Das FCN-Kaderpuzzle 2018/19 – Eine Annäherung

Welche Stellen im Bundesligakader gilt es zu besetzen?

Die Voraussetzungen für den Kader 2018/19 sehen laut Kicker (Print, 22.5. 2018, S. 43) dergestalt aus: „Die Kadergröße wird verringert. (…) [N]un sollen es laut Köllner „24 bis 25″ sein, zu denen sich im Trainingsbetrieb immer wieder Talente aus der U19 oder U21 gesellen sollen.“ Übereinstimmend berichten Kicker und BILD, dass die Verträge von Thorsten Kirschbaum und Laszlo Sepsi entgegen erster Überlegungen nicht verlängert werden und auch die Leihe von Tobias Werner nicht permanent gemacht wird. Gleichzeitig gab der FCN bekannt, dass er den Vertrag mit Ondrej Petrak per Option verlängert hat, so dass am Ende die Liste der Abgänge dann erst einmal so aussieht:

  • Thorsten Kirschbaum (Torwart)
  • Miso Brecko (Rechtsverteidiger)
  • Laszlo Sepsi (Linksverteidiger)
  • Ulisses Garcia (Linksverteidiger/linkes Mittelfeld), zurück zum SV Werder Bremen
  • Enis Alushi (defensives Mittelfeld)
  • Kevin Möhwald (zentrales/offensives Mittelfeld), ablösefrei zum SV Werder Bremen
  • Marvin Stefaniak (offensive Außenbahnen), zurück zum VfL Wolfsburg
  • Lucas Hufnagel (offensives Mittelfeld/offensive Außenbahnen), zurück zum SC Freiburg
  • Tobias Werner (offensive Außenbahnen), zurück zum VfB Stuttgart

Den neun anstehenden Abgängen stehen bisher drei Neuzugänge gegenüber: Mit Törles Knöll (Mittelstürmer) kommt der Torschützenkönig der Regionalliga Nord an den Valznerweiher. Aus der U19 des 1. FC Köln kommt Kevin Goden (Rechtsverteidiger). Als dritter Neuzugang kommt Christian Mathenia (Torwart) vom HSV. Dies bedeutet, dass der Kader nach Positionen aufgeteilt derzeit so aussieht:

Towart:

  • Fabian Bredlow
  • Christian Mathenia

Rechtsverteidiger:

  • Enrico Valentini
  • Kevin Goden

Innenverteidiger:

  • Ewerton
  • Georg Margreitter
  • Lukas Mühl

Linksverteidiger:

  • Tim Leibold
  • Dennis Lippert

Defensives Mittelfeld:

  • Ondrej Petrak
  • Patrick Erras
  • Lukas Jäger

Zentrales offensives Mittelfeld:

  • Hanno Behrens
  • Eduard Löwen
  • Alexander Fuchs

Offensive Außenbahnen:

  • Edgar Salli
  • Sebastian Kerk
  • Federico Palacios Martinez

Mittelstürmer:

  • Mikael Ishak
  • Adam Zrelak
  • Törles Knöll

Natürlich ist diese Liste nicht starr zu verstehen. Ondrej Petrak und Lukas Jäger sind auch als Innenverteidiger einsetzbar, Federico Palacios ist gelernter Mittelstürmer, Hanno Behrens war bis im Vorjahr eigentlich eher defensiver Mittelfeldspieler und Eduard Löwen hat außer Torwart beim FCN tatsächlich alles schon gespielt. Schenkt man den Aussagen aus dem Kicker und der BILD glauben, so plant man inzwischen mit „sieben bis acht Neuzugängen“, was dann wiederum eine Kadergröße von 25 oder 26 Spielern ergäbe, also jenseits der avisierten 24. Allerdings ist fraglich, ob der Club wirklich mit Dennis Lippert (der Langzeitverletzte meldete sich am Dienstag mit dem Instagram-Story aus dem Reha-Zentrum von Klaus Eder in Donaustauf) und Lukas Jäger (kein Zweitligaeinsatz in der abgelaufenen Saison) für die Bundesliga plant.

Fasst man all dies zusammen ergeben sich – abgestuft nach Dringlichkeit – folgende Positionen als mit Handlungsbedarf versehen:

  • Zentrales offensives Mittelfeld
  • Rechte offensive Außenbahn
  • Linke offensive Außenbahn
  • Linksverteidiger
  • Innenverteidiger/Defensives Mittelfeld

Die ersten auftauchenden Gerüchte passen dann auch zu den zu vergebenden Planstellen: Kevin Stöger (zentrales offensives Mittelfeld), Timothy Tillman (zentrales offensives Mittelfeld/offensive Außenbahnen), Niklas Dorsch (defensives Mittelfeld), Suleiman Abdullahi (offensive Außenbahn/Mittelstürmer) und Florian Hart (Rechtsverteidiger; inzwischen an Kevin Goden vergeben). Wirklich konkret erscheint derzeit noch keines der Gerüchte, auch wenn die BILD per Twitter zu Protokoll gab, dass ein Tillman-Transfer „gut möglich“ sei.

Gleichzeitig sucht der FCN auch noch kräftig für das „Team hinter dem Team“. Zum einen wird ein NLZ-Leiter gesucht (Kicker, Print, 17.5.2018), da Michael Köllner diese Rolle abgeben und als Bundesligatrainer nicht weiter ausfüllen wird. Für die tägliche Trainingsarbeit benötigt es auch frische Kräfte: Neben Tobias Dippert, dem Athletiktrainer, wird auch Michael Fuchs, der Torwarttrainer, den FCN zum Saisonende verlassen. Im Gegensatz zu Dippert geht Fuchs aber vor allem auf eignen Wunsch, er kehrt zum DFB zurück. Das heißt beide Planstellen in diesem Bereich müssen ebenso neu besetzt werden, wie die Stelle eines zweiten Co-Trainers, die geschaffen wird. Diese Position wird, wie der FCN am 8.6. bekannt gab, Fabian Adelmann übernehmen. Der 26-Jährige war zuvor zwei Jahre lang Co-Trainer der U21 des FCN gewesen und hatte die U14 des Clubs trainiert. Nach der Beförderung von Michael Köllner zum Profitrainer hatte Adelmann die zweite Mannschaft des FCN interimsweise bis zum Saisonende der Saison 2016/17 als Chefcoach trainiert.

Wir werden diesen Artikels im Laufe des Sommers immer wieder ergänzen und laden zu fröhlichen Spekulationen in den Kommentaren ein.

300 Gedanken zu „Das FCN-Kaderpuzzle 2018/19 – Eine Annäherung

  • Gute Zusammenfassung und Schwachstellen-Analyse. Zumindest Kirsche ziehen zu lassen, ist ein Fehler. Dem Mann wurde ein (!) Fehler zum Verhängnis (=Bank). Mal drüber nachdenken. Gegen ihn spricht höchstens seine Anfälligkeit für Zipperlein.

    25

    7
    Antwort
    • Dass er aus dem Tor flog wegen des einen Fehlers ist bitter. Ob man sich allerdings einen zweiten Torwart auf seinem Gehaltsniveau wirklich leisten will oder das Gehalt nicht lieber an anderer Stelle ausgibt, ist mMn durchaus überlegenswert. Oder man geht gleich ins höhere Regal und holt eine neue Nummer Eins, die dann von Bredlow herausgefordert wird. Dass man sich Kirschbaum als doch recht teures (man erinnere an Bornemanns, Spieler verlängern nie zu billigeren Konditionen und Kirschbaums Vertrag war schon für Zweitligaverhältnisse recht üppig) Zwischendings, nicht richtig Nummer Eins, aber auch keine klare Nummer Zwei, nicht leisten will, ist schon irgendwie verständlich. Andererseits war er wohl hinter den Kulissen durchaus wichtig als Führungsspieler. Diffizile Situation, gerade nach dem Abgang von Fuchs, wo der Club derzeit in Sachen genuiner Torwartkompetenz etwas unterbesetzt ist.

      20

      0
      Antwort
      • @Florian, es heißt ja nicht unbedingt, dass man Kirschbaum bei einer Vertragsverlängerung das gleiche Gehalt weiterzahlen muss. Wenn er in der nächsten Saison bei einem anderen Verein anheuern sollte, wird das wahrscheinlich bestenfalls wieder ein Zweitligist sein und dann werden seine Bezüge auch das übliche Zweitliganiveau haben. Mal ganz grob und spekulativ gesagt, etwas mehr als die Hälfte von seinem jetzigen Gehalt und dafür würde er auch beim Club als Nummer zwei bleiben.
        Ich finde aber, dass weder er noch Bredlow absolute Erstligatauglichkeit haben. Daher sollten wir für Kirschbaum eine neue Nummer eins holen und Bredlow wird sein Stellvertreter.

        2

        3
        Antwort
        • So läuft das Geschäft halt nicht. Ein Spieler, der verlängert, so auch Bornemann, der verlängert nicht zu geringeren Konditionen, erst recht nicht, wenn es auch noch eine Liga rauf geht. Das war letztes Jahr ja schon bei Bulthuis das Problem, dass der mehr Geld wollte, obwohl es eben nicht mal ne Liga rauf ging. Ne Gehaltskürzung um 50% bei Verlängerung des Vertrags und Aufstieg ist extrem unrealistisch.

          3

          0
          Antwort
          • Bin ich anderer Ansicht.
            Die Frage ist, welchen Wert hat der Spieler und was würde er bei einem anderen Verein verdienen.
            Ich glaube nicht, dass Bayerns Robben bei seinem neuen Vertrag wieder die gleichen Bezüge, oder noch mehr bekommt, wie zuvor.

            1

            1
            Antwort
              • Na ja, Robben leistet doch auch nicht mehr so viel wie beispielsweise noch vor fünf Jahren. Öfter verletzt als früher, nicht mehr ganz so schnell … und somit ist er für den Verein auch nicht mehr so viel wert.

                0

                2
                Antwort
                • Ich verstehe schon, warum es so sein sollte. Da bin ich auch voll bei Dir. Ich glaube nur einfach nicht, dass es so ist. Fußballergehälter sind in sich nicht wirklich logisch. Möhwald hat auch 50% weniger verdient als Evseev, obwohl der eine letztlich aus der Regionalliga und der andere aus der Dritten Liga kam.

                  2

                  0
          • Da bin ich beim Pokalputzer, so generell kann man das nicht sagen, das regelt schon der Markt. Und der war für Bulthuis nicht gegeben (anders kann ich einen Aserbaidschan-Wechsel nicht interpretieren) und den sehe ich auch für Kirschbaum nicht.

            Es kann schon sein, dass sich andere Zweitligisten für ihn interessieren, aber dass er irgendwo mehr verdienen soll wie aktuell bei uns kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.

            Für Stammspieler bis zu einem gewissen Alter (knapp über 30) ist deine Faustformel aber sicher in den meisten Fällen korrekt.

            2

            2
            Antwort
              • Davon bin ich ausgegangen, ein anderes Argument für einen Wechsel würde mir bei keinem der Öl-Staaten einfallen. Zeugt dennoch davon, dass in den Ländern, in denen es tatsächlich ums Fußball spielen geht, kein Markt für ihn vorhanden war. Zumindest nicht mit den von ihm gesetzten Ansprüchen.

                Wenn Kirschbaum sich in China versuchen möchte, könnte er unter Umständen auch mehr bekommen als hier, keine Frage. Aber in Europa? (Wobei mein Europa andere Grenzen aufweist als das der UEFA.)

                2

                1
                Antwort
    • Ich muss sagen, dass die Option Kirschbaum zu halten für mich im letzten Frühjahr gestorben ist, als er sich nicht hinter Schäfer auf die Bank setzen wollte – auch wenn er das nachträglich als Fehler anerkannt hat.

      Wiederholte kleinere Verletzungen sind halt für einen Ersatztorhüter auch nicht prickelnd, wirtschaftlich gibt es sich attraktivere Varianten als mit Kirschbaum zu verlängern.

      In Punkto Führungsspieler (Behrens, Margreitter, Ewerton) mache ich mir bei einem Kirschbaum-Abgang keine Sorgen.

      5

      1
      Antwort
      • Die Frage ist doch bei Kirschbaum in erster Linie, auf wieviel Gehalt er bereit ist zu verzichten. Angeblich hat ihm Bader einen 700k-Vertrag gegeben. Für einen Ersatztorwart – auch wenn wir hinter Bredlow eine starke Alternative brauchen, weil für mich nicht klar ist, ob sich Bredlow schnell genug weiterentwickelt – dürfen wir ja nicht so viel Budget einsetzen, wie für einen Stammfeldspieler.

        7

        0
        Antwort
  • Meine Prioritätenliste würden die beiden (am besten drei) offensive Außenbahnspieler anführen, ansonsten gehe ich d’accord.

    Einfache Begründung: Mit einem Dreier-Mittelfeld „Erras/Petrak – Löwen, Behrens“ könnte man in der Bundesliga ohne gröbere Bedenken auflaufen. Mit Salli und Palacios auf den Außen würde ich eher ins Schwitzen kommen. (Im besten Fall kommt natürlich Kerk einigermaßen schnell auf die Beine und Zrelak wird zur Option auf der linken Außenbahn.)

    Allerdings könnte man mit unserem Kader und zwei Monaten Vorbereitungszeit natürlich auch auf die Idee kommen auf 3-5-2 umzustellen, dann würden sich die Anforderungen etwas verschieben.

    Die gehandelten Namen würden mir alle gut gefallen, mit der Ausnahme von Hart. Jäger hatte in Österreich ein wesentlich besseres Standing und hat schon in Liga zwei keine Rolle gespielt, ich weiß nicht was Hart dazu befähigen soll Bundesliga zu spielen, wenn auch nur als Backup. Allrounder sind zwar immer praktisch, aber meine Antwort auf die Frage was ich spiele war auch immer „Allrounder – ich bin überall gleich schlecht.“ 😉

    1

    0
    Antwort
    • Ich hätte persönlich wahrscheinlich auch die Außenbahnspieler höher priorisiert, aber der Verein hat durchblicken lassen (kam auch bei Sky Sport News so), dass ZOM und TW Priorität hätten. Ob das jetzt heißt, dass man mit Löwen weiter als freiem Radikalen plant oder sich eher für einen Abgang von ihm wappnet, weiß ich natürlich auch nicht. Letztlich muss man mMn aber eigentlich alle vier Positionen als gleich wichtig ansehen, plus eigentlich mindestens noch den RV-Backup.

      1

      0
      Antwort
      • Naja, Möhwald reißt schon eine arge Lücke in unser Offensivspiel, den haben wir in der zweiten Liga sehr dringend gebraucht, etwa um vorne zwischen den Linien Bälle zu halten. Da braucht es definitiv einen Ersatz für die erste Liga – immerhin wissen wir auch noch gar nicht, ob Löwen und Behrens den Schritt in Gänze packen. Dazu gibt es dahinter keine Alternativen – denn auf einen Durchbruch von Fuchs will ich mich in keinem Fall verlassen.
        Ich glaube eine Priorisierung ist hier eh nicht nötig – man braucht auf eigentlich allen Positionen Spieler und eigentlich auch an jeder Stelle Leute für die erste Reihe und nicht nur um den Kader aufzufüllen.

        6

        0
        Antwort
  • Das es einen Wechsel beim Torwarttrainer gibt ist ja mal als Chance zu sehen.Gut auf der Linie, aber Probleme in der Strafraumbeherrschung war ja jahrelang ein Kennzeichen aller FCN Torhüter-vielleicht ändert sich das dann mal.

    5

    0
    Antwort
    • Das haben wir doch schon bei Fuchs gehofft und der konnte es Bredlow auch nicht beibringen. Die Idee mit einer neuen Nummer 1 finde ich interessant. Zum einen stehen gute Torhüter sicher nicht schlange bei uns, auf der anderen Seite bieten wir die Möglichkeit in der Bundesliga zu spielen.
      Verwundert bin ich ein wenig über Kreidl, bei ihm hatte ich in Florians U21 Spielberichten wohl zu viel positives hinein interpretiert.
      Wer spielt eigentlich künftig in der U21 im Tor ?

      PS: Ich seh schon, Löwen wird wahrscheinlich noch um eine Position reicher. 😉

      2

      0
      Antwort
      • Kreidl kann sicher in der Dritten Liga oder in ner höheren ausländischen Liga Stamm spielen, aber für Bundesligaweihen dürfte es nicht reichen, dafür hat er mE zu große Schwächen bei Fernschüssem offenbart.

        Für die U21 gilt: Nikola Vasilj hat einen gültigen Vertrag für 2018/19, ob er bleibt ist allerdings noch nicht geklärt, wirklich aufgedrängt hat er sich jetzt nicht. Axel Hofmann dürfte wahrscheinlich dagegen bleiben, der war zu Beginn der Saison bis zu seiner Verletzung Stammspieler, hat das auch sehr ordentlich gemacht, hat aber dann nie wieder richtig Fuß gefasst. Aus der U19 wird wohl keiner hochgezogen, Wenzel geht zu Lok Leipzig und Wagner sich wohl regional ein unterklassiges Team. Hatte definitiv was zu bedeuten, dass da im entscheidenden Spiel keiner der drei U19-Keeper im Tor war, sondern der 16-Jährige aus der U17.

        2

        0
        Antwort
  • Wieso hat man eigentlich mit dem Athletiktrainer nicht verlängert? Ist da die Alternative der zweite CoTrainer oder wird das noch eine zusätzlich zu besetzende Planstelle?

