Irritierende Nervosität

"Aber das wäre gegen die Regeln. Das wäre unfair."
„Warum bist du so nervös, Papi? Wir führen doch 2:0.“

 

"Wenn der Club in der letzten Minute den Ausgleich macht, gibt es kein Abseits. Dann hat der Schiedsrichter nicht zu pfeifen. Dann darf er nicht pfeifen!"
„Weil unsere Mannschaft so tief steht und der Gegner zu viele Freiheiten hat. Wenn der Anschlusstreffer fällt, weiß man nicht, was noch passiert. Wäre jammerschade, wenn sich unsere Mannschaft für ihre gute Leistung nicht mit drei Punkten belohnen würde. Man weiß nie, was in einem Spiel noch passiert, mein Sohn. Ein 3:0 würde dem Spiel guttun. Da wäre ich ruhiger. Aber unsere Konter werden nicht konsequent genug ausgespielt.“

 

"Warum? Das war eindeutig abseits."
„Hannover hat mehr Ballbesitz, ist aber völlig harmlos. Die kommen ja gar nicht in den Strafraum…“

 

"Im Prinzip schon, mein Sohn, im Prinzip schon."
„Bis jetzt nicht, mein Sohn.“

 

"Warum? Das war eindeutig abseits."
„…und ihre Fernschüsse sind viel zu ungenau.“

 

"Im Prinzip schon, mein Sohn, im Prinzip schon."
„Bis jetzt schon.“

 

Doch noch eine Ecke für den 1. FC Nürnberg", sagt der Mann im Fernseher. "Das wäre ein Ding...
„Foulspiel von Brecko!“, sagt der Mann im Fernseher, „klares Foul. Da bleibt dem Schiedsrichter nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen.“

 

"Wenn der Club in der letzten Minute den Ausgleich macht, gibt es kein Abseits. Dann hat der Schiedsrichter nicht zu pfeifen. Dann darf er nicht pfeifen!"
„Hab‘ ich’s nicht gesagt, mein Sohn? Hab‘ ich’s nicht gesagt? Jetzt wird’s doch nochmal eng. Verfluchter Mist!“

 

"Aber Ismaël haben sie auch entlassen, obwohl sie erst ein paar Monate vorher den Verbeek entlassen haben."
„Klasse Parade von Kirschbaum! Der Elfmeter war gar nicht schlecht geschossen. Toll gehalten!“

 

"Wenn der Club in der letzten Minute den Ausgleich macht, gibt es kein Abseits. Dann hat der Schiedsrichter nicht zu pfeifen. Dann darf er nicht pfeifen!"
„Ja, toll gehalten. Respekt. Aber auch Glück, dass Kirschbaum den Ball an den Pfosten und nicht ins Tor lenkt.“

 

...Wahnsinn! Füllkrug stochert den Ball über die Linie! 3:3! Das kann doch nicht wahr sein! Das gibt's doch nicht! - Oder? Was macht der Schiedsrichter? Er gibt das Tor nicht. Oh ja. Abseits. Füllkrug war im Abseits. Richtige Entscheidung. Die Wiederholung zeigt es ganz klar."
„Gute Kontermöglichkeit für den Club, aber wieder zu unpräzise…“

 

"Im Prinzip schon, mein Sohn, im Prinzip schon."
„Matavz hätte mitlaufen müssen. Dann hätte Leibold eine weitere Anspielmöglichkeit gehabt. Warum ist Matavz nicht mitgelaufen?“

 

"Warum? Das war eindeutig abseits."
„Vielleicht will er sich schonen.“

 

"Wenn der Club in der letzten Minute den Ausgleich macht, gibt es kein Abseits. Dann hat der Schiedsrichter nicht zu pfeifen. Dann darf er nicht pfeifen!"
„Schonen? Warum schonen, mein Sohn?“

 

"Aber das wäre gegen die Regeln. Das wäre unfair."
„Für das Pokalspiel am Mittwoch gegen Schalke.“

 

"Wenn der Club in der letzten Minute den Ausgleich macht, gibt es kein Abseits. Dann hat der Schiedsrichter nicht zu pfeifen. Dann darf er nicht pfeifen!"
„Ach so.“

[Zum Spiel: klick, klick, klick, klick.]

