Clubcast – Folge 41 – Der 1. FC Nürnberg Podcast

+++ Rückblick Saisonauftakt +++ Zwei Spiele, maximale Punktzahl. Auftakt nach Maß +++ Causa Sabiri +++ Vorschau DFB-Pokal MSV Duisburg +++

Auch bei iTunes im kostenfreien Abonnement: Clubcast – Der 1. FC Nürnberg Podcast (Vorschau)

Hier zum Download: Clubfans United – Folge 41 – Der 1. FC Nürnberg Podcast

Oder als RSS-Feed: feeds.feedburner.com/fcnclubcast

Mit Dank an Konni für die Unterstützung beim Intro!

 


Theme „Over Easy“ www.stockmusicboutique.com


Clubfans United unterstützen

Hinweis: Mit einer Spende (freiwillige, unentgeltliche Geld-Leistung) unterstützt man unsere Redaktionsarbeit oder tut uns einfach was Gutes. Eine Spendenbescheinigung kann nicht ausgestellt werden. Alternativ benennen wir natürlich auch gern eine Kontoverbindung. Jeder Spender (ab einer Mindesthöhe von lediglich 10 Euro) erhält den Clubfans United Supporter Status. Mehr dazu hier: Wie kann ich Supporter werden?

31 Gedanken zu „Clubcast – Folge 41 – Der 1. FC Nürnberg Podcast

  • Mal was Grundsätzliches, auch wenn ich den neuen Clubcast erst im Laufe des Tages hören werde: eure Clubcasts machen richtig Spaß und es ist verdammt schade, dass es sie so selten gibt. Vielleicht bekommt ihr ja doch (wieder) eine gewisse Regelmäßigkeit hin – jaja, jetzt stelle ich auch noch Ansprüche! Werde das Unterfangen aber in den nächsten Tagen wenigstens mal mit einer Spende unterstützen…

    Also macht weiter so (nur eben noch öfter ;-)) und denkt dran, dass ihr damit auch wunderbare Tondokumente liefert für jeden der sich irgendwann mal fragt: wie war das noch damals beim Club!?

    Herzliche Grüße…der Max

    4

    0
    Antwort
  • @Alexander Endl – zum Gündogan-Transfer:

    Wissen wir denn, dass es tatsächlich das erste Angebot war? Wer weiß wieviele Anfragen es schon vorher für ihn gab, die einfach nicht in die Öffentlichkeit gekommen sind. Die waren vielleicht zu niedrig und/oder zu wenig attraktiv, so dass der Junge gesagt hat: Das ist nicht der richtige nächste Schritt, da verbessere ich mich lieber beim FCN.

    Ist eh müßig, den Vergleich zu ziehen – aber Sabiris Perspektive einzunehmen, finde ich sehr richtig. Der Junge ist 20 und verbringt die meiste Zeit mit Fußball spielen – wo soll denn da Zeit für die Persönlichkeitsentwicklung sein? Ich wünsch ihm, dass er sich nicht verrennt, hätte am liebsten, dass er sich fängt, diese Saison noch bleibt. Ich glaube die Mannschaft hat nen guten Charakter und würde ihm verzeihen, beim Umfeld bin ich sehr skeptisch…

    3

    2
    Antwort
  • Das mit dem U21-Einsatz würde ich nicht zu hoch hängen – Sabiri hofft halt immer noch, dass der Wechsel zu Stande kommt (sein gutes Recht) und das letzte was er gebrauchen kann, wäre es, dass ihm irgendein Holzhacker in der Regionalliga eine Verletzung zuzieht, weil das jegliche Ambition im Keim ersticken würde. Auch psychologisch ist klar, dass es schwer ist sich für die Regionalliga zu motivieren, wenn man sich selbst in der Premier League sieht.

    Der Vergleich mit Sepsi und Alushi ist insoferne unfair, weil die – sofern Leibold bleibt und verletzungsfrei bleibt – beide komplett außen vor sind, und nur mit Einsätzen in der U21 überhaupt noch Lebenszeichen von sich geben können. Die wollen sicher beide noch einige Jahre gegen Bezahlung kicken und müssen alles versuchen um nicht in Vergessenheit zu geraten bzw. sich noch vor Ende August für einen anderen Verein attraktiv zu machen.