    Im Moment find ich es bei allen Spielern, die gehen oder gehen müssen, schade. Es war am Ende ein richtig eingeschworener Haufen. Und es wird sicher auch schwer, manche Abgänge, die menschlich so gut in die Gruppe gepasst haben, zu ersetzen. Hoffentlich findet Bornemann ähnliche Spielertypen und nicht wieder welche wie Sabiri, die Unruhe in die Mannschaft bringen könnten.

    Was ich etwas schwierig finde, ist Bornemanns Aussage im Frankenfernsehen, daß es mit den Verpflichtungen länger dauern könnte, daß man darauf vertraut, daß die neuen Spieler auch leicht integrierbar sein werden, weil wir ja doch 15/16 Spieler weiter beschäftigen. Ich denke, daß die Mannschaft in der vergangenen Saison die Zeit hatte, sich im Trainingslager zu finden, war schon ein wichtiger Aspekt für diesen tollen Mannschaftsgeist.
    Andererseits wurden ja auch die Nachzügler im Winter schnell integriert. Also vielleicht bewerte ich das doch über.

    5

    0
    Antwort
    • Klar, wären schnelle Verpflichtungen, Planungssicherheit und die komplette Truppe zum Trainingsstart wünschenswert. Ich verstehe allerdings Bornemann schon, dass man auch angesichts unserer Budgetstrenge auf Dominoeffekte im Nachgang der WM hoffen muss, um besonders smarte Deals, die wir uns sonst nicht leisten könnten, zu tätigen.

      6

      0
      Antwort
  • Also wenn man bei einem 4-1-4-1/4-3-3 bleibt, dann müssen die offensiven Außen Priorität haben, denn da haben wir keinen bundesligatauglichen Mann, außer vlt Kerk. Im Tor wünsche ich mir einen erfahrenen Mann, der auch mal eine Flanke abfängt. Auf RV bleibt abzuwarten, ob Valentini das Niveau packt. Daher würde ich da keinen Backup, sondern einen Konkurrenten holen. Auf LV weiß man nicht, inwiefern Lippert schon als Backup fungieren kann. Für Möhwald braucht man im OM Ersatz. Und dann würde ich noch was im DM machen. Die zur Zeit vlt wichtigste Position, man denke nur an Galasek damals. Erras ist weit weg von Topform und Petrak ist für mich auf Bundesliganiveau nicht mehr als ein Back up.

    10

    3
    Antwort
  • Dazu vielleicht mal ein Zitat aus der Bild:
    „Zuletzt hatte der Club 20,8 Mio Schulden. Zum Stichtag 30. Juni wird der Verein nach Bild-Informationen wird der Verein seine Verbindlichkeiten aber wieder spürbar verringern und so den Bundesligaetat von 40 auf 65 Mio (davon 25 Mio für den Spieleretat) hochschrauben.“

    2

    2
    Antwort
  • Ich bin zu blöd für den Dauerkarteneinkauf.
    Ich möchte meine normale, ermässigte und bereits für mich reservierte Dauerkarte in eine Dauerkarte Plus „wandeln“. Nur wo geht das? Wenn ich gleich auf dem ersten Reiter bei den Reservierungen in der Listbox die Dauerkarte Plus auswähle, dann übernimmt die Webseite das nicht ins nächste Fenster. Und interessanterweise kostet die Dauerkarte Plus für meinen Platz haargenau das gleiche wie die normale Dauerkarte!?
    Da stimmt doch irgendetwas wieder mal gar nicht!?
    Weiß jemand von Euch mehr dazu?
    Schon das Wort „wandeln“ ist komisch. Interessant, wie man aus einem supersimplen Bestellvorgang wieder etwas ganz kompliziertes machen kann. Schlag nach beim FCN.

    0

    0
    Antwort
    • Dass sie nicht mehr kostet ist klar, weil ja derzeit noch kein Zusatzspiel da ist, das drauf gebucht werden kann. Beim Rest bin ich auch überfragt. Ich geh irgendwann die Tage an Valznerweiher (gestern waren ca. 50 Leute da und genau 2 Angestellte, auch sehr club-esk).

      1

      0
      Antwort
      • Ja, aber warum baut der Club denn ein neues Produkt „Dauerkarte Plus“ und macht sogar extra Werbung dafür? So etwas lässt sich doch vorab kaufmännisch kalkulieren? Völlig nebulös, das ganze. Was bekomme ich jetzt mit der Dauerkarte Plus zu welchem Preis? Verstehe ich nicht. Und etwas, das ich nicht verstehe, kaufe ich dann auch nicht.
        Ich hatte gerade 20 Minuten Zeit, bevor ich los musste und schaffte es in dieser Zeit nicht, meine Dauerkarte zu verlängern ääh zu „wandeln“. Dauerkarte plus ist ein unklares Produkt und ein Abo hab ich keins gesehen. Meiomei. Und es geht ja immerhin um fast 500€, da bin ich irgendwie vorsichtig.

        0

        1
        Antwort
        • Auf gesonderter Webseite stehts, aber nicht im Webshop:
          -Alle Dauerkarten sind nun generell im Abo. Info erfolgt über eMail Adresse.
          – Die Zusatzspiele werden auf die „DauerkartePlus“ gebucht und der Ticketpreis per SEPA Lastschrift eingezogen. Das heißt, es ist kein zusätzliches Ticket notwendig.

          Warum trennt man das vom Webshop!? Stellt Euch sowas mal bei Amazon vor…. gaaanz schwach.

          1

          0
          Antwort
  • Also ich mache mir auch im Sturm irgendwie Gedanken, Ishak hat immerhin 2017 kein Pflichtspieltor erzielt und 2018 in der Rückrunde ebenso kein einziges, Gründe wie Verletzung jetzt mal beiseite, waren ja doch einige Spiele die er in der Rückrunde bestritten hat und der ackernde Zielspieler vorne zu sein reicht nicht, bei allem Engagement. Palacios ist es auch nicht. Zrelak auch nicht. Was Törles Knöll bringt bin ich auch ein wenig skeptisch da er aus der 3. oder 4. Liga kommt, weiss ich jetzt nicht genau, aber das sind ja auch selten Senktrechtstarter in der 1. Liga.
    Klar ist aber auch treffsicherer Stürmer dafür ist unser Geldbeutel zu klein, muss dann Behrens wieder den Torjäger geben nur ob das in der 1. Liga wieder funktioniert? Die Baustelle kann ich mir nicht schlüssig erklären oder lösen.

    7

    8
    Antwort
    • Andersrum, 2018 gar keins und 2017 in der Rückrunde auch nicht. 😉

      Die Gefahr besteht, wobei ich widersprechen würde, dass es nicht reicht, der ackernde Zielspieler zu sein. Wenn das so wie gegen Heidenheim läuft, dass er derart Lücken reißt und Bälle erobert, dass die anderen dadurch die Tore schießen reicht es. Es ist halt die Frage, inwiefern er gegen Erstligaverteidiger bestehen kann. Gleiches gilt für Zrelak, da kann man auch nicht wirklich seriös sagen, wird das jetzt was oder nicht. Rein von den Anlagen her, sehe ich da durchaus die Chance, dass er sich in die Rolle rein entwickelt.

      Man wird da sicherlich mit etwas torgefährlicheren Außen (Abdullahi geht als Gerücht ja schon in die Richtung) kompensieren und Behrens und der zweite ZOM (egal ob das Löwen oder ein Neuzugang ist) müssen auch Torschützendienste übernehmen. Und letztlich ist eben – wie Du sagst – bei unserem Geldbeutel, sehr schwierig, wenn ich jetzt schon wieder sehe, dass Freiburg einen Offensivspieler mit 2 Toren und 4 Vorlagen in 50 Bundesligaspielen 5 Millionen Euro hinlegt, dann wird mir ganz anders.

      7

      0
      Antwort
      • Das es nicht für die 1. Liga reicht dachte ich bei Burgstaller und Füllkrug auch – besonders nach den Religationsspielen. War Irrtum und wie, warum sollte dies bei Ishak nicht auch klappen!

        18

        0
        Antwort
    • Wie wäre es denn mit Marvin Duksch von den Störchen?

      Im Transfermarkt steht, er wäre nicht abgeneigt, 1. BuLi zu spielen.
      Klingt für mich, wie ein Angebot für den Club!

      Und wo das Tor steht, weiß er genau!

      4

      3
      Antwort
      • Wenn Luca Waldschmidt 5 Millionen Euro kostet, dann ist Ducksch für den Club völlig unbezahlbar. 😀

        Ernsthaft. St. Pauli will mindestens 3 Millionen Euro aufrufen, das ist bei nem totalen Transferbudget von um die 4 Millionen und dringenderem Bedarf auf anderen Positionen mMn einfach zu teuer.

        9

        3
        Antwort
        • Als Nicht Verantwortlicher, sondern nur Fan, kann man sich ja langsam auf das WM kucken freuen, als Verantwortlicher beim Club auf die Sichtung der drittliga Kader und ein paar ausländischer Randligen.Das ist ja dann eher die Ecke in denen der Club wildern kann.Das wird schon wieder eine Wundertüte werden und man muss auf eine Entwicklung hoffen.
          So wie halt die ganze Saison ein Hoffen und bangen werden wird.

          0

          0
          Antwort
    • Da bin ich komplett bei Dir. Ishak wird als Kämpfer und Ableger sicher gebraucht werden, als den großen Scorer sehe ich ihn in der 1.Liga jedoch auch noch nicht. Aber wer weiß, auf ihn können wir in jedem Fall setzen. Hinter ihm sind wir jedoch mit Knöll (tolles Talent, das jedoch jetzt mind. 2 Klassen überspringt), Zrelak, Palacios und wenn man Salli als Stürmer sieht auch ihn, nicht einmal für die 2.Liga gut aufgestellt. Uns fehlen bei diesen Kandidaten sowohl das körperliche Element, als auch der Torinstinkt. Im Endeffekt können wir torgefährliche Stürmer entweder nur ablösefrei verpflichten (schade, dass Schieber ablösefrei nach Augsburg gegangen ist), aus einer „Billig-Liga“ international verpflichten – oder wir leihen Stürmer aus, die Spielpraxis brauchen. Und dieser Weg erscheint mir der realistischste, weil wir in der Tat für einen Duksch sicher keine 3 Mio. auf den Tisch legen werden. M.E. ,müsste Bornemann zudem schauen, wie man aus der Riege der aktuellen Kaderplätze im Sturm. die realistisch keine Startelf- oder gar Kaderchance haben (Salli, Zrelak, Palacios) mind. 2 ausleihen (komplett abgeben wäre natürlich noch besser), damit wir Platz für echte Alternativen schaffen. Darmstadt ist vor einigen Jahren übrigens in erster Linie durch die Tore ihrer Neuverpflichtung Sandro Wagner und ihren starken Standards dringeblieben.

      7

      4
      Antwort
      • Ich bin mir gar nicht sicher, ob die etwas „offenere“ Spielweise in der BuLi unseren Stürmertypen nicht sogar besser liegt als die doppelten 5er-Ketten der 2. Liga. Vielleicht platzt ja auch der eine oder andere Knoten…

        Palacios abgeben halte ich für ausgeschlossen, der wurde ja gerade erst verpflichtet. Es ist wohl auch normal, dass er nach gutem Einstand erst mal eine „Senke“ hatte, schließlich hatte er kaum Spielpraxis. Er hatte immerhin schon ein paar Erstligaspiele und ist noch entwicklungsfähig.

        Salli und Zrelak sind in der 1. Liga echte Wundertüten…

        4

        3
        Antwort
        • Wem von unserem Offensivpersonal, der bisher nicht gezündet hat, würdest Du denn konkret zählbares, also Tore, mit einer erwartbaren Kontertaktik zutrauen?

          Meine Einschätzung ist so:
          – Salli: im Sturm nicht Fisch, nicht Fleisch, definitiv zu wenig Torinstinkt und effektiv. Wo sollen seine Tore also herkommen?
          – Palacios: für mich war und ist der Transfer unverständlich. Tolle Technik und Spielübersicht, jedoch seit langer Zeit keine Abschlussqualitäten und körperlich m.E. nicht robust genug, kann sich nur schwer durchsetzen. Auch in der 2.Liga hatten wir Kontersituationen, er ist aber eher Vorbereitet als Finisher.
          – Zrelak: vielleicht der Einzige neben Ishak der zumindest grundsätzlich abschließen kann. Er ist m.E. jedoch noch läuferisch, taktisch und im Zweikampfverhalten sehr weit weg von der 1.Liga. Ihn kann ich mir neben Ishak auch nicht vorstellen.

          5

          5
          Antwort
          • Also Palacios verstehe ich zu 100%. Jung,talentiert und wenn er einschlägt mit exorbitanter Wertsteigerung. Und auch Vorbereiter werden gebraucht.

            Auch Zrelak schreibe ich nicht ab,bei ihm habe ich ein nicht begründetes gutes Gefühl. Außerdem war er letzte Saison lange verletzt.

            Einzig bei Salli teile ich deine Meinung fehlender BuLi Reife,lass mich aber gerne eines Besseren belehren. Soooo teuer im Unterhalt wird er nicht sein und Ersatz musst du auch erstmal bekommen.

            8

            0
            Antwort
            • Palacios ist 23. Da kann er sich zwar natürlich noch verbessern, aber das hat er zumindest lt. Bilanz in den letzten beiden Jahren nicht geschafft und Leistungssprünge wie bei 18-Jährigen werden immer unwahrscheinlicher. Selbst bei uns in der Rückrunde hat er es teilweise ja nicht einmal in den Kader geschafft. Er hat einfach kaum Zug zum Tor und ist körperlich nicht robust. Ich würde mich jedoch riesig freuen, wenn ich mich täusche…

              Zrelak erkenne ich zumindest als Stürmer und wie Du richtig anmerkst, war er lange verletzt. Dennoch war er bisher ein Fremdkörper in unserem Spiel. Aber wie gesagt, traue es auch ich ihm am ehesten von den dreien zu.

              4

              1
              Antwort
              • Nun ja, Palacios hat sich in der ersten Liga bei RB Leipzig nicht durchgesetzt und hat deshalb gar nicht gespielt. Die Schwelle ist da bei uns auch in Liga 1 durchaus niedriger, seine Technik ist brilliant, insofern sehe ich da schon Chancen, dass es mit ihm klappt. Gerade weil ohne Möhwald ja ne Menge Ballsicherheit verloren geht, fehlt uns aktuell dieses Element.
                Bei Zrelak bin ich einfach sehr skeptisch – er wird (egal wo) viel gegen den Ball arbeiten müssen und da ist er nach meinen Eindrücken äußerst schwach, obwohl im das Bemühen nicht abzusprechen ist. Selbst wenn er torgefährlich wird, stellt sich die Frage, ob er gegen die fast ausnahmslos stärkeren Gegner einen Platz in der Mannschaft haben kann. Da müsste er schon eine Torquote wie Marek Mintal haben…

                2

                0
                Antwort
                • Er hat sich doch nicht einmal bei RW Erfurt durchgesetzt: 8 Einsätze, 0 Tore. Er soll also Möhwald auf der 8 ersetzen? Na das sind ja ganz neue Perspektiven. Dann würde ich zumindest endlich die Verpflichting verstehen. Viel logischer für mich wäre jedoch, dass wir an Stöger dran sind, weil wir einen echten Möhwald-Ersatz suchen…

                  4

                  0
                • Jep, Stöger als Möhwald-Ersatz wäre mir ja auch lieber. Ich meinte aber auch nicht, dass Palacios ihn unbedingt auf der Position ersetzen muss. Aber eine Fußballmannschaft lebt ja nun von der Mischung. Spielt man mit Löwen und Behrens auf der 8 / 10 ist kann ein technisch beschlagener Außen für Pässe zwischen die Linien auch mal einrücken, während mit Möhwald/Stöger auf dem Feld ein Außen z.B. eher die Linie entlang nach vorne stoßen könnte um vom Zentralen angespielt zu werden.
                  Ein Trainer achtet ja z.B. auch drauf, genug kopfballstarke Spieler in den Reihen zu haben (evtl. auch in Abhängigkeit des Gegners), oder lässt den Standardspezialisten auf dem Feld, obwohl auf seiner Position ein anderer eigentlich gerade stärker ist. Palacios könnte für mich durchaus ein Faktor für das Gleichgewicht in der Mannschaft sein.

                  3

                  0
        • Salli wird in der 1.Liga kaum was zustande bringen……wie auch schon in der 2.Liga -sorry, aber das wird so sein!

          10

          5
          Antwort
          • Bin ich gar nicht sicher ob Salli die 1. Liga vielleicht sogar besser liegt, wenn mehr im Raum gespielt und die meisten Gegner das Spiel machen werden. Diese Haudegen in der 2. Liga, die nur hinten drin stehen bzw zu zehnt hinter dem Ball sich formieren, das wird ein anderes Spiel werden in der 1. Liga. Darauf wetten würde ich jetzt zwar auch nicht, aber mal abwarten vielleicht wird das ja noch eine positive Überraschung.

            9

            0
            Antwort
            • Das habe ich mir auch schon gedacht.
              Vor allem, Fußball ist Kopfsache. Lass ihn doch mal einen eins gegen eins Konter mit dem Siegtreffer abschließen. Vielleicht bekommt er dann den Rückenwind und das Selbstvertrauen, das er braucht und das ihm bis jetzt noch fehlt.

