Künstlergespräch: Kunst, Gewalt und Fußball #f95fcn #fcn

Interview mit Künstler und Fortuna-Fan Torsten Kimura vor dem Spiel Fortuna Düsseldorf gegen den 1. FC Nürnberg

Es ist alles bereitet. Der Showdown der 2. Liga im Jahr 2017 hätte kaum besser inszeniert werden können. Einzig ein Pünktchen fehlt zum kompletten finale furioso, bei dem beide Protagonisten am letzten Spiel der Liga am Montagabend sich krönen könnten. Da der derzeitige Tabellenführer Holstein Kiel am Freitag in Braunschweig über ein Remis nicht hinauskam (Merke: Mit Remis kommt man nicht weiter…), kann im Duell der Verfolger aber zumindest noch Düsseldorf von der Herbstmeisterschaft träumen. Zwar ein Titel ohne Wert, aber doch eine Auszeichnung und ein Ausrufezeichen in Sachen Aufstiegsambitionen. Aber auch der Club kann in diesem Spiel mehr als nur 3 Punkte gewinnen. Ein Abstand von 6 Punkten auf Rang 4 und der mögliche Sprung auf Platz 2 – und damit das Verlassen des doch mit sehr ambivalenten Gefühlen verbundenen Relegationsplatzes – könnte nochmal einen Schub bringen, der nicht nur Verein und Umfeld erfasst, sondern auch manchen Spieler mit auslaufendem Vertrag bewegt, um sich doch an dieses Projekt FCN länger zu binden und den Traum vom Aufstieg gemeinsam zu verwirklichen.

Interview mit Torsten Kimura

In Düsseldorf ist man schon euphorisch, gerade weil keiner nach der letzten Saison, als die Fortuna mit einem Bein in Liga 3 stand und quasi vom Club erst erlöst wurde (Eine 3:2-Niederlage, die Köllner heute noch wurmt), mit so einem Erwachen am Rhein rechnen konnte. Allein eine sorgenfreie Saison ist schon Balsam auf die Fanseele, jetzt auch noch der Traum vom Aufstieg. Düsseldorf eilte lange von Sieg zu Sieg, hat zuletzt aber auch kleinere Dämpfer hinnehmen müssen, was nicht wenige mit dem Abgang des „teuersten Co-Trainer aller Zeiten“ in Verbindung bringen.

Clubfans United fragte nach, diesmal beim Künstler Torsten Kimura, der nicht nur wegen seiner Werke in Zusammenhang mit der Fortuna bekannt wurde, sondern auch selbst aktiver Teil der Fanszene ist. Torsten Kimuras Triptychon in Rot und Weiß ging durch die Presse, darauf reduzieren will sich der Künstler aber nicht, auch darüber sprachen wir, wie auch über den Fußball, Funkel und Fortune.

[Clubfans United] Hallo Herr Kimura, willkommen bei der Clubfans United-Interviewreihe “Von Fan zu Fan”. Sie sind freischaffender Künstler und werden gern in der Presse als der Fortuna-Künstler bezeichnet. Woher kommt diese Beziehung zum Verein und wie findet er Ausdruck?

[Torsten Kimura] “Ich bin nicht der Fortuna-Künstler, ich mache ja nicht nur Werke mit Fortuna, aber ja, ich bin leidenschaftlicher Fortune. Ich wurde von Bekannten an der Theke angesprochen ein Fortunabild zu malen und eingeladen mit ins Stadion zu kommen – und da hat es mich einfach gepackt. Im Block 42 beim Pokalspiel gegen den HSV 2009, das wir nach einem 3:3 in der 120. Minute anschließend im Elfmeterschießen verloren haben. Seit dem habe ich kaum ein Spiel zuhause verpasst. Ich habe mich in verschiedenen Fanclubs engagiert und verschiedene Großfahnen kreiert, unter anderem auch die gestohlene Blockfahne von 2013. Zur Zeit sorge ich mich um bis zu sechs Fahnen in unserem Block und den verschiedenen Spruchbänder.“

Kein Altarbild für König Fußball

[Clubfans United] Vor allem der ‚Fortuna Tryptichon‘ wird natürlich immer genannt. Wir hatten gerade erst mit Pater Maurus Runge ein Interview, in dem wir u.a. über Fußball als Religion sprachen. Ist der Tryptichon also Ausdruck einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Fußball und Religion, in dem man sich dieser kirchlichen Analogie bedient, oder schlicht Ausdruck der eigenen Verbundenheit?

