Analyse: Starke zweite Halbzeit führt zum Sieg #F95FCN #FCN

Analyse, Statistik, Stimmen und Noten zum Spiel: Fortuna Düsseldorf vs. 1. FC Nürnberg 0:2 (0:0) Der Club gewinnt dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit.

Die Analyse:

F95FCN-A
Startformation im 4-1-4-1

Michael Köllner setzte auf genau die Formation die vor Wochenfrist gegen Sandhausen das Spiel begonnen hatte, es durften also sowohl Werner und Salli als auch Kammerbauer liefen erneut auf. Im Kader ergab sich eine Veränderung: Patrick Erras kehrte zurück, für ihn flog Cedric Teuchert aus dem Kader, dem von Vereinsseite schlechte Trainingsleistungen attestiert wurden. Dahinter dürfte aber stecken, dass der Stürmer sich einer Vertragsverlängerung verweigert hat und somit in den Planungen des FCN keine Rolle mehr spielt; der U21-Nationalspieler soll im Winter verkauft werden. In Sachen Grundformation änderte sich auch nichts, der Club lieg erneut im 4-1-4-1 auf.

Düsseldorf begann das Spiel auffallend passiv, überließ dem Club den Ball und ließ diesen auf katastrophalem Geläuf den Ball hin und her spielen, womöglich schon unter der Überlegung, dass dem Club im Aufbauspiel ein Ball verspringen könnte, schließlich hat man mit liegenbleibenden Bällen gegen Nürnberg bei der Fortuna gute Erfahrungen gemacht. Der FCN tat den Gastgebern den Gefallen allerdings nicht und merkte schnell, dass mit flachem Kombinationsspiel in die Spitze wenig zu gewinnen war. Daher verlegten sich die Gäste schnell darauf das Spiel mit langen Bällen zu eröffnen, allerdings fanden die kaum Abnehmer, auch weil das Mittelfeld zu wenig nachrückte und Mikael Ishak oft allein auf weiter Flur war.

Das Spiel erhielt dann nach etwa 15 Minuten eine andere Richtung, da sich Fortuna mehr aus der eigenen Hälfte traute und Schiedsrichter Rohde früh die Gelben Karten fand. Fortuna passte immer wieder in die Räume auf der Außenbahn, wo Nürnbergs Außenverteidiger oft nicht die defensive Unterstützung erhielten, die sie gebraucht hätten, um die Düsseldorfer Außen am Flanken zu hindern. Da Düsseldorfs Flanken, insbesondere die von Schmitz aber zu hoch und unpräzise waren, kam der Club nie wirklich in ernste Gefahr ein Tor zu kassieren. Gleichzeitig geriet der FCN aber dadurch unter Druck, dass Schiedsrichter Rohde gleich mehrere Spieler nach kleineren Fouls, die nur schwerlich mit „taktisch“ zu beschreiben waren, verwarnte: Valentini, Kammerbauer und Ishak erwischte es ebenso wie Werner, dessen Verwarnung allerdings als vertretbar angesehen werden konnte.

Köllner reagierte früh auf die Linie des Schiedsrichters, wechselte Patrick Kammerbauer aus und brachte positionsgetreu Ondrej Petrak. Kurz zuvor hatte Düsseldorf die beste Chance der ersten Halbzeit gehabt, Hennings und Raman kombinierten sich sehenswert in den Strafraum, profitierten davon, dass Margreitter bei Hennings Heber zu tief stand. Doch Bredlow baute sich vor Rama so auf, dass dieser obwohl völlig frei nur den Nürnberger Torwart anschießen konnte. Es war die einzige hochkarätige Chance der Düsseldorfer vor der Pause. Insgesamt aber war die Fortuna wesentlich präsenter und kam auch mit dem Geläuf besser zurecht. Beim Club blieben immer wieder Pässe liegen oder aber es verlangsamte sich das Spiel allgemein.

Da Raman aber nicht traf, ging es wieder einmal mit 0:0 in die Pause. Es war das neunte torlose Remis zur Pause in einem Spiel des FCN, insgesamt nur vier Gegentore kassierte der Club in Gänze in der Hinrunde vor der Pause, erzielte selbst deren zehn. In der Pause zeigte sich Sportvorstand Andreas Bornemann am Sky Mikrofon dennoch wenig angetan vom Auftritt seiner Mannschaft. Als hätten sie die Worte des „Chefs“ gehört, kam der Club klar verbessert aus der Pause, stellte die langen Bälle in die Spitze fast völlig ein und veränderte die Spielanlage trotz des Bodens wieder in Richtung flaches und schnelles Aufbauspiel.

Die Marschroute zeigte sofort Wirkung. Die offensiven Außen wurden nun auch mehr ins Spiel einbezogen insbesondere Edgar Salli bekam viele Zuspiele und suchte auch immer wieder Flanke oder Abschluss. Der Kameruner hatte dann auch nach einer knappen Stunde eine Großchance: Ishak schickte Werner mit schönem Steilpass, Werners Schuss wurde dann von Wolf nach vorne prallen gelassen, so dass der Nürnberger erneut an den Ball kommen und in die Mitte passen konnte. Der Pass geriet aber etwas zu sehr in den Rücken von Salli, so dass dieser aus drei Metern zwei Meter über das Tor schoss. Werner bereitete auch die nächste Chance des FCN vor, flankte an den langen Pfosten, wo Behrens wartete, den Ball aber nur an den Pfosten schlenzte. Der Club war am Drücker und es war dem Spielverlauf durchaus entsprechend, dass es dann Werner war, der das Clubtor erzielte. Die Leihgabe aus Stuttgart war nach einer abgewehrten Valentini-Ecke, einem No-Look-Pass von Möhwald und einem Schulterzuspiel von Hennings an den Ball gekommen und hatte ihn per Direktabnahme in die Maschen gedroschen.

Danach zog sich der Club etwas zu sehr zurück, vertraute darauf, dass die Offensive der Düsseldorfer wenig zustande bringen würde. Hatte mit dieser Einschätzung allerdings auch recht, der Fortuna fehlte im Aufbauspiel nun völlig die Präzision. Anders der Club, der über Werner gleich zu einer weiteren Schusschance kam, ehe dann Margreitter per Kopf nach einem Freistoß von Valentini zum 2:0 einnetzte. Das Spiel schien nun endgültig gelaufen, auch weil den Gastgebern der Plan im Offensivspiel weiterhin völlig fehlte. Schiedsrichter Rohde dagegen versuchte das Spiel eigenmächtig nochmal spannend zu machen, pfiff nach einer blitzsauberen Grätsche von Valentini gegen Raman Elfmeter. Doch Fabian Bredlow parierte den Strafstoß von Kujovic und sicherte so den Sieg.

Der Sieg entstand auf Grund der klaren Leistungssteigerung in der Offensive nach der Pause. Hier bewies der Club dann, dass auch auf schwierigem Untergrund schnelles und präzises Passspiel möglich war. Somit beendet der FCN die Hinrunde auf einem Aufstiegsrang, überholt die Fortuna und steht nun bei 32 Punkten. Zum Vergleich, in den letzten Zweitligaspielzeiten stand der Club zu diesem Zeitpunkt bei 25 (Platz 9), 27 (Platz 4), 23 (Platz 9), 25 (Platz 8) und 28 (Platz 4) Zählern. Das letzte Mal, dass man in Liga Zwei zu diesem Zeitpunkt besser stand war 2000/01, als man mit 39 Punkten auf Rang Eins stand. Auf Grund der Schwächephasen der Konkurrenz und der eigenen kleinen Siegesserie ist der Club der große Gewinner der letzten Wochen, gelingt es nun noch die übliche Niederlage vor einer Spielpause zu vermeiden, ist das Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg wirklich nur mehr reine Zugabe.

Die Zahlen:

DüsseldorfNürnberg
0
Tore
2
14
Torschüsse
16
4
Schüsse aufs Tor
7
5
Ecken
5
48,5
Ballbesitz (%)
51,5
72,5
Passquote gesamt (%)
75,7
88,7
Passquote eig. Hälfte (%)
86,5
57,3
Passquote geg. Hälfte (%)
59,9
23,8
Lange Pässe (%)
15,5
59,1
Gewonnene Zweikämpfe (%)
40,9
14
Fouls
24
108,07
Laufdistanz (km)
114,24
1
Abseits
0

Trainerstatement:

„Wir sind in den ersten zehn, 15 Minuten ganz gut reingekommen. Dann sind wir immer phlegmatischer geworden und haben schlechte Lösungen gefunden. Deshalb war ich froh, dass wir mit 0:0 in die Pause gekommen sind. Die Mannschaft hat in der Pause dann gut zugehört. Die zweite Halbzeit war stark und sehr souverän. So hatten wir uns das eigentlich von Beginn an vorgenommen. Nach der Pause ist fast alles gelungen. Wir wollten hier punkten, dass wir mit drei Punkten heimfahren, ist super. Wir haben uns jetzt in der Tabelle vorne etabliert. Aber am Samstag erwartet und am Samstag nochmal ein heißer Tanz in Kaiserslautern.“

Die Spieler im Einzelnen:

Fabian Bredlow 11 Notenpunkte (2 numerisch: 2)
Sorgte mit dem gehaltenen Elfmeter für eine ruhige Schlussphase, dazu Klasse gegen Raman, sonst beschäftigungslos.
Eduard Löwen Ohne Bewertung
Kam kurz vor Schluss für Ishak. Fiel nur durch ein angebliches Handspiel auf.
Patrick Kammerbauer 5 Notenpunkte (4 numerisch: 4)
Fiel der kleinlichen Marschroute von Schiedsrichter Rohde platzverweisgefährdet zum Opfer. War aber bis dahin auch nicht wirklich im Spiel, blieb ohne gewonnen Zweikampf in 30 Minuten.
Tim Leibold 8 Notenpunkte (3 numerisch: 3)
Vor der Pause bisweilen unter Druck, danach immer wieder mit Ideen, aber gerade im Einleiten von Gegenstößen nicht immer präzise.
Georg Margreitter 12 Notenpunkte (2+ numerisch: 1.67)
Auch wenn im Aufbau nicht alles klappte, so war er genau wie Ewerton Turm in der Schlacht und krönte die souveräne Defensivleistung mit einem Treffer.
Ewerton Almeida Santos 11 Notenpunkte (2 numerisch: 2)
Souveräner Abräumer im Zentrum. Verlieh der Mannschaft auch in wackligen Phasen Sicherheit.
Enrico Valentini 9 Notenpunkte (3+ numerisch: 2.67)
Gezielte Vorlage zum 2:0. Spielte lange mit der Hypothek einer Gelben Karte, dafür sehr disziplinert im Tackling. Der Elfmeter gegen ihn war ein Farce. Vor der Pause defensiv nicht 100% stabil.
Patrick Erras Ohne Bewertung
Kam in der Nachspielzeit für Wener um Zeit von der Uhr zu nehmen. Blieb ohne Ballkontakt.
Ondrej Petrak 8 Notenpunkte (3 numerisch: 3)
Ordentliche Leistung des Tschechen, der nach 30 Minuten für Kammerbauer kam. Stabilisierte das Zentrum, fiel aber nicht weiter auf.
Kevin Möhwald 8 Notenpunkte (3 numerisch: 3)
Sicherer Passgeber, dessen Querschläger ungewollt das 1:0 einleitete. Insgesamt bemüht um Ordnung, ohne aber zu glänzen.
Hanno Behrens 7 Notenpunkte (3- numerisch: 3.33)
War wichtig für die Stabilität im Mittelfeld, fiel aber nicht weiter auf, etwas viele Fehlpässe im Aufbau.
Mikael Ishak 8 Notenpunkte (3 numerisch: 3)
Auch er war durch eine frühe Gelbe Karte in seinem Schaffen eingeschränkt. War dennoch eifrig und bemüht, mit schönem Pass vor der Doppelchance von Werner und Salli.
Tobias Werner 11 Notenpunkte (2 numerisch: 2)
Vor der Pause kaum auffällig, danach mit Leistungssteigerung, hatte mehrere Schusschancen, verwertete eine zum 1:0. Einzig sein Pass auf Salli war schwach.
Edgar Salli 9 Notenpunkte (3+ numerisch: 2.67)
Viele gute Offensivaktionen, die zu Torschussvorlagen führten. Blieb aber wieder einmal das Erfolgserlebnis verwehrt, weil Werners Zuspiel etwas zu weit in den Rücken kam.

224 Gedanken zu „Analyse: Starke zweite Halbzeit führt zum Sieg #F95FCN #FCN

  • Hui, so schnell den Text und die Noten zu präsentieren – das ist aber aller Ehren wert. Während sich doch alle noch in den Armen liegen und feiern, feilst Du schon an der Aufarbeitung.
    Ganz toll.
    Und ich freue mich vor allem über die (in meinen Augen) richtige Analyse zu Salli.

    Ich saß in einer Bremer Kneipe und konnte das Spiel nur ohne Ton sehen, finde aber, dass Du vieles richtig bewertet hast. Die Verwunderung in Bremen in übrigens groß, wenn ein einzelner Typ in zweimal am Abend laut JAAAA schreit. Aber die komischen Blicke habe ich gerne hingenommen 😉

    22

    0
  • „Hui, so schnell den Text und die Noten zu präsentieren – das ist aber aller Ehren wert.“

    Ja, man muß im Leben Prioritäten setzen; Florians Schüler dürfen dafür bestimmt wochenlang auf die Rückgabe ihrer Klassenarbeiten warten… 😀

    11

    0
  • Das was die Mannschaft in dieser Hinrunde erreicht hat, übertrifft alle Erwartungen. Ich wäre schon froh gewesen über eine Saison, in der der Club irgendwie unter den ersten 6,7 mitspielt, in Tuchfühlung zum Relegationsplatz, damit es irgendwie um etwas geht. Der Horror wäre eine weitere Saison im unteren Tabellenmittelfeld. Aber wie die Mannschaft sich präsentiert, wie sie als Einheit zusammenspielt, wie jeder für den anderen Arbeitet, das ist wirklich grandios und auch wenn der Erfolg ausbliebe, macht es zur Zeit so viel Spaß wie lange nicht mehr, den Club spielen zu sehen.

    15

    -1
    • Lustig im Video, der Schuss von Raman wird von Rafael Wolf pariert. Ich weiß nicht was der in unserem Tor gemacht hat?