27 Gedanken zu „Irritierende Nervosität

  • Warum eine so große Anspannung, auch nach dem 2:0? Ging es es vielleicht doch mehr gegen Bader als gegen Hannover? Den Gegner sicher vom eigenen Tor weghalten geht nur mit enormen Aufwand bei gleichzeitigem Risiko eines Rekonters, da war mir die vorgeführte Taktik eines Konters mit Vielleichterfolg lieber, vor allem spannender.
    Ich glaube Morgen braucht die Mannschaft bei wenig Regenerationszeit ihre Rest- und Reserveenergie.

    0

    0
    • Cklaus: Warum eine so große Anspannung, auch nach dem 2:0?

      Weil ein 2:0 vom Club einfach selten etwas Beruhigendes an sich hat 😉 Und besonders gegen Hannover. Remember 2013.
      Verstehe belschanov hier nur zu gut.

      0

      0
  • Ja, Klööckler hätte rechtzeitig umstellen müssen. Bei einer eigenen 2:0 Führung ist ein Stoßstürmer eher Fehl am Platz. Da braucht man flinke Spieler, die die Tiefe des Raumes mit Zuspielen in die Spitze läuferisch ausnutzen können. Ein rechtzeitiger Wechsel Matavz zu Teuchert wäre einer Konterspielweise sicherlich sehr zuträglich gewesen.

    Aber was versteh ich schon vom Fußball. Ich bin ja nicht von der schwäbischen Alb über die Fußballhochburgen Erfurt, Worms und Sandhausen zum Profitrainerposten beim Club gekommen.

    Ich bin nach wie vor nicht überzeugt. Das erinnert alles an den Oenning und dessen Cotrainer.

    Vor allem, wenn man von der GG dauernd auf unsere Bank schauen kann/darf/muss.

    0

    0
    • Woschdsubbn:
      Aber was versteh ich schon vom Fußball. Ich bin ja nicht von der schwäbischen Alb über die Fußballhochburgen Erfurt, Worms und Sandhausen zum Profitrainerposten beim Club gekommen.

      Vor allem, wenn man von der GG dauernd auf unsere Bank schauen kann/darf/muss.

      Das mit der Körpersprache an der Seitenlinie ist sicherlich noch ausbaufähig : )))
      Ich hatte ja bei den bisherigen Spielen, die ich im Stadion gesehen habe auch einen eher sehr einschläfernden Eindruck, aber wie immer jetzt wo alles klappt, ist acuh das bestimmt Absicht : )

      0

      0
      • dday: Das mit der Körpersprache an der Seitenlinie ist sicherlich noch ausbaufähig : ))) Ich hatte ja bei den bisherigen Spielen, die ich im Stadion gesehen habe auch einen eher sehr einschläfernden Eindruck, aber wie immer jetzt wo alles klappt, ist acuh das bestimmt Absicht : )

        Weiler hat man das phasenweise auch vorgeworfen er stünde so teilnahmslos an der Linie. Ich halte die Diskussion über Körpersprache des Trainers beim coachen für nicht relevant, da kommt es viel mehr auf andere Fähigkeiten an.

        0

        0
      • Auswärtssieger: dday, Der HSV hatte Anfang der achtziger den Österreicher ernst happel als Trainer.DIe älteren werden sich erinnern .Der machte an der aussenlinie gar nix grummelte höchstens mal vor sich hin wenn er unzufrieden war.Trotzdem hatte der HSV mit ihm seine erfolgreichste Zeit und die Fans trauern ihm heute noch nach.dday,

        dday: Das mit der Körpersprache an der Seitenlinie ist sicherlich noch ausbaufähig

        da fällt mir ein, Ernst Happel stand sogar mal von der Trainerbank auf, eine Sensation damals. Europacup, ein Spiel in Holland, Anfang der 80er.

        0

        0
    • Woschdsubbn:

      …Vor allem, wenn man von der GG dauernd auf unsere Bank schauen kann/darf/muss.

      Dein Problem ist, dass du vor lauter Bank das Spielfeld nicht mehr siehst.

      0

      0
  • dday,
    Der HSV hatte Anfang der achtziger den Österreicher ernst happel als Trainer.DIe älteren werden sich erinnern .Der machte an der aussenlinie gar nix grummelte höchstens mal vor sich hin wenn er unzufrieden war.Trotzdem hatte der HSV mit ihm seine erfolgreichste Zeit und die Fans trauern ihm heute noch nach.dday,

    0

    0
  • Der Club handelt in Sachen Trainer gegen jede Modewelle und wird so zur Speerspitze einer neuen Bewegung back to the roots! Zurück zum wahren Fußball, weg von der Übersättigung mit der Ware Fußball!

