Strammer Strich

„Die Nürnberger, die ja ziemlich heimstark sind – acht ihrer zehn Punkte haben sie vor eigenem Publikum geholt – tun sich schwer gegen den Tabellenletzten…“

 

„Was redet der Mann im Fernseher da? Heimstark??? Acht Punkte aus fünf Spielen! Nur zwei von fünf Heimspielen gewonnen! Seit wann ist das heimstark?“

 

„Auf alle Fälle sind wir daheim stärker als auswärts.“

 

„Wir sind daheim schwach und auswärts noch schwächer. So sieht’s aus, mein Sohn.“

 

„…Die Gäste aus dem Schwabenland sind griffiger, giftiger, sie investieren mehr, sie wollen mehr – und sie erarbeiten sich wieder eine Ecke… Zu kurze Kopfballabwehr von Bauer und Tor! TOR! TOOOR! Ist das das Erfolgserlebnis, das die zuletzt so arg gebeutelten Stuttgarter gebraucht haben? Holen sich die Schwaben in diesem Spiel das Vertrauen in die eigene Stärke zurück? Ist dieses Spiel der Dosenöffner für künftige Erfolge…“

 

„Soll werden, was will, mein Sohn. Soll werden, was will.“

 

„…Flachpass in den Strafraum der Gäste, doch Fuchs lässt den Ball springen. Das wäre eine gute Gelegenheit gewesen…“

 

„Ball stoppen müsste man halt können.“

 

„Ja, das Ballstoppen ist eine Kunst. Haben wir gestern im Training wieder geübt. Flache Bälle sind ja ziemlich einfach, aber wenn er hoch kommt und in der Luft angenommen werden muss, da braucht man schon Technik.“

 

„…TOR! TOOR! TOOOR! ZWEI ZU NULL! Das müsste die Entscheidung sein! Riesenjubel bei den Spielern mit dem roten Brustring auf dem weißen Trikot! Freude pur bei den Schwaben, die sich im Max-Morlock-Stadion am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen. Ein Granatenschuss! Eine Bewerbung fürs Tor des Monats! Und wieder im Anschluss an eine Ecke…“

 

„Strammer Strich in den Winkel – Majestätisch bläht sich – das Netz.“

 

„Du sprichst ja wie ein Poet, mein Sohn.“

 

„Wir nehmen im Deutschunterricht gerade Haikus durch.“

 

„Fein, mein Sohn, fein.“

 

Strammer Strich in den Winkel.

Majestätisch bläht sich

das Netz.

[Zum Spiel: klick, klick, klick, klick, klick.]

33 Gedanken zu „Strammer Strich

  • Müsste beim japanischen Haikus nicht die 5-7-5-Silbenfolge gelten, in etwa so:

    „Strammer Winkelstrich
    Torwart streckt sich vergeblich
    Wirklich erstklassig !/?“

    Oder ist die Aussage: Nichts passt und Kubo fehlt?

    Fragen über Fragen …

    3

    0
    • Dieses Versmaß kenne ich auch. Aber fortgeschrittene Poeten kennen sicher auch die zulässigen Ausnahmen. Zugegeben, das formal falsche Haiku unseres Poeten hat einen guten Rhythmus. Klingt stimmig.

      0

      0
  • In deutschen Haikus wird das 5-7-5 zum großen Teil nicht mehr praktiziert, weil sich die Silbenverhältnisse des Japanischen stark von denen des Deutschen unterscheiden. Gebt mal bei Google „Haiku“ – „deutsche Beispiele“ ein, da findet ihr kaum einen Haiku im 5-7-5.

    Teos Haiku ist ein Beispiel für die „klassische“ Form. Formal wirklich gelungen! Inhaltlich geht er aber m.E. über diese Gedichtform hinaus, weil er nicht nur einen kurzen sinnlichen Eindruck wiedergibt. Aber natürlich ist das erlaubt…

    1

    1
  • Die große Chance
    Investitionsdefizit
    wieder mitten drin

    1

    0
    • Mein Versuch, ein romantisches Szenario aus „fußballozentrischer“ Sicht ironisch zu brechen, scheint mir – der Dislike beweist es – misslungen zu sein.