      1

      0
      • Ich konnte das Spiel auf „Amazon Musik Fußball live“ hören.
        Des Öfteren hörte ich wie der Sprecher sagte, dass Bredlow wieder einen Torschuss abgewehrt, oder den Ball aufgenommen hat.
        Ich dachte, was ist den da los. Nürnberg schießt auf‘s Düseldorfer Tor und Bredlow steht da drin???
        Völlig daneben dieser Moderator.
        Einfach nur peinlich.
        Das kommt davon, wenn die Spiele jedes Jahr von einem anderen Vermarkter gekauft werden.

        1

        0
        • Ist aber fast die einzige Möglichkeit bei Auswärtsspielen, war auch sehr geil, wie er in der ersten Halbzeit die Düsseldorfer abgefeiert hat und das dann einfach in der 2ten nicht mehr zu halten war. Aber Bredlow in beiden Toren fand ich auch gut!!

          0

          0
  • Die Sache mit Teuchert scheint ja so nicht zu stimmen, wenn man dem Kicker glauben schenken kann. Teuchert hat sich nicht der Vertragsverlängerung „verweigert“, sondern er hat erst letzte Woche noch verhandelt, man war sich sogar im Gehalt einig. Kasus Knaxus war die Vereinsseite sprich Bornemann verweigerte ihm eine Ausstiegsklausel, was ich heutzutage fast schon für üblich halte im Profigeschäft gerade bei jungen aufstrebenden Spielern.

    Also unter dem Gesichtspunkt, daß man sich sogar im Gehalt bereits einig war, finde ich das Blockadeverhalten von Vereinsseite her nicht zeitgemäß und sehr kleinlich. Man greift lieber nach dem schnellen Geld scheint es.

    6

    22
    • Was das Teuchert-Lager da jetzt mit dem gezielten Durchstechen von angeblichen Informationen macht, ist schon frech. Teuchert hat vor mehreren Monaten unter Zeugen im privaten Umfeld wie in der Halböffentlichkeit wiederholt gesagt, dass er nicht verlängern werde. Jetzt soll es plötzlich also an einer angeblichen Ausstiegsklausel gelegen haben? (Natürlich wird dabei bequemerweise nicht gesagt, wie die aussehen hätte sollen, damit der Verein auf jeden Fall als der Böse dasteht, selbst wenn die AK am Ende Plattenhardt-eske – und damit für den Verein unzumutbare – Ausmaße gehabt hätte, denn selbst angenommen man wäre sich einig gewesen im Gehalt, dann wäre das nie der Knackpunkt gewesen, sondern immer wann Teuchert gehen dürfe und wenn man da bei Nichtaufstieg eine Summe um 500.000€ verlangen würde, deshalb kann man da mMn nicht pauschal von „Blockadeverhalten“ oder „kleinlich“ reden, sondern müsste das in diesem Fall unter wirtschaftlich notwendig und mMn auch richtig einordnen).

      Da will jemand sich so aus der Affäre ziehen, als sei er völlig unschuldig und hätte ja soooo gerne verlängert und der Verein liege ihm ja sooo am Herzen,, obwohl er derjenige ist, der schon lange gesagt hatte, vergesst es. Nach meinem Kenntnisstand ist die Darstellung des Kickers da einfach nicht richtig oder schenkt der Version Teucherts zumindest zu viel Glauben (Dafür spricht mMn auch, dass die BILD sich nur auf den Kicker bezieht, aber in ihrem Artikel keine eigenen Informationen beisteuert.) Und da sich ein „verweigert“ nunmal mit dem deckt, was ich weiß, halte auch an dieser Formulierung ganz bewusst fest, weil sie für mich die derzeit passende ist.

      Und jetzt reden wir noch nicht mal von den angeblich schon unterschrieben Absichtserklärungen bei sechs oder sieben Bundesligisten, die man ihm gerüchteweise auch noch anhängt, wenn man am Valznerweiher mit Menschen aus dem Umfeld des Vereins spricht.

      37

      2
    • Wie Florian schreibt: solche Pseudoausstiegsklauseln wie damals unter Bader bei Plattenhardt, sind doch nur Augenwischerei. Wenn Teuchert sich bis Sommer entsprechend weiter entwickeln würde, könnte er mit Sicherheit gehen, wenn ein Verein eine entsprechend adäquate Summe bietet. Anderes kann sich unser Verein gar nicht leisten.
      Eine Vertragsverlängerung in der die damit verbundenen Gehaltserhöhung vielleicht nicht mal durch ein geringe Ausstiegsklausel gedeckt würde, dient dagegen nur der Imagepflege der Protagonisten zum aktuellen Zeitpunkt.
      Ich bin froh, daß Bornemann sich für solche Spielchen nicht hergibt.

      17

      1
      • Ausstiegsklauseln sind gängiges Prozedere in Verträgen und keine Spielchen wie du schreibst, wenn ein anderer Verein käme mit viel Geld wäre er sowieso mit oder ohne weg nur so klärt man das eben bereits schon im Vorfeld, kann man ja entsprechend hoch ansetzen. Falls es so war, der Kicker schreibt es eben man war sich im Gehalt einig, scheiterte aber an einer Ausstiegsklausel. Wenn, wie Florian schreibt, das alles gar nicht stimme und Florian also einen besseren Kenntnisstand hat als der Kicker, dann könnte Bornemann doch mal erklären wie es war und Licht ins Dunkel bringen woran es final gescheitert ist?

        Mir ist es zu einfach daß immer nur Teuchert der selbstüberschätzende Schuldige sei. Daß ein junger Spund schwärmt er will da oder dorthin meine Güte das gehört doch in dem Alter dazu.

        3

        9
        • Die Wahrheit liegt wahrscheinlich dazwischen. Weder ist der Verein komplett unschuldig, noch ist es Teuchert. Wahrscheinlich hat der Verein nicht genug in Sachen Wertschätzung getan und Teuchert nicht genug in Sachen professionelle Weiterentwicklung. Der Verein nicht früh genug um einen Vertrag gekümmert und Teuchert dann nicht genug Zugeständnisse gemacht in Sachen AK. Wem man da mehr glaubt, ist dann wahrscheinlich eher persönliche Präferenz.

          6

          1
      • Die Pseudoausstiegsklausel von Plattenhardt hat uns aber ganz schön viel Kohle eingebracht, v.a. die Nachzahlungen für dessen gute sportliche Entwicklung bei der Hertha.
        Der damals drohende Abstieg und der nun „drohende“ Aufstieg machen derartige Konstrukte immer sehr schwierig, weil es halt eine große Unwägbarkeit ist, in welcher Klasse man in der folgenden Saison spielen wird, die Spieler aber hier eine gewisse Sicherheit haben wollen.
        Bei Plattenhardt hat man hier nicht viel falsch gemacht, finde ich. Vor allem war er zum betreffenden Zeitpunkt kein gehyptes Talent, wie es Teuchert ist, und es wäre auch im Winter vorher keine nennenswerte Ablöse zu erzielen gewesen. Sicherlich nicht mehr, als später durch die AK.

        Bei Teuchert kann man es einfach nicht beurteilen, weil es eben auf die genauen Bedingungen ankommt, die wir ja aber nicht kennen. Sollte sich Bornemann jeglicher AK grundsätzlich verschlossen haben, wäre das meiner Meinung nach ein grober Fehler, aber das glaube ich nicht. Wahrscheinlicher ist dann doch, dass die geforderten Bedingungen zu weit gingen. Aber wie gesagt, das kann man nicht beurteilen.

        @Florian:
        Die Aussagen Teucherts zu einer Vertragsverlängerung im Sommer bezogen sich aber meiner Erinnerung nach lediglich auf eine sofortige Vertragsverlängerung, es war keine grundsätzliche Absage. Dass sich angesichts der guten sportlichen Entwicklung nun doch die Bereitschaft zum Verlängern eingestellt hat, fände ich völlig verständlich.

        1

        1
        • Also die Aussage, die ich da gehört habe, war schon sehr definitiv und nicht auf den Sommer 2017 bezogen. Womöglich war er da schon sauer, ob der „mangelnden Wertschätzung“ und evtl. war sie nicht 100% ernst gemeint, aber getroffen hat er sie.

          1

          0
          • Ich hatte das eher so verstanden, dass man seitens Teuchert unbedingt eine AK wollte, der Verein mit dieser aber nicht einverstanden war. Evtl wäre man Vereinsseitig mit einer höheren Klausel einverstanden gewesen könnte ich mir vorstellen, die aber von anderer Seite so scheints nicht verhandelbar war.

            Mal von dem bisher besprochenen abgesehn kann es auch nur gepoker sein. Ich geb hier lieber dem Berater die Schuld der hat am wenigsten mit dem Verein am Hut 😉

            4

            0
        • Für 500 000 durfte Plattenhardt im Abstiegsfall gehen. Das hat sich mit Sicherheit nicht für den Verein gelohnt.

          2

          0
          • Nichts wäre also besser gewesen als jene 500 000 (plus Bonuszahlungen)?

            1

            0
            • Kommt halt immer darauf an wieviel Gehalt Plattenhardt dafür mehr bekommen hat. Denn das höhere Gehalt wird ja sofort nach Unterschrift fällig.

              1

              1
              • Für wie viele Monate wurde das höhere Gehalt gezahlt, 6 Monate?
                D.h. es wäre eine Gehaltserhöhung in der Größenordnung von bald 1 Mio p.a. nötig gewesen, damit sich das nicht allein schon durch die Ablöse gelohnt hätte. Das ist aber schwer vorstellbar, selbst unter Bader gab es kaum Leute im Kader, die mehr als 1 Mio verdient haben.
                Dazu kommen nun noch die ganzen Nachzahlungen.

                Und was man auch nicht vergessen darf: Plattenhardt wäre bei Klassenerhalt weiter beim Club geblieben oder für eine sehr viel höhere Summe gewechselt.

                Für mich bleibt es dabei, die Verlängerung auch zu diesen Konditionen war ganz sicher besser, als nicht zu verlängern und Plattenhardt ablösefrei abgeben zu müssen.

                1

                0
            • Da damit auch eine Gehaltsverbesserung verbunden war und Berater und sonstige Anteile abzuziehen waren, bezweifelt ich dass unterm Strich viel übrig blieb.

              1

              0
    • Ich habe auch nicht den Einblick in die Details.Ich glaube nicht das es um eine generelle Verweigerung einer Ausstiegsklausel ging, sondern eher um die Höhe der dann fälligen Ablösesumme-Teuchert kann gehen, wenn ein verein 2Mio zahlt oder so ähnlich.
      Wenn die summe, die sich bei einem Wintertransfer realisieren lässt über dieser Summe liegt, oder die vom Verein gewünschte Höhe der Ausstiegsklausel erreicht, dann hat der verein richtig gehandelt.

      3

      0
  • Ja schwierig zu beurteilen, wenn man auf die Informationen aus den Medien angewiesen ist, aber in der Sache scheint doch einiges an Zündstoff zu stecken.
    Man sollte sich aber Gedanken machen was wenn sich Ishak in der Rückrunde verletzen sollte. Mit nur 1 Stürmer in eine so entscheidende Rückrunde zu gehen fände ich fahrlässig andererseits weiß man wie schwer es gerade in der Winterpause ist dafür Ersatz zu finden.
    Davon abgesehen finde die Personalie Teuchert dennoch unbefriedigend, man hat in dem ganzen mehr Potential vermutet als je zutage kam. Gute Nacht 🙂

    7

    1
    • Na ja, Zrelak kommt ja zurück (ist schon im Mannschaftstraining) und Engelhardt kann man zumindest im Trainingslager mal testen, evtl. reicht‘s ja schon.

      Unbefriedigend find ich das auch, weil die Anlagen absolut da sind und er ja doch ein echtes Eigengewächs ist. Aber er will halt nicht nur auf dem Platz oft zu viel auf einmal.

      Gute Nacht! 🙂

      16

      0
      • Wobei Zrelak schon vor seiner Verletzung gezeigt hat, dass er sich erst noch an das Niveau in der 2.Liga gewöhnen muss. Da war er bei seinen wenigen Einsätzen ein Fremdkörper. Wenn man jetzt noch die Verletzungspause und die Zeit, bis er zumindest wieder zu seinem alten Leistungsniveau dazurechnet, kann man davon ausgehen, dass er uns diese Saison kaum entscheidend weiterhelfen wird. Insofern ist der Verein gefordert, die 6 Tore von Teuchert in der Rückrunde adäquat zu kompensieren. Da bisher kein weiterer Stürmer neben Teuchert und Zrelak herangeführt wurde, geht das nur über einen Wintertransfer, der sofort einschlägt. Nicht einfach.

        1

        8
        • Ich würde Zrelak jetzt nicht vorschnell abschreiben. Er sollte ja die Wintervorbereitung wieder voll mitmachen können und somit als „gefühlter Neuzugang“ zählen.

          Dennoch messe ich Bornemann an seinen Aussagen, dass man auf Abgänge reagieren würde bzw. Spieler nur dann ziehen lässt, wenn man Ersatz parat hat und sich sportlich dadurch nicht schwächt.

          3

          1
          • Ich schreibe ihn nicht ab. Er war jedoch vor seiner Verletzung von einem Stammplatzniveau noch ein ganzes Stück weg – v.a. was das Spielverständnis angeht. Jetzt war er einige Monate verletzt, so dass er sicher nicht auf dem gleichen Niveau wie damals zurückkommt. Mehr als Jokereinsätze kann man also von ihm, ohne dem Jungen unrecht zu tun, nicht verlangen und erwarten. Warum sollte er aus dem Stand reifer und besser zurückkommen als davor?

            0

            0
            • Naja dann passt es doch. 😉 Da kann Zrelak gleich die Jokereinsätze von Teuchert übernehmen.

              Aber im Ernst ich verstehe nicht warum immer genau der aktuelle Abgang der schlimmste in der Vereinsgeschichte ist.
              Es geht und ging doch bisher immer weiter. Wer weiß, vielleicht ist Engelhardt genau so talentiert, mit ein bisschen mehr Grips gesegnet und der Flick hält sich einfach mal mit dummen Kommentaren zurück.

              5

              0
          • Wann hat Bornemann das genau so gesagt, wie du schreibst, scramjet?
            Man hat Sabiri gehen lassen und dafür Werner geholt. Wäre das deinen Vorgaben entsprechend gehandelt?
            Daß es bei Ishak so lange dauert, konnte man auch nicht vorhersehen.
            Daß es gut war, ihn als Vorgriff auf diese Saison zu holen als er für uns noch finanziell zu stemmen war, zeigt sich jetzt allerdings auch.
            Daß auch Salli seine Zeit braucht, kann man jetzt beobachten.

