Der Club in Bielefeld – Die Spieltagszusammenfassung #DSCFCN

Alles zum Spiel bei Arminia Bielfeld von uns und anderen auf einen Blick. Dazu Cluberer, Zahl, Zitat und Tweets des Spieltags.

Wir zum Spiel

  • Spielbericht: Eine schwere Geburt. Und es ist: Ein Dreier!„Durchatmen. Eine schwere Geburt, aber ein verdienter Sieg, und von der Dramaturgie kaum zu überbieten. Und Schwartz wird vielleicht verstehen was Verbeek einst meinte: „Wenn ich mal 90 Jahre alt werde, dann sage ich: Ich hätte auch 100 werden können, aber ich habe für den 1. FC Nürnberg gearbeitet.“.“
  • Belschanov: Die Wette„„Kann mir nicht vorstellen, dass sie einen einstelligen Platz schaffen. Den Sieg gegen diese schwachen Bielefelder darf man nicht überwerten. Man muss ja auch bedenken, dass unsere Mannschaft die letzte halbe Stunde in Überzahl spielte. Es wird in dieser Saison nur gegen den Abstieg gehen.“/„Einen einstelligen Tabellenplatz schaffen sie. Auf alle Fälle schaffen sie das.“/„Glaub ich nicht, mein Sohn.“/„Was wollen wir wetten?““
  • Analyse: Verdienter Sieg, schwacher Gegner„Inwieweit der Sieg nun eine Initialzündung ist oder doch nur ein Strohfeuer gegen einen numerisch dezimierten, technisch limitierten und spielerisch schwachen Gegner, lässt sich zu diesem Zeitpunkt nicht seriös beantworten. Es war aber, gerade was die spielerischen Elemente anging, eine deutliche Steigerung im Vergleich zu den letzten Spielen zu bemerken. Dies lag sicherlich in Teilen daran, dass Guido Burgstaller wieder spielte wie in der Vorsaison und nicht wie sein pomadiger Zwillingsbruder. In Teilen lag es auch daran, dass Behrens und Petrak mehr Zugriff hatten und in der Abwehr Hovland vieles souverän klären konnte. So ergaben viele Einzelteile, die auch aus Einzelleistungen bestanden, ein großes Ganzes auf dem sich aufbauen lassen kann. Man muss ja nicht gleich – wie ein anderer Clubtrainer nach einem überzeugenden Auswärtssieg gegen ein durch Platzverweis geschwächtes Team – von der Geburt einer Mannschaft sprechen.“

  • Die anderen zum Spiel

  • nordbayern.de: Geht doch, Club! Burgstaller bricht den Sieglos-Bann„Auf der Alm war für den FCN Kurskorrektur angesagt! Und erstmals in dieser Saison lieferte der Krisen-Club. Durch das 3:1 in Bielefeld reicht das Schwartz-Team die Rote Laterne an die Arminen weiter. Verdient war Nürnbergs erster Sieg allemal, einen Hauptdarsteller hatte er auch.“
  • kicker.de: Burgstaller macht seinen Lapsus mehr als wett„Im Kellerduell jubelt Nürnberg nach dem verdienten 3:1 gegen Bielefeld über den ersten Saisonsieg. Der Club dominierte Durchgang eins deutlich, betrieb aber Chancenwucher und kassierte bei einer der wenigen Unaufmerksamkeiten in der Defensive kurz vor der Pause den Rückstand. Bald nach Wiederanpfiff war der FCN zurück und belohnte sich gegen nach einer knappen Stunde dezimierte Arminen durch weitere Treffer mit dem ersten Dreier.“
  • Neue Westfälische: Die Mängelliste bei Arminia ist lang„Bielefeld. Tabellenletzter, als einzige Mannschaft der 2. Liga ohne Sieg und dann auch noch das Kellerduell gegen den 1. FC Nürnberg mit 1:3 verloren, dabei wieder einmal eine Führung (diesmal eine glückliche) verspielt – selbst die treuen Fans von der Südtribüne waren mit ihrer Geduld am Ende. Nur noch wenige klatschten, als die DSC-Profis nach Spielschluss zu ihnen kamen. Pfiffe und Buh-Rufe überwogen hörbar.“


