geleistet wurde, der sucht einfach nur nach Ausreden.

    Dass es schwierig wird, an die Leistungen der Vorsaison anzuknüpfen, war klar. Woher die bei so vielen verbreitete Euphorie und Optimismus kamen, konnte ich nie nachvollziehen, mein Eindruck war, dass schon allein der Abgang Baders für viele als ausreichend für sportlichen wie wirtschaftlichen Aufschwung durchging.

    Dass dem nicht so sein würde, sollte eigentlich klar gewesen sein.

    Dennoch: unser Kader ist individuell immer noch ziemlich weit oben in der zweiten Liga anzusiedeln. Zahlreiche andere Mannschaften machen vor, wie man mit nicht mehr finanziellen Mitteln mehr erreichen kann oder trotz noch größerem sportlichen Aderlasses besser und erfolgreicher Fußball spielen kann.

    Die aktuelle Situation ist NICHT alternativlos.

    Wie gesagt, dass es schwer werden würde, war klar. Aber dass es so schlecht läuft, dafür dürfen weder die Finanzen noch der sportliche Substanzverlust als Ausreden herhalten.

    0

    0
  • Teo:
    Nach dem chancenlosen Ringen in der Relegation war absehbar, dass es ein allumfassendes Frusttief in der Mannschaft geben könnte.

    Warum ist das für dich so klar?
    Nur weil es dem KSC letztes Jahr ähnlich ging? Das ist mir zu einfach und auch eine sehr schlechte Ausrede. Es gäbe auch die Möglichkeit das Ganze mit noch mehr Motivation anzupacken…Schließlich hat man die vergangene Rückseite gezeigt dass es geht. Nach dem Motto dieses mal packen wir das von Anfang an zusammen richtig an. Und im Gegensatz zu manch Absteiger weiß man wie die Liga funktioniert.

    Für mich kommt da auch die ein oder andere Charakterschwäche von einigen Spielern zum tragen. Da hätte schon manch einer lieber im Oberhaus gekickt statt sich diesen Kampf wieder antun zu müssen. Bei dem bisher gezeigten entlocken mir diese Ambitionen aber maximal ein Schmunzeln…Ohne Namen zu nennen.

    0

    0
  • Teo,

    Und manche leben ihre Affekte mit unzähligen Worten, seitenweisen Ergüssen und integriertem, vorsätzlichen Falschenverstehen und Missinterpretieren aus.

    Mit ein Grund, wieso es wohl besser ist zu schweigen…

    Ja, Du hast Recht, auch ich lebe hier meine Fanleidenschaft aus und ja ich schaffe es oft nicht meine Meinung auf kurze prägnante Postings, wie dieses hier zu zu beschränken:

    Tolles Sonntagswetter.
    Viele Tore.
    Ein Fest für jeden Fußballfan…

    Es folgen die Gründe & Argumente, die noch für den Trainer sprechen:


    Ich tue mich ehrlicherweise mit Sarkassmus und Ironie bei Dingen die ich liebe schwer, ich traue mir auch kein abschließendes Urteil zu einem sportlichen Leiter zu, den ich noch nie beim Training beobachtet habe, dessen Ansprachen und Vorgaben ans Team ich nicht kenne. Klar die Ergebnisse sprechen aktuell nicht für Schwartz, aber ich gebe Menschen lieber etwas mehr Zeit, als dass ich alle 2 Monate alles in Frage stelle.

    Ich mag auch keine Aussagen, a la die Spieler wollen nicht, die sollen Gras fressen, das bedient doch nur den Stammtisch. Ich glaube einfach nicht, dass es ein Profifußballer bis in Liga 1 oder 2 schafft, ohne dass er Ehrgeiz und Ambition hätte.

    Ich weiß aber durchaus, dass zwischenmenschliche Probleme gruppendynamische Prozesse einleiten können, die nach außen so wirken, als würde nicht jeder alles geben.

    Geil finde ich dann den Vorwurf, dass man andere Menschen absichtlich missverstehen will, meinst Du das echt ernst?

    0

    0
    • Armin: Ich tue mich ehrlicherweise mit Sarkassmus und Ironie bei Dingen die ich liebe schwer, ich traue mir auch kein abschließendes Urteil zu einem sportlichen Leiter zu, den ich noch nie beim Training beobachtet habe, dessen Ansprachen und Vorgaben ans Team ich nicht kenne. Klar die Ergebnisse sprechen aktuell nicht für Schwartz, aber ich gebe Menschen lieber etwas mehr Zeit, als dass ich alle 2 Monate alles in Frage stelle.

      Ich mag auch keine Aussagen, a la die Spieler wollen nicht, die sollen Gras fressen, das bedient doch nur den Stammtisch. Ich glaube einfach nicht, dass es ein Profifußballer bis in Liga 1 oder 2 schafft, ohne dass er Ehrgeiz und Ambition hätte.

      Ich weiß aber durchaus, dass zwischenmenschliche Probleme gruppendynamische Prozesse einleiten können, die nach außen so wirken, als würde nicht jeder alles geben.

      Geil finde ich dann den Vorwurf, dass man andere Menschen absichtlich missverstehen will, meinst Du das echt ernst?