            Ich finde es nicht sinnvoll, alles unter die Vorgabe Aufstieg um jeden Preis zu stellen. Den kann man nicht garantieren, auch nicht, wenn man jetzt nochmal 10 Millionen locker machen und gute Spieler holen könnte als Ersatz für Teuchert oder falls einer der anderen geht.

            Sie brauchen dann auch ihre Zeit, um zu verstehen, wie sie in der Mannschaft spielen sollen. Und im schlimmsten Fall sind sie halt nicht integrierbar trotz ihres Könnens. Und man hat sich finanziell ein Bein gestellt.

            Geht es nicht eher darum, mit Spielern, wenn machbar zu verlängern und ansonsten eben, sie im Winter, wenn sportlich vertretbar, zu verkaufen, (der finanziellen Situation geschuldet?)
            oder aber, wenn man sie als wichtig (nicht unverzichtbar) ansieht, notfalls auch bis Sommer zu halten? Das ist ein kalkulierbares finanzielles Risiko, das man bei der nächsten Saisonplanung schon berücksichtigen kann. Möhwald und Leibold sind ja noch Spieler zu Baderkonditionen. Kann gut sein, daß man im Sommer bei einem Abgangvon ihnen (was ich auch bedauern würde) dennoch mehr finanziellen Spielraum hätte, weil man dann günstigere Spieler verpflichten könnte.

            Natürlich haben sie den Vorteil, daß sie in die Truppe passen und eingespielt sind.
            Aber in der vergangenen Saison war es auch richtig, Burgstaller im Winter ziehen zu lassen. Denn was ein unzufriedener Burgstaller nicht auf den Platz bringt, hat er schon mal anfang der Saison gezeigt als er unzufrieden war, nicht nach Freiburg wechseln zu dürfen.

            Daß man sich um Ersatz bemüht, ist doch klar.

            Ob der so funktioniert oder nicht … sieht man doch bei Kutschke (wie der z.B. in Dresden aufgedreht ist), daß man das nie wirklich vorhersagen kann. Und Verletzungen sind auch immer wieder drin und bei Spielern, die sich unser Verein leisten kann, eben auch nicht auszuschließen.

            Ich finde Bornemann und Köllner haben all die aufgrund unserer finanziellen Situation einzu rechnenden Defizite bei den Spielerverpflichtungen optimal gelöst: den Kader rechtzeitig zusammengestellt, eine optimale Vorbereitung mit praktisch allen Spielern durchgezogen, Spieler auch mal geschont, wenn sie angeschlagen waren … Der Rest ist einfach auch Glücksache: wer verletzt sich, wer braucht wie lange bis er die Vorgaben des Trainers auch im Punktspiel umsetzen kann …
            Man kann Erfolg nicht planen ( da hatte Bader Recht), aber man kann die Weichen so gut wie möglich stellen, daß man auf die Erfolgsstrasse kommt (das machen Bornemann und Köllner derzeit sehr gut). Der Aufstieg scheint (für mich überraschenderweise) schon in dieser Saison möglich. Aber wenn nicht, dann schmälert das dennoch nicht die gute Entwicklungsarbeit, die wir derzeit beobachten können.

            Niemand weiß doch, wie die Spiele mit Teuchert verlaufen wären (wenn er denn sein Glück in Stuttgart sucht). Ich hoffe, daß man dann nicht Kommentare lesen muß, daß wir mit ihm das Spiel ganz sicher gewonnen hätten. Weil es dafür keinen Beweis gibt, könnte man das leicht behaupten. Aber man könnte genauso schreiben, daß man mit ihm Spiele verloren hätte, die man ohne ihn gewonnen hat. Das ist genauso wenig widerlegbar und genauso großer Unsinn.

            5

            0
  • Glückwunsch an die Mannschaft – tolles Spiel! Nie gefährdet, immer gut gekämpft.

    Cool auch der Auswärtsblock😎, der gut Stoff gegeben hat über die volle Länge!
    Nur ab und an „Scheiss-Fortuna“ zu skandieren fand ich dem sportlichen Geist nicht so zuträglich.

    Jetzt noch das Schlusslicht Lautern besiegen und gut ist 🙂

    5

    1
  • Mittlerweile scheinen auch die Fans ihren Frieden mit Salli geschlossen zu haben.😉 Es war schon sehr imponierend als er in der ersten Halbzeit mal kurz den Turbo gezündet hat und seinen Gegner stehen lies.

    18

    1
  • Glückwunsch zu Tabellenplatz 2. Völlig verdient. Ab jetzt darf man als Clubfan träumen, daß wir den 50. Jahrestag der letzten Meisterschaft in Liga 1 feiern können.

    Kammerbauer hatte es einfach schwer, in Zweikämpfe zu gehen, wenn man sieht, für welche Aktion dieser parteiische Schiedsrichter ihm eine gelbe Karte gab.
    Unglaublich, was der Schiedsrichter bot. Ich hoffe, der wird aus dem Verkehr gezogen. Bis Bredlow den Elfer hielt hatte ich die Sorge, es könnte wie damals in Hannover ausgehen: Ausgleich durch zwei Schiedsrichtergeschenke an die Gegner in den letzten Minuten.
    Zum Glück haben wir Bredlow.

    Und wer immer noch nicht Sallis Wert erkannt hat, der hat Tomaten auf den Augen. Eine zwei wie Werner hätte er mMn verdient. Daß es kein Tor wurde, lag ja an Werners Unpräzision.

    17

    1
  • Respekt wie unsere Mannschaft in Düsseldorf aufgetreten ist. Vor allem die zweite Halbzeit war bärenstark und müsste zusätzliches Selbstvertrauen schaffen.
    Zur Halbzeit war ich mir sicher, dass wir diese Partie nicht mit elf Mann beenden. Was manche Schiedsrichter pfeifen ist echt unerklärlich. Der Elfmeterpfiff war fast schon peinlich.
    Hoffentlich können wir in Kaiserslautern nachlegen.

    14

    0
    • Der Schiri war eine Frechheit. Der Elfmeterpfiff ein Witz. Was aber an der Situation am aller schlimmsten war: der Schiri frägt Raman ob er getroffen wurde u dieser bestätigt ihm das. Für so ein unsportliches Verhalten sollte er nachträglich gesperrt werden. DAS geht gar nicht! Bin gespannt ob da noch was kommt. Leider macht Sky danach ja immer gleich Schluss, mich hätte die Erklärung interessiert wenn Raman zum Interview geladen worden wäre. Auch schwach: Funkel u Hennings wurden auch nicht dazu befragt.

      10

      0
      • Naja , getroffen wurde er ja, allerdings nachdem der Ball klar zuvor gespielt wurde.manchmal ist da die Wahrnehmung eines Stürmers dann wohl etwas getrübt.Und ganz ehrlich- wie oft geht ein Spieler zum Schiri und sagt:da war nix?

        1

        3
  • Kann mir jemand bitte den Franken austeiben, ich bin überzeugt davon, dass wir am Samstag in Ostfrankreich verlieren.

    2

    0
    • Dass so ein Satz von dir kommt, hätte ich nicht erwartet. 🙂

      0

      0
      • Nee Alex, die verlieren dort nicht.
        Der Club lässt die Lauterer sich austoben und macht in der zweiten Halbzeit die Tore.
        Nicht ganz so optimistisch bin ich gegen Wolfsburg. Erstens ist das ein Heimspiel und – um mit gestandenen Erstligisten mithalten zu können brauchen wir noch die restliche Halbserie, um unser Spiel weiter zu entwickeln und zu stabilisieren.

        0

        1
    • Such dir einen gute Arzt 🙂 ..es gibt Statistiken über Deutschland wo die Menschen mit am glücklichsten sind und da rangiert Fanken in Deutschland an 2. Stelle, also positiver als die meisten anderen Regionen. Ganz oben die Schlewswig Holsteiner. Immerhin weit vor deinen Kölner oder Düsseldorfern. Der fränkische Pessimismus ist als ein reines Hirngespindst oder wie Franken sagen .. a Gschmarri

      7

      1
      • Kein Hirngespinst, die Latte hängt einfach tiefer: Wer immer vom Schlechtesten ausgeht, wird öfter positiv überrascht, und wenn dann noch ein „bassd scho“ der größtmögliche Ausdruck von Glück ist, z.B. nach einem samstäglichen Clubsieg… gell, Alex?😉

        7

        0
  • Gestern hat mich begeistert, wie verändert die Mannschaft aus der Kabine gekommen ist. Da hat die Halbzeitansprache von Köllner zum ersten Mal augenscheinlich gewirkt. Toll, wie die Truppe in der 2.Mannschaft die Bälle gehalten und so die Düsseldorfer Konter verhindert hat. Selbst Salli ist da nicht entscheidend abgefallen. Ich bin angesichts der Konstellation mit wenig starken Konkurrenten optimistisch, was den Aufstieg angeht. Entscheidend wird die Personalie Ishak sein, da wir nach dem Abgang von Teuchert nur noch einen konkurrenzfähigen Zweitligastürmer im Kader haben und es ganz schwierig sein wird, einen Stürmer zu verpflichten, der sofort das erforderliche Niveau bringt. Wenn ich mich zurück erinnere, kann ich mich nur an Starverpflichtungen à la Ciric, Zarate, Eckstein erinnern, bei denen das gelungen ist.

    5

    3
  • Bemerkenswert ist auch, dass der Club jetzt zweimal ohne Gegentor blieb, nachdem das 13 Spiele davor nicht geglückt war.

    Oder anders ausgedrückt: Die beiden ersten Spiele der Saison jeweils zu Null gewonnen (3:0 Lautern, 1:0 Regensburg), die beiden letzten Spiele der Vorrunde ebenfalls (1:0 Sandhausen, 2:0 Düsseldorf). Dazwischen aber immer mindestens ein Gegentor.

    0

    0
  • In Bezug auf Werneri habe ich wohl ein anderes Spiel gesehen:“Tobias Werner 11 Notenpunkte (2, numerisch: 2.00)
    Vor der Pause kaum auffällig, danach mit Leistungssteigerung, hatte mehrere Schusschancen, verwertete eine zum 1:0. Einzig sein Pass auf Salli war schwach.“
    Keine Ahnung warum ich mich in der 1.Halbzeit so aufgeregt habe über Werner.
    Reihenweise Pässe über 4/5 Meter in den leeren Raum, wo niemand, schon gar kein Mitspieler stand.Im Defensivverhalten zu langsam, wenn die Düsseldorfer Gas gegeben haben.Hatte Glück das da nichts passiert ist.
    In der 2, Halbzeit besser im Spiel, wahrscheinlich auch in einem milderen Licht zu sehen, da er das Tor traf, aber für ne 2 reicht das bei mir nicht.

    Egal, ist ja eine Mannschaftsleistung die den Unterschied macht

    10

    0
    • Werner gibt die Vorlage zu den Chancen von Salli (zugegebenermaßen n schwacher Pass) und Behrens (richtig gute Flanke), hat neben dem Tor noch zwei weitere richtig gute Schusschancen, die er sich selber erarbeitet, deshalb die Zwei natürlich unter teilweisem Ausblenden der ersten Halbzeit.

      4

      1
      • Ganz schwierig, ihn zu bewerten. War, finde ich, in der ersten Halbzeit auch schon sehr aktiv und oft am Spiel beteiligt. Nur tendenziell oft glücklos, hatte scheinbar jeweils andere Ideen als seine Mitspieler. Aber das muss man ja nicht unbedingt immer ihm als Fehler auslegen…

        2

        0
  • Auffällig ist bei Deinen Noten über die ganze Halbserie hin, daß ein Behrens, Petrak, Kammerbauer oder wer auch immer auf der Sechs spielt, bestenfalls eine Drei bekommt. Als Begründung: Spielte Unauffällig.
    Genau das ist doch das Manko der Position an sich. Da kann man nicht glänzen, als Abräumer.
    Denkt nur mal an den Belgier oder den Tunesier damals. Als der Simons weg war, sind wir abgestiegen. Den bekam man im Spiel auch nie mit. Galasek war auch meist unauffällig.

    9

    0
    • Behrens hat doch noch gar kein Spiel auf der Sechs gemacht in dieser Saison.

      Man kann da mMn schon glänzen, aber dafür müsste man mehr machen als 50% der Zweikämpfe gewonnen und den Ball auf Behrens/Möhwald ablegen. Wenn man nur das macht, ist es halt ne Drei, ist aber ja auch nicht schlimm. Wenn man da auch von hinten raus mal das Spiel anschieben würde, wäre auch mehr drin, das machen die aber im 4-1-4-1 nicht, evtl. sollen sie‘s auch nicht. Im 3-4-3 war das ja anders, da gab‘s keinen reinen Sechser, da war mehr Platz zum Glänzen.

      Fand übrigens Mnari oder Galasek oder Simons da schon (auch von System und individueller Klasse bedingt) deutlich auffälliger, eben genau weil sie’s ich mal mehr als 50% Duelle gewannen oder eben mal die Offensive anschoben mit präzisen Pässen auf Außen oder steil in die Spitze (oder auch mal n Weitschusstor machten, wenn gar nix ging).

      1

      0
      • Ist immer die Frage, wann man findet, dass ein 6er glänzen würde. Wenn er das Spiel gut antreibt? Oder übermäßig große Abräumerqualitäten hat? Beides?

        Für mich ist das Paradebeispiel für den „glänzenden 6er“ beim Club Erras vor zwei Jahren. Sowohl hinsichtlich der Abräumerqualitäten als auch bei Spielaufbau äußerst gut, bringt extrem viel Struktur in die Mannschaft und war sogar selber noch sehr torgefährlich.

        2

        0
      • Ich sehe die Benotung von Behrens als notwendige Verschleierung seiner Leistung. Nicht, dass hier noch jemand mitliest…

        3

        0
    • Im 4:1 4:1 wird die 6 geopfert, genau wie hier beschrieben bieten sich kaum Möglichkeiten das Spiel aktiv nach vorne zu treiben, in Umschaltmöglichkeiten ist der einzige 6-er meist schnell von den eigenen Leuten überspielt, gibt von daher aber möglicherweise mehr Sicherheit nach hinten. Auch wenn mir Kammerbauer in den Spielen überfordert scheint (siehe Zweikampfquote). Anscheinend funktioniert das System derzeit, obwohl ich kein Fan davon bin. Vor allem wenn die beiden aeusseren Mittelfeldspieler bisher nach hinten nicht perfekt arbeiten, im umschalten ist bei Salli gestern etwas aufgeblitzt, in H1 war Werner wirklich schlecht. Alles nicht so einfach 🙂

      1

      0
  • Pascal Köpke wäre der perfekte Ersatz! 17 Spiele, 3 Tore und 6 Vorlagen. Kann Mittelstürmer spielen und auch die Außenbahnen besetzen. Zudem kennt er das Umfeld ja bestens. Falls für Teuchert tatsächlich 1,5 Mio rumkommen sollten könnte AB das Geld direkt an Aue weiterleiten. Der Betrag entspricht ja genau Köpkes Transferwert gem. Transfermarkt.
    Nur werden wir wohl nicht die einzigen Konkurrenten sein…
    Aber perfekt wäre er meiner Meinung nach.

