„Köpke ist wieder da“

Im Exklusivinterview vor dem 2. Liga-Spiel Erzgebirge Aue gegen 1. FC Nürnberg: Thomas Otto alias @Thominho7

Englische Wochen medium rare: Freitagspiel nach Montagabendspiel. Solche Terminansetzungen hätten an der Säbener Straße wahrscheinlich die Einberufung einer Sondersitzung des Exekutivkomitees der DFL ausgelöst. Alois Schwartz will aber nicht „Jammern“, sondern „mit viel Leidenschaft“ in die Partie gehen. Das ist löblich, die Frage ist nur: Mit wem eigentlich? Denn die Verletztenliste ist mit Matavz nicht nur nominell nochmal verlängert worden, sondern zudem an ganz neuralgischer Stelle, denn wie auch Bornemann feststellt: „Diesen Stürmer-Typus haben wir nur einmal im Kader.“

Auswärtsspiel beim Aufsteiger und Drittletzten der Tabelle. Da muss man mit einem Remis schon mal zufrieden sein. So zumindest wäre die konsequente Fortsetzung der Rhetorik, die nach Remis gegen Dresden (ebenfalls Aufsteiger) oder St. Pauli (ebenfalls Tabellenkeller) schon zu hören war. Doch Ironie ist auch nicht der Freund des Franken, daher besser zurück zu den Fakten und zum nächsten Gegner.

Interview mit Thomas Otto

Erzgebirge Aue, der Verein aus dem sächsischen Erzgebirgskreis klingt wie der Inbegriff von Zweitligafussball Ausgang des 20. Jahrhundert. Des 20. Jahrhundert wohlgemerkt, den im 21. Jahrhundert ist Zweitligafussball höchst traditionell dekoriert: 1860 München, VfB Stuttgart, Fortuna Düsseldorf oder eben der „Club“ prägen das Tabellenbild der modernen 2. Liga, während neureiche Emporkömmlinge wie RB Leipzig, Hoffenheim, Wolfsburg oder Ingolstadt & Co. die Bundesliga bilden. Das schmerzt der Fanseele, auch weil man nach jahrelanger medialer Dauerberieselung mit Hochglanzfussball auf Dauer eben keinen Zweitligarumpelfussball mehr verträgt, ohne nach dem 25ten Fehlpass depressiv zu werden. Aber so ist nunmal die Realität und unser Interviewgast Thomas kennt das nach einem Jahr 3. Liga sogar noch besser, hat sich aus der Misere aber clever befreit und gönnt sich neben seines Brot-und-Butter-Vereins aus Aue noch eine weitere Liebe aus der Beletage. Angeblich ja nur wegen einer Autogrammkarte, aber auch die Clubfans werden ja zuletzt des öfteren ertappt, wenn sie heimlich beim BVB reinzappen und hoffen, von den Schalker Freunden dabei nicht erwischt zu werden.

[Clubfans United] Hallo Thomas, willkommen bei unseren Fan-Interviews. Stell dich doch bitte den Lesern vor. Wer bist du? Was verbindet dich mit Erzgebirge Aue? Wo kann man dich meistens im Zusammenhang mit Aue lesen?

[Thominho7] „Glück auf!!! Freut mich für eure Seite schreiben zu dürfen. Ich bin Thomas, bin aufgewachsen in Plauen und wohne zur Zeit in Hamburg. Als Fußballfans bin ich auf den Sportplätzen im Vogtland groß geworden, damals noch sehr aktiv, auch wenn meine Mitspieler anderes behaupten würden. Zu den Spielen von Wismut Aue hat mich mein Vater bereits recht früh mitgenommen, zu Hause wurden die Spiele dann im Garten nachgespielt. Die Liebe zu Aue ging nie verloren, auch wenn ich zur Zeit wenig Spiele besuchen kann. Im Internet findet man mich auf Twitter als @thominho7. Dort gibt’s einiges unnützes Gezwitscher, hauptsächlich zu Fußballthemen, meist zu Aue, dem FC Bayern und dem FC St.Pauli.“

[Clubfans United] Aue und der FCB. Das klingt nach einer doch eher ungewöhnlichen Kombination an Fan-Leidenschaft. Wie kommt es bei dir zu der Verbindung?

