Gegnergespräch: Bitte warm anziehen! #BMGFCN

Vor dem Klassiker des Club gegen die Fohlen am Dienstag im Borussia-Park spricht Felix Amrhein mit dem Gegner

Im Rahmen der Kooperation von Clubfans United mit Total beGlubbt hat sich Felix mit mit Mönchengladbachfan Yvonne. unterhalten. Wir fassen das Interview kurz zusammen, in voller Länge zu hören auf meinsportpodcast.de oder im Player am Ende des Artikels.

Das Interview

Anders als beim 1. FC Nürnberg sieht es bei Borussia Mönchengladbach sehr rosig aus. Wie ist die Stimmung kurz vor Ende der Hinrunde? War mit so einem Höhenflug zu rechen?

Ich bin etwas vorsichtig mit dem Begriff Höhenflug, denn wenn man auf die Namen im Kader blickt, dann hätte es eigentlich schon letzte Saison besser laufen müssen. Diesmal hatten wir bisher nicht das Verletzungspech der letzten Runde und damit eine komplette Vorbereitung, in der Hecking sein Spielsystem installieren konnte. Und Plea ist natürlich ein Gewinn. – Und da wir am Niederrhein bodenständig und bescheiden sind: Wir freuen uns einfach, wo wir gerade stehen.

Wie ist die Saison deiner Ansicht nach verlaufen? Der Auftakt in die Bundesliga war sehr gelungen. Mönchengladbach hat seine Siege ja auch gegen die namenhaften Teams der Liga eingefahren.

Mit einem Heimsieg zu starten, ist ein gutes Gefühl, mit zwei oder drei umso besser. Man weiß aber auch, dass Schalke und Leverkusen nicht gerade gut in Form waren – und die Bayern konnten wir die letzten Jahre ja öfter ärgern. Der Start in die Rückrunde wird aber ebenso wichtig. Daher gilt es jetzt möglichst viele Punkte in der Hinrunde einzufahren und dann bleibt zu hoffen, dass es so weiter geht.

Woran liegt es denn, dass die Mannschaft in dieser Saison besser dasteht als im Vorjahr? Verletzungsprobleme sind euch weitgehend erspart geblieben. Dieter Hecking konnte in der Saisonvorbereitung ein neues System installieren. Sind das die beiden Hauptgründe?

Es ist schon mal ein riesen Unterschied, ob du nicht gleich mit 10 Verletzten in die Saison startest. Auch wenn es nicht unbedingt Stammspieler waren, fehlt es dann auch im Training an den Leuten, gerade wenn man neue Systeme einstudieren will. Dazu eben die Personalie Plea, einem echten Stürmer, den Gladbach in den letzten Jahren so nicht hatte. Dazu sind Spieler in den Fokus gerückt, die vorher im Schatten standen, wie bspw. Jonas Hofmann, der bis zu seiner Verletzung richtig aufgeblüht war und enorm von der Umstellung profitiert hatte. Insgesamt ist das System auch flexibler geworden – von Dreier- bis Sechser-Kette war schon alles dabei.

Ihr habt eine sehr ausgeglichene Mannschaft wenn man sich die Zahlen in der Offensive anschaut. Ist die Mannschaft der Star?

Das ist ja immer in Gladbach der Fall. Wir haben keine Star-Spieler, aber Führungsspieler. Alles ist flexibel und auch die zweite Reihe ist jederzeit einsatzbereit. Allein, dass wir endlich mal wieder ein gutes Torverhältnis haben, bestätigt die Ausgeglichenheit auch innerhalb des Teams.

Wenn man sich die Heim- und Auswärtstabelle anschaut wird eine deutliche Diskrepanz sichtbar. Gladbach ist als einziges Team zu Hause ohne Fehl und Tadel. Auswärts hingegen stehen nur 9 Punkte aus 8 Spielen zu Buche. Woran liegt es, dass man sich zu Hause so viel leichter tut?

Das mit dem Heimvorteil zu erklären ist wahrscheinlich allgemein im Fußball schwierig – dann könnte man das auswärts ja einfach beheben. Es ist einfach immer schöner zu Hause zu spielen. Es ist schöner sein Stadion hinter sich haben. Und nach 2, 3 Heimsiegen geht man selbstbewusster an die Aufgabe ran. Wir haben sogar schon mal versucht, mit dem Heimtrikot auswärts zu spielen – das hat auch nichts gebracht. So bleibt uns der Ruf des „Auswärtsdeppen“ erhalten, der hoffentlich auch irgendwann mal wieder in der Versenkung verschwindet.

Wie groß sind die Sorgenfalten nach dem Hoffenheimspiel? Die bislang so eingespielte Offensive wurde in nur einem Spiel massiv vom Verletzungspech heimgesucht.

Vor allem eine relativ schnelle Genesung von Raffael und Stindl wäre zu wünschen, denn wie wichtig die beiden sind, muss man hier keinem erklären. Hoffnungen ruhen für Dienstag noch auf Jantschke, Kramer und vor allem auch auf Hofmann – gerade Plea scheint ihn doch sehr zu vermissen. Wir haben noch gute Leute, die einspringen können, das sind aber junge Talente, etwas Erfahrung schadet sicher nicht am Platz.

Worauf muss sich der 1. FC Nürnberg und dessen Fans am Dienstag Abend einstellen?

Die Empfehlung an die Auswärtsfahrer: Es ist bei uns sehr schattig, bitte warm anziehen! Sportlich erwartet den Club eine Heimmannschaft, die Druck machen wird, die schnell spielt, und Spieler aus der zweiten Reihe, die zeigen will, was sie kann. Es wartet eine Mannschaft, die Druck machen wird, die will. Und die eben schnell spielen kann, wenn Hecking es darauf anlegt. – Eine Chance besteht für den Gast darin, dass Mönchengladbach gern die ersten Minuten verschläft – das könnte man nutzen.


Der Podcast in voller Länge

Audiolänge: 23:08 | Moderator: Felix Amrhein


Das Interview führte Felix Amrhein mit Yvonne für Total beGlubbt in Zusammenarbeit mit Clubfans United am 17.12.2018. Redaktionell zusammengefasst von Alexander Endl.

Bild: „Choreo im Stadion am Borussia Park im August 2010 vor dem Bundesliga – Duell gegen den 1. FC Nürnberg“. Foto: Hendrik Schuur

216 Gedanken zu „Gegnergespräch: Bitte warm anziehen! #BMGFCN

  • Eigentlich sollen Geschenke ja Freude bereiten, oder?
    Hab von meinem Schwiegervater (Gladbach-Fan) ne Karte zum Geburtstag geschenkt bekommen…

    Naja, schauen wir mal, wie schlimm es wird…
    Aber warm anziehen ist wirklich angesagt, im Borussia-Park zieht es oft wie Sau. Kann mich noch an ne ziemlich deprimierende 2:1 Niederlage im Februar 2010 erinnern, Freitag abends, haben wir uns den Arsch abgefroren… War dann auch das erste von vielen Spielen gegen Gladbach, die ich im Stadion gesehen habe, in denen wir in schöner Regelmäßigkeit ordentlich beschissen wurden…

    2

    0
    • Gladbach habe ich auch schon einmal an meinem Geburtstag „geschenkt“ bekommen, vorletzter Spieltag, auf dem Weg haben mein Vater und ich meine Mutter in irgendeiner Ausstellung in Bonn abgeladen. Schlußendlich wäre es besser gewesen, auch dorthin zu gehen, auch wenn ich gerade sehe, daß der Glubb sogar 1:0 durch Oechler (FUSSBALLGOTT) geführt hatte, bevor man mit 2:1 verlor. Aber im letzten Spiel dann ein souveränes 4:1 gegen Saarbrücken, das damals schon mögliche Kunststück, wegens der Tordifferenz abzusteigen, konnten Eckstein – Hintermaier -Brunner und witzigerweise Kristl verhindern, letzterer unfreiwillig, denn damals spielte er für Saarbrücken.

      Ach ja, früher war alles – in der Regel genauso blöd.

      0

      0
      • Vor 20 Jahren wurde übrigens CL-Achtelfinale Bayern – Kaiserslautern ausgelost. Für einige Vereine war es früher doch besser. Unsere fränkische Fußballkonstante rangierte dagegen auf Platz 17, konnte aber bis zum Saisonende noch einen Platz vorrücken, um dann wegen… aber das lassen wir, denn das war auch mein Geburtstag.

        Ja ist denn heute schon wieder Spieltag. Ich möchte eigentlich heute nichts trinken.