              7

              1
              Antwort
            • Aber auch in der 1.Liga geht es nicht darum, wer am schnellsten alleine von der Mittellinie aufs gegnerische Tor läuft, sondern um Fehlerminimierung, taktisches Verständnis und als Stürmer um Torinstinkt. Wir tun jetzt gerade so, als dass sich die Gegner letzte Saison gegen uns brutal hinten rein gestellt hätten. Klar werden Bayern, Dortmund, Leipzig gegen uns Powerplay spielen, aber doch nicht der Rest der Liga. Und wer vorher nichts gebracht hat, wird unter dem gleichen Trainer kaum bei noch größerem Druck und stärkeren Gegnern eine Leistungsexplosion bekommen. Wenn es Salli in den Spieltagskader schafft, haben wir entweder brutales Verletzungspech oder Bornemann hat seinem Job nicht gemacht.

              6

              2
              Antwort
  • Auf Transfermarkt wird diskutiert wie lange der Vertrag mit dem Vermarkter noch läuft. bzw. ob der 2018 auslaufende Vertrag inzwischen verlängert wurde.

    Weiß jemand genaueres?

    0

    0
    Antwort
    • Lese und höre darüber verdammt wenig. Der fränkische Sportjournalist berichtet da lieber über leicht berauscht in das Mittelmeer hüpfende Fußballspieler. Erinnere mich auch nur, dass der Vertrag 2018 ausläuft. Wann genau? Man könnte vermuten Ende Juni. Eine Verlängerung hätte der FCN bekanntgegeben. Lagardère, früher Sportfive, ist im Übrigen nicht der einzige Vermarkter. Da gibt’s auch noch die Herren von Infront, mit denen die Kölner nach dem letzen Aufstieg, glaube es war 2014, einen Deal über zehn Jahre mit einer Umsatzgarantie von angeblich insgesamt € 400 Millionen abgeschlossen haben. Schön, dass wir aufgestiegen sind. Das verbessert die Verhandlungsposition doch sehr. Bin gespannt.

      1

      0
      Antwort
      • Sehe nicht, dass der FCN eine Verlängerung zwingend bekanntgegeben hätte. Wenn das nach dem Abstieg unter Bader (schnelles Geld hat man ja gebraucht) war, dann ist das irgendwo in einen der zahlreichen Sammelposten in der Bilanz untergetaucht.

        0

        0
        Antwort
        • Also ich kann mich schon dran erinnern, dass eine Verlängerung durch Bader gemeldet wurde. Wie lange weiss ich aber nicht mehr.

          1

          0
          Antwort
  • Ist der Club an Spielern von der Oldstoad oder den Schnüdl interessiert? Gäbe es da Kandidaten?
    Köllner saß jedenfalls beim Toto-Pokal zw. Bayreuth und Schweinfurt im HaWaWi auf der Tribüne…

    0

    0
    Antwort
  • Zweiter Neuzugang: Kevin Goden rechter Verteidiger von Köln und U19 Nationalspieler. Wieder ein junger Spieler mit Talent, der sich wahrscheinlich erst mal hinter Valentini einsortieren muss. Wir bleiben bei unserer Personalpolitik auf junge Talente zu setzen.

    11

    0
    Antwort
  • Solche Transfers wie Goden oder Knöll können bei mir keine besondere Begeisterung erwecken.
    Diese Transfers sind meiner Meinung nach dafür da, um für den Fall des Abstiegs ein potentielles Reservoir an Spielern für die dann anstehende Saison in der zweiten Liga zu schaffen.
    Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Spieler in der Bundesliga in signifikanten Maße Back-Up Einsätze bekommen, halte ich für gering.

    Ich will das damit nicht negativ bewerten, diese Vorgehensweise ist grundsätzlich sehr zweckmäßig.

    Aber im Moment freue ich mich auf die Bundesliga und warte demgemäß auf Neuzugänge, die meiner Hoffnung auf Klassenerhalt Nahrung geben.

    14

    20
    Antwort
    • Was für Spieler stellst Du Dir denn da vor? Vor 10 Jahren haben wir Misimovic und Charisteas geholt und sind abgestiegen, vor 5 Jahren haben wir Drmic, Hasebe und Ginzek geholt und sind abgestiegen.

      Ich sehe in unserer aktuellen finanziellen Lage keinen sinn darin einen oder zwei Spieler zu holen, die deutlich teurer (Gehalt) sind als der Rest der Truppe und das wäre jeder gestandene Bundesligaspieler. Ich denke wir müssen darauf setzen, dass neue Spieler bei uns besser sind, als sie bisher in ihrer Karriere waren, sprich, dass die Mannschaft besser ist als die Einzelspieler.

      Natürlich kann ich mir vorstellen, dass wir noch einen Spieler bekommen, der vielleicht auf seiner letzten station nicht funktioniert hat und jetzt einen neuen Anlauf nehmen will, aber insgesamt ist es schon sinnvoll eher Spieler zu haben, die zusammenpassen, die eine Einheit ergeben können.

      Wir benötigen eine Mannschaft, die wir im Großen und Ganzen selbst bei einem Abstieg zusammenhalten können und mit der wir dann in Liga 2 zu den Favoriten zählen. Das heißt nicht, dass der Abstieg nicht zu verhindern wäre, im Gegenteil. Ich denke, wenn es Köllner wieder schafft die Spieler besser zu machen, ihnen lösbare Aufgaben zuzuteilen und einen guten Teamspirit zu behalten, dann sieht es für uns gar nicht schlecht aus.

      24

      0
      Antwort
      • Vor 5 Jahren sind wir abgestiegen, genau weil Ginczek lange verletzt ausfiel und Hasebe erst zur Winterpause kam. Inkl. Drmic waren das unsere besten Soieler ohne die wir schon zur Winterpause abgestiegen gewesen wären. Das ist mir ein wenig zu simpel, dass man auf Erstligaqualität verzichten kann, weil wir auch mit Erstligaqualität schon abgestiegen sind.

        10

        2
        Antwort
        • Nunja, Hasebe kam damals bereits im Sommer für rund 2 Mio EUR, ehe er uns nach der Saison ablösefrei wieder verließ. Konnte im übrigen nie die großen Schuhe von Timmy Simons ausfüllen und stand im Club-Dress in der Bundesliga bei keinem einzigen Sieg auf dem Platz (klingt rekordverdächtig).

          Aus meiner Sicht – zusammen mit dem unsäglichen Pogatetz – einer der größten Sargnägel des damaligen Abstiegs. Den hier als „besten Spieler“ aufzuführen entbehrt nicht einer gewissen Ironie.

          2

          6
          Antwort
        • Hasebe kam damals bereits im Sommer und nicht erst im Winter..Hasebe hatte damals allerdings keine Vorbereitung beim Club da er erst kurz vor Ende des Transferfensters verpflichtet wurde

          0

          1
          Antwort
    • Ich bin froh, dass sie da sind. Junge Unbekannte können ja immer auch mal sehr positiv überraschen, zumal wenn man davon ausgeht, dass das Trainerteam schon weiß, was es tut. Und meine Hoffnung auf den Klassenerhalt hat ganz grundsätzlich immer genau so lange Nahrung, wie er rechnerisch möglich ist. Und da is momentan noch Einiges drin 🙂

      P.S.: ich weiß schon, was Du meinst – ein paar Knallertransfers für günstig Geld wären natürlich klasse, geht halt aber nicht so ohne Weiteres und muss auch nicht zwingend großen Erfolg bedeuten

      11

      0
      Antwort
      • Wenn man sieht, dass Freiburg an einem Tag mal schnell für zwei Spieler acht Millionen Euro (also das Doppelte unseres Budgets) raushauen kann, dann sieht man schnell, wie schwer es werden wird, da eine schlagkräftige Truppe zusammenzusetzen. Ich ergänze jedenfalls mal den Artikel um Kevin Goden als Backup von Enrico Valentini.

        6

        0
        Antwort
        • Ich glaube halt nicht daran, dass Goden in der kommenden Saison als Back-Up für Valentini vorgesehen ist.

          Sondern erst mal Ersatz für Andreas Knipfer in der U21. Natürlich mit der Hoffnung, irgendwann den Sprung zu schaffen (wie z.B. Chandler/Sabiri/Löwen). Aber dafür gibt es keine Garantie, und auch genug Beipiele von Spielern, die es nicht geschafft haben.

          Mag sein dass man tatsächlich nicht mehr tätig wird auf RV, aber dann wird man Valentini anderweitig absichern (z.B. durch Löwen). Ich denke aber, dass wir noch einen Spieler holen, der zumindest als zweite Position den RV im Repertoire hat.

          Zu Freiburg: Nur weil andere Geld verbrennen, heißt das noch lange nicht, dass wir nicht auch vernünftige Spieler für die Bundesliga bekommen kann. Und ich traue das AB auch absolut zu, hier Verstärkungen zu generieren.

          6

          5
          Antwort
          • Wenn Goden für die U21 vorgesehen wäre, hätte man ihn (so wie man es bei Knappmann gehalten hat) nicht auf der Homepage und nicht als zweiten Neuzugang angekündigt. Kann sein, dass er dann U21 spielt, Teil des Profikaders ist er.

            2

            1
            Antwort
              • Falscher 🦊 😉

                Dennoch nur marginal vergleichbar, weil es nie die Situation gab, in der man die Nummer Fünf im zentralen offensiven Mittelfeld hätte bringen müssen. Goden wäre ja Nummer Zwei oder Drei auf der RV-Position.

                2

                0
                Antwort
                • Ich finde die Personalie Goden gut zumal Köllner sehr gut mit jungen Spielern umgehen kann. Außerdem steckt das Wort God drin 🙂 vielleicht wird das unser nächster Fußballgott.

                  4

                  0
          • Und ich glaube hier verwechseln einige die Realität mit Fifa- Manager.
            Einen vernünftigen Spieler aus der Bundesliga hatten wir übrigens mit Miso Brecko. Ich würde es kommende Saison lieber mal mit unvernünftigen wie Goden probieren 😉

            7

            0
            Antwort
            • „Und ich glaube hier verwechseln einige die Realität mit Fifa- Manager.“

              Es gibt wohl keine Phrase, die zu unpassend ist, um nicht damit herumzuschmeißen.
              Wo waren hier konkret die FIFA-Manager-Vorschläge?
              Hier wurde lediglich zu Diskussion gestellt, wie unsere bisherigen beiden Verpflichtungen einzuordnen sind.

              7

              2
              Antwort
              • Das ist doch keine Phrase ? Das war eine Behauptung.
                Mein Sohn spielt auch Fifa und der hat Messi, ter Stegen und Reuss bei seinem 1.FCN und noch einige Millionen auf dem Konto. Mir scheint, Dir würden diese Namen auch besser gefallen als Goden.

                3

                2
                Antwort
                • Er kann Schafkopf, wahrscheinlich sogar besser als ich. Aber ich spiele das nicht so gerne, weil ich in jungen Jahren bei einem Bettel richtig Geld gelassen habe. Aber Schnauz spielen sie an ihrer Schule oft, hat er schon erzählt.

                  2

                  1
          • Kommt darauf an wie man „soll in der kommenden Saison an die Profimannschaft herangeführt werden“ interpretiert. Der Club hat die Meldung jedenfalls in der Rubrik „Profis“ online gestellt, Spieler die nur für die U21 vorgesehen sind werden normal nicht so „groß“ vorgestellt.

            Ich gehe davon aus, dass er schon im erweiterten Kader eingeplant ist, glaube aber ebenfalls, dass zumindest noch ein zweiter Spieler (Außenverteidiger für beide Seiten oder „Defensiv-Allrounder“) kommen wird.

            Mit einem ablösefreien U19-Nationalspieler, der körperlich noch dazu ziemlich weit ist, kann man mMn aber nicht viel falsch machen, also begrüße ich den Transfer.

            13

            0
            Antwort
            • Nominell dürfte das die Planstelle als RV-Backup schon sein. Dass der Spieler für die Rechte Offensive Außenbahn dann zusätzlich auch RV spielen kann, da kann man heutzutage fast von ausgehen, wenn kein echter Außenstürmer kommt. Goden hat ja auch teilweise in der Kölner U19 Wing Back und rechtes Mittelfeld gespielt.

              3

              0
              Antwort
              • Prinzipiell ja und der Spielertyp scheint zu passen, ich wäre nur nicht verwundert, wenn der Linksverteidiger, der ebenfalls noch auf der Liste steht, in dem Fall auf beiden Bahnen einsetzbar wäre und eine Spur mehr Erfahrung mitbringt als Goden. Gerade bei einem kleineren Kader würde es Sinn machen sich derart abzusichern.

                6

                0
                Antwort
          • Ich würde Transfers der Kategorie Heintz und Waldschmidt sicher nicht als „Geld verbrennen“ bezeichnen. Sie klingen für mich eher nach sinnvoll oder Verstärkungen, wenn man das Geld hat. Wir würden doch jubeln, wenn wir dazu in der Lage wären. Das sind wir nicht, also muss es jünger, unerfahrener, kreativer gehen.

            4

            -1
            Antwort
  • Wenn Werner & Kirschbaum nicht weiter beschäftigt werden ist der Kader eine ordentliche Baustelle.
    Die Stammabwehr ist durchaus bundesligareif. Bei den AVs tut sich in Sachen Backup schon ein großes Fragezeichen hinsichtlich der Qualität (Lippert/Goden) auf. Mit Mühl hat man zudem nur einen weiteren IV Ersatz. Zutrauen würde ich ihm die Rolle, er hat sich diese Saison stabilisiert.
    Neben dem Möhwald Ersatz (OM) sehe ich den größten Bedarf auf den Außen. Löwen kann das spielen, rückt aber evtl. auf die Möhwald Position. Dann reicht Palacios/Salli definitiv nicht für die BL. Kerk könnte es packen, ist aber leider sehr verletzungsanfällig. Zrelak wird zulegen müssen, will er als MS Joker oder auf dem Flügel eine gute Rolle spielen. Und im Tor klafft nun auch eine riesige Lücke. Schwolo hat bei Freiburg den Weg 3.-2.-1. BL gemeistert, Bredlow würde ich das auch zutrauen. Dennoch braucht er einen Konkurrenten auf Augenhöhe. Die Bank wäre momentan mit Mühl/Fuchs/Jäger/Goden/Lippert/Zrelak/Knöll auch nicht unbedingt BL-reif und ausgeglichen besetzt. Das alles mit nur 4 Mio anzugehen wird ein dickes Brett. Bin sehr gespannt.

    7

    1
    Antwort
  • Bin sehr dafür, die WM einfach zu überspringen. Obwohl Springen gar nicht gut ist, es gab schon wieder einen tödlichen Unfall am Traunstein… Puh… Irland war gestern, die Stelle, wo es passiert ist, kenne ich. Jedesmal, wenn ich dort war, dachte ich „langweilig, harmlos, auweia, doch sausteil, pass verdammtnochmal auf…“…😳

    http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Drama-auf-dem-Traunstein-Vor-den-Augen-des-Freundes-in-den-Tod-gestuerzt;art4,2901559

    http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Die-Tuecken-des-Traunsteins;art4,2903693

    0

    0
    Antwort
  • Ich gebs auf: Meine normale Dauerkarte lässt sich wohl nicht in eine Dauerkarte Plus „wandeln“. Warum auch immer. Ich habe jetzt vier Browser probiert und der Webshop springt immer wieder auf die normale Dauerkarte zurück. Die Hotline ist nun nicht mehr besetzt und es würde wohl sowieso niemand rangehen, wenn zwei Verkäufer gleichzeitig mindestens fünfzig Leute im Laden haben (siehe Flos Info weiter oben), wann soll da einer ans Telefon gehen. Unser Club halt…. lässt halt einfach keine early adopters zu. Auch bei neuen Produkten bleiben wir traditionell altmodisch.
    Nur nicht bei Fanshop-Produkten, da darfs gerne Plastik statt Wolle oder Baumwolle sein.
    Die neue Saison fängt schon wieder gut an.

    4

    4
    Antwort
    • Was versprichst du dir eigentlich von der Dauerkarte Plus? Irgendwie war es doch nie so, daß wir im DFB-Pokal viele Heimspiele hatten. Auf die Relegation verzichte ich trotz besserer Chancen für den Bundesligisten gerne. Da ist mir Platz 14 lieber am Ende.
      Und ansonsten finde ich es auch nicht sinnvoll, dann eine Karte zu bezahlen, wenn ich an dem Tag vielleicht gar nicht ins Stadion kann. Ich seh da keine große Mühe drin, die zei, drei Karten selbst nochmal zu buchen und auszudrucken, wenn ich sie wirklich will. Als Vereinsmitglied werde ich ja wohl das Recht haben, die Karten als Erster zu kaufen. Und dürfte damit auch gute Chancen haben, meinen Platz zu behalten.
      Insofern scheint mir das nur wichtig für Leute, die es immer noch nicht als nötig erachten, vor Kauf ihrer Dauerkarte erstmal Vereinsmitglied zu werden.
      Oder hab ich irgendwas von diesem Prinzip Dauerkarte Plus nicht verstanden, was ein wirklicher Vorteil wäre.

      1

      2
      Antwort
      • Der Vorteil der DK+ ist, dass Du, falls es so ein Zusatzspiel gibt, gar nix machen musst, Du gehst einfach mit der normalen DK ins Stadion und kommst rein, weil das Spiel quasi „draufgebucht“ wurde. D.h. kein zusätzliches Bestellen, kein zusätzliches Anstehen, etc. Schon n Vorteil, selbst wenn das nur für ein Spiel ist.

