‚Mutter aller Derbys

Im Exklusivinterview vor dem DFB-Pokalspiel 1. FC Nürnberg gegen Schalke 04: Frederik Papaderos von „Fussballeck“

Wer von der Mutter aller Derbys spricht und dabei an Schalke gegen Dortmund denkt, kann eigentlich nur jung an Jahren sein, beruflich ‚was mit Medien‘ machen oder eben aus dem Ruhrgebiet stammen. Dabei weiß doch jeder, dass die echte Mutter aller Derbys nur in Franken zu finden ist – auch wenn der Nürnberger über den Gegner nur ungern spricht. Doch Schalke und Nürnberg verbindet eben weit mehr als der Anspruch auf den Titel „Mutter aller Derbys“, eigentlich ist Schalke und Nürnberg Inbegriff einer der vielleicht außergewöhnlichsten Fanfreundschaften in Deutschland, vielleicht sogar überhaupt – nur schade, dass sich offenbar nur noch wenige darum zu kümmern scheinen, denn ein Profi-Fußballspiel ohne Blocktrennung und mit gemeinsamen Choreografien, das wäre gerade in Zeiten von Fan-Ausschreitungen viel mehr Beachtung wert, als vice versa das Ruhrpott-Duell, das bis in den Jugendbereich synonym für unversöhnliche Differenzen, verbalen Ausschreitungen und zelebrierte abgrundtiefe Ablehnung steht.

Aber jenseits jeder Folklore geht es im DFB-Pokal nun mal vor allem ums schnöde Erreichen der nächsten Runde. Und das hätte man vor wenigen Wochen noch beiden kaum zugetraut – der Club startete rekordverdächtig desaströs in die Saison, Schalke gelang dies sogar noch zu unterbieten mit historisch belegtem Katastrophenstart. Nun haben sich die Clubberer wie die Knappen wieder gefangen und schon schlägt die Missstimmung im Umfeld wie gewohnt in überbordende Euphorie und Erwartungshaltung um. Schalke sieht den Club maximal als Durchgangsstation auf dem Weg zur vielleicht einfachsten Titeloption der Saison und will sich warmhalten für ihr Derby, der Club schielt schon wieder auf die Aufstiegsränge.

Interview mit Frederik Papaderos

Diese Extreme, das ist nun einmal das, was Schalke wie den Club und manch anderen Traditionsverein eben ausmachen. Das kann man mögen oder nicht, es macht aber nunmal auch den Reiz dieser Vereine aus und ist untrennbar mit ihnen verbunden. Dass dabei die Vereine auch im gleichen Maße eben in der Lage sind die Extreme auch sportlich zu belegen (Eurofighter, Meister der Herzen, Rekord-meister, -auf und -absteiger) ist dann eine Mischung aus selffulfilling prophecy und Henne und Ei-Syndrom. Auch darüber sprachen wir mit unserem jungen Interview-Gast Frederik, der als „digital native“ Twitter als sein Revier bezeichnet. Über Deppen und Doofe, Chancen und Risiken – und den ganzen Nebenwirkungen.

[Clubfans United] Hallo Frederik, wir freuen uns doch noch ein Interview hinbekommen zu haben vor dem Spiel. Ausgerechnet bei den Schalker Freunden wäre das ja auch irgendwie peinlich gewesen. Doch dazu gleich mehr. Stell dich doch bitte unseren Leser vor: Wer bist du, was verbindet dich mit Schalke und wo kann man von dir lesen?

[Frederik] „Ja Moin wie man hier oben im Norden sagt, ich bin Frederik bin 20 Jahre alt und komme aus Flensburg. Jetzt fragt man sich vielleicht wie wird man Angehänger des FC Schalke 04 wenn man ca. 650km weit weg von Gelsenkirchen wohnt? Ganz einfach, die Liebe auf dem ersten Blick. Diese Mannschaft und diese Fans haben mich sofort mitgerissen, ich wollte gleich mit singen und Mitbrüllen. Es war ein einzigartiges Gefühl. Von mir zu lesen gibt es eigentlich nur auf Twitter. Ich bin Gründer des Bundesliga Informationsmedium’s @Fussballeck auf Twitter den ich ich jetzt seit ca. 1 Jahr zusammen mit meinem 8 Köpfigen Team betreibe. Wir versuchen alle wichtigen Informationen rund um die Bundesliga an unsere Follower zu bringen. Von mir Privat auf Twitter gibt es unter @S04Freddy zu lesen.“

[Clubfans United] Ausgerechnet Schalke – dachte ich mir bei der Auslosung. Und dann noch ein Heimspiel. Für mich klang das nach Fußball-Fest unter Freunden und dazu eine willkommene Gelegenheit mal wieder das Stadion voll zu machen. Wie war deine Reaktion nach der Auslosung?