    0

    0
  • block4,
    Juchu endlich!!! Nix mehr mit 4-3-2-1,falscher neun 4-4-2
    In Zukunft heißt es wieder:DAS RUNDE MUSS INS ECKIGE

    0

    0
  • Pausenloses Herumguardiolen an der Seite nutzt sich ab, ebenso ständiges Tucheln. Aber wohldosiert eingesetzt, können einpeitschende Gesten zur rechten Zeit durchaus die Mannschaft motivieren, anfeuern, antreiben. Da wünsche ich mir, dass AS ein wenig mehr positive Energie und Siegeswillen ausstrahlt. Könnte durchaus sein, dass dies in einem engen Spiel den entscheidenden Unterschied macht.

    0

    0
  • Eine autoritäre, selbstbewusste oder charismatische Ausstrahlung hat er jedenfalls nicht und die weinerlichen Auftritte sind auch zusätzlich immer mit viel Jammerei gewürzt:
    Wie lange müssen wir uns z.B. das mit den ersten Saison-Spielen eigentlich noch anhören? Da behauptet er immer noch steif und fest, daß damals vieles Super gewesen wäre. Naja.
    Wie kann man denn so eine selbstbewusste Mannschaft kreieren, wenn man selbst gar nicht weiß, wie „Selbstbewußtsein“ geht?

    Ich dachte fast schon mal, daß die verschränkten Arme irgendeine Art Geburtsfehler sind. Aber dafür könnte er ja nix. Das drückt jedenfalls für mich nur Unsicherheit und Verlegenheit aus.

    Nein, ich werde nie sein Freund werden. Das müsst Ihr halt aushalten.

    0

    0
    • Woschdsubbn:

      Da behauptet er immer noch steif und fest, daß damals vieles Super gewesen wäre.

      Dass sich Schwartz zu Fragen des Benzins geäußert hat, habe ich gar nicht mitgekriegt.

      0

      0
      • belschanov: Dass sich Schwartz zu Fragen des Benzins geäußert hat, habe ich gar nicht mitgekriegt.

        und schon kriechen die Germanisten aus ihren Löchern 😀

        0

        0
  • Woschdsubbn,
    Irgendwann wird dein tag kommen, er wird entlassen werden und du wirst als Schwartzseher der ersten Stunde gefeiert werden.Dummerweise wird das einher gehen mit einer tabellarisch schlechten Situation für den Club- ergo ist es wünschenswert das du ihn halt ned magst, der Club aber trotzdem punkte holt.
    Mir geht das mediale Fokussieren auf die Trainerpersönlichkeit seit geraumer Zeit auf den Keks.
    Mich haben Spieler begeistert-Eckstein,Köpcke, Mintal.Ich war kein „Fan“ von Heinz Höher oder als Beispiel Willi Reimann-Hans Meier ist ne Type, aber wichtig waren die Erfolge mit der Mannschaft.Sonst reicht auch die Kolumne bei 11Freunde.

    0

    0
  • block4,

    Pausenloses Herumguardiolen an der Seite nutzt sich ab, ebenso ständiges Tucheln. Aber wohldosiert eingesetzt, können einpeitschende Gesten zur rechten Zeit durchaus die Mannschaft motivieren, anfeuern, antreiben. Da wünsche ich mir, dass AS ein wenig mehr positive Energie und Siegeswillen ausstrahlt. Könnte durchaus sein, dass dies in einem engen Spiel den entscheidenden Unterschied macht.

    Könnte aber auch sein, dass es die Mannschaft auf dem Spielfeld gar nicht mitbekommt, oder es könnte sein, dass es die Mannschaft in dem Moment ablenkt und der Gegner dadurch zu einer Chance kommt, weil sich unsere Spieler statt auf das Spiel auf den Trainer konzentrieren.

    Das Spiel ist heute selbst in Liga 2 so schnell, dass es wichtig ist den Spieler im Spiel zu befähigen schnell selbst zu reagieren. Man nennt das dann Handlungsschnelligkeit, wenn ein Spieler den Trainer benötigt, dass um auf neue Gegebenheiten zu reagieren, dann ist es schon zu spät.