        1

        0
  • Die einzige Serie , die heute reißen kann, ist die Gladbacher Heimsiegserie.Beim Club platzt der Knoten heute.Zwei Standardtore und viel Glück beim verteidigen.Fußball kann auch einfach sein

    3

    2
    • Warum das?
      Gladbach wird sich den Sieg verdienen. Ich gehe nicht davon aus, dass das ein dreckiger Sieg Gladbachs wird. Selbst mit den Verletzten liest sich die Aufstellung wie ein 5:0 (Am Platz: Traoré, Plea, Hazard. Auf der Bank: Johnson, Drmic, Herrmann).
      Ich bleibe pessimistisch (realistisch?) und gehe von 0 Punkten bis zur Winterpause aus. Dann wird man sehen wie viel Bornemanns Treueschwüre auf Köllner wert sind. Aktionsmus nein danke, ob allerdings das demonstrative Rückenstärken („er macht einen sensationellen Job“) in der momentanen Lage so zielfühend ist? Es laufen doch erstaunlich viele Spieler ihrer Form hinterher, von den Neuen schlägt auch am Ende der Hinrunde bislang keiner (!) signifikant ein. Nun zum ersten mal auf einem Abstiegsplatz, was man doch tunlichst vermeiden wollte. Ein wenig verbeekt es allmählich für mich: guter Beginn, dann starker Abbau gepaart mit demonstrativer Sturheit und Festhalten am spielerischen Ansatz, der nicht fruchtet.
      Ja, der FCN braucht einen „Entwicklungstrainer“ wie Köllner, wenn man den Freiburger Weg gehen möchte, aber dann sollte auch eine Entwicklung sichtbar sein.
      Schauen wir mal was heute passiert (FCN überrasch uns mal positiv, bitte!).

      4

      1
  • klar sind wir aussenseiter heute abend.
    doch jedes spiel beginnt
    mit minute 1!

    5

    0
  • OHA,

    Ishak und Bauer verletzt bzw. angeschlagen (ersterer schmerzt natürlich sehr, letzterer nicht so richtig), ansonsten ist die Aufstellung ja fast schon rotationsfrei:

    Goden für Bauer (gezwungenermaßen, aber mir willkommen)
    Rhein raus
    Fuchs rein

    Sonst ist es wie gegen WOB

    Kann man so machen, Pereira’s Debut in der Startelf war zumindest vielversprechend….

    0

    0
    • Hallo zusammen,
      wer soll denn bei dieser Aufstellung im Mittelfeld offensiv Akzente setzen? Wer die Standards gefährlich machen?
      Und kann mich mal einer bitte aufklären, warum Ewerton wieder nicht spielen darf? So toll sind wir ja in der Abwehr nicht besetzt(meiste Gegentore der Liga)?
      Hat der M.K. irgendwie beleidigt oder was?
      Ich verstehs nicht, sorry!🤔

      4

      0
      • Pereira kann Standards, da mache ich mir keine Sorgen…

        1

        0
  • Auf den zweiten Blick sieht das ziemlich mutig aus für ein Auswärtsspiel:

    4 Offensive und Fuchs dazu, dann auch noch Goden, dessen Stärken auch eher im Offensivdrang liegen…

    Ich lese das so, dass verstärkt auf hohes Pressing gesetzt werden soll. Fuchs kam dazu rein wegen der aggressiven Laufstärke…

    Bin gespannt!

    Überraschung oder Dekakel?
    zur Abwechslung
    Leistung ohne Makel?

    0

    0
  • Goden in der Startelf? Das ist jetzt echt verzweifelt, auweh. Spätestens nach 20 Minuten sind wir mindestens 2:0 hinten.

    2

    4
    • Auf Goden reimt sich…, womit wir dann auch wieder bei Alex´alternativer Abendgestaltung wären.
      Das scheint mir sowieso das ergiebigere Thema am heutigen Spieltag zu sein! 😀

      0

      3
  • Ishak verletzt-das ist schlecht.Blödes Lazarett.
    Vielleicht wird er vorsichtshalber geschont für Freiburg

    1

    0
  • Wer in unserer Abwehrreihe macht zuerst einen bösen Fehler oder langt Bredlow wieder daneben?
    Das ist dann schon das Spannendste an der Begegnung.

    0

    6
  • Gladbach bis heute Zuhause ohne Punktverlust. 21:3 Tore.
    Wird Zeit, dass wir mal eine Serie der Gegner brechen.
    Auf geht’s!

    2

    0
  • Schön das die Borussia bisher drauf verzichtet ein der Spielklasse angemessenes Tempo anzuschlagen, das hilft uns das Spiel offen zu halten. Mal schauen wann die Fohlen in den Trab schalten.

    0

    2
  • Ist das jetzt schon ein Erfolg, dass es nach 35 Minuten auswärts immer noch 0:0 steht?

    1

    0
  • Wie man den Elfer nach VAR geben kann-da sieht man die Schwächen des Systems
    Zum Glück nix passiert

    12

    0
      • Merk hätte einfach Zahnarzt bleiben sollen, das wäre besser für die Pfälzer Mundhygiene gewesen und würde uns viel Blödsinn ersparen.

        8

        0
  • Bisher defensiv okay. Die Borussia ist heute nicht so da wie gewohnt. Wenn nur unser Umschalt-und Offensivspiel besser wäre. Vielleicht sorgt der verschossene Elfer ja für etwas mehr Mut und Sicherheit. Traut euch was zu, vielleicht geht tatsächlich etwas heute.

    5

    0
  • Neuhaus dachte sich nach der ersten Schwalbe, versuch ichs nochmal. Ich hab nur an der Frisur erkannt, daß das nicht Robben war, der da abhob, obwohl Petrak nicht das Neuhaussche Standbein berührte.

    8

    0
  • 3 hundertprozentige was willst du mehr (als neutraler Zuschauer)
    Sieht für unsere Verhältnisse auch nach Fußball aus, keine individuellen Fehler, aber auch Gladbacher die noch nicht ernst machen.

    0

    0
  • Bisher hatten wir immer nur eine passable Halbzeit. Mal sehen, wie lange die Konzentration auf die Defensive und das Spiel ohne Offensive noch gut gehen kann. Der Druck wird steigen und Entlastung blieb mit fortschreitender Spielzeit immer weiter aus. Da wird doof bei Konterchancen das Tempo herausgenommen, ins Nichts geflankt oder der Ball ist zwei Meter nach der Mittellinie wieder weg.
    Wozu stehen bei uns Offensivkräfte auf dem Feld?

    3

    0
  • Sowas saublödes nochmal. Sorry aber sowas von bekloppt. Ausgekontert wie ne Schülermannschaft. So wie es Hecking wollte. Ach Mensch.

    4

    0
  • Na, das ging fix. Das Erwartete trifft ein. Man hofft halt dennoch immer. Wie lange dauert die Sähsong noch?

    1

    1
  • Man soll es nicht beschreien!
    Alle im Angriffsmodus, keine Absicherung nach hinten
    Wie eine Schülermannschaft

    8

    2
  • Tåusche ich mich oder war das gefühlt der xte Gegentreffer nach einem eigenen Standard?
    Sorry, das geht nicht

    5

    1
  • Kann dem Mühl endlich jemand mal sagen, daß man beim Fußball auch mal seinen Körper ei setzen darf….jedes mal diese schläfrige Art und Weise, daß kann man ja nicht mehr mit anschauen!!!!!
    Noch Fragen zu Mühl nach der letzten Szene?

    8

    3
  • Endlich wehrt sich der Club mal gegen die Niederlage. Man merkt sofort, das Ewerton wieder dabei ist, der Ball wird viel schneller hinten raus gespielt.

    7

    0
  • Was hat denn Kubo gemacht, daß Fuchs spielen muss?

    8

    1
  • Momentan wüsste ich nicht wer ein Tor für uns schießen sollte. Das ist einfach viel,viel, viel zu harmlos. Frisches Blut täte gut. Du liebe Zeit, Salli. Jetzt hat es die Höhe. Hoffen wir das Beste.

    9

    1
  • Jetzt kommt des Trainers Geheimwaffe für unseren besten Fußballer.
    Der Club als Prof. Köllners Laboratorium, im Stile des Vorspanns von Robot Chicken.

    13

    1
  • Sorry, aber jetzt reicht’s!!!!!
    Macht Köllner das allen zum Trotz?
    Salli für Misidjan, der bis jetzt einer der Besten war?????
    Ich schalte jetzt aus!
    Schönen Abend noch!

    22

    2
  • Ich habe nach der Auswechslungen von Misidjan endlich kapiert, MK hat keine Lust auf Punkte

    20

    5
  • Aus meiner Sicht bettelt MK um seine Beurlaubung.
    Das kann doch nicht sein Ernst sein, Salli für die Lösung zu halten…
    Nix gegen Salli, aber der hat nicht mal Zweitligaformat und unser Diver, der zumindest Fußball spielt, muss runter…

    16

    3
  • Salli kommt für Misidjan… dann tippe ich mal auf ein 3:1 für uns…

    4

    0
  • Langsam versteh ichs nimmer. Warum wird nicht der schlechteste Mann Fuchs ausgewechselt, sondern den besten Mann Misidjan.
    Danke dafür.
    Was soll das bitte?

