Club erobert Platz 1! #fcn #fcnmsv

Der 1. FC Nürnberg gewinnt sein Heimspiel gegen den MSV Duisburg mit 3:1.

Köllner schickte seine ersatzgeschwächte Truppe, die nach Ishak mit Möhwald (muskuläre Probleme) gleich auf zwei wichtige Stützen verzichten musste, mit folgender Besetzung aufs Feld:
Bredlow – Margreitter, Ewerton, Löwen – Valentini, Erras, Behrens, Leibold – Palacios Martinez, Werner, Salli

Der Auftakt in diesem Spitzenspiel wie gemalt für den Club. Nach nur wenigen Minuten läuft Klotz Werner übermotiviert in die Hacken – den fälligen Elfmeter verwandelte Behrens. Wenig später wieder Behrens erhöht auf 2:0, fein eingesetzt von Palacios. Doch danach auf einmal Sand im Getriebe. Duisburg unbeeindruckt übernahm mehr und mehr das Spiel, kam dann aber doch eher glücklich zum Anschlusstreffer, nachdem Bredlow, bis dahin ein guter Rückhalt, einen Ball von Stoppelkamp komplett unterschätzte und ins lange Ecke durchlaufen ließ.

Duisburg blieb weiter am Drücker, auch nach der Pause, und viele sahen das 2:2 schon am Horizont. Doch statt Ausgleich fällt das 3:1 nach einem wahren „Sonntagsschuss“ von Löwen, der eine von Flekken abgewehrten Ball aus 20 Metern direkt abnimmt und ins untere Eck einnetzt. Da Duisburg auch im Folgenden gute Gelegenheiten nicht nutzen konnte, kam letztendlich der Heimsieg danach nicht mehr in Gefahr.

Respekt vor der Leistung des Aufsteigers. Wie die Zebras trotz 0:2 Rückstand ihr Spiel in Ruhe zur Entfaltung brachten, war schon beeindruckend. Beim Club wiederum merkte man spätestens nach dem 1:2 die Angst vor der eigenen Courage und der Chance auf Platz 1 fast als Bürde an. Einfachste Zuspiele kamen nicht an, Querschläger waren ständige Begleiter. Am Ende aber ist es kein Zufall, dass der Club oben steht und auch dieses Spiel gewinnt. Man macht einfach viele Tore. Zudem sollte der kritische Betrachter nicht vergessen, dass mit Möhwald ein ganz wichtiger Kreativspieler und mit Ishak ein Zielspieler fehlte, was auch seine Zeit braucht, das zu kompensieren.

Jetzt darf erstmal gefeiert werden! Nicht nur für die Tabellenführung, sondern in Anbetracht der Ergebnisse auf den anderen Plätzen auch für die 7 Punkte Vorsprung auf Rang 3 und gar 9 auf Platz 4. Aufstiegskandidat Ingolstadt ist sogar 11 Punkte weg. Man darf nun laut von Aufstieg träumen.


Die Pressekonferenz vor dem Spiel:

Die Pressekonferenz nach dem Spiel:

93 Gedanken zu „Club erobert Platz 1! #fcn #fcnmsv

  • Schönes Spiel wünsche ich, habe mir die 5+XXX Minuten mit dem Fahrrad heute geschenkt und liebäugele damit, die drei Punkte mit dem vorletzten Krug Lager zu feiern.

    2

    0
    • [quote]Schönes Spiel wünsche ich, habe mir die 5+XXX Minuten mit dem Fahrrad heute geschenkt und liebäugele damit, die drei Punkte mit dem vorletzten Krug Lager zu feiern.[/quote]

      Mei, des läuft gut

      0

      0
  • Die Aufstellung bildet ja nur den Moment des Einlaufens ab.

    0

    0
  • Ui, das wird jetzt aber schon sehr heftig. Möhwald und Ishak zu ersetzen ist verdammt hart. Naja, schauen wir mal was die Jungs draus machen. Auf gehts zur Tabellenführung!

