Kein Dreier gegen Lulli-Lautern

Ich hatte mich auf eine harte Partie gegen einen knallharten, mit dem Messer zwischen den Zähnen um seine schmale Chance auf den Klassenerhalt fightenden Gegner eingestellt, aber was der 1. FC Kaiserslautern über fast die gesamte Spielzeit bot, war gar nix. Dieser Gegner war sowas von schwach. Allmächt, war der schwach!

Stimmt. Was die geliefert haben, machte ihrem Status als dem Feld hinterherhinkendem Tabellenletzten alle Ehre. Gegen so einen Lulli-Gegner nicht zu gewinnen, ist ein starkes Stück! Fast bin ich geneigt, zu sagen: Wer gegen eine solche Lulli-Truppe nicht gewinnt, ist selber eine!

Man kommt bei Lichte betrachtet wohl nicht umhin, es so zu formulieren.

Bredlow raus! Schmeißt den Muckenfänger raus! Was der sich beim 1:1 geleistet hat, war ja noch dilettantischer als Kirschbaums Bock gegen Ingolstadt!

Nun ja, nicht, dass ich deinen von mir geteilten Unmut über den wegen eines Deppen-Eigentors verpassten Sieg gegen diesen auf Abstieg programmierten Gegner auch nur ansatzweise schmälern wollte, aber: Bredlow sieht in dieser Szene deshalb so schlecht aus, weil Margreitter den Ball bei einem völlig überflüssigen Rettungsversuch blöd abfälscht. Der hätte doch gar nicht reinzugrätschen brauchen. Der hätte den Ball durchlassen sollen, dann wäre das Leder Bredlows leichte Beute gewesen. Bredlows Fehler bestand wahrscheinlich darin, nicht „Leo!“ geschrien zu haben…

Leo? Wer ist Leo?

…damit Margreitter nicht zum Ball geht.

Ach so, ja, Leo (klick), verstehe.

In einer solchen Situation hat der Torwart „Leo!“ zu schreien. „Leo!“, so laut, dass der Betze bebt.

Auf alle Fälle aber Salli raus! Und Behrens! Geht auf keine Kuhhaut, was die für Chancen versemmelt haben! Völlig frei vor dem Torwart kläglich versagt! Salli und Behrens raus!

Nun gut, das waren schon dicke Chancen. Beide hatten nur noch den Torwart vor sich. Aber sie waren auch ziemlich eng am Torwart dran, und wenn der sich dann groß macht, ist es nicht ganz leicht, den Ball zu versenken. Und was Salli angeht: Sicher geht dem oft eine Aktion daneben, aber wie er den Gegenspieler vor seiner Chance nass gemacht hat, war gekonnt. Schade, dass der Torwart dann so geschickt zur Stelle war. Und Behrens nimmt man nicht raus. Der war in der Vorrunde der beste Club-Spieler.

Neben Ishak! In Kaiserslautern war Ishak der beste Mann auf dem Platz! Nicht nur wegen seines Tors, sondern allein schon wegen des Maradonna-haften Sololaufs, mit dem er die Chance von Behrens vorbereitet hat. Und der Traumpass auf Salli kam auch von Ishak.

Ja, Ishaks gestrige Leistung war eine glatte Eins. Nicht auszudenken, wenn Ishak in der Rückrunde ausfällt. Wenn dann auch noch Teuchert, der in der Winterpause wohl abgegeben wird, nicht mehr da ist, sieht’s im Sturm zappenduster aus.

Da muss man halt hoffen, dass Kerk wieder zur Verfügung steht. Und der andere Verletzte, Cermak oder wie der heißt, ist vor dieser Saison zum Club gekommen…

Zrelak.

…aber dessen Leistungsstärke ist schwer einzuschätzen. Der ist ein unbeschriebenes Blatt.

Immerhin Dritter zur Winterpause (klick). Punktgleich mit dem Zweiten und nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer. Keine schlechten Aussichten. Prinzipiell.

Aber nur, wenn sich die Mannschaft nicht so lullihaft anstellt wie in Kaiserslautern.

Jetzt erst mal gegen Wolfsburg im Pokal.

Die haben gerade gegen Lulli-Köln (klick) verloren (klick)

Dann spielen am Dienstag also Lullis gegen Lullis.

Es ist wohl so zu formulieren. Bei Lichte betrachtet.

Schau mer mal, wer gewinnt.

[Zum Spiel: klick, klick, klick, klick.]