    15

    1
  • Mit so einer Leistung wie gegen Gladbach bisher hätten wir sowohl gegen Stuttgart als auch gegen Wolfsburg vielleicht gewinnen können. Für Gegner des Formats Gladbach können wir uns für ein passables Spiel halt mit 0 erreichten Punkten wieder gar nix kaufen.

    Vielleicht könnten wir mal stark gegen schwache Gegner spielen und nicht bei starken Gegnern?

    13

    2
  • Alles andere als ein Punktgewinn für uns wäre heute einfach nicht fair.

    8

    9
    • Nicht fair? Dass ich nicht lache..Gegentor eins nach eigenem Freistoss..Gegntor zwei nach eigener Ecke..
      Sorry, die sind einfach zu blöd

      12

      4
  • Gegentor zwei nach einer eigenen Ecke..
    Nein, Nein Nein Club

    12

    1
    • Vercoacht zum x-ten Mal…
      Fuchs nicht aus- , dafür Salli für Misidjan eingewechselt.

      Köllner ist auch nur zweitklassig, da fällt ihm sein erstklassig vollmundiges Reden und dickköpfiges Spielerjonglieren bald so richtig auf die Füße.
      Inzwischen zurecht…

      26

      7
  • Eigentlich muss der Gegner uns nur Eckbälle geben. Gefahr gleich Null und eine prima Möglichkeit wunderbare Kontertore zu schießen.

    14

    1
  • Lernkurve?

    Vorne aber total harmlos und dann der zweite „Konter“ auswärts.

    Bin ratlos, der zweite völlig indisponierte Gegner in Folge, reicht aber locker für ein zu Null gegen uns????

    10

    3
  • Ist doch irgendwie klar, wenn ich gegen solche Mannschaften alles nach vorne werfe, dass sowas passiert…….

    6

    5
  • Aufbaugegner schaffen wir immer. Diesmal für Plea, der lange nicht getroffen hat.

    Und es bestätigt sich. Fußball ist nicht fair. Fußball ist ein Arschloch.

    6

    6
  • Heimspiele gehören gewonnen!
    Acht von acht. Glückwunsch, Dieter!

    6

    1
  • Ein Bundesliga unerfahrener Trainer +
    eine Bundesliga unerfahrene Mannschaft =
    eine nicht Bundesliga reife Leistung (1. Rehagelsches Gesetz)

    Ein ebenfalls nicht Bundesliga erfahrener Sportvorstand ist diesbezüglich auch nicht hilfreich!

    Wobei: Bundesliga unerfahren bedeutet nicht
    – untalentiert
    – nicht lernfähig
    – perspektivlos

    Die letzten Spiele der Saison werden möglicherweise besser werden, aber es kommt halt dann zu spät.

    Fazit: In dieser Konstellation ist der Abstieg unvermeidlich.

    25

    6
    • Ja, leider. Schade, daß man da jetzt schon den Eindruck hat und auch den Eindruck „Da hätte was gehen können“, einfach nicht los wird.
      Die heute starke Leistungen mancher Akteure (Palacios) werden durch Sumpfnasigkeit anderer (Fuchs, Köllner) leider immer mehr als Ausgeglichen.

      18

      4
  • Tut mir leid, aber trotz des 0-2 war das heute eines des besseren Auswärtsspiele vom Club. Natürlich gab’s wieder das obligatorische billige Gegentor (0-1), aber bis zur 85. Minute gab es noch die Chance zum Punktgewinn. Und allein die vielen Ecken zeigen, dass es offensiv deutlich besser lief als in anderen Stadien bislang – und das bei einer sehr starken Heimmannschaft.

    Ich bin allzu großer Fan von Michael Köllner, aber nach bzw. wegen dem Spiel heute seine Entlassung zu fordern, ist lächerlich.

    25

    21
    • Du hälst Salli im Ernst für einen ernstzunehmenden Fußballspieler?
      Die Beliebigkeit der Aufstellungen und Trainermaßnahmen produzieren bei mir inzwischen tiefste Sorgenfalten auf der Stirn. Ich komme gar nicht mehr mit, wie schnell da von der Startelf auf die Tribüne und umgekehrt rotiert wird. Eine HSVeske Startaufstellung nach der anderen. Und es wird nix besser.

      21

      5
    • Lächerlich ist es nach ca 75 min bei 0-1 Rückstand Salli für Misidjan zu bringen..
      Bin eigentlich Pro Köllner, aber seit einigen Wochen reiht sich da eines aufs andere..

      25

      4
    • @ mb

      Du hast es kurz, knackig und prägnant auf den Punkt gebracht.
      Danke für diesen Kommentar.

      9

      13
  • Jetzt haben wir noch eine kleine Chance in der Hinrunde, Köllner muss sofort beurlaubt werden. Bornemann ebenfalls, der Köllner einen hervorragenden Trainer genannt hat. Wer soll das aber machen? Gredlein, von dem hört man gar nichts. Das sagt doch alles. Sollen sie doch absteigen. Der Verein will vermutlich nichts anderes. Schade um die tollen Fans. Streich wird sich ins Fäustchen lachen.

    0

    0
  • Ich würde eine mögliche Trainerabfindung lieber in die Mannschaft investieren in der Winterpause. Klar gehen einem als Befürworter von Köllner die Argumente auch aus. Ich glaube aber nicht daran, daß ein bezahlbarer, arbeitsloser Trainer, sonst wäre er ja nicht verfügbar, mehr aus den Gegebenheiten macht.

    13

    5
    • Wieso denn bitte nicht? Weil Aufstellungsflippern der neueste heiße Scheiß in der Trainerakademie ist? Spätestens wenn die Sponsoren genug haben, kann selbst Bornemann nicht mehr anders, als dem traurigen Treiben ein Ende zu bereiten. Sallis Einwechslung war der Gipfel der Hilflosigkeit eines Trainers in der Bundesliga. Mehr geht echt nicht.Ich kann wirklich nur den Kopf schütteln, dass immer noch so viele Köllner die Stange halten. Was nicht sein darf, kann nicht sein…deshalb stecken alle den Kopf in den Sand. Warum auch sollte die Abfindung so hoch sein? Soll Köllner wieder zurück ins NLZ gehen, so müssen wir „nur“ ein weiteres Trainergehalt bezahlen. Immer noch besser, als wenn Bornemann die nächsten Palacios, Garcias und Co. verpflichtet.

      15

      12
  • Ich bin faul und kopiere einfach, was ich auf tm.de geschrieben habe:

    Bis auf die zwei geschenkten Konter (mit individuellen Fehler in der Absicherung), den geschenkten Elfer und den einen Kopfball den Leibold von der Linie geklärt hat, kam von Gladbach doch im Grunde nichts.

    Was wir gespielt haben, war über weite Strecken nicht schlecht, alleine Fuchs hätte in den ersten zehn Minuten zwei Tore machen können/müssen. Dann hätten wir ein ganz anderes Spiel gesehen.

    Für mich bestätigt das Spiel die Leistungen der letzten Wochen, gut genug um mitzuspielen, in den entscheidenden Momenten – vorne und hinten – zu schlecht um auch was mitzunehmen.

    Was man bedenken muss: Mit Mathenia, Valentini, Behrens, Löwen und Ishak fehlen im Grunde fünf Stammspieler, mit Kubo und Kerk sitzen formbedingt zwei weitere auf der Bank/Tribüne. Mit dem Wissen im Hinterkopf bin ich ja sogar überrascht wie „gut“ wir spielen.

    Ich sehe weiterhin nicht, wie uns ein Trainerwechsel weiterhelfen soll, auch wenn mich die Nominierung von Fuchs und Salli absolut fertig macht. In der Rückrunde sind hoffentlich wieder alle Mann an Bord, vielleicht leihen wir uns noch 1-2 Verstärkungen und dann schauen wir was geht. Entweder reicht es, oder eben nicht.

    36

    13
    • Eher “eben nicht“.
      Aber jetzt nicht ernsthaft an eine Traineralternative zu denken ist meiner Meinung nach fahrlässig.

      12

      17
      • Wenn alle genannten fit sind und Köllner weiterhin mit Fuchs und Salli spielt, bin ich der erste, der einen Trainerwechsel fordert. Aktuell sieht aber die halbe Startelf und die Bank nach zweiter Liga aus, dementsprechend weiß ich nicht was ein anderer Trainer großartig anders machen sollte.

        Würde ich lieber Kubo anstelle von Salli sehen? Garantiert. Allerdings läuft der halt auch seit drei Monaten wie Falschgeld über den Platz…

        14

        7
        • Darf ja nicht auf der Position spielen, wo er am stärksten sein soll – zentral!