[Thominho7] „Wieso?? Da gibt es doch einige Gemeinsamkeiten, als da wären….äh…ja nun…tja, man spielt das gleiche Spiel. Ich halte mich hier frei an Nick Hornby: „Du suchst Dir nicht Deinen Verein aus, sondern Dein Verein sucht sich Dich aus.“ Demnach hat mich zu DDR-Zeiten die BSG ausgesucht, nach der Wende dann der FCB. Mehr dazu später…“

[Clubfans United] Verbindungen zwischen dem FCN und Aue gibt es einige im sportlichen Bereich. Thomas Paulus war lange bei euch eine echte Identifikationsfigur. Aber auch ganz aktuell kickt mit Nicky Adler ein Ex-Clubberer bei euch, während beim Club mit Jakub Sylvestr euer Ex-Goalgetter die Stiefel schnürt, wenn auch wenig erfolgreich. Und vorne spielt Pascal Köpke, der Sohn des Nürnberger Helden Andy Köpke. Was verbindest du mit dem FCN, wie siehst du heute Sylvestr und wie schwer würde ein drohender Ausfall von Köpke wiegen?

[Thominho7] „Durch die räumliche Nähe vom Vogtland zu Bay… äh..dem Frankenland habe ich im Freundes- und Verwandtenkreis natürlich einige Clubfans, die regelmäßig die Spiele besuchen. Ich persönlich habe dagegen wenig mit Nürnberg zu tun, im Kopf hängengeblieben ist hauptsächlich das Phantomtor von Helmer in den 90ern. Sorry.
Ansonsten ist das Verhältnis von Aue zum Club zueinander sicherlich eines der besseren. Paulus war eine Ikone bei uns, Sylvestr ebenfalls. Schade, dass er nun in Nürnberg versauert. Köpke ist erst kurz da, jedoch ebenfalls bereits auf dem Weg zum Helden. Auf jeden Fall sind wir heilfroh ihn zu haben. Ein Ausfall am Freitag wäre eine Katastrophe, da er bisher unsere Tormaschine in der Saison ist.“

[Clubfans United] Laut Trainer ist Sylvestr für das Spiel eine Option. Wie sehr fürchtet man sich vor „ausgerechnet Sylvestr!“?

[Thominho7] „Es gibt im Erzgebirge sicherlich viele Fans, die ihn gerne wieder auf dem Platz sehen würden, auch wenn es zur Zeit nur beim Gegner ist. Wenn Sylvestr statt Burgstaller spielt, ist doch allen geholfen. Unsere Abwehr steht derzeit doch „bombenfest“ ^^“

[Clubfans United] Nach einem Jahr 3. Liga ist Aue zurück, zusammen aufgestiegen mit Würzburg und Dresden, die beide aber einen deutlich besseren Start erwischt haben. Bist du zufrieden bisher? Wie sind die Perspektiven in Aue?

[Thominho7] „Die Spiele verliefen bisher besser als die Punktausbeute es ausdrückt. Aber das macht natürlich auch nach einem Aufstieg die neue Liga aus: Man muss aus den wenigen Chancen die man hat, auch die Tore machen. Und hinten drin sollte man noch aktiver und besonnener agieren, auch wenn man letzte Saison die beste Abwehr in Liga 3 hatte.
Bis zur Winterpause kommen noch einige Topteams. Aber gegen diese haben wir uns bisher ganz gut geschlagen. Und gerade zu Hause im Erzgebirge verdienen es die Fans mal wieder ein Fußballfest zu sehen. Drei Punkte wären gerade jetzt sehr wichtig!“

[Clubfans United] 1:3 gegen Union, 2:6 gegen 1860 – darf man davon ausgehen, dass Dotchev gegen den Club erstmal auf die Stabilisierung der Defensive setzt? Was erwartest du dir vom FCN und vom Spiel?