50 Gedanken zu „Kein Dreier gegen Lulli-Lautern

  • Nicht zu viel ärgern über die vermeintlich verlorenen Punkte in Kaiserslautern. Insgesamt schaut es sehr gut aus. Habe mir gerade die Tabelle nach dem 14.! Spieltag angeschaut. Wir waren Vierter (23) punktgleich mit Audi. Düdo 30, kiel 30 und Union 25. Was da vom club bis zum 18. Spieltag geleistet wurde (natürlich auch mit freundlicher Unterstützung der Konkurrenz) ist schon nicht gaanz schlecht. Es hätte auch deutlich schlechter laufen können…

    21

    1
    Antwort
    • Es hätte aber einfach auch nochmal deutlich besser laufen können. Das Glas ist wie immer entweder halbvoll oder halbleer.

      3

      2
      Antwort
  • Jeder dieser “ Lullis“ wird uns alle zusammen auf dem Bierdeckel ausschwanzn…

    P.S.: Salli find ich gut !

    10

    7
    Antwort
  • Mich erschreckt, dass Köllner mit dem Unentschieden gegen den Tabellenletzten zufrieden ist. Schade, dass er seine eigenen Fehler nicht eingestehen will. Ich hätte von ihm erwartet, es zuzugeben, dass er Fehler gemacht hat, die Mannschaft in der Pause richtig zu motivieren und auch früher auszuwechseln.

    Wir hätten auf dem 1. Platz überwintern können!

    10

    18
    Antwort
    • Ich finde das man mit 13 Punkten aus den letzten vier Spielen schon mal zufrieden sein kann- davon waren 3 Spiele auswärts.Mal ganz abgesehen davon das am Dienstag das Pokalspiel noch kommt.Und Unentschieden in Düsseldorf mit einem Auswärtssieg in Lautern wäre auch schlechter gewesen als anders herum.

      10

      1
      Antwort
      • Da hast Du recht. Einer der Vorredner hat m.E. dennoch zu recht angemerkt, dass gefühlt die Geilheit auf Platz 1 fehlt. 13 Punkte sind toll, aber 1 Punkt beim abgeschlagenen Letzten sind enttäuschend. Da darf man einfach nicht zufrieden sein.

        5

        3
        Antwort
      • Grundsätzlich bin ich mit der Halbsaison sehr zufrieden, die Mannschaft hat mich positiv überrascht! Die Serie außer Acht lassend und das Lautern-Spiel isoliert für sich betrachtet, hat der Club jedoch 2 Punkte verschenkt. Und daher hadere ich. Denn wenn es schon so gut läuft und die Konkurrenz endlich einmal auch schwächelt…

        4

        1
        Antwort
        • Der Club hat in der bisherigen Serie fast ausschliesslich Punkte gegen sogenannte Lulli -Teams gelassen:FCK,St.Pauli und Heidenheim. Bielefeld als derzeit 9. könnte man auch noch dazu zählen.

          Gegen eher tiefstehende Gegner tut sich die Mannschaft schwer, da fehlen die Räume bzw. die Ideen sich welche zu schaffen.So gesehen war der Ausgang in Lautern eher nicht so überraschend

          2

          0
          Antwort
  • Ich stelle fest, dass Salli nicht mehr unbeliebt, sondern nur noch kontrovers ist 🙂
    Das muss doch bedeuten, dass er durchaus Fortschritte gemacht hat.

    Möge sich das aufgestaute Misstrauen der Salli-Kritiker gegen Wolfsburg in einem Hattrick entladen!

    (und Wolfsburg maximal 2 Tore schiessen)

    15

    1
    Antwort
  • Man sollte mal sehen, das war seit dem Bundesliga Abstieg die beste Hinrunde in der 2.Liga gespielt haben ohne wenn und aber, mit jugendlichem frischen Fußball, der seit Jahren endlich mal wieder attraktiv ist. Daher verstehe ich die punktuelle Unzufriedenheit einzelner nicht. So eine Aufgabe wie in Kaiserslautern ist im Kopf kompliziert, jeder erwartet 3 Punkte, die wiederum kämpfen aber um ihre Existenz. Ich finde den Halbsaion Endspurt nach der Mini Krise außergewöhnlich. Ein Pokal weiterkommen wäre natürlich die Kür

    27

    3
    Antwort
    • Das ist übrigens etwas, das man Köllner nicht hoch genug anrechnen kann. Nach jeder „Krise“, „Sieglosserie“, oder so, kam die Mannschaft verändert, stabiler und besser zurück. Er hat ganz, ganz, ganz konzentriert gearbeitet und immer wieder umgestellt und so auf Fehlentwicklungen reagiert, man hat nach jeder Pause gemerkt, dass gearbeitet und verändert und verbessert worden ist. Daher freu ich mich auch auf den Glubb nach der Winterpause.