    0

    0
  • Ganz ehrlich – dafür kann man keinen Elfmeter geben. Wir würden im Quadrat springen wen so einer gegen uns gegeben würde.

    Behrens hingegen souverän.

    5

    10
    • Richtig. Muss man als Einzahlung auf dem Es-gleicht-sich-alles-aus-Konto abspeichern.

      bzw Dividende.

      0

      2
      • Wenn überhaupt, ist das eine Rückzahlung. Wenn man unsere Historie betrachtet….

        Ja, die nachgeschobene Dividende passt 😉

        1

        1
  • Aus meiner Sicht klares Foul, und im Strafraum. Ziemlich dumm angestellt, würde ich sagen. Aber eine Fehlentscheidung sehe ich da nicht.

    Salli mit Händen im Gesicht, ob er es noch lernt?

    11

    0
  • Warum muss denn jeder Elfer für uns quasi eine Blutgrätsche sein?War doch umgekehrt auch nicht immer so.
    Immer diese Fußball-Schöngeister.

    8

    0
  • Guter Tausch, dieser Palacios. Für wen kam der nochmal?

    15

    1
  • Grandios. Behrens ist in dieser Saison so gut und wichtig. Das wird die Tabellenführung.

    2

    0
  • Die Schiedsrichter pfeifen halt schon wie für einen Spitzenreiter

    2

    0
  • Gegen Duisburg sollte es dann schon ein Dreierpack sein….

    ….auf geht’s, Hanno!

    0

    0
  • Mist. Aber immerhin müsste Oppa Meggersdörfer jetzt wieder wach sein😇

    0

    0
  • Natürlich ein dicker individueller Fehler. Was mich aber mindestens genauso stört ist die Tatsache, das die Mannschaft nach dem 2:0 schon in den Verwaltungsmodus geschaltet hat. 80% reichen nicht. Wieder mehr tun in Halbzeit zwei. Auf gehts Club!

    7

    0
  • Das Spiel drohte einzuschlafen, doch unser Torwart fühlte mit den gelangweilten Zuschauern mit und machte das Spiel wieder spannend. Das ist kein Grund für fränkische Nörgelei!

    6

    0
  • Was hat die Sky-Tante da für einen Unsinn erzählt? Der Anschlusstreffer würde dem Spiel gut tun…

    So ein Quatsch, ein 3:0 hätte dem Spiel gut getan!

    13

    0
  • Wir haben aus 1 Chance 2 Tore gemacht: wahnsinnig effektiv. Spielerisch war das jedoch wenig überzeugend. Mir egal, wenn es zu 3 Punkten reicht. Dennoch müssen wir in der 2.HZ mehr Fußball spielen.

    5

    1
  • Mit nur einem Tor Vorsprung geht so eine emotionslose Ergebnisverwaltung in der Regel schief.

    2

    0
  • Wieviele Bälle muß Salli denn noch unnötig und billig verlieren und falsche Laufwege gehen????
    Seid mir nicht böse aber für mich ein Totalausfall!

    14

    10
  • Wenn‘s so bleibt – 7 Punkte vor dem Relegationsplatz sollte Motivation genug sein, diese Linie immer schön konzentriert weiterzufahren und Punkte zu sammeln , auch wenn es nicht immer schön aussehen mag.

    3

    0
  • Ich gebe mal nen gewagten Tipp ab und sag, sie gewinnen es heute noch

    1

    0
    • Aber so was von. Eine kleine Restnachdenklichkeit regt sich bei mir beim Studium der verbleibenden Spieltage: 31. in Kiel, 33. in Sandhausen, 34. gegen Düsseldorf. Bis dahin also bitte: Dranbleiben! Vorsprung ausbauen!

      3

      0
      • Da das eine in unserem Fall nun ohne das andere kaum möglich ist: nein!

        4

        0
        • Aber eben immerhin zunächst mal mit neuem Entwicklungspotential anhand der Aufgaben, die uns die dann meist stärkeren Gegner stellen.