[Torsten Kimura] “Nein, es soll nicht für den Fußball als Religionsersatz stehen. Es ist nicht als Altarbild für König Fußball oder Fortuna gedacht, die Bezeichnung Fortuna Triptychon stammt auch nicht von mir, es bezeichnet, für mich, einfach nur das Zusammenspiel dreier Bildteile bzw. Leinwände. Natürlich erfüllt es mich mit Stolz, dass es einen Platz in der Geschäftsstelle gefunden hat und oftmals als Hintergrund für die Fotos der Neuvorstellung der Spieler benutzt wurde.“

[Clubfans United] 2013 wurden Sie ausgeraubt. Damals handelte es sich möglicherweise, da naheliegend, um eine Form von Fanrivalität, sonst wären wohl kaum fast nur Fortuna-Fahnen gestohlen worden. Was wurde eigentlich daraus? Wurden die Täter gefasst? Und wie sehr beschäftigt einen so ein Vorfall, wie viel verliert man dabei an seiner Unbekümmertheit als Fan, wo man doch eigentlich nur Fußball schauen und sein Team anfeuern will, und dann plötzlich mit so einer massiven Art von Gewalt konfrontiert wird?

[Torsten Kimura] “Ob es sich um Fanrivalität gehandelt hat, lasse ich mal offen, da bis heute keine Täter gefasst wurden und ich keinerlei Schuldzuweisungen machen möchte. Den Moment der Hilflosigkeit, alleine einer Übermacht Aug in Aug zustehen und genau zu wissen, wenn ich mich jetzt rühre, passiert etwas fürchterliches, wünsche ich keinem. Ich habe keine Angst vor dem Tod, wenn es so kommt ist, es halt so, ich dachte nur daran was mit meinem Bild (Ground Zero) passiert, das auf dem Boden ausgebreitet lag. Ich sah schon die Horde drübertrammpeln, aber zum Glück wurde nur ein Topf rote Farbe umgetreten. Die Farbreste sind heute noch auf dem Kunstwerk, sie sind ein Teil davon geworden, das mich immer erinnern wird. Eine „Jetzt erst recht“ Reaktion ist eingetreten und spornt mich zu Weiterem an.“

[Clubfans United] Ihre aktuelle künstlerische Arbeit beschäftigt sich mit Gewalt: “Art against Terror”. Künstler verarbeiten eigene Erfahrungen ja oft in ihrer Kunst. Haben die Vorfälle von 2013 ihr aktuelles Werk beeinflusst?

[Torsten Kimura] “Vor dieser Frage ziehe ich den Hut, bislang hat keiner in Düsseldorf diese Frage gestellt. Zu der Zeit waren rund 22 Meter fertig gestellt und bei dem Modul „the Skeleton“ ist ein Einfluss nicht zu leugnen.“

[Clubfans United] Sie sind selbst oft im Stadion, sind aktiver Teil der Fanszene. Was macht es so besonders, ein Fortune zu sein?

[Torsten Kimura] “Wir sind nicht besonders, wir sind nur anders. Man muss leidensfähig sein, darf sich nicht an Erfolgen messen und niemals seine Hoffnung verlieren. Der Zusammenhalt untereinander ist enorm, aber das wird er auch bei anderen Vereinen sein. Die Tradition, die Heimat und auch eine klare DNA des Vereines bewirken oft ein familiäres Wohnzimmergefühl in der Kurve (Block 33).“

Die Karten werden jedes Jahr neu gemischt

[Clubfans United] Fortuna steckte letztes Jahr im Abstiegskampf, heute ist man Tabellenzweiter. Das hatten nur die wenigstens erwartet, ich auch nicht – vielleicht Sie?

[Torsten Kimura] “Die Karten werden jedes Jahr neu gemischt, Spieler gehen und kommen. Manchmal hat man „Fortune“, manchmal einen schlechten Schiri, aber Auf und Ab sind wir ja gewohnt, Freude und Leid liegt bei uns oft nah beieinander.“

Mit Peter Hermann haben wir einen sehr wichtigen Menschen verloren.

[Clubfans United] Der Motor der Fortunen-Maschine ist zuletzt etwas ins Stottern geraten. Negativer Höhepunkt vielleicht die Heimniederlage gegen Dresden, das 2:2 in Kiel dagegen schon wieder etwas wie die Trendwende. Woran lag es, dass die so eindrucksvoll marschierende Fortuna ins Stolpern kam? Die Ausfälle von Leistunsträgern, durch Verletzung oder Sperren, oder war es doch der Hermann-Effekt, den manche vermuten?

