Rangliste Winter 2017/18

WOLF (TW)

KLINGMANN        SOBIECH        CZICHOS        HEISE

BUCHTMANN         

RAMAN        DREXLER        KITTEL        SCHNATTERER

ISHAK

Die angeführte Mannschaftsaufstellung ist die „Elf der Vorrunde“ der Zweitligasaison 2017/18. Jedenfalls, wenn man der Redaktion des Kicker-Sportmagazins glaubt. Es handelt sich nämlich bei den genannten Spielern um diejenigen, die sich nach Auffassung der Journalisten dieser Fußball-Fachzeitschrift auf den einzelnen Positionen (Torhüter, Innenverteidigung, defensive Außenbahn, defensives Mittelfeld, offensive Außenbahn, offensives Mittelfeld, Sturm) im bisherigen Saisonverlauf als die Besten ihres Fachs erwiesen haben. Ordnet man die „nominierten“ Spieler den Vereinen, denen sie angehören, zu, ergibt sich folgendes Bild:

DÜSSELDORF

SANDHAUSEN        ST. PAULI        KIEL        DRESDEN

ST. PAULI         

DÜSSELDORF        KIEL        INGOLSTADT        HEIDENHEIM

NÜRNBERG

Außer Ishak, der nicht nur aufgrund der Tatsache, dass er die Torschützenliste mit 12 Treffern anführt, in der Rubrik „Sturm“ zu Recht an Nummer 1 gesetzt ist, schaffte also kein FCN-Spieler den Sprung in die Top-Elf. Wobei sich allerdings die Frage stellt, ob diese Top-Elf in taktischer Hinsicht auch wirklich die effektivste, erfolgversprechenste Formation ist. Das zentrale Mittelfeld mit dem Kieler Drexler und dem Ingolstädter Kittel vor dem St. Paulianer Buchmann scheint doch etwas zu offensiv aufgestellt zu sein. Statt Kittel, der – wie auch der Kicker einräumt – nominell eigentlich ein offensiver Außenbahn-Akteur ist, wäre der zwischen defensivem und offensivem Mittelfeld pendelnde Club-Kapitän Behrens eigentlich die sinnvollere, weil sicherere Option. Doch Behrens ist in der Rubrik „Mittelfeld offensiv“ hinter Kittel „nur“ auf Platz 3 gelistet (dies laut Kicker allerdings „hauchdünn“), übrigens einen Platz vor seinem Mannschaftskameraden Möhwald.

Auch mit einer Umstellung des Systems von 4-1-4-1 auf 4-2-3-1 ließe sich kein zusätzlicher FCN-Akteur in die Auswahl der elf Besten hieven, denn der Zweitplatzierte in der Rubrik „Mittelfeld defensiv“ ist Peitz von Holstein Kiel. Die für die Sechser-Position in Frage kommenden Nürnberger Kandidaten Kammerbauer und Petrak erscheinen nicht in der Rangliste, weder in der Kategorie „Herausragend“, wo die Spieler leistungsmäßig von Platz 1 bis Platz x eingestuft sind, noch im „Blickfeld“, wo Spieler, deren Leistung überdurchschnittlich, aber nicht „herausragend“ war, ohne Hierarchisierung in alphabetischer Reihenfolge genannt werden. Vielleicht gelingt es ja in der Rückrunde dem nach langer Verletzungpause noch nicht so recht in Tritt gekommenen Patrick Erras, sich durch ansprechende Auftritte in die nach Ende der Saison erscheinende Abschlussrangliste hineinzuspielen.