    11

    1
    • Köpke ist Aues Lebensversicherung in der 2. Liga zu bleiben. Kann mir schwer vorstellen, daß man ihn ausgerechnet in der Winterpaue loseisen könnte.

      1

      1
      • Köpke hat in den letzten zehn Spielen genau ein Tor und einen Assist beigetragen. Wenn das die Lebensversicherung ist, ist es keine gute. 😝

        Ernsthaft: Angeblich gibt’s da eine Ausstiegsklausel im Bereich 800.000€ bis 1,1 Mio. €. Nur unklar, ob die nur für Erstligisten gilt oder für alle.

        10

        0
        • Trotz aller angeblichen Verbundenheit, daß Papa Köpke (so er denn seinen Sohn berät) einen Hoppla-Hopp-Wechsel nach Nürnberg unterstützen würde, glaube ich eigentlich nicht. Es sei denn die wirtschaftlichen Zwänge in Aue sprächen auch dafür.

          1

          1
        • Wenn die allgemeingültig wäre, hätte man ihn ja schon im Sommer anstelle von Zrelak holen können.

          0

          0
            • Also ich habe Bornemanns Aussagen so verstanden, dass man Köpke gerne geholt hätte, seine Ablöse im Sommer aber nicht stemmen konnte.

              0

              0
                • Hab nochmal nachgehört, konkret sagte Bornemann am Sonntag im Bild Live Interview (etwa ab Min. 23), dass einer wie Köpke natürlich ein interessanter Spieler ist, gerade auch hinsichtlich seiner Vergangenheit, Identifikationspotenzial als junger deutscher Spieler etc.
                  Und dass eine Verpflichtung aufgrund der Vertragssituation in Aue illusorisch war.
                  Er sagt jetzt nicht konkret, dass man ihn im Sommer gerne geholt hätte.
                  Weiterhin sagt er, dass auch viele Erstligisten an ihm interessiert wären.

                  3

                  0
      • Die Frage ist wohl eher ob Aue zu 1,5 bis 2 Mio. Nein sagen kann? Ich denke wohl eher nicht… vor allem wenn der Spieler selbst auch wechselwillig ist.
        Obwohl Köpke tatsächlich einen Vertragbis 2020 besitzt.
        Vielleicht wäre auch Luca Waldschmidt vom HSV eine Alternative?!

        1

        0
        • Am besten wäre eine Leihe von Schöpf für die Rückrunde. Der spielt sowieso kaum ne Rolle bei Schalke und auf den Flügeln haben wir meiner Meinung nach, bei einer Verletzung von Werner oder Salli, deutlich größere Probleme als im Sturm.

          1

          0
  • Ich sehe es ähnlich, Teuchert hat in seiner recht wenigen Einsatzzeit ein Top Spielzeit/Tor Verhältnis und ist auch in der Lage mal in schwierigen Situation ein Tor zu machen, bei dem man mit der Zunge schnalzt.(wenn ich an seinen Heber denke, oder Seitfallzieher usw) Mir wäre das mehr wert in dieser wichtigen Rückrunde in der es zurück ins Oberhaus gehen könnte als jetzt 1,5 Mio zur Winterpause. (Die ja auch erstmal jemand bezahlen muss)
    Mir scheint aber da können handelnde Personen nicht über ihren Schatten wegen atmosphärischer Störungen hoffentlich wird das kein Bummerang in der Rückrunde mit nur einem eingespielten Stürmer. Für mich ein Vabanquespiel.

    5

    12
    • Ich kann die überbordende Wertschätzung für Teuchert nicht verstehen, klar das ist ein extrem talentierter Spieler, der auch einige Topszenen vor dem Tor hatte. Diese Szenen waren aber immer mit Phegma bis Verweigerung im Defensivspiel erkauft. Ganz ehrlich, unsere Mannschaft ist nicht so stark, dass Teuchert sich allein auf das Toreschießen konzentrieren könnte und Teuchert ist auch nicht so gut, dass das insgesamt funktionieren würde.

      Seit Beginn dieser Runde ist unser großes Plus der Zusamenhalt, das Teamspiel, da tut Köllner gut daran, das nicht zu gefährden. Teuchert hat es in der ganzen Hinrunde nicht geschafft den Trainer im Training zu überzeugen.

      Ich finde es ja auch schade, dass Teuchert jetzt wahrscheinlich geht, ich hatte auch gehofft, dass er sich bei uns noch weiterentwickelt und den Sprung zum echten Profi, mit entsprechendem Lebenswandel schafft. Hat er nicht, vielleicht benötigt er dafür einen Ortswechsel? Das ist schade und am Ende natürlich auch ein wirtschaftlicher Verlust. Aber als Verein kann man vieles nicht erzwingen und dass die Spieler heute am längeren Hebel sitzen, wissen wir doch auch.

      Zu den Wasserstandsmeldungen hat Florian alles gesagt, 50% sind da schlicht Eigenwerbung des Beraters für den Spieler.

      Und zum Thema Ausstiegsklausel, ohne einen Betrag zu kennen mache ich Bornemann da sicher keinen Vorwurf, dass er falsch gehandelt haben könnte. Da geht es ja schlicht um viele Optionen. Schließt man einen Vertrag mit niedriger AK, muss aber sofort deutlich mehr Lohn zahlen, dann kann das nict funktionieren. Dazu kommt der Nachahmungseffekt, warum sollten dann Leibold und Möhwald nicht auch auf eine solche Klausel bestehen?

      Bornemann hat es ja schon kommuniziert, wir mussten letztes Jahr ins Risiko gehen und auf eine Vertragsverlängerung verzichten, weil wir für drei bis vier Spieler nicht deutlich mehr Gehalt zahlen konnten, ohne die Einhaltung der Auflagen der DFL nicht zu gefährden. Aber immerhin konnten wir so eine konkurrenzfähige Mannschaft für diese Saison aufstellen und hatten auch keine Hypothek, sprich einen Punktabzug zu schultern.

      17

      0
  • CD hat bisher bei 3 Trainern keinen Stammplatz erspielt, was definitiv nicht an seinem Potential liegen kann. Wenn wir für einen Teilzeitspieler 1,5 Mio bekommen bin ich auch der Meinung ihn gehen zu lassen, ich persönlich sehe ihn aber nicht auf Erstliganiveau. Sollte ich mich irren können wir ja mit diversen Klauseln auch weiterhin von der Entwicklung profitieren (und somit dann auch die 1,5 Mio relativieren)…

    Ich gehe davon aus dass wir in der Winterpause keinen Ersatz bekommen werden – Qualität (wenn auch „nur“ für 6 Zweitligatore) können wir uns fast sicher gerade in der Winterpause nicht leisten, andererseits gibt es ja immer noch Adam (Zick-Zack) Zrelak (ich habe diesen Spitznamen mal hier gelesen und liebe ihn) und eine sehr offensivstarke 2. Mannschaft. Und jeder der sich wegen einer möglichen Verletzung unseres aktuellen Top-Torschützen Sorgen macht…es könnte ja durchaus auch passieren dass sich CD verletzt, uns damit nicht hilft und dann ablösefrei wechselt (+Sarkasmus ein+ ja okay…Verletzung im Training ist schwierig weil da hängt er sich nicht rein und für eine Verletzung im Spiel müsste er erstmal spielen +Sarkasmus aus+).

    Ich vertraue jetzt einfach mal MK, AB und MM, freue mich über den gestrigen Sieg und hoffe auf einen Sieg in Lautern (und dann mal schauen wie es gegen VW aussieht).

    Notiz an mich und an alle Franken: Der Glubb ist kein Depp und gewinnt daher in Lautern!!!

    16

    0
    • Wenn wir keinen Ersatz für CT finden, der uns – anders als Ishak letzte Saison – direkt helfen kann und gleichzeitig jedoch an den Aufstieg glauben, dürfen wir CT für 1,5 Mio. auf keinen Fall gehen lassen. Trotz aller berechtigter Kritik würden 6 Tore und einige Vorlagen fehlen bzw. der neben Ishak einzige verbliebene Stürmer im Kader. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass gerade AB so ein Risiko eingeht, denn man würde im Misserfolg ihn persönlich dafür verantwortlich machen. Anders, als wenn er CT bis Saisonende hielte.

      0

      0
  • Ich will mich hier nicht mit dem Lehrer anlegen, aber kann man eine Defensivleistung mit einem Treffer krönen? 😉

    Beim Pass von Werner auf Salli bin ich mir nicht ganz so sicher wer geschlampt hat – wenn ich die Szene richtig vor dem geistigen Auge habe läuft da ja ein Düsseldorfer auf die Torlinie, dementsprechend würde ich vermuten, dass die Chancen auf einen Treffer am höchsten sind, wenn der Ball zum Fünfer zurückgelegt wird und der Stürmer sich die Ecke aussuchen kann. Dorthin spielt Werner den Ball auch, nur Salli läuft halt durch.

    Wohlwollend könnte man von einem Missverständnis sprechen, andererseits kennen wir das Muster halt schon auch, dass Salli in der letzten Aktion in neun von zehn Fällen die falsche Entscheidung trifft. Und das ist kein Bashing, sondern Empirie.

    10

    4
  • Vermutlich sind seine Kollegen mittlerweile auch ähnlich sauer auf Teuchert, wie damals auf Sabiri?
    In den letzten Spielen jedenfalls wurde der Coburger wechselweise von Möhwald, Margreitter und Behrens gestikulierend angesprochen.
    Vor allem der Schorsch war stinkesauer auf das Spielverhalten von Teuchert.

    Dennoch: eine weitere Lücke im Offensivbereich entsteht. Die muss geschlossen werden.

    2

    0
    • Abschließend zu Teuchert sicherlich ist er in irgendeiner weise problematisch, sonst entstünden viele Vorurteile oder Meinungen wohl erst gar nicht. Setzen wir voraus er war problematisch, aber ich erwarte schon von erfahrenen Trainer oder dem Sportdirektor um des Potential Willens das zweifellos da ist einen noch jungen Spieler auf die richtige Schiene zu setzen ob mit Zuckerbrot oder Peitsche. Ein Uli Hoeneß hätte ihn zu sich bestellt die Tür hinter sich zu gemacht, danach wäre der Spieler wieder geerdet gewesen.

      Ich bin mir sicher wir werden von ihm hören in Zukunft und da werden wieder einige nachtrauern. Ihn gar noch mit Sabiri zu vergleichen, der einen klaren Vertragsbruch mit Nötigungsversuch durchgepresst hat, finde ich unfair und auch nicht angemessen.

      4

      8
  • Füllkrug hat am Ende keine Lücke hinterlassen, ebensowenig wie Burgstaller, allerdings haben wir immer eine Halbsaison gebraucht um Alternativen zu entwickeln. Allerdings waren beide Stammkräfte, Teuchert aktuell nicht mal mehr im Kader.

    Ich bin ja auch für gepflegtes fränkisches Jammern zu haben, aber wir müssen es jetzt bei einem Bank-Spieler auch nicht übertreiben.

    Ich mache mir eher Sorgen, dass es nächsten Dienstag einen Schneeeinbruch gibt und ich Schwierigkeiten habe nach Nürnberg zu kommen.

    11

    1
  • Admin:
    Wenn man sich hier, wie bei Köppke, Gedanken über wünschenswerte Neuzugänge macht,
    sollt man mal einen Blick auf Fabian Schleusener werfen.
    Es spielt im Moment in der 3. Liga beim Karlsruher Sportclub, ist wohl von Freiburg ausgeliehen.
    Seine Spielposition: Linksaußen. Hat in der jetzt beendeten Vorrunde bereits 7 Tore erzielt.
    Weitere Einzelheiten hier: https://www.transfermarkt.de/fabian-schleusener/leistungsdaten/spieler/229176
    Sollte man mal Bornemann darauf aufmerksam machen.
    mfg
    Realist

    5

    0
    • Hoffnungsvoller, talentierter junger Spieler aus Freiburg?
      Gehen Sie davon aus, junger Mann, dass der schon im Radar des Sportvorstands steht.

      4

      0
  • Zum Glück wird der Schiedsrichter hier nicht bewertet 😉.

    Aber ich bin selbst nach dem Katastrophen Rohde gestern noch gegen den TV -Schiedsrichter.

    0

    3
      • Ja, das steht im Fließtext des Kickerspielberichts so drin. Margreitter wurde auch in die Elf des Spieltages von den dortigen Redakteuren gewählt. Nur leider finden sich die Noten der Spieler und zum Schiri nirgends in den Statistiken des Spielberichts im Kicker zum 0:2 Auswärtssieg. Normalerweise wird da bei „Spielinfo“ der Schiri bewertet und in Klammern hinter den einzelnen Spielernamen bzw. wird auf der App auf der Seite zur Aufstellung hinter jedem Spieler die einzelne Benotung eingetragen.
        Das alles fehlt komplett auf der Kickerwebseite (und damit natürlich auch in den Infos der App). Hoffentlich trägt das der dortige Webmaster noch nach. Die haben dort wohl auch Arbeitszeitprobleme in Verbindung mit den doofen Spielplan-Terminen. 😮

        0

        0
        • Gestern stand im Spielbericht zumindest zum Schiri noch „(kicker-Note 6)“ dabei. Des hams wohl wieder rausgenommen. Mal sehen, ob er die Note dann auch wirklich kriegt.

          0

          0
  • Halt mal wieder ein BLÖD-Bericht, Köllner stocksauer, bla bla bla.

    Vielleicht sollte Westgate mal mit seinen alten Kollegen reden. Überschrift und Artikel passen mal wieder nicht zusammen, aber das ist bei dem Blatt ja nichts neues. Und irgendetwas neues kann ich auch nicht lesen. Dass Köllner ihn gern bei uns behalten hätte, wer hätte das nicht. Dass Teucherts Eigeneinschätzung deutlich über der Einschätzung des sportlichen Umfelds liegt, wissen wir auch schon alle.

    Btw. Ich bin noch nicht so sicher, dass Teuchert nicht nächste Woche in KL noch einmal aufläuft. Und vielleicht kommt er im Pokal auch noch rein und schießt uns in die nächste Runde, das wäre dann zumindest ein versöhnlicher Abschied und würde vielleicht auch noch ein paar Euro extra bedeuten ;-).

