Lyrik an einem prosaischen Abend

“Was macht der Schiedsrichter?”, fragt der Mann im Fernseher. “Elfmeter für Nürnberg? Nein, kein Elfmeter. Gelbe Karte für Möhwald. Richtige Entscheidung. Möhwald ließ sich fallen. Die Zeitlupe zeigt es klar. Keine Berührung durch den Gegenspieler. Eine Schwalbe. Oder besser: Eine Möwe. Ein Möwenflug am Montagabend.”

 

“Der Nebel stieg, das Wasser schwoll, die Möwe flog hin und wieder.”

 

“Was zitierst du da, Papi?”

 

“Heine, mein Sohn, Heinrich Heine.”

 

“Den Dichter kenn’ ich. Von dem haben wir im Deutschunterricht das Gedicht ‘Loreley’ besprochen.”

 

“Fein, mein Sohn, sehr fein: Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, dass ich so traurig bin, ein Märchen aus uralten Zeiten, das geht mir nicht aus dem Sinn.”

 

“Falsch: Ein Märchen aus alten Zeiten, das kommt mir nicht aus dem Sinn. Das wird oft falsch zitiert, hat unser Deutschlehrer gesagt.”

 

“Lattenschuss von Parker! In der Nachspielzeit also doch noch eine Torchance für die heute sehr angriffsschwachen Nürnberger.”

 

“So küsste denn im Flutlichtschein der Lederball das Querlättlein.”

 

“Da hatte Parker aber Pech! Toller Schuss aus spitzem Winkel! Hätte aber auch nichts mehr genutzt.”

 

“Als weiland Emma gegen Spanien aus dem Feuer holte die Kastanien…”

 

“Wovon sprichst du?”

 

“Von alten Zeiten, mein Sohn. Von Zeiten, von denen mein Vater gerne erzählt hat.”

 

“Also von uralten.”

 

“Schlusspfiff in der Allianz-Arena! Der TSV 1860 München verschafft sich mit einem 2:0-Sieg Luft im Abstiegskampf und der 1. FC Nürnberg bleibt zum ersten Mal seit langer Zeit ohne eigenen Torerfolg.”

 

[Zum Spiel: klick, klick, klick.]

6 Gedanken zu „Lyrik an einem prosaischen Abend

    • 22.02.2017 um 08:46
      Permalink

      Louis van Gaal würde sagen: Totaal Cheniaal!

      Auch das Newsticker-Laufband, Grüner Bier ersetzt Kulmbacher, Marcos Antonios zurück zum FCN, herrlich!

    • 22.02.2017 um 11:49
      Permalink

      An der Teuchert Sache fressen sich einige wieder ihren Narren. Aber wie sagte schon Kaiser Willem zwo? “Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Trainer!”

      • 22.02.2017 um 15:04
        Permalink

        Im Landkreis Coburg, wird unter den FCN Fans, seit einigen Wochen schon, darüber gesprochen, dass Teuchert zu einem anderen Verein wechseln wird.

  • 22.02.2017 um 08:49
    Permalink

    belschanov,

    du magst tief in deinen Archiven suchen müssen, aber gibt es eventuell auch Mut machende Prosa zum Thema FCN? Täte gut.

Kommentare sind geschlossen.