[Frederik] „Mich hat es natürlich sehr gefreut. Ein Duell unter Freunden ist doch immer was schönes. Leider habe ich keine Gelegenheit mir das Spiel live in Nürnberg anzuschauen aber dennoch werde ich das Spiel natürlich mit engen Freunden spannend verfolgen. Die letzte Pokal Begegnung zwischen Schalke und Nürnberg war ja 2011 als man dann auch den DFB Pokal holte. Vielleicht ein gutes Zeichen für uns?“

[Clubfans United] So sehr manche an der Fan-Freundschaft hängen, wenn man die Vorberichterstattung rund um Schalke verfolgte, fand der Club genau genommen nicht statt. Keine Zeile über das bevorstehende Duell, wenn überhaupt als Annex eines Ausblicks auf euer Derby. Sind das nur die Medien oder ist das letztendlich ein Spiegel der Bedeutung, die beide Spiele auch bei den Fans haben?

[Frederik] „Man muss ja ehrlich sein, das Derby ist nun mal das Highlight der Saison. Die Medien greifen ja immer den Begriff: „Mutter aller Derby’s“ auf und da kommt dann der Gegner der vor dem Derby ist leider etwas kurz. Ich persönlich sehe jedes Spiel extrem wichtig und finde das man Schritt für Schritt gehen sollte, das Team wird da sicherlich der gleichen Meinung sein. Bei vielen ist das Derby natürlich im Hinterkopf fest verankert das ist schon richtig, aber für die meisten kommt ein Duell unter Freunden gerade recht wozu ich auch gehöre. Ich freue mich riesig.“

[Clubfans United] Als Sparringsspartner zum Aufwärmen will der Club sicher nicht dienen. Wie gefährlich ist für Schalke dieser Fokus auf das Spiel danach, ohne den nächsten Gegner wirklich ernst zu nehmen? 

[Frederik] „Also ich denke nicht, dass Schalke die Nürnberger nicht ernst nimmt. Sowas wäre meiner Meinung auch sehr fatal gedacht. Der 1. FC Nürnberg hat nach mauer Anfangsphase langsam die Kurve bekommen und spielt nun wieder guten Fußball. Es wird meiner Meinung nach ein extrem schweres Spiel für uns, denoch denke ich das wir am Ende das Spiel knapp mit 1:2 gewinnen werden.“

[Clubfans United] Rein sportlich fand ich das „Projekt Schalke“ vor der Saison extrem spannend. Nicht nur mit Embolo und Coke standen zwei hochinteressante Neuzugänge parat, dazu Weinzierl und Heidel – und dann so ein Start, Coke und Embolo schwer verletzt. Alles wird schon bisschen in Frage gestellt (zumindest von Außen). Wie doof kann ein Auftakt in eine Saison eigentlich laufen? Und warum trifft es gefühlt bei sowas eigentlich immer die gleichen Vereine? Und wie stehst du zu der ganzen Situation?