[Thominho7] „Bisher hat Dotchev eher versucht recht offensiv die Spiele zu beginnen, egal welcher Gegner, egal ob zu Hause oder auswärts. Sollte Köpke fit sein, gehe ich von keiner Taktikänderung aus, zumal wir in beiden angesprochenen Spielen gut mithalten konnten, gegen Union sogar die bessere Mannschaft waren. Ohne Köpke wird es schwer, da kann man nur auf ein 0:0 hoffen.“

[Clubfans United] Wo schaust du Fußball am liebsten? Wie wichtig sind dir Stadionbesuche? Und wo wirst du das Spiel am Freitag verfolgen?

[Thominho7] „Das Spiel werde ich zu Hause am Radio verfolgen. Wie oben bereits gesagt, bin ich durch die Entfernung relativ selten bei Spielen vor Ort dabei. Das ist echt schade – die Mikrowelt in einem Fußballstadion ist echt faszinierend und einzigartig. Deshalb habe ich mich hier in Hamburg auch etwas mit St. Pauli angefreundet, dort wird ab und zu der (Fußball-)Durst gestillt.“

[Clubfans United] Wir danken für das Interview. Das letzte Wort gehört dem Gast: Was liegt dir noch auf dem Herzen? Oder vielleicht eine Anekdote aus deinem Fanleben zum Abschluss?

[Thominho7] „Eine Antwort zu meiner FCB-Liebe ist noch offen. Also: 1990, also kurz nach der Wende, habe ich als 10jähriger Jung ALLE Bundesligavereine per Post angeschrieben. Mit meiner, noch heutigen, Krakelschrift bat ich höflichst um Autogramme des jeweiligen Vereins, „weil ich ja soooo ein großer HSV/Werder/Köln/BVB etc. Fan bin“. Beigelegt hatte ich einen unfrankierten Briefumschlag mit meiner DDR-Adresse. Die Tage vergingen, ich war jeden Tag am Briefkasten. Nach einer Woche kam noch immer kein Brief. Dann war es endlich soweit. Ich erkannte meine eigene Schrift auf einem Brief und sah den großen Briefstempel. Es war das Logo des FC Bayern München. Die Augen strahlten, der Mund war offen, die Spannung riesengroß. Im Brief war tatsächlich ein Autogramm von Hansi Pflügler sowie ein Mannschaftsfoto. Ich war megastolz und seitdem FC Bayern Fan!! (P.S. Einige Tage später kam der nächste Brief: Ein kompletter!!! Autogrammsatz von Bayer 05 Uerdingen. Man darf sich gar nicht ausmalen, wenn…)“

Das Interview führte Alexander Endl (Clubfans United) mit Thomas Otto am 02.11.2016 via E-Mail.

Steckbrief für Gastleser: Clubfans United ist ein Fußballmagazin von Fans für Fans des 1. FC Nürnberg. Clubfans United beschäftigt sich allerdings nicht mit der Fanszene im Speziellen (eher im üblichen Rahmen einer Berichterstattung), schreibt auch nicht aus oder über „die Kurve“ oder Erlebnisse rund um den Stadionbesuch, sondern vielmehr über den Sport, den Verein (fokussiert auf den Profi-Fußball) und die mediale Berichterstattung. Wir sind also mehr Sportmagazin als Fanmagazin in dem Sinne, nur eben, dass wir das als Fans betreiben und auch aus dem Blickwinkel schreiben. Alles weitere bei Interesse etwas ausführlicher hier: clubfans-united.de/was-ist-das-hier

33 Gedanken zu „„Köpke ist wieder da“

  • Klasse Interview wieder! So geht Fan, bzw. so macht’s Spaß, einer zu sein✌🏼️“Ohne Köpke wird es schwer“? Mit Köpke manchmal auch, die Älteren werden sich vielleicht erinnern😁

    0

    0
  • Ohne Köpke wird es schwer,
    mit ihm nur noch halb so sehr.

    Ist jemand in Aue vor Ort?

    0

    0
  • Tja, der FC Bayern hat schon immer mehr getan als die meisten anderen Bundesligavereine. Im Großen wie im Kleinen.

    0

    0
  • OT und ich weiß nicht, ob es noch jemand interessiert. War länger nicht hier…
    Aber bei sportsdirect ist das aktuelle Clubtrikot für 58 € zu haben, statt für 85 € im Fan-Shop.
    Meine Bestellung, incl. eines für den Junior ist jedenfalls raus…;-)

    0

    0
  • Sie lassen den Gegner schön spielen und zu Torchancen kommen.