    In Wahrheit hat der Coachimgstil natürlich mehr mit dem Charakter des Trainers zu tun als mit dem Einfluss auf das Spiel. Es gibt halt extrovertierte Menschen, die können gar nicht anders als im Stressfall, was ein Spiel für einen Trainer ja ist, ständig herumzuhampeln, wenn das authetisch ist und die Spieler wissen was er macht, dann kann das funktionieren.

    Aber sind wir doch mal ehrlich, was halten wir selbst von Vorgesetzten, die in jeder Situation uns reinreden, sprunghaft immer neue Vorschläge reinwerfen, laut werden wenn es eng wird. Hilft das wirklich? Ich denke nein.

    Woher kommt dannn bei manchem der Wunsch vom großen Einpeitscher an der Seitenlinie? Liegt das daran, dass man hofft der >Trainer könnte die eigene Ohnmacht am Spielfeldrand kompensieren? Sucht man einen Verbündeten gegen die Spieler, der zusammen mit einem selbst den Spielern auf dem Platz den symbolischen Arschtritt gibt, wenn es nicht läuft? Obwohl man in Wahrheit doch weiß, dass Arschtritte noch nie einen Menschen besser gemacht haben.

    0

    0
  • Woschdsubbn,
    Verschränkte Arme .. da fallen mir einige Trainer ein. Z.B. Verbeek. Sind mir lieber als solche Hampel wie Streich oder Guardiola.
    Autoritär … verwechselst du das vielleicht mit Autorität? Oder ist dein Wunschtrainer wirklich gekennzeichnet durch autoritäres Verhalten?

    Du brauchst nicht sein Freund werden. Das dürfte ziemlich irrelevant sein.

    Es wäre jedoch schön, wenn du solche Schwachsinnsbehauptungen unterlassen würdest wie daß in Wahrheit Klöckler der Trainer ist. Zumindest solange wie du keine anderen Indizien hast als daß Klöckler die Ersatzspieler vorbereitet auf ihren Einsatz.
    Das ist nämlich auch eine Aufgabenverteilung, die man bei sehr vielen Vereinen beobachten kann.
    Und abgesehen davon finde ich es auch nicht verkehrt, wenn auch ein Cotrainer bei der Mannschaftsaufstellung oder Taktik seine Sicht der Dinge einbringt.
    Die Zeit, wo er nur Hütchenaufsteller war, sollte langsam vorbei sein. Dafür werden Cotrainer dann doch auch zu gut bezahlt.

    0

    0
    • Beate60: Woschdsubbn, Verschränkte Arme .. da fallen mir einige Trainer ein. Z.B. Verbeek. Sind mir lieber als solche Hampel wie Streich oder Guardiola. Autoritär … verwechselst du das vielleicht mit Autorität? Oder ist dein Wunschtrainer wirklich gekennzeichnet durch autoritäres Verhalten?

      Du brauchst nicht sein Freund werden. Das dürfte ziemlich irrelevant sein.

      Es wäre jedoch schön, wenn du solche Schwachsinnsbehauptungen unterlassen würdest wie daß in Wahrheit Klöckler der Trainer ist. Zumindest solange wie du keine anderen Indizien hast als daß Klöckler die Ersatzspieler vorbereitet auf ihren Einsatz. Das ist nämlich auch eine Aufgabenverteilung, die man bei sehr vielen Vereinen beobachten kann. Und abgesehen davon finde ich es auch nicht verkehrt, wenn auch ein Cotrainer bei der Mannschaftsaufstellung oder Taktik seine Sicht der Dinge einbringt. Die Zeit, wo er nur Hütchenaufsteller war, sollte langsam vorbei sein. Dafür werden Cotrainer dann doch auch zu gut bezahlt.

      Da hättest Du mal die Reaktionen von Klööckler und Schwartz direkt nach dem 1:2 der Fädder sehen sollen, dann wüsstest Du, wovon ich rede.
      Der eine steht reglos und stocksteif mit verschränkten Armen da und der andere winkt hektisch von der Bank in Richtung der sich warm machenden Auswechselspieler und zeigt Reaktionen. Das war für mich in diesem Augenblick irgendwie glasklar sichtbar, wer da eigentlich das Sagen hat.

