Falsche Musik

„Tja“, sagt der Mann im Fernseher, „was wird in den Köpfen der Spieler des 1. FC Nürnberg vorgehen, wie werden sich fühlen? Wahrscheinlich kommen sie sich vor wie bei einer Party, auf der Musik gespielt wird, die einem überhaupt nicht gefällt. Ich weiß ja nicht, welche Musik man im Frankenland gerne hört…“

 

„Spiel mir das Lied vom… (klick)“

 

„…Und jetzt das 7:0 für Borussia Dortmund! Die treffen hier, wie sie wollen. Die spielen Katz und Maus mit dem Aufsteiger…“

 

„Und das vor dem wichtigen Heimspiel gegen Düsseldorf.“

 

„Die werden bestimmt nicht nach Nürnberg fahren, um sich Autogramme zu holen (klick).“

[Zum Spiel: klick, klick, klick, klick.]

16 Gedanken zu „Falsche Musik

  • Bin gespannt, wie unsere Truppe das aus den Köpfen bekommt. Was ich im TV gesehen habe, war Düsseldorf zumindest die erste Hälfte richtig stark.
    Dennoch, Bange machen gilt nicht, ich hoffe, dass die Jungs die Scharte am Samstag ausmerzen wollen.
    Ebenso können und müssen wir am Samstag der 12. Mann sein. Bitte nicht nach den ersten misslungenen Aktionen unruhig werden, dass eine gewisse Verunsicherung nach der Klatsche besteht, ist doch normal.

    11

    0
    Antwort
  • Das unsere Mannschaft gegen einen glänzend aufgelegten BVB verlieren wird war mir klar. Aber so untergehen da stimmt einiges nicht. Spätestens nach dem 3. Tor sollte ein Trainer die Mannschaft auf Schadensbegrenzung einstellen. DiesesSpielverhalten wirft auf Team und Trainer kein gutes Lcht.

    6

    0
    Antwort
  • Da ist ein Fehler unterlaufen. Der Mann im Fernseher sagte: „… welche Musik man in Oberfranken gerne hört“
    Etwas mehr Präzision bitte!

    1

    0
    Antwort
    • Das darf man nicht krumm nehmen, sondern als Zeichen der Wertschätzung.

      So ein unbedarftes Nordlicht denkt eben, dass Oberfranken höher steht als Mittelfranken.

      In Wirklichkeit symbolisiert Mittelfranken natürlich die Mitte aller Dinge, also das Zentrum der Welt, aber das hat sich noch nicht bis in jeden Winkel rumgesprochen. Marketing scheint keine Stärke der Region zu sein :mrgreen:

      1

      0
      Antwort
      • Interessanterweise ist Mfr. in einer Beziehung tatsächlich die Mitte aller Dinge: Es ist die Region in (zumindest West-) Europa, die am weitesten vom Meer entfernt ist. Warum ich das vor Jahren mal – unwissenschaftlich, mit Lineal auf einer Landkarte – recherchiert habe, weiß ich gar nicht, äh, meer.

        3

        0
        Antwort
      • Ich ernte oft großes Erstaunen in fernen Runden mit der Frage nach der Hauptstadt Mittelfrankens.
        Gerne bezeichne ich dann N als heimliche Kapitale dieses Bezirks.

        0

        0
        Antwort
  • „schön“ fand ich den Mann im TV (ARD) der mehrmals gesagt hat, was dieses Spiel doch für eine „tolle Unterhaltung „ sei…

    0

    0
    Antwort
  • 0:7 in Dortmund. Da gibt´s nur eines: Schlebbern abwisch´n und weider geht´s !

    1

    0
    Antwort
    • Hoffen wir mal daß der Schiri gegen Düsseldorf uns wohlgesonnen ist und gleich nach 5 Minuten den ersten Düsseldorfer Spieler vom Platz stellt.
      Dann könnte es ja, wie gegen Hannover, klappen.

      1

      5
      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.