Asylantrag

Was bleibt dem Fan eines abgewirtschafteten Traditionsverein noch übrig?

Was kann er noch tun?

Was kann man ihm empfehlen (klick)?

Sein Leben der heiligen Mutter Maria widmen?

Klingt verlockend, doch bevorzugt die Gespielen der Marke „Nicht von dieser Welt“.

Mit seinen Kindern ausschließlich Holländisch sprechen?

Dazu müsste ich Kinder haben. Und Holländisch können.

Deutschland für einen faschistischen Misthaufen halten?

Ganz so eindimensional ist mein Weltbild dann auch wieder nicht.

Donald Trump vergöttern?

Ich halte es lieber mit Göttinnen. Und die lieber mit Göttern.

Joachim Gauck hassen?

Das tun die, die Frauke Petry vergöttern.

Die Wohnung mit Postern von Erdogan tapezieren?

Warum sich Bilder von einem Mann an die Wand kleben, dem eine geklebt gehört?

Das Trikot mit der Nummer 24 aus dem Schrank holen (klick) und selber…?

Hat keinen Sinn. Achillessehnenprobleme.

Was also?

Bei Red Bull Leipzig um Asyl ersuchen…

[Zum Spiel: klick, klick, klick, klick, klick.]

49 Gedanken zu „Asylantrag

  • Genial, in der Tat! Aber auch fies, das mit RotzBrause Leipzig…

    0

    0
  • Ich bleib mal lieber beim Club und den Problemen, die er hat.

    @Armin ich denke nicht daß die Vereinsverantwortlichen auch einen weiteren Abstieg einplanen. Ich kann miir nicht vorstellen, daß wir da für die 3. Liga die Erlaubnis bekommen bei den Schulden. Und Bürgen dafür finden halte ich für aussichtslos.

    @woschdsubbn Ich persönlich seh meinen gestriegen Vorschlag nicht als Degradierung des Cheftrainers. Er könnte die Funktion haben wie Verbeek: Koordinierung, Planung und Aufsicht.

    Ich seh es aber als extremes Risiko, wenn wir nur das tun, was alle in solch einer Situation tun: den Trainer tauschen.

    Die Mannschaft hat saisonübergreifend eklatante Schwächen in den Basics und teilweise im SPielverständnis gezeigt. Und ich finde es keine Schande, sich einzugestehen, daß man da zu optimistisch war und zu unbefangen geglaubt hat, daß man im gesicherten Mittelfeld mit diesem Kader schon stehen wird bis die jungen Spieler geistig und körperlich fit genug sind, um die Plätze der erfahrenen Spieler sukzessive zu übernehmen.

    Einige sind aber in dieser Saison derzeit ein Totalausfall. Wenn die jungen SPieler noch nicht soweit sind, daß sie die alten ersetzen können, dann muß man sich eben überlegen, welchen eigentlich für eine andere Position vorgesehenen SPieler man kurzfristig umschulen kann.

    Ein einzelnes Trainerteam ist und bleibt mMn mit dieser Mammutaufgabe, die man so eben erst nach Saisonstart erkennen konnte, überfordert.

    Wenn man allein auf dieses Mittel zurückgreift, landen wir am Ende mit hoher Wahrscheinlichkeit da, wo Paderborn letzte Saison stand. Egal welche Trainer man holt.

    Wenn die Verantowrtlichen in unserem Verein wie die meisten hier wirklich in einem Trainertausch die einzig sinnvolle Maßnahme sehen, wenn dann wie so oft, ein, zwei Spiele gut klappen, wir vielleicht sogar Schalke schlagen und am Ende die Mannschaft eben wieder in ihren alten Trott zurückfällt früher als letzte Saison, wenn also eine gute Serie nicht solange anhält unter einem neuen Trainer wie letzte Saison irgendwann unter Weiler, dann bleibt am Ende nur noch ein Trainertausch und der hat eine gleich hohe Wahrscheinlichkeit wie damals als Prinzen für Verbeek den Rasen brennen lassen wollte.