    1

    1
  • Ich finde den Artikel von Büld durchaus interessant Gefühlsäußerungen von Köllner, der sich ja versucht immer eisern zu beherrschen oder öffentlich aus Themen wie Vertragsverhandlungen herauszuzuhalten, solche erlebt man ja nicht oft. Wie ich schon mal schrieb es scheint nach wie vor ne Menge Zündstoff im offensichtlich finalen Akt mit Teuchert zu stecken.

    Es ist ja immer noch die „quasi offizielle“ Version des Kickers unwidersprochen, im Gehalt war man sich bereits einig!, aber man akzeptierte von Vereinsseite keine Ausstiegsklausel für Teuchert, was ja nichts völlig vertragsfremdes im Profigeschäft ist. Kann mir jemand mit einfachen Worte erklären warum eine Ausstiegsklausel so kategorisch undenkbar ist, wenn man eine schöne Summe festschreibt??

    Diesen angeblichen „Grund“ verstehe ich nach wie vor nicht an der ganzen Geschichte..

    2

    2
    • Nähmen wir mal an, die Kicker-Variante stimmt so wie aufgeschrieben (was ich – wie schon erwähnt – bezweifle, aber nehmen wir’s mal an), dann gibt es zwei Varianten, die das für mich erklären würden: Die Ausstiegsklausel, die Teucherts Seite will, ist viel zu gering. Dann muss der Verein aus wirtschaftlichen Gründen ablehnen, weil er (ins Blaue gesprochen) z.B. sagt, dass alles unter 1,5 Mio. € Ablöse geht nicht. Oder er sagt: Behrens, Margreitter, Erras, Löwen haben auch bei ihrer Verlängerung keine Klausel bekommen, das können wir nicht machen, jetzt einem deutlich weniger etablierten Spieler sowas zu ermöglichen.

      6

      2
      • Wenn ich Behrens, Margreitter, Erras oder Löwen wäre, würde mir das auch stinken.
        Das ist die Meinung von Beglubbt TV zum Thema:

        9

        0
  • Schönes Video vor allem die grafische Untermalung ist schön gemacht, aber ich halte es für fragwürdig bei einem jungen Spieler (vielleicht erinnern sich einige an ihre Zeit zurück) eben glaubt noch Bäume ausreißen zu können, ist nichts so schlimmes in meinen Augen. Man hört den selben Satz immer wieder als Vorwurf, das ist für mich alles etwas dünn. In der Sache als U20 und U21 Nationalspieler der auch trifft, stimmt es doch daß er einer der besten deutschen Stürmer in der 2. Liga ist, zumindest der DFB scheint es ja so zu sehen. Ob oder wie man das selber äußert kann man sich vielleicht schon ersparen. Kann einem jungen Spieler aber auch mal rausrutschen.

    Daß er sich im Gehalt bereits geeinigt hatte zeigt für mich auch daß er sich offensichtlich schon einschätzen kann, das hätte dann ja augenscheinlich im Manschaftsgefüge gelegen, daher Einigung.

    Offensichtlich ist eben die Situation auf beiden Seiten einfach zu festgefahren, dann soll man sich auch trennen. Wäre ich verantwortlich und der Verein steht auf einem dirketen Aufstiegsplatz Vorrunden Ende würde ich mir schon gut überlegen ob ich auf einen Spieler mit einem Spielzeit/Tor Schnitt verzichte, der meine ich sogar vor Ishak liegt. (sind eben die Fakten) aufgrund einer Ausstiegsklausel zu gewähren oder nicht.

    Wenns dann erwartungsgemäß zum Ende der Saison auf jeden einzelnen Punkt ankommt ob direkter Aufstieg oder recht aussichtslose Relegation, bin ich unsicher ob das die 1,5 Mio in der Winterpause unbedingt noch einsacken wert ist im Vergleich zu einem vergebenenen Aufstieg oder gar wegen einer nicht gewährten Ausstiegsklausel. (die ja auch für den Verein attraktiv sein kann)

    Ich meine beide Seiten haben sich immer weiter in Positionen fest manövriert, die für mich weder sportlich noch finanziell nachhaltig sinnvoll sind.

    3

    3
  • Ich würde ihn ja auch gerne behalten und weiter fördern.
    Wenn es aber so ist, wie Florian spekuliert, dass die anderen, die ihre Verträge schon unterschrieben haben, auch keine A.-Klausel besitzen, ja dann …
    Vielleicht hat Bornemann das ja auch so kommuniziert bei den Vertragsunterschriften, dass er grundsätzlich keine A.-Klauseln akzeptiert, damit die Mannschaft nicht so leicht auseinandergekauft werden kann.
    Tja, dann darf man halt auch bei Cedric keine Ausnahme machen. Am Ende kommt so etwas immer raus und Bornemann würde ziemlich an Glaubwürdigkeit verlieren. Und so ein Stürmertalent kann, wenn er noch dazu Erste Liga spielt, sehr schnell sehr viel Geld wert sein. Das nützt uns aber nichts, wenn er eine A.-Klausel hat. Insofern kann man das schon nachvollziehen, dass auch Cedric keine bekommt.
    Und wenn er wirklich mal sooo gut wird, die meisten Vereine sind finanziell so potent, die können dann problemlos seinen Marktwert bezahlen. Daher frage ich mich, warum er unbedingt so eine Klausel will.

    6

    0
  • Was wäre denn besser jetzt die 1,5Mio und sportlich Verzicht auf Cedric oder man gewährt die Ausstiegsklausel hat einen Vertrag, er ist sportlich weiter als Option im Kader zur Rückrunde und kann dann in 1-3Jahren eher 5 Mio kassieren, wenn ein Verein seine Ausstiegsklausel nutzt? .ich sähe den Nachteil bei einer Ausstiegsklausel nicht.

    2

    3
    • Die Frage ist ja die Höhe der Ausstiegsklausel. Wenn es wirklich 5 Mio wären würden wir denke ich gar nicht diskutieren, aber warum sollte CT eine Klausel in dieser Höhe akzeptieren? Ich vermute mal dass eine Ausstiegsklausel unterhalb des aktuell erzielbaren Transferwertes gefordert wurde.

      Grundsätzlicher Nachteil einer Ausstiegsklausel ist die fehlende Planbarkeit: Man stellt einen Kader zusammen und kurz vor Ende der Transferperiode ist der Spieler weg und man braucht Ersatz…sicher kann man vorsorgen, Problem ist aber dass eventuelle Ersatzkandidaten ja auch planen möchten und eventuell dann nicht mehr verfügbar sind

      8

      0
      • Das Risiko haben wir doch ohne Ausstiegsklausel ganz genauso Schöpf, Burgstaller usw. …irgendwie wird mir halt zuviel auf Cedric geschimpft argumentiert, dabei aber nicht die andere Seite der „gescheiterten Verlängerung“ beleuchtet. Ich habe auch eine sehr gute Meinung zu Köllner, aber das öffentliche Mitgeben in der Bild kannte ich so nicht von ihm. Soll das ganze vielleicht ablenken, weil der eigene Plan mit Cedric nicht so aufging?

        1

        2
  • Ich finde Teuchert ist ein Spieler mit potential. Was mich aber wahnsinnig stört ist seine egoistische Spielweise, die darauf abzielt selbst zu glänzen und nicht der Mannschaft dient. Ich glaube, dass das die Teamleistung insgesamt gefährdet und finde auch wir Fans sollten uns hier nicht spalten. Und für Ishak brauchen wir eigentlich einen Spieler der sich a) bereitwillig auf die Bank setzt und sich b) bei Einwechslung ins Mannschaftsgefüge einreiht. Teuchert müsste aber von Anfang an spielen. Irgendwie geht sich das nicht so recht aus… oder?

    3

    0
    • Ich habe mich dieses Jahr gefreut daß man des öfteren mit 2 Spitzen startet was ich auch Köllner anrechne und mit Cedric und Ishak war da echt Potential auf dem Platz. So muß man zuhause auch auftreten finde ich. Nur bei Hansenfuß Schwarz war eben selten für eine 2. Spitze Platz.

      3

      2
    • Ja, er ist egoistisch. Das macht aber auch im positiven Fall den Unterschied zu anderen aus. Da hatten wir mit Eckstein u.a. schon andere Kandidaten, die damals jedoch auch weiter als CT heute waren. Ärgerlich ist nur, dass wenn er von der Bank kommt, nicht nur egoistisch, sondern auch noch überhastet ist und dann selten irgendetwas vernünftiges rauskommt. Für mich ist er deshalb aktuell als Joker ungeeignet. Gute Erstligatrainer, wie Streich oder Kovac, die sein Talent und auch seine Einstellung fördern, werden ihn in einem halben Jahr ganz nahe an die erste 11 heranführen.

      4

      2
  • Wenn er nicht gerne Mittelstürmer und nicht gerne außen, sondern am liebsten als hängende Spitze spielt, wie zu lesen war, dann müssten wir Möhwald für ihn aus der Mannschaft streichen. Weiß nicht, ob Cedric für Möhwald der richtige Ersatz wäre. Einfach auch schwierig, den optimalen Platz für ihn im Team zu finden.

    0

    0
    • Ich denke, dass er in einem 4-4-2 gut aufgehoben ist. Da kann er dann auch seine Schnelligkeit ausspielen. So wie Juwe schon gesagt hat, fand ich ihn am besten neben Ishak in der Spitze. In der Formation haben wir diese Saison auch als Mannschaft unsere besten Spiele gezeigt.

      4

      3
      • 4-4-2 hatte der Club in Heidenheim, gegen Dresden, gegen Bielefeld, in Fürth, gegen Bochum. Man kann ja geteilter Meinung in der Einschätzung der Spiele sein, aber da sind mit Dresden, Heidenheim und Bielefeld meiner Meinung nach schon ganz schöne Katastrophenspiele dabei. Zum Vergleich das 4-1-4-1 kam in den Spielen gegen Lautern, Regensburg, Union, Aue, Kiel, Braunschweig, Sandhausen und Düsseldorf zum Einsatz, da ist in meinen Augen die Quote der guten Spiele schon deutlich höher.

        6

        0
        • Michael Köllner hat in seiner Pressekonferenz gefühlte zehn Minuten über Cedric Teuchert gesprochen und unter anderem klargemacht, dass er nicht sein Spielsystem ändern will, nur um Teuchert einen Platz in der Startelf zu verschaffen.

          Das ist die Pressekonferenz von Jeff Strasser. Den Lauterern fehlen gegen uns neun Spieler.

          0

          0
        • Wenn man den Punkteschnitt der o.g. Spiele nimmt, hast Du recht. M.E. muss man das jedoch ein wenig differenzierter sehen. So war z.B. das Spiel gegen Sandhausen nicht besser als z.B. gegen Bielefeld, nur weil man es gewonnen hat. Da muss man schon die Entwicklung mit Leistung des Gegners und individuellen Fehlern auf beiden Seiten sehen. Vielleicht liegt meine Einschätzung aber auch daran, dass wir im 4-4-2 immer ohne Salli gespielt haben, was alleine für mehr Spielfluss und besseres Umschaltverhalten sorgt.

          0

          3
  • Die Personalie Teuchert ist meines Erachtens von untergeordneter Bedeutung. Das ist ein Spieler, der in unserem Kader in der Bedeutung auf den Plätzen 16 bis 18 rangiert. Fakt dürfte sein: wenn Kerk und Zrelak sich nicht verletzt hätten, würde Teuchert auf kaum mehr als 300 Einsatzminuten kommen in der Hinrunde.

    Diskussionen, ein taktisches System auf solch einen Spieler auszurichten, sind abwegig.

    Teuchert ist ein beachtliches Talent, sicherlich. Wenn er der Meinung ist, er könne das wo anders besser entfalten, dann soll er gehen. Wenn es der Meinung ist, er kann das bei uns, soll er verlängern. Viel mehr gibt es doch dazu eigentlich nicht zu sagen.

    16

    2
    • Teuchert hat ja schon viel mehr nachgewiesen als Zrelak was er für die Mannschaft leisten kann, dagegen ist Zrelak nach wie vor gar nichts und Kerk spielt doch nicht Teucherts Position. Die Argumente kann ich faktisch gar nicht nachvollziehen

      4

      8
      • Obwohl du bei Ishak schon zurückrudern musstest, machst du nun bei Zrelak genauso weiter: „nach wie vor gar nichts“. Wer keine Leistung bringt ist ein Nichts, genauso wie vor einigen Monate noch „0-Tore Stürmer Ishak“. Eine (ernstgemeinte) Bitte: Geht es ab und zu eine Spur weniger aburteilend?
        Es ist ja faktisch richtig, Zrelak hat in den bisherigen Einsätzen noch keinen Scorerpunkt gesammelt, aber das kann man auch etwas neutraler und weniger wertend beschreiben.
        Übrigens hat auch Techert eine Weile gebraucht bis er „etwas“ wurde. Dein Einwand bzgl. Kerk ist falsch. Teuchert hat auch unter Köllner diese Saison 4x auf der Außenbahn gespielt. Da ist die Frage durchaus berechtigt, ob der das auch hätte, wäre Kerk unverletzt?

        12

        1
        • Ich rede vom Status Quo also im hier und jetzt. In die Zukunft kann ich leider nicht sehen und ich diskutiere gerne anhand von Fakten. Auch die Einsätze als Zrelak als er noch nicht verletzt war, waren in der 2. Liga nicht beeindruckend. Wenn er noch eine Tormaschine wird wie Ishak freue ich mich sehr, aber dann bitte gerne zur Rückrunde, dieses Jahr sind die Zeichen außergewöhnlich gut daß man direkt wieder aufsteigen könnte. 🙂

          Das Mysterium Ishak verstehe ich auch nach wie vor nicht, gearbeitet hat er immer gut aber wie ein Spieler 7! Monate torlos bleibt in Pflichtspielen und anschließend zur Torjägerkanone wird. Habe ich in einigen Jahrzehnten so noch nicht erlebt, aber seis drum, darüber freue ich mich sehr. Wenn jemand dafür eine gute Erklärung hat, gerne..

          0

          2
          • 7 Monate torlos bei Ishak ist eine ziemlich überspitze Art das auszudrücken. Wenn man mal auf die Fakten schaut, hat er in der Rückrunde 7 Ligaspiele für den Club gemacht, und davon 3 mal spät eingewechselt. Das ein Stürmer für vier Spiele torlos bleibt ist nun wirklich nichts außergewöhnliches.