[Torsten Kimura] “Von allem ein bisschen, Verletzungen und Sperren einiger Spieler, dadurch Umstellungen im Kader. Mit Herrn Hermann haben wir einen sehr wichtigen Menschen verloren. Es tut mir sehr weh, dass er gewechselt hat, aber ich kann es vollkommen nachvollziehen und finde es positiv, dass er zu seinem Versprechen an seinen Freund Heynckes steht. Die fachliche und umso mehr die menschliche Lücke, die er hinterlässt, ist schwerlich zu füllen.“

[Clubfans United] Kolportierte 2 Mio. soll Bayern für den Co-Trainer bezahlt haben. Absurd, oder?

[Torsten Kimura] “Nein, zu wenig. Sicherlich ist daran die Macht des Geldes im Fußball mal wieder deutlich zu sehen und die Verzweifelung von Uli Hoeneß. Dass es Heynckes nur mit Hermann gibt, war mir klar. Unserer Fortuna tut diese Finanzspritze gut, denn auch hier regiert Geld die Welt… leider. Die 2 Mio. können den Verlust nur erträglicher gestalten.“

Der Aufstieg ist kein Thema, aber Träumen ist ausdrücklich erlaubt.

[Clubfans United] In der Liga liegen bei manchen Vereinen längst die Nerven blank. Nach Union hat nun auch St. Pauli und Darmstadt den Trainer gewechselt, Ingolstadt hatte früh vorgelegt. Lautern und Bochum zogen nach. Nimmt man mal den FCK aus der Gleichung, dürften die anderen Wechsel vor allem etwas mit der Sehnsucht nach Liga 1 zu tun haben und die verführerische Chance der “ausgeglichensten Liga aller Zeiten”, bei der jeder aufsteigen “könnte”, es aber eben auch dieses Jahr nur maximal 3 wieder werden. Wird das noch ein Hauen und Stechen bis Saisonende mit einem vollkommen offenen Ausgang? Wer macht das Rennen am Ende?

[Torsten Kimura] “Die Prognose war unter die Ersten sechs zu kommen. Das wir womöglich Herbstmeister werden hat keiner für wahrscheinlich gehalten. Der Aufstieg ist kein Thema, aber Träumen ist ausdrücklich erlaubt. Wie es weitergeht ist bei der launischen Diva nicht vorherzusagen. In der Erstligasaison 2012/13 spielten wir auch eine gute Hinrunde und stiegen durch einen Elfmeter gegen „Ersatztorhüter“ Großkreutz (BVB vs. Hoffenheim) am letzten Spieltag in Minute 82 ab. Also demütig sein und hoffen. Bitte nur keine Relegation gegen den Verein aus ‚Öln‘, egal wer dabei verliert, es würde die Rivalität ins Unermessliche steigern und bestimmt kein gutes Ende haben. Störche sind Zugvögel, mal schauen wo sie überwintern und ob sie nächsten Sommer wiederkommen. Union Berlin und auch euer Club sind Kandidaten in meinen Augen.“

Der Respekt gehört dem Team als Ganzen.

[Clubfans United] Auch der Club aus Nürnberg macht sich Hoffnungen. Wie schätzt man den FCN in Düsseldorf aktuell ein und vor welchen Spieler hat man besonders Respekt?

[Torsten Kimura] “Ich denke der Club gehört zu den Aufstiegskandidaten und wird dementsprechend schwer zu besiegen sein. Der Respekt gehört dem Team als Ganzen.“

[Clubfans United] Was wird Funkel machen, um den FCN zu besiegen? Und was für ein Gefühl haben Sie vor dem Spiel?

[Torsten Kimura] “Was Funkel genau machen wird, ist nicht vorhersehbar. Ich glaube in 17 Spielen hatten wir nicht einmal die gleiche Startaufstellung. Das ist auch ein Zeichen des ausgeglichenen Kaders und auch einer gesunden Konkurrenz in der Mannschaft. Mein Vertrauen in Trainer Funkel ist so groß, dass er schon das Richtige veranlassen wird um die drei Punkte einzufahren. Und damit die Herbstmeisterschaft zu sichern.