    0

    0
  • Ich denke, daß nur der Einsatz aller trainerischen Kompetenz des Vereins für eine Übergangszeit bei den Profis kurz- bis mittelfristig den Effekt haben wird, daß alle Spieler, mit denen man planen will, dauerhaft einen Ticken besser werden. Das können aber ganz unterschiedliche Aspekte sein: der eine muß körperlich fitter werden, der andere mental, der nächste muß intensiver die Basiscs traineren bei denen err Defizite hat. Wie soll das ein einziger Trainer (oder 3 mit Cotrainer und Athletiktrainer) hinbekommen, im Laufe einer Woche derart intensives Einzeltraining und -coaching mit fast allen zu machen? Und ohne das wird jeder Trainer irgendwann scheitern.

    Und vermutlich wird das die Gefahr eines Abstiegs und damit einhergehend einer Insolvenz im Laufe der Saison immer greifbarer machen. Was dann auch nicht dazu führen wird, daß die Spieler besser werden.

    0

    0
    • Beate60: Ich denke, daß nur der Einsatz aller trainerischen Kompetenz des Vereins für eine Übergangszeit bei den Profis kurz- bis mittelfristig den Effekt haben wird, daß alle Spieler, mit denen man planen will, dauerhaft einen Ticken besser werden.

      Ich sag’s jetzt mal: Die Idee hat einen gewissen Charme. Habe mir das Konzept, dass ich nicht genau kenne, schon für die U21 richtig schön im Kopf gemalt. Aber: Vielleicht wäre es der richtige Ansatz zu Beginn der Saison gewesen. Jetzt ist der Zeitpunkt verstrichen, in dem man so eine auf Mannschaftsaufbau fokussierte Taktik bauen kann. Jetzt gilt es, den Abstiegskampf anzunehmen und zielgerichtet darauf hinzuarbeiten Punkte zu sammeln. Damit meine ich etwa sowas wie konkretes Einstudieren von Standards. Wie es halt die Mannschaften machen, die qualitativ unterlegen sind.

      Das ist einfach kein Jahr mehr, dass für irgendwas taugen wird. Für mich geht es ab jetzt nur noch um Schadensbegrenzung.

      0

      0
  • Egal welcher Trainer, welches Trainerteam. Haben die Spieler tatsächlich solche Defizite im Basiskönnen wie es den Anschein hat, wird es Wochen wenn nicht Monate dauern, dieses wirksam zu verbessern. Kurzfristige Hilfe wird nur im psychologischen Moment erreichbar sein. Ob aber ASch der richtige Mann ist, um die Köpfe der Spieler wieder frei zu bekommen, bezweifle ich. Ein neuer Trainer wäre unbelastet, was derzeit ein nicht zu unterschätzender Vorteil wäre. Und mag dieser Effekt auch kein langfristiger sein, jeder bis zu dessen Verpuffen geholte Punkt ist einer gegen den Abstieg.

    0

    0
  • Beate60, deine Vorschläge haben so etwas Leichtes und Unbekümmertes, leider auch ein wenig Unrealistisches.😉 Bei den nachrückenden Jugendspielern wird das Training (hoffentlich) so sein, aber wer soll Sepsi und Brecko denn noch was beibringen?
    Ich denke es wird Zeit wirklich sämtliche Jungen ins Wasser zu werfen und dann alle die heilige Maria anbeten.
    Zusätzlich kann ja Grethlein Mateschitz fragen ob er noch ein Redbullstadion Nürnberg braucht. Dann muß belschanov nicht abwandern und kann sich hier ganz heimisch fühlen 😜

    0

    0
    • Holle: Beate60, deine Vorschläge haben so etwas Leichtes und Unbekümmertes, leider auch ein wenig Unrealistisches. Bei den nachrückenden Jugendspielern wird das Training (hoffentlich) so sein, aber wer soll Sepsi und Brecko denn noch was beibringen? Ich denke es wird Zeit wirklich sämtliche Jungen ins Wasser zu werfen und dann alle die heilige Maria anbeten. Zusätzlich kann ja GrethleinMateschitz fragen ob er noch ein Redbullstadion Nürnberg braucht. Dann muß belschanov nicht abwandern und kann sich hier ganz heimisch fühlen

      Ich hab doch nicht geschrieben, daß alle Spieler, weiter spielen sollen. Sondern im Gegenteil, daß man auf den besonders schlecht besetzten Positionen notfalls auch Spieler, die nicht für die Position geholt wurden, dafür aber geeignet wären, einsetzen könnte. Natürlich seh ich keinen SInn darin, im MOment weiter auf Sepsi zu setzen. Erhat uns wirklich genug Punkte gekostet.