            Ich stimme dir zu dass Ishak bei seinen Einsätzen letzte Rückrunde keinen besonders guten Eindruck gemacht hat, er wirkte auch körperlich nicht 100% fit und spritzig. Diese Saison wirkte er von Anfang an deutlich fitter. Es ist halt doch immer ein Sprung von einer Liga wie Schweden oder Slovenien in die Bundesliga. Genau deshalb muss man einem solchen Spieler auch eine gewisse Eingewöhnungszeit zugestehen, um zu sehen ob sie es schaffen körperlich auf das richtige Niveau zu kommen. Manche schaffen das nie, aber bei vielen dauert es einfach ein, zwei Vorbereitungen wie z.B. bei Ishak.

            Zrelak hatte diese Saison 2 Ligaspiele, davon eins spät eingewechselt, danach hat er sich leider verletzt. Er ist also weiterhin eine Wundertüte, auf der Skala von Mlapa bis Drmic (Ishak?) ist da noch alles möglich. Zu sagen er sei „nichts“ geht halt vom schlechtesten Fall aus und wirkt unverdientermaßen abwertend.

            6

            0
      • Im 4-1-4-1 haben Teuchert und Kerk die gleiche Position (offensive Außen). Mit zwei Spitzen haben wir mit Kerk nur phasenweise gespielt, und da ist Kerk sehr wohl in die Spitze gegangen oder hat hängend gespielt. (so wie jetzt Werner, der ja auch im 4-4-2 Spitze spielt).

        Kerk würde sicherlich nicht alleinige Spitze spielen, aber das hat Teuchert ja auch nie unter Köllner (da wurde ihm einmal sogar Salli vorgezogen, als Ishak nicht spielte – St. Pauli).

        Insofern: Kerk und Teuchert konkurrierten um die gleichen zwei Kaderplätze. Am Anfang der Hinrunde zusammen mit Salli, Zrelak und Gislasson. Da Kerk gesetzt gewesen wäre (im Gegensatz zu dem diesen ersetzenden Werner) hätte Teuchert wesentlich weniger Einsatzzeiten bekommen.

        1

        1
      • Natürlich stimmt das, ich verstehe nicht, wie da jemand ernsthaft anderer Meinung sein kann. Zrelak kam neu rein und hat wahrscheinlich in Summe kaum 200 Minuten gespielt, bevor er sich verletzt hat: seine Bilanz 0 Tore, 0 Assists. Kein Thema, das ist nicht ungewöhnlich. Deshalb kann er immer noch voll einschlagen. Nur hat eben Teuchert dann doch eine vorzeigbare Bilanz, die jeder Stürmer im Kader erst einmal bringen muss.

        3

        1
  • Sollte sich Ishak verletzen und Teuchert ist nicht mehr da, haben wir ein eklatantes Personalproblem auf der Mittelstürmerposition…

    6

    2
    • Teuchert ist kein Mittelstürmer (bei einer Spitze), zumindest sieht das Köllner so, wenn man seine Aufstellungen sieht. Oder nenn mir ein Spiel, in dem Teuchert das gespielt hat.

      Zrelak schon.

      1

      1
      • Teuchert ist ausgebildeter Mittelstürmer und kann auch die Außenpositionen spielen. Bei Köllner hat bei einer Spitze nur immer Ishak als zentraler Stürmer den Vorzug bekommen. Aber es ging in der Frage darum was passiert wenn sich Ishak verletzt, natürlich könnte Cedric ihn da vertreten.

        1

        0
  • Ich denke das der Herr Teuchert ein großes Talent ist, allerdings unter erheblicher Überbewertung leidet, von sich selbst UND seinem Umfeld. Er wird nach diesen Dingen die passiert sind nicht mehr zu halten sein. Daher soll er gehen. Als Erlös wünsche ich mir noch 1,5-2,0 Mio €. Außerdem sollten wir den Herren Gislason ebenfalls schnellst möglichst von unserer Gehaltsliste streichen. Er hat es ebenfalls unter drei Trainer zu keinem festen Kaderplatz geschafft. Aus dem wird in Nürnberg nichts mehr. Um in Russland dabei zu sein braucht er ne Luftveränderung. Auch sollte Sepsi oder Brecko verkauft werden. Ich tendiere eher zu Sepsi, Brecko ist flexibler. Brecko sollte am Ende seines Vertrages eine Ein Jahres Verlängerung zu deutlich gesenkten Bezügen angeboten werden. Wirbrauchen noch ein paar erfahrene Back ups die schnell gut funktionieren. Als weiteres Back up sollte Petrak gehalten werden. Der Junge hat was drauf, haben wir alle am Montag gesehen. Leibold/Möhwe/Kammerbauer auf jeden Fall halten!
    Zum Sturm Problem: Wir haben Zrelack, Kerk, und eine sehr offensiv starke Zweite Mannschaft. Vielleicht kann man ja noch ein junges Talent für die Zukunft holen. Oder jemanden der sofort funktioniert und Ishack n bisl Feuer unterm Hintern macht. Der hat ja derzeit praktisch keinen direkten Konkurenten, allerdings funktioniert aber auch!
    So genug geschrieben. Grüße ins weiße Frankenland aus dem grauen Vorpommern.

    4

    1
    • Kann mir mal jemand den Sinn der Aussage erklären, wenn Teuchert sich so wahnsinnig selbst überschätzt, wie man dann auf der anderen Seite (ein halbes Jahr vor Vertragsende) jetzt 1,5-2 Mio erzielen will also wenn er so überschätzt ist?? Paßt so alles nicht zusammen..

      5

      1
      • naja, er hat ja unbestritten ein gewisses Talent. Ich denke er braucht jetzt einfach mal ne Luftveränderung nach fast 10 Jahren am Valze. Ich denke er wird en super Spieler, der auch viele Erfolge haben wird, allerdings muss er jetzt einfach mal geerdet werden und das passiert am besten in dem er wo anders hin wechselt und dort vielleicht nicht diese Vorschusslorbeeren wie in Nürnberg hat.
        Grüße Jannis.

        2

        2
        • Ich finde nicht, daß er in Nürnberg Vorschußlorbeeren erntet ich glaube sogar in der Fan Meinung und Wahrnehmung hat er es hier schwerer als wenn er woanders neu anfangen würde analog wie bei Plattenhardt. Vor allem diese ganzen Meinungen eines Hallodris hat er dann endlich mal hinter sich ich würde ihm als Berater zu einem Wechsel raten, als Fan find ich es allerdings in der Situation schade.

          4

          3
          • Ich empfehle unbedingt die Pressekonferenz von heute zu schauen.😉
            Cedric hat anscheinend schon genug Hallodris die ihm zum Wechsel raten, aber vielleicht fehlt ihm auch noch einer mit schlauen Ratschlägen.

            5

            0
            • Ja, kann ich nur bestätigen. Köllner stellt einiges klar.

              2

              0
            • Jetzt mal im Ernst: was sollte für CT attraktiv sein zu bleiben? Er hat einen Trainer, der sogar Salli mit dessen desaströser Bilanz Woche für Woche vorzieht,, dem wegen seiner offenbar herausragenden Trainingsleistungen jedes noch so schlechte Spiel verziehen wird – ganz im Gegensatz zu Teuchert, der selbst bei missglückten 8-Minuten-Jokereinsätzen kritisiert wird. Daneben wird er medial den Löwen zum Fraß vorgeworfen – eine durchschaubare PR-Taktik, damit die Entscheider sich keiner Kritik aussetzen, wenn CT den Club verlässt. Daneben wird er woanders auch mehr verdienen als bei uns. Zusammengefasst: er spielt also beim Club nicht regelmäßig über 90 Minuten obwohl keine echte Konkurrenz im Kader ist, er genießt ob zu recht oder unrecht wenig Ansehen im Verein, er verdient nicht mehr als woanders: ein Wechsel erscheint mir deshalb mit wenig Risiken für ihn verbunden zu sein. Geht er zu Hoffenheim + Co. und es klappt dort nicht, lässt er sich nach einem halben Jahr/Jahr ausleihen. Alle werden jedoch ganz doof schauen, wenn er am Saisonende nicht zum großen Erstligisten wechselt, sondern einfach ablösefrei zu einem zweiten Aufsteiger, wie Ingolstadt, wechseln sollte.

              2

              13
              • „Daneben wird er medial den Löwen zum Fraß vorgeworfen“
                Weiß nicht ob das den Eduard „schmeckt“.

                3

                0
              • Jetzt mal im Ernst: Köllner betont doch klar und einwandfrei, daß es zuallererst die Trainingsleistung ist, die einen Spieler in den Stamm befördert. Da scheint Salli viele Punkte gut gemacht zu haben. Sallis Auftritt am Montag war nicht so schlecht und man merkte ihm sehr deutlich einen großen läuferischen und auch defensiven Fleiß an.
                Da haben sich unter Köllner einige Spieler verbessert. Salli gehört wohl dazu. Sogar die Düsseldorfer Fans bemerkten das auffällige Spiel des Afrikaners. Seine Wuseligkeit und Schnelligkeit beschäftigte da desöfteren zwei Düsseldorfer. Sogar der Kicker gab ihm eine bessere Note als Werner, obwohl der Wastl doch ein Tor erzielt hat und das der Kicker gerne stark überbewertend in die Note einfliessen lässt. Eine 3,5 für Werner mit Tor steht hier einer 3 von Salli ohne Tor gegenüber.
                Der Spielball in der Teuchertfrage lag und liegt dauernd auf Teucherts Seite: Trainingsleistungen verbessern und sich endlich defensiv und läuferisch stärker engagieren, im Training und in den Kurzeinsätzen.
                Wenn er dazu nicht fähig ist, nicht will oder das nicht kann, weshalb macht dann der FCN in dieser Personalie etwas falsch!?
                Wie Köllner betont hat: Es geht immer um die Mannschaft.
                Stehenbleiben nach einem Ballverlust, weil man sich mit gesenkten Haupt in drei Gegenspieler dribbelt, geht nicht mal auf dem Pausenhof.
                Holle hat recht, welche und wieviele Spieler wir auch immer abgegeben haben, wir finden auch hier wieder einen Ersatz.

                Anderes Thema: Zieht mal den Vergleich Terodde vs. Burgstaller. Das finde ich gerade interessant.

                11

                0
                • Den Terodde Burgstaller vergleich finde ich auch interessant. Ich muss zugeben, dass ich mich wahrscheinlich noch nie so über den Erfolg eines Ex-Spielers gefreut habe wie bei Burgstaller. Er hat einfahc eine schwer definierbare Qualität auf dem Platz sich durchzuwuseln und irgendwie Tore zu machen. Wahrscheinlich technisch einer der schwächsten Spieler auf Schalke, ist er mit Mentalität, Schlitzohrigkeit, geschicktem Zweikampfverhalten doch irgendwie Leistungsträger. Ich denke nicht einmal die Schalker hätten gedacht, dass er so viele Spiele und Tore machen würde.

                  6

                  0
  • Andre und Juwe sind halt Fans von Teuchert, dágegen kann man auch nichts sagen, was mich aber schon ärgert, sind so Aussagen, dass Teuchert keine Konkurrenz im Kader hätte und trotzdem nicht spielen würde. Damit impliziert man, dass Köllner schlicht zu schlecht, dumm, blöd ist zu erkennen welch grandioser Spieler da in seinem Kader ist und wahlweise nicht erkennt welches die beste Mannschaft wäre oder bewusst die Mannschaft schwächt in dem er Teuchert nicht von Beginn an spielen lässt.

    Meint Ihr das wirklich ernst? Köllner hat aus einer Mannschaft die im hinteren Mittelfeld gespielt hat einen Aufstiegskandidat geformt, das gelang sicher nicht indem er nicht Woche für Woche die beste 11 aufgestellt hat. Auch Teuchert hat doch immer wieder seine Einsatzzeiten bekommen, da hat er einerseits einige tolle Offensivszenen gezeigt und Tore gemacht, da hat er aber auch immer wieder deutliche Defizite im Defensivverhalten gezeigt. Ein Spieler, der nicht von Beginn an seine Aufgabe komplett erledigt ist aus meiner Sicht kein Spieler für die Stammelf.

    Köllner hat es in der Pressekonferenz klar formuliert, unsere Mannschaft ist keine Übermannschaft in der zweiten Liga, wir können nur erfolgreich sein, wenn alle Spieler auf dem Platz immer ihre Aufgabe erfüllen und jeder immer bereit ist auch für den Mitspieler mitzuarbeiten. Auf diesem Niveau ist Teuchert aber noch nicht.

    Kann sogar sein, dass er in einer erfolgreicheren Mannschaft da eher Stammspieler werden kann, wenn seine Mitspieler kaum Hilfe durch ihn benötigen und sogar noch zusätzlich ihm helfen können. Unsere Mannschaft kann das leider nicht.

    Auch dass hier behauptet wird er hätte keinen Trainer, der ihn nicht fördern oder einsetzen würde ist eine böswillige Verleumdung gegenüber Köllner, als ob Köllner einen Spieler bewusst benachteiligen würde. Ich finde der eine oder andere Kommentator sollte da vielleicht schon mal vorher überlegen bevor er so etwas postet.

    Wir haben seit der Zeit mit Herrmann als Cotrainer keinen sportlichen Leiter mehr, der attraktiven Fußball und die Entwicklung junger Spieler so überzeugend und erfolgreich zusammenbringt wie Köllner. Ich bin sehr froh, dass der Trainer arbeitet wie er arbeitet

    22

    0
    • Richtig. Keine Ahnung, wie man darauf kommt, Teucherts Spielchen nicht zu durchschauen.

      2

      0
    • Andre und Juwe sind halt Fans von Teuchert, dágegen kann man auch nichts sagen

      Mir geht es gar nicht um Teuchert ansich, er hat genug Talent daß er früher oder später seinen Weg machen wird auch woanders. Mir gehts um die Mannschaft um den FCN und das scheitern letztlich am Klima der Verhandlungen oder Starrsinnigkeit, Fehleinschätzungen ganz egal jetzt auf welcher Seite das ist recht undurchsichtig, beide Seiten werden Gründe haben.

      Mit Ishak und Teuchert haben wir zwei hochqualitative Stürmer, für die 2. Liga, die wissen wie man auch mal ein ungewöhnliches Ding reinmacht auch wenns mal nicht dem Spielverlauf entspricht, — ohne Teuchert nur noch einen
      so simple und das womöglich zur Rückrunde, in der man seit Jahren wieder riesen Chancen auf einen direkten! Aufstiegsplatz hat und am Ende 1 Punkt schon den Unterschied machen kann über sinnlose Relegation oder direktes Ticket nach oben.