Mein Gefühl? Ein Gutes! Ein faires und gerechtes Spiel mit einem Schiedsrichterteam, das das Spiel nicht kaputtpfeift, und eine Siegerin.“

[Clubfans United] Besten Dank! Zum Abschluss fragen wir zuletzt immer, was euer Spieler im Field-Interview direkt nach dem Spiel zu diesen Fragen antworten wird (oder endlich einmal antworten sollte?): »Woran hat’s gelegen?«, »Wie geht’s jetzt weiter?«

[Torsten Kimura] “Das es so leicht sein wird den Sieg zu erlagen hatte keiner auf dem Schirm. Sicherlich sind die Fehler des Torwartes und der Hintermannschaft vom Club verantwortlich für diesen 4:2 Erfolg. Herbstmeister!!“

Das Interview führte Alexander Endl (Clubfans United) mit Torsten Kimura vom 06. bis 09.12.2017 via E-Mail.


Foto mit freundlicher Genehmigung von Hendrik Schuur (1999-2002)

Steckbrief für Gastleser: Clubfans United ist ein Fußballmagazin für Fans des 1. FC Nürnberg. Clubfans United beschäftigt sich allerdings nicht mit der Fanszene im Speziellen (eher im üblichen Rahmen einer Berichterstattung), schreibt auch nicht aus oder über „die Kurve“ oder Erlebnisse rund um den Stadionbesuch, sondern vielmehr über den Sport, den Verein (fokussiert auf den Profi-Fußball) und die mediale Berichterstattung. Wir sind also mehr Sportmagazin als Fanmagazin in dem Sinne, nur eben, dass wir das als Fans betreiben und auch aus dem Blickwinkel schreiben. Alles weitere bei Interesse etwas ausführlicher hier: clubfans-united.de/was-ist-das-hier

Clubfans United unterstützen

[cupaypalbutton]Hinweis: Mit einer Spende (freiwillige, unentgeltliche Geld-Leistung) unterstützt man unsere Redaktionsarbeit oder tut uns einfach was Gutes. Eine Spendenbescheinigung kann nicht ausgestellt werden. Alternativ benennen wir natürlich auch gern eine Kontoverbindung. Jeder Spender (ab einer Mindesthöhe von lediglich 10 Euro) erhält den Clubfans United Supporter Status. Mehr dazu hier: Wie kann ich Supporter werden?

123 Gedanken zu „Künstlergespräch: Kunst, Gewalt und Fußball #f95fcn #fcn

  • Schönes Interview wieder und bis auf die letzte Antwort sehr sympatisch.
    Insbesondere den ornithologische Vergleich „Störche sind Zugvögel, ….“ fand ich toll.

    3

    0
  • Will eigentlich wirklich jemand in diese Bundesliga? So ein Kasperletheater. 17 Fußkranke die lahmen Bayern hinterherhumpeln.

    5

    0
    • Natürlich, wir wollen uns dort dabobertesk die Taschen füllen um die schönen Jahre in Liga Zwei finanzieren zu können.

      Irgendwer schrieb neulich, dass wir auf eine Bundesliga mit 20 Teams zusteuern, wobei immer 2 kurz mal in der Zweiten spielen.

      2

      0
    • Es geht nicht um das Humpeln hinter Bayern.
      Es geht um Platz 2.
      Ich möchte wieder Auswärtsspiele in Sankt Petersburg und Larissa und Lissabon! Vor allem Lissabon – nur ohne Niederlage, ohne Geknüppel im Fanblock und ohne Konzepttrainer van Heesen.

      0

      0
  • Bin dabei am Montag und supporte unseren Glubb aus der Mixed-Zone✌️.
    Vor allem die Tabellensituation verspricht ein Hammer-Spiel (:

    Empfehle nach dem Spiel die Altstadt aufzusuchen, um Sieg oder Niederlage mit ein paar Altbierchen in einer Brauerei zu begießen =)

    0

    0
  • Da ist es, dieses Triptychon.
    Wenn Düsseldorf morgen so wirr spielt, wie das Ding aussieht, dann gewinnen wir.

    https://www.google.de/search?q=fortuna+triptychon&sa=X&biw=1536&bih=709&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=eLOaveTDJochSM%253A%252C5-Myq7WZdzYW5M%252C_&usg=__7_qPCurWHiKmzrpM8bab8mvJ6bo%3D&ved=0ahUKEwiA_fmbyv_XAhUOkRQKHXiyD_QQ9QEIMDAB#imgrc=eLOaveTDJochSM:

    In meiner Aufstellung wären auf jeden Fall Kirschbaum, (falls gesund) und vorne links könnte man mal Cedric anstatt dem Wastl-Werner eine Chance geben.