      Lieber Achim,

      wenn Du in die Kindergartenpolemik

      („Manchaml kommt mir das bei uns vor wie im Kindergarten, wenn es schlecht läuft, dann schmeißen sich alle auf den Boden, strampeln mit den Beinen und schreien laut ich will aber Erfolg, mir doch egal wie die Realität ist, schlechte finazielle Situation, der Club ist verpflichtet mich zu unterhalten und wenn ich mich nicht an ihm erfreuen kann, dann will ich wenigstens meinen Frust ausleben. Langfristige Entwicklungen interessieren mich nicht, mir geht es um kurzfristiges Ausleben meiner Affekte. Ok, das ist jetzt auch Hysterie, abe hei ich bin Clubfan, wo andere den Kopf des Trainers fordrn, da wünsche ich mir halt andere Fans.“)

      abdriftest, meine ich das durchaus ernst.

      Alois Schwartz mag ein netter Mensch sein.
      Er wird aus den herrschenden Zwängen heraus schon die von Dir geforderte Zeit bekommen.
      Meiner Ansicht nach ist das aber nur eine Leidensverlängerung – er agiert und wirkt mit der JETZIGEN Aufgabe FCN überfordert. Diesen Eindruck vermittelt er mir auf den PKs, am Spielfeldrand, bei seinen taktischen Aufstellungen & Wechseln, beim Nicht-Berücksichtigen der jungen Spieler und in den Statements & Interviews nach den Spielen.
      Er mag noch so ein anständiger Kerl sein – der Drops ist gelutscht.
      Und natürlich sehe ich meine Befürchtungen bei der Verpflichtung bestätigt.
      Und selbstverständlich ist da eine Menge Bauchgefühl mit dabei.

      Über Gras fressende Spieler habe ich nichts geschrieben.

      Auch stelle ich nicht in hübscher (Un-)Regelmäßigkeit alles in Frage.

      Auch nicht darüber, dass bitte Daum oder Magath uns retten mögen. Es war der plakative Versuch (Ein Magier, der weiß, wann es Zuckerbrot-Motivation und wann es Peitsche braucht) einer Profilbeschreibung, die der Club für die Übergangszeit nach dem Nichtaufstieg gebraucht hätte.

      Ich wünsche mir auch Geduld. Allerdings beim Entwickeln & Integrieren der jungen Spieler. Das sehe ich nicht. Ganz im Gegenteil.

      Deshalb würde ich diesmal eine schnelle Trennung anstreben und eine interne Lösung wählen:

      Pellegrino Matarazzo

      0

      0
  • Florian Zenger | Clubfans United:
    The Merlin, so ganz aus dem Nirgendwo kann’s ja dann doch nicht kommen, dass der KSC, Fürth und Bochum (aber auch Kiel in Liga 3) nach den verlorenen Relegationen die selben Probleme wie wir jetzt hatten.

    Damit magst du ja recht haben. Aber hätte man da nicht schon im Sommer ansetzen können wenn das so klar war?
    Einfach zu sagen, bei den anderen war es auch so, reicht mir nicht so ganz aus. Erklärt auch die desolaten Auftritte nicht wirklich. Mit diesem mentalen Thema hätte man vielleicht etwas sensibler umgehen können.

    Ich denke es ist für jeden offensichtlich, dass ich mich sehr schwer tue anderen zu zu zusehen wir sie das Abenteuer sofortiger Wiederaufstieg anpacken (Frankfurt, Köln, Berlin…) und wir auf dem langsamen Weg nach unten sind. Auch wenn die Voraussetzungen etwas anders sind. Klar gibt es gerade mit 1860 und dem FCK auch Gegenbeispiele. Jedes Jahr in Liga zwei kostet einach nur imens viel Geld und macht jedes folgende Jahr schwieriger. Das ist alles nichts neues…was mir fehlt ist nach wie vor ein langfristiger sportlicher Plan.

    0

    0
    • The Merlin: Damit magst du ja recht haben. Aber hätte man da nicht schon im Sommer ansetzen können wenn das so klar war? Einfach zu sagen, bei den anderen war es auch so, reicht mir nicht so ganz aus. Erklärt auch die desolaten Auftritte nicht wirklich. Mit diesem mentalen Thema hätte man vielleicht etwas sensibler umgehen können.

      Ich denke es ist für jeden offensichtlich, dass ich mich sehr schwer tue anderen zu zu zusehen wir sie das Abenteuer sofortiger Wiederaufstieg anpacken (Frankfurt, Köln, Berlin…) und wir auf dem langsamen Weg nach unten sind. Auch wenn die Voraussetzungen etwas anders sind. Klar gibt es gerade mit 1860 und dem FCK auch Gegenbeispiele. Jedes Jahr in Liga zwei kostet einach nur imens viel Geld und macht jedes folgende Jahr schwieriger. Das ist alles nichts neues…was mir fehlt ist nach wie vor ein langfristiger sportlicher Plan.

      Ist es in dieser kurzlebigen Zeit überhaupt noch möglich, langfristig zu planen und wer sagt, dass Meeske/Bornemann keinen haben, auch wenn sie ihn nicht detailliert kommunizieren?

      0

      0
  • The Merlin,
    Die Voraussetzungen von Köln, Frankfurt und Berlin , auch Freiburg waren bei dem Projekt sofortiger Wiederaufstieg nicht etwas anders, sondern gravierend anders.
    Die einen hatten unglaublich viel mehr Geld und die anderen ein über Jahre funktionierendes sportliches Konzept.

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.