      Klar kann man jeden ersetzen aber so in der Kürze wohl nicht, wenn man sieht wie lange Ishak gebraucht hat, um auf das derzeitige Niveau zu kommen.

      1

      1
      • Nach der Aussage von Flick, Teuchert sei das größte Sturmtalent Deutschlands war doch eigentlich klar, dass wir Teuchert nicht halten können, zumindest nicht mit unserer neuen Gehlatsstruktur.

        Btw. Mach ich da auch Teuchert und seinen Beratern keinen Vorwurf, die holen raus, was jetzt möglich ist, wer würde das nicht machen, im Sport ist die Karrierezeit schließlich nicht sehr lang.

        Was mich ärgert sind die Durchstechereien an die Presse von Seiten der Partei Teuchert, dass die Berater hier versuchen dem Verein den schwarzen Peter zuzuschieben, das finde ich sehr unseriös. Aber wir Fans müssen uns auf das offensichtliche Spiel von Teuchert und seinen Beratern nicht einlassen.

        5

        1
        • Nach der Aussage von Flick, Teuchert sei das größte Sturmtalent Deutschlands war doch eigentlich klar, dass wir Teuchert nicht halten können, zumindest nicht mit unserer neuen Gehlatsstruktur.

          Es steht in fast allen Sportmedien, daß man sich bei einem neuen Vertrag im Gehalt! einig war, es ging um die Ausstiegsklausel.

          0

          0
          • Die Seite von Teuchert hat kolportiert, dass man sich beim Gehalt einig wäre, würde ich auch machen, sonst steht man ja schnell als zu gierig da. Ich kenne zumindest keine Aussage des FCN, dass man sich in allem einig war, nur nicht in der Ausstiegsklausel. Geschrieben wird viel.

            1

            0
  • Heute abend gilt ab 18:30 Uhr folgendes:
    1.
    „Braunschweiger Jungs; Steht auf, wenn Ihr Löwen seid; So wie einst Real Madrid; Blau und Gelb“
    2.
    Union und Ingolstadt wünschen wir fairen Clubfans dagegen eine gerechte Punkteteilung.

    Wir Clubfans sind da fei ganz uneigennützig. Fast. 😀

    3

    0
    • Servus Maestro 🙂

      da schließe ich mich deinen guten Wünschen für die Braunschweiger an und freue mich auf ein ausgeglichenes Spiel in Berlin…

      Ariddmeedig hald

      Meinst du es klappt mit uns nochmal auf einen Jahresabschlussschoppen?

      Grüße

      0

      0
      • Sers! Am Dienstag vor der DFB Pokal Sensation!?
        Falls nicht, schöne Weihnachten, guten Rutsch und genug Retterspitz! 🙂

        Hob Braunschweig, dran bleiben!

        0

        0
        • Ich bin am Dienstag aller Wahrscheinlichkeit nach auch im Stadion. Du treibst Dich vor dem Spiel wieder am kleinen Teich und der Beach-Bar rum?

          0

          0
        • Ich komme am Dienstag auch ins Stadion, und versuch mal am Teich vorbei zu schauen. Ob ich da die CUler aufgrund eurer Beschreibung in dem anderen Thread erkenne?

          0

          0
          • Bestimmt, ich bin der mit der metrosexuellen Handtasche 😄

            Ansonsten ruf kurz durch, wenn Du dort bist 0171 3895027. Wir sind spätestens um 19:30 vor Ort.

            0

            0
  • Meiomei ist Braunschweig schlecht und Union führt jetzt auch 1:0. Mist.
    Die Löwen erinnern mich an den Club Anfang 2017, in der „schwärzesten“ Phase..

    0

    0
    • Ist halt noch nicht Weihnachten … Geschenke gibt es nicht jedes Wochenende

      1

      0
  • Sauber, Ingolstadt gleicht aus! Aus Niedersachsen wird wohl leider keine Schützenhilfe kommen. Da spielen nur die Altherren gegen Dödeldorf: Langsam, statisch, ideenlos.
    Verdammt, 11er für die Horch AG. Ingolstadt führt jetzt 2:1.
    Warum wurde Keller nochmal rausgeworfen?

    0

    0
  • Der HSV denkt, das ist ein Trainingsspiel. Die haben ihre pinkfarbenen Leibchen noch an!

    1

    0
  • Nanu, keiner da?

    Gemächliches Spiel und keiner merkt’s?

    Immerhin schon Führung im Langweiler

    0

    0
  • Ich bin auch hier, kann aber nur immer mal beim Liveticker reinschauen. Arbeitszeit im Einzelhandel. Läuft bei uns

    1

    0
  • Es fehlt heute aber auch das Interview oder wenigstens der Matchday- Artikel. 😜
    Ich bin mir zudem nicht sicher ob ich bei dem Platz ein Fussballspiel oder einen Landwirtschaftsbericht mit Bodenbearbeitung ansehe.

    3

    0
  • Also ich habe die letzten Spiele nur vorm Tv erlebt und mich über Salli aufgeregt.Jetzt bin ich Live im Stadion und Salli spielte direkt bor mir.Tut mir leid, aber er spielt so grottenschlecht…Ballverluste ohne Not..unterirdisch….

    6

    0
      • Jep, den muss er sich vorwerfen lassen. Aber sonst spielt er auch nicht schlechter als die anderen.

        2

        5
    • Ich wundere mich auch, wie viele Kollegen hier im Forum scheinbar ganz andere Spiele von ihm sehen. Irgendwie hört sich alles immer ganz positiv an, wo er doch so fleißig ist und super trainiert. Für mich hat er jedoch absolut kein Zweitligaformat, was er gerade wieder mit seiner versammelten 100%igen unterstrichen hat.

      8

      2
  • Mit solchen Unzulänglichkeiten hält man den Gegner unnötig im Spiel! Ärgerlich! Und schon rappelts! Mist! Mal schauen ob die Jungs jetzt wieder hochschalten können…..

    2

    0
  • Aus lauter Langeweile schießen wir die Tore noch für die andern

    0

    0
  • Wenn da kein Schalter umgelegt wird und man den Gegner weiter mit Lethargie, Fehlern und scheinbarer Bocklosigkeit stark macht, wird man so ein Spiel, das man nie verlieren dürfte, trotzdem verlieren.

    1

    0
  • Jetzt wäre ein guter Moment um einen frischen Offensivimpuls zu setzen…leider haben wir keinen mehr im Kader…

    3

    0
  • Salli ist heute wieder schwach und sollte schleunigst ausgewechselt werden.

    5

    2
      • Nein, so war das nicht gemeint. Ich war eher erstaunt, weil er solche Dinger normalerweise macht.

        1

        0
        • Ich weiß 😉

          Die Spitze war nicht gegen Dich, sondern die Salli-Basher

          5

          2
  • Gislason?

    Den gibt es auch noch?

    Na los, jetzt Premierentor!

    0

    0
    • Salli hat einfach den Torwart angeschossen, weil er ihn vorher ein Stück zu weit vorgelegt hat und deshalb der Winkel zu eng wurde. Den konnte Müller gar nicht reinlassen.

      4

      2
  • Noch zwei Clubtore, damit die liebe Seele ihre Weihnachtsruhe hat…

    2

    0
    • Sehe ich genauso. Zu wenig getan und den Sack nicht zu gemacht. Schade.

      2

      0
  • Warum machen wir den Gegner immer stärker als er ist? Ich verstehe das nicht!

    1

    0
  • Im Arroganz-Modus kann man halt nicht mal gegen den letzten gewinnen….

    6

    0
    • Das sehe ich auch so. Man hat den F(U)CK ja regelrecht dazu ermuntert und eingeladen, zu stürmen. Dass die Pfälzer nicht mal selbst das Tor gemacht haben, sondern Bredlow sich dieses Ding selbst ins Tor gehauen hat, spricht auch wieder mal für so eine unkonzentrierte LUSTLOSE leistung.

      Man dachte wohl, das wird ein Selbsläufer. Falsch gedacht! Das hätte Köllner der Mannschaft in der Pause mal besser klarmachen sollen. Das geht auf Köllners Kappe!

      0

      3
      • übrigens hat sich Bredlow nur deshalb das Ding selbst ins Tor gehauen, weil der Ball 3 m vor ihm von Margreitter abgefälscht wurde und an sein Bein prallte. Bredlows Handbewegung hatte damit nix zu tun. Im Grunde war er gegen den Ball machtlos.

        8

        0
  • Mein Gott, wie ärgerlich. Wenn uns diese beiden verschenkten Punkte nicht noch sehr weh tun. Das war heute noch bitterer als gegen Pauli, weil Lautern wie ein Absteiger gespielt hat. Mit den heutigen Chancen hätten wir 4 Buden machen müssen. Es war klar, dass es sich über kurz oder lang rächen wird, keinen zweiten Stürmer im Kader zu haben.

    8

    1
  • Das sind verschenkte Punkte, die nochmal entscheidend fehlen könnten…immer wieder gegen die Tabellenletzten…

    Sehr schade!

    7

    0
  • Warum wechselt Köllner so spät? In der FCK Drangphase wäre ein längst überfälliger Wechsel genau richtig gewesen.
    Das hat mE wieder der Trainer einen großen Anteil an den unnötig verlorenen Punkten.

    8

    3
    • Absolut richtige Frage, zumal Werner und Salli nach 60 Min. platt waren.

      3

      0
    • Würde zwar nicht wieder schreiben, aber heute war das wirklich eine Phase, wo esdringend einen Impuls von außen gebraucht hätte, um eben diese schlaffe, zu selbstsichere Einstellung der Mannschaft vor dem Gegentor aufzulösen.
      Die zwei verlorenen Punkte ärgern

      7

      0
  • Wenn Kaiserslautern noch so toll gewesen wäre würde ich mich ja nicht so aufregen, so ein schwachen Gegner muss man schlagen!

    4

    1
  • Die Prognose von Armin, dass unsere Mannschaft zu Weihnachten auf dem ersten Tabellenplatz steht, ist widerlegt. Nicht einmal Zweiter ist unsere Mannschaft.

    Dass sich ein so ausgewiesener Fußball-Experte so täuschen kann, hätte ich nicht erwartet.

    4

    33
  • Er mag ja im Training super sein….aber irgendwie ist Salli für mich Esswein reloaded,
    ab dem 16ér klappt halt NICHTS – ich kann es echt nicht mehr sehen.

    4

    13
    • Ich bitte Dich – Esswein hat einige überragende Spiele für uns gemacht, die er alleine entschieden hat. Für mich war er eher die Kategorie Teuchert (Hohe Selbsteinschätzung, viel Talent, wenig Trainingsfleiss) als die Kategorie Rumpelfussballer.

      2

      4
  • Salli hat in letzter Zeit ein paar bessere Spiele gemacht, obba heid wors widder gor nix und zwar nicht nur wegen der kläglich vergebenen Chance, der vermutlich spielentscheidenden Szene!

    Wey ko si da Kellna des annäddholb Stundn long oschaua? Dou langi ma doch am Kubbf!

    6

    4
    • Um dies mal klarzustellen. Dies war keine herbe Kritik an Salli, der halt einen schlechten Tag hatte, sondern eine Kritik am Trainer, den ich i.a. als sehr fähig einschätze. Er hätte einfach viel früher auswechseln sollen. Löweb ist fast immer eine gute Alternative.

      Im allgemeinen haben wir eine gute Mannschaft, die etwas erreichen kann. Wenn man jedoch gegen ein geschwächtes Lautern, das man eindeutig dominiert hat, so die Punkte herschenkt, ist dies schon sehr ärgerlich.

      2

      2
  • Da kämpft und gewinnt man gegen Düsseldorf, erkämpft sich den Aufstiegsplatz in der Tabelle und dann schenkt man alles gegen einen schlechten Tabellenletzten her!

    Was soll das?

    16

    4
    • Ich denke mal das sich unsere Mannschaft in der Kabine so was von ärgert.

      8

      0
  • So blöd! Jetzt wären wir zumindest bis morgen Tabellenführer gewesen. Ich glaube, bis zum Ausgleich hatten die Lauterer nicht einen einzigen Schuss aufs Tor, keine einzige Torchance.
    Und der Club nur im Kräftespar-Modus, darauf hoffend, irgendein Konter wird schon noch reingehen.
    Bin mir sicher, dass das Dienstagsspiel in den Köpfen schon eine Rolle gespielt hat.
    Aber da sehen wir wieder einen anderen Club! Allerdings, ob es reicht gegen Wolfsburg, ich habe meine Zweifel. Wenn wir überhaupt eine Chance haben, dann nur im Elfmeterschießen.

    4

    4
  • weitaus nerviger als das remis ist die reaktion darauf. dieses rumgeheule von menschen ohne frustrationstoleranz, wenn es nach tollen wochen einmal nicht so läuft, wie man es sich vorgestellt hat, ist echt beschämend. da heißt es immer „die clubfans sind so leidensfähig“ – ziemlicher schwachsinn, wenn man das hier liest. ganz viel mimimi, ein „alles hergeschenkt“ setzt dem ganzen natürlich die krone auf.

    13

    11
  • Was sich heute mMn wieder gezeigt hat: Unabhängig vom Tabellenplatz sind wir keine Spitzenmannschaft.

    Zumindest nicht im Sinne von überlegener Qualität der Einzel-Spieler, die enge Spiele zwangsläufig zu unseren Gunsten entscheiden. Nur wenn alle Mannschaftsteile an ihrer Obergrenze agieren, reicht es zum Sieg. Bieten Einzelne „nur“ eine Durchschnittsleitung, können wir gegen jeden Gegner Punkte lassen. Immer 110 % geben zu müssen stellt neben der körperlichen auch eine nicht zu unterschätzende mentale Belastung dar. Ob dies das Team bis zum Saisonende durchhält? Die immer wieder scheinbar leichtfertigen Punktverluste deuten darauf hin, dass dies der Mannschaft schwer fällt.

    Klar ist aber auch, dass sich der Club nicht zufällig in der Spitzengruppe fest gesetzt hat! Er besitzt weiterhin Chancen, Platz 1 und 2 anzugreifen. Sehr hilfreich hierfür wäre, wenn der Kader qualitativ eindeutig verstärkt werden würde. Ein Verkauf von Spielern mit individuell entscheidenden Stärken wäre absolut kontraproduktiv (siehe Burgi)!

    6

    5
  • Ich schaue mir gerade bei Clubfans-United den Daumen auf der Homepage an und denke vor 2 Jahren wären wir froh wenn das so ausgeschaut hätte wie jetzt. Wir haben schon eine tolle Mannschaft!