    1

    2
  • Tja, 1. FC Köln.
    Kann gut sein, dass sich der Club einen seiner Bundesligarekorde bald mit einem anderen Verein teilen darf.

    Ihr wisst, was ich meine…

    0

    0
    • Steh‘ grad voll am Schlauch, man verdrängt so viel im Lauf der Jahre… erster Gedanke beim 3-2 übrigens: „des vergaing die noch“.

      0

      0
  • Hmm.. eine ganze Saison ohne jeden Auswärtspunkt? Nein.. Rekordabsteiger? Nein.. Die Top-3 der dämlichsten/dramatischsten/schlimmsten Abstiege? Nein, dazu ist das hier jetzt schon zu deutlich.. Die unnötigste Trainerentlassung? Nee.. Entenmann war viel krasser.. was meinst Du??

    0

    0
    • Eine komplette Vorrunde ohne Sieg. Ist uns in der Saison 2013/14 „gelungen“.
      Köln ist davon 180 Minuten entfernt – ein Auswärtsspiel bei den Bayern und ein Heimspiel gegen Wolfsburg.

      3

      0
      • Stiiimmt! Das hatte nicht mal Tasmania geschafft. Die hatten je 1 Sieg in Hin- und Rückrunde. Bei so vielen Rekorden kann man aber auch mal durcheinander kommen.

        0

        0
      • Danke, stimmt ja! Wahrscheinlich gewinnt Köln versehentlich gegen Wolfsburg, dann bassds. Einen unserer grotesk-Rekorde einstellen wollen, so weit kommts noch!

        5

        1
  • Lt. Kicker-Online ist Teuchert nicht im Aufgebot für das heutige Spiel.
    Lt. Bornemann sind nur sportliche Gründe hierfür der Ausschlag.
    Auch eine Botschaft – ohne Wertung meinerseits

    4

    0
    • Vielleicht hat man ja erkannt, dass CT36 zu gut für die zweite Liga ist und ermöglicht dem größten Stürmer-Talent seines Alters noch einen Wechsel zu Leipzig, um Timo Werner abzulösen oder zu PSG, als Dembele-Ersatz.

      Oder man wickelt Ihn wie Burgi in Geschenkpapier ein und bindet ein Schleifchen drum und schickt das Päckchen per DHL-Express zu unseren Freunden.

      Oder es ist ganz banal und Teuchert hat heute Putzdienst im Clubheim.

      Aaaaber das ist alles natürlich nur Spekulatius.

      9

      0
      • CR9 hat nach dem Videostudium seines Spiels heute seine Karriere beendet, Markazero arbeitet derweil an einer Bronzestatue von ihm und auch Dagobert Duck lässt die Geldspeicher leeren, um das Jahrtausend-Talent zu verpflichten.
        Allerdings gibt es seit dem Aufkommen der Wechselgerüchte ein Massensterben im Nürnberger Nachtleben, da diesen 90%-igen Umsatzrückgang kaum ein Club überleben würde.

        6

        0
        • Ich bin sicher, MK wird Teile des prognostizierten Ausfalls durch Ausgeh-Tipps auf den nächsten PKs kompensieren können =)
          Das ist schließlich einer der Hauptgründe wieder Pressekonferenzen in voller Länge zu gucken (:

          5

          1
  • Hier herrscht ja besinnliche Albernheit vor…da möchte ich doch auf die langjährige auswendig gelernte Clubdialektik hinweisen.Gegen Düsseldorf wird gewonnen um dann in Lautern zu verlieren.

    4

    0
    • Wenn schon eines der beiden Spiele verlieren, dann wäre es doch gar nicht so „deppert“ die Punkte nicht in Düsseldorf zu lassen ;-

      4

      0
  • […]

    {Anm. d. Redaktion: Das kann man sicher respektvoller formulieren…}

    4

    0
    • Nun, richtig ist, dass die Kunst älter ist als der Streit über sie, vermutlich aber nur wenige Minuten.

      3

      0
    • Kann mich dazu leider nicht äußern, poliere gerade die Ronaldo-Statue, die muss richtig geleckt ausschauen. Komisch, die wirkt so klein und dick… Faaack, das ist der Brasilianer, welcher Hirnheiner hat mir ne falsche Vorlage untergejubelt?!?!?

      3

      0
      • Dein Meisterwerk stammt eh aus dem WM-Finale 2006. Wenn Du mal von uns gehst, was wir alle nicht hoffen wollen, beachte meine Wenigkeit diesbezüglich.