      27

      0
      Antwort
      • Stimme voll zu.
        Was mir aber auch aufgefallen ist, dass in der Startaufstellung am Samstag keine „Nachwuchskicker“, also kein Teuchert, Erras, Kammerbauer oder Löwen, drin waren. Wie seht ihr das? Setzt Köllner wenn es hart wird dann doch lieber auf Erfahrung? Oder war das nur Zufall bzw. temporären Formkrisen geschuldet.

        0

        0
        Antwort
        • Ich glaube, Köllner hat ein gutes Gespür dafür, wann und ob die Jungs überspielt sind, unfit, im Kopf nicht frei usw. Ich denke nicht, dass das etwas mit „wenn es hart wird“ zu tun hat. Er ist Trainer und als solcher dafür verantwortlich, die aus seiner Sicht bestmögliche und erfolgversprechendste Startaufstellung zusammenzubasteln. Ich schätze ihn so ein, dass das sein einziges Kriterium ist.

          7

          0
          Antwort
        • Köllner, der schlaue Fuchs, hat sie alle geschont.
          Am Dienstag lautet die Aufstellung:

          Bredlow – Valentini, Margreitter, Ewerton, Leibold – Erras – Teuchert, Behrens, Möhwald, – Löwen – Ishak

          Das wäre dann die Derbyaufstellung gegen Fürth, mit dem einzigen Unterschied: Margreitter statt Mühl.

          7

          0
          Antwort
        • Ich würde keinen Trend ableiten, aber Löwen und Kammerbauer hat man in den letzten Wochen schon die Strapazen angemerkt und Erras muss behutsam aufgebaut werden. Teuchert wurde ja bereits ausführlich besprochen. M.E. geht an Löwen und Erras in fittem Zustand bzw. in Form kein Weg an einem Startplatz vorbei.

          3

          0
          Antwort
    • „So eine Aufgabe wie in Kaiserslautern ist im Kopf kompliziert, jeder erwartet 3 Punkte, die wiederum kämpfen aber um ihre Existenz.“

      Vor dem Spiel habe ich gar keine „drei Punkte erwartet“, denn ich dachte, dass man auf einen Gegner trifft, der einem mit unbändigem Kampfgeist das Leben zur Hölle macht. Ich wäre vor dem Spiel mit einem Remis (halbwegs) einverstanden gewesen. Nach dem Spiel kann ich es nicht sein, weil sich der Gegner überraschenderweise als vollkommen harmlos entpuppte. Gegen einen so schwach spielenden Gegner ist für eine Mannschaft, die aufsteigen will, ein Sieg Pflicht. Die Tatsache, dass es für unsere Mannschaft nicht zu drei Punkten gereicht hat, zeigt, dass sie nicht souverän genug ist, den Aufstieg im Stile einer Spitzenmannschaft aus eigener Kraft zu schaffen. Sie ist darauf angewiesen, dass sich die anderen vorne stehenden Mannschaften mitunter ähnlich dumm anstellen wie der Club in Kaiserslautern sowie in den Heimspielen gegen Bielefeld, Ingolstadt und Kiel. Hoffen wir, dass es so sein wird.

      9

      1
      Antwort
      • Volle Zustimmung! Sich mit dem Unentschieden aufgrund der Gesamtsituation Lauterns (Existenzkampf) – aber unter Ausblendung der tatsächlichen (=lullihaften) Leistung – zu begnügen ist ziemlicher Unsinn. Der FCK war zudem personell stark geschwächt. Von jungen Regionalligaspielern habe ich nicht „das Messer zwischen den Zähnen“ erwartet, sondern Nervosität und Fehler, die sie auch gezeigt haben. Leider hat der Club das nicht ausgenutzt. Die Souveränität, die gegen Sandhausen und Düsseldorf gezeigt wurde, schlug mir gegen den FCK nach der Führung zu sehr in Lässigkeit um. Und das obwohl Köllner in der PK massiv(st) darauf hingewiesen hat, dass gegen Lautern die Mentalität stimmen muss und sich der Club nicht in der Liga verirrt hat (d.h. sich eben keine Lässigkeiten erlauben darf).