      Meine Idee: so wie Weiler ja auch Bulthuis statt als AV als IV eingesetzt hat, könnte es bei den SPielern ja auch noch andere flexibel einsetzbare Spieler geben.
      Es war doch damals schon beeindruckend, welche Leistung Frantz zeitweilifg auf der ihm von Verbeek zugewiesenen Position gezeigt hat.

      Und ich versteh nicht, weshalb man von den Angestellten des Vereins nicht erwarten kann, daß sie sich gemeinsam an einem vom Trainer (und Bornemann) vorgegebenen Konzept ausrichten. Oder es eben gemeinsam entwickeln, wenn es das tatsächlich noch nicht geben sollte (was ich nicht glauben mag).

      Wieso sollte das nicht machbar sein, wenn der Wille aller vorhanden ist, den Verein aus dieser Krise ui führen?

      Okay,ein neuer Trainer kann nochmal von außen drauf sehen und neue Ideen reinbringen.. Aber es wird doch sogar dafür plädiert einen Trainer vom NLZ dafür einzusetzen. Wieso sollte er als Cheftrainer die Mannschaft so einstellen können, daß sie wieder erfolgreich wird, aber in Zusammenarbeit mit Bornemann und Schwartz seine Qualitäten nicht einbringen können?

      Und wer von euch glaubt wirklich, daß es BOrnemann gelingen wird, einen anderen Trainer zu verpflichten, der mindestens so überzeugende Arbeit abliefert wie Meyer, Verbeek und Weiler in ihren besten Zeiten?

      Andererseits muß ich das ja leider akzeptieren, daß solche Ideen im Verein nicht willkommen sind.

      Ich bin gespannt, was stattdessen unternommen wird aus der Krise rauszukommen.

      Und ich muß zugeben, daß ich grade wenig Hoffnung hab, daß das erfolgreich sein wird. Und daß es mir ziemlich vor der JHV graust.

      0

      0
      • Beate60:
        Und wer von euch glaubt wirklich, daß es BOrnemann gelingen wird, einen anderen Trainer zu verpflichten, der mindestens so überzeugende Arbeit abliefert wie Meyer, Verbeek und Weiler in ihren besten Zeiten?

        Andererseits muß ich das ja leider akzeptieren, daß solche Ideen im Verein nicht willkommen sind.

        Ich bin gespannt, was stattdessen unternommen wird aus der Krise rauszukommen.

        Und ich muß zugeben, daß ich grade wenig Hoffnung hab, daß das erfolgreich sein wird. Und daß es mir ziemlich vor der JHV graust.

        Mir graut es jetzt erstmal vor Bielefeld (Bielefeld!!??), ich hab einfach keinen Bock mehr auf diese schei** Spiele. Es gab mal Zeiten da habe ich mich auf jedes Clubspiel gefreut.

        0

        0
  • Beate60,

    Ja Beate, wir haben Deinen Ansatz ja mittlerweile verstanden!

    Aber bitte akzeptiere auch, wenn einige hier das anders sehen. Ich halte recht wenig davon jetzt auf „Einzel- und Individualbetreuung“ umzustellen, dazu wäre es nämlich notwendig dass alle Trainer/Betreuer/(Pfleger, Erzieher…) das gleiche Konzept verfolgen, den gleichen Plan vor Augen haben und das wird schlicht nicht funktionieren, denn dazu müsste der Chef der Trainertrupp erst mal selbst einen Plan haben, den hat er aber erwiesenermaßen nicht.

    Ob es sinnvoll ist, in der momentanen, aufgewühlten und stark emotionalen Situation, junge Spieler auf den Platz zu schicken, sie dieser Drucksituation auszusetzen…?

    Ja, wir könnten es anders machen, als die meisten Vereine, trotz unterirdischer Leistung am Trainer festhalten und auf die Selbstheilungskräfte setzen, aber haben wir dazu die Zeit, hat das Umfeld die Geduld? Ich denke nicht.