Vergeblich nach Nürnbergern Spielern sucht man auch in den Rubriken „Torhüter“ und „Außenbahn offensiv“. Was die beiden in der Vorrunde zum Einsatz gekommenen Club-Keeper Kirschbaum und Bredlow anbelangt, wäre eine Einstufung ins „Blickfeld“ durchaus gerechtferigt gewesen, wenn sie sich nicht gelegentlich den einen oder anderen gravierenden Aussetzer geleistet hätten. Vollends konsequent ist aber die Nichtberücksichtigung der offensiven Nürnberger Außenbahnspieler, denn weder Salli noch Werner noch ein anderer, mit dem es Köllner auf diesen Positionen versuchte, konnte nachhaltig positive Akzente setzen. Vielleicht hätte es ja Teuchert in die Rangliste geschafft, wenn er öfter eingesetzt worden wäre. Wofür sich der 1. FC Nürnberg allerdings nichts kaufen könnte, denn Teuchert wurde im Rahmen der so traditionellen wie allseits beliebten Winteraktion „Wir verkaufen einen Spieler an Schalke 04“ an Schalke 04 verkauft. Na ja, das mit dem Sich-nichts-dafür-kaufen-können ist wahrscheinlich gar nicht so richtig, denn der Erlös dieses Weihnachtsdeals wurde wohl zumindest in Teilen für den Kauf von Frederico Palacios sowie die Leihe von Ulisses Garcia und Marvin Stefaniak aufgewendet, die den Kader des FCN in der Rückrunde ergänzen. Drücken wir Palacios und Stefaniak, die auf den vorderen Außenbahnen eingesetzt werden können, die Daumen, dass sie dem Angriffsspiel unserer Mannschaft in der Rückrunde Flügel verleihen.

Keinen ganz leichten Stand dürfte der Neuzugang Garcia haben, denn auf der Position des linken Verteidigers ist der Club in Person von Tim Leibold, der in der Rubrik „Außenbahn defensiv“ in der Kicker-Rangliste Platz 3 einnimmt, gut besetzt. Gleiches gilt für den Posten des rechten Verteidigers, auf dem sich Valentini so gut bewährte, dass er dicht hinter Leibold auf dem 4. Platz eingestuft wurde.

Sehr gut gelistet ist der FCN auch in der Rubrik „Innenverteidigung“, in der gleich drei Club-Akteure in der Kategorie „Herausragend“ erscheinen: Margreitter auf Platz 5, Ewerton auf Platz 6 und Löwen auf Platz 9. Wäre der Allroundspieler Löwen, der defensiv wie offensiv variabel einsetzbar ist, der Rubrik „Mittelfeld defensiv“ zugeordnet worden, hätte der FCN vielleicht auch hier einen Listenplatz.

Interessant ist die Frage, wie die 18 Zweitligavereine insgesamt in der Rangliste abschneiden. Vergibt man für eine Platzierung in der Kategorie „Herausragend“ zwei Punkte und für eine Platzierung im „Blickfeld“ einen, erhält man dieses Ergebnis (die Zahl in Klammern gibt die aktuelle Platzierung in der Zweitligatabelle wieder; T=Torhüter, IV=Innenverteidigung, AD=Außenbahn defensiv, MD=Mittelfeld defensiv; AO=Außenbahn offensiv; MO=Mittelfeld offensiv, S=Sturm):