[Frederik] „Das Wort „doof“ passt wirklich perfekt zum Schalke Start. Mit Weinzierl und Heidel wollte man komplett neu starten und wie das auf Schalke halt so ist, hat man gleich wieder große Ansprüche und Träume was ja normal auf Schalke ist. Wenn man dann die ersten 5 Bundesliga Spiele nicht gewinnen kann, brennt die Hütte in Gelsenkirchen ganz schnell. Alles wird in Frage gestellt, alle meckern sie und wissen es besser. Christian Heidel hat es gut beschrieben „Der Umbruch auf Schalke braucht Zeit.“ – und dieses Vertrauen und die Zeit bekommt er. Wenn wir schon mal bei Heidel sind, ich bin extrem glücklich darüber, dass er sich für einen Wechsel zu Schalke entschieden hat. Er kann der Mann sein der Ruhe und Konstanz in den Verein rein bringt, leider das was Horst Heldt aufgrund von anderen Faktoren nie wirklich schaffen konnte. Die Transfers die er mit Coke, Baba, Bentaleb, Embolo, Naldo, Stambouli und Konoplyanka getätigt hat finde ich sehr gelungen. Klar der eine oder andere braucht noch seine Zeit oder hat sich verletzt aber die Spieler haben bereits bewiesen das sie was drauf haben und werden dies in nächster Zeit sicherlich auch noch bestätigen, da bin ich mir sicher. Kommen wir aber auf Markus Weinzierl zurück ein Trainer der weiß was er will. Ich halte sehr viel von ihm und wollte ihn auch schon vor der Trainerzeit von André Breintenreiter auf Schalke sehen. Nun ist er ja zum Glück da und zeigt nun auch warum man ihm geholt hat. Er lässt frechen Offensiven Fußball spielen und das ist das was man ja auf Schalke sehen möchte. Alles eine Sache der Geduld. Warum es gefühlt immer nur die gleichen Verein trifft kann ich dir ehrlich gesagt nicht beantworten.“

[Clubfans United] Auch der Club startete miserabel, da hatten manche schon die Glocken für den neuen Trainer geläutet, aber mit vier Siegen und vor allem überzeugenden Leistungen gegen Union Berlin und Hannover 96 ist man auf einmal wieder in der Spur. Die Hannoverische Zeitung urteilte nach dem Spiel besonders charmant: „Bei einer durchschnittlichen Mannschaft wie Nürnberg chancenlos zu sein, das darf nicht passieren.“ – wie gefährlich kann der FCN für Schalke werden? Vielleicht gerade weil man keine (Möchtegern-)Stars in seinen Reihen hat und zuletzt auch wieder sein (im positiven Sinne) Zweitliga-Gesicht gezeigt hat, dass er nur über bedingungslosen Einsatz und kollektives Spielverständnis zum Erfolg kommen kann. Und dann hat man ja noch Burgstaller und Kirschbaum.

[Frederik] „Ich sehe euch nicht wirklich durchschnittlich, wenn ihr Konstant so weiter spielt, hoffe ich sehr, dass ihr noch eine Möglichkeit habt vielleicht wieder Aufzusteigen, aber das ist alles Zukunftsmusik. Der FCN kann und wird sehr gefährlich für uns werden gerade weil alles im Pokal passieren kann. KO Runde ist immer so eine Sache da kannst du das ganze Spiel machen und am Ende trotzdem ein Tor kassieren und bist raus. Die Mannschaft wird sicherlich ernst an die Sache ran gehen und dafür sorgen, dass es ein heißes Spiel wird.“

[Clubfans United] Apropos Kirschbaum. Wenn ein Keeper zuvor zwei Elfmeter in zwei Spielen hielt, wird einem da eher unwohl, wenn man an ein mögliches Elfmeterschießen denkt?

[Frederik] „Ich habe immer ein unwohles Gefühl was Elfmeterschießen an geht. Kirschbaum ist in einer herausragenden Form aber auch wir haben einen starken Rückhalt in Ralf Fährmann.“

[Clubfans United] Wir danken für das Interview und wünschen unseren Schalker Freunden eine gute Anreise. Hoffen wir auf ein packendes und faires Spiel und gönnen wir jedem Lager am Ende das Weiterkommen. Dir gehört das letzte Wort: Vielleicht noch eine Anekdote aus deinem Fanleben im Zusammenhang mit dem Club?

[Frederik] „Da muss ich nun ehrlich sein, ich habe noch nicht soviel mit Club-Fans zu tun gehabt, da ich selber gar nicht oft die Möglichkeit habe nach Gelsenkirchen/Nürnberg zu fahren. Ich kann nur bestätigen, dass ihr unglaublich geile Fans habt und der ganze Verein NUR in die 1.Bundesliga gehört. Ich danke euch für die Fragen und wünsche dem Club nur das beste. Glück Auf.“

Das Interview führte Alexander Endl (Clubfans United) mit Frederik Papaderos am 25.10.2016 via E-Mail.