      Aber ich mache sehr gerne für Euch auch weiter „Schwachsinnsbehauptungen“ sogar mit Benzin, sonst ist hier im Blog ja gar nix mehr los. Ich verweigere mich der „alles ist gut, wenn man genug Geduld hat“-Haltung, die hier vorrangig herrscht. Das liegt sicherlich an einem anerzogenem Misstrauen gegen verantwortliche Personen.

      0

      0
  • Woschdsubbn,

    Nein, ich werde nie sein Freund werden. Das müsst Ihr halt aushalten.

    Es ist halt ein wenig ermüdend wenn ein Fan statt Erfolge zu feiern und sich mit den Protagonisten zu freuen, lieber seine eigene Unzufriedenheit vor sich herträgt. Und es geht ja auch gar nicht darum dass man mit einem Trauiner befreundet ist, man sollte halt schlicht auch mal Erfolge anerkennen.

    Ansonsten wird es halt irgendwie unglaubwürdig, wenn eine Person nur an den schlechten Ergebnissen schuld ist, aber alle Erfolge Zufall oder durch andere verantwortet werden. Da sollte man sich schon entscheiden, entweder der Trainer ist immer schuld, dann aber für Niederlage UND Erfolg, oder der Trainer ist nicht für alles verantwortlich, dann aber WEDER für Erfolg NOCH Niederlage.

    Am Ende ist es klar blöd, wenn man sich so weit aus dem Fenster gelehnt hat, dann ist es nicht so einfach wieder zurück zu kommen, aber aufpassen, dass man dann nicht zu guter letzt noch fällt 😉 .

    0

    0
  • Beate60,
    Bitte keine Aussagen als „Schwachsinnsbehauptungen“ klassifizieren. Es hilft doch auch nichts, wenn man nun Woschdsubbn genauso unsachlich und ad personam angreift, wie er es so gerne mit Schwartz macht.

    Und die Klöckler Kommentare von Woschdsubbn sind doch nur der verzweifelte Versuch die eigene Wahrbnehmung in Übereinstimmung mit der Realität zu bringen 😉

    0

    0
  • Woschdsubbn,

    Alles ist gut! Wir steigen doch auf und heute gewinnen wir sagenhaft mit 2:0, oder 4:3 n.E… Wobei ich mir gerne das Elfmeterschießen sparen würde 🙂

    Diese Aussage ist Ernst gemeint 😀

    0

    0
  • Aushalten können wir alles. Wir sind Clubfans, ich sogar einer der Älteren 🙂

    0

    0
  • Na dann hoffen wir, dass Klökler (so schreibt er sich lt. FCN Homepage) heute alles richtig macht und ihm der Alois nicht dazwischen grätscht. Immerhin hat Ersterer bei Konschdanz und Singen gespielt, da ist Erfurt und co die reinste Fussballprovinz. Irgendwie ist die ganze Woschdsubbsche Argumentation nicht stimmig, aber seis drum. Was dem Zigarettenbürschle sein Bengalo, ist dem Akademiker-Fan seine sture, konstruierte Trainer Ablehnung!
    Mal was ganz anderes: Wer würfelt beim Kicker eigentlich die Noten? Warum bekommt ein Kirschbaum nach so einem Spiel mit 3 klasse Paraden (inkl. Elfer) und ohne Gegentor die Note 1,5? Wie geht denn die 1,0? Selbst noch ein Tor erzielen?

    0

    0
    • Holzmichel:

      Wer würfelt beim Kicker eigentlich die Noten? Warum bekommt ein Kirschbaum nach so einem Spiel mit 3 klasse Paraden (inkl. Elfer) und ohne Gegentor die Note 1,5? Wie geht denn die 1,0?

      Selbst noch ein Tor erzielen?

      Nein.

      Den Ball beim Elfmeter nicht prallen lassen.

      0

      0
  • Holzmichel,

    Mal was ganz anderes: Wer würfelt beim Kicker eigentlich die Noten? Warum bekommt ein Kirschbaum nach so einem Spiel mit 3 klasse Paraden (inkl. Elfer) und ohne Gegentor die Note 1,5? Wie geht denn die 1,0? Selbst noch ein Tor erzielen?

    Die 1,0 ist für Neuer reserviert, die kann Kirschbaum gar nicht bekommen 😉

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.