    Bzgl. den Optionen auf der Außenbahn: Zrelak hat das gespielt und den würde ich dort gerne auch sehen, sofern Sabiri nicht zur Verfügung steht, Teuchert halte ich auf der Außenbahn hingegen für völlig verschenkt, der gehört in den Strafraum. Man hat ja schon gegen Kaiserslautern gesehen, dass er sich auf Außen immer wieder verzettelt, während er gegen Regensburg sofort wieder gezeigt hat, dass er im Strafraum einfach ein extrem gutes Gespür für Ball, Mitspieler und die nötigen Laufwege hat. Hufnagel ist für mich ein Spieler für die Möhwald-Position, auf Außen hat er mir letztes Jahr genausowenig gefallen wie Salli und Gislason.

    Unterm Strich würde ich sagen: Quantitativ haben wir zahlreiche Optionen, qualitativ sehe ich mit Zrelak und Sabiri zwei. (Wobei: Wenn Ewerton fit ist, sehe ich auch noch die Möglichkeit, dass Kammerbauer oder Löwen auf die rechte Seite rausrücken. Gerade Kammerbauer könnte ich mir dort gut vorstellen.)

    5

    0
    Antwort
    • „Das mit dem U21-Einsatz würde ich nicht zu hoch hängen – Sabiri hofft halt immer noch, dass der Wechsel zu Stande kommt (sein gutes Recht) und das letzte was er gebrauchen kann, wäre es, dass ihm irgendein Holzhacker in der Regionalliga eine Verletzung zuzieht, weil das jegliche Ambition im Keim ersticken würde.“

      Damit gehe ich nicht konform.

      In der Regionalliga ist das Niveau sehr hoch, wir sprechen nicht von B- oder A-Klasse. Holzhacker gibt es in allen Ligen, aber Amateurfussball auf diesem Niveau heißt nicht, dass die da gehäuft auftreten.

      Es ist sein gutes persönliches Recht auf irgendwas zu hoffen. Aber er hat als Arbeitnehmer einen Arbeitsvertrag beim Glubb, den es zu erfüllen gilt. Außerdem finde ich es teamschädigend sich so zu verhalten. Ich glaube nicht, dass alle diese Situation vergessen werden. Beim Glubb rennt derzeit jeder für jeden. Selbst in der Amateurklasse haben Spieler ein sehr feines Gespür für Individualisten.

      Den jungen Leuten werden von Junorentrainern, Beratern und Betreuern bereits Flöhe in die Ohren gesetzt. Ich war als C-Jugendtrainer bei einem internationalen Turnier in Going, wo ein Manager von Chelsea mit dem Heli von Salzburg eingeflogen kam, um einen C-Jugendspieler von den Bauern zu verpflichten. Der Junge kriegt doch charakterlich nie mehr nen Fuß auf den Boden, außer er ist extrem geerdet.

      Der Glubb hat Sabiri einen Profivertrag zu einem Zeitpunkt gegen als er nur bedingt einsatzfähig war. Dieses Vertrauen hätte ich gerne zrückgezahlt.

      Es gibt nur eine Lösung: Sabiri verkaufen. So leid es mir um das mögliche Potential für den Glubb tut.

      3

      0
      Antwort
  • Zu Ishak, ich sehe ihn eher als 9er wie Schroth damals, sprich es geht gar nicht allein darum, dass er Tore macht, sondern, dass er Bälle festmacht. Ich sehe sowieso eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Spiel unter Meyer, mit den beiden offensiven Außen, die man durchaus auch als Stürmer einordnen kann. Dahinter mit Möhwald und Behrens zwei torgefährliche Mittelfeldspieler.

    Wenn dann auch noch die Außenverteidiger bei uns derart hoch stehen, dann ist es eben extrem wichtig, dass Ishak die Bälle vorne nicht zu schnell verliert, bzw. vorne schon extrem viel defensiv arbeitet. Gerade da sehe ich auch das Problem von Teuchert aktuell, der immer wieder enttäuscht stehen bleibt, wenn der Ball weg ist.

    Insofern bin ich da anderer Meinung als der Podcast, sehe den zentralen Stürmer nicht als das große Problem. Rechts vorne sehe ich aber auch als die Stelle im Kader, wo man hoffen muss, dass sich die Spieler noch verbessern, entwickeln.

