Auswärtssieg in Kiel! Club macht Riesenschritt! #ksvfcn #fcn

Der 1. FC Nürnberg gewinnt bei Holstein Kiel mit 3:1 und setzt sich auf 5 Punkte ab.

Im wichtigen Spiel beim direkten Verfolger aus Kiel musste der Club gleich fünfmal wechseln, mindestens dreimal unfreiwillig. Leibold mit Gelb-Sperre eigenverschuldet, Bredlow und Ewerton verletzungsbedingt, auch Stefaniak ist erkrankt. Erras und Werner kehren zurück in die Startelf – voraussichtlich taktisch als 4-1-4-1 ausgerichtet. Sepsi und Kirschbaum geben ihr Comeback.

Kirschbaum – Valentini, Margreitter, Mühl, Sepsi – Erras – Werner, Möhwald, Behrens, Löwen – Ishak

Reservebank:
Kreidl (Tor), Brecko, Garcia, Hufnagel, Petrak, Palacios Martinez, Zrelak

Der Club begann aggressiv und setzte von Anfang auf Pressing und Druck – mit Erfolg. Kiel bekam die Nürnberger nicht unter Kontrolle und konnte vor allem Standards nicht vermeiden, die – getreten von Valentini – es in sich hatten. Das 1:0 aus Sicht des Gastes eine solche Standard, mustergültig auf Margreitter getreten, der perfekt per Kopf abschließt. Ausgerechnet der Österreicher machte dann aber wieder alles ‚auf Null‘, als er sein Bein zu einladend im Strafraum rausstellt und sich der Kieler nicht bitten lässt. Das 1:1 per Elfmeter die Folge. Aber der FCN lässt nicht locker, übernimmt weiter Verantwortung und Initiative, auch nach dem bitteren Ausscheiden von Erras, dessen Knie nicht gut aussah bei seiner Auswechslung. Kapitän Behrens dann der Mann, der wenigstens noch ein kleines Lächeln in das Gesicht das heraushumpelnden Erras zaubert. Wieder eine Valentini-Flanke, wieder per Kopf: Die 2:1 Auswärtsführung zur Pause. Erwähnenswert, wenn auch nicht mit der Erras-Verletzung in Verbindung zu bringen, die harte Gangart der Kieler und die lange Leine des Schiri.

Die zweite Hälfte ein Fight von Kraft und Willen. In der 51. Minute ist es dann wieder Hanno Behrens, der eine Verwirrung in der Kieler Defensive ausnutzt und einen abgefälschten Ball von Werner unbedrängt einköpfeln kann. Hinten raus dann eine Abwehrschlacht. Kiel erhöhte Risiko und Schlagzahl, der Club versuchte dicht zu machen und zu kontern. Da aber weder der Club einen der Konter nutzen konnte noch Kiel an Kirschbaum vorbeikam, lebte das Spiel von der Rest-Spannung, die so ein Spiel immer in sich hat. Am Ende blieb es aber beim Auswärtssieg und der Club kann nun auf ein kleines Pölsterchen von 5 Punkten, statt einem hinterherlaufen zu müssen – klassische 6-Punkte-Spiel-Arithmetik.

42 Gedanken zu „Auswärtssieg in Kiel! Club macht Riesenschritt! #ksvfcn #fcn

  • Der Club täte gut daran, den Druck schnell in ein Tor umzuwandeln.
    Stimmt‘s, belchanov?

    1

    0
    Antwort
  • Sepsi gefällt mir bisher sehr gut…alles Gute für Erras, hoffentlich keine schlimme Verletzung, verdammt

    12

    0
    Antwort
  • Die Mannschaft zeigt meiner Meinung nach bis jetzt ein hervorragendes Auswärtsspiel. Mental und taktisch sehr gut eingestellt. Wahnsinn wie die Jungs einen Genickschlag nach dem anderen wegstecken und einfach weitermachen. Die Mannschaft muss aber dringend versuchen den Ball so weit wie möglich vom eigenen Tor weg zu halten. Es ist klar zu sehen dass die Hintermannschaft nicht eingespielt ist (sein kann). Wird noch ein sehr sehr heißer Tanz. Hoffentlich gehts gut aus. Auf gehts Club!

    1

    0
    Antwort
  • will ja nicht meckern, aber: bisher keine einzige gefährliche Szene für uns im 16er. Wie kommt das?

    0

    8
    Antwort
  • Boah, (auch) Valentini ist klasse heute!
    Tolle Manmschaftsleistung.

    Was für eine Freude und wie wichtig!

    10

    1
    Antwort
  • Ich bedanke mich bei meinem Verein für einen (trotz einer wackeligen Schlussphase) wunderbaren Abend.
    Ein ganz toller und wichtiger Sieg.
    Es tut unglaublich gut.