          0

          0
  • SITZENBLEIBER
    SPITZENLEIBER
    SPITZENLEITER

    SPITZENREITER, HEY, HEY

    6

    0
  • Wenn wir es schaffen in den nächsten 7 Spieltagen noch 6 Punkte Vorsprung auf den Dritten herauszuarbeiten, dann sind wir durch.

    5

    0
  • 11 Punkte auf Ingolstadt, >= 7 Punkte auf schwächelnde Relegationskandidaten:

    Sowas kann höchstens der Club vergeigen.

    5

    1
    • Was wir schon alles nicht vergeigt haben, was man sicher wusste, dass man das vergeigen würde. Wie heute zum Beispiel. Vielleicht sollte man den Club-Depp wirklich mal weglassen und einfach sehen: Es ist Fußball. Im Grunde erzählen da alle Fans die gleichen Geschichten über „wir sind die typische Mannschaft, die andere aufbaut“ bis „wenn einer das vergeigen kann, dann wir“, höre ich sogar hier in Frankfurt (Rostock) ständig.

      Daher: Der Vorsprung ist kein Zufall und den zu verteidigen wird kein Selbstläufer.

      11

      0
      • Erzählen tun das die Fans anderer Vereine, das stimmt. Aber mindestens die Top 3 der dämlichsten/unglaublichsten/unfassbarsten Abstiege (nebst sonstigen Ungeheuerlichkeiten) haben halt trotzdem wir und nicht die. Deshalb immer noch das FCN-typische Mit-dem-Schlimmsten-rechnen-um-nicht-noch-einmal-von-der-großen-Enttäuschung-völlig-unerwartet-mit-dem-Vorschlaghammer-getroffen-werden. Psychologisch verständlich, finde ich. Und aufsteigen werden wir natürlich dennoch. Fraalää..

        2

        0
        • Ich erinner da mal an Leverkusen. Drei Titel vergeigt in einer Saison (Vizekusen). Schalke: Meister der Herzen. Frankfurt fährt nach Rostock, um die Formalie Meisterschaft einzutüten, und verliert beim Absteiger und die Meisterschaft (Lebbe gehd weida). KSC ist nach 180 Minuten Relegation Bundesligist, kassiert die Fehlentscheidung und ist ein Jahr später 3. Liga. Nochmal Frankfurt: Man spricht nach perfekter Hinrunde von neuen Zielen, gewinnt dann in der Rückrunde kein Spiel mehr und steigt ab (Gekas verschießt gg Bayern vor leerem Tor). Usw. usf.

          Ja. Wir haben diesen Abstieg als Meister zu verdauen und den Abstieg von Platz 12. Aber andere haben andere Geschichten, die wir uns nur nicht merken. Sogar die Bayern haben ihr Manchester United und die Hacke von Madjer.

          Wer eine lange Geschichte hat, der hat eben viel zu erzählen. Besonders vom Schicksal benachteiligt sind wir deswegen nicht. Wenn wir es allerdings immer wieder vor uns hertragen, wird es uns auch immer wieder ereilen. Das ist wie das Phänomen von Freitag, den 13ten.

          15

          0
          • Du wohnst zulange fern der Heimat. Ein zwei Stunden Seminar zum Freundschaftspreis beim Mecker Oppa kann ich Dir dringend empfehlen (Stadion-Eintrittspreis freilich exklusive, das Fehlen warmer Getränke – Glühwein, hammer ned?? Kaffeemaschine ist hin! – bei Minustemperaturen wird präsentiert von Ferdin Sport und Event Catering GmbH!).
            Bei der Seminarteilnahme wird auch keine Haftung bei Selbstentzündung von 100% der garantiert 100% Synthetik-Bekleidungsartikel des FCN eV. übernommen!) Es folgt noch mehr Kleingedrucktes, aber das gibt die hiesige Schriftart nicht her.

            2

            0
            • Herr Köllner, bei den Eintrittspreisen und dem komplett falschen und weithin bekannten, schlechten Service rund um den FCN, sind fast 27.000 Zuschauer eigentlich ein Wunder.
              Herr Meeske, lieber 5€ bitte mehr für Fan-Utensilien verlangen und dafür -100% Synthetik, das wäre was!