    8

    1
      • Vor zwei Jahren hatte unsere Mannschaft fünf Punkte Rückstand auf den zweiten Platz, acht Punkte Rückstand auf den Tabellenersten und war punktgleich mit dem Vierten sowie zwei Punkte vor dem Fünften.

        Nicht so wie jetzt.

        3

        1
          • Auf Grund dessen, dass mit Freiburg und Leipzig zwei Überteams in der Liga waren, die mMn unerreichbar waren, war ich zumindest weitaus weniger froh. Tabelle ist für mich nur am 34. Spieltag relevant, vorher geht’s um Abstände.

            3

            1
          • diese fast schon an fetischismus grenzende tabellenfixierung ist kleingeistiger kokolores. verlöre kiel morgen in sandhausen mit 0:4, wäre der club wieder zweiter. das würde absolut nichts am ergebnis heute ändern, aber plötzlich würde man sich dieser seltsamen logik nach besser fühlen…

            2

            1
            • „diese fast schon an fetischismus grenzende tabellenfixierung ist kleingeistiger kokolores.“

              Stimmt.

              Die Tabelle gehört sich schon lange abgeschafft.

              3

              0
              • wenn man nicht begreift (oder so tut als ob), was gemeint ist, ist es nicht verboten nichts zu sagen statt zu versuchen das gegenüber ins lächerliche zu ziehen. dachte immer als germanist würde man argumentationsstrukturen beherrschen.

                tabelle während der saison ist auf grund der inhärenten verzerrungseffekte nicht sauber aussagekräftig. deshalb muss man sich da nicht auf feinheiten wie die frage, ob man tabellenplatz 2 oder 3 nach 18 spielen belegt, fixieren. daraus relevanz für die mannschaft, den verein oder das eigene seelenheil abzuleiten, halte ich für kleingeistigen fetischismus, der es versäumt das große bild im auge zu haben.

                2

                2
                • Stimmt.

                  Wer sich des „inhärenten Verzerrungseffekts“ der Tabelle nicht bewusst ist, hat keine Chance zu erkennen, dass im Sinne des „großen Bildes“ (d.h. der Endplatzierung) nach dem 18. Spieltag ein dritter Platz günstiger sein könnte als ein zweiter oder gar erster. Und doch steckt in mir noch so viel „kleingeistiger Fetischismus“, dass ich eine 0:4-Niederlage von Kiel in Sandhausen als günstig erachten würde. Und zwar a) aus Sicht des 1. FC Nürnberg und b) im Hinblick auf mein „Seelenheil“.

                  Inwieweit diese meine Einlassung in puncto „Argumentationsstruktur“ eines Germanisten würdig ist, überlasse ich dem Urteil des geneigten Lesers.

                  2

                  0
      • Aber mir macht es momentan Freude unsere Mannschaft beim Fußball zuzuschauen! Weil ich mich endlich mal wieder Positiv aufregen kann! 😉

        1

        0
  • Bredlow heute mit einer spielentscheidenden mindestens unglücklichen Aktion. Kirschbaum wurde für ähnliche Szenen massiv kritisiert, nicht selten unangemessen, überzogen oder auch ungerechtfertigt. Bin gespannt, wie die Fans diesbezüglich mit Bredlow umgehen.

    6

    8
    • Wir haben uns einlullen lassen. Ich finde Bredlow gar nicht so schlecht. Beim Kirschbaum hatte ich immer angst wenn der den Ball hatte 🙂

      5

      2
    • Absolut richtig,
      Wenn Kirschbaum den Fehler heute gemacht hätte, wäre er zur größten Sau gemacht worden. Bei Bredlow wird so ein spielentscheidender Fehler, durch den wir ohne gegnerischen Schuss aufs Tor 2 punkte verlieren, kommentarlos hingenommen. Da wird leider oft mit zweierlei Maß gemessen.

      6

      6
      • Sag mal….der Bredlow kann doch da gar nichts dafür, der wurde aus kurzer Entfernung von Marge abgefälscht…

        6

        1
        • War im Gästeblock und habe die Szene dementsprechend nur im Stadion ohne Zeitlupe gesehen. Hab auch gelesen, dass die Flanke abgefälscht war. Trotz allem sah die Aktion äußerst unglücklich aus und ich will gar nicht erst wissen was hier geschrieben worden wäre, wenn Kirschbaum so ein Tor kassiert hätte.

          2

          2
          • „Unglücklich“ ist das richtige Wort“.
            Denn Bredlow bewegte sich genau in die Richtung in die der Ball herein geflogen kam.
            Und nur, weil Margreitter die Flugbahn des Balles durch seinen Rettungsversuch ablenkte, war es einfach nur Pech.
            Und genauso, wie man Bredlow keinerlei Schuld am Gegentor geben kann, genau so hätte das jeder bei Kirschbaum gesehen.

            Deine Aussage, Bredlow hat uns „durch seinen spielentscheidenden Fehler 2 Punkte gekostet“ UND „wenn Kirschbaum so ein Fehler passiert wäre, wäre er zur Sau gemacht worden“,
            finde ich einfach unverschämt und anmaßend.

            2

            1
        • Im Stadion sah es definitiv so aus, wenn der Ball jedoch tatsächlich sooo unhaltbar abgefälscht wurde, dass ein ausweichen oder sicheres fangen nicht mehr möglich war, lässt sich sicher immer darüber diskutieren. Das wird ja auch von jedem Betrachter subjektiv unterschiedlich wahrgenommen. Dementsprechend ist es halt meine subjektive Einschätzung, dass Bredlow dieses Eigentor hätte verhindern können, du siehst das eben anders 🙂

          2

          0
        • „War jetzt Bredlow schuld am Tor? Hmmm ;/“

          definitiv nicht!

          Ohne abgefälscht zu werden, stünde er perfekt richtig, um den Ball einfach aufzunehmen. Aber Marge verfälscht die Flugbahn Richtung Tor, so dass Bredlow torseitig am Fuß getroffen wird, den er in der Bewegung auf keinen Fall weg bekommt. Im Grunde ist das Marge’s Eigentor.

          Bleed gloffn

          Und richtig: Kirsche hätte man die Szene genauso wenig vorwerfen können. Aber ich bin mir sicher, dass es wesentlich mehr CU-Kollegen getan hätten.

          0

          0
  • Halbzeitpause. In der Kabine des FCN:
    Spieler 1 (triumphierend): „Na Trainer, heute keine so krasse Ansprache wie in Düsseldorf, gelle?“
    Der Trainer lächelt. „Macht weiter so, Jungs. Legt noch eins nach und gut is.“
    Spieler 2: „Die haben ja gar nix drauf. Was machen wir denn jetzt? Ich mein, also, sollen wir jetzt noch mehr Tore schießen oder so?“
    Trainer: „Macht halt den Sack zu, dann könnt Ihr spielen wie Ihr wollt.“
    Spieler 3: “ Mir fehlt da irgendwie die Herausforderung. In Osnabrück, das war zwar Dritte Liga, aber die hatten sich gewehrt. Die Lauterer haben ja alle einfach nur Angst.“
    Spieler 4: „Ja, habt Ihr in die Gesichter geschaut? Voll krass!“
    Spieler 5: „Da sind auch ganz junge dabei. Mir tun die leid.“
    Spieler 6: „Wisst Ihr noch nach dem Hinspiel? Als wir die in Nürnberg an die Wand gespielt hatten -“
    Spieler 7 Unterricht: „Hatten wir gar nicht!“
    Spieler 6: „Aber Drei Null gewonnen.!
    Spieler 7: „Aber nicht gegen die Wand gespielt!“
    Spieler 6: „Aber was danach los war! Der arme Torwart!“
    Spieler 8: „Stimmt. Das will doch keiner erleben, sowas.“
    Spieler 9: „Und wie die den dann beim Heimspiel ausgepfiffen hatten – das war so scheiße für den!“
    Spieler 10: „Wir müssen die ja jetzt nicht total fertig machen.“
    Spieler 11: „Ja, ich mein, drei Punkte sind drei Punkte. Ob wir jetzt eins oder zwei null gewinnen ist doch Wurscht. Aber wir müssen die vor Weihnachten ja nicht sechs oder acht null aus dem eigenen Stadion schießen.“
    Trainer geht dazwischen: „Hey, Männer! Das ist Sport! Reißt Euch zusammen. Macht wenigstens so weiter wie in der ersten Halbzeit: Besser, aber meinetwegen nicht total überlegen. Dann gewinnen wir auch.“
    Spieler 1 bis 18 lachen schallend.
    Durcheinander: „Trainer, hast Du etwa Zweifel?“ „Der Michl!“ „Denkt der wirklich, wir gewinnen hier NICHT?“ „Solle wir unsere Chancen, die die uns schenken, etwa ALLE verschießen?“
    Spieler 17 wischt sich die Lachtränen aus den Augen: „Dann denken die Leute noch, wir hätten irgendwelche Wetten in Asien gemacht oder so.“
    Plötzlich Stile. Die Spieler blicken einander an.
    Spieler 5: „Naja, soooo viel verdienen wir ja jetzt auch nicht.“
    Spieler 9 (wütend) : „Ach ja? DU hast doch noch so einen dieser legendären Bader-Verträge! Frag uns mal!“
    Spieler 11: „Scheiße ey, hätte ich bloß mal gewettet! Ich weiß nicht, wie ich meiner Freundin der ihr Blingblingzeug zu Weihnachten bezahlen soll. Und die geht öfters zum Friseur wie als ich! Des is sowas von teuer!“
    Spieler 10: „Und meine Raten für den Wagen, meine Eltern, die dauernd nach Hawaii und so wollen.“
    Spieler 13: „Wir kriegen viel zu wenig!“
    Durcheinander: „Ja!“ „Stimmt doch!“ „Alles Scheiße!“ „Mal auf die Halbzeittabelle geschaut, Vorstand?! ERSTER!“ „Das ist mega-ungerecht!“ „Ich geh auch weg im Winter!“
    Spieler 2: „Wie hoch ist eigentlich die Aufstiegsprämie?“
    Ein Pfiff ertönt, der Schiedsrichter fordert die Spieler auf, zur zweiten Halbzeit hinaus auf den Platz zu kommen, doch die Diskussion will kein Ende nehmen.
    Spieler 7: ICH hab unter den Umständen echt keinen Bock mehr!“
    Spieler 1, 2, 5, 8, 14 und 18 schließen sich an.
    Trainer (wütend, laut): „Seid Ihr bescheuert? Ihr geht jetzt da raus und gewinnt dieses Scheiß Spiel!“
    Durcheinander: „Und wieso?“ „Was hab ich denn davon?“ „Geh doch selber!“ „Ich wette jetzt!“ „Wechsel doch aus!“
    Trainer (heiser): „Reißt Euch zusammen! Ich will hier nicht nochmal verlieren!“
    Die Spieler schauen ihn süffisant an. Einer spricht das aus, was die meisten denken.
    Spieler X (trotzig): „Vielleicht aber wir.“
    Die Spieler traben auf den Platz, diskutieren in Zwiegesprächen weiter die Themen aus der Kabine.
    Dabei kommt noch ein neues Thema auf:
    Spieler 16: „Ey, sind wir eigentlich Dienstag gegen Wolfsburg im Fernsehen?“
    Spieler 10: „Live? Keine Ahnung!“
    Spieler 3: „Nee, glaube nicht.“
    Spieler 8: „Aber gegen VW will ich unbedingt dabei sein!“
    Spieler 18: „Dann bloß nicht verletzen!“
    Verschiedene Spieler, teilweise lachend: „Nee, auf keinen Fall!“ „Wie soll das denn gehen, die kommen ja nicht mal in meine Nähe!“ „Kannst auch im Rasen hängen bleiben, Scheißacker hier!“ „Dann bewege ich mich halt weniger!“ „Hahaha!“

    Anpfiff.
    Von den Zuschauern gibt keiner mehr einen Pfifferling auf die Heimmannschaft.

    Nur die Clubspieler, die haben ganz vergessen, dass sie dieses Spiel eigentlich locker gewinnen müssten. Manche fragen sich, was sie nochmal hier verloren haben. Andere ackern, kämpfen und grätschen. Der eine oder andere erinnert sich, dass man den gegnerischen Torwart schonen wollte und schießt ihn im Eins gegen Eins an. Zufrieden, weil man die menschliche Seite vom Fußball nicht vergessen darf.
    Aber wie ging denn nochmal erfolgreich Spielen?

    Egal, wird schon nix passieren.
    Oder doch?
    Eigentor.
    Abpfiff.
    Irgendwie fühlen sich jetzt alle doof.
    Ach ja, heute hätte man ja Tabellenführer werden können.
    Und 7 Punkte Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz vorlegen können.
    Und sich zudem noch ein nettes Torverhältnis rausschießen können.
    Und sich am Ende der Saison würde man sich nicht über die zwei Punkte ärgern müssen, die zum

    a) direkten Aufstiegsplatz
    oder:
    b) Relegationsplatz (will ja eh keiner mehr haben)

    fehlen. So ein Pech dann aber auch.

    Oder Blödheit.

    9

    6
  • Einfach mal Wetten das Salli sein Siegtor gegen Wolfsburg macht 🙂

    3

    4
    • Wird Zeit, daß sein Knoten platzt. Mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause wär für ihn sicher motivierend.

      4

      4
    • Sei mir nicht böse, aber von was träumst Du denn noch so…..?😂😂😂

      3

      2
  • Ich konnte das Spiel leider auch nur im Liveticker verfolgen, aber 7 Punkte aus den letzten 3 Spielen, das kann sich doch sehen lassen, dazu die Hinrunden Vizemeisterschaft und jetzt punktgleich mit Zweiten und gerade mal 1 Punkt hinter dem ersten zur Winterpause das ist doch super. Was nützt es uns jetzt Erster zu sein und am Ende der Saison durch die Röhre zu schaun. In Lauerstellung…..am Ende gewinnt immer der Jäger .

    3

    0
    • Er ist auf jeden Fall der beste aktive Fußballer im Golf mit Hcp 4 und das mit dem Fußball kriegt er bis zur WM auch wieder hin 🙂 .
      Habe ihn im September auf den bayrischen Long Drive Championship in München getroffen. Er 278m (Sieger 359m aus Fürth, der ist aber auch weltklasse) , ich 248m aber bin ja auch ne andere AK als er und er hats genossen, daß dort niemand über Fußball reden wollte. Habe mit ihm nur über seinen Schwung gesprochen der recht ordentlich ist als kein Pro . 😮

      0

      1

Kommentare sind geschlossen.