      Wie wär’s damit:

      O Vollmond so rund!

      In deinem Schein strahlt die Stirn

      von Sascha Ciric.

      9

      1
      • Genial.
        Dislikes kommen hier höchstens von jungen Fans, die Ciric für ein Getränk halten.

        1

        0
        • Oder von Älteren, die pikiert darüber sind, dass ausgerechnet hier gleich fünf falsche Buchstaben im Namen stehen 🙂

          0

          0
  • Spieler auf dem Gras
    ein Spiel ohne Biss
    schade, aber passiert mal

    0

    0
  • Irgendwie kassieren wir in jedem Spiel so eine Tor des Monats Bewerbung

    4

    2
    • Wenn schon verlieren dann
      mit Stil den Gegner
      schöner aussehen lassen

      0

      0
      • In jedem Spiel
        bewirbt sich der Gegner
        zum Tor des Monats

        oder klassisch:

        Warum jedes Spiel
        bewerben sich andere
        zum Tor des Monats?

        0

        0
  • Zwei Ecken zu kurz verteidigt
    Stuttgart profitiert
    Anhang lamentiert erneut

    0

    0
  • Puh, kaum ist Länderspielpause, fangen sie an zu dichten…

    0

    0
    • Wir hoffen, dadurch die Löcher in der Abwehr stopfen zu können :mrgreen:

      5

      0
  • Vielleicht wird das der Club der toten Dichter ..

    Club käme ja noch hin irgendwie:-)

    6

    0
  • Haiku? Da gebe ich besser den Experten Kusz aus meiner Heimatstadt wieder:

    deä wech is es ziel
    du redsd di leichd:
    iich find inn wech ned

    Bassd subber zum peinlich-blamablen Club-Auftritt vor ausverkauften Haus.

    5

    1
  • Ich bleibe klassisch.

    Pressekonferenz.
    Epische Stärke in Dur!
    Am Platz. Moll-Kultur…

    12

    0
  • Um nicht die Limericks zu vergessen:

    Man lud eine Mannschaft aus Schwaben
    Um sichere Punkte zu haben
    doch Leistungstief
    der Plan geht schief
    Der Gast verteilt keine Gaben

    9

    0
    • Runde Sache!

      Wäre doch das Offensivspiel unserer Mannschaft so kreativ wie die Dichter des t…t…n Clubs!

      1

      0
  • Der CU Literaturzirkel ist eine feine Sache!

    Statt Club der toten Dichter sollten wir die CU Poetenvereinigung vielleicht

    Club der roten Dichter oder besser rotschwarzen Dichter nennen…

    0

    0
    • …oder Club der schwarzroten Dichter, das passt lautmalerisch besser zu Club der toten Dichter

      0

      0
  • Die Untoten 🙂 Dichter.
    paßt auch irgendwie zum Club weil wir ja immer wieder auferstehen

    0

    0
  • elf

    dichter abwehren
    dann ab durch die mitte

    vorne
    päng
    reinmachen

    6

    2
  • Ich verstehe nichts vom Reimen, also lass ich es lieber, liefer aber ein bisschen neuen Stoff für euch:
    Zrelak trifft für die Slowakei und Knöll für die U21!

    5

    0
  • Also was dieser Nico Gelev in Büld wieder heraussabbert möchte man fast schon sagen, bei allem Verständnis für einen gewissen Druck Content zu liefern, aber das ist einfach zu dumm.
    Da wird getitelt Köllner „Bescheiden wie Nie!..auf einmal nach dem Stuttgart Spiel, als wäre es eine völlig neue Erkenntnis, dass es für uns gegen den Abstieg geht.

    Sorrry aber als Aufsteiger mit einem gehobenen Zweitliga Etat, gerade mal 2 Spieler! im ganzen Kader mit Erstligaerfahrung, ging es vom ersten Tag an, nie um was anderes, das war vom ersten Tag die Ausgangslage, nur für Bild ist es eine Schlagzeile werd, als völlig neue Erkenntnis und Köllner sieht das jetzt ein. *Applaus* für Bild.

    7

    2

Kommentare sind geschlossen.