              Dennoch sind wir Tabellenführer, da schau her.

              2

              0
          • Leverkusen kann immerhin stolz sein auf den unanfechtbaren Titel ‚definitiv bester Zweiter aller Zeiten‘ (meine ich ohne jede Häme). Schalke: da haben immerhin alle außer Bayern und Dortmundern extrem mitgefühlt. Bayern: ManU und Madjer als Vergleichsbeispiele zu 69, 94, 99: also ich muss doch sehr bitten. KSC, Frankfurt: ja nun .. letztlich auch nur höchst ärgerliche Einzelspiele mit der Folge ‚doch nicht Meister‘ bzw. ‚doch nicht aufgestiegen‘.
            [werde mit dem Thema nicht weiter nerven, keine Sorge]

            0

            0
  • Ich freue mich über den Heimsieg und die damit verbundenen 3 Punkte. Aber so stark war unsere Mannschaft auch nicht. Bedenkt der Gegner war ein Aufsteiger. Unser Club spielt gegen Spitzenteams gut und schwächere Mannschaften schlecht.
    Die Punkt- und Torausbeute in dieser Saison beruht auf einer sehr ausgeglichen
    Liga deren Niveau doch sehr zu wünschen
    übrig läßt.
    Falls wir aufsteigen, hoffentlich, werden wir in der 1.Liga einen sehr schweren Stand haben.

    6

    16
    • Des is mei Glubb: no neddamal aafgstieng, isser scho fassd widder abgstieng😃

      36

      2
      • Tausche jedenfalls jederzeit 10 Fast-Aufstiege-mit-grandios-entwickelter-Mannschaft-die-für-die-kommende-Saison-Unglaubliches-erwarten-lässt gegen 1 Volldusel-Rumpel-Aufstieg.

        10

        2
  • Wer ist nochmal Tabellenführer? Ich habs verbiert.

    0

    1
    • Pfff, Du hast doch fast nix getrunken, wurdest immer von uns eingebremst.

      1

      0
      • Der, der einen grün-blauen Backen hatte, hat gesprochen! Hugh!

        1

        0
  • Nach Ansicht der PK:

    Könnte unser muffeliger Pressesprecher sich nicht endlich mal angewöhnen, zumindest höflichkeitshalber unseren dann auch noch derart freundlichen und fairen Gästen eine gute und sichere Heimreise zu wünschen?
    Der Kerl ist nun weiß Gott noch weit von einem Aufstiegsplatz oder gar von Erstligareife entfernt.

    Mannomann!

    16

    1
  • Also bin schon beeindruckt von Köllner, mir hat ja von Anfang an sein Anspruch Fußball zu spielen beeindruckt, aber es dann so erfolgreich umzusetzen, egal wer ausfällt, er kompensiert alles über Teambuilding und hat immer einen Plan. Für mich der beste Trainer seit dem Abstieg. Ich fand Weiler auch nicht schlecht, aber sein Anspruch Fußball zu spielen rückt Köllner auch vor ihn. Und vorher noch nie eine Profimannschaft trainiert…Hut ab! Mit dem Abstand zu Platz 3 können wir nur noch über uns selbst stolpern. Will haben wir haben es aktiv in der Hand und sind auf niemanden sonst angewiesen.

    15

    1
    • Ich habe da mittlerweile eher Schommers in Verdacht. Die Auseinandersetzung vor der längst fälligen Einwechslung von Zrelak zwischen den beiden spricht Bände. Schommers ist der neue Herrmann und Köllner ist Oenning V2.0. So sah das für mich aus. Dazu das Interview von Ishak neulich. Donnerwetter.

      P.S.: Wo war denn Dalcherd heute? Das wir ohne den Discogänger noch überhaupt ein Spiel gewinnen können.

      3

      8
      • Köllner mit Oenning zu vergleichen ist so hirnverbrannt, dass noch nicht einmal 10 Bier im Wampen als Entschuldigung durchgehen.