Steckbrief für Gastleser: Clubfans United ist ein Fußballmagazin von Fans für Fans des 1. FC Nürnberg. Clubfans United beschäftigt sich allerdings nicht mit der Fanszene im Speziellen (eher im üblichen Rahmen einer Berichterstattung), schreibt auch nicht aus oder über „die Kurve“ oder Erlebnisse rund um den Stadionbesuch, sondern vielmehr über den Sport, den Verein (fokussiert auf den Profi-Fußball) und die mediale Berichterstattung. Wir sind also mehr Sportmagazin als Fanmagazin in dem Sinne, nur eben, dass wir das als Fans betreiben und auch aus dem Blickwinkel schreiben. Alles weitere bei Interesse etwas ausführlicher hier: clubfans-united.de/was-ist-das-hier

62 Gedanken zu „‚Mutter aller Derbys

  • Weinzierl lässt frechen Offensivfussball spielen? Die spielen den gleichen Standfussball wie seit Jahren. Schwere Kost. Kann man mögen, muss man aber nicht.

    0

    0
  • Ähm, der Pokal hat seine eigenen Gesetze, aber ich möchte da nochmal vorsichtig an den Satz, der mich letzte Saison am Meisten genervt hat, erinnern, nach der Relegation: das ist halt der immense Qualitätsunterschied zwischen erster und zweiter LIGA.Insofern erwarte ich mir mal gar nichts.Der wird ja stimmen der Satz, oder?

    0

    0
  • Natürlich stimmt der Satz. Dementsprechend erwarte ich mir auch nichts. Aber ich hoffe, darauf dass gerade heute Abend der andere Satz zum Tragen kommt. Der, dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat… 😉

    0

    0
  • Der Unterschied zur Relegation ist,dass da heute eine Entscheidung her muss. Ich hoffe mal für meine Nerven, dass man nicht auf eine 0:0-spielen-Strategie und auf das Glücksspiel Elfmeterschießen setzt, auch wenn wir nun einen Elferkiller haben 🙂

    0

    0
  • Ich erinnere mich gerade an ein Heimspiel gegen Schalke auch so um die Jahreszeit vor ungefähr 5 (?) Jahren.

    Der Club siegte, Wolf machte im zweiten Anlauf das entscheidende Tor und nach dem Spieltag war die Tabelle absolut kurios:
    Der Club stand VOR den Bayern, Tabellenführer war Mainz (oder Hannover?) und Schalke glaub ich unterm Strich…

    …damals hatten wir aber auch noch Mintal, Gündogan und Simons.

    Heute müssen das dann eben Kirschbaum, Petrak und Burgstaller lösen.

    Kirschbaum.
    Elfmeterschießen.
    Nächste Runde Heimspiel gegen die Löwen.

    Schön wär’s, unwahrscheinlich, aber möglich!

    0

    0
  • Teo,
    Das war 2010, ein packendes Spiel, Jones flog nach Foul an Schäfer vom Platz, der kurz später wegen ner Gehirnerschütterung auch runter musste. Frantz brachte uns in Führung, Huntelaar glich aus, bevor Wolf dann das Siegtor schoss…

    Das Spiel war auch so ein bisschen die Initialzündung, dass wir uns in der Saison nach eher mäßigem bzw. normalem Saisonstart in der oberen Tabellenhälfte festsetzen konnten…

    0

    0
  • Mal was anderes:

    Adidas treibt es ja immer mehr auf die Spitze, dass allein noch der Profit zählt. Nachdem man sich ja schon als Sponsor von zahlreichen unattraktiven Mannschaften oder Sportarten verabschiedet hat, zieht man sich nun auch als Sponsor der NADA zurück.

    Finde ich äußerst schwach, meiner Ansicht nach ein Zeichen, dass man nur an Erfolg und nicht an sportlich fairem Wettbewerb interessiert ist.

    0

    0
  • SCRamjet,
    ist wenigstens konsequent. Außerdem halte ich das für eine „hoheitliche“ Aufgabe, bei der Sponsoren mit Profitinteressen auch „ä Gschmäggle“ hinterlassen könnten. Reicht schon die politische Dopingverlogenheit, aber lassen wir das lieber.