        3

        0
        Antwort
        • Da der DFB-Pokla ja unter der Woche stattfindet, ist das für mich eher eine zusätzliche finanzielle Belastung und Mehraufwand. Denn in den meisten Fällen dürfte ich dann das Ticket weiterverkaufen müssen.

          0

          1
          Antwort
    • Schade,
      vielleicht kommt er dann zu uns, wenn er sich weiter entwickelt hat?

      Bin mal gespannt, wen wir dann auf der 6er Position bekommen.

      0

      0
      Antwort
  • Ich sehe das Ganze im Moment relativ entspannt da uns nur 1 Stammspieler verlässt und dazu nichtmal der wichtigste. Und wir haben 4 Mio zum ausgeben, also mal wirklich Geld übrig in einer Transferperiode und nicht auf Geld angewiesen. Wann gabs das schonmal???

    Gespannt bin ich wer noch gehen wird…ich kann mir nicht vostellen dass da nicht noch das eine oder andere Angebot reinflattert das man nicht ablehnen kann…AB hat ja sowas ähnliches schon angedeutet…

    Achja…Augsburg hat vor Jahren von sich gesagt sie sehen sich in den Top 20 der deutschen Vereine…und so sehe ich den Glubb gerade. 1. Liga nutzen um den Verein nach zu entwickeln und falls ein Abstieg unvermeidbar ist einen neuen Anlauf in der 2. Liga nehmen…und das ohne Existenzängste…ich mag Freiburg zwar nicht aber die haben das (und vieles andere) vorgemacht.

    Und last but bot least…bitte keine alternden Halbstars wie Schieber oder Polanski holen…wobei ich keine Ahnung habe wer ein Galasek oder Larsen sein könnte…ist aber auch nicht mein Job 😉

    9

    0
    Antwort
    • Das mit den älteren Semestern kann man aber auch nicht pauschalieren. Immerhin waren Galasek und Simons mit die wichtigsten Spieler der jüngeren Vergangenheit!

      13

      0
      Antwort
      • Und Düsseldorf erledigt derweil einen gut klingenden Transfer nach dem anderen, während wir bisher nur zwei Ergänzungsspieler verpflichtet haben.

        Ich glaube nicht, daß ein Warten auf die WM mit anschliessender Verpflichtungstorschlußpanik eine gute Strategie wäre. Wenn wir es nüchtern betrachten, kommt doch von den bei der WM teilnehmenden Spielern sowieso bei unserem Minibudget in Frage. Oder müssen wir abwarten, wer sich dort alles verletzt, damit wir dann aus der Riege der größeren Bundesligisten wie Gladbach, Stuttgart, Hertha und Co entsprechenden Zugriff auf deren zweite Garde erhalten? Das wären aber dann aber doch wahrscheinlich eher Ausleihen.

        Mir hat fast durchgehend der Brandon Borello von Lautern gefallen, aber der leidet gerade unter seinem Kreuzbandriss und wäre damit dann auch eher eine Verpflichtung für die übernächste Saison. Sehr schade.

        Was gäbe die Dritte Liga an schnellen, offensiven Außenspielern her?

        Ich hoffe, wir können einen der sehr guten Zweitliga-Torhüter der nächsten Saison verpflichten. So einen wie den Marcel Schuhen aus Sandhausen oder Ortega aus Bielefeld.

        Das ist schon eine sehr schwierige Aufgabe für unseren Bornemann. Hoffen wir, daß möglichst viele Transfervolltreffer darunter sein werden, wie das die glücklichen Dödeldörfer in dieser Saison hinbekommen haben.

        1

        3
        Antwort
        • Also bei Contento und Karaman hätte ich nicht gejubelt, von daher dürfen die gerne nach Düsseldorf. Die müssen an sich ja auch mehr ersetzen, bzw. die Leihen permanent machen (so wie bei Zimmer) als wir. Da sind mit Haraguchi, Usami und Neuhaus echte Leistungsträger dabei. Von daher bin ich da jetzt sehr entspannt. Es sind noch fast sechs Wochen bis überhaupt das Training wieder losgeht. Ob da jetzt am 22.5. oder am 1.7. jemand verpflichtet wird, dürfte keine Rolle spielen.

          Das mit der WM ist so ne Sache, jemand, der sich da in den Vordergrund spielt, dürfte dann tatsächlich nicht zu holen sein, aber insgesamt ist in WM-Jahren einfach der Transfermarkt eigentlich erst nach den Turnieren so richtig in Fahrt und die Bewegungen haben dann eben Auswirkungen nach unten. Daher ist das schon etwas diffizil, allerdings haben wir relativ bald schon alle Mann an Bord (so wir keinen WM-Teilnehmer verpflichten), was wiederum ein Vorteil sein könnte im Vergleich zu anderen Teams.

          7

          0
          Antwort
          • Flo: „allerdings haben wir relativ bald schon alle Mann an Bord“

            gewagte Prognose 😉

            oder weißt Du schon wieder mehr, als Du verraten kannst? :mrgreen:

            0

            1
            Antwort
            • Das war jetzt eigentlich so gemeint, dass von den bisherigen Kaderspielern keiner Sonderurlaub bekommt oder bei der WM ist und dass ich davon ausgehe, dass bis zum 3.7. größere Teile der Neuzugänge auch da sind. Nicht als „da kommt jetzt bald ein Schwung Leute“.

              1

              1
              Antwort
        • Naja, düdo holt mit Contento einen Spieler, der letzte Saison 9 Minuten gespielt hat. Karaman, kann man machen, muss man nicht. Morales hätte ich nicht gewollt. Ist ok insgesamt, aber nichts, was einem Angst macht. Kann natürlich vom Team her trotzdem passen.

          5

          1
          Antwort
          • Ist mir bislang auch nicht aufgefallen, dass Düdo so tolle Schnäppchen gemacht hätte. Es ist ja kein Köpke (Berlin?), Dorsch (Heidenheim), Abdullahi (zu uns?) oder Stöger (zu uns?) dabei. Auch die Herren Drexler und Ducksch (beide noch offen?) hätten mir da mehr Sorgen bereitet…

            2

            0
            Antwort
            • …nicht zu vergessen Sonny Kittel und Skrybski (werden die eigentlich irgendwo gehandelt?)

              1

              0
              Antwort
    • Das fände ich für unsere Budgetklasse eine tolle Verpflichtung. Logisch als Möhwald-Ersatz, Torgefährlich, entwicklungsfähig, ablösefrei und theoretisch im worst case auch wieder für die 2.Liga kompatibel. Hallo

      6

      0
      Antwort
    • Wäre natürlich auch hinsichtlich der Feinabstimmung ideal, die Umstellung wäre minimal. Wer sich im Mittelfeld freiläuft, kann man einfach weiterhin „Kevin!“ rufen….

      1

      1
      Antwort
      • Aber unser alter Kevin hieß doch Pommes? Ich weiß nicht, wie in Oberösterreich Pommes heissen. Da müsste ich mal meinen Großcousin fragen.
        Nun ja, klar darf man Kritik an gewissen Düsseldorfer Verpflichtungen vorab üben. Aber ob diese dann auch berechtigt ist, wird sich noch zeigen. Unseren Ishak wollten nach den ersten Spielen auch schon viele vom Hof jagen.
        Die Düsseldorfer Kaderplanung dürfte sich jedoch schon bald dem Ende zuneigen. Wir haben gerade erst angefangen.

        0

        2
        Antwort
        • Ich erinnere einfach mal an letzten Sommer, als (nicht nur, aber auch) hier in höchsten Tönen die Fürther Einkaufspolitik gelobt wurde. 😉

          Düsseldorf hat auch noch viel Arbeit vor sich: Usami, Haraguchi und Neuhaus müssen entweder fest verpflichtet oder ersetzt werden. Das sind drei Schlüsselstellen im Kader. Dazu gilt für die, wie für uns alle, wenn da einer mit dicken Geldscheinen kommt (bei denen für Ayhan bei uns für Löwen), dann darf plötzlich auch weiter gesucht werden.

          5

          0
          Antwort
  • Gerüchten zufolge sind wir auch bei Pascal Köpke mit im Rennen, der ja schon mit Hertha in Verbindung gebracht wurde. Eine Ausstiegsklausel von 800 T€ sollte da nicht das allergrößte Hindernis sein, irgendwo müssen wir mit den 4 Mio ja mal anfangen 😉

    Eine Rückkehr in die Heimat ist da sicher auch ein Argument, das für uns spricht.

    Dazu noch etwa 1,5 Mio für Abdullahi und wir hätten einen guten Sturm und immer noch was übrig….

    5

    1
    Antwort
    • Allein aus Marketinggründen würde der Transfer Sinn machen. Ein Club-Trikot mit „Köpke“ hinten drauf wäre sicher der Renner.

      2

      0
      Antwort
    • Was für mich gegen Pascal Köpke spricht, ist sein Berater Herr Wittmann. Ich möchte nicht solch ein Theater bei uns erleben wie Schalke bei Max Meyer.

      1

      1
      Antwort
  • Batz, Mendler oder Zeitz, lauter ehemalige Clubberer im alten Farmteam aus dem Saarland. Immerhin in Unterzahl gerade den Ausgleich zum 2:2 erzielt.
    Das ultradumme Foul vom Saarbrückener Behrens, selten eine klarere rote Karte gesehen, haben die bisher gut weggesteckt. Die Löwen stellen sich in Überzahl etwas dumm an und hätten schon längst auf 3:1 davon ziehen müssen.

    Apropos Löwen: Wedelt da wirklich schon jemand mit dem dicken Geldbeutel? Für ihn käme ein Wechsel eindeutig zu früh. Er spielte zwar am Saisonende schon stabiler, aber es gibt immer noch eine Aktionsstreuung zwischen Kreisliga und Spitzenklasse. Dieser Umstand würde doch nirgends für einen Stammplatz reichen.

    Mathenia? Ein klasse Torwart! Das wird schwer werden für Bredlow. Gut so.

    4

    0
    Antwort
    • Ja was denn jetzt ? Könnt ihr euch mal auf etwas einigen bei Mathenia !?
      Ich weiß tatsächlich nicht ob ich den gut oder schlecht finden soll. Kann der Junge wenigstens eine Flanke abfangen oder würden wir auch bei ihm mit der Schäfer Gedächtnisfaust weiter machen ?

      Bei einer , vom Kicker bezifferten , Ablöse von ca. 1Mio , sollte der Transfer schon sitzen und passen, finde ich. 😉

      2

      1
      Antwort
      • Sollte Christian Mathenia für eine hohe Ablöse kommen und Kirschbaum für Null gehen, dann kann man annehmen, dass Mathenia auch deutlich besser ist als Kirschbaum. Das heißt automatisch, auch deutlich besser als Bredlow. Somit wäre für mich die Nummer eins im Tor vorerst mal geklärt.

        4

        4
        Antwort
        • Nein die Nr.1 wird in der Vorbereitung geklärt nicht voher. Köllner legt sich bekanntlich prinzipiell erst immer recht spät fest. An dem Transfer gefällt mir ein Spieler den man nicht erst heranführen muss an die Liga, sondern der aus dieser kommt.
          Was mir an Bredlow etwas missfällt ist eben der Luftraum ums Tor herum. Daher sehe ich schon gute Chancen für Mathenia.

          6

          0
          Antwort
          • Theoretisch ja. Seine bisherigen Leistungen, die ihn auf die Ersatzbank eines Erstligaabsteigers gebracht haben, zeigen jedoch, dass man auch ihn erst heranführen muss.

            2

            0
            Antwort
        • Nicht zwangsläufig. Das kann auch bedeuten, dass Kirsche so teuer im Unterhalt war, dass man lieber einen anderen Torwart samt Ablöse, aber mit Perspektive holt und damit langfristig günstiger fährt, als mit einer Verlängerung (auch daran verdient ein Berater ja mit).

          Ist ein bisschen Schade für Kirsche, der ja schließlich ein Local Hero ist, aber vielleicht wollte er sich auch nicht runterhandeln lassen. Zu Bader-Konditionen aus Stuttgart war er sicher einer der Topverdiener im Kader. Als Nr.2 ist das halt dann unangemessen.

          8

          0
          Antwort
          • Also das wäre schon ein wenig irre, wenn Kirschbaum wirklich teuerer geworden wäre als der HSV-Keeper inklusive Ablöse.
            Daß er instabil beim HSV war, würde ich nicht so hoch hängen. In der Zeit war vieles im Argen bei denen.
            Wichtig wäre, daß die zwei den Konkurrenzkampf annehmen und es akzeptieren, für welchen sich am Ende Köllner entscheidet, ohne dann schlechte Stimmung in die Mannschaft zu tragen.
            Hoffen wir das Beste.

            5

            0
            Antwort
            • Dass es bei Kirschbaum am Geld scheitern würde, das glaube ich einfach nicht. Bei einem Angebot, das seiner Leistungsfähigkeit entspricht, würde er ganz sicher beim Club verlängern, mehr bekommt er anderswo doch auch nicht, egal, wie viel er vorher bei uns verdient hat.
              Problem ist aber, das wir dann mit Bredlow und Kirschbaum zwei Keeper hätten, die meines Erachtens nur zu fünfundachtzig Prozent bundesligatauglich sind.
              Wenn wir nun von unserem vier Millionen Budget geschätzte zwanzig Prozent in einen neuen Torwart investieren, dann muss der auch eine potentielle Nummer eins sein. Klar ist das Rennen während der Vorbereitung erst mal offen, muss ja auch so sein, aber ich bin mir sicher, wenn Mathenia kommt, dann spielt er auch. So viel Geld nur für einen Backup für Bredlow auszugeben, das wäre doch Verschwendung.

              6

              0
              Antwort
              • Dass es bei Kirschbaum am Geld scheitern würde, das glaube ich einfach nicht. Bei einem Angebot, das seiner Leistungsfähigkeit entspricht, würde er ganz sicher beim Club verlängern,

                Das glaube ich auch nicht, ich denke die Entscheidung ist so gefallen, daß man nur einen von beiden 2. Liga Stamm Torhütern behalten will und dafür noch einen starken Torwart mit Potential für die Nr. 1 holt, das ist nun passiert mit Mathenia und hinter den beiden dann als Nr. 3 ein Nachwuchstalent. Also musste man sich eben entscheiden von wem der beiden Kirschbaum oder Bredlow man sich trennt. Da ist die Frage aufgrund des Alters, Zukunftspotential vertragssituation dann auch klar gewesen dass Kirschbaum gehen muss auch wenn ich beide leistungsmäßig auf Augenhöhe sehe. Mir hat Kirschbaum in Kiel sogar besser gefallen als Bredlow in den Folgespielen.

                3

                0
                Antwort
                • Ja Juwe, genauso sehe ich das auch. Ich war immer der Ansicht, dass Kirschbaum sogar einen Tick besser ist. Warum er wegen des einzigen Fehlgriffs aus der Mannschaft geflogen ist, erschließt sich mir bis heute nicht.
                  Aber die Qualität eines Torhüters definiert sich auch nicht ausschließlich dadurch, wie er Bälle hält, sondern auch, wie er seine Abwehr dirigiert, die Körpersprache spielt eine Rolle, die Ruhe in brenzligen Situationen, und, und, und … Möglicherweise war da Bredlow der bessere Mann.

                  1

                  0
                • Würde ich als Plan sehr gut verstehen. Allerdings würde Marhenia nicht diesen „starken“ Torwart darstellen. Vielleicht hat er Potential, klar verbessert hat er sich jedoch in den letzten beiden Jahren nicht. Und auch den Abstiegskamof wird er bei uns wohl aushalten müssen. In Verbindung mit der fälligen Ablöse, die angesichts unseres knappen Budgets von 4 Mio. gleichzeitig das Potential für Offensivspieler, die uns endlich weiterbringen, reduziert, für mich zumindest fragwürdig.

                  3

                  0
                • @Andre, vielleicht ist Mathenia auch nur eine Seifenblase und Bornemann holt einen anderen Torwart.
                  Ich meine ja nur, wenn wir so viel Geld ausgeben, dann muss das einer sein, der die Klasse hat, Bredlow locker hinter sich zu lassen. Sonst hätten wir gleich Kirschbaum behalten können.

                  0

                  0
                • Ich halte das für eine unrealistische These. Ein Torwart, der die Klasse hat, Bredlow klar hinter sich zu lassen, wäre irgendwo Nationaltorwart oder zumindest im weiteren Kreis. So einer wäre für uns gar nicht bezahlbar.

                  Ich halte Bredlow für stark genug, um im mittleren Bundesliganiveau mithalten zu können. Gleiches gilt für Kirsche und wohl auch für Mathenia, bei dem mir aber auch noch das eine oder andere Topspiel im Hinterkopf herumspukt, wo die gegnerische Offensive schier verzweifelte (vielleicht sogar gegen uns?). Potential ist sicherlich vorhanden, aber ein Klassenunterschied sicherlich nicht. Für mich ist das also ganz klar ein Transfer auf Augenhöhe.

                  Sonst bräuchten wir dann einen Top-Torwart und die spielen nunmal bei den Top-Teams.

                  2

                  0
            • Langfristig gesehen wird aus Sicht des Managements nicht nur Leistung, Gehalt und Ablöse entscheidend sein, sondern auch der Marktwert des Spielers in den kommenden Jahren. Bei Kirschbaum wird der sich nicht erhöhen.

              2

              1
              Antwort
  • Köpke zum Club? Ist das wirklich eine gute Idee?
    Im Relegationsspiel Aue gegen Wolfsburg war er Meines Erachtens nahezu unsichtbar und wirkungslos.
    Ich würde mir für diese Spielposition eine bessere Lösung wünschen!