        9

        11
        • Ein Einzeiler ohne ein Argument ist auch gscheit hirnverbrannt. Recht wenig für jemanden ohne 10 Bier im Wampen.

          8

          6
        • Wenn wir aufsteigen, dann ist Köllner nach Augenthaler, Wolf und Oenning unser vierter Aufstiegstrainer in diesem Jahrtausend. Mindestens insofern kann man die auf jeden Fall miteinander vergleichen.

          0

          0
        • Fabian: Köllner mit Oenning zu vergleichen ist so hirnverbrannt, dass noch nicht einmal 10 Bier im Wampen als Entschuldigung durchgehen.

          Ausser dir hat vorher keiner etwas von Oenning geschrieben. Lesen klappt scheinbar auch nicht … nur flamen

          0

          3
          • Danke Dude und Juwe fürs Beispringen. Das gibt ein Bier für die Wampe beim nächsten Hirn- äh Heimspiel.

            0

            1
            • Hat das Substantiv „Wambm“ maskulines Genus (so oben bei Fabian: „10 Bier im Wampen“) oder oder feminines (so bei Herbertgerbert: „ein Bier für die Wampe“)? Ich kenne es im Fränkischen bislang nur feminin wie im Standarddeutschen.

              Ich sage „Prost“ und erhebe ein mit Scherdel Premium Pilsner gefülltes Glas. Und denke darüber nach, was für einen Artikel ich nach dem heutigen Spiel schreiben soll. Bären? Tresen? Oder ganz was anderes? Im Augenblick geistern mir Uli Stein, ein Lied der Folkband Lindisfarne und die Vorzüge des Dropkicks im Kopf herum. Das muss alles zusammengeführt und komponiert werden. Ich muss ja was schreiben. Blogzwang (jetzt schon seit fast zehn Jahren…). Keine Chance, sich auf die Anne-Will-Talkrunde zum Thema „Inhaftierte Journalisten in der Türkei“ so zu konzentrieren, wie es dem Thema eigentlich gebührt.

              Kopfsalat…

              5

              1
              • Edurard Löwen – #38 Spezial
                Ging mir gerade beim rekapitulieren so durch den Kopf – eine der Lieblingsbands des vor kurzem verstorbenen Nürnberger Konzertveranstalters Rainer Hänsel war ’38 Spezial‘ – spielten auch beim Monsters vor dem benachbarten Armyfield. Ok, Opa ist wieder still, sorry.

                1

                0
          • Juwe schrieb: „Ausser dir hat vorher keiner etwas von Oenning geschrieben. Lesen klappt scheinbar auch nicht … nur flamen“

            Schau noch mal ganz genau nach. Vielleicht findest sogar du es dann.
            Aber ich weiß ja, du hast es nicht so mit Fakten, liebst so deine eigene Wahrheit, die du jeden Tag mit gefühlt 50 Statements hier von dir gibst. Du bist halt unsere Pippi.

            3

            7
            • So, Schluss jetzt mit Streitigkeiten/Gehässigkeiten/Pöbeleien hier. Das ist ja völlig absurd. Der Club steht so gut da wie seit Jahren nicht und wir sind alle Clubberer. Punkt.

              11

              1
            • Wie immer nur Gepöbel nie Substanz. Dabei klingt der Namen Fabian so süß 😮

              3

              9
              • The Author formerly known as Woschdsubbn hat tatsächlich Oenning erwähnt. Das ist aber noch lange kein Grund für Pöbeleien. Aber was soll man tun, wenn es zur sachlichen Auseinandersetzung nicht reicht! 😉

                Gegenpöbeln macht es dann allerdings auch nicht besser. Ignorieren wäre das Mittel der Wahl!

                Hach schön, wir sind Spitzenreiter und die Jungs fangen an zu pubertieren!

                5

                1
          • Köllner und sein Team machen das phantastisch!
            Aber bitte: Nach jedem Einwurf von uns ist der Ball in Nullkommanix beim Gegner.
            Trainiert das doch bitte mal!
            Einwurf für uns sollte doch ein Vorteil, kein Nachteil sein.