        1

        0
    • Kann man, aber im Vergleich zu dem, was man sich im Kunst-Bereich manchmal anhören muss, war das ein geradezu zärtliches Köpfchen-Streicheln von Alex😎😳 Broschd, Zwaanull, Ishak und Salli, genau wie ich’s prognostiziert hatte😜

      0

      0
    • Wehe wenn wir in diesem Spiel kein Tor machen oder sich gar Ishak verletzt. Konsequenz ist wichtig – wäre jedoch MK bei seinem Lieblingsschület ähnlich konsequent. hätte der längst keinen Platz mehr im Kader gehabt. Wir tun ja gerade so, dass wir im Sturm ein Überangebot haben.

      5

      2
      • Aber das hatten wir hier doch längst geklärt, dass Salli heute entscheidend trifft😉

        2

        1
      • Im Sturm sieht es ohne Teuchert schon sehr dünn aus – im Grunde wäre wohl Löwen die zweitbeste Option die wir hätten…

        1

        0
        • Warum lassen wir nach der Winterpause nicht erst mal Zrelak zurück kommen. 😉

          7

          0
    • Büld berichtet ja soeben. Der Abschied zur Winterpause stünde laut Bornemann fest, vermutlich sehen wir Cedric gar nicht mehr im Club Trikot.
      Dennoch werde ich das Gefühl nicht los da ist vieles suboptimal gelaufen und nicht nur von Cedrics Seite aus.
      1,5 Mio sind aufgerufen, wenn das nicht wieder reinvestiert wird (was selten ja fast nie passiert) haben wir ein riesen Problem sollte sich Ishak in der Rückrunde verletzen und mit Verletzungen haben wir ja genug leidvolle Erfahrungen bis hin zum Abstieg.

      3

      1
      • „… haben wir ein riesen Problem sollte sich Ishak in der Rückrunde verletzen …“

        Wir haben Zrelak, wird der nicht in der Rückrunde zurückkommen?
        Und vielleicht sogar Kerk? (wage Hoffnung gebe ich zu)

        3

        0
  • Triptychon ist aber ein neutraler Begriff, der nur erläutert, daß drei wie auch immer geartete […] {Anm. d. Red: Bitte Respekt} zusammenhängen.

    0

    1
    • Dann sind unsere UN94 ja auch Künstler! UN94 – AntiFü – Fußballmafia DFB

      0

      0
      • Was Jan van Eyck, Hieronymus Bosch oder Max Beckmann konnten, kann diese Künstlergruppe allemal – und sogar noch größer! Behauptet jedenfalls der Kunstsachverständige von Markazero, der heute nirgendwo hingeht, weil er keinen Bock hat, sich im Stadion den A. abzufrieren (zartbesaitete Künstlerseele, seehr sensibel)😁

        0

        0
  • Auf jeden Fall wünsche ich uns ein gewinnliches Fussballfest.

    5

    0
  • Wer kann eine Sportsbar im Nürnberger Süden empfehlen?
    Im Gutmann scheint ja heute nichts los zu sein.

    0

    0
  • Standardaufstellung ohne Löwen und Erras. Kammerbauer auf der Sechs, vorne mit Wastl und Salli, Bredlow im Tor.

    0

    0
    • Die Clubberer 04 aus Berlin veranstalten die Aktion: Saufen bis Salli trifft“ falls sich hier jemand beteiligen möchte

      3

      0
      • Bin dabei – Prost! Und wenn er dann trifft sauf mer erst recht😎

        3

        0
  • Wir wollen heute die Geburt einer (1.-Liga)-Mannschaft sehen! 😀

    4

    0
  • Oh Fuck, bei Düdorf spielt ein Ex-Vorstädter? Dann wissen wir ja, wer das Tor trifft….

    3

    0
  • Sehr ungleiche Bewertung der Zweikämpfe. Der Schiri macht jetzt schon einen schlechten Eindruck!

    3

    0
    • Ja, v.a. die Karten sitzen sehr locker, wenn es gegen uns geht. Dabei war das von Ayhan wohl das am meisten gelb würdige.

      1

      0
      • Ja, bei aller Liebe: gelbe Karten für’s Straucheln sind ein Witz. Eigentlich bei beiden…

        1

        0
  • Salli bringt bisher seine eigene Mannschaft mehr in Verlegenheit, wie den Gegner. Hoffentlich ist genug Bier da. Kammerbauers frühe gelbe Karte kam auch durch unseren Afrikaner zustande.
    Leider ist der Wastl kaum besser.
    Tiefschlaf in unserer Viererkette. Auweh

    2

    3
  • Wer hat dem Schiri die Lebkuchen von 2010 geschickt?! Der mag uns nicht. Halten wir das 0:0 bis zur Pause? Petrak für Kammerbauer.