    4

    1
    Antwort
    • Sogar das gesamte Relegationsspiel Aue gegen Wolfsburg war unsichtbar. Kein Wunder, dass Du Köpke nicht gefunden hast! :mrgreen:

      Ich weiß auch nicht. Er sticht nicht so heraus, macht aber trotzdem seine Quote…
      Schwer zu sagen, ob es für die Bundesliga reicht. In Berlin glaubt man das zumindest auch.

      3

      0
      Antwort
      • Köpke ist ein reiner Konterstürmer. Ich denke, den könnten wir nur dann brauchen, wenn wir in der 1. Bundesliga einen anderen Fußball spielen, mit einem großen Schwerpunkt auf der Defensive. Die Äußerungen von Köllner sprechen bisher aber eine andere Sprache, da er auch in der 1. Bundesliga weiterhin den Zuschauern einen attraktiven Fußball bieten will. Wie er das bewerkstelligen will, da müssen wir uns überraschen lassen.
        Aber erstmal sehen, ob das nicht wieder nur eine Ente aus dem regionalen, rückwärtsgewandten Wunschdenken der Fans ist und nicht doch in der Mappe „verpflichtet doch wieder Pinola/Vittek/Ekici/Drmic/beliebigen anderen Spieler, der uns irgendwann mal viel Freude bereitet hat und beim Club war“ abgeheftet werden muss.

        Bei Kirschbaum wird sicherlich noch das äußerst negativ aufgenommene, damalige, öffentliche (Blöd?) Interview eine Rolle spielen, als er gegen den Trainer und seine Versetzung ins zweite Glied gewettert hat. Und außerdem ist der Verzicht auf eine Weiterverpflichtung Kirschbaums für mich auch ein weiterer Beleg dafür, was früher beim Club noch in der „Korsettstangenzeit“ augenscheinlich für wahnsinnig hohe Gehälter bezahlt worden sind. Das hat doch auch Meeske mehrfach betont, daß der Kader für große Summen eine doch sehr überschaubare Qualität (z.B. Builthuis!) geboten hat. Anscheinend möchte Kirschbaum zusätzlich zu seinem fürstlichen Gehalt noch etwas oben drauf haben, könnte man daraus spekulieren. Vielleicht ist das Verpflichtungsgerücht über Mathenia auch nur ein Vertragspoker-Druckmittel gegen Kirschbaum?
        Na, wir werden sehen. Da lässt sich weiter vortrefflich spekulieren. Nach wie vor fehlen aber schnelle, offensive Flügelspieler.
        Brauchen wir denn wirklich einen neuen Sechser und wenn ja, mit welchem Anspruch?

        2

        2
        Antwort
        • Für einen neuen Sechser sehe ich ehrlich gesagt auch nicht zwingend Bedarf.
          Wir haben Erras, Petrak und zur Not Löwen und Behrens.
          Andere Baustellen wären dringender zu bearbeiten.

          6

          2
          Antwort
          • Ich sehe das schon als Baustelle an. Nachdem unser Budget nicht für alle Back-Ups auf Buli-Niveau ausreichen wird, scheint Löwen auch kommende Saison als Springer benötigt zu werden. Nachdem wir vorne bisher nur max. Ishak als Scorwr haben, benötigen wir Behrens‘ Torgefährlichkeit mehr denn je. Erras war selbst letzte Saison noch nicht der Alte, jetzt fehlt er in der Vorbereitung. Zum „alten“ Erras vergeht somit wohl noch Zeit. Petrak hat 2-3 starke Spiele bei mind. 15 maximal mäßigen Auftritten bei uns. Bei den schnellen Unschaltspiel in der 1.Liga ist er zu behäbig und wenig aggressiv. Er wird m.E. Back-Up auf der 6 und der 4 bleiben. Das Ziehen der Option habe ich so verstanden, dass man nicht noch einen Spieler – ggf sogar mit Ablöse – verpflichten müssen wollte.

            4

            3
            Antwort
            • Ja Andre, natürlich!
              Aber einen Backup für Ishak und zwei drahtige Außenstürmer sehe ich als wichtiger an und wenn sich Stöger jetzt gegen den Club entscheiden sollte und wir für einen passenden Möhwald – Ersatz auch noch Geld auf den Tisch legen müssen, ganz zu schweigen vom neuen Torwart – dann wird für einen zusätzlichen Sechser wohl kein Geld mehr da sein. Eine Verstärkung auf dieser Position steht meines Erachtens ganz unten auf der Wunschliste.
              Ich glaube übrigens schon, dass Erras die Vorbereitung mitmacht. Ist ja noch lange hin.

              2

              0
              Antwort
              • Ich sehe angesichts der bestehenden Kaderalternativen alle 3 Positionen als „Musstransfwes“ an. Eine 6 Ist wie eine 8 und einen zuverlässigen Scorer sind absolut alternativenlos. Umso unverständlicher dann für einen Ersatztorwart oder den „20.-besten Torwart“ der vergangenen Erstligasaison von unserem eh schon knappen Budget 500k zu verbrennen.

                2

                6
                Antwort
          • Warum? Wie er damals über den ganzen Platz gekontert ist und Illgner das Ding reingesemmelt hat war doch erste Sahne! 😎

            5

            0
            Antwort
    • Verdammt, es scheint woanders ist das Gras wieder grüner als bei uns. Ich vermute, der Ducksch ist ziemlich über unserem Budget.
      Dagegen hilft heute Abend nur Steinbach Bier aufm Berch.

      1

      0
      Antwort
        • Wahrscheinlich hast du Recht. Dennoch übt der Zweitligameister eine nicht zu unterschätzende Anziehung auf ambitionierte Spieler aus. Eigentlich sollte die Zweitligameisterschaft über den Aufstieg hinaus auf besondere Weise belohnt werden. Dass sich der Zweitligameister in Zukunft für ein „Endspiel“ gegen den Deutschen Meister der Frauen qualifiziert, ist eine glänzende Idee, aber wohl nur ein Gerücht.

          1

          1
          Antwort
  • Düsseldorf hat ein höheres Budget wie wir.
    Wir sind diejenigen mit Abstand am wenigsten Budget in der 1. Liga.

    Ich hoffe, unser Manager setzt das wenige Geld sinnvoll ein, aber auch so, dass wir uns wirklich verstärken und nicht nur eine Saison nur Niederlagen kassieren und wieder sofort verdient absteigen.

    Ich finde es immer noch ein großes Defizit, dass unser Marketing und Sponsorensuche nicht besser arbeitet.
    Das ist langfristig gesehen ein schwerwiegender Nachteil. Heutzutage sind Sponsoren das A und O.

    1

    8
    Antwort
    • Das sind ja wohl eher die Fehler der Vergangenheit als Woy und Bader es S5 überließen, sich um die Sponsoren zu kümmern.

      5

      0
      Antwort
  • Angeblich ist sich Stöger mit Frankfurt fast einig.
    Vom Gefühl her hätte es mich auch gewundert, als ich vor ca. drei Wochen gelesen haben, dass neben
    uns die Eintracht um Stöger buhlt, er sich für den Club entscheidet.
    War uns aber doch klar, dass die Verpflichtung von „Verstärkungen“ mit unserem Budget nicht
    einfach sind.

    2

    0
    Antwort
  • Man darf nicht vergessen, dass es neben der Ablöse ja auch ums Gehalt geht-auch da wird es eng.Habe gerade von einem HSV Fan gelesen, der sich aufgeregt hat, das Holtby um ein Jahr verlängert und nur 1,75Mio im Jahr verdient-nachdem er in den vier vergangenen Jahren insgesamt schon 24,5Mio beim HSV verdient hat.Zeitweise spielte er nur noch in der zweiten Mannschaft und sonst auch nicht gerade überragend.
    Bei solchen Summen wird es einem anders, der Durchschnittsprofi in der ersten soll auf 40000 die Woche kommen.Holleradudödeldü

    2

    0
    Antwort
      • Dieser Spieler wird völlig unterschätzt-ohne den wäre der VFL Wolfsburg längst zweitklassig.Sicherlich kein Zauberfuss, aber extrem wichtig für den Kitt zwischen Fans und „Verein“ , ähnlich wie Knoche

        4

        2
        Antwort
        • Mit Sicherheit richtig, was den internen Wert angeht, aber wenn er bei 125.000€+/Monat liegt und selbst bei uns nicht wenige über den 40.000€/Monat liegen würde ich von ausgehen, dass diese 40.000 (inzwischen) eher konservativ als Schätzung sind.

          1

          0
          Antwort
          • @Florian:

            Christian_berlin sprach von „40000 die Woche“ <– Woche!

            wobei ein Durchschnitt natürlich wenig aussagen kann mit den vielen Ausreißern nach oben und noch viel undurchsichtiger nach unten (z.b. Jungspieler, die für die Local Player-Regelung die Profi-Kader auffüllen)

            1

            0
            Antwort
            • Mist! Und ich Trottel renn in meiner Jugend in die Schule, statt auf den Bolzplatz!

              Bildung wird überbewertet!

              1

              0
              Antwort
              • Mit den Gehältern ich finde das schon ok im weitesten Sinne auch wenn der Vergleich manchmal wirklich schmerzt beim blossen hinsehen, aber man muss sich auch mal vor Augen führen, die können eben etwas besonders gut und viele sind das nicht bei Millionen die in Deutschland Fußball spielen. Es gibt wahnsinnig viele gescheiterte Existenzen die davon geträumt haben Fußballprofi zu werden, über die spricht ja niemand.
                Was können wir denn als Vergleich damit 40 000 ins Stadion kommen oder Millionen den TV einschalten und uns unbedingt ansehen wollen? …. Mir persönlich fällt nichts ein 🙂

                2

                0
                Antwort
                • Vor Jahren hatte ich mal anhand von Teemo Pukki (wer erinnert sich?) verglichen: dessen Grundgehalt bei S04 entsprach etwa der Addition der Gehälter von Angela Merkel, dem Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts und einem C4-Professor. Dazu kamen natürlich noch Werbeverträge, Prämien etc.. Pukki befand sich damals ca. auf Rang 100 der Bundesliga-Gehaltsliste.
                  Zumindest eine stärkere Bindung der Gehälter an Einsatzzeiten und tatsächliche Relevanz für den jeweiligen Verein wäre evtl. nachdenkenswert, meine ich.. und ja: Fußballer auch auf diesem Niveau haben weniger Zeit als andere Arbeitnehmer. Aber i. d. R. reichen hier dann doch bereits ein paar Jahre für theoretisch mehrere Leben auf recht komfortablem Niveau. Es ist halt v.a. die Explosion der Gehälter nach dem Bosman-Urteil, die nachdenklich macht. Davor wars doch alles noch etwas maßvoller. Bei der selben Tätigkeit und dem im großen und Ganzen selben Zuschauerinteresse.

                  3

                  0
                • Dude schreibt:

                  Es ist halt v.a. die Explosion der Gehälter nach dem Bosman-Urteil, die nachdenklich macht. Davor wars doch alles noch etwas maßvoller. Bei der selben Tätigkeit und dem im großen und Ganzen selben Zuschauerinteresse.

                  Aus meiner Sicht ist es weniger das Bosman-Urteil das zu der Entwicklung beigetragen hat, als viel mehr die Entwicklung der TV-Gelder. Im Fußball gibt es halt nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmern, mit all den Beratern, Anwälten etc. wurde die Zahl eh schon vergrößert, aber insgesamt sind es einfach sehr wenige Menschen, die sich einen immer größer werdenden Kuchen teilen. Zum Glück bekommt ja jetzt auch der FCN wieder etwas mehr davon ab, aber auch bei uns landet davon wenig dauerhaft im Verein, wir verteilen das Geld ja auch nur an die Spieler und Berater weiter ;-).

                  Mathenia ist jetzt auch fix, also die sportliche Leitung ist auch bei uns schon fix unterwegs. Ob die Verpflichtungen am Ende passen oder nicht, werden wir mal wieder im Verlauf der Saison sehen. Ein Ishak war bei uns ja auch zuerst Fehleinkauf, dann legitiemer Nacholger von Ibrahimovic und nach der Verletzung gab es dann schon wieder kritische Stimmen, nach dem Motto, die Hinrunde wäre nur ein Strohfeuer gewesen.

                  Wenn ich mich daran erinnere, was vor der letzten Saison zu Fürth, St. Pauli oder Braunschweig geschrieben wurde und jetzt ist Braunschweig drittklassig und die beiden anderen mit Glück noch in der 2. Liga und wir erstklassig. Die Papierform ist halt nur bei den absoluten Topleuten ein Hinweis wie gut und wichtig sie für ihr neues Team sein werden.

                  Die aktuellen Transfers wirken auf mich auf alle Fälle durchdacht, mit Knöll einen talentierten jungen Stürmer als Back-Up für Ishak und mit Goden einen Back-Up für Valentini, beide werden sicher keine Ansprüche stellen, aber beide haben sicher den Ehrgeiz die Stammposition zu erreichen, damit haben wir perspektivisch etwas gemacht, haben die Option auf eine enorme Wertsteigerung ohne die Hierarchie komplett umzuwerfen.

                  Beim Torwart ist es etwas anderes, da konnten beide aktuellen Protagonisten nicht 100% überzeugen, hier mussten wir Qualität und Erfahrung nachrüsten, ich denke das ist mit Mathenia gelungen. Das ist sicher kein Toptransfer, aber eben auch kein schlechter. Mathenia hat auf alle Fälle schon gezeigt, dass er Bundesliga kann und das wird sicher auch Bredlow noch einmal herausfordern besser zu werden.

                  Mal sehen wer noch kommt? Ich erwarte aber keine Spitzenspieler, denn die würden das Gehaltsgefüge bei uns sicher zerstören und würden uns am Ende auch nicht weiterbringen. Fußball ist ein Mannschaftsspiel, es geht nie darum die besten Einzelspieler zu haben, zumindest dann nicht, wenn man diese nicht für jede Position holen könnte. Es geht darum eine homogene Gruppe zu schaffen, die bereit ist gemeinsam an die Leistungsgrenze zu gehen. Das ist der Mannschaft in der abgelaufenen Saison gelungen. Ich hoffe auf Köllner, dass er das auch in der Bundesliga wieder hinbekommt.

                  10

                  0
  • Mann, Mann, Mann: BILD verkündet den 500k-Ablösetransfer von Mathenia. Verdammte Hacke! Da haben wir schon das geringste Budget, müssen noch Schlüsselpositionen besetzen und verbrennen mal eben so 500k für einen Ersatztorwart, der selbst bei einem Absteiger durchgereicht wurde. Die Einschätzung der HSV-Experten kann man sich im Gerüchtepost auf Transfermarkt auf der Zunge zergehen lassen…

    9

    20
    Antwort
    • Die Vollzugsmeldung hätte ich deutlich lieber über Stöger oder Abdullahi gehört.

      Gibt es denn auf dem Markt keine vergleichbaren Torhüter ohne Vertrag?

      Aber wie auch immer, fix is, wenn es verkündet wird….

      3

      1
      Antwort
      • In jedem Fall hätte man entweder noch viel länger auf sinnvolle Alternativen warten können, oder gleich Kirschbaum behalten. Der ist doch besser als Mathenia. Angesichts der Geschwindigkeit des Transfers scheint der Verein jedoch gerade seinen Königstransfer abschliessen zu wollen und möchte auf keinen Fall noch von der langen Schlamge der Interessenten ausgestochen werden.

        10

        10
        Antwort
    • Schön wie schnell man in Hamburg vergessen hat, dass Mathenia letztes Jahr im Endsspurt mit zwei Riesenspielen gegen Mainz und Wolfsburg den Klassenerhalt beschert hat. Und im Klassenerhaltsjahr von Darmstadt war er auch der Stammkeeper.

      Ich bin jetzt auch nicht begeistert von Mathenia, aber die Reaktionen auf ihn, die man so querliest, sind mir jetzt doch zu heftig.

      Der beste vertragslose Keeper, der nicht schon mal bei uns war, dürfte Unions Mesenhöler sein, da ist der Markt jenseits von Kirschbaum und Rakovsky echt leer.

      15

      0
      Antwort
      • OK, das erklärt einiges. Dann war eine geringe Ablöse wohl alternativlos. Ich denke, dass Kirsche dann tatsächlich für einen älteren fertigen Keeper ohne größere Perspektive (auch wenn er derzeit nicht schlechter als Bredlow ist, erwartet man von Kirsche vielleicht keine Steigerung mehr) einfach zu teuer ist. Er hätte ja dann auch keinen Wiederverkaufswert mehr, weil sich die Karriere nach weiterer Vertragslaufzeit dem Ende neigt.

        Und mehr als von Rakowsky sollte man von Mathenia schon erwarten können.

        –> Bassd scho!

        7

        1
        Antwort
        • Gute Idee! Vielleicht finden wir einen neuen Blazek! :mrgreen:

          Einen Torwart integrieren zu müssen, ist mir zu heikel….

          5

          0
          Antwort
          • Oder wir stellen uns einfach nicht doof an und machen es bei der Integration z.B. wie

            – Gladbach/Sommer
            – Freiburg/Bürki
            – Wolfsburg/Benaglio
            – Bremen/Pavlenka
            – Hertha/Jarstein
            – und und und

            Ich würde glatt 3 Monate in Integration investieren, damit wir danach eine Verstärkung im Tor haben – wenn wir schon Ablöse zahlen.