    Beim vergleich Gündogan Sabri will ich noch einwerfen, dass das Standing der beiden sehr unterschiedlich ist. Bei Gündogan war ja schon bei seinem Wechsel zu uns klar, dass er danach zu einem Topteam gehen wird, er galt ja da schon als eines der größten Talente des deutschen Fußballs (bzw. damals evtl. auch noch des türkischen 😉 ).

    Sabiri musste da viel mehr seine Chance suchen, auf Umwegen nach oben kommen. Sprich für Sabiri ist jede Chance auf den Aufstieg ein 6er im Lotto. Da kann ich schon verstehen, dass er jede Chance mitnehmen will.

    Ähnlich wie im Podcast sehe ich es, dass da die Berater positiv hätten eingreifen müssen und ihren Klienten vor sich selbst schützen hätten müssen, aber im Bereich Berater gibt es halt auch solche und solche. Da sind eben auch viele dabei, die eher das schnelle Geld sehen, als die mittelfristige Investition. Sabiri hat wohl eher erstere gewählt.

    Aber ich sehe das auch wie Alexander, wenn er am 01. September noch bei uns ist, dann wird er auch wieder Gas geben und sich sportlich beweisen. Der Junge hat Ehrgeiz und will nach oben, da wird er am Ende reagieren wie Burgstaller, der nach der Schmollphase eher noch besser zurückkam.

    Und unsere Fans werden ihn nach dem ersten Tor ganz sicher auch wieder feiern, der Fan vergisst ja schnell.

    4

    5
    Antwort
    • „Zu Ishak, ich sehe ihn eher als 9er wie Schroth damals, sprich es geht gar nicht allein darum, dass er Tore macht, sondern, dass er Bälle festmacht. Ich sehe sowieso eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Spiel unter Meyer, mit den beiden offensiven Außen, die man durchaus auch als Stürmer einordnen kann. Dahinter mit Möhwald und Behrens zwei torgefährliche Mittelfeldspieler.“

      Sehe ich ähnlich, nur dass Kerk und Salli/Gislasson halt nicht so torgefährlich sind wie Vittek / Saenko. Umso wichtiger wäre ein motivierter Sabiri…

      PS: Wenn mal jemand kurz Zeit hätte…ich wäre um eine kurze Erklärung wie man zitiert sehr dankbar

      4

      0
      Antwort
      • Ishak erfüllt eben Köllners grundsätzlich Vorgabe sich 100% in den Dienst der Mannschaft zu stellen und zu laufen ..O-Ton: bis Blut aus den Schuhen läuft. Solange er so unterwegs ist wird er auch die gegnerische Hintermannschaft beschäftigen und in Bewegung halten, so daß Räume für das nachrückende gefährliche Mittelfeld entstehen. Teuchert fällt im Vergleich eben nicht gerade auf sich für die Mannschaft zu schinden, eher im Gegenteil. Soweit geht Köllners Konzept bislang auf, nur das Problem ist, neben Ishak haben wir auch keine gefährlichen Außenstürmer bislang.
        Unsere besten Außenstürmer sind unsere Außenverteidiger links wie rechts. Also wenn man weiter erfolgreich oben stehen will und daran besteht ja kein Zweifel werden wir in Zukunft auch endlich mal Stürmertore benötigen.

        0

        2
        Antwort
  • Dass belschanov Duisburg der dritten Liga zurechnet enttäuscht mich zutiefst. Ich hätte diesem Mann so etwas wie Kompetenz zugesprochen. Damit dürften auch seine Ambitionen vor der Instanz vom Tisch sein. Wenn bis zum 31.08 ein passables Angebot eines anderen Blogs eintrudelt würde ich dem Mann keine Steine in den Weg legen…

    5

    2
    Antwort
  • Wobei man belschanov zugute halten sollte, dass er in schriftlicher Form immer wieder Klasse zeigt, ich nenne mal Tresengeschichten. Im Podcast kann er das im Moment noch nicht zeigen, da passieren dann solche unerklärlichen Fehler. Aber ich bin sicher, wenn er weiter so an sich arbeitet, dann eird er auch da seine Klasse auf den Platz bringen.