    Alois hat verspielt, dass das auch am Unvermögen einiger Spieler liegt ist klar, aber wenn die Mannschaft wirklich bis zum 10.ten Spieltag keinen Erfolg vorweisen kann wird es, auch für jeden anderen Trainer, sehr schwer werden die Jungs aus ihrem Tief zu holen. Worst Case – 10.ter Spieltag, Letzter mit 2 Punkten – da muss man schon ein echter Motivationskünstler sein um der Mannschaft glaubhaft zu machen, dass sie es noch schaffen können und das traue ich weder Alois, noch einer Truppe die aus der geballten Trainerschaft des Vereins besteht, zu.

    0

    0
  • Herrlich!!! Aber RB? Erschütternd, was so eine Krise mit Clubfans macht 😁

    0

    0
  • Lt. der heutigen kicker-Ausgabe wird Leibold in Bielefeld definitiv Sepsi als LV ersetzen.

    Zudem wird auch ein Einsatz Kammerbauers anstelle von Brecko ins Spiel gebracht, aber auch auf die Risiken hingewiesen, wenn man den Kapitän auf die Bank setzt – ich kann mir nicht vorstellen, dass dies passieren wird.

    0

    0
  • Warum will Bornemann eigentlich bis zum 10. Spieltag mit einer Analyse der Situation warten?

    Das ist der Beginn der englischen Woche mit dem Pokalspiel – meiner Ansicht nach ein recht ungeeigneter Zeitpunkt, um die Lage zu analysieren und evtl. Konsequenzen einzuleiten.

    Davon mal abgesehen, dass man über die Sinnhaftigkeit eines derartigen Ultimatums, denn auf nichts anderes läuft es hinaus, durchaus streiten kann. Die Erfahrung lehrt, dass die Sache eigentlich schon gelaufen ist, sobald irgendwelche Gnadenfristen oder Ultimaten ausgerufen werden. Was soll z.B. der 10. Spieltag noch ändern, wenn sich an den drei Spieltagen davor nichts bessert? Geradezu groteske Züge nimmt sowas ja an, wenn wie aktuell beim HSV ein Spiel gegen die Bayern als Schicksalsspiel bestimmt wird.

    0

    0
  • Auch wenn es ein politisch unkorrekter Asylort ist, tendiere ich wenn denn dann zu Dynamo Dresden. Da hat man einen ruhmreiche, doch weit zurückliegende Vergangenheit, Erinnerungen an lustige Alleinherrscherpräsidenten, andauernde Finanzprobleme (die aber durch einige Sonderumlagen der Mitglieder zum Teil in Eigenregie gelöst wurden!), alle zwei Wochen kann man sich im Stadion über irgendwelche randalierenden Zigarettenbürschlä ärgern, im Pokal gibt’s ab und zu echte Erlebnisse, in der Liga Fahrstuhl. Alles ziemlich Club-kompatibel. Und mit weinroten Klamotten kann man sich problemlos im Stadion sehen lassen. Und beim Bader haben sie auch gewonnen! Und über Benachteiligung und die Fußballmafia DFB kann man auch einfach unverändert weiterreden.

    0

    0
  • Wenn jeder nach ein paar verlorenen Spielen um Asyl bei einem anderen Team bitten, seinen Verein im Stich lassen oder alles hinschmeissen würde – dann gäbe es den Club schon seit Anfang der 70er nicht mehr.

    0

    0
  • Wir suchen also einen Investor mit fränkischem Herz und Club-Seele. Dem bei den Farbe grün und weiß Übelkeit befällt, der keine Sympathien für die Steuerbetrugs-AG hegt. Unermesslich reich und spendabel, ökologisch, politisch korrekt, sehr sozial und Menschen freundlich. Ohne Hang zur Selbstdarstellung oder diktatorischem Selbstverständnis. Hmm, nunja, leicht wird es nicht, diesen rotschwarzen Weißen Ritter zu finden…

    Evtl. sollten wir Club-Fans zur Abwechslung auch mal mit weniger als dem Optimum zufrieden sein, sprich, mit einer kleinen Zwischenlösung?

    0

    0
    • block4:Wir suchen also einen Investor mit fränkischem Herz und Club-Seele. Dem bei den Farbe grün und weiß Übelkeit befällt, der keine Sympathien für die Steuerbetrugs-AG hegt. Unermesslich reich und spendabel, ökologisch, politisch korrekt, sehr sozial und Menschen freundlich. Ohne Hang zur Selbstdarstellung oder diktatorischem Selbstverständnis. Hmm, nunja, leicht wird es nicht, diesen rotschwarzen Weißen Ritter zu finden…

      Evtl. sollten wir Club-Fans zur Abwechslung auch mal mit weniger als dem Optimum zufrieden sein, sprich, mit einer kleinen Zwischenlösung?

      Mir würde kurzfristig guter Zweitligafußball schon mal reichen

      0

      0
      • juwe: Mir würde kurzfristig guter Zweitligafußball schon mal reichen

        Mir würde kurzfristig ordentlicher Zweitligafussball schon reichen.

        0

        0
        • Bernd: Mir würde kurzfristig ordentlicher Zweitligafussball schon reichen.

          Mir würden sehr kurzfristig 3 Punkte reichen – egal ob mit gutem, ordentlichem oder haarsträubendem Zweitligafußball!

          0

          0
  • block4,
    Ein Nichtanstiegsplatz wäre eine kleine Zwischenlösung, mit der ich zunächst mal gut leben könnte…

    0

    0
  • Also es gibt einen ehemaligen Clubspieler der in ein paar Wochen wieder Vostand des FCB wird. Vielleicht lässt er sich im Herz für seinen alten Verein erweichen, dass er ein paar Perspektivspieler beim Club parkt. Und wir könnten dann auch noch drohen, dass er, wenn unser Club in Liga 3 spielt, nicht mehr so viele Bratwürste im Stadion verkaufen kann.

    0

    0
    • Unterfranke1980: Also es gibt einen ehemaligen Clubspieler der in ein paar Wochen wieder Vostand des FCB wird. Vielleicht lässt er sich im Herz für seinen alten Verein erweichen, dass er ein paar Perspektivspieler beim Club parkt. Und wir könnten dann auch noch drohen, dass er, wenn unser Club in Liga 3 spielt, nicht mehr so viele Bratwürste im Stadion verkaufen kann.

      Ja am besten den Kimmich bei uns parken, der ist noch so jung und sollte langsam aufgebaut werden 🙂

      0

      0
  • Der soll lieber Herrn Meeske ein paar seiner vielfältigen „Finanzierungstricks“ stecken, dann sind wir ganz schnell schuldenfrei.
    Und Herr Meeske uU. im Knast…aber Schwund ist halt immer.

    0

    0
  • Will jemand meine Karte für die DFB-Pokalausscheidung gegen Schalke im 18er Block auf Höhe der Mittellinie?
    (Huch, das Wort ist ja Doppeldeutig! Und auch so passend! 🙂 )

    0

    0
    • Woschdsubbn: Will jemand meine Karte für die DFB-Pokalausscheidung gegen Schalke im 18er Block auf Höhe der Mittellinie? (Huch, das Wort ist ja Doppeldeutig! Und auch so passend! )

      Horch amol, nix gibts. Da geht der Bub brav hin.

      0

      0
      • Alex: Horch amol, nix gibts. Da geht der Bub brav hin.

        Ich hab äääh zu tun. Neh echt, irgendwann muss ich mich ja auch mal in Frankfurt zeigen.

        0

        0
  • Ich würde die reservierte Platzkarte kaufen und die dann selbstverständlich für denselben Preis weitergeben. Wenn nicht, geht die in den Resteverkauf. Sicherlich geht es bei unseren Ticketverkäufen bald zu wie beim orientalischen Teppichkaufhaus. Wer tut sich das Dilemma noch freiwillig an und zahlt dafür noch viel Geld!?

    0

    0
  • Karte auf Block 4, Reihe 4 gegen Schalke.