    35

    0
    Antwort
  • Eine tolle Leistung. Hut ab an diese tolle Truppe. Da haben heute einige “totgesagte“ gezeigt, wie wichtig sie doch sein können. Noch ist es nicht geschafft, aber die Leidenszeit neigt sich dem Ende entgegen.

    25

    0
    Antwort
  • Sepsi wär wohl mal öfter eine Option nach so einer Leistung!
    Aber es waren ja wirklich alle 11 gut in Form!
    Glückwunsch!!!

    19

    0
    Antwort
    • Defensiv war doch Sepsi nach seiner Verletzung schon eine Bank, aber in der Offensive war es nicht genug und auch heute wieder zuviele Fehlpässe dabei.

      1

      16
      Antwort
    • Großartige Partie und ein ganz großer Schritt, aber der Aussage, dass alle 11 gut in Form wären kann ich leider nicht unterschreiben. Ich will Löwen keinen mangelnden Einsatz vorwerfen, aber von der Form der Hinrunde ist er leider meilenweit entfernt. In den letzten 20 Minuten hat er quasi bei jeder Kontergelegenheit den Gegenangriff der Kieler eingeleitet, frei nach Verbeek – „Ich hätte 100 werden können, aber…“

      21

      2
      Antwort
      • Ich war auch überrascht, dass Köllner Möhwald anstatt Löwen rausgenommen hat, da ich Löwen spätestens nach 70 Minuten als total platt erlebt habe, so dass er kaum mehr in einen Sprint gekommen ist. Er ist offensichtlich in einem Loch, aus dem er jedoch spätestens zur kommenden Saison wieder rauskommt.

        5

        0
        Antwort
  • Das Schönste für mich: dieses Spiel, der Verlauf, das Ergebnis – das fühlt sich einfach richtig an!

    4

    0
    Antwort
  • Jeahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!
    Daran habe ich nicht geglaubt!
    Der Club gewinnt mit Willen und Talent!
    Unfassbar und sowas von verdient!

    Das muss doch jetzt Liga 1 sein!
    Diesmal bin ich einfach nur glücklich!

    Toll gemacht und verdient!

    17

    0
    Antwort
  • So schön kann Fußball sein- wenn der Gegner gezwungen ist das Spiel zu machen.Die Mannschaft war top eingestellt, Kiel war ja bekannt für ihr Umschaltspiel,davon hab ich heute fast nichts gesehen.Gut zugestellt und angegangen, viele Fouls provoziert und heute mal wieder: Super Standarts
    Zum richtigen Spielen ist der Club ja auch nicht gekommen, aber was solls

    7

    0
    Antwort
  • Köllner sollte jetzt zurücktreten. Es ist offensichtlich, dass er mit der Aufgabe überfordert ist. Das war heute wieder ein Hühnerhaufen auf dem Platz. Die Tore sind dann wohl vor allem den Küstenwind zu verdanken gewesen. Nee so wird das nichts mit dem Aufstieg.

    5

    10
    Antwort
  • An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön an den DFB, ein solch wichtiges Spiel mit einer solchen Entfernung auf einen Montagabend zu legen. Ganz großen Dank, dass ich diesen Moment nicht mit dem Club im Stadion erleben durfte.

    5

    2
    Antwort
    • Najaa.. wär ja auch gern dabei gewesen (von Hamburg aus), aber ausverkauft wars halt trotzdem..

      0

      0
      Antwort
      • Du hattest Deine Chance. 🙂

        Ich fand Margreitter heute bärenstark, in allen Drangphasen sah man immer die 33 eine Chance vereiteln.

        5

        0
        Antwort
  • Valentinis Standards waren für mich der Schlüssel heute, die waren erstligareif, aber die ganze Mannschaft hat super gearbeitet. Sepsi statt Garcia ist schon eine Ohrfeige, aber Sepsi hat Köllners Einschätzung bestätigt. Ich hatte in der 2. Halbzeit nie das Gefühl, daß sich das noch drehen könnte. Und ja mir hat Kirsche sehr gut gefallen, er strahlt irgendwie Souveränität und Ruhe aus.

    13

    0
    Antwort
  • Für mich waren der Schlüssel heute die positive und selbstbewusste Ausstrahlung sowie die Einstellung. Wir haben von Anfang an versucht nach vorne zu spielen und haben im Gegensatz zu manchem Auswärtsspiel die Bälle auch einmal gehalten. In der Tat war Kirschbaum ein Ruhepol, der uns gut getan hat. Ohne die super Leistung schmälern zu wollen – uns hat natürlich auch in die Karten gespielt, dass wir auf einen supernervösen Gegner getroffen sind, der sich 2 Tore eigentlich selber eingemacht hat. Kann uns egal sein, schön, dass es in entscheidender Phase auch einmal in unsere Richtung gelaufen ist.

    6

    0
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.