          11

          2
          • Eigentlich ist er ja Mittelstürmer, auch wenn ich mir anhand seiner Abschlüsse nicht vorstellen kann, wie das bei seinen bisherigen Vereinen funktioniert hat. Zentral im Mittelfeld machst du halt schon eine krasse Lücke für den Gegner auf, da er abgesehen von dummen Fouls bisher nicht mit Defensivzweikämpfen aufgefallen ist…

            Guter Fußballer, aber ich weiß nicht wo oder als was er bei uns spielen soll.

            4

            2
            • Zitat xxandl:

              „Guter Fußballer, aber ich weiß nicht wo oder als was er bei uns spielen soll.“

              Dass ein für einen „guten Fußballer“ in der Startformation unserer Mannschaft kein Platz ist/sein soll, mutet grotesk an.

              9

              2
              • „Guter Fußballer“ sagt halt wenig darüber aus, ob es jemand schafft etwas zählbares daraus zu machen oder hilfreich für eine Mannschaft zu sein.

                Ein Beispiel aus eigenen Reihen wäre der alternde Marek Mintal – im/am 16er nach wie vor eine Waffe, aber im Spiel oftmals komplett unsichtbar. Das macht dich in speziellen Momenten stärker, aber für weite Strecken mannschaftlich schwächer. Und dann ist es eine Abwägung, ob es das wert ist.

                Wäre Kubo in Form, würden wir sicher trotz seiner Schwächen versuchen ihn irgendwie einzubauen, aber seine letzten Spiele waren wahrlich kein Bewerbungsschreiben…

                5

                0
                • Es war in unzähligen Interviews zu lesen, Köllner stellt nach Trainingsleistung auf.Es bleibt allen geforderten belassen dies zu beherzigen.

                  1

                  1
        • Muss da erst einer aus Österreich vom hohen Berg runterkucken, um das Gefühl zu haben, da behält jemand den Überblick?

          Danke, für die leider viel zu seltenen Beiträge mit Substanz!

          10

          5
  • Und Düsseldorf und Augsburg führen..
    Es macht keinen Spaß mehr..

    4

    1
  • Nur mal am Rande, Düsseldorf führt 1:0 gegen Dortmund und hat sogar noch Chancen ausgelassen.

    5

    0
    • Ich könnte auch kotzen! Dusseldorf führt schon 2:0 gegen Dortmund!
      Das gibt es doch gar nicht!
      Da läuft wieder mal alles gegen uns

      4

      0
      • In Umkehrung meiner Einschätzung von oben:
        ein Bundesliga erfahrener Trainer (Funkel) und eine Bundesliga unerfahrene Mannschaft kann funktionieren, aber Unerfahrenheit auf allen Seiten ist beim heutigen Niveau der Bundesliga zum
        Scheitern verurteilt.

        11

        2
      • Zitat Frank:

        „Ich könnte auch kotzen! Dusseldorf führt schon 2:0 gegen Dortmund!
        Das gibt es doch gar nicht!
        Da läuft wieder mal alles gegen uns.“

        Dass eine Mannschaft auf eigenem Platz eine halbe Stunde vor Schluss 2:0 führt, halte ich nicht für außergewöhnlich. Was gegen uns läuft, ist, dass unsere Mannschaft zu so etwas nicht fähig ist…

        20

        2
    • Düsseldorf hat aber auch irgendwie das Glück die Mannschaften zum rechten Zeitpunkt zu erwischen. Die Bayern als diese noch glaubten Mannschaften wie Düsseldorf gehen mit halber Kraft und sich dabei täuschten. Als die Bayern gegen uns antraten, waren sie schon in dem Modus bloß keine kleinen Gegner mehr unterschätzen. Und Dortmund bekommen die Duseldörfer wenn diese scheinbar beginnen nachzudenken, daß sie mit 9 Punkten vor Bayern bereits Herbstmeister sind und Kopfprobleme bekommen

      5

      5
      • Schau dir die Soiele der Fortuna gegen die Bauern und heute an. Das nennst Du Glück? Ich finde, dass die Fortuna in jedem Spiel – auch bei uns – couragiert und gepflegt nach vorne gespielt hat. Die haben gegen die Bauerb und BVB 5 Tote gemacht!. Die haben einen ausgeglichenen Kader und zusätzlich einen tollen Leihspieler und trauen sich was zu. Leider haben sie die erste Liga anders als wir angenommen und inkl. der Ebtscheider eine entsprechende Entwicklung hingelegt.

        12

        3
        • Nein nicht nur Glück, ich finde schon Funkels Erfahrung gibt der Mannschaft Halt und sie haben einen Plan, der immer öfter aufgeht. Vor allem die erwähnten Auftritte gegen internationale Mannschaften gegen die wir angeblich immer keine Chance haben, nötigen mir Respekt ab.

          4

          0
        • Will man mal einen Vergleich Funkel-Köllner ziehen, dann fällt dabei die unterschiedliche Herangehensweise auf. Funkel schaut sich mit seiner Erfahrung den Kader genau an, was er damit überhaupt spielen kann und setzt diese vielleicht auch begrenzten Möglichkeiten dann aber um.

          Dann haben sie eben auch Transferglück mit Lukebakio haben sie einen so schnellen Konterspieler so etwas haben wir gar nicht.

          Bei Köllner hat man das Gefühl er hat eine klare Spielphilosophie und wenn der Kader das nicht kann muss er sich eben auf biegen und brechen dorthin entwickeln. Aber die Zeit hast du in der 1. Liga als Aufssteiger nicht, weil du jeden Punkt brauchst der irgendwie möglich ist.

          4

          1
          • Seh ich in der Tat anders: Köllner bekam einen Kader zusammen gestellt, der zu seinen Vorstellungen passt. Und man trat an mit dem Ziel, die Spieler weiter zu entwickeln. Das geht eben nun mal nicht so schnell. Und im Moment haben wir wirklich eine Verletzungsseuche unter den Spielern, die eher einen Stammplatz im Kader hätten.

            Es war im übrigen von vorneherein klar, daß die 1. Liga tatsächlich zu früh kommt. Allerdings kann man sich das halt auch nicht aussuchen. Man kann den Jungs ja schlecht sagen, „Ich weiß, ihr wollt erste Liga spielen, aber die nächsten 3 Spiele verliert ihr jetzt bitte. Die jungen Spieler sind noch nicht so weit, ihr müßt deshalb euren Traum begraben. Wir brauchen noch ein paar Jahre zweite Liga. Und ihr helft uns dabei bitte auch in den nächsten Jahren, daß die jungen Spieler dann euren Traum verwirklichen können“.

            Sie lernen eben jetzt. Und am Ende ist das Ziel wie bei Freiburg oder Mainz in früheren Jahren, die Entwicklungsarbeit voranzuführen.

            Was Funkel macht, ist sicher eine gute Arbeit. Aber sie erinnert mich doch sehr an Hecking. Und die Konsequenz wird auch für die Fortuna sein, daß es immer weiter gegen den Abstieg geht, weil spielerisch keine Entwicklung stattfinden kann.

            8

            6
            • Die jungen Spieler sind noch nicht so weit, ihr müßt deshalb euren Traum begraben.

              Wann sind sie denn soweit, das sind doch Alibis, der Trend zu den jungen ist doch in der ganzen Liga so bei allen Mannschaften. Der BVB verteidigt mit drei 19 jährigen und das auf internationalem Niveau. Offensiv ebenso, Sancho ist 18 Jahre.

              Das liegt schon am Trainer seinen Spielern Halt und einen richtige Plan zu geben.

              Es liegt bei uns ganz sicher nicht an den jungen Spielern, eher an der Mischung und was der Trainer ihnen vermittelt

              4

              4
  • Mal rotiert Palacios von der Tribüne in die Startelf, jetzt findet sich der arme Rhein auf der Tribüne wieder, obwohl er gegen WOB ein tapferes Spiel lieferte und damit hat sich Köllner der Möglichkeit eines Wechsels bzw. einer Umstellung auf der 6/8 selber beraubt, da er lt. eigenen Worten nie Erras und Petrak wg. zu ähnlicher Spielanlage gleichzeitig aufs Feld bringt.
    Das ist auch etwas, was ich nicht verstehe, eine Doppelsechs in Absens von Behrens aus Erras und Petrak fände ich jetzt ganz charmant.
    Das ist mir langsam alles etwas zu brutal. Fritz Hünchenmörder, das ist der verrückte Professor aus dem Robot Chicken Labor.

    22

    1
  • Mancher Kommentar nach dem Spiel heute liest sich wie ein hysterischer Tweet aus dem Weissen Haus.

    16

    21
  • Irgendwie bin ich heut auch a weng sprachlos. Das Spiel war Heute für ein Glubbauswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten gar nicht so schlecht. Auf der anderen Seite versteh ich langsam aber sicher das Konzept unseres Trainers nicht mehr, insbesondere das elendige herumrotieren ohne jeglichen Erfolg. Dann natürlich noch diese völlig wahnsinnigen Wechsel wo mir einfach nur die Kinnlade runter gefallen ist. Vielleicht sollte man für die Rückrunde hoffen das unsere Verletzten zurückkehren und sich endlich mal ne Stammelf findet. Besonders ein Löwen für Fuchs wäre ein spielerischer Unterschied wie Tag und Nacht. Dann wäre auch ein etwas mutigeres Auftreten schön und nicht gegen große Gegner schon vor Anpfiff die weiße Flagge hissen. Düsseldorf machts vor, die führen 2:0 gegen Dortmund….