    0

    0
  • SCRamjet,
    Es geht und ging immer nur um Profit. Um was denn sonst. Und das Thema NADA geht eben in das SCR-Ziel rein und zahl am Ende in Marke und damit langfristig auf Profit ein. Dazu werden die Vorstände von uns Aktionäre auch verpflichtet.

    0

    0
  • Erwarte ich heute was? Lieber mal nicht. Aber immerhin fanfreundliche Anstoßzeit, schafft man zwischen Büro und Glotze wenigstens noch ein Essen und drei Bier.

    0

    0
  • Christian-berlin:
    Ähm, der Pokal hat seine eigenen Gesetze, aber ich möchte da nochmal vorsichtig an den Satz, der mich letzte Saison am Meisten genervt hat, erinnern, nach der Relegation: das ist halt der immense Qualitätsunterschied zwischen erster und zweiter LIGA.Insofern erwarte ich mir mal gar nichts.Der wird ja stimmen der Satz, oder?

    Ich sehe den Unterschied 1. zu 2.Liga sportlich nicht so groß wie es gebetsmühlenartig dargestellt wird. Die Aufsteiger beweisen das nun seit Jahren eindrucksvoll in der 1. Liga. Siehe Leipzig oder Freiburg oder selbst Darmstadt letztes Jahr. Runtergegangen sind etablierte Vereine die letzten Jahre, wirtschaftlich schon aber das gilt eben nicht 1:1 auch soortlich. Also..kurzum wenn Lotte Leverkusen schlagen kann können wir doch auch Schalke schlagen 😉

    0

    0
  • juwe,
    ich seh den Unterschied auch nicht so groß-eine Liga Platz 10 erste Liga-Platz 10 zweite Liga wäre sicherlich interessanter als die erste Liga für sich.
    Aber kurz nach der Relegation war Weiler halt noch unantastbar und wenn man da kritisiert hat das eventuell mehr drin gewesen wäre, da pfiff einem mehrheitlich der Wind ins Gesicht.
    Egal ,Freundschaft ist was Schönes, aber keine Einbahnstrasse!Ich wäre für einen Clubsieg

    0

    0
  • Da Schalke nur den BVB im Sinn hat und uns heute unterschätzt, wiederholen wir einfach in der nächsten Runde, Zuhause gegen Hannover, das letzte Spiel.
    Für mich wäre es dann auch ausreichend Genugtuung, Bader und seine Truppe das zweite mal in der Saison geschlagen zu haben 😉

    0

    0
  • Ich hoffe, dass unsere Nachbarn das pro-fränkische Karma nicht schon aufgebraucht haben!

    0

    0
  • Tja, Fürth ist weiter gegen einen Bundesligisten und wir sind schon 1:0 hinten. Die Ecke war schlecht verteidigt.
    Ja, Mühl scheint noch immer nicht soweit zu sein.
    Hätte auch vorhin Handelfmeter für Schalke geben müssen.
    Oh Mann Kempe!!

    0

    0
    • Woschdsubbn: Tja, Fürth ist weiter gegen einen Bundesligisten und wir sind schon 1:0 hinten. Die Ecke war schlecht verteidigt.

      Die lagen aber auch hinten… Und nach den letzten ergebnissen ist ja wohl Fürth ned wirklich ein Leitbild

      0

      0
    • Woschdsubbn:
      Tja, Fürth ist weiter gegen einen Bundesligisten und wir sind schon 1:0 hinten. Die Ecke war schlecht verteidigt.
      Ja, Mühl scheint noch immer nicht soweit zu sein.

      Wobei Fürth ja auch 0:1 hinten lag…

      0

      0
  • Vorne umständlich und unpräzise, so schiessen wir kein Tor. Dabei ist Schalke nicht wirklich überzeugend, jetzt 2:0 das wars dann. Dann können wir ja jetzt den Nachwuchs endlich testen.
    Die Defensive erinnert an die ersten Partien der Saison.

    0

    0
  • Die beiden Gegentore waren geschenkt. Die waren beide einfach vermeidbar. Wahrscheinlich haben sie zu großen Respekt. Schade, das wars.