            10

            2
            Antwort
        • Ich denke, gegen Mesenhöler spricht, dass er keine Erstligaerfahrung hat. Das wollte man sicherlich haben, weil Bredlow das eben auch nicht hat.

          0

          0
          Antwort
    • Herzlich Willkommen beim Club, Christian!
      (keine Sorge, sind nicht alle so speziell freundlich-zuversichtlich wie Andre)

      11

      1
      Antwort
  • Christian Mathenia ist meiner Meinung nach ein sehr guter und logischer Transfer:

    1. Stellt sicher, dass wir auf der Torwartposition auf jeden Fall bundesligatauglich sind (was vorher angesichts durchwachsener Leistungen von Fabian Bredlow in der Rückrunde durchaus zweifelhaft war).
    2. Gibt Bredlow die Chance und Herausforderung, im Falle einer Leistungssprungs bzw. Arbeiten an seinen Schwächen zum Einsatz zu kommen und zu einem richtigen starken Faustpfand zu werden (die Anlagen dazu hat er meiner Meinung nach).
    3. Kommt zu rechten Zeit – auf dieser Position darfst du nicht pokern und warten, da muss der Kader von Beginn an stehen.
    4. Dürfte erschwinglich sein. 500k Ablöse abgeschrieben auf drei Jahre sind nicht die Welt – und Gehalt von Mathenia soll dem Vernehmen nach nicht HSV-typisch verdorben sein, sondern gut „in unsere Welt“ reinpassen.

    Ein Problem also zufriedenstellend geklärt.

    Btw.: Auf der dritten TW-Position werden wir vermutlich zusehen, dass wir einen jungen Spieler mit Perspektiven zu uns locken können. Der könnte auch von der Zusammenarbeit mit Bredlow/Mathenia profitieren, hier spielt Erfahrung meiner Einschätzung nach schon eine Rolle.

    14

    2
    Antwort
  • Ich bedaure, daß sich die gute Stimmung bei manchen Fans einfach nicht einstellt. Ich kann nicht nachvollziehen, weshalb man sich die Laune vermiesen muß, indem man einen Spieler, den man mit Sicherheit nicht wirklich beurteilen kann, schon vor der Verpflichtung abqualifiziert.

    Kirschbaum hat mich in seinem letzten Spiel für den Club wirklich überzeugt. Da war die Ruhe und Sicherheit da, die er in vielen früheren Spielen vermissen ließ.
    Dennoch war immer klar, daß er ein relativ teuerer Spieler im Kader ist und daß er eben auch nie über eine längere Zeit konstant die Ruhe und Sicherheit ausstrahlte.
    Insofern: ich wünsche ihm für die Zukunft alles Gute, daß er einen guten Verein findet und die Leistungen aus dem letzten Spiel in Zukunft dauerhaft zeigen kann und daß er gesund bleibt.

    Und unserem neuen zweiten Torwart wünsche ich, daß er sich schnell integriert und mit Bredlow einen fairen Wettkampf um die Nummer 1 annimmt.
    Wichtig ist, daß beide damit umgehen können, wenn sie sich erstmal auf der Ban wiederfinden sollten und daß sie deshalb keine Stimmungskiller sind.

    24

    0
    Antwort
    • Irgendwie funktioniert gerade die Korrekturfunktion nicht, deshalb als Anhang:
      Ich denke, beide sind gute Torhüter und einen nicht unwesentlichen Aspekt sollte man nicht ausklammern: ihr Torwartspiel wird nicht unerheblich davon abhängen, wer künftig der neue Torwarttrainer ist. Ich hoffe, da wird Bornemann einen guten Nachfolger präsentieren, der sich darauf versteht, die Schwächen der Spieler abzubauen.

      8

      0
      Antwort
    • Es hat aber doch nichts mit guter/schlechter Stimmung zu tun, wie man Transfers bewertet. Z.B. wäre m.E. ein Stöger-Transfer sinnvoll und daher positiv, da die Position vakant ist, der Spieler noch jung ist, ablösefrei und auf Bundesliganiveau (im Abstiegskampf) nicht gescheitert ist. Das kann man jedoch bei Mathenia nun wirklich nicht unterschreiben. Ich finde auch, dass wir einen vielleicht sogar besseren Keeper als Bredlow brauchen. Aber eben einen Besseren und nicht einen Kandidaten, der eine Katastrophensaison (Feedback HSV Experten in versch. Foren) hinter sich hat, sich bei einem Absteiger nicht durchgesetzt hat und zudem noch ordentlich Ablöse kostet, die uns jetzt die Suche für echte Verstärkungen noch schwieriger macht. Ich weiß nicht, was die ganze Polemik immer soll, wenn man sachlich zu einer kritischen Beurteilung kommt. Genauso bei Palacios. Da wurde bei kritischer Einschätzung auch der Kopf geschüttelt. Der Transfer war/wird jedoch ein Flop auf Ansage. Da braucht man kein großer Experte sein, wenn man sich seine Bilanz in der Vergangenheit anschaut und die Alternativen Stürmerkandidaten in unserem Kader.

      10

      15
      Antwort
      • Andre, klar kann man bei Mathenia skeptisch sein, ich halte den auch nicht für einen internationalen Top-Tormann, allerdings sehe ich auch nicht wie wir einen solchen bekommen sollten. Außer vielleicht wir hätten ihn schon in der U21 und müssen ihn nur zu den Profis hochziehen, wie Schalke damals bei Neuer.

        Allerdings würde ich jetzt auch nicht all zu viel auf sogenannte HSV-Experten in Internetforen geben, wenn ich die Diskrepanz der Einschätzungen zu bestimmten Spielern bei uns anschaue, dann sind Fans und selbsternennte Experten selten wirklich solche. Mathenia hat dem HSV in der Saison 16/17 den Arsch gerettet und war davor in Darmstadt sowohl beim Aufstieg als auch beim Ligaverbleib Stammspieler und wichtiger Teil der Mannschaft. Ganz schlecht kann er nicht sein. Dazu hat er 71 Bundesligaspieler, hat mit 26 Jahre sogar noch Wertsteigerungspotential, insbesondere bei einem Torwart.

        Dazu hatten wir auf der Torwartposition akuten Handlungsbedarf, Kirschbaum war ein Wackelkandidat, der sich einmal mit dem Trainer anlegen wollte und bei uns nie 100% Sicherheit ausstrahlte, teuer war er auch noch und in einem Spieleralter, wo man eher noch keine Abstriche beim Einkommen machen will. Warum hätten wir den halten sollen?

        Wenn man aber zum Ergebnis kommt, dass man Kirschbaum nicht halten will, dann muss man gerade auf der Position schnell handeln, denn die Torleute sollten zum Trainingsauftakt beide da sein, dass man die Abwehr einspielen kann und man auch genug Zeit hat zu testen wer die Nummer 1 wird.

        Eine sachliche Kritik wäre es Mathenia als soliden Erstligakeeper zu sehen. Man muss da sicher nicht euphorisch werden, aber jetzt gleich davon zu schreiben, dass der Verein da 500k „verbrannt“ hätte ist eben nicht sachlich sondern polemisch.

        Ich sage es jetzt auch mal polemisch Mathenia ist ein Torwart auf dem Niveau von Karius bei Mainz und der wird heute CL-Sieger, ich bin positiv neugierig was Mathenia bei uns wird 😉

        20

        2
        Antwort
        • Gegenfrage: warum sollte man Mathenia, der beim HSV seinen Stammplatz wegen etlicher Patzer verloren hat, als „soliden Erstligakeeper“ ansehen? Wer von den Torhütern der ersten Liga hätte nach Deiner Definition dann nicht diesen Status? Genau weil er das doch nicht zu sein scheint, hat er sogar bei einem Absteiger seinen Platz verloren.

          Ich stelle mir für uns übrigens auch keinen „internationalen Top-Tormann“ vor, sondern – wenn wir schon Ablöse (500k sind immerhin 12% unseres Budgets) zahlen müssen – eine Verstärkung gegenüber Bredlow. M.E. hätte entweder ein wirklich erfahrener Mann als ablösefreier Back-Up oder ein fähiger Zwetligakeeper o.Ä. mehr Sinn als ein beim HSV gescheiterter Keeper gemacht. Dass man Kirschbaum wegen seinen Gehaltskosten austauscht, ist grundsätzlich absolut nachzuvollziehen, falls sein Nachfolger im Paket aus Ablöse und Gehalt signifikant günstiger ist.

          Und ich sehe auch nicht, warum ausgerechnet die Position des nominellen Ersarztorwarts gerade im Vergleich zu unseren anderen Vakanzen besonders dringlich sein soll, als dass ich diesen Deal – bei wohl weiß Gott keinen anderen Interessenten – nun ganz schnell abgeschlossen werden musste.

          Argumente ausgetauscht, Mund abwischen. Ich wünsche uns sehr, dass ich mich anders als bei Palacios, jedoch wie bei Ishak, komplett irre.

          9

          11
          Antwort
      • Andre, bezüglich Mathenia teile ich deine Meinung ausnahmsweise nicht. In Darmstadt wie auch seinem ersten HSV-Jahr war er richtig stark. Erst zuletzt ließ er sich von der völligen Verunsicherung seiner Vorderleute anstecken. Beim Club wird er eher einen Zusammenhalt wie in Darmstadt vorfinden, was ihm gut tun wird.

        Die Ablöse mag dem Club weh tun, ist aber für Bundesliga-Verhältnisse lachhaft gering. Und AB hat mehrfach erklärt, dass das Gesamtpaket zählt. Preis (Ablöse, Gehalt , Provision), Leistungspotential (aktuell, Steigerungsfähigkeit) und zu erzielende künftige Ablösesumme. Dazu kommt das Kirsche bei Teilen der Fans unverständlicherweise unten durch ist. Und Kirsche hat einmal offen gegen MK aufbegehrt, was dieser definitiv nicht goutiert (siehe CT).

        Insgesamt halte ich Mathenia für einen guten Transfer!

        26

        3
        Antwort
  • Sicherlich wurde zum Transfer auch der Capitano befragt, ob Mathenia in die Truppe passt. Ein guter Transfer.
    Wohlan denn, nun müssen noch offensive Verstärkungen auf den Flügeln folgen.

    6

    3
    Antwort
    • Stimmt, denn nur Kerk ist es zur Zeit zuzutrauen sich in der 1. Liga durchzusetzen und man weiß ja, wie verletzungsanfällig er ist. Evtl. ginge da etwas mit Zrelak oder Palacios, doch darauf würde ich nicht mein Geld setzen.

      Auch für das zentrale offensive Mittelfeld brauchen wir unbedingt noch Verstärkungen. Kevin Stöger scheint ein guter Mann zu sein. Ich würde zudem versuchen Drexler zu angeln, wenn dies nicht allzuviel kostet. Wenn gar nichts geht, sehe ich Löwen als einzige vernünftige Lösung auf der Position. (Auf den anderen Positionen ist weniger Bedarf, doch wenn z.B. Abdullahi oder Köpke für relativ wenig Geld zu haben ist, kann man ruhig zugreifen.)

      P.S._ Löwen kann vermutlich auch ganz passabel auf dem rechten oder linken Flügel spielen, aber wie gesagt, hat der Club leider – nach dem letzten Stand der Dinge 😉 – keine Klonmaschine.

      1

      1
      Antwort
      • Drexler bewegt sich, was die Ablöse angeht, wohl in ähnlichen Sphären wie Ducksch (wobei ich da im Gegensatz zu Ducksch den Preis zumindest als gerechtfertigter erachte). Angeblich streiten sich da aber gerade Werder Bremen und der dänische Meister aus Midtjylland (das ist der Verein des englischen Milliardärs, der sehr viel in Trainingssteuerung und Scouting auf Datenbasis umgestellt hat) um die Verpflichtung.

        3

        0
        Antwort
        • Danke für die Informationen! Sind damit ca. 1,5 Mio Euro gemeint? Evtl. könnte man die stemmen und vielleicht hätte Drexler grosse Lust als Stammspieler bei einem ruhmreichen Traditionsverein in der Bundesliga zu spielen.

          Leider hat es mit Kevin Stöger nicht geklappt. Ich habe grosses Vertrauen in MKs Fähigkeiten, alle unsere Spieler weiterhin zu verbessern und sebstverständlich wird er keinen abschreiben , aber ein paar echte Verstärkungen halte ich für absolut notwendig.

          0

          0
          Antwort
  • Jetzt wartet doch wenigstens die Vorbereitung und ein paar Spiele ab, bevor ihr euer Urteil bzgl. Bundesligatauglichkeit fällt. Ihr wißt doch noch gar nicht, wie sich die Spieler in der ersten Liga zurecht finden.
    Was sollen solche Prognosen zum jetzigen Zeitpunkt bringen?
    Hätte in der vergangenen Jahren jemand Darmstadt oder früher Freiburg, Mainz, Augsburg wirklich den Klassenerhalt zugetraut?

    13

    5
    Antwort
  • Jetzt haben wir so viel über Mathenia geschrieben, wo liegen eigentlich seine Stärken? Was kann er denn besonders gut?

    2

    0
    Antwort
    • Ist ein Reflextorwart bzw. „Shot-Stopper“ (was generell ja in der kommenden Saison wichtig sein dürfte, da sich die Anzahl der Schüsse aufs Tor wohl extrem erhöhen wird), vom Profil her insgesamt Bredlow nicht unähnlich, also Schwächen bei hohen Bällen, manchmal Aussetzer in der Konzentration, aber eben in den genuinen Torwartsachen gut bis sehr gut (je nach Bewertungsstandard).

      Für mich persönlich im Vergleich zu Kirschbaum, den er ersetzt, ein Schritt nach vorn, keine große, aber eine Verbesserung. Übrigens ist dessen Interview in der BILD ganz interessant. Da sagt Kirschbaum, Köllner habe ihm gesagt, er sei in der Frage, ob er bleiben darf, aus sportlichen wie finanziellen Gründen in einem Gremium (d.h. Trainerteam plus Sportvorstand) überstimmt worden. Ob sich Köllner da jetzt hinter Bornemann versteckt hat oder er Kirschbaum da die Wahrheit erzählt hat, ist natürlich schwer einzuschätzen.

      6

      0
      Antwort
      • Danke, Florian. Also wieder keiner, der sich hohe Bälle holt.
        Kann sich noch jemand an Goran Curko erinnern? Der hatte damals alles abgegriffen, was hoch in den Strafraum kam. Das war seine Spezialität. Hab noch ein original Trikot von ihm. Keine Ahnung, warum man den nach einem Jahr nicht mehr wollte, denn auf der Linie war er auch nicht sooo schlecht.

        3

        1
        Antwort
        • Klar, ich dachte schon, dass man mir Curko bei meinem Hinweis, dass es auch einen ausländischen Torwartmarkt gibt, als erstes und größtes Negativbeispiel aufs Butterbrot schmiert. Wie er bei hohen Bällen war, weiß ich zwar nicht mehr genau. Insgesamt war er m.E. jedoch unser schwächster und schusseligster Torwart, an den ich mich erinnern kann. In Erinnerung blieb mir v.a. , dass er in Interviews von sich selbst als starkem Fußballer gesprochen hat, während er dann auf dem Platz bei beinahe jedem Rückpass den Ball hektisch mit Vollspann auf die oberste Tribünenreihe gebolzt hat, wenn ein gegnerischer Stürmer an der Mittellinie auch nur gezuckt hat.

          3

          1
          Antwort
          • Da siehst du, Andre, wie sich Realitäten in der Erinnerung verzerren. Ob bei dir oder bei mir, weiß ich nicht so genau. Ich habe immer nur die Bilder vor Augen, wie Curko an die Strafraumkante sprintet und hohe Bälle abfängt.
            Das größte Negativbeispiel ist für mich übrigens Jaromir Blazek.

            3

            0
            Antwort
            • Blazek war wohl eindrucksvoller, weil nicht so lange her, Teil einer eigentlich guten Mannschaft, einigen wirklich unglücklichen Spielen und einem auch durch einige Fehlentscheidungen verschuldeten unverständlichen Abstiegs. Bei Curko – soweit ich mich erinnern kann – war es insgesamt keine wirklich gute Mannschaft, die wir hatten. Ging Curko danach nicht nach Berlin, zu TB oder BE oder so?

              4

              0
              Antwort
              • Blazek war der klassische Fall von einem ersten Eindruck, der hängen bleibt. Der eine Patzer im erste Saisonspiel gegen den KSC, das dann auch der passende Dämpfer für die nach dem Pokalsieg euphorischen Fans war, hat den Ton für das, was kommt gesetzt und den Eindruck vieler einfach bestimmt.

                Dazu kam, dass er privat große Probleme hatte, weil sein Sohn krank war, der Verein das aber nie irgendwie moderiert hat (ob jetzt aus eigenem Versäumnis heraus oder weil Blazek es nicht wollte, weiß ich nicht), so dass die Negativität ihm gegenüber nie kleiner wurde. Der war vor und nach Nürnberg ein absolut solider Keeper.

                5

                0
                Antwort
      • Erst mal erinnert mich deine Bildinfo wieder dran, was mich an Kirschbaum stört: daß er schon öfter über dieses Medium Negatives über Verantwortliche erzählt hat, wenn er mit dem Club unzufrieden war.
        Selbst wenn Köllner ihm das so gesagt haben sollte, war das sicher im Vertrauen un dnicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Kein guter Stil auf diese Art und Weise nachzutreten.

