9 Gedanken zu „Beutestück

  • Mein Karlsruher Kollege fühlt sich so provoziert daß er gerade versucht, die Firmentoilette zu stürmen.

    0

    0
  • Die Rauchbomben hätte man mit einer Blend 28 simulieren können.

    0

    0
  • Exilfranke,

    +++ Eilmeldung +++

    Stuhlgang nach Toilettensturm unterbrochen!

    Nach Ausschreitungen in der Firmentoilette bittet Schiedsrichter Hakle die Beteiligten zum Rapport in die Personalabteilung.

    Nachdem die Nürnberger Anhänger bereits mehrfach durch Zünden von Blend23-Rauchbomben aufgefallen waren, drohen ihnen nach dem Abbruch nicht nur Verstopfung und plötzliches Einnässen.

    Die Verantwortlichen der Keramikbetreuung haben bereits Konsequenzen für bekannte Stehpinkler und Pyrozünder angekündigt.

    Angedacht ist der Entzug bestimmter Privilegien, die den Tätern aufgrund ihrer Firmenzugehörigkeit bislang zugestanden wurden. Hierzu gehört vor allem die kostenfreie Nutzung der von der Firma großzügig eingerichteten und beheizten Sanitärräume.

    Sprecher anderer Abteilungen fordern bereits nachdrücklich, die Störer in Dixie-Klos zu verbannen.

    Die beiden Vorstände V. Illeroy und B. Och waren bislang nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

    0

    0
  • Donnerwetter, Respekt! Ist echt immer ne sch… Knibbelei, die Stecktabellen-Wapperl aus der Pappe zu fummeln (mach ich deswegen scho lang nimmer). Aber jetzt verrate uns doch noch, wie Du Dich darunter versteckt, umgezogen und Blend-Böller gezündet hast. Triumphal und heldenhaft sind wahrlich nicht zu hoch gegriffene Worte für diese respekteinflößende Aktion, die den Club gewaltig voran bringt. Danke!!!

    0

    0
  • Unterschätzt die Karlsruher uUuldras nicht die haben es immerhin vor dem Derby gegen ihre Freunde vom VFB bis hin zu einer Morddrohung gebracht. Schon die falschen Farben des Pullovers können tödlich sein 😮

    0

    0
  • Zum Thema Breitensport Fußball und Rechtsradikale weist der FCN auf eine Veranstaltung am 29.10.16 hin, die diese Thematik behandelt. Finde ich vorbildlich, dass der Club hier tätig wird. Veranstaltungsort ist „bei der SpVgg Greuther Fürth (Kronacher Straße 154, 90765 Fürth)“.

    Wer um Himmels Willen kam nur auf diese unsäglich provozierende Idee, diesen Ort auszuwählen?! Eine No-Go-Area! In der Stadt, die zwar Refugees willkommen heißt, aber Club-Farben tragende Fans aussperrt! Ob auch nur ein ehrenamtlich tätiger Club-Fan die Homebase der Unaussprechlichen freiwillig betreten will? Schwerst vorstellbar, aber was tut man nicht alles für mehr Toleranz

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.