        Ich bin zufrieden mit dem Tabellenplatz und der Entwicklung, hoffe aber, Köllner gelingt es in der Wintervorbereitung (noch) besser und v.a. konstanter, seine Ansagen vor dem Spiel mit dem Verhalten seiner Mannschaft im Spiel (z.B. keine Lullihaftigkeit gegen Lautern!) in Einklang zu bringen. Dann könnte es (auch ohne Hilfe der Konkurrenz) mit dem Aufstieg klappen.

        Bin sehr gespannt welches Gesicht die Mannschaft im Pokal zeigen wird. Das „zweite Halbzeit Düsseldorf“ Gesicht wäre willkommen!

        7

        2
        Antwort
      • Wenn man das so liest glaubt man fast Kaiserslautern hätte den allzu lässigen FC Nürnberg mit 3:0 vom Platz geschossen. Dann würde ich mir auch Sorgen machen. Wie oft werden in der 2. Liga Spiele knapp mit 1:0 entschieden, leider klappte es dieses mal halt nicht durch das Eigentor. Ärgerlich ist so ein Eigentor immer und verbessern kann sich jede Mannschaft, die es im Profifußball gibt. Aber was man hier und da so raushört die Mannschaft sei instabil also immerhin ist man trotz der Punkteteilung die beste Auswärtsmannschaft der Liga nach der Vorrunde!

        5

        4
        Antwort
  • Hoffen wir mal, dass David Wagner nach seinem Sabiri-Flop (ist so gut wie nie mehr im Kader – oder ist er verletzt?) nicht auf die Idee kommt, Ishak mit ner Stammplatzgarantie in der Halbserie vor der WM in die Premier League zu locken und dem Kassenwart mit Milliönchen vor den Augen herumwedelt.

    Wenn man sich Ishaks Entwicklung ansieht – der Wahnsinn, finde ich. Der Junge hat absolutes Erstligapotential.
    Einer der besten Verpflichtungen der letzten Jahre für mich.

    11

    1
    Antwort
    • Ich hoffe mal nicht daß Huddersfield den FCN im Alleingang sanieren will :-)…war ja mit Sabiri schon ziemlich mutig

      0

      0
      Antwort
      • die holen jetzt erstmal den Gislason 😉

        Zumindest werden gerade Interessenten für seine Wohnung durch die Wohnanlage geführt…

        2

        0
        Antwort
  • Habe gerade erfahren, dass man morgen Abend mit 25.000 Zuschauern rechnet. Das finde ich echt bitter. Die Mannschaft hätte 35.000 verdient.

    11

    0
    Antwort
    • Das ist doch eine tolle Kulisse!!

      Morgen ist Dienstag, der 19.12.2017
      Exakt vor elf Jahren, Dienstag, der 1912.2017 ging es im Achtelfinale gegen Unterhaching.
      Endstand 2:1 nach Elfmeterschießen.

      Zuschauer damals: Gefühlt knapp 15.000…

      Hoffen wir, dass morgen
      – doppelt so viele kommen
      – doppelt so viele Tore für den Club fallen
      – der Club im DFB-Pokal überwintert

      Masterplan:
      GenUWa Cedric Teuchert spielt, schießt den Club im Alleingang ins Viertelfinale, „schenkt“ dem Club damit 1,3 Millionen…
      …aber vermutlich friert er auf der Tribüne wie wir.

      4

      0
      Antwort
      • Ich fasse zusammen, nur für mich: Je ein Hattrick von Salli und Teuchert. Dazu der beste Einkauf seit Jahren mindestens eins.
        Wenns so kommt, hält nie wieder ein ICE in Dings.

        1

        0
        Antwort
    • Gut zu wissen, dann kann ich mich morgen ja noch spontan entscheiden rüber zu gehen wenn es noch so viele schöne Karten an der Abendkasse gibt!

      0

      0
      Antwort
    • …und hier die Glubb-PK mit Entertrainer Michael Köllner!
      Heute ausnahmsweise nicht in Spielfilmlänge 🙂

      5

      0
      Antwort
  • Danke für das Video.

    Zur Info:
    Die Auslosung für die nächste Runde (Pokal-Viertelfinale) findet erst am 7. Januar statt.
    18 Uhr im Fußballmuseum in Dortmund.
    Mal sehen, ob uns das dann noch interessiert.

    2

    0
    Antwort
  • Wer ist denn morgen alles draußen?

    Wanntrifft sich die CU-Gemeinschaft? Ich werde mit etwas mehr Puffer unterwegs sein, könnte also schon recht frühzeitig in Nürnberg sein. Vielleicht mache ich dann im Landbierparadies Rast und ess ein Schäuferla vor dem Spiel?