    4

    0
    • Schon wieder so eine Witz-Gelbe gegen Ishak, der die Körperlichkeit braucht. Will der uns kaputtpfeifen?

      Allerdings stimmt mich die fehlende Zweikampfstärke bedenklich!

      0

      0
  • Gut dass sie auswechseln und umstellen. Kammerbauer war zwischen den Abwehrreihen immer allein gegen zwei, und kurz vor gelb-rot. Hoffentlich wirds jetzt besser.

    2

    0
  • Was pfeift der denn zusammen!???? Gelb für Ishak ein Witz.

    5

    0
  • Helft dem Schiri in die Kabine, so viel wie der sehen kann, rennt der ins Tornetz und zeigt Bredlow rot…

    8

    0
  • Riecht nach einer Gelb-Roten für uns. Der Schiri verpfeift uns nach Strich und Faden. War die Gelbe für Kammerbauer schon falsch, war die Gelbe gerade für Ishak ein absoluter Witz. Wir müssen jetzt auch mal Akzente setzen, denn aktuell kaufen uns die Fortuna und der Schiri den Schneid ab.

    8

    0
  • Da werden keine 11 Clubspieler mehr am Ende auf dem Feld stehen.

    2

    0
  • Mein Gott Werner – den Querpass MUSS man einfach an den Mann bringen. Selbst Salli hätte den wohl gemacht…

    3

    1
  • Dreamteam im Vergeben einer wirklich dicken Torchance:
    Wastl und Salli.
    Na denn Prost!

    0

    3
  • Derzeit in allen Werten überlegen-so jetzt!Werner!

    0

    0
  • Krass .. gut! 0:2

    wäre es der eigene Torwart hätten wir wohl gepfropfelt ..Körpernähe! na unhaltbar war der nicht 🙂

    0

    2
  • Ich befürchte, dass das Ergebnis im Nachhinein annuliert wird – wegen Gelbkartendopings!

    3

    0
  • Ein drittes Clubtor würde dem Spiel gut tun! Eine 2:0 Führung hat neulich schon mal nicht gereicht.

    0

    0
  • Bredlows Faustabwehr in die Mitte hat mich nochmal ins Schwitzen gebracht.

    0

    0
  • Löwen, bitte heute konzentriert spielen.

    Ein Witzelfmeter, passt zum Schiri.

    6

    0
  • Der Schiri ist wirklich ein Arschloch. Ein Wunder, dass er die Tore gegeben hat….

    13

    1
  • Der Schiedsrichter eskaliert alles vor Spielende was für Volldeppen. Hand ebenso nicht ..bringt dem bitte eine Brille

    4

    0
  • Was wird ihm jetzt einfallen, nachdem sein Elfer-Plan nicht funktioniert hat?

    Bredlow sorgt für Gerechtigkeit!

    12

    0
  • Dafür pfeift er vorzeitig ab. Da gibt es in Amateurligen bessere Schiris.

    5

    0
  • Oh wie ist das schön! Also alle kriegen eine 1 und Köllner eine 1+ 😀😀😀

    8

    0
  • Erste Halbzeit solide hinten gestanden,wenig zugelassen , nach vorne ging nichts.
    Zweite Halbzeit,Schalter umgelegt-2:0 Danke

    5

    -1
  • Köllner Interviews erinnern an Dieter Thomas Hecks Abmoderation der Hitparade: Die Silben werden in MG Geschwindigkeit herausgefeuert.

    6

    0
    • Aber mit richtig hartem Dialekt und nebenbei zeigt er mit ständigem Wegdrehen unmissverständlich, dass er lieber bei seiner Mannschaft wäre.😀

      5

      0
  • Heute konnte nicht mal der gekaufte Schiri den Club stoppen!!

    12

    0
  • Insgesamt (!) eine sehr zufriedenstellende Hinrunde.
    Am meisten freut mich, dass mich unser Trainer, dem ich lange skeptisch gegenüberstand, vielfach Lügen gestraft hat. Mit all seinen Entscheidungen bin ich nach wie vor nicht einverstanden, aber wenn er gewinnt, hat er recht.
    Und er gwinnt oft, mei Glubb.

    15

    0
  • Endlich das „Steilvorlagen-Gespenst“ vertrieben! Herrlich!