1. (2.) Holstein Kiel: T 2, IV 3, AD 3, MD 3, AO 4, MO 4, S 2 = 21

2. (3.) 1. FC Nürnberg: IV 6, AD 4, MO 4, S 2 = 16

3. (1.) Fortuna Düsseldorf: T 2, IV 2, AD 1, MD 4, AO 3, S 2 = 14

4. (6.) Union Berlin: T 1, IV 2, AD 3, MD 1, AO 1, MO 1, S 4 = 13

5. (7.) MSV Duisburg: T 1, IV 2, AD 2, MD 1, AO 3, S 1 = 10

6. (5.) SV Sandhausen: IV 2, AD 3, MD 1, S 3 = 9

7. (11.) Dynamo Dresden: T 1, AD 3, MD 2, AO 1, MO 1 = 8

8. (9.) Arminia Bielefeld: T 2, IV 1, AO 1, S 3 = 7

9. (8.) Jahn Regensburg: T1, IV 2, MD 1, AO 1, S 1 = 6

9. (12.) VfL Bochum: IV 2, AD 1, MD 1, MO 1, S 1 = 6

9. (13.) Erzgebirge Aue: T 1, IV 2, MD 2, S 1 = 6

9. (14.) Eintracht Braunschweig: T 2, IV 2, AD 1, S 1 = 6

9. (15.) 1. FC Heidenheim: T 1, IV 1, AD 1, MD 1, AO 2 = 6

14. (4.) FC Ingolstadt: IV 1, AD 1, MD 1, AO 1, MO 1 = 5

14. (16.) Darmstadt 98: T 2, IV 1, AO 2 = 5

16. (10.) FC St. Pauli: IV 2, MD 2 = 4

17. (18.) 1. FC Kaiserslautern: T 1, MD 1, S 1 = 3

18. (17.) SpVgg Greuther Fürth: IV 1 = 1.

Vergleicht man die Platzierung der Vereine in der Rangliste mit der aktuellen Tabellenplatzierung nach dem 18. Spieltag, zeigt der FC Ingolstadt einen ins Auge stechenden „Ausschlag“: In der Zweitligatabelle rangiert er auf Platz 4, im Ranking der – wenn man das so sagen kann – Qualität der Spieler nur auf Platz 14!

Der 1. FC Nürnberg liegt mit Platz 2 um einen Rang höher als in der „realen“ Tabelle – ein Umstand, der a) es verschmerzen lässt, dass er anders als nach der Vorrunde 2015/16 keinen Spieler mit dem Prädikat „Weltklasse“ (klick) in seinen Reihen hat, und b) für die Mannschaft eine klare Verpflichtung ist, am Saisonende Platz 2 oder besser in der Tabelle der zweiten Bundesliga einzunehmen.

[Datenquelle: Kicker-Sportmagazin Nr. 2/2018, S. 59f., Nr. 3/2018, S. 39f., Nr. 4/2018, S. 59f., Nr. 5/2018, S. 40.]

35 Gedanken zu „Rangliste Winter 2017/18

  • Mit welchem Höchstenergie haltigen Getränk dopt ihr bei CFU euch neuerdings? Fleiß-Arbeiten, riesen Statistiken, exzellente Kommentare, komme mit dem Lesen und Verarbeiten kaum nach!

    belschanov, deinen Worten entnehme ich die Richtigkeit der Laptop-Trainer-Weisheit: Mentalität schlägt Qualität. Mit deiner Abschluss-Tabelle könnte ich rundherum gut leben!

    10

    0
    Antwort
  • Sehr interessant!

    Ich glaube, bei den Torhütern scheitert es auch am Wechsel von Kirsche auf Bredlow, so dass nicht mindestens 50% der Spiele absolviert wurden. Auch auf der 6 ist wohl einfach die Fluktuation zu hoch. Und ist Behrens wirklich ein offensiver Spieler oder „nur“ ein äußerst torgefährlicher Defensiver?

    Was sich aber tatsächlich mit der Beobachtung deckt, sind die Außen offensiv. Dies ist eindeutig unsere Schwachstelle gewesen. Aber besonders hier wurde auch nachgebessert. Richtig so!

    Man könnte sogar sagen, dass der Schachzug, mit Teuchert Platz freizumachen für die Neuzugänge ziemlich clever ist. Gewollt oder ungewollt….

    Die Zuversicht steigt!

    9

    0
    Antwort
  • Hat eigentlich Kiel Leistungsträger verloren oder deren Verlust zu fürchten in der Winterpause? Oder Düsseldorf?
    Und falls nicht: wieso nicht?

    1

    0
    Antwort
    • Bei Düsseldorf wohl, weil die herausragenden Spieler bis auf Hennings zum größten Teil Leihspieler anderer Vereine sind, die zum Teil nach Saisonende zurückbeordert werden (siehe z.B. Neuhaus zu Gladbach).
      Bei Kiel vielleicht, weil viele Spieler aus der dritten Liga kommen und deren individuelles Leistungsvermögen, ohne im Kontext des eingespielten Teams zu sein, eventuell skeptischer betrachtet wird.

      5

      0
      Antwort
  • Also Buchtmann von St. Pauli im defensiven Mittelfeld den Vorzug vor Dauerläufer Behrens, der auch als Führungsspieler maßgeblich für diese starke Vorrunde des FCN (weit vor St. Pauli) ist und zudem 6 Tore erzielt hat, zu geben ist für mich unverständlich. Wirkt fast an den Haaren herbeigezogen. Vielleicht haben sie das beim Kicker ausgewürfelt.

    6

    4
    Antwort
      • Er ist oben nicht in der Elf der Vorrunde des Kicker oder hast du Augenprobleme? ..wir reden über den Beitrag von belschanov hier über den Kommentare..also oben! :-0

        1

        11
        Antwort
        • Tatsächlich habe ich Augenprobleme. Ist aber immer noch besser als Defizite in der Erziehung.

          Belschanovs Beitrag bezieht sich auf den Kicker. Da ist Behrens nicht im defensiven, sondern offensiven Mittelfeld gelistet. Kann folglich dann auch nicht gegenüber Buchtmann zurückstehen, weil das eine andere Kategorie ist. Ich kann mit meiner Brille gut lesen. Wie sieht es bei Dir aus?

          18

          1
          Antwort
          • In dem Thread geht es nicht um eine Liste, sondern um die „Elf der Vorrunde“ siehe Bild oben. Behrens ist defensiver Mittelfeldspieler und in Ausnahmen zentraler Mittelfeldspieler.

            0

            13
            Antwort
              • Er taucht ja im gesamten Mittelfeld in der Elf der Vorrunde nicht auf, man muß sich jetzt nicht auf die DM Position versteifen vielleicht war der Bezug Buchtmann irreführend. Für mich war er einer der effektivsten und fleissigsten Mittelfeld Spieler der Vorrunde mit einer Wahnsinns Mentalität. Der Kicker hat den Club was Spielerranglisten angeht in der ganzen Vorrunde schon etwas stiefmütterlich behandelt. Keine Minute im defensiven Mittelfeld würde ich rein praktisch bei den Spielabläufen auch nicht nicht unterschreiben.

                2

                7
                Antwort
              • Hat Buchtmann jemals im DM gespielt in der Vorrunde? In den Statistiken wird er ausschließlich als ZM/OM geführt, wobei ich jetzt nicht nachgeschaut habe, was das bei St. Pauli in den einzelnen Spielen bedeutet…

                Mich hat es sehr überrascht, dass Buchtmann in der DM-Rangliste auftaucht, und nicht ebenfalls im offensiven Mittelfeld. Wo ich ihn hinter Behrens einsortiert hätte.

                0

                0
                Antwort
  • Greint halt weiter. wen. der Club in der Saison nicht aufsteigt, ist er selbst Schuld. So gut waren die Voraussetzungen seit Jahren nicht mehr. Solltet Ihr Beamte oder gewerkschaftlich organisiert sein, würde mich aber ein Widerwort nicht erstaunen.

    6

    8
    Antwort
  • Unsere Spieler brauchen in solchen Ranglisten idealerweise überhaupt nicht auftauchen.
    Das weckt nur Begehrlichkeiten. Bei Schalke und bei den Spielern selbst.

    4

    0
    Antwort
      • Wie auch? Schließlich handelt es sich um einen von den befreundeten Ultras raffiniert ausgearbeiteten Pakt zur finanziellen Rettung des FCN 😉 ! Seit Jahren erhält uns Schalke die Lizenz durch die Wintertransfers. So wie früher einmal der FCB durch die Käufe von Schwabl, Dorfner, Reuter und Grahammer. Nur Tedesco, dieser neumodische Laptop-Fußballlehrbeauftragte, der kriegt wieder nix mit und will Leibold unbedingt im Sommer ablösefrei haben. Kann aber auch daran liegen, dass der Rettungspakt mit unserem Aufstieg ausläuft.

        5

        1
        Antwort
        • Da könnte sich der Herr „Deutscher“ verkalkulieren…

          Wenn wir aufsteigen, gibt es auch keinen Leibold. So klang es bei ihm wenigstens…

          3

          0
          Antwort
  • Schöne Sache, die Kicker Rangliste zu diskutieren und auszuwerten. Die Wintertransfers sollten die Qualitätslücke auf der offensiven Außenbahn schließen, wobei die RA Position mit Salli und Gislason nach wie vor recht ungefährlich besetzt ist. Auf Links hat man dagegen mit Stefaniak/Werner/Leibold/(Garcia) fast schon ein Überangebot. Ich bin gespannt, ob Palacios auf dem rechten Flügel oder im Sturmzentrum zum Einsatz kommen wird.
    Bei all den positiven Meldungen dieser Tage ist der Rückzug Schäfers als Torwartkoordinator ein Dämpfer. Dem FCN gelingt es nicht, verdiente Spieler nach deren Karriere im Verein zu halten. Damit geht Identifikations- und Strahlkraft verloren. Schade drum.

    8

    1
    Antwort
    • Ich gehe davon aus, dass man einen der Kandidaten von der linken Seite auf die rechte Seite zieht, da sie dann im Vgl. zu Salli immer noch in jedem Fall eine Verbesserung darstellen. Palacios erwarte ich als reinen Ishak Back-Uo bzw. max. als Joker.

      3

      0
      Antwort
        • Das ist doch normal, das gerade die OM Positionen immer mal wieder getauscht werden und soll die gegnerische Verteidigung verwirren. Auf einmal ein Linksfuß rechts, heißt, der linke (Linkfuß)-Außenverteidiger wird auf seiner rechten Seite angegriffen usw.
          Oder komme ich jetzt da mit den Seiten durcheinander?
          Sixd, das klappt!

          0

          0
          Antwort
  • Kennt oder ahnt man die Hintergründe warum Raphael Schäfer aufhört?

    Gislassons Wechsel ist ablösefrei nehme ich an…da sparen wir uns also „nur“ das Gehalt…mal schauen wie er sich so bei Sandhausen macht.

    0

    0
    Antwort
      • Tja, zwei Alphatiere als Haupt- und Co-Trainer, ein weiteres Alphatier als Torwartkoordinator… Mich hat’s ehrlich gesagt nicht überrascht.
        Auch wenn die Gründe für die Vertragsauflösung möglicherweise auch ganz woanders liegen mögen.

        4

        0
        Antwort
        • Und auch wir Fans haben Alphatiere: Unser Trainer war mit uns in Lissabon durchaus sehr streng.

          0

          0
          Antwort
      • Bei Schäfer ist doch auch so, dass man extra einen neuen Posten geschaffen hat, um ihm eine Möglichkeit zu bieten, im Verein zu bleiben.

        Und mit solchen Posten ist es halt so, man hat den vorher nicht gebraucht und ob man da nun sinnvolle Aufgabengebiete und Zuständigkeiten vergeben kann, ist halt die Frage.

        8

        0
        Antwort
  • Hab ich doch neulich eine kleine Skizze gefunden, von deren Existenz ich gar nix mehr wusste. Musste natürlich sofort in meinen Blog… und hat mich beflügelt, bei der CU-Umfrage extra optimistisch abzustimmen 🙂

    0

    0
    Antwort
  • Gislason brennt.
    Und deshalb darf er direkt am Dienstagabend zum ersten Mal, seit er in Deutschland ist, sehr gerne sehr überraschend sehr überragend spielen und Ingolstadt den entscheidenden Treffer in der 90. zu deren Niederlage reinhämmern.

    Tu es, Rurik. Schließlich hatten wir Dich alle ja irgendwie auch lieb, trotz Deines üppigen Gehalts und Deiner Muskelschwäche.

    4

    0
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.