    Ich bin ziemlich nervös, keine Ahnung ob das ein gutes Zeichen ist oder nicht?

    0

    0
    Antwort
  • Ich wünsche mir Morgen natürlich das Wunder es wäre einfach zu perfekt kurz vor Weihnachten, aber irgendwie kommen bei mir die letzten Vergleiche mit der 1. Bundesligisten in Pflichtspielen wieder hoch :-/ … Bin sehr gespannt, was uns in Vergangenheit nicht so gelungen ist gegen Erstligisten, ob wir dieses mal etwas besser unser Spiel nach vorne kombinieren können. Mal sehen ob der spielerische Ansatz von Köllner auch auf dem (höheren) Level schon wirkt. Vom Kader her kommt da schon ein Brett auf uns zu mit Gomez etc

    5

    1
    Antwort
  • Bin draußen. Wenn wir die Überraschung schaffen wollen, müssen wir anders als gegen Frankfurt couragiert auftreten und nicht nur die Null halten. Ich glaube an den Coup.

    2

    0
    Antwort
  • Wenn die Jungs sich bei dem 1:1 gegen Lulli-Lautern geschont haben und heute Abend die Sensation schaffen, haben sie eigentlich alles richtig gemacht. 😉

    3

    3
    Antwort
  • Ich rechne mit nichts (offiziell), so insgeheim erhoffe ich mir natürlich den souveränen Sieg in 90 Minuten und will dabei Sallis erstes Saisontor in einem Pflichtspiel in dieser Saison bejubeln.

    6

    0
    Antwort
    • Ich glaube nicht, dass wir innerhalb der regulären Spielzeit eine Chance auf den Sieg haben, dafür sind vor allem unsere jungen Spieler körperlich und mental zu ausgepowert nach dieser langen Vorrunde.
      Wie schon erwähnt sehe ich die einzige Möglichkeit für das Weiterkommen im Elfmeterschießen. Immerhin hat Bredlow kürzlich einen gehalten. Das müssten wir erreichen gegen die Unentschieden-Spezialisten aus Wolfsburg, dann könnte es klappen.

      1

      0
      Antwort
      • Wir schaffen es nicht das Spiel 120 Min offen zu halten, wenn muss man es in der regulären Spielzeit entscheiden. Vorne irgendwie einen reinzittern (Leibold Salli anschießen, der selber nicht weiß wie das ging irgendsowas) und hinten muß Gott helfen.

        2

        0
        Antwort
    • … oder Gislasons erstes Tor.
      Nicht auszuschließen, dass der heute in der Startelf steht, (ich traue unserem oberpfälzischen FCN-Zampano in dieser Beziehung alles zu).
      Das wäre natürlich schon ein Überraschungseffekt, wenn sich der Gegner auf einen kleinen quirligen Rechtsaußen einstellt und dann plötzlich ein mordsmäßiger Brocken dasteht. (-:

      1

      0
      Antwort
  • Ticket für Pokalspiel zu verschenken, Block 2, R4/S19.

    Kann leider wg Krankheit nicht kommen. Das Ticket ist ermässigt für Mitglieder, könnte als PDF verschickt werden.

    1

    0
    Antwort
  • Ich weiß noch nicht, ob ich komme. Vom neuen Büro aus haben wir einen Blick auf die Dachterrasse eines Freudenhauses. Stehe schon den ganzen Tag am Fenster, aber bislang noch nichts gesehen.
    @Herbertgerbert: Schreib mir, wann ich los muss. Die besten Photos schicke ich Dir auch Deinen Wunsch hin natürlich schon vorher zu.

    1

    0
    Antwort
    • Bevor er wieder seine Schiebermütze oder ein Kugellager nach mir wirft, versuche ich lieber, pünktlich zu sein.

      1

      0
      Antwort
      • so 19:30 sollte ich auch schaffen, wäre schön Euch noch einmal zum Jahresabschluss zu treffen. Hoffen wir mal dass die A3 frei ist.

        0

        0
        Antwort
        • Gute Fahrt und bis gleich am Teich. Hoffentlich geben wir Kontra, damit sich das Anziehen der langen Unterbuchse und Frieren im Stadion auch lohnt!

          1

          0
          Antwort
          • Grüße an die Runde am Teich. Kann leider nicht dabei sein. Stehe zwar auch am Tresen – ist aber der Verkaufstresen der Buchhandlung. Aber beim Viertel-Finale bin ich dabei…

            0

            0
            Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.