    Er ist ja noch jung, man sollte jetzt nicht den Stab brechen und ihm einfach noch etwas Zeit lassen. Ich denke, dass er in der Saison noch ganz wichtig für den Podcast werden kann.

    5

    3
    Antwort
    • Mit Verlaub und ohne ihm zu nahe zu treten wollen, er ist im besten Podcast Alter und hätte das Potential die junge Truppe zu führen. Da frage ich mich manchmal schon, was die eigentlich (im Vorgespräch) trainieren? Da muss ich die Caster doch besser auf die Fragen vorbereiten und einstellen. Solche individuellen Patzer kosten dich am Ende Reichweite und eine bessere Platzierung in der Blog-Tabelle, d.h. es geht hier um richtig Kohle! Was nützt es, wenn er es schriftlich sehr gut macht, es zählt nunmal (auch) im Gespräch und da scheint er (aufgrund seines Alters?) mit der Dynamik Probleme zu haben. Aber gut, die Podcast Saison ist noch jung, das kann man ausbügeln. Allerdings ist CU auf dieser Position nicht gut besetzt, d.h. man sollte ggf. ein junges Talent verpflichten, das von hinten Druck macht. Wenn ich als Belschanov einen Stammplatz garantiert habe ist klar, dass die Konzentration leidet.

      Weiß man denn was mit Zenger war? Hat er sich verletzt? Oder hat die lose Anfrage des „Betze brennt“ ihm den Kopf verdreht? Der Junge hat sich gerade im Herren-Blog-Bereich etabliert und strebt sofort nach höheren Weihen. Man man man, dieses schnelllebigen Social Media Business hat nichts mehr mit der Modem-Romantik der 90er zu tun, wo sich Blogger noch klar mit ihrem Verein und ihrer Region identifiziert haben! O Tempora, o Mores!

      9

      1
      Antwort
      • Ich fühle mich bei CU natürlich sehr wohl und kann mir auch gut vorstellen, noch viele Jahre hier zu schreiben und zu podcasten, aber wenn da ein lukratives Angebot kommt, muss man sich das natürlich überlegen. Ich bin vor zwei Wochen das zweite Mal Vater geworden, da muss man natürlich auch an die Versorgung der nächsten Generation denken, da gibt es natürlich Schmerzgrenzen.

        5

        0
        Antwort
      • Wie die Springerpresse, englische Experten, amerikanische Wissenschaftler, chinesische Forscher und französische Ärzte gleichzeitig berichten, raucht belschanov sogar!
        Vermutlich will er es seinem großen Vorbild, dem Kettenraucher und der dänischen Fußballstürmerlegende Preben Elkjær Larsen nachmachen und ebenfalls einen Ruf als „Crazy Horse“ aufbauen. Der war auch für seinen wilden Autofahrstil berüchtigt. Der eine fährt Briegel durch Verona spazieren, der andere raucht im Auto, fährt gerade nach München und schreibt nebenher „In der Spur“ auf einem Tablet. Mysteriös soll auch sein, ob er überhaupt einen Führerschein hat (vgl. Reus, Marco).

        Florian Zenger erschien nicht zum Podcasttraining, war telefonisch nicht erreichbar und spielt den Beleidigten, obwohl er noch einen laufenden Vertrag hat, will er zu „Betze brennt“ wechseln. Von wegen „Magen-Darm-Infekt“, eine ganz miese Nummer ist das. Hoffentlich greifen Endl und Helmer da durch und verdonnern ihn zu einer hohen Geldstrafe.

        Die Sitten verwildern auch hier weiter.

        P.S.: Die englischen Zweitligisten graust doch vor gar nix. Die kaufen sogar in Fädd ein und wollen Lasogga samt Mamma verpflichten!

        2

        0
        Antwort
  • Typisch Glubberer! Einen ganz wichtigen Eckpfeiler des Teams nach einem (vermeintlichen) Fehler so anzugehen und sogar einen Wechsel anzudenken…. Ich kapier das nicht und verstehe noch weniger, wie wir mit unseren (besten) Leuten umgehen…. Ein Glubberer bekommt von mir immer die volle Unterstützung…zumindest so lange wie er Glubberer ist !! Und: Errare humanum est !