    Aufgrund der Uhrzeit darf unsere Kleine nicht hin. Wenn einer die Karte (Block 4, Reihe 4) möchte, bitte bis Freitag Abend Bescheid geben, Samstag morgen würde ich sie dann holen.

    a.beyer@pvogmbh.de oder 0171 / 398 50 27

    0

    0
    • Alex: Wer tut sich das Dilemma noch freiwillig an

      Mein Bruder und ich haben diese Frage einfach mit einem „Hilft ja nix“ umgangen. So läuft’s auch regelmäßig vor der Saison. Bin aber schon froh, dass die 14€ für’n Stehplatz das Jahresbudget nicht zu sehr belastet. Bei 30/40 Euro würd ichs mir auch noch mal überlegen…

      0

      0
      • Soeren: Mein Bruder und ich haben diese Frage einfach mit einem „Hilft ja nix“ umgangen. So läuft’s auch regelmäßig vor der Saison. Bin aber schon froh, dass die 14€ für’n Stehplatz das Jahresbudget nicht zu sehr belastet. Bei 30/40 Euro würd ichs mir auch noch mal überlegen…

        Genau, hilft ja nix. Außerdem: Egal wie jämmerlich der Verein präsentiert, in der Vergangenheit war es bestimmt mal noch schlimmer.

        0

        0
  • Asyl, jaja…der Gedanke kommt einem in Jahrezehnten des Clubfanseins immer mal wieder – und immer wieder weiß man ja doch, dass man seine Clubseele nicht verpflanzen kann.
    Also weitermachen und weiterleiden…

    Aber ist es jetzt nicht geradezu eine obszön komfortable Situation, in der wit uns als Fans befinden? Endlich letzter, endlich dort angekommen, wo ein Gutteil der Fans uns schon immer mit ihrem überbordenden Pessimismus hingeschrieben haben. Was also soll noch Schöimmeres in diesem Jahr passieren? Letzter bleiben? So what? Keine Punkte mehr holen? Egal!
    Die selbsterfüllende Prophezeiung hat ihr Opfer seit Jahrzehnten längst ausgemacht: den 1. Fußballclub Nürnberg. Da können wir Vorschläge machen, schreien, Mitgliederversammlungen crashen, Serien hinlegen, zu Höhenflügen ansetzen – alles wurscht. Die selbsterfüllende Prophezeiung tut unerbittlich ihr grausames Werk und stürzt uns immer und immer wieder in ein tiefes Tal der Tränen.
    Lasst uns das wieder einmal zusammen durchschreiten, zusammen hoffen, zusammen verzweifeln – ändern wird sich eh nie etwas.

    Fürchte ich.

    0

    0
  • OT: Nochmal zum Thema Küche kaufen (mein bester Freund darf gerade die Erfahrung machen): Ich glaube, es ist einfacher, einen thermonuklearen Krieg zu planen und zu gewinnen als eine Küche fehlerfrei zu liefern und aufzubauen.

    0

    0
    • Alex:
      OT: Nochmal zum Thema Küche kaufen (mein bester Freund darf gerade die Erfahrung machen): Ich glaube, es ist einfacher, einen thermonuklearen Krieg zu planen und zu gewinnenals eine Küche fehlerfrei zu liefern und aufzubauen.

      Ich kann dir auch den Grund nennen. In Zukunft wird man nämlich 1000 Küchenplaner und Verkäufer finden die das absurdeste planen oder versprechen und 1 Monteure der es annähernd umsetzen kann.
      Ach ja und wenn man Glück hat spricht der sogar deutsch. 😉

      0

      0
  • Alex, deshalb n Küchenstudio mit eigener Schreinerei nehmen. Da passt dann alles. Kann gerne Empfehlungen weitergeben. Hatten wirklich gar keine Probleme und selbst jetzt nach fünf Jahren genügt ein Anruf und die sind da und tauschen n Teil aus.

    0

    0
  • Florian Zenger | Clubfans United,
    Da komme ich bei der nächsten gerne auf Dich zurück. Bei meinem besten Freund haben sie erstmal die falsche Küche angeliefert. Bei uns brauchten sie nur ein halbes Jahr, um alle Teile zu liefern und montieren.
    Ich glaube, statt einer neuen Küche werde ich Essen auf Rädern nehmen.

    0

    0
    • Florian Zenger | Clubfans United: Alex, mein Trauzeuge hatte siebzehn Termine bis die Kühlschranktür gepasst hat, da fragt man sich dann doch.

