Die Partie ist höchst willkommen! #fcnwob #fcn #dfbpokal

Interview mit dem Gegner: Wolfsburg-Fan und -Blogger vor dem DFB-Pokalspiel 1. FC Nürnberg vs. VfL Wolfsburg

Interview mit Wolfs-Blogger Normen Scholz

[Clubfans United] Hallo Normen, so trifft man sich wieder! Nachdem Nürnberg nicht auf- und Wolfsburg nicht absteigen will, muss ein Pokalspiel Anlass sein. Aber auch wenn Wolfsburg zuletzt oft im Abstiegskampf steckte und der Club mal die Relegation bestritt, sind die Voraussetzungen doch komplett andere. Aber bleibt das so? Was wäre, wenn VW sein Engagement zurück fährt, bspw. mit einem Abstieg? Oder weil der sportliche Erfolg auf Dauer einfach nicht zum Anspruch passt? Gibt es da schon Tendenzen?

„Im Rahmen der Diesel-Krise wurde diese Thema bei uns oft diskutiert. Überall im Konzern musste gespart werden – auch beim VfL. Bei einem Abstieg würde VW wohl alles daran setzen, um schnell wieder aufzusteigen. Das sich VW langfristig vom VfL zurückzieht, glaube ich nicht. Dafür sind die Verbindungen einfach zu eng. Die Stadt, die Arbeiter, das Werk und der Verein gehören zusammen. Das würde VW nicht aufbrechen. Dass es funktionieren kann, hat die Vergangenheit gezeigt. Deutscher Meister und Pokalsieger – welche Mannschaft kann das in den letzten 10 Jahren neben Dortmund und Bayern schon aufweisen? Dass man wie Bayern oder Dortmund über viele Jahre unter den Top3 steht, ist ohnehin illusorisch. Wenn man das einmal akzeptiert hat, dann kommt man auch zu realistischeren Szenarien und zu mehr Ruhe. Ich glaube, wir mussten erst alle Fehler einmal durchmachen und lernen. Die Erfahrung unseres Vereins wächst dadurch, auch wie man das Geld von VW richtig einsetzen muss. Ich glaube, dass wir mittelfristig wieder unter den Top7 landen werden.“

[Clubfans United] Umso wichtiger sicher der Pokal zur Zeit, wo man sich im Rampenlicht zeigen kann. Das Spiel wird ja auch übertragen. Oder lenkt das aktuell nur ab?

„Nein, das Spiel lenkt nicht ab. Im Gegenteil. Die Partie ist höchst willkommen. Ein erfolgreiches Abschneiden wäre enorm wichtig. Nach unserem Trainerwechsel erkannte man schnell eine Veränderung im Auftreten der Mannschaft. Dies hat sich leider nicht in Punkte niedergeschlagen. Zuletzt stockte die Leistung aber wieder. Damit es in der Winterpause nicht wieder unruhig wird, können sich die Spieler nach dem zuletzt gezeigten Auftritt (nebenbei der schlechteste in dieser Saison) rehabilitieren. „Wiedergutmachtung“ ist aktuell das meistgebrauchte Wort in Wolfsburg.“

[Clubfans United] An individueller Qualität fehlt es ja nicht, das scheint aber nicht zu funktionieren. Ausgerechnet in Köln verliert man als erste überhaupt in der Liga. Wie ist das zu erklären? Das ist ja keine Momentaufnahme sondern trotz Neuzugängen und Trainerwechseln fast schon latent?!

„Der Verein ist auf der Suche nach dem richtigen Weg. Zuletzt unter Allofs hatte man es mit deutschen Nationalspielern versucht und ist gescheitert. Die Mischung aus gestandenen Stars, Nachwuchstalenten, Lokal Heros und fleißigen Arbeitern stimmt einfach nicht. Durch die hohen Ablösen haben viele Spieler praktisch eine „eingebaute Startplatzgarantie“. Wenn dann die Leistung nicht stimmt, gibt es Unruhe. Als Beispiel: Die Meistersaison. Noch niemand hatte etwas erreicht, alle waren unbekannt und verdienten ungefähr gleich. Da macht sich leichter ein Teamgedanke auf. Mit der Zeit ist bei uns vieles verfahren. Da braucht es Zeit und ein glückliches Händchen, um das alles wieder zu entwirren und neu zu strukturieren. Noch immer sind nicht alles unsere Positionen gleich gut besetzt. Wir sind seit langer Zeit auf der Suche nach guten Außenbahnspielern. Ebenso hat sich noch keine richtige Hierarchie herausgebildet. Im Sommer fiel keinem Fan ein, wer eigentlich Kapitän sein könnte. Und mir würden noch 10 weitere Gründe einfallen :)“

[Clubfans United] Der Club ist ganz gut drauf, musste aber auch beim Letzten Federn lassen. In der Relegation gegen Frankfurt in der Vorsaison musste man aber bitter erfahren, wie groß doch die Unterschiede zwischen den Ligen sind. Deswegen gewinnt ja auch meist der Bundesligist. Im Pokal ist es aber nur ein Spiel, ist das das gefährliche?

„Natürlich, ein K.O.-Spiel ist immer gefährlich. Der höherklassige Klub kann fast immer nur verlieren. Alle erwarten einen Sieg. Auch damit werden einige unserer Spieler nicht zurecht kommen. Wir strotzen nicht gerade vor Selbstbewusstsein und der Druck einen versöhnlichen Jahresabschluss hinbekommen zu müssen, ist riesengroß.“

[Clubfans United] Macht die Bundesliga eigentlich noch Spaß?

„Naja, es ist das Grundprinzip des Sports, dass es auch mal Talfahrten gibt und die Gegner gewinnen. Damit muss man als Fan klarkommen. Allerdings stimmt es schon: Die Talfahrt des VfL dauert jetzt schon ein wenig zu lange. In unserem Verein gibt es große Umbrüche. Die Geschäftsführung stellt sich im Winter neu auf, unser Sportdirektor ist noch relativ neu im Geschäft und auch die zukünftige Ausrichtung des VfL wird derzeit überdacht. Der Bau eines großen, neuen Nachwuchsleistungszentrums zeichnet sich am Horizont ab. Grundsätzlich bleibt aber natürlich immer die Hoffnung, dass sich zur Rückrunde alles bessert und wieder zum Guten wendet.“

[Clubfans United] Beim Club laufen die Verträge von einigen Talenten aus, wie Teuchert, Leibold oder Möhwald. Hat Wolfsburg da schon die Fühler ausgestreckt?

„Das ist ein wunder Punkt in Wolfsburg. In der Phase, wo wir auf Talente gesetzt haben, waren wir am erfolgreichsten. Felix Magath wurde damals mit einer fast unbekannten Truppe deutscher Meister. Danach wollte man immer die großen Stars nach Wolfsburg holen. Funktioniert hat das nur selten. Deshalb ist man nun von diesem Weg wieder ein bisschen abgekommen und versucht es wieder mit mehr Talenten. In unserer Mannschaft gibt es aktuell eine ganze Reihe an hoffnungsvollen Nachwuchskräften für die Zukunft. Die perfekte Mischung im Team aus gestandenen Profis und Talenten stimmt noch nicht. Ich denke nicht, dass wir da bald viele neue Talente sehen werden, da wir erst einmal die aktuellen entwickeln müssen. Aber natürlich wird man den ein oder anderen aus der 2. Liga auf dem Zettel haben. Es wäre fatal, wenn dem nicht so wäre. Zu den genannten Spielern gibt es aber aktuell keine Gerüchte bzgl. Wolfsburg.“

[Clubfans United] Was muss der Club machen um weiter zu kommen?

„Der Club muss sich einfach die Spiele des VfL in Hamburg und in Köln anschauen. Ein ähnliches Spiel erwarte ich heute gegen Nürnberg. Der vermeintliche Underdog muss mit voller Leidenschaft und ohne Furcht gleich von Beginn an drauf gehen, hart pressen und schnell umschalten. Köln und der HSV haben unseren vermeintlichen Stars auf diese Weise früh den Schneid abgekauft. Sind unsere Spieler erst einmal verunsichert, dann läuft wenig zusammen. Leidenschaft und unbedingter Siegeswille haben zuletzt bei uns gefehlt. Zudem müsst ihr hoffen, dass Arnold nicht rechtzeitig fit wird :) Aus meiner Sicht der beste Spieler für so ein „Kampfspiel“.“

[Clubfans United] Dein Tipp? Was erwartest Du Dir für ein Spiel?

„Ich bin hin und her gerissen. Es gibt natürlich die Befürchtung, dass wir so ein Spiel sehen werden wie gegen Köln und Hamburg. Kämpfende, pressende Spieler auf fremden Platz liegen uns nicht. Auf der anderen Seite setze ich auf den Wiedergutmachungseffekt. Kein Unterschätzen, voller Einsatz und der Biss den Fans vor Weihnachten etwas zurückzugeben. Da für mich bei so einem engen Hin und Her das Wasserglas immer halb voll ist, sage ich mal, der VfL gewinnt knapp nach großem Kampf der Nürnberger mit 2:1.“

[Clubfans United] Besten Dank! Zum Abschluss fragen wir zuletzt immer, was euer Spieler im Field-Interview direkt nach dem Spiel zu diesen Fragen antworten wird: »Woran hat’s gelegen?«, »Wie geht’s jetzt weiter?«

„Spieler: „Ja gut, äh… Es war das erwartet schwere Spiel. Der Gegner hat es gut gemacht. Wir haben viel Geduld gebraucht. Wir mussten heute mehr als 100% geben, um als Sieger vom Platz zu gehen. Kompliment an meine Mannschaft. Der Sieg ist unheimlich wichtig für unsere Fans, aber auch für den Verein, um in der Winterpause Ruhe zu haben. Die verfluchte Hinrunde ist damit endlich beendet und ich bin mir sicher, dass wir eine viel bessere Rückrunde spielen werden.““

Das Interview führte Alexander Endl (Clubfans United) mit Normen Scholz vom 18. bis 19.12.2017 via E-Mail.



Steckbrief für Gastleser: Clubfans United ist ein Fußballmagazin für Fans des 1. FC Nürnberg. Clubfans United beschäftigt sich allerdings nicht mit der Fanszene im Speziellen (eher im üblichen Rahmen einer Berichterstattung), schreibt auch nicht aus oder über „die Kurve“ oder Erlebnisse rund um den Stadionbesuch, sondern vielmehr über den Sport, den Verein (fokussiert auf den Profi-Fußball) und die mediale Berichterstattung. Wir sind also mehr Sportmagazin als Fanmagazin in dem Sinne, nur eben, dass wir das als Fans betreiben und auch aus dem Blickwinkel schreiben. Alles weitere bei Interesse etwas ausführlicher hier: clubfans-united.de/was-ist-das-hier

Clubfans United unterstützen

[cupaypalbutton]Hinweis: Mit einer Spende (freiwillige, unentgeltliche Geld-Leistung) unterstützt man unsere Redaktionsarbeit oder tut uns einfach was Gutes. Eine Spendenbescheinigung kann nicht ausgestellt werden. Alternativ benennen wir natürlich auch gern eine Kontoverbindung. Jeder Spender (ab einer Mindesthöhe von lediglich 10 Euro) erhält den Clubfans United Supporter Status. Mehr dazu hier: Wie kann ich Supporter werden?

60 Gedanken zu „Die Partie ist höchst willkommen! #fcnwob #fcn #dfbpokal

  • Sehr gutes Interview. Danke.
    Mit guten, kritischen Fragen und bemerkenswerten Antworten, in denen nicht mit Kritik am eigenen Verein und an der eigenen Mannschaft gespart wird.

    6

    0
  • So ähnlich erwarte ich das Spiel auch… Ist denn Arnold nun eigentlich dabei? Nur eben – so oder so – mit dem besseren Ende für uns:!) (Wir wollen ja nach der tollen Hinrunde auch ’nen schöneren Abschluss als das Kaiserlauterer Unentschieden!)

    1

    1
  • Das ist doch ein durchaus starker Auftritt. Die Mannschaft ist gut auf- und eingestellt und bis dato phasenweise sogar die bessere Mannschaft. Ich habe allerdings ein wenig Angst vor der individuellen Klasse der Wolfsburger, die in solchen Spielen oft entscheidet. Man darf gespannt sein und weiter mit fiebern.

    Übrigens flankt Malli das Balli (bis jetzt) auch nicht besser als Salli

    5

    0
  • Erinnert so ein bisschen an das Spiel gegen Düsseldorf.Wäre ja kein schlechtes Omen für die zweite Hälfte

    0

    0
  • Ebenbürtig bislang, man sieht schon, daß man unter Köllner mehr spielerische Lösungen im Werkzeugkasten hat. Viele schön kleine Stafetten. Zu Recht noch alles offen. So auf Augenhöhre haben wir uns die Vorjahre nie mit 1. Liga Mannschaften in den Pflichtvergleichen befunden.

    16

    0
  • Momentan ist es ein Spiel auf Augenhöhe, sogar mit Vorteilen für uns. Wir hatten die besseren Chancen. Die Jungs müssen nur an sich und ihre Chancen glauben und konzentriert weiter spielen, vorne sich mehr zutrauen, im Mittelfeld etwas ruhiger spielen und die Bälle dort besser verteilen. Dann wird das heute vielleicht doch noch ne schöne Überraschung für alle Clubfans!

    2

    0
  • Die Unseren müssen mehr Laufen… Geschuldet der individuellen Qualität der Wolfsburger. Lassen dafür verdammt Wenig zu. Eine einzige Chance für Wob… Dafür 2 fast 100% Chancen für uns. Ich bin echt beeindruckt von unserer Mannschaft!

    5

    1
  • Der Gomez sollte sich lieber an 2007 erinnern. Zeit für ein weiteres Nürnberg-Trauma!

    Oh, wird ausgewechselt? Das verstehe ich nicht…

    0

    0
  • Also der Salli macht schon witzige Sachen, aber das mit dem „diven“ soll er bleiben lassen…! habe gerade englische Reporter, die lachen sich halb kaputt..“without any contact“

    3

    1
      • Nope, absolut kein Foul vielleicht hat er sich ja beim landen weh getan..ebenso nicht im 16er vorher..ich kann dieses billige schinden einfach nicht sehen auch nicht von der eigenen Mannschaft, beim Gegner sowieso nicht 🙂

        7

        0
    • Ist dem Arnold auf den Fuß getreten, wie es aussah. Jedenfalls war es ein Foul.

      Aber die Aktion im Strafraum hat mich schon geärgert. So schenkt man eine Gelegenheit ab und unfair ist es auch.

      6

      1
  • In der Verlängerung startet das Wintermärchen…Teuchert kommt, macht das Siegtor und verlängert danach seinen Vertrag 🙂 … ok Weihnachten ist erst am Sonntag, aber so könnte die Storyline doch sein wäre ich Redakteur so würde ichs inszenieren …

    3

    0
  • OK, das wars!

    Die schwächere Mannschaft kommt wieder mal glücklich und unverdient weiter!

    2

    0
  • Verstehs nicht, 4 Mann stochern nach dem Ball inkl. Torwart und ausgerechnet der einzige Wolfsburger stochert ihn rein

    3

    0
  • So jetzt Lucky punch für uns, was anderes war das auf Wolfsburger Seite auch nicht-und dann Elferkrimi

    0

    0
  • Ein toller Erfolg war doch schon das Erreichen der Verlängerung. Origis Marktwert alleine ist doch schon 2 x FCN Mannschaft. Wir verkaufen uns so teuer wie möglich. Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt. Wenn wir so gegen den FCK gespielt hätten, wären wir mit einem hohen Auswärtssieg heimgefahren.
    Vielleicht gibt das bei Möhwald und Leibold einige Überzeugung mit, daß die 1. Liga für die beiden noch zu groß ist. Außer Erras und Ewerton tut sich der Rest der Mannschaft schon schwer im direkten Duell. Das waren mM die einzigen Clubspieler mit Erstliganiveau.

    12

    3
  • Warum wechselt Köllner Ishak für Teuchert aus und nicht zu ihm ein….bei 0:1????,
    Warum nicht eher schon einen Stürmer zusätzlich?????
    Sorry. für mich taktische Trainerfehler…..

    8

    4
  • Rein sportlich verstehe ich nicht daß Köllner Gislason brachte, der uns noch nie wirklich auf dem Spielfeld helfen konnte. Mehr als Mitläufer bestenfalls war nie seit er da ist.

    7

    3
    • Gegen Lautern war er sehr gut.
      Aber heute wirklich untergetaucht. Mir ist nnur in Erinnerung wie er bei einer der letzten Offensivaktionen kurz hinter der Mittellinie am Seitenrand rumgestanden ist.

      1

      0
  • Wenn Teuchert,dann muss er gleich nach dem 0:1kommen,und nicht erst in der 116.Min
    Fussballlehrer ?komm da nicht mehr mit.

    9

    2
    • Ich hätte v.a keinen 1:1 Stürmer gegen Stürmer Tausch gemacht bei dem Stand.
      Aber nachkartln hilft ja nix mehr.

      5

      0
  • Wir sagen Dankeschön und auf Wiedersehen, schaun Sie bald wieder rein, denn etwas Schau muss sein. Und heisst es Bühne frei, dann sind sie mit dabei. Die Show muss weitergehen, auf Wiedersehen.

    1

    1
  • Salli war heute gut, aber für ihn muss Teuchert rein und doch nicht Gislason! Was hat denn das gebracht? Der Club brauchte noch einen, der öfters mal ein Tor macht. Das war eigentlich das Einzige, was heute gefehlt hat.

    7

    2
    • Vollkommen richtig. Man hat heute gesehen, dass uns Optionen auf erfolgreiche Torabschlüsse fehlen. Jetzt geben wir erst einmal 6 Hinrundentore ab. Ich bin gespannt.

      2

      2
  • Tja, was soll man jetzt sagen?
    Bis ins Elfmeterschießen haben wir es nicht geschafft und das Quäntchen Glück, das man zum Siegen braucht, hatten wir heute einfach nicht.
    Der Club hat eine ordentliche Leistung gezeigt, aber – wären wir jetzt schon eine Bundesligamannschaft, hätten wir einen so schwachen Erstligisten zuhause schlagen müssen. Das haben wir aber nicht.
    Wolfsburg hat verdient gewonnen und das zeigt uns, dass wir es noch nicht ganz drauf haben, in der deutschen Premier League mitzuhalten. Somit liegt in der Rückrunde, wenn wir aufsteigen sollten, (und daran glaube ich fest), noch sehr viel Arbeit vor uns.
    Allerdings, Kiel und Düsseldorf hätten das auch nicht besser gemacht.

    4

    1
  • Iiech ma, da Kellna is hold doch a wenga a Obabfölldsa Diggschedl. Sunnsd hedda scho freya in Daichädd eygweggsld. Obbä des soll niggs haaßn. Mia kenna frou saa dass ma an gschaidn Dräna unna goude Monnschofdd ham.

    2

    2
  • Man kann mithalten, aber momentan eben auch nur das. Es fehlt noch das Feintuning. Es ist ein weiterer Schritt in der Entwicklung einer Idee , vielleicht einer Mannschaft, wenn sie denn so zusammen bleibt. Verdammt gute Ansätze und eine deutliche Steigerung gegenüber den letzten beiden Jahren. Man spürt, dass der Verein auf dem richtigen Weg ist. Und bitte liebe Ungeduldigen : gebt der Mannschaft und allen Beteiligten Zeit. Auch einem Salli. Möglicherweise platzt der Knoten in der Rückrunde.
    Der Weg aus dem von Bader hinterlassenen Sumpf, ist enorm anstrengend und schwierig, gleichzeitig aber auch ein Stahlbad für vielleicht zukünftig kommende schwierigere Aufgaben.
    Der Nährboden für große Erfolge wird genährt von Lernprozesse, die bis zum Ende mit allen Höhen und Tiefen zu durchleben werden müssen.
    So eine Niederlage wie heute scheint unglücklich, könnte aber auch die Mannschaft wieder ein Stück weitergebracht haben.
    Das war heute nicht schlecht, leider hat David heute nicht gegen den Auto Goliath gewonnen. Was der Kader von Golfsburg in der Bundesliga abliefert, ist leider erschreckend schwach. Da passt einfach nix zusammen. Ohne Didavi wäre der VFL auf einem Abstiegsplatz……

    10

    1
    • Glaubst Du im Ernst, dass bei Salli noch irgendwann der Knoten platzt?????
      Wunder gibt es äusserst selten und bei ihm glaube ich nicht daran, sorry!0

      2

      4
      • Vielleicht platzt einem als Fan ja irgendwann der Kragen,. grins …..aber ja ich glaube, dass er noch so richtig beim FCN ankommt. Warten wir ab, er könnte noch sehr wertvoll werden, er gibt alles und hat das Vertrauen des Trainers , dass er vielleicht mehr braucht, als europäische oder deutsche Spieler. Man weiß ja als Ausenstehender nicht wirklich 100 %, wie er tickt. Da vertraue ich auf Köllner. Wehe wenn Salli einen ähnlichen Lauf wie Ishak bekommt ! 😜

        3

        0
        • Na dann hoffen wir mal, wenns so kommt ziehe ich den Hut, versprochen!😂

          0

          0
  • Ein toller Pokalabend und 18 Ligaspiele sind vorüber. Der Club und seine Anhänger können stolz sein. Auch Niederlagen oder Unentschieden macht der Club erträglich, in dem er sich die Gegentore selbst reinlegt (Löwen/Erras, Kirschbaum, Margreitter/Bredlow, Werner). Ein genialer Schachzug Köllners: Würden wir ernst machen, hättet ihr Anderen alle keine Chance. So bleibt die heimliche Übermacht FCN unerkannt und kann nach der Winterpause durchmarschieren.
    Schön auch zu sehen, dass Köllner an alle 27 Schäfchen auf der Wiese denkt: Da bekommt der fleißige Gislason Einsatzzeit, der undankbare Teuchert hingegen kann seine Sachen packen! Lieber Ewerton vorne rein, als einen gelernten Stürmer von der Bank bringen. Strafe muss sein, da ist Katholik Köllner konsequent.
    Böse Leser werden mir die Zeilen als überzogene Kritik eines unzufriedenen Erfolgsfans auslegen, der die Gesamtsituation verkennt. All jenen rufe ich zu: Recht habt ihr. Fussball ist eben Fussball, da hilft auch keine Wissenschaft.

    Frohe Festtage und einen guten Beschluss!
    (Hoffet, dass Ishak sich nicht verletzt und für Teuchert guter Ersatz kommt!)

    8

    5
    • Schöner Kommentar. Wirklich eine tolle Leistung der Mannschaft. Hervorzuheben sind m.E. unsere beiden IV, Löwen und mal wieder Ishak. Leider scheint nicht nur die Mannschaft in der Verlängerung die Kraft ausgegangen zu sein, sondern v.a. auch mal wieder Köllner. Gislasson ist sicher keiner, der läuferisch in so einem Spiel mithalten kann. Ihn zu bringen ist fahrlässig. Werner war grausam (gar nicht mal wegen dem 0:2), seine Einwechslung jedoch nachvollziehbar. Aber wenn ich schon 0:1 zurückliege, physisch am Ende bin und mit Erras eine Option auf ein Kopfballtor herausnehme, muss ich einfach den einzig verbliebenen Stürmer bringen, der als Einziger für eine Einzelaktion gut ist – jedoch nicht erst in der 115. Min. Das war pures Alibi und hat nichts gebracht, außer die Uhr für WOB herunterzuspielen. Diese andauernden zumindest unverständlichen Wechselsituationen verwischen den eigentlich guten Eindruck Köllners. Damit kostet er uns anhaltend Punkte.

      5

      6
      • Damit kostet er uns laufend Punkte ist als Behauptung leider völliger Füllstoff.Weder das es so ist oder das es nicht so ist kann bewiesen oder wiederlegt werden.

        Vergleiche mit der Teuchert hätte,wenn er …

        4

        0
        • Mit dieser These lehnt man sich nicht gerade weit aus dem Fenster raus, wenn u.a. ein „Stürmer“ wie Salli mit seiner eindrucksvollen 0-Toren und 0-Vorlagen-Bilanz gegen Pauli als einzige Sturmspitze aufgestellt wird, oder wir in Lautern, nicht mehr offensiv adäquat nachlegen konnten, weil wir keinen zweiten Stürmer mehr im Kader hatten. Das sind nur 2 von einigen ungewöhnlichen Maßnahmen, die uns gegen ganz schwache Gegner Punkte gekostet haben – aber Du hast recht: ich kann nicht beweisen, ob es 4, 5 oder 6 Punkte in Summe waren.

          0

          2
          • dieser zynische hohn ist bei nicht beweisbaren kontrafaktischen aussagen weder angebracht, noch wirkt er anders als wie ein bockiges Kind, das keinerlei argumente außer „doch, isso“ hat. gleiches gilt für das stete auflegen der bei weitem ein fußballspiel auch nur zu einem zehntel erfassenden „aber der hat kein Tor und keine vorlage“ platte. es kommt als verteidigen einer argumentativ ausgehebelten position an, wenn man sich stets wiederholt und keinen neuen ansatzpunkt findet und man statt dessen sich ins nicht beweisbare hypothetische flüchtet. es wirkt am Ende einfach wie billige hetze gegen den trainer, weil man persönlich was gegen ihn oder die statt des lieblings eingesetzten spielers hat und sich nicht realität stellen will, dass der eigene liebling einfach ein ziemlicher rotzlöffel ist, der auf teamgeist scheißt und dem sein eigener fame wichtiger ist als die mannschaft.

            2

            0
    • „Schön auch zu sehen, dass Köllner an alle 27 Schäfchen auf der Wiese denkt: Da bekommt der fleißige Gislason Einsatzzeit, der undankbare Teuchert hingegen kann seine Sachen packen! Lieber Ewerton vorne rein, als einen gelernten Stürmer von der Bank bringen. Strafe muss sein, da ist Katholik Köllner konsequent.“

      Das ist doch überzogene Kritik eines unzufriedenen Erfolgsfans 😉

      1

      0
    • noch so einer, der persönlich gegen trainer wird. alles abgesandte vom üblacker und vom kaiser, oder was?

      1

      1
  • Das Spiel stärkt vielleicht auch die Position von Bornemann in den Verhandlungen mit Möhwald und Leibold. Deren Leistungsgrenzen kamen gegen einen Gegner aus der unteren 1. Liga klar zum Tragen. Erras und Ewertons erstklassige Leistung haben wir bereits durch einen längerfristigen Vertrag gesichert.
    Auch jemanden wie Ishak wurden die Grenzen quasi zwischen Terodde und Burgstaller aufgezeigt. Bei Wastls Leihe wurden leider meine Befürchtungen bestätigt.
    Eine unterdurchschnittliche Ausleihe. Da haben 2. Liga Konkurrenten besseres hinbekommen.

    5

    8
    • Wärst du so nett, ein paar Beispiele für die besseren Leihen der Konkurrenz zu nennen?

      7

      0
      • Marvin Duksch- derzeit 10 Tore von St.Pauli an Kiel ausgeliehen…
        Florian Neuhaus -derzeit bei Fortuna Düsseldorf

        Gegenbeispiel wäre Julian Green bei Fürth

        Ich behaupte mal unsere Leihen liegen so im Durchschnitt

        2

        0
        • Duksch ist vlt nicht der beste Vergleich, über seine Entwicklung reibt man sich am Millerntor gehörig die Augen.

          0

          0
            • Den hätten die in der Form wohl lieber selber. 😅

              Aber schönes Beispiel wie wenig planbar Fußball dann doch ist. In Dortmund als Talent hochgejazzt, da dann aber nicht geliefert und jetzt über ne Leihe in die Dritte Liga durchgestartet und den Verein an die Spitze der Zweiten Liga katapultiert.

              2

              0

Kommentare sind geschlossen.