    8

    0
  • Wer traut Köllner jetzt noch zu ausgerechnet gegen Crazy Streich und seine Schauspielschule einen wirksamen Matchplan zu entwerfen und das ohne Super Rotation. Die letzte Chance die Vorrunde ein ganz klein wenig zu retten?

    2

    0
    • Ich muss aufpassen, nicht das ich bald von meinem Dauerkartenplatz im 16er Block in die Startaufstellung rotiere! So gut wie Salli könnte ich fast noch sein, wenn ich 30 Kilo abnehme….

      16

      1
      • Dann aber bitte auf alle Weihnachtsleckereien ab jetzt standhaft verzichten, kein Bier, kein Alkohol und jeden Morgen 2 Stunden Dauerlauf.
        Du schaffst das sicher 🙂

        4

        0
      • Looool! Made my Day!
        Köllner ist halt durch und durch Nachwuchstrainer, jeder darf/muss spielen. Lieber Friede, Freude, Eierkuchen in der Kabine, statt Konkurrenzkampf auf dem Platz.

        3

        2
        • Wo ist eigentlich dieser 12.Mann, wenn man ihn mal braucht???

          3

          1
          • Ich stehe felsenfest hinterm Verein, Konzept und Trainer. Wollte auch mal bisschen mosern, ist doch so schön. Hat auch gut getan. Sorry. 🙂

            1

            0
      • Vielleicht steht am Samstag Dr. Grethlein in der Startelf. 😁

        0

        0
  • Nanu?Düsseldorf ist doch Dortmund vom spielermaterial deutlich unterlegen .Die müssen ihre Punkte doch gegen andere Gegner holen.Trotzdem gewinnen Sie???Ein Wunder !!!!

    10

    3
    • Heute hat Witsel mehr Fehlpässe geschlagen, als in allen Spielen vorher zusammen. Das war der Schlüssel für Dödeldorf. Der war heute erstmalig echt schlecht.
      Wir haben uns immerhin verbessert und verlieren nun statt 7:0 oder 6:0 dauerhaft nur noch 2:0.
      Da hat dann der verrückte Professor an der Seitenlinie schon recht, daß die Unseren dazulernen.
      Ob der Lerneffekt jedoch reicht, um bis zum Ende der Saison vor zwei Teams am Ende der Tabelle zu stehen, bleibt abzuwarten.

      3

      1
      • Der Schlüssel für Düsseldorf waren Spieler die gebrannt haben, sich in jeden Zweikampf geworfen haben. Jeden gewonnen Zweikampf bejubelt und sich gegenseitig gepusht haben. Da war Feuer drin. Die waren gut eingestellt und hoch motiviert.

        12

        0
    • Düsseldorf hat gut gespielt, aber wenn der Schiedsrichter das 1:0 der Dortmunder nicht zurücknimmt gewinnen sie diese Partie nicht. So gehen sie in Führung, können immer wieder kontern und packen auch noch so einen Sonntagsschuss zum 2:0 aus…

      Bei uns gibt der Schiri dafür einen Witzelfer, pfeift in einer Situation in der Leibold völlig frei war den Vorteil ab und aus diesem Freistoß für uns entsteht das erste Tor der Gladbacher… Es gehört am Ende auch Glück dazu.

      18

      5
      • Zu viele „wenn’s“ in deinen Erklärungen.
        Der Club braucht mehr als hätte, wenn und wäre.

        Der Club hat mitgehalten. Mehr nicht. Die Nuancen mehr, die er benötigt, hat er nicht. Und wenn er so weiter coacht, dann knipst Köllner mit seinen Höllenfahrtsrotationen auch noch den letzten Funken Zuversicht aus dem Team.

        Rhein??
        Ewerton!?
        Kubo, Kerk, Erras?!?

        Ne ne.
        Ganz nüchtern:
        Wie kann man ernsthaft Misidjan aus dem Team nehmen und dafür Salli bringen?
        Verzweiflung? Provokation??
        Soviel Narren darf MK nicht an seinem persönlichen Hobby Salli fressen, dass diese Aktion verständlich und akzeptabel wird.
        Das war der Anfang vom Abschied.
        Ich glaube, es dauert nicht mehr lange, dann zieht er selbst die Reißleine…

        20

        5
  • Vielleicht kann Köllner beim Funkel mal hospitieren und brutal lernen
    Die haben gegen die Bauern 3-3, gegen Leipzig 1-1 und gegen Doofmund 2-1 gespielt.
    Wir haben gegen die Bauern 0-3, gegen Leipzig 0-6 und gegen Dortmund 0-7 verloren.
    Der Funkel ist halt ein alter Hase. Da werden die Bälle halt auch mal nach vorne gebolzt und nicht immer ,wie bei uns,von Bredlow zb beim Abstoss zu Mühl oder Margreitter gespielt, die dann brutal angelaufen und zu Abspielfehler gezwungen werden. Da fängt es doch schon an.Mein Gott, wir sind Aufsteiger.Wir müssen kratzen und beissen. Vom spielerischen Part, sind wir allen Mannschaften unterlegen.Das muss man doch mal einsehen.
    Sorry, gegen Wolfsburg haben wir das 0-1 nach eigenem Freistoss bekommen und heute beide Gegentore nach eigenen Standards..Das geht so nicht. Wir hauen uns die Dinger zum Teil selber rein. Was ist da los? Das kann man alles trainieren. Und diese ständige Rotation geht mir so auf die Nerven. Warum passen wir uns immer den Gegner an? Ich verstehe es nicht

    9

    3
    • Der alte Hase hat allerdings gegen Nürnberg 0:3 verloren, gebe ich kurz mal zu bedenken 🙂

      10

      0
        • Ja klar. Dennoch haben sie in Bremen verloren, haben wir nicht, gegen Frankfurt eine 1:7-Klatsche bekommen, haben wir nicht, in Gladbach 0:3 verloren, haben wir nicht, gegen Augsburg verloren, haben wir nicht, gegen Mainz verloren, haben wir nicht. Will sagen: Fußball ist denn doch komplizierter und komplexer als mancher das manchmal wahrhaben will..

          18

          4
          • Gebe ich dir absolut recht. Aber zum Fussball gehört es eben auch dazu dass sich ein Team einspielen kann und nicht ståndig rotiert wird. Gerade wenn drei wichtige Feldspieler fehlen
            Zum Fussball gehört es auch dass man seine Tugenden auf den Platz bringt und sich nicht ständig den Gegner anpasst und durchwechselt.

            5

            1
          • Ja, stimmt, aber nach16 Spieltagen relativieren sich eben auch die einzelnen Eindrücke und geben ein Gesamtbild: wir sind mit 4 Punkten und 8 Toren Rückstand auf Düsseldorf auf einem Abstiegsplatz und sowohl Status Quo als auch Entwicklung von Düsseldorf und uns gehen diametral auseinander. Und aktuell gibt es keine Anzeichen dafür, dass die Schere nicht weiter auseinandergeht. So kompliziert ist es dann gar nicht mehr.

            7

            1
          • Ja nur was auffällt es sind für Düsseldorf die Top 6 der internationalen Mannschaften aus der Bundesliga nicht tabu, so wie für uns. Sie punkten regelmäßig auch gegen diese Mannschaften, wo es uns schon als Erfolg verkauft wird wenn wenn wir mal keine 5-7 Gegentore bekommt.

            4

            1
    • Düsseldorf hat wie gegen uns gespielt?Vielleicht sollte man lieber auf die eigene Mannschaft schauen und nicht immer Vergleiche zu anderen ziehen, deren Situation man je nach Bedarf als Beleg für irgenwas heran zieht?Unser Ausreißer war bisher gegen die Eintracht-und da haben wir leider zwei Punkte verschenkt.

      4

      1
      • Jo, wir haben aus unserem Ausreißer einen Punkt geholt. Düsseldorf aus ihren 5.

        3

        0
        • Extrem seltene Begebenheit, dass Düsseldorf ausgerechnet gegen M, DO und L punktet. Funkels fußballerische Weisheit und Düsseldorfer Kampfeswille in allen Ehren – Unterschätzen, Schwächeperiode und mangelnde Tagesform seitens der Gegner sowie Glück und Zufall haben hier sicher auch eine signifikante Rolle gespielt.