      Und der Monteur regt sich wahrscheinlich gerade über die Kaderplanung beim Club auf. Verrückte Welt.

      0

      0
  • Deshalb ja besser selber machen. Da passt dann am Ende auch nix, aber man kann es auf niemand anderes schieben. Kleine Besonderheiten bekommen dann ihren ganz eigenen Charme 🙂

    0

    0
  • Ist ja wie beim Club, 100 mal aufs Tor geschossen und kaum ein Treffer dabei. Stumpfer Rasen, falsche Stollen, zu schwül, der Schiri, Latte, Pech oder Beyonce, nein, es liegt an unseren Spielern und sonst an gar nix!

    0

    0
  • Ich weiß nicht was Ihr habt, bei uns hat es gerade mal ein halbes Jahr gedauert, bei der ersten Lieferung haben von 13 Möbelstücken sofort 9 gepasst, von den restlichen 4 waren bei der Nachlieferung immerhin 50% korrekt. Dann kam leider Weihnachten und eine weitere Nachlieferung war dann erst Ende Januar möglich. Dass dann bei den fehlenden zwei Unterschränken wieder eine Schublade kaputt war war dann echt Pech, aber nach 8 Wochen war das dann auch erledigt.

    Die Arbeitsplatte musste nur drei Mal angeliefert werden, beim ersten Mal konnte sie nicht durch das Treppenhaus getragen werden (kleiner Fehler beim Aufmaß), beim zweiten Mal mit Schrägaufzug war die Platte gerissen und schon beim dritten Mal hat es funktioniert. Ok, der Monteur war allein, was bei einer Granitplatte mit ca. 300kg kein großes Problem sein sollte. Zum Glück war gerade der Monteur von den Möbeln gleichzeitig da und war auch noch so freundlich zu helfen, sonst wäre es sicher lustig gewesen dem einzelnen Monteur zuzusehen, wie er die Platte vom Balkon ins Zimmer wuchtet.

    Alles in allem lief das ganze schnell, kompetent und erfolgreich ab, zumindest im Rahmen dessen, was der Firma möglich war.

    Als kleine Entschuldigung gab es immerhin einen Wok, toll.

    0

    0
  • Huch , bin ich im Küchenblog gelandet?Auch eine Form von Asyl.Wenn man ins Asyl geht und dann nach Leipzig , dann muss man sich gar nicht so sehr umstellen…Lang und weit ist auch dort das Mittel der Wahl-gut bei der Ballannahme gibt es kleine technische Unterschiede.Quasi ist es aber Full Speed Zweiligafussball

    0

    0
    • Christian-Berlin:
      Huch , bin ich im Küchenblog gelandet?

      Die diesjährige Kaderzusammenstellung erinenrt auch an eine Küchenplanung. 18 Schubladen, dafür fehlt die Spüle, Der Backofen steht auf dem Kopf und die Türen von der Küche und dem Kühlschrank kollidieren.

      0

      0
  • Alex, die Kritik an der Kaderzusammenstellung jenseits der Außenverteidiger, ist mir hier in den Kommentaren dann doch etwas arg polemisch.

    Die Personalauswahl darf man hinterfragen, von den reinen Positionen her ist das ein ganz normal zusammengestellter Kader (wenn man mal nicht die dämlichen Transfermarkt-Zuordnungen von Hauptpositionen nimmt, die Parker als Mittelstürmer einordnen, obwohl er da gar nicht vorsehen ist, sondern sich anschaut, wo die Spieler hauptsächlich eingesetzt werden sollen). Alle Positionen doppelt besetzt (außer den AV, die man aus der U21 besetzt), die Positionen wie DM und ST, wo man mal zwei von aufs Feld schickt dann eben logischerweise vierfach besetzt. Aufs Feld gesetzt sieht das dann ungefähr so aus (mit einzelnen nicht abgebildeten Dopplungen wie bei Mühl (IV und DM), Leibold (LM und LV) oder Salli (RM und LM) oder potentiellen Nebenpositionen (Leibold DM, Salli ST, Möhwald DM):

    https://www.clubfans-united.de/wp-content/uploads/2016/09/fcnkader2016.jpg

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.