    Was hat er gemacht? Der Glubb ist bei den meisten eh ein (gefühlter Erstligist) , Duisburg maximal Zweitligist, eben klassentiefer und somit in einer anderen Liga. Seien wir doch ehrlich : Er sprach doch nur aus, was wir alle denken!!

    Ich kann mich an eine Reihe von Ereignissen erinnern , wie Mintal als Fehleinkauf zu bezeichnen, Pinola als zu alt ( um ihn dann , drei Jahre später vehement zurückholen zu wollen) usw, nur weil seine Leistung überzogenen Erwartungen mal nicht entsprach….

    Lassen wir die Kirche im Dorf. In den nächsten Wochen und Monaten werden wir uns noch glücklich schätzen, so einen talentierten Mitstreiter in unseren Reihen zu wissen! Es gab doch schon viel zu häufig die Klage: “ Hätt mern doch nur bhalldn! “

    4

    0
    Antwort
  • Clubfans United | Das Fußballmagazin für Fans des 1. FC Nürnberg

    Einladung zur Pressekonferenz am Samstag

    Clubfans United lädt Sie, sehr geehrte Medien-Vertreterinnen und -Vertreter, ein zur Vorstellung des neuen Clubcasts

    am Samstag, 12.08.167, um 8 Uhr,

    im Pressekonferenzraum der Clubfans United Geschäftsstelle.

    Im Anschluss präsentiert Clubfans United im Rahmen des Foto-Termins das neue Clubcast-Gesicht 2017/2018.

    Sperrvermerk bis Ende der Veranstaltung für Thema und Inhalt.
    Wir dürfen Sie auch bitten, den Foto-Termin im Vorfeld nicht zu kommunizieren!

    Parkplätze können nicht zur Verfügung gestellt werden, sind im Umfeld aber ausreichend vorhanden. Aufgrund Marktbetriebs ist mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Um Akkreditierung bis 24 Stunden vor dem Termin wird gebeten. Nicht-akkreditierte Medienvertreter können leider nicht zugelassen werden.

    Clubfans United | Das Fußballmagazin für Fans des 1. FC Nürnberg
    www.clubfans-united.de

    facebook.com/Clubfans.United
    twitter.com/clubfans_united

    E-Mail: presse@clubfans-united.de

    Helmer & Endl GbR – Stefan Helmer & Alexander Endl
    – Betrieb und Vermarktung von Clubfans United –
    Sitz der Gesellschaft ist Frankfurt am Main

    1

    0
    Antwort
  • „am Samstag, 12.08.16, um 8 Uhr,“

    Was soll uns dieses Datum sagen?

    Sind die Jungs rund um CU ein Jahr hinten dran? Verweigert man sich ganz bewusst der Gegenwart?

    Ich habe mir ja eine Pressekonferenz zur Klarstellung mancher Fragen gewünscht, aber jetzt ergeben sich nur weitere Fragen. Wo führt das alles hin?

    Ich bin morgen erst mal in Siegen, echten Fußball unterstützen. Die Sonne Wittgensteins, den großartigen TUS, zum Sieg gegen die Zwietracht aus Frankfurt anfeuern.

    1

    0
    Antwort
  • Jetzt schiessen aber die Spekulationen ins Kraut:
    – Florian Zenger verlässt CU in Richtung Ruhrgebiet und wechselt zu schwatzgelb.de, dort wird ja ein Platz frei.
    – belschanov hat längst die Frühpensionierung erreicht, hat heimlich zu einen guten Preis das Bayreuther Schloß gekauft uns setzt sich bei der Gartenpflege zur Ruhe
    – Endl+Helmer präsentieren eine unbekannten, jordanischen Investor, der in Abu Dhabi mit Ölhandel und Immobilien reich geworden ist.

    1

    0
    Antwort
  • Bevor das in der Welle der Spekulationen untergeht, nochmals herzlichste Glückwünsche an Florian!!!

    5

    0
    Antwort
      • Ein herzliches Willkommen dem neuen Erdenbürger und Clubfan. Möge er in eine friedlicher Welt hineinwachsen, in der er sich irgendwann unbelastet an der Decima erfreuen kann. 🙂

        8

        0
        Antwort
      • Herzlichen Glückwunsch und die Profikarriere mit lebenslanger Verpflichtung des kleinen Maximilian Zenger beim FCN ist hoffentlich schon geplant. 😉

        2

        0
        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.