          9

          1
  • Nochmal. Ich bin eigentlich Pro Köllner bzw Pro Schommers..
    Aber das ständig rotiert wird ist doch nicht normal. Das klappt dieses Jahr nicht mal bei den Bauern. Das eine Wochenende sitzt du auf der Tribüne, dann eine Woche darauf stehst du in der Startelf, die Woche darauf sitzt du auf der Bank.
    Was soll das?Da kann sich doch niemand einspielen.
    1 Schüsschen aufs Tor gegen die Bauern, 1 Schuss auf den Kasten gegen Wolfsburg und heute waren es zwei, allerdings in einer Szene mit dem Lattentreffer und dem anschließendem Kopfball von Zrelak. Macht ganze vier Schüsse aufs Tor in 3 Spiele. Läuft, oder?
    Sorry, aber so kann es nicht weitergehen.

    12

    3
    • Und ja Düsseldorf hat 3-0 bei uns verloren. Aber da waren beide Teams richtig schlecht. Und wenn Lukebakio Bredlow so verladen hätte wie heute den Bürki, hätten wir wahrscheinlich da auch verloren.
      Wir waren keine 3 Tore besser

      3

      4
      • Und wenn Götze heute seine Chance eiskalt genutzt hätte wie die Dortmunder ihre Chancen gegen uns, wäre Düsseldorf wohl eingegangen und alle hätten gesagt ‚Gott, lassen die sich im 16er leicht auseinanderspielen‘.

        7

        5
  • Köllner bietet sich als Ziel unserer Kritik brutal gut an, zu aktiv sucht er die Öffentlichkeit, zu wenig nachvollziehbar sind seine Aufstellungen, zu unschlüssig seine Auswechslungen. Doch kann man ihn wirklich als allein Schuldigen an unserem bedrückenden Tabellenplatz nennen? Darf man überhaupt von „Schuld“ sprechen?
    Wir wissen nicht, wie seitens Bornemann die Vorgabe für MK lautete. AB hatte bereits vor längerem erklärt, dass das Freiburger Modell mit der Ausbildung von Nachwuchsspielern aus finanziellen Gründen unabdingbar unser Vorbild ist. Auch auf die Gefahr hin eines sofortigen Wiederabstiegs nach einem Aufstieg. Aus den Worten von AB vor der Saison bzw. in den letzten Wochen lässt sich schließen, dass vor allem die Entwicklung der Talente wichtig ist. Ihnen Spielpraxis zu geben, steht weit oben auf der Agenda. Erfüllt MK mit seiner kreativen Personalpolitik eventuell nur die mit AB vereinbarte Marschroute?

    11

    3
    • Genau das ist meiner Meinung nach die Idee. Nur so kann sich der Club junge Spieler mit Bundesliganiveau leisten. Wenn sie nicht die Chance hätten, sich bei uns zu erproben, würden sie sich vermutlich für besser dotierte Verträge bei anderen Vereinen entscheiden, auch wenn ihre Chance dort zu spielen, weitaus geringer wäre.

      7

      1
    • Okay, aber wen hat MK denn in dieser Saison bisher nach den angeblichen Maßgaben von AB entwickelt? Da kann man eigentlich nur Mühl nennen. Und dass hätte wohl angesichts der Verletzung von Ewerton und mangelnden weiteren Alternativen jeder andere Trainer auch geschafft. Das Freiburger Modell klingt gut, aber warum machen wir es dann nicht so? Freiburg holt Jahr für Jahr junge Spieler, die häufig schnell einschlagen. Wenn haben wir da diese Saison vorzuweisen? Freiburg ist beinahe immer der Klassenerhalt gelungen und ist zudem nie zum Kanonenfutter der starken Konkurrenz geworden. Wir…?

      6

      6
      • Freiburg hat in den letzten zweieinhalb Jahren jedes fünfte bis sechste Spiel zwischen 0:3 und 0:5 verloren. Hättest Du als Freiburgfan immer stoisch hingenommen? Wissend, dass man einen klasse Trainer hat? Iech glaub ned.

        4

        1
      • Seit 1995 ist Freiburg exakt genauso oft wie der 1.FCN abgestiegen-alles super da, bei uns eher schlecht?Welche Jugendspieler bei Freiburg meinst du denn?Freiburger Modell, heisst aus der eigenen Jugend?
        Kübler-kam von Köln und Sandhausen.Koch-aus Kaiserslautern.Terazzino-Hoffenheim.Haberer-Bochum.Höler-Sandhausen.Kleindienst-Cottbus.
        Lediglich Höfler(mit 28 Jahren) und Günter(mit 25 Jahren) sind aus der eigenen Jugend.
        Das Freiburger Modell besteht seit Jahren, aber inzwischen auch ,durch längere Verbleibe in der 1.Liga, durch aufkaufen und wildern bei kleineren und der Konkurenz.
        Da sind wir wieder beim Geld, deren Verkäufe ihrer Toptalente (die bei weitem nicht alle aus ihrer eigenen Jugend stammten-z.B Maximilian Philipp) haben eben Geld gebracht und nicht wie bei uns die Lizenz gesichert, oder Vertragkonstrukte geflickt.

        Aber wo anders scheint immer die Sonne!

        11

        1
  • Gegen eine Mannschaft wie Gladbach finde ich es tatsächlich wichtiger, gesehen zu haben, daß die Jungs mitspielen konnten. Daß es letztlich auch Pech war, daß sie vor allem das 1:0 kassierten. Ich sah da eigentlich bis zum Pfiff des Schiedsrichters unsere Jungs auf dem Weg zum Tor.
    Und danach haben sie das leider nicht so schnell aus den Köpfen bekommen und waren beim Gladbacher Konter einfach zu langsam.
    Das sollten sie jetzt tatsächlich endlich lernen: sich nicht so lange ärgern während des Spiels, daß sie dadurch unachtsam werden.

    Ansonsten hoffe ich, daß zumindest Ishak gegen Freiburg wieder fit ist.
    Wer von euch war nochmal vor Wochen der Meinung, daß Zrelak in die Startelf gehört?

    5

    3
  • Ich sags mal mit des Verräters Worten:
    „Wenn der Club so spielt wie heute, dann sind die Punktgewinne möglich.“
    Wann, ob noch in dieser Saison z.B. und gegen wen, hat der Ex-Polizist leider nicht veröffentlicht.
    Ich tippe einstweilen eine 0:2 Niederlage gehen Fallburg. Das ist unser Standardergebnis geworden.
    Apropos Standard: Darin waren wir mal gut, jetzt sind die eigenen Standards höchste Torgefahr gegen uns. Und so was ist trainierbar!!

    6

    2
  • Die sozialen Medien quellen derzeit über von harscher Kritik an MK. Teilweise ist das wirklich blanker Hass! Wie lange erträgt dies der moralisch feine Mensch MK noch? Schon vor dieser Saison hatte er entsprechende Bedenken, daher erscheint es mit absolut möglich, dass er zur Winterpause seinen Vertrag auflöst. Und der Druck durch Presse und Fans wird eher noch zunehmen.

    Dies wäre ein weiterer Aufstiegs-Trainerheld, der an den Schwierigkeiten des Klassenerhalts und zu hoher Erwartungshaltung (#Oenning) scheitert. Nicht nur beim Club, das lässt sich beinahe jedes Jahr bei den meisten Aufsteigern beobachten:
    Mangels Geld investieren die Aufsteiger zwangsweise eher in Masse als Klasse. Die Aufstiegs-Euphorie verfliegt sukzessive mit jeder Niederlage, Ernüchterung macht sich breit angesichts des Leistungsunterschieds zu den etablierten Erstligisten und wenn der Abstiegsplatz erreicht ist, wird der Kopf des Trainers gefordert. Schiri-Fehlentscheidungen (VAR!), dünne Personaldecke oder schlicht mangelnde Kader-Qualität werden ignoriert.

    Köllner von jeder Beteiligung an unserer Tabellensituation frei zu sprechen, wäre falsch. Seine Aufstellungen wie auch die ständige Rotation sind nicht mehr nachvollziehbar und gipfelten in der Salli-Einwechslung. Hier agiert er wie ein Jugend-Trainer, der alle Beteiligten bei Laune halten will. Doch letztlich ist Profi-Fußball in letzter Konsequenz ein reines Ergebnis-Geschäft! Es wirkt, als wollte sich der Fußball-Romantiker MK dieser Gesetzmäßigkeit ein Stück weit entziehen. Was automatisch die Wahrscheinlichkeit eines Abstiegs erhöht. Da AB MK so vehement verteidigt, scheint er diese Handlungsweise in seinem langfristig angelegten Konzept genau so eingeplant zu haben. Hoffentlich liegen beide mit diesem Plan richtig, damit wir auf Sicht wieder ein festes Mitglied der 1. Liga werden können.