    5

    0
  • Mir hat gut gefallen, wie unsere Jungs heute gegen den Ball gespielt haben. Den ballführenden Gegner haben immer 2-3 Spieler angegriffen und ihm so keinen Platz gelassen und unter Druck gesetzt. Sowas habe ich früher zu selten beim Club gesehen.
    Der Auftritt heute war fast erstligatauglich, wenn man vorne schon die ersten Chancen besser genutzt hätte. Aber ich will nicht meckern. Gegen den aktuell Dritten war das heute schon ganz brauchbar!

    Die Tabelle gefällt mir jetzt auch wesentlich besser!

    9

    0
  • Gefühle wie der Club löst sonst nur meine Frau bei mir aus (ok, da ist mehr Busen)

    2

    0
    • Wahnsinn wie derzeit alles für den Club läuft. Kiel gibt Punkte ab, in Düsseldorf das haben wir es selbst erledigt und Union hat sich mit einem sinnfreien Trainerwechsel zu dem Zeitpunkt selbst rausgenommen. Besser geht alles kaum…läuft

      10

      0
      • Jetzt fehlt nur noch die Trainerentlassung von Düsseldorf, weil sie nicht Herbstmeister geworden sind. 😉

        P.S.: Meine Vorhersage ist zu 50% eingetroffen. Bredlow hält einen (unberechtigten) Elfmeter.
        Hätte Salli das Spielgerät nicht aus 2 Metern über das Tor geballert, wären es 100% gewesen.

        2

        0
        • Meine Vorhersage ist auch zu 50% eingetroffen-Der Club gewinnt in Düsseldorf
          Auf die anderen 50% verzichte ich

          2

          0
  • Ein Bigpoint Spiel gewonnen! Wann gab es das zuletzt!?

    8

    0
  • Jetzt fehlt nur noch die Trainerentlassung von Düsseldorf, weil sie nicht Herbstmeister geworden sind. 😉

    Dann wie Darmstadt alten Trainer wieder einstellen, derzeit spinnen sie alle. Und das obwohl der Unaussprechliche gar nicht mitmischt.

    0

    0
  • Das Beeindruckenste zur Zeit ist, dass die Spieler nicht nervös werden, wenn alles (inklusive Schiri) gegen sie läuft. Sie holen Rückstände auf als wären sie eingeplant und gewinnen am Ende ganz souverän und abgezockt. Das ist die neue Qualität des Clubs.
    Kein aufgescheuchter Hühnerhaufen mehr, sondern eine fokusierte, selbsbewußte Einheit.

    19

    0
        • Das kann ich abschließend als Externer nicht beurteilen. Anders: als Fan & Vereinsmitglied bin ich dieser Tage sehr glücklich.

          2

          0
        • „Bornemann hat damit nichts zu tun.“

          Und wieso nicht? Allein schon die Verpflichtung von Ishak ist ein ganz großer Beitrag.
          Mal abgesehen davon, dass die gesamte Vereinsstrategie – auf Jugend zu setzen, Köllner als NLZ-Leiter zu holen, Köllner als Trainer zu installieren – von Bornemann stammt. Und genau das ist doch die Saat, die momentan aufgeht.

          15

          0
          • Die Vereinsstrategie ist durch die Finanzmisere so vorgegeben worden. Wir hatten einen Dusel, daß unsere U-Mannschaften praktisch zeitgleich tolle Talente hervorbrachten, wie Erras, Kammerbauer, Lippert oder auch dennoch Teuchert. Einige wichtige Spieler sind auch noch vom Unaussprechlichen, wie Möhwald, Margreitter, Petrak, Leibold oder Behrens.
            Ishak, Bredlow, Salli und Werner sind auf Bornemanns Mist gewachsen.
            Die größte Leistung ist es, ein tolles Mannschaftsgefüge mit verschiedenen Spielideen daraus gebastelt zu haben

            1

            0
            • Oliver
              Köllner hat es in der PK doch klar formuliert, die sportliche Leitung aka Bornemann hat ihm alle Wünsche erfüllt, vor allem Ewerton.

              Damit ist doch alles gesagt, Bornemann hat perfekte Arbeit geleistet.

              3

              0
  • Eines der besten Nebenprodukte des gestrigen Spiels dürfte sein, daß Bredlow jetzt hoffentlich der Stammtorhüter bleibt. Die letzten Elfmeter hielt Raphael Schäfer mehr glücklich gegen Braunschweig, damals noch in der 1. Bundesliga.

    0

    1

Kommentare sind geschlossen.