        6

        1
        Antwort
      • Karius muß bestochen worden sein, denn solche Eigentore können nicht freiwillig von einem Torwart eines Champions-League-Fnalisten sein. Den letzten Treffer hätte Stuhlfauth mit der Mütze raus. Dann sein affiges Verhalten nach Spielschluß, das T-Shirt bis zur Nase hochziehen, damit man sein Grinsen nicht sieht.

        4

        10
        Antwort
        • Ich schließe mich ein bisschen an, diese Art Fehler sind eines CL Finales unwürdig. Das hat auch mit „normalen“ Fehler die passieren können nichts mehr zu tun. Das waren gestern Torwartfehler die nicht mal in der C Jugend passieren und das in einem Championsleague Finale.
          Mir ist es irgendwie zu leicht wie Madrid immer wieder durchkommt, wenns um die Wurst geht, von Schiedsrichterglück bis hin zu auffällig viele individuelle Fehler in Tornähe die erstaunlicherweise immer den Gegnern von Real passieren. Merkwürdig finde ich das auch.

          4

          4
          Antwort
        • Erst wirft man ihm Tränen vor (ein Profi hat nicht zu weinen, sondern gefälligst Leistung zu bringen), jetzt unterstellt man Bestechung und heimliches Grinsen. In meiner grenzenlosen Naivität unterstelle ich jetzt einfach mal, dass der arme Kerl einen gebrauchten Tag hatte und sich immer noch beschissen und hundeelend fühlt. Geh Du mal in die Kurve zu den Fans, wenn Du weißt, dass Deine Fehler im CL-Finale spielentscheidend waren. Viel Spaß!

          29

          1
          Antwort
          • Aber die Art der Fehler sind schon extrem ungewöhnlich, das sind ja keine Freizeitkicker im CL FInale.
            Finde es schon etwas jenseits von „normal“ zwei solche Fehler und noch dazu entscheidende Tore ohne dass jemand weiteres die Chance hatte ihm zu helfen oder diese zu verhindern wie zb. unter einer Flanke durchsegeln.

            0

            2
            Antwort
            • In extremen Situationen an und über der Grenze zur Überforderung passieren durchaus mal extreme Fehler. Dann kann es sogar – oha! – zu einer Häufung von Fehlern kommen. Das finde ich überhaupt nicht ungewöhnlich. Zumal bei Torhütern, die in einer solchen Situation noch nicht waren und eh schon etwas anfälliger für Patzer sind als andere. Wenn man schon unbedingt Schuldige braucht, dann könnte man eigentlich auch Klopp nennen, der es versäumt hat, einen gestandenen Weltklassekeeper nach Liverpool zu holen. Der ‚andere zweite‘ Torhüter Mignolet war ja kaum jemals besser als Karius, der jetzt einfach mal in Ruhe gelassen werden sollte.

              4

              0
              Antwort
              • Für mich bleiben das zwei klare Blackouts vom selben Spieler und gleich zwei in einem Championsleague Finale zweier „Weltklasse“ Mannschaften mit direkter Torfolge, finde ich merkwürdig. Wenn Karius dem Druck grundsätzlich nicht gewachsen ist, wäre Klopp das früher schon mal aufgefallen. Karius spielt in der Premiere League. Für mich bleibt das unerklärlich.
                Auffällig finde ich schon wie immer Real von solchen ungewöhnlichen persönlichen Fehlern profitiert aber seis drum

                1

                4
                Antwort
                • 1. Klar waren das zwei Blackouts vom selben Spieler in einem Spiel, na und?
                  2. Logisch, dass das bei einem Torhüter meist ‚direkte Torfolge‘ heißt.
                  3. Hat sich Karius jemals selbst als „Weltklassetorwart“ bezeichnet oder so verstanden?
                  4. Der Extra-Spezialdruck ‚CL-Finale gegen Real‘ (mit ggf. fatalen Auswirkungen) ist allenfalls mit einem WM-Finale zu vergleichen (denk an Ronaldo – den echten – beim WM-Finale 98).
                  5. Bei derlei angedeuteten Verschwörungsgefühlen (‚-theorien‘ sollte man diese nicht nennen) wird mir schlecht.

                  5

                  0
                • Klassische Torwartfehler sind auch unter Flanken hindurch fliegen, ungeschickt nach vorne prallen lassen, schlechte Abschläge und dann gibts noch Chancen dass jemand anderes ausbügelt .. .also diese Klassiker können aber müssen mitnichten zwangsläufig zu Toren führen. Karius legt hier zwei! Dinger im Championsleague Finale hin..die wie ein Todesurteil sind für eine Mannschaft unwiderruflich.

                  Was waren Reals Höhepunkte erst kugelt Ramos dem gefährlichsten Angreifer Salah die Schulter aus im Ringerstil macht diesen spielunfähig, man könnte es auch Körperverletzung nennen, weil Ringen ist nicht Bestandteil von Fußball. Dann macht Bale ein Tor daß er bei 100 Versuchen 1 mal im Spiel macht, das ist von allem auch schon das einzige was man mit Zufall erklären kann. Obendrauf bekommen sie nicht eins sondern gleich 2 Tore geschenkt von Karius, in zwei völlig harmlosen Situationen.

                  Mir gehts nicht um Verschwörung vielleicht war Karius ja an dem Tag auch physiologisch nicht in Ordnung. Auffällig bleibt aber wie Real wie schon gegen Bayern jedesmal durch individuelle Geschenke weiterkommt. Warum auch immer…

                  Davon abgesehen, Fußball war noch nie ein ehrlicher Sport (im Profibereich) und es geht um zuviel Geld einfach. Sehe das eher unaufgeregt. Das ist einfach so

                  4

                  7
                • Hatte Kloppo nicht dezidiert davor gewarnt, dass Real quasi auf Knopfdruck von solider Ordnung auf Chaos-Produktion umschalten kann (was Zizou grinsend zur Kenntnis genommen hat)? Die Bayern… werden ja wohl kaum bewusst Geschenke verteilt haben, KHR lässt sich doch viel lieber selbst beschenken. Aber egal, Mannem macht seinem Ruf wieder alle Ehre😳

                  1

                  0
        • Ter Stegen ist auch ein ganz brauchbarer Torwart, der regelmäßig bei Länderspieleinsätzen Ksatastrophen- Fehler hatte.da war der Druck Anfangs wohl zu hoch, oder teilweise auch in der CL.Mittlerweile soll er ganz okay geworden sein und eventuell die WM spielen

          1

          0
          Antwort
    • Aber sein Zöpfchen saß über 90 Minuten korrekt.
      Jetzt labert Kirschbaum schon wieder in der Presse? Ich glaube, das ist ein gutes Zeichen. Der Club hat etwas richtig gemacht, ihn nicht zu verlängern. Solch übermitteilsame Spieler sind nicht unbedingt hilfreich.
      Kahn brachte mich zum Schmunzeln in der Halbzeitpause, als er meinte, was die Heulerei auf dem Spielfeld soll. Sowas macht man, wenn überhaupt, dann in der Kabine alleine. 🙂

      5

      3
      Antwort
      • Ich sag’s nicht gerne: aber da hat Kahn sowas von recht. Nicht auszuhalten das Theater der heutigen Fussballergeneration. Erst den großen Maxe mit LV-Herrenhabdtäschchen und Beats-Kopfhörer spielen, um sich dann auf dem Platz abwechselnd in Eskimorollen, Trikot küssen und Weinkrämpfen zu verlieren. Die sollen mal eine Woche beim Handball o.Ä. vorbeischauen.

        12

        7
        Antwort
        • Eishockey! Die lassen sich schnell Platzwunden tackern und dann wird weiter gespielt. Zahn weg? Wurst, wieder aufs Eis.

          6

          0
          Antwort
        • Zum Thema Tränen und andere Körperflüssigkeiten: Welche Sportler spucken sonst in einer Tour auf ihr Spielfeld, um sich dann darin zu wälzen oder den Ball zum Einwurf in die Hand zu nehmen? Eklig.
          Hockey, Handball, Tennis…noch nie gesehen.
          Selbst Trainer (gestern Zidane) oder Ersatzspieler auf der Bank…spucken, spucken, spucken…kann das denen nicht mal abgewöhnt werden (zur Not strafbewehrt)…?

          13

          2
          Antwort
  • Ich glaube wenn der Druck dermaßen hoch ist wie in einem Championsleague Finale und solche Patzer passieren, wo man sich der Mannschaft gegenüber schuldig fühlt irtgendwie auch zu Recht … kann das heulen schon mal passieren, rein physiologisch ist das nichts anderes als Stressabbau. Das ist wohl sein geringstes Problem, ich befürchte dieser Patzer wird sich historisch einbrennen im CL Finale schon sehr außergewöhnlich.

    5

    1
    Antwort
  • Naja, Fußball lebt von Fehlern. Wenn sonst ein Tor fällt, hat eigentlich einer der Verteidiger vorher etwas falsch gemacht. Da sieht man es nicht so auffällig oder vergißt es dann gleich wieder, wenn der Innenverteidiger seinen Mann freistehen lässt, der Außenverteidiger nicht einrückt oder sich ein 6er an der Strafraumkante ausspielen lässt, wer kann sich das schon merken!? Das passiert auch noch viel häufiger.

    Wenn dann ein Torwart allerdings so einen Schuß nicht pariert, den Ball blöd abwirft oder einen Lufttritt beim schnellen Abstoß macht, wie der Mainzer Torwart, brennt sich das einem regelrecht in den Kopf. Die Torhüter sind irgendwie die ärmsten Säue, was spielerisch fehlerhaftes Verhalten betrifft.

    6

    0
    Antwort
  • Fasst man all dies zusammen ergeben sich – abgestuft nach Dringlichkeit – folgende Positionen als mit Handlungsbedarf versehen:

    Zentrales offensives Mittelfeld
    Rechte offensive Außenbahn
    Linke offensive Außenbahn
    Linksverteidiger
    Innenverteidiger/Defensives Mittelfeld

    Nachdem man jetzt bereits 21 Spieler unter Vertrag hat, und eine Kaderverkleinerung angedacht ist
    werden wohl nicht alle gewünschten Positionen ausgefüllt werden.

    Wenn man Salli, Jäger verkauft bracht man ja noch einen für rechte Außenbahn, bzw. Innenverteidiger/
    Defensives Mittelfeld.

    0

    0
    Antwort
  • Puh, das war knapp. 0:2 schon hinten und dann doch noch ausgeglichen. Glückwunsch an die 60er.

    1

    0
    Antwort
  • Türkische Medien berichten übereinstimmend, dass Ekici kommt.
    Ja, Mehmet Ekici.
    Für 2 Millionen.

    2

    0
    Antwort
    • Hoffentlich ist das nicht auch so ein #Erdolover, wie die zwei Knalltüten aus der N11!

      10

      1
      Antwort
    • Der war zwar bei uns süper. Aber das ist schon etwas her und viel positves habe ich seit dem nicht mehr von ihm gehört. Weiss jemand etwas von seinen aktuellen Leistungen?

      0

      0
      Antwort
      • In den Sportmedien steht nicht so viel positives zb.

        „In Istanbul läuft sein Vertrag eigentlich noch bis 2020. Angesichts der überschaubaren Rolle, die Ekici in dem Team bekleidet und der hohen Verletzungsanfälligkeit des Spielers würde man dem ehemaligen türkischen Nationalspieler aber wohl keine Steine in den Weg legen. Das Angebot aus Nürnberg wäre eine elegante Möglichkeit, das Missverständnis des vergangenen Sommers loszuwerden.“ Zitat Fußballtransfers
        ======================================================================

        Ich weiß irgendwie nicht, was nützt uns der nächste Kerk bei allem Potential, auch bei Kerk war die Verletzungsanfällig vorher bekannt

        6

        0
        Antwort
    • In tschechischen und slowakischen Medien wird einstimmig darüber berichtet, daß wir Galasek und Vittek als U-Trainer holen. :-v

      8

      1
      Antwort
  • 2 Mio. sind nicht gerade wenig Ablöse für ihn. Mich würde bei Ekici sehr interessieren, wie fit er ist und wie er inzwischen zu defensiver Laufarbeit steht, was jedoch sicher zum „Anforderungsprofil“ von Köllner gehört. Auch wenn mir Stöger angesichts seines altersbedingt größeren Entwicklungs- und Wertsteigerungspotentials lieber wäre, bekäme Ekici als Alt-Gluberer von mir in jedem Fall einen Nostalgie- und Sympathiebonus. Eine Leihe, die unser Transferbudget nur gering belasten würde bei geringem Risiko, wäre perfekt.

    8

    3
    Antwort
  • Also ich stehe einem Ekici-Wechsel auch sehr skeptisch und eher ablehnend gegenüber!
    Er war schon damals ein Möchtegern. Sieht sich selbst wahrscheinlich immer noch als Superstar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er in unser Manschaftsgefüge passt.
    Außerdem soll er sehr verletzungsanfällig sein und 2 Mio sind die Hälfte unseres Budgets!

    Finger weg!

    8

    0
    Antwort
  • Warum wird denn der Pressespiegel nicht mehr gepflegt? Hat das rechtliche Gründe?

    0

    0
    Antwort
  • Irrational ist wirklich vieles hier. Auch wenn man z.B. eine Verpflichtung von Ekici weniger skeptisch sähe als die von Mathenia.
    Ekici saß übrigens ein halbes Jahr auf der Tribüne, weil er lieber ablösefrei zu seinem jetzigen Arbeitgeber wechseln wollte als dem Lokalrivalen die Möglichkeit zu geben, durch einen Wechsel zu einem anderen türkischen Verein noch Ablöse zu kassieren.
    Ist das jetzt ein Plus- oder ein Minuspunkt?
    Und verletzungsanfällig … da passt er doch perfekt zu Kerk..
    Die Frage ist nur: weshalb sollte Ekici von seinem Wunschverein zu uns wechseln? Weil die Lira verfällt?

    8

    8
    Antwort
  • Die Frage ist nur: weshalb sollte Ekici von seinem Wunschverein zu uns wechseln? Weil die Lira verfällt

    Weil man ihn dort gerne los haben möchte und seine Verpflichtung als eine Art Missverständnis betrachtet

    Und das er genauso verletzungsanfällig ist wie Kerk findest du gut oder ok, oder wie soll man das verstehen?

    2 Mio für Ekici sollte man lieber in bunte Luftballons investieren die kosten nicht auch noch Gehalt aber helfen genauso viel.

    Also ich hoffe mal das ist und bleibt ein Gerücht

    15

    2
    Antwort
  • Verdammt. Jetzt träum ich bestimmt von 34 Saisonspielen mit nur neun Feldspielern, aber jeder zieht einen am hinteren Hosenbund befestigten Luftballon hinter sich her..

    1

    0
    Antwort
  • Ablösefrei ein Alex Meier aus Frankfurt. Trotz seines Alters wäre er guter Ersatz hinter Ishak. Absolut professionell in der Einstellung

    10

    2
    Antwort
    • Den würd‘ ich sofort nehmen. Von dem können unsere jungen Spieler noch was lernen und als gegnerischer Abwehrspieler würde ich es noch immer hassen, auf ihn aufpassen zu müssen.

      4

      2
      Antwort
      • Dito. Als Berater wünschte ich mir dann Endl oder Armin. Obwohl… dann rollt er im goldenen Bentley an und die Neid-Debatte nimmt Fahrt auf, Endl entfliegt im Heli, Alex sitzt schmollend allein auf dem Sofa am Valze, Armin verstaut die guten Tropfen im Keller, Herbert verzieht sich in Landgasthöfe in der Region und Beate würde immer noch auf ihr Eis warten…

        1

        1
        Antwort
  • Schlagzeile :
    Köllner spürt zu viel Druck und macht den Weg frei für Zidane.
    Zidane braucht den Druck einer neuen Herausforderung, um mit dem ruhmreichen Club 4 x die Champiosleague zu gewinnen.

    3

    2
    Antwort
    • Ist doch nur ein Sammelsurium aus Vermutungen der letzten Monate ohne jede konkrete Aussage. Manchmal langweilt diese Art Journalismus schon sehr.

      2

      0
      Antwort
      • Sportlich gesehen ist jetzt eben “Saure-Gurken-Zeit“
        Da saugt man alles auf. (-:

        0

        0
        Antwort
        • Da reicht doch das Interview. Muß man dann noch halbgare Informationen wieder durchkauen? Kann man. Mich langweilt es

          0

          0
          Antwort
          • Lese die BILD nicht regelmäßig, daher weiß ich nicht, ob es da überhaupt schon mal thematisiert worden war, Das Problem an dem Thema ist halt, dass es nichts anderes als halbgares geben kann, weil alle Seiten blocken, aber jeder, der sich mit der Materie beschäftigt, feststellt, dass da doch recht viel dran ist (zumindest auf Planungsebene).

            2

            0
            Antwort
          • Ich finde es schon wichtig, dass in der Presse immer wieder die Notwendigkeit der Ausgliederung thematisiert wird… 🙂

            0

            1
            Antwort
  • Kerschbaumer wechselt zum FC Ingolstadt. Der hätte mir für uns auch als Möhwaldersatz gut gefallen. Schade. Vermutlich kann Horch auch in der zweiten Liga immer noch hohe Gehälter zahlen und Nordtirol ist halt auch wieder eine Autostunde näher am Alpenland. (In Petrak-Fahrzeit umgerechnet, wären das nur fünf Minuten.)