    Derzeit sind wir mit unseren finanziellen Möglichkeiten eher bemitleidenswert! Und dies sehe ich als die Hauptursache für unsere derzeitige Lage. Unsere erste Elf muss schon Sahnetage erwischen, um wenigstens einigermaßen mithalten zu können, doch mit der zweiten Reihe geht ein erkennbarer Leistungsabfall einher. Dieser mag nicht riesig sein, doch er reicht aus, damit gestandene Erstligisten ihre Spiele gegen uns gewinnen, auch wenn sie nur einen mäßigen Durchschnittstag haben. Keine rosigen Aussichten für die Rückrunde. Dem Vernehmen nach sucht AB bereits nach Neuzugängen für die Winterpause. Sofern überhaupt noch ein Wunschkerze für den Klassenerhalt gezündet werden soll, müssen die neuen Spieler echte Verstärkungen sein. Dies bedingt, dass diese ab dem Start der Vorbereitung mit trainieren und nicht erst wieder zu Beginn des Spielbetriebs eintreffen…

    9

    1
    • Was genau ist Deine Message?
      Erst lobst du Köllner dann coacht er wie ein Jugendtrainer.
      Also ich kann die Einwechslung von Salli nachvollziehen.
      Wir hatten auf der rechten Seite nach der Verletzung und Auswechslung von Goden ein riesiges Problem.
      Mit Salli ,den ich defensiv stärker einschätze als Misidjan, wollte er die Seite stabilisieren und er hat gleichzeitig noch eine frisch Kraft nach vorne gebracht.
      Uns fehlte schlichtweg ein Ersatz für Goden den man einwechseln kann.

      14

      5
      • Was soll das ständige Gejammere über Rotationen? Soll Köllner verletzte oder formschwache Spieler aufstellen? Würde das der Mannschaft irgendwie helfen? Kann Köllner etwas für die schwache Schiedsrichterleistung? Ist Köllner an der Verletzung von Göden schuld? Sollte er nicht reagieren, nachdem sich keiner für die Absicherung von Mühl als Rechter Aushilfsverteidiger zuständig fühlte?
        War Misjodan nach tollem Spiel und vielen Fouls an ihm noch fit genug?
        Hat Salli seine Aufgabe nicht erfüllt?
        Hat die Mannschaft nicht gekämpft und das Spiel gegen den Tabellenzweiten offen gehalten?
        Bringt uns das ständige Bashen und respektlose Herabsetzen von Trainer und Mannschaft irgendwie weiter?
        Klingt oft, als wollten hier im Forum einige Anhänger gegnerischer Mannschaften Öl ins Feuer gießen und genüßlich Unruhe stiften. Wenn wir nicht aufpassen, schaffen die das!

        26

        4
        • Welche schwache Schiedsrichterleistung?
          Komm, jetzt wird’s aber lustig.
          Waren jetzt die Schiris Schuld?
          Und warum sollen sich gegnerische Fans “ Sorgen“ um “ meinen Glubb“ machen?

          6

          2
      • Bei aller Liebe: aber Salli hat keinerlei 1.Ligaformat, war in der 2.Liga nur unterer Durchschnitt.
        Was hat der denn stabilisiert und was soll er nach vorne gebracht haben???
        Es ist nichts gegen Salli persönlich, aber er hat einfach kaum 2. Liga, geschweige denn 1. Liga Format!
        Das hat er doch x-Mal „bewiesen ….

        5

        1
    • die erste Liga ist doch für uns ein ständiger DFB-Pokal, david gegen Goliath, Spieltag ein und Spieltag aus.Wie heisst es da immer so schön?Würde der Favorit gegen den Underdog 10 mal spielen, gewinnt der Underdog vielleicht ein-zweimal.Und wer sich an die letzten Duelle gegen Erstligisten im DFB Pokal erinnern kann, der weiss auch noch wie die ausgegangen sind in den letzten Jahren.Und da kann man gerne den Kader vergleichen, der damals gespielt hat und der heute spielt.

      3

      2
  • Witzig, dass jetzt alle auf den Zug „Rotation“ aufspringen. So lobe ich mir das, wir sind eine Papageiengesellschaft!

    Gerade diesmal gab es Gründe: Ishak und Bauer verletzt, die Rotation von Goden und die Aufstellung von Zrelak war somit zwingend.

    Die einzige „Rotation“, deren Gründe wir nicht kennen, war Fuchs für Rhein. Einen Spieler mal zu wechseln halte ich jetzt nicht für so extrem…

    Kritik, weil sie gerade in Mode ist, weil das gleiche Horn so schön klingt?

    Ich habe im Grunde ein vielversprechendes Spiel gesehen. Wir haben einfach kein Matchglück. Das wohnt gerade in Düsseldorf.

    17

    6
    • Nur auf dieses Spiel bezogen, sind die Wechsel irgendwo begründbar. Die komplette Vorrunde betrachtet wird aber schon deutlich, dass die Rotation ein beliebtes Stilmittel von MK darstellt. Ausdrücklich meine ich damit aber nicht nur den Austausch Ersatzbank – Spielfeld, sondern beziehe auch die Haupttribüne mit ein. Mehrfach wurden Spieler dorthin verbannt, nachdem sie eine mindestens ansprechende Leistung im Spiel zuvor gezeigt hatten.

      11

      4
    • Für die „Freunde der Rotation“, aus dem Kicker:
      Fortunas Trainer Friedhelm Funkel nahm nach dem 2:0-Heimsieg gegen den SC Freiburg gleich vier Wechsel vor: Sobottka, Fink, Zimmer und Lukebakio starteten für Bodzek, Raman, Karaman und Hennings (alle Bank).
      Auch BVB-Coach Lucien Favre tauschte im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Werder Bremen vierfach: Schmelzer (nach langer Verletzung Startelfcomeback in der Bundesliga), Bruun Larsen, Pulisic und Götze begannen für Hakimi, Sancho, Guerreiro und Paco Alcacer (alle Bank).
      Vielleicht sollte man bei der Ursachenforschung nicht immer nur einen Aspekt heraus picken.
      Eventuell liegt es ja doch am Etat, in dessen Folge eher ein Kader entsteht, der die 2.Liga unter günstigen Bedingungen nach oben verlassen kann, aber die 1.Liga nur mit super günstigen Bedingungen halten kann.Andere besser besetzte Teams mit einer gebrauchten Saison, Phasen in denen man selber punktet und die direkte Konkurenz nicht um dann gemeinsam nicht zu punkten, Siege gegen direkte Tabellennachbarn, erwischen einer schwachen Phase beim klaren Favoriten, wenig Verletzte.
      Und gerade bei den Verletzten, erster Torwart, Kapitän, Spieler, der auf fast allen Positionen spielen kann und dabei nicht schlechter ist als der Stammspieler auf dieser Position, erster Stürmer…
      Auch wenn Hanno Behrens in der ersten Liga nicht so zur Geltung kommt wie in der zweiten Liga, er ist der Kopf der Mannschaft und er sorgt für Stabilität, soweit ein Spieler allein das kann.
      Der Club hatte 34 Spieltage wenig Chancen, jetzt hat er noch 18 Spieltage wenig Chancen-nutzen kann er sie trotzdem-against all odds

      12

      2
    • Ich habe im Grunde ein vielversprechendes Spiel gesehen. Wir haben einfach kein Matchglück. Das wohnt gerade in Düsseldorf.

      So einfach ist es nicht, es nur mit Matchglück zu erklären. Man sieht einfach Funkels Erfahrung mit Mannschaften das zu spielen, was limitierte Kader hergeben. Irgendwie hat er ja immer solche Mannschaften, zumindest in der 1. Liga.
      Für einen defensiv ausgerichtete Mannschaft die mit Konter überleben will, ist natürlich ein Lukebakio obendrauf das i-Tüpfelchen ein Dosenöffner. Einer der schnellsten Stürmer der 1. Liga und macht die Dinger auch noch rein. Also was Düsseldorf macht vom Kader angefangen zu Spielsystem hat einen Plan, da kommt vielleicht Funkels Erfahrung zum tragen.

      Vielleicht hätte Köllner Erfahrung auf der Co Trainer Position gut getan, da ist halt ein weiterer Ex Jugendtrainer mit Schommers. Neben dem unerfahrenen Kader haben halt auch unsere Trainer einfach wenig Erfahrung. Für mich auch ein Grund des wilden Rotierens.

      2

      1
  • Rotation hin. Rotation her.

    Ich war live vor Ort und muss sagen Gladbach war an diesem Abend schlagbar.

    Matchglück….? Kein Maßstab werter Optimist. Nein das lasse ich hier nicht gelten.

    Die Art und Weise, wie wir die beiden Gegentore fangen hat nix mit Matchglück zu tun, sondern.sind taktischer Natur.
    Da wissen viele einfach nicht.. wer geht vor und wer bleibt hinten.
    Leibold beschreibt es mit “da hat die Abstimmung wieder nicht gestimmt“…

    Da muss ich den Trainer hinterfragen.

    Da nutzen uns keine 4 Systeme und auch Einstellung durch ständig veränderte Startaufstellungen.

    Wie viele Tore haben wir so schon gefangen?