    Hallo! Man sowas auch verteidigen und dagagen halten!

    Oder begnügt man sich heute wieder mit 1 Punkt?

    Sieht ganz nach dieser Einstellung aus

    0

    0
  • Es macht mir nichts aus auch ein Taktik geprägtes Spiel anzuschauen, aber das ist heute schon schwere Kost.
    Zu viele Körner in Hamburg gelassen?

    0

    0
  • Müde, still hier, aber Möhwald – hobb etz, nachlegen in HZ 2!!!

    0

    0
  • Unser Startremis in Dresden relativiert sich wöchentlich.

    0

    0
  • Möhwalds Tor war nicht schlecht.

    Burgstallers Aktionen gefallen mir heute gar nicht.
    Ihm gelingt nicht viel bisher.

    Leibold ist ganz agil

    0

    0
  • Klar, wenn einer ein Tor gegen den Club macht, dann meist ein Ex-Clubberer.

    War wieder mal sehr Anfängermäßig verteidigt.
    Das ist doch deren einziger Beruf, gegen den Ball zu treten. Da erwarte ich etwas mehr als bei einem Dorfverein.

    0

    0
  • Das war ne 100%ige Chande für Auwa.

    Der Club will heute anscheinend gar keine Punkte mitnehmen.

    Leibold hätte ich nicht ausgewechselt.

    0

    0
  • Klares Foul, Schiri steht nebendran und pfeift nicht!
    Ohne Worte!

    0

    0
  • Was ist das für ein drecks Schiri? Der pfeift ja nicht mal wenn ein clubberer liegenbleibt!

    0

    0
  • Dumme, unnötige Aktion von Brecko. Dann noch gemeckert und zurecht die Gelbe bekommen.
    Der würde bei mir im nächsten SPiel nicht im Kader stehen.

    0

    0
  • Wenn du SOLCHE Spiele tatsächlich gewinnst, so ganz dreckig und fies, dann kann diese Saison noch viel passieren.

    0

    0
  • Da war heute viel Glück dabei. Ein verdienter Sieg geht anders.

    Das beste am Spiel sind die 3 Punkte

    0

    0
  • Belschanov nervös, 4.11.16😎 Hab mich selbst allerdings bei „pfeif halt ab, du blöde Sau“ erwischt… Uufff…

    0

    0
  • Etliche Verletzte.
    Zwei Auswärtsspiele in vier Tagen.
    Vier Punkte.

    Respekt.

    0

    0
  • Hatte das Gefühl, dass keiner der beiden Mannschaften das Spiel gewinnen wollte. Die Auer noch weniger als unsere Burschen. Heimspiel, der FCN besonders in der zweiten Hülfte verschlafen und geschlampert und eigentlich großzügig, was wollen die Wismutbrüder eigentlich noch mehr. Ohne Siegeswillen gewinnst du kein Spiel. Selber schuld!

    0

    0
  • Leute, Leute, wir sind wieder im Serienmodus, 6 Spiele ungeschlagen, in den letzten 6 Spielen 16 Punkte, klar hätten 2 mehr sein können 😉, natürlich spielen wir keine Mannschaft an die Wand, aber stecken jetzt schon einige Rückschläge ziemlich unbeeindruckt weg, Margreiter verletzt, Bulthuis verletzt, Behrens verletzt, Erras immer noch verletzt, jetzt auch Matavz verletzt, aber die Mannschaft geht ihren Weg.

    Ich denke mit Schwartz können wir noch viel positives erleben. Macht doch Spaß Clubfan zu sein.

    0

    0
    • Armin:

      Ich denke mit Schwartz können wir noch viel positives erleben. Macht doch Spaß Clubfan zu sein.

      Interessanterweise haben wir tatsächlich zwei Punkte mehr als vor Jahresfrist. Möchte man mit Blick auf die Stimmungslage gar nicht vermuten.

      0

      0
  • Optimist,
    Letztes Jahr durften wir uns zu diesem Zeitpunkt noch auf ein Abendspiel im Dezember freuen. Es könnte sein, daß solche Aussichten bei Clubfans generell zu einer etwas gehobeneren Stimmungslage führen. 🙂

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.