    Immerhin fliegt man diese Saison wieder mal in der 2. Runde raus

    0

    0
  • Klööckkler RAUS! Immer dieser Angsthasen Viertliga Fussball! So gehts nicht!
    Woher kommt eigentlich diese dämliche Fan-Freundschaft zu Schalke?!? Die haben uns noch nie was geschenkt und kaufen kann ich mir von so einer Freundschaft auch nix.

    Schade dass Dave und Möhwe nicht dabei sind, das merkt man.

    0

    0
  • Schade, ich habe zwar nicht wirklich eine Überraschung erwartet, jedoch auch kein 0:2 nach 30 Min. Aber v.a. für Sepsi und Mühl ist das einfach mind. 1 Klasse zu schnell. Muss man so akzeptieren.

    0

    0
  • Alex:
    Woschdsubbn,
    Wir müss nur Geduld haben…

    Genau, nur mit Geduld steigt Sepsi noch von alleine zum Superstar auf.
    Ich hol mir ein Seidlein, das könnte eine Packung werden.
    Wir knüpfen defensiv an die starken Leistungen zu Saisonbeginn an.

    0

    0
  • Warum haben wir van Anholt damals nicht verpflichtet?
    Wir haben ja soooo viele IV und die spielen auch keinen Angsthasen-fussball.
    Ich bin dafür, dass Mühl ausgewechselt wird!

    0

    0
  • Klööckler sollte dringend das Verteidigen von Ecken einüben lassen und dafür weniger Tapeten mit Krönchen designen.
    Fürth weiter und wir raus. Das find ich blöd.

    0

    0
  • So, mir reicht’s!
    Ich habe genug Torgeschenke gesehen.

    Da schau in nicht freiwillig weiter zu

    0

    0
  • Solche Vorderleute hat Kirschbaum heute nicht verdient…

    Schalke hin oder her…Kollektivschlaf vorne wie hinten.

    0

    0
  • Tja, so ist das halt, wenn ein Erstligist mit internationalem Anspruch und in Normalform auf einen mittelprächtigen Zweitligisten trifft…

    Abhaken, auf St. Pauli konzentrieren. Und heute der Jugend spätestens zur 60. Minute eine Chance geben, dafür Burgl, Mathavz und Leibold schonen. Ob wir 4:1 oder 6:0 verlieren ist doch eh wurscht.

    0

    0
  • Ich mag mit meiner Meinung alleine dastehen und hab auch nur wenig Ahnung von Fußball, aber: ich finde unsere Mannschaft spielt gar nicht so schlecht, die anderen sind einfach besser.

    0

    0
  • Stephan, nö so alleine bist Du gar nicht mit deiner Meinung. Allerdings sind die Außenbaustellen heute wieder sichtbar.

    0

    0
  • Kaum fehlen Bulthuis und Möhwald, haben wir eine C-Elf, die mir einfach mit zuwenig Mumm an das Spiel herangeht. Beim 2:0 lässt der Brasilianer drei Clubspieler wie Slalomstangen stehen. Das war schon alles recht lasch und unentschlossen.
    Da zeigten/zeigen andere Zweitligisten, wie man es besser machen kann und mit erhobenen Hauptes ausscheiden kann.
    Na, dann können wir uns auf unseren Zweitliga Mittelfeldplatz konzentrieren.

    0

    0
  • Horsti:
    Tja, so ist das halt, wenn ein Erstligist mit internationalem Anspruch und in Normalform auf einen mittelprächtigen Zweitligisten trifft…

    Abhaken, auf St. Pauli konzentrieren. Und heute der Jugend spätestens zur 60. Minute eine Chance geben, dafür Burgl, Mathavz und Leibold schonen. Ob wir 4:1 oder 6:0 verlieren ist doch eh wurscht.

    Die schonen sich doch bereits… 😉

    0

    0
  • belschanov:
    Woschdsubbn,

    die anderen Zweitligisten haben bessere Co-Trainer.

    Oder einfach bessere Cheftrainer, die Mumm und Selbstbewusstsein vermitteln können?

    0

    0
  • Vielleicht einfach mal schnallen, dass Schalke 23 bessere Leute im Kader hat als der Club und sich in den letzten Spielen auch als Mannschaft gefunden hat?
    Und wenn es noch so ärgert, dass die Nachbarn gewonnen haben.

    0

    0
  • Zuckerpass:
    Vielleicht einfach mal schnallen, dass Schalke 23 bessere Leute im Kader hat als der Club und sich in den letzten Spielen auch als Mannschaft gefunden hat?
    Und wenn es noch so ärgert, dass die Nachbarn gewonnen haben.

    Die sind dennoch schlagbar, wenn wir denen Zweitligafußball aufdrängen WOLLEN.
    Da schau her, geht doch mit Gegenwehr!

    0

    0
  • So schnell kann es gehen – und schon ist der Club wieder im Spiel. Da geht vielleicht sogar noch mehr…

    0

    0
  • Woschdsubbn: Die sind dennoch schlagbar, wenn wir denen Zweitligafußball aufdrängen WOLLEN.
    Da schau her, geht doch mit Gegenwehr!

    Ach weißte, immer diese Unterstellungen mit dem Nicht-wollen… Frag mal die Spieler nach einem Spiel, ob sie nicht gewinnen wollten.

    0

    0
  • belschanov:
    Woschdsubbn,

    Schmeckt dir dein Bier?

    Für mich ist das heute ein Genuss mit Krombacher.

    Du Armer! Huppendorfer Vollbier, lecker wie immer. Den Rahmen hab ich bald geschafft, da stehen aber noch Schübel Drachenseidler (Zart angeräuchert) und Meister daneben.

    0

    0
  • Zuckerpass: Ach weißte, immer diese Unterstellungen mit dem Nicht-wollen… Frag mal die Spieler nach einem Spiel, ob sie nicht gewinnen wollten.

    Fandest Du unseren Vortrag in der ersten Hälfte denn nicht seltsam pomadig?

    0

    0
    • Woschdsubbn: Fandest Du unseren Vortrag in der ersten Hälfte denn nicht seltsam pomadig?

      Nein. 😀

      Da war eigentlich ordentlich Zug zum Tor, wenn man mal den Ball hatte, hatte man halt nicht oft, weil Schalke individuell halt fünfmal so gut ist wie unsere. Allein bei dem 1:0 von Konoplyanka würden sich 100% unseres Kaders die Beine brechen beim Versuch das nachzumachen.

      0

      0
    • Woschdsubbn: Fandest Du unseren Vortrag in der ersten Hälfte denn nicht seltsam pomadig?

      Fand ich auch. Es fällt mir aber schwer das als Unwillen zu deuten. Möglicherweise zeigt sich aber gegen einen Bundesligisten, was der Mannschaft unter anderem fehlt, nämlich eine gehörige Portion Geschwindigkeit. Läuft das Bällchen schneller als gewohnt, läuft die Mannschaft hinterher. Haben die Schalker dann etwas mehr Zeit, dann machen sie irgendwann mehr daraus als jeder Zweitligist.

      Andererseits, die Tore waren irgendwie alle geschenkt. Alle, auch die der Schalker, die Slapstick-Einlage von Baba fand ich einmalig. Der sportlich doch etwas begrenzte Parkfussballer in mir schreit dann auf: „Ha! Diese Profipfeifen, die sind doch alle auch nicht besser!“

      0

      0
  • Woschdsubbn: Fandest Du unseren Vortrag in der ersten Hälfte denn nicht seltsam pomadig?

    Eher bleiern, weil sie plötzlich mit einem anderen Niveau konfrontiert waren und ne Zeit brauchten… ist doch normal, auch Clubspieler sind Menschen.

    0

    0
  • Hinten raus hat man sich dann mit Anstand verabschiedet, war OK. Der viel zu späte offensive Wechsel mal wieder… Mann, Alois.

    Kammerbauer war nicht übel, vielleicht muss er sich am Montag gleich noch mal beweisen, falls Hanno ernsthaft verletzt ist.

    0

    0
  • Trainer raus und Woschdsubbn dann aber a, hat der Therapeut im Moment Urlaub oder was ist das los?? 😉 Das ist an Renitenz ja nicht zu überbieten, überall ist das Gras grüner nur der FCN (bzw. sein Trainer) ist sooooo schlecht. Ein Glück, dass wir diese Saisong nicht noch auf die wa(h)re Tabelle verweisen müssen, um uns noch eleganter im Selbstmitleid und Motz zu suhlen. Pfui! 😀

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.