    Cluberer des Spieltags

    Guido Burgstaller. From Zero to Hero. Verballerte zunächst einen Elfmeter auf fast schon komödiantische Art und Weise, schoss dann zwei Tore und sicherte so den ersten Saisonsieg. Steht jetzt schon bei fünf Saisontoren und damit auf Rang Zwei der Torjägerliste der Zweiten Liga. Was ihn zum Cluberer des Spieltags macht sind aber nicht nur seine beiden Tore, sondern auch die Wiederentdeckung des alten Guido Burgstaller. Sah der Österreicher in den letzten Wochen oft wie sein eigener pomadiger, stets meckernder Zwillingsbruder aus, war in Bielefeld plötzlich wieder der alte „Burgi“ auf dem Platz. Enormes Laufpensum, viele Duelle, eben genau der Burgstaller, der sich in den vorausgegangenen eineinhalb Jahren in die Herzen der Fans gespielt hatte.

    Zahl des Spieltags

    3. Drei Tore, drei Punkte. Vorher drei Auswärtsspiele in Folge nicht gewonnen, jetzt Platz drei von unten gerechnet. Torverhältnis: 4*3:6*3. Der Elfmeter von Burgstaller dreist und die anschließende Trotzreaktion einwandfrei. Wenn der Club die nächsten drei Spiele gewänne, dann wäre das allerdings fast so unheimlich, dass es ein Fall für die drei Fragezeichen wäre.

    Zitat des Spieltags

    „Der Club gehört nicht auf den letzten Tabellenplatz.“ (Kevin Möhwald) Recht hat er ja, der Standardspezialist aus Thüringen. Doch bis zum Spiel in Bielefeld hatte die Mannschaft selbst recht wenig getan, um vom Gegenteil zu überzeugen. In Bielefeld war das dann anders. Deshalb steht der Club jetzt auch zurecht nicht mehr auf dem letzten Tabellenplatz. Allerdings steht da jetzt der Gegner vom Sonntag und in Ostwestfalen dürften zwar einige nach der Leistung sagen „Die Arminia gehört auf den letzten Tabellenplatz“, aber das eigene Selbstverständnis dürfte auch dort ein anderes sein. Genau da liegt aber das Problem im Fußball: Einer muss Letzter sein, egal, ob er da hin gehört oder nicht.

    Tweets des Spieltags

    Wo steht der FCN? – Unser Abstand-O-Meter

    Die Grafik ist so zu lesen: Der FCN ist immer der Mittelpunkt, ganz der Weltsicht aller Club-Fans entsprechend. Auf der y-Achse (also rauf und runter) findet sich der Abstand des jeweiligen Vereins auf den FCN in Punkten, auf der x-Achse (also links und rechts) der Abstand auf den FCN in Toren.

    Nächster Spieltag

    Freitag. 18:30 Uhr. Union Berlin. Stadion Nürnberg. Mit Union kommt ja eigentlich der absolute Lieblingsgegner des Clubs ins Haus. Alle Ergebnisse gegen die Berliner in Nürnberg auf einen Blick: 3:0, 3:1, 6:2. Gerade das Spiel vom letzten Jahr dürfte vielen noch lebhaft im Kopf schweben. Aber vergangenes Verhalten ist nicht zwingend ein guter Indikator für künftiges Handeln und so darf man mit Blick auf Tabelle und Leistungen der letzten Wochen durchaus fragen: Ist dieses Union für diesen Club wirklich schlagbar? Seit dem ersten Spieltag hat Union nicht mehr verloren, die letzten vier Spiele alle gewonnen. Hoffnungsschimmer? In Bielefeld, also da wo der Club gerade 3:1 gewonnen hat, schafften die Eisernen nur ein 4:4.