    3

    1
    Antwort
  • Ich habe Bornemann in anderen Dingen auch schon kritisiert aber in dem Punkt Verpflichtungen habe ich vertrauen, daß er seine Hausaufgaben längst macht, mir ist etwas sinnvolles zu später Zeit viel lieber als eine überstürzte Verpflichtung, die man dann mit durchschleppen muss. Da wird es sicher auch Überraschungen geben weil Mathina hatte bei uns denke ich auch keiner auf dem Zettel. Außer er verpflichtet tatsächlich Ekici dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil 🙂 … kann ich mir aber net vorstellen

    1

    0
    Antwort
    • Mein Vertrauen hat er zwar auch aufgrund der Winterflops, die teilweise auf Ansage waren, nicht uneingeschränkt, aber man darf ihn in der Tat erst zu Beginn der Vorbereitung und dann nach Ende der Transferphase bewerten.

      0

      3
      Antwort
      • Das hört sich an als sprichst du von Dingen, wo die Folgen und Wirkungen des Erwerbs schon im Voraus klar und bestimmt ist. Da kann ich dir leider nicht zustimmen. Denn es handelt sich bei den Spielern durchaus um keine Maschinen.
        Dabei gibt es lediglich eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass der eine oder andere Spieler ein Team verstärkt. Und selbst darüber lässt sich streiten, wenn man die Messwerte unterschiedlich festlegt.

        Ishak als Beispiel. Kein Tor in der Rückrunde. Für eine Stürmer katastrophal. Aber die Punkteausbeute in den Spielen während seiner verletzungsbedingten Abwesenheit eher schlecht als mit ihm. Gar nicht mal von seinen Startschwierigkeiten zu anfangs zu reden.
        Deswegen würde ich eine Bewertung zu Beginn und Ende der Transferrunde auch nicht für ernst nehmen. Zu den Zeitpunkten können auch wir nur eine Prognose anstellen, wie sich der Spieler einfügt.

        6

        0
        Antwort
  • Bisschen Herumspinnen:
    Gladbach will Füllkrug. (Frage: Haben wir da eine Weiterverkaufsbeteiligung wie damals bei Gündogan?)
    Sollte Gladbach den Transfer vollziehen müsste Drmic sich einen neuen Verein suchen. Zurück zum FCN? (Jaja ich weiß, seine Gehaltsvorstellungen sind wohl unerfüllbar. Er hat allerdings bisher nur bei FCN überzeugt und eine große emotionale Bindung zum Verein…)

    5

    5
    Antwort
    • Ach bitte. Warum überall diese komplett unrealistischen Vorstellungen? Gladbach hat 10 Millionen für ihn gezahlt, er hat nur noch ein Jahr Vertrag, Leihe daher nicht möglich, er verdient laut Schätzungen 2,5 Millionen in Gladbach. Noch dazu war er fast sportinvalide. Das wäre alles komplettes Harakiri, noch dazu passt er mMn null in die Vorstellungen von AB und MK bezüglich Neuzugängen. Und wo ist die große emotionale Bindung zum Verein? Weil er ein behämmertes Bild mit Timo G. bei den Ultras gemacht hat ;)?
      Bitte seien wir alle doch mal realistisch, weder Drmic, noch Müller werden zu uns kommen. Solche Vorstellungen sorgen nur für Enttäuschungen bei den tatsächlichen Transfers. Over and out.

      13

      2
      Antwort
    • Ich glaube Drmic hat kein bisschen emotionale Bindung zum Verein. Die hatte er zu Hecking weil der auf ihn baute. Davon abgesehen halte ich grundsätzlich wenig von aufgewärmten Suppen

      2

      1
      Antwort
  • Drmic ist auch einer von den Spielern, der zu schnell zu viel wollte, und seit seinem Wechsel nach dem Abstieg keine Konstanz hin bekommt, weder sportlich, noch was seine Vereinszugehörigkeit angeht. Kann mir nicht vorstellen, dass er in Köllners Konzept passt – weder sportlich noch was den Teamspirit angeht. Und finanziell wohl erst recht nicht.

    2

    0
    Antwort
  • Ich habe mich auf dem Bierfest mit einem anderen Clubfan unterhalten und der hofft, wie ich, auf einen völlig geräuschlosen Hammertransfer, wie damals Galasek oder Simons. Da machte es auch irgendwie *PENG* und dann stand so ein Spieler mit solch außergewöhnlichen Qualität im Kader. Ob bei den heutigen Transfertarifen allerdings überhaupt so etwas in vergleichbarer Art noch möglich ist?
    Na, die Hoffnung stirbt zuletzt.

    3

    0
    Antwort
    • Ja, Herr Gerbert, das kann gut sein, dass es so wird.
      Solche Transfers gibt es schon noch, z.B. Ewerton.

      5

      0
      Antwort
      • Stimmt! Der war ein Schnäppchen. Für mich immer noch unverständlich, das den damals kein Erstligist auf dem Zettel hatte. Aber bei Brasilianern immanent ist halt auch ein mittelgroßes Wechselrisiko.
        Davon können Stuttgart (Didi ohne Kreuzband), der HSV (Thiago Neves, Silva, Cleber,…) oder Hangover (Franca mit fehlender Körperlänge und TBC) ein Liedchen singen.

        1

        0
        Antwort
  • Welcher Vollidiot hat die Software für die Dauerkartenverlängerung programmiert. Wechsel auf die DK plus wird nicht übernommen.

    1

    3
    Antwort
    • Sag ich doch! Die Dauerkarte Plus, ein nicht bestellbares Phantomprodukt. Ich bin dann halt bei meiner normalen DK geblieben.

      1

      0
      Antwort
      • Wollte in der Ludwigstraße reklamieren, aber dem Club scheinen an einem Samstag Nachmittag zwei Aushilfen, die pro Kunde gemeinsam ratlos auf den Bildschirm starren, genug Personaleinsatz zu sein

        2

        2
        Antwort
          • Nachdem wegen RIP man stadion zu ist, hätte man an diesem Wochenende während der Verlängerungsphase für die DK eventuell noch Personalressourcen 😏

            1

            2
            Antwort
            • Wir waren heute im Lagerverkauf in der Lenkersheimer:
              – normale FCN T-Shirts (keine Trikots) auf XXXL sind Slim Fit um den Ranzen geschnitten. Unkaufbar und am männlichen, fränkischen Kultur-Publikum mit dieser Kleidergröße zielgenau vorbei produziert.
              – Die normalen Autoaufkleber: Sind komplett aus! Ich wollte meinem Auto einen neuen gönnen, nachdem der alte nach bestimmt sechs Jahren mal abgefallen ist. Nada. Nix. So ein billiger Basic-Artikel darf doch einfach nie ausgehen!
              – Weitere Bekleidungsprodukte sind mit zweifelhafter Qualität und/oder für Kinder und bis S verfügbar.
              – Die lieblose Präsentation in der Lagerhalle tut ein übriges: „Rudis Resterampe“, Ex-Schlecker oder 1€-Shop lassen grüßen.

              Da ist der 1. FC Nürnberg absolut NICHT bundesligareif. Professionell geht anders und eine Wertigkeit strahlt das alles sicherlich nicht aus. Das alles ist völlig konträr zu den doch teilweise hochpreisigen Produkten.

              Das Problem ist: Das war schon immer so. Ich dachte, nachdem man den einen Verantwortlichen (ging so kurz nach Meeskes Amtsantritt durch die Presse) nach Verwarnung dann endlich nach einem weiteren Jahr auf Bewährung rausgeworfen hatte, es würde final besser werden. Nix. Ich werde demnächst dazu eine große eMail an den Club schreiben. Das geht mir echt an die Nieren, wie blöd und völlig leichtfertig da auf gutes und leicht verdienbares Geld verzichtet wird!
              Wir hätten heute vielleicht einen 50er oder sogar einen 100er durchaus dagelassen. Stattdessen bin ich mit leeren Händen aus dem Laden. Wenn man mit Clubfreunden darüber spricht, teilen wir da alle nur leidvolle Erfahrungen. Das geht doch so nicht.

              11

              1
              Antwort
              • Der Club ist wie Radio Eriwan:
                Frage: Habt Ihr im Juni auch Fanbedarf?
                Antwort: im Prinzip ja. Eiskratzer und lange Unterhosen. T-Shirts und Badehosen gibt es wieder ab November.

                4

                2
                Antwort
  • Warum gibt es das neue Saison-Trikot nicht zum letzten Spieltag der alten Saison?! Da könnte man viel Werbung und schon Umsätze generieren.

    0

    0
    Antwort
    • Ich hoffe, das Deaign entspricht nicht dem Bild, das gerade auf Twitter rumgeht, das sieht aus wie ein Weihnachtsdeckchen meiner Oma.

      0

      1
      Antwort
    • Macht Umbro generell nicht. Find ich tendenziell auch stimmiger als die Bayern, die regelmäßig in ihrem „neuen“ Trikots Finals bestreiten.

      @Alex: Das, was rumgeht, ist ein weinrot eingefärbtes Everton-Trikot, das ist es wahrscheinlich nicht.

      0

      0
      Antwort
  • Österreich – Deutschland 2:1
    Vor jedem großen Turnier muss so ein blamables Vorbereitungsspiel dabei sein, bei dem der interessierte Zuschauer und Sympathisant der DFB-Elf sein Gesicht in den Händen vergräbt.
    Es kann nur besser werden. Vielleicht ein gutes Omen.

    1

    0
    Antwort
    • Hochverdienter Sieg für Österreich, obwohl diese Testspiele mit 2/3 fehlenden Stammspielern natürlich gar nix heißen und man sich keine grundsätzlichen Sorgen machen muss. Tippe auf Trapp, Tah, Plattenhardt, Sané als Streichkandidaten. Was meint Ihr?

      0

      0
      Antwort
        • Da ich davon ausgehe, dass auch Du Dich für Fußball ganz grundsätzlich interessierst, glaube ich durchaus, dass ein klein wenig mehr als „null“ im Grunde dann doch vorhanden ist 🙂

          2

          0
          Antwort
          • Habe keinen Spielplan, Vorbehalte gegenüber FIFA und dem Austragungsland… ok, ich las heute einen Artikel über Didier Deschamps, der misch ain wenig angefixt aben. Allez Les Bleus! 😜

            0

            0
            Antwort
            • Da kann ich helfen. Die Highlights sind:

              🇲🇦 vs. 🇮🇷 (15.6., 17 Uhr)
              🇯🇵 vs. 🇸🇳 (24.6., 17 Uhr)
              🇸🇦 vs. 🇪🇬 (25.6., 16 Uhr)
              🇦🇺 vs. 🇵🇪 (26.6., 16 Uhr)
              🇵🇦 vs. 🇹🇳 (28.6., 20 Uhr)

              0

              0
              Antwort
              • Spannend😃!
                Aber ernsthaft – mir ist durchaus klar, dass die WM für junge Fußballer natürlich das Größte überhaupt ist, so wie eine Speedway-WM für junge Mopedfahrer oder eine Schwimm-WM für 16jährige megaTalente, aber muss ich mich der Euphorie anschließen? Nö. Spielplan Liga 1 tät mich interessieren. Oder der Curling-WM-Fahrplan.

                1

                0
                Antwort
      • Kann sein, Dude, so gut kenne ich mich da nicht aus.
        Viele spielen ja im Ausland und deren Leistungsstärke kann ich nicht beurteilen.
        Früher war ich ganz verrückt auf solche Turniere, aber inzwischen bin ich gelassen und sehe alles emotionsfrei.
        Umso mehr regt mich der CLUB auf. Dessen Erfolge und Misserfolge sind entscheidend für meine Wochenendstimmungen.
        WM hin oder her, wird Zeit, dass endlich wieder der Liga-Alltag beginnt und wir das große Kribbeln wiederhaben … bis zum bitteren oder glücklichen Ende.

        3

        0
        Antwort
        • Logisch. Aber Emotionen und Interesse müssen nicht zwingend immer zusammenfallen, auch wenn es um Fußball geht.

          0

          0
          Antwort
          • Klar interessiert mich das. Ich freue mich auch, wenn die gewinnen.
            Aber ich finde halt z.B. einen Thomas Müller nicht sehr sympathisch, auch nicht in der Nationalmannschaft.
            Das ganze Jahr buhe ich solche aus und bei Länderspielen soll ich denen zujubeln?
            Schwierig!

            12

            7
            Antwort
            • Thomas Müller ist ja wohl einer der bodenständigsten Spieler ohne Star Gehabe und ähnliches vor allem auch privat, was ich bestätigen kann.

              Davon abgesehen, ich glaube wir gehen bei der WM unter, als Titelverteidiger anzutreten macht schon ein stückweit satt weil man so gesehen ja eigentlich nichts neues erreichen kann. Der Auftritt gestern gegen Österreich in der 2. Halbzeit war ja erbärmlich 🙂

              6

              2
              Antwort
              • Privat kenne ich Thomas Müller nicht, aber wenn sein Name fällt, habe ich immer das gleiche Bild vor Augen:
                Da sitzt er im gegnerischen Strafraum auf dem Hosenboden, den Mund weit aufgerissen, die Arme empört und vorwurfsvoll in die Höhe gereckt, sich umblickend nach dem Schiedsrichter …
                Die typische Thomas Müller Pose eben. Man kann nicht jeden mögen.

                10

                3
                Antwort
                • Also da haben die Bayern schon andere Segler als Thomas Müller…wenn ich da bloß an den fliegenden Holländer denke. Ich habe ein paar schicke Fotos mit Thomas Müller beim Golf (nein die Vorurteile stimmen nicht über Golf aber wurst) und wie ihm bei seinen Drives immer das Handy aus den Taschen flog. Wir haben auch nix über Fußball geredet, war völlig entspannt. Witzig erdig konnte mir gar nicht vorstellen, daß so ein Weltstar tickt, aber das ist ihm eigentlich Hupe. Er war sogar froh, daß es keine Fußball Veranstaltung war, da kam er gerade vom Auslaufen.

                  3

                  1
                • Den fliegenden Holländer verachte ich zwar wegen seiner Fallsucht, (sowas von beschämend, das hätte der gar nicht nötig), ich mag ihn aber trotzdem.
                  Es ist halt so.
                  Sympathie oder Antipathie lässt sich eben nicht immer mit objektiven Maßstäben erklären.

                  3

                  4
    • Unabhängig von diesem Ergebnis habe ich ohnehin den Eindruck, dass „Die Mannschaft“ zwar auch bei dieser fragwürdigen WM wieder elf Spieler in die Startelf bringen wird, aber dieses Mal keine Mannschaft.

      Tippe auf ein tristes Aus nach der Vorrunde oder spätestens eine Runde später.

      Eigentlich wäre mir das auch schnurz, hätte ich nicht Bedenken, dass der Vogelscheißer oder eine seiner Adligen oder Wahlschweizerinnen ihre Kohorten in Stellung bringen und in die Welt hinaus hetzen, dass man nur wegen „der Deutschtürken“ und der anderen „Ausländer“ ausgeschieden sei; die singen ja die Hymne nicht mit und würden sich also nicht für Deutschland anstrengen. Deshalb dann die Forderung nach einer weißen Nationalistenmannschaft (oder wie das genau heißt).

      8

      8
      Antwort
      • Zitat Zuckerpass: „Tippe auf ein tristes Aus nach der Vorrunde oder spätestens eine Runde später.“

        Das wäre bedauerlich, sehr bedauerlich sogar, jedoch angesichts der großartigen WM-Bilanz der DFB-Mannschaft nicht mehr als ein Vogelschiss der dann immer noch grandiosen deutschen Fußballgeschichte…

        10

        0
        Antwort
        • Besser wäre ein tristes Turnier-Aus der FIFA-WM nach dem Eröffnungsspiel.
          Putin lässt seine Elf gegen die Saudis für schlappe 50 Milliarden gewinnen, den Nachweis führen Trump und Erdogan gemeinsam, die schließlich in Nord-Korea die wahre WM austragen lassen.

          Ein Vogelschiss auf alle Despoten!

          2

          1
          Antwort
          • Deswegen macht Trump jetzt auch in den baltischen Staaten ein riesen Militärmannover (keine Nato Übung!) um die Russen aufzuregen, weil der eine despotische Narzist dem anderen Despoten so viel Aufmerksamkeit bei einer WM nicht gönnt, dannn wenigstens militärisch ärgern.

            1

            1
            Antwort
      • Ich wünsche Boateng eine super WM! Özil und Günni auch, plus ein wenig… nun ja… bessere Vorbilder…

        5

        1
        Antwort
  • Fällt mir jetzt erst auf: logisch, dass gestern Hinteregger und kein Anderer dieses spezielle Tor erzielt hat: Von hinten am Egg her kam die Flanke angesegelt, von hinten am Tor-Egg ist er herangesprintet und hinten im Egg hat er das Ding versenkt.

    2

    0
    Antwort
  • Was bedeutet die Ausliederung (sic!) beim FCK? Haben beim Kicker jetzt alle Urlaub und nur noch der Azubi darf die Überschriften schreiben? Unfassbar. Das fällt niemanden mehr auf.

    Jetzt folgt wieder eine 7/24 Berichterstattung, was die Nationalspieler so den ganzen Tag machen, wann die wo Fahrrad fahren und welche Farbe der Fahrradsattel hat, mit wem die Tischtennis gespielt haben oder wer der beste Spieler an der Playstation ist.

    Dabei hätten wir ganz andere Sorgen in Deutschland und auf der Welt.

    4

    0
    Antwort
  • lese gerade, Adelmann wird neuer Co bei der Ersten – gar nicht mitbekommen, schon länger bekannt`?

    0

    0
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .