„Der Weg zum ersten Treffer wird steinig sein“ #FCNFCI #FCN

Das Interview vor dem Spiel 1. FC Nürnberg gegen den FC Ingolstadt 04 mit Schanzer-Fan Martin

Montagabend in Nürnberg, der Club erwartet die Schanzer zum „Top-Spiel“ der 2. Liga – zumindest wenn man die Fans der beiden Lager fragen würde. Clubfans United fragt nach, bei Martin aus Ingolstadt, über den Saisonverlauf, die Rollen im Aufstiegsrennen und wer denn Favorit am Montag sein wird.

Interview

[Clubfans United] Hallo Martin, herzlich Willkommen bei Clubfans United. Du bist Fan der Schanzer. Stell dich doch bitte kurz unseren Lesern vor, wer bist du und was verbindet dich mit dem FC Ingolstadt.

[Martin] “Hi, ich bin Martin, 24 Jahre, gebürtiger Ingolstädter und seit Regionalliga-Zeiten FCI-Fan. Ich versuche unsere Mannschaft bei jedem Spiel zu unterstützen, schreibe für die Kurvenzeitung INamorado und setze mich für Mitglieder- und Fanmitbestimmung ein.”

[Clubfans United] Du beschäftigst dich in deinem Twitter-Account viel mit dem Nachwuchs des FCI. Was für einen persönlichen Hintergrund hat das? Und wie wichtig schätzt du Nachwuchsarbeit für den Verein ein?

[Martin] “Das kommt ein bisschen daher, dass meiner Meinung nach durch die ereignisreichen Jahre der Profimannschaft die übrigen Mannschaften des Vereins in der öffentlichen Wahrnehmung etwas zu kurz gekommen sind, was sich aber in den letzten Monaten deutlich gebessert hat. Ich finde es persönlich ziemlich spannend die Entwicklung von Jugendspielern zu verfolgen und sehe den FCI mittelfristig als Verein, der durch gute Jugendarbeit Spieler für die erste Mannschaft entwickeln kann und darauf auch seinen Fokus legen sollte.”

[Clubfans United] Ingolstadt is back! Das zumindest könnte man annehmen, wenn man die Sportmedien verfolgt. Nach einem mehr als durchwachsenen Start ist man nun durchs Mittelfeld gepflügt und auf dem 7. Platz angekommen, quasi im direkten Verfolgerfeld der derzeit vierköpfigen Spitzengruppe. Was lief am Anfang nicht und was läuft jetzt besser?

[Martin] “Walpurgis hatte sich über den Sommer ein Spielsystem ausgedacht, das aber in den ersten Spielen nicht griff und bei dem man nicht den Eindruck hatte, dass die Mannschaft davon vollends überzeugt war. Seit Leitls Umstellung auf eine Viererkette steht man hinten besser und trifft vorne endlich mal regelmäßig.”

[Clubfans United] Der Name Sonny Kittel fällt in dem Zusammenhang natürlich. Der Youngster galt schon bei der Eintracht aus Frankfurt als Top-Talent, war schon in sehr jungen Jahren nahe in der Profi-Mannschaft, konnte aber vor allem auch ob seiner Verletzungsanfälligkeit sich nie wirklich durchsetzen. Schwingt dieses Damokles-Schwert jetzt immer über dem Kopf des Ingolstädter Aufschwungs, dass Kittel sich wieder mal verletzen könnte?

[Martin] “Derzeit überwiegt definitiv die Freude, dass er seine Leidenszeit überwunden hat und so befreit aufspielt. Sonny zahlt das Vertrauen, das ihm der FCI geschenkt hat, aktuell mit überragenden Leistungen zurück. Wichtig wird sein, dass man ihm von Zeit zu Zeit – wie im Pokal – eine Auszeit gönnt und den Druck nicht zu groß werden lässt.”

[Clubfans United] Auch im Pokal ist der FCI eine Runde weiter. Wäre euch der Club in der nächsten Runde lieber gewesen als Paderborn?

[Martin] “Aus Fansicht wäre eine Fahrt nach Nürnberg wohl definitiv angenehmer gewesen. Sportlich ist der SCP derzeit wohl ebenfalls kein dankbarer Gegner, was aber auch für den FCN gelten würde. Nachdem wir in den letzten Jahren selten über die erste Hauptrunde hinausgekommen sind, ist die diesjährige Pokalsaison aber unabhängig vom nächsten Ergebnis schon ein Erfolg.”

[Clubfans United] Trotz Aufstieg und lange mehr als respektabler Leistungen in der Bundesliga ist der Fan-Zuspruch rund um Ingolstadt überschaubar. Knapp 10.000 Zuschauer im Schnitt im eh schon kleinen Audi Sportpark diese Saison, auch in der Bundesliga waren die 15.000 Plätze nicht immer belegt. Für das Auswärtsspiel werden “nur” 900 Fans in Nürnberg erwartet, obwohl die Anfahrtssituation ja kaum besser sein könnte. Woran liegt es, dass die Schanzer trotz Aufstieg in den Top-Fußball in Deutschland einfach keine breite Fanbasis mobilisieren können?

[Martin] “Naja, was wäre das denn für eine merkwürdige breite Fanbasis, die man aufgrund einer guten Saison mobilisieren würde? Wenn man sich die Entwicklung der letzten Jahre anschaut, war der Heimbereich in der Bundesliga nahezu vollständig ausgelastet und der Zuschauerschnitt der aktuellen Saison deutlich besser als in vergangen Zweitligaspielzeiten. In einer Stadt, in der noch vor weniger als zehn Jahren fast ausschließlich Bayern-, Sechzig- oder Clubfans zu finden waren, ist der Verein mittlerweile vollständig angekommen – alles weitere sollte gesund weiter wachsen. Dass wir uns dabei noch lange nicht mit Vereinen wie euch vergleichen müssen, sollte jedem klar sein.”

[Clubfans United] In Nürnberg ist man rundum zufrieden mit der sportlichen Situation, es läuft in der Liga, auch wenn man gegen Heidenheim gerade Punkte hat liegen lassen. Ist der Club für dich ein echter Kandidat für den Aufstieg?

[Martin] “Ja, definitiv. Für mich zählte der FCN bereits vor Saisonstart zum Kreis der Aufstiegskandidaten, deshalb überrascht mich die aktuelle Platzierung nicht. Davon abgesehen gehört der Club mittelfristig schlichtweg wieder in die Bundesliga.”

[Clubfans United] Ingolstadt zählte vor der Saison klar zu den Favoriten – hattest du die Ansicht geteilt, hat sich daran was geändert oder warst du von Anfang an skeptisch, weil sich viele Absteiger dann doch schwer tun im Unterhaus nach einem Abstieg in Tritt zu kommen.

[Martin] “Man ging im Allgemeinen im Verein und im Umfeld sehr demütig in diese Saison, was ich sehr positiv finde. Objektiv betrachtet muss man aber auch sagen, dass unser Kader wohl der beste der Liga ist und man in dieser ausgeglichenen Liga zumindest ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden sollte. Dass man nach dem schwachen Saisonstart die Aufstiegshoffnungen beinahe vollständig begraben musste, ist aus sportlicher Sicht zwar ärgerlich aber wenn am Ende ein entspanntes Jahr im oberen Mittelfeld herausspringt, dürfte damit in Ingolstadt keiner ein Problem haben.”

[Clubfans United] Als Absteiger wird von einem erwartet, dass man aktiven, dominanten Fußball spielt. Geht das überhaupt nach zwei Jahren Bundesliga, wo man quasi in jedem Spiel der krasse Außenseiter war?

[Martin] “Diese neue Situation war sicherlich eins der Probleme in den ersten Spielen und man merkt immer noch, dass der Weg zum ersten Treffer sehr steinig ist. Wenn wir selbst in Führung liegen kommt das unserem Spiel sehr entgegen und dann kann diese Mannschaft jeden Gegner deutlich schlagen. Man merkt auch, dass der FCI aufgrund der Tabellensituation den Status als Aufstiegskandidat Nummer eins etwas verloren hat und die Gegner nicht mehr ganz so tief stehen.”

[Clubfans United] Wie wurde in den lokalen oder vereinsnahen Medien vor dem Spiel berichtet? Was waren die Schwerpunkthemen?

[Martin] “Man blickt in Ingolstadt natürlich den drei kommenden Spielen gegen die aktuellen Top 3 der Liga gespannt entgegen. Der November wird richtungsweisend für die restliche Saison werden und darüber entscheiden, ob man möglicherweise doch nochmal oben anklopfen könnte.”

[Clubfans United] Sieht man sich in der Favoritenrolle? Als Außenseiter? Oder auf Augenhöhe mit dem Club? Muss auch keine politisch korrekte Antwort werden …

[Martin] “Man muss sich in der aktuellen Form vor keinem Gegner verstecken, aber die Favoritenrolle sehe ich aufgrund des Heimspiels und der Tabellenposition doch eher beim Club.”

[Clubfans United] Auf wen sollten wir im Spiel besonders achten? Ausgenommen Kittel natürlich.

[Martin] “Man sollte bei allem Kittel-Hype nicht vergessen, dass er sehr von seinem Nebenmann Thomas Pledl profitiert, der unter Walpurgis keine echte Rolle spielte und seither konstant gute Leistungen bringt. Der defensiven Stabilität hat zudem die Verpflichtung von Christian Träsch äußerst gut getan.”

[Clubfans United] Dein Tipp zum Spielausgang? Wer hat das Zeug zum Matchwinner auf beiden Seiten?

[Martin] “Ich rechne mit einem sehr engen, kampfbetonten, möglicherweise auch zähem Spiel, das auf beide Seiten kippen kann. Ich stelle mal die gewagte These eines unberechtigten Elfmeters zum 1:0-Siegtreffer durch Stefan Kutschke in den Raum :-)“

[Clubfans United] Besten Dank! Zum Abschluss fragen wir zuletzt immer, was euer Spieler im Field-Interview direkt nach dem Spiel zu diesen Fragen antworten wird: »Woran hat’s gelegen?«, »Wie geht’s jetzt weiter?«

[Martin] “Es war eine sehr intensive Partie… Wir hätten die drei Punkte verdient gehabt… Wir haben sehr viel investiert… Es waren sehr viele gute Ansätze zu sehen… Diese positiven Dinge gilt es jetzt mitzunehmen und nach vorne zu blicken… Darauf können wir aufbauen…”


Das Interview führte Alexander Endl (Clubfans United) mit Martin am 02.-04.11.2017 via E-Mail.

Steckbrief für Gastleser: Clubfans United ist ein Fußballmagazin für Fans des 1. FC Nürnberg. Clubfans United beschäftigt sich allerdings nicht mit der Fanszene im Speziellen (eher im üblichen Rahmen einer Berichterstattung), schreibt auch nicht aus oder über „die Kurve“ oder Erlebnisse rund um den Stadionbesuch, sondern vielmehr über den Sport, den Verein (fokussiert auf den Profi-Fußball) und die mediale Berichterstattung. Wir sind also mehr Sportmagazin als Fanmagazin in dem Sinne, nur eben, dass wir das als Fans betreiben und auch aus dem Blickwinkel schreiben. Alles weitere bei Interesse etwas ausführlicher hier: clubfans-united.de/was-ist-das-hier

Clubfans United unterstützen

Hinweis: Mit einer Spende (freiwillige, unentgeltliche Geld-Leistung) unterstützt man unsere Redaktionsarbeit oder tut uns einfach was Gutes. Eine Spendenbescheinigung kann nicht ausgestellt werden. Alternativ benennen wir natürlich auch gern eine Kontoverbindung. Jeder Spender (ab einer Mindesthöhe von lediglich 10 Euro) erhält den Clubfans United Supporter Status. Mehr dazu hier: Wie kann ich Supporter werden?

64 Gedanken zu „„Der Weg zum ersten Treffer wird steinig sein“ #FCNFCI #FCN

  • Martins angenehm sympathische Zurückhaltung und Demut in allen Ehren, aber mit dem dicksten Spieleretat und diesem Kader ist ein Platz im oberen Mittefeld zu wenig.
    Ich denke, die Mannschaft fühlt sich endlich wohl, so wie der Trainer jetzt spielen lässt, sie hat große individuelle und taktische Qualität und verfügt über eine erkleckliche Anzahl von Spielern, die ein Match alleine entscheiden können.

    Wenn nichts Gravierendes passiert, werden die Audis ihrer ihnen zu Anfang zugeteilten Favoritenrolle gerecht und marschieren klar durch.

    Alles andere als ein Sieg beim Club wäre in meinen Augen ein Erfolg für uns.

    2

    0
    Antwort
  • Die Konkurrenz lässt einfach nicht nach, das kann doch nicht wahr sein! (Entschuldigung aber:) Zum Kotzen ist das!

    1

    0
    Antwort
    • Gegen Ingolstadt ein Heimsieg und es sind sechs Punkte Vorsprung auf Platz 5 mit der Aussicht im direkt nach der 2wöchigen Pause folgenden Heimspiel Kiel gehörig auf die Pelle zu rücken.

      Es gab schon mal düstere Ausblicke.
      (Ich stelle mir gerade die Worte vor, die Alois in der PK vor dem Hit gegen Ingolstadt gewählt hätte…)

      Ich freue mich auf morgen.

      Behrens. Kittel. Kittel. Ishak. Teuchert. Kutschke. Salli.

      4:3.
      🙂

      1

      2
      Antwort
  • Völlig konfus am Ende, Kopfstöße und Tritte, die Fortunen gehen den Schiri massiv an. Hoffentlich hat das noch ein Nachspiel. Der Ausgleich am Ende völlig verdient. Dann straucheln zumindest DüDo, wenn schon Berlin und Kiel wieder dreifach punkten. Wird schwer genug morgen abend.

    3

    1
    Antwort
  • Naja, wir spielen ja in der Vorrunde noch gegen Kiel und Düsseldorf und haben es damit selbst in der Hand – wenn wir nicht vorher Sandhausen vergeigen, und das ist uns durchaus zuzutrauen. Andererseits: Letzte Woche das Wehklagen über Heidenheim, das jetzt der Fortuna die Grenzen aufgezeigt hat. Es passiert eben auch anderen, dass sie gegen vermeintlich leichtere Gegner Federn lassen müssen. Und dann die Rückrunde mit ihren möglichen Fallstricken…

    Trotzdem: Unsere Mannschaft braucht Kontinuität auf hohem Spielniveau, dann schaffen wir’s vielleicht.

    5

    0
    Antwort
  • Es wäre schon super wenn wir bis zur Winterpause in einer guten Position bleiben, das Fell des Bären wird anschließend in einer langen schweren Rückrunde verteilt. Auch unter Weiler kam der entscheidende Schub in der Rückrunde. Das heißt es wird sehr darauf ankommen, bei den vielen auslaufenden Verträgen im Sommer ua. Cedric wie der Kader nach der Winterpause aussieht. Wenn wieder nach dem Prinzip „Schalke“ oder jemand anderes uns einen der besten Spieler zur Winterpause rauskauft befürchte ich wirds nicht mehr reichen. Aber sowas ist zu befürchten bei der finanziellen Situation und betroffene Spieler entscheiden das ja auch selbst mit, falls der Verein sagt, wir müssen nicht. Der Weg wird noch lange und schwer werden. Man kann in der Vorrunde zwar noch nichts gewinnen, aber alles verlieren. Daher erstmal dran bleiben bis zur Winterpause am besten morgen schonmal 🙂

    4

    0
    Antwort
    • umso wichtiger, dass man lieber Talente aus der zweiten Mannschaft heranführt, als Salli die gefühlt 50.verpasst Chance zum Durchbruch zu geben.

      3

      0
      Antwort
  • Unsere Mannschaft hat in den anstehenden beiden Heimspielen die Chance, bis auf einen Punkt an den zweiten Tabellenplatz heranzurücken. Wenn sie diese Chance nicht wahrnimmt, verbietet sich das Gejammer über die Konstanz der Konkurrenz endgültig. Dieses Gejammer verbietet sich eigentlich schon spätestens seit dem in diesem Blog erstaunlich wohlwollend zur Kenntnis genommenen Versagen unserer Msnnschaft in Heidenheim.

    8

    22
    Antwort
  • Wem haben wir eigentlich diese unfassbar dämliche TV-Planung zu verdanken? Parallel zum Spiel gegen Ingolstadt überträgt Sport1 das Regionalligaspiel zwischen Schweinfurt und FCN II.

    Was soll das?
    Danke, Sky und Sport1. Für nichts.

    4

    1
    Antwort
    • Da gibt’s eine einfache Lösung.
      Auf ins Stadion, den Live kann man nur ein Spiel anschauen.

      6

      1
      Antwort
    • Da sollte man sich eher beim dem bedanken, der diese dämliche parallele Spielansetzung gemacht hat. Das ist ja auch für Stadiengänger höchst idiotisch, weil man ja leicht nach Schweinfurt hätte reisen können.
      Da hilft nur, das eine Spiel aufzunehmen. Dass überhaupt unsere 2. Mannschaft gesendet wird, ist ja auch schon bemerkenswert.

      6

      0
      Antwort
  • „Wir wollen und werden, davon bin ich überzeugt, in Nürnberg gewinnen. Wir fahren mit breiter Brust nach Nürnberg“ sagt Sportsfreund Leitl.
    Na dann erst recht einen 10er auf den Club und ich freue mich auf ein rassiges Match heute im Stadion.

    4

    0
    Antwort
    • Spitzenspiele sind meistens langweilig und gehen 1:0, 0:1 oder 1:1 aus. Aber unsere Truppe ist immer für ein Spektakel gut. Hoffen wir das Beste!
      Von Zrelak kommen gute Nachrichten? Wäre das einer, der uns noch in diesem Jahr weiterhelfen könnte oder dauert das wegen Trainingsrückstand doch noch bis ins frühe Jahr 2018 rein?

      0

      0
      Antwort
  • Ingolstadt hat einen Lauf, wir nicht und sind zu Hause auch nicht gerade eine Macht. Insofern tippe ich 1:1.

    2

    0
    Antwort
    • Ja genau. Ausgerechnet der, der bei uns außer stänkern nichts auf die Reihe gekriegt hat.

      2

      0
      Antwort
  • Kein Mittel gegen das Pressing…
    Fast jedes mal Zittern, wenn Kirschbaum den Ball hat.

    Nicht ganz so schlecht wie gegen Dresden, aber sie müssen gehörig zulegen, wenn das keine Pleite geben soll.

    1

    0
    Antwort
  • Wäre ganz nett, wenn dem Club jetzt auch mal irgendwas gelingt.
    Ingolstadt ist dermaßen klar besser, dass es weh tut.

    2

    1
    Antwort
  • Mühl gehört nicht in die Startformation. Warum Löwen in der Verteidigung spielt, verstehe ich nicht. Wenn Ingolstadt das 2:0 macht ist der Käs gegessen

    1

    0
    Antwort
  • Geradewegs dann, als das Gerede des Sky-Reporters von Ahnungslos nach Unverschämt abglitt (stehen herum wie Fragezeichen… )

    Sehr schön!!!

    5

    0
    Antwort
  • Ein Glück, daß Nyland den sehr haltbaren Schuß von Möhwald nicht gehalten hat. Aber Ingolstadt ist noch nicht so stark, wie befürchtet. Deren Tor fiel auch erst nach einem unglücklich abgefälschten Zuspiel.

    1

    4
    Antwort
  • Frage an Alexander und den Sohnemann: Der Ball von Pledl auf Kutscke ist vor dem 0:1 sicher zwei, drei Sekunden lang unterwegs. Muss Kirschbaum da nicht dem Ball entgegen gehen und Kutscke den Winkel möglichst spitz machen? Dadurch, dass Kirsche regungslos auf der Linie bleibt, kann sich der Ingolstädter mMn die Ecke ja quasi aussuchen.

    2

    1
    Antwort
  • Unfassbarer Ratzen – eigentlich auch blankrot für Kirschbaum. Dazu kannst Du beim nächsten Elfer gegen uns auch das Tor komplett leer lassen. Kirschbaum hat auch in 10 Jahren keinen Elfer. Unglaublich in so einem wichtigen Spiel so einen Hammerbock zu schießen.

    10

    0
    Antwort
  • Komplett irregulär in der Ausführung-Wieviele Spieler sind im 16er vor der Ausführung?Wie würde verzögert?

    Die Entstehung war natürlich slapstick

    9

    0
    Antwort
  • Da war er wieder – der alte Ishak. Wenn er nur ein bisschen weniger hektisch ist und nur ein wenig den Kopf hebt, dan bolzt er den Torwart auf der Flucht auch nicht über den Haufen, sondern sichert uns 3 wichtige Punkte. Jetzt…

    1

    1
    Antwort
    • Quatsch, der Ball wurde dem Torwart ins Gesicht abgefälscht. Der konnte gar nichts für seine angeblich tolle Tat.

      10

      0
      Antwort
  • Kirschbaum raus! So dämlich und dann statt den Elfmeter versuchen zu halten einfach stehen bleiben.. ?

    3

    1
    Antwort
  • Wer aufsteigen will, muss auch was dafür tun und nicht warten, ob es von selbst passiert.

    Das Spiel aus Dummheit zu verlieren ist trotzdem hart.

    19

    0
    Antwort
    • Da waren aber elf Dumme auf dem Platz, nicht nur Kirschbaum. Verdienter Sieg der Ingolstädter! Dem Club wurden im Aufstiegskampf ganz klar die Grenzen aufgezeigt. So kann ich zu Hause montagabends nicht auftreten.

      10

      1
      Antwort
  • Bin total angefressen! Weshalb hält MK an Kirschbaum fest, obwohl Bredlow, die Mannschaft stabilisiert hat. Seit Kirschbaum im Tor steht, fangen wir wieder mehr Gegentore.

    6

    5
    Antwort
  • Gruseliges Spiel.
    Und Kirschbaum verliert es im Alleingang.
    Das darf einfach nicht passieren.

    8

    5
    Antwort
  • Wahnsinnig schwache Leistung. Ich bin stocksauer. Was soll das für eine Taktik sein? Wir spielen 90 Minuten so, als wenn der FC Bayern bei uns zu Gast wäre: Angsthasenfußball! Zu keinem Moment war Sieges- und Gestaltungswille zu sehen. Daneben Spieler, wie Mühl und Kirschbaum, die heute absolut überfordert waren. Was hat Köllner bitte in der Halbzeit zur Mannschaft gesagt. Einfach so weiter spielen? Wir verschenken den Aufstieg kampflos. Ingolstadt war schwach, aber immer nich die besser Mannschaft.

    17

    5
    Antwort
    • Ich weiß nicht was man von unserer Mannschaft immer erwartet. Mit wem sollen wir den immer dieses geforderte Offensivfeuerwerk abbrennen ?
      WievieleChancen hatten denn die Audis in der zweiten Hälfte. Ich hätte das genau so spielen lassen und mit ein wenig Glück macht Ishak die Bude und es kommt nie zu dem Kirschbaum Fehler.

      PS: Montagsspiel +Zwayer +Vollidiot Kommentator ist schon wirklich viel abverlangt

      11

      5
      Antwort
      • Wer erwartet denn ein „Offensivfeuerwerk“? Aber nur 2 Konter in 90 Minuten ist einfach armselig. Wi haben über 90 Minuten versucht, gegen den scheinbar übermächtigen FCI ein Unentschieden zu halten. So ergreifen wir weder oben an, noch motivieren wir Zuschauer zu Heimspielen zu kommen.

        2

        0
        Antwort
      • Eigentlich hat heute Hansi Küpper gefehlt, dann hätte wirklich alles gepasst!
        Trotzdem muss die Gleichung heißen: Mannschaft+Unvermögen+schlechte Leistung=nix unter den ersten 3 zu suchen!

        2

        0
        Antwort
  • Wird Kirschbaum jetzt wegen dieser einzigen Szene hier verbal so angegangen oder war er die Saison bisher nur unterirdisch?
    Klar sieht das sau blöd aus, aber Fehler passieren, ein anderer Torwart verwechselt den Ball mit dem Elfmeterpunkt.

    Als wären Alle hier immer unfehlbar.

    15

    21
    Antwort
    • Es ist nun mal Tatsache, dass ein vor sich hin plätscherndes Remis-Spiel durch Kirschbaums Aussetzer verloren ging.

      Er hat bislang eine ordentliche Saison gespielt und diese eine Szene rechtfertigt sicher nicht seine Degradierung auf die Bank. Heute wie gegen Dresden war aber deutlich spürbar, dass er mit ihn anlaufenden Spielern Probleme hat. Er wirkt dann hektisch und an einen Spielaufbau ist dann nicht zu denken, in gefühlt 4 von 5 Szenen ist der Ball danach weg.

      Dieser Kritik an seinen Schwächen und an dem Klops heute muss er sich stellen. Das war höchst dämlicher Slapstick….

      Die Mannschaft hat alles gegeben, was möglich war. Der Punkt wäre wichtig und ein vollauf gerechtes Ergebnis gewesen. Und Ingolstadt hätte man auf Abstand gehalten.
      Schade.

      9

      4
      Antwort
      • Die zweite Halbzeit wurde viel zu passiv gespielt, das war Heidenheim reloaded. So kann man daheim doch kein Spiel gestalten. Jetzt versaut man sich selbst den guten Start. Sehr schade. Hoffentlich kommt man aus diesem Tief schnell wieder raus.

        3

        0
        Antwort
      • „Die Mannschaft hat alles gegeben, was möglich war. Der Punkt wäre wichtig und ein vollauf gerechtes Ergebnis gewesen. Und Ingolstadt hätte man auf Abstand gehalten. Schade.“

        Die Mannschaft hat eben NICHT alles gegeben.
        Auch jetzt, drei Stunden nach dem Spiel, kann ich mich noch immer nicht beruhigen.
        Es fehlt der letzte Wille zum Sieg und die Laufbereitschaft. Wenn ich die letzten Spiele analysiere, die wir verloren haben, dann ist der Gegner stets mehr Kilometer gelaufen.
        Wenn ich dagegen Kiel sehe, da steckt Feuer und Leidenschaft dahinter. Die sind heiß in jedem Spiel.
        Bei uns ist es nur ein laues Lüftchen. 🙁 grrrrrr

        2

        0
        Antwort
  • Bin wirklich gespannt, welche Note unser Torwart von Florian für dieses Spiel bekommt. Fass wir das Spiel verloren haben, liegt am Keeper.
    Dass wir es nicht gewonnen haben und vor allem in der 2. Halbzeit auch nicht gewinnen wollten, liegt an den anderen zehn Spielern. So lethargisch, ja gar pomadig kannst Du bei einem Heimspiel nicht auftreten, vor allem weil Ingolstadt keine Übermannschaft war. Und warum wir im ersten Teil überhaupt keinen Zugriff im Mittelfeld hatten, konnte ich auch nicht erkennen.
    Erkennen konnte man, dass es noch ein Stück Weg ist, um zu einer Spitzenmannschaft der 2. Liga zu werden. Ob Ingolstadt eine solche ist, wage ich auch zu bezweifeln. Aber wie Alexander unlängst schon feststellte, zwei Mannschaften müssen ja aufsteigen.
    Bin im Nachhinein froh, das Spiel nur im TV gesehen zu haben.

    3

    0
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.