            0

            0
            • Muss so nicht sein. Einen Einwurf behaupten und daraus was resultieren zu lassen ist einfacher gesagt als getan.
              Manche Trainer lassen das z.B. gezielt trainieren, dass man den Einwurf bewusst direkt danach verliert um dann eine Pressing-Situation aufzubauen.
              Mein Jugendtrainer und später auch mein Seniorentrainer hat das gerne gemacht. Der hat sich das bei einem gewissen Guardiola abgeschaut.

              Kann ein gezieltes Mittel sein, muss aber nicht.

              0

              0
      • Ich glaube wir könnten Hecking bald wieder haben, die Fohlen lahmen jetzt schon einige Zeit. Und Drmic funktioniert anscheinend auch nicht mehr seit er das Frankenland verlassen hat.
        Aber mal ehrlich, wer würde schon Hecking Fußball mit Köllner Fußball tauschen, selbst wenn wir Drmic kostenlos dazu bekämen. 😉

        7

        1
        • Und vier Spiele ohne eigenes Tor und ohne Punkt. Jetzt kommt bald wieder das Interview mit dem geilen Arbeitgeber in Gladbach und schwupps ist Hecking bei VWBurg Trainer und Nachfolger von Schmidt.

          4

          0
          • Ob die Hecking wirklich noch einmal haben wollen? Ich fürchte jetzt muss er die Auslandstour antreten. Und Gladbach sollte erkennen, dass man mit einem Trainerwechsel maximal die sportliche Talfahrt rauszögern kann, Strohfeuer.

            Vielleicht sollten wir Fans uns das auch häufiger klar machen, wenn wir bei sportlichen Problemen immer gleich den Kopf des Trainers fordern. An Symptomen herumzudocktern bringt meist nichts.

            Und ob Beobachtungen von der Tribüne Auskunft über das Innenverhältnis unseres Trainerteams geben können? Klar spekulieren kann man mal, aber was ist der Erkenntnisgewinn, oder braucht der Clubfan die Verlustangst. Wenn Köllner schon keine Anzeichen macht zu Real zu gehen, was nach den bisherigen Spielen in der Saison ja normal wäre. Dann muss zumindest die Gefahr her, dass der eigentliche Erfolgsgarant, der Cotrainer, uns verlassen könnte.

            Oh Franke wie liebe ich Dich

            2

            2
        • In der gegenwärtigen Situation würde ich nichtmal Mourinho gegen Köllner tauschen. Er weiß genau was hier möglich und nicht möglich ist und macht daraus das Maximum.

          3

          0
  • Ich hoffe jeder der heute nicht im Stadion war, bereut es.
    So ein geiles Spiel.

    2

    0
  • Es erschließt sich mir nicht, wieso Herbert auf die Idee kommt, Schommers und Köllner hätten vor der Einwechslung von Zrelak gestritten? Er ist auf der Gegengerade doch viel zu weit weg, um so etwas genau sagen zu können. Ja, die beiden haben vorher diskutiert. Das kann man aber auch ohne zu streiten.

    Ich find es auch nicht nachvollziehbar, Oenning mit Köllner gleichzusetzen. Ich erlebe die beiden als gutes Team. Und wenn schon, dann würde ich die zwei mit Heynckes und Hermann vergleichen. Sicher ist Schommers auch ein sehr wichtiger Bestandteil des Erfolgs. Und ich hoffe sehr, daß er uns erhalten bleibt. Und nicht dem Ruf des Geldes und des größeren Ruhms als Cheftrainer folgt.
    Aber selbst wenn: Köllner hat eines gezeigt als Leiter NLZ und als Cheftrainer: er holt sich gute Leute an die Seite, die das, was er als Konzept vorgibt, mit ihm gemeinsam erfolgreich umsetzen.

    Und ansonsten: Spitzenreiter Spitzenreiter hey hey hey 🙂 🙂 🙂

    6

    2

Kommentare sind geschlossen.