    Dazu kommt, dass unsere Offensive keinerlei Punch hat. Einen Torschuss nach cs. 2 min und danach nichts mehr.

    Es kommt wohl wie ich an anderer Stelle geschrieben hatte.
    Wenn das so weitergeht, wird diese Saison so bitter, dass viele Glubfans danach eine Pause brauchen vom FCN. Macht gerade gar keinen Spaß mehr.

    13

    6
    • Woher weisst du denn ob in den Situationen, die du ansprichst, die Taktik das Problem war?Oder glaubst du wirklich die Ansagen bei der Taktikbesprechung sind so, dass die Spieler bei eigenen Standards die Absicherung völlig vernachlässigen?
      Beim 0:1 war es doch eher so, dass das entscheidende Kopfballduell, der entscheidende Zweikampf im Mittelfeld verloren geht und die Abwehr darauf zu spät reagiert bzw. nur Begleitschutz läuft-da kommt kein Foul, keine klärende Aktion.Das liegt eher an den Spielern und nicht an der Taktik.Wie sähe die denn aus? Bei eigenen Standards gehen nur vier mit vor, der Rest sichert lieber ab?
      Taktik ist wohl eher wie hinten raus kombiniert werden soll-und auch wenn das riskant aussieht, die Abschläge von Bredlow-der geforderte lange Schlag, landet doch spätestens beim zweiten Kontakt beim Gegner, wenn er diesem nicht direkt in die Füsse fällt.Da kombinier ich lieber und reduziere dadurch den Ballbesitz der Gegner zumindest ansatzweise.

      4

      1
    • Ich kann Johnny Vegas nur beipflichten. Gladbach war gestern schlagbar, genauso wie Wolfsburg letzten Freitag. Und genauso wie vor ein paar Wochen der VfB Stuttgart. Wenn man aus diesen Spielen keinen einzigen Punkt mitnimmt, macht man es sich arg leicht, wenn man das mit „fehlendem Matchglück“ erklärt.

      Die letzten Wochen haben uns schonungslos vor Augen geführt, dass unsere Mannschaft nur bedingt bundesligatauglich ist. Ob der Trainer bundesligatauglich ist, will ich nicht beurteilen, ich rate aber auf alle Fälle davon ab, einen Trainerwechsel vorzunehmen. Erstens weiß man nicht, ob es überhaupt einen Trainer gibt, der diesen Kader auf Bundesliganiveau heben kann, und zweitens sollte man sich angesichts der ohnehin schlechten finanziellen Lage (die ja letztlich die Ursache für das jämmerliche Abschneiden in dieser Saison ist) eine Abfindungszahlung sparen.

      23

      4
      • Ich gebe zu bedenken, dass ein wahrscheinlicher Abstieg noch mehr Geld kostet.
        Ich wundere mich ein bisschen, dass immer nur von den Kosten für eine Trainerablösung gesprochen wird.
        Ein Abstieg würde uns um ein vielfaches zurückwerfen. Von einer Wettbewerbsfähigen Mannschaft kann bei einem Absieg auch nicht in der 2.Liga die Rede sein.

        6

        7
        • Bisschen eigenartig, über eine Mannschaft, die letzte Saison in der zweiten Liga in höchstem Maße wettbewerbsfähig war und am Ende recht souverän aufgestiegen ist, zu sagen, „Von einer Wettbewerbsfähigen Mannschaft kann bei einem Absieg auch nicht in der 2.Liga die Rede sein“, mutet doch recht eigenartig an.

          Du stellst es so dar, als wäre die Wahrscheinlichkeit auf den Klassenerhalt mit einem neuen Trainer um eine Vielfaches höher, ja geradezu sicher.
          Das sehe ich völlig anders, auch mit einem anderen Trainer blieben wir einer der größten Abstiegskandidaten.

          Wir dürfen nicht den Fehler machen und alles auf die Karte Klassenerhalt zu setzen, um dann einen viel größeren Trümmerhaufen zu haben, wenn es doch nicht reicht. Vielmehr muss man sich Strukturen schaffen, mit denen man in der zweiten Liga weiterarbeiten könnte, ohne einen Totalumbruch durchführen zu müssen. Das hat uns schließlich vor vier Jahren das Genick gebrochen.

          17

          1
          • Auf diese Karte setzen wir ja auch nicht wirklich – nicht einmal mit Nachdruck, sonst hätte man MK schon längst austauschen und Bornemann zumindest kritisch hinterfragen müssen. Es ist absolut richtig, dass man bei Neuzugängen, va. diejenigen in Betracht zieht, die potenziell mit in die 2.Liga gehen würden. Vor diesem Hintergrund habe ich auch die Verpflichtungen von Knöll und Goden verstanden. Niemand. kann ernsthaft erwartet haben, dass 4.Ligaspieler über Nacht zu gestandenen Bundesligastart werden. Toll wäre, wenn wir in der Winterpause diejenigen Spieler verleihen oder grundsätzlich abgeben könnten, die uns weder in der ersten noch zweiten Liga helfen. Dazu zähle ich in jedem Fall Salli und Palacios. Wenn Kubo nicht zentral eingesetzt wird, bleibt er für uns weiterhin kein Faktor. Bauer und Pereira werden genauso bis zum Ende der Saison bleiben und Petrak wurde unverständlicherweise gerade verlängert. Tja, viel werden wir im Winter nicht los um Platz für Neuzugänge zu schaffen.

            8

            10
          • Was soll daran eigenartig sein?
            Man kann doch nicht davon ausgehen, das sich die Erfahrungen der 2.Liga vor dem Aufstieg ,nahtlos nach einem Abstieg fortsetzen.
            Die meisten Spieler haben derzeit nicht das Niveau für einen der Aufstiegsplätze in der 2.Liga.
            Außerdem werden die derzeitigen Leistungsträger wohl den Verein verlassen, Verträge hin oder her.

            1

            3
  • MK hat den Ansatz, dass alle Spieler mit allen zusammen in jedem System spielen können. So dass sich Ausfälle wegen Verletzungen oder Sperren nicht negativ bemerkbar machen. Oder taktische Umstellungen den Spielfluss nicht unterbrechen bzw. wieder ins Laufen bringen. Eine hervorragende Idee!

    Aber nur theoretischer Natur! Denn in der Praxis funktioniert sie augenscheinlich nur bedingt. Wir haben leider keine Ansammlung von Ausnahmetalenten, die die Vorgaben des Trainers im Eiltempo lernen und umsetzen. Und keine Erstliga erfahrenen Haudegen, die die notwendige Anleitung auf dem Platz geben. Mit der Folge, dass sich das Team nicht einspielen kann, sich Automatismen nicht bilden können und die Mannschaft zunehmend verunsichert wirkt.

    Erleiden Mannschaften lange Negativ-Serien, wird häufig der Trainer gewechselt. Wenn dieser dann den Turn-Around schafft, lautet sein einfaches Rezept fast immer, der Mannschaft Sicherheit und Stabilität gegeben zu haben, sie in ihrer Verunsicherung nicht zu überfordern. Mit einem einfachen, auf den Kader abgestimmten System und einer festen Stamm-Elf. Wächst mit den Erfolgen wieder das Selbstvertrauen und der Abstand zur Abstiegszone, steigen auch die Möglichkeiten des Trainers, die Mannschaft wie ursprünglich erwünscht weiter zu entwickeln.

    Um es ganz klar zu sagen, ich fordere NICHT die Ablösung von MK! Den Gedanken, dass der regional tief verwurzelte, unkonventionelle, sympathische und über den Tellerrand hinaus blickende MK auf Jahre unser Trainer bleibt, finde ich absolut positiv! Doch wenn MK weiterhin auf Verbeeks Spuren wandelt, werden er und der Club genau so scheitern wie damals mit Verbeek. Die Mannschaft wird angesichts ausbleibenden Erfolgs (und Prämienzahlungen!) innerlich mindestens auf Distanz zu MK gehen, Fans und Presse öffentlich. Diesbezügliche Anzeichen lassen sich bereits deutlich erkennen.

    15

    1
  • Natürlich dürfen unsere Jungs Fehler machen, kein Ding, ist menschlich.
    Aber, immer und immer wieder die selben Fehler zu machen, ist einfach nicht akzeptabel.
    Wir kassieren gegen Wolfsburg unser erstes Gegentor nach einem eigenem Freistoss, das zweite nach eigenem Einwurf.
    Ganze 4 Tage später machen wir ein ordentliches Auswärtsspiel, kassieren aber erneut beide Gegentore nach einem eigenen Standard.
    Das geht nicht.. Wenn ich in meiner Arbeit innerhalb 4 Tage, die selben Fehler immer und immer wieder mache, sitze ich dann im Büro vom Chef. Und bei mir geht es im schlimmsten Fall um Menschenleben.

    Wir liegen nach 70 min mit 0-1 hinten, sind eigentlich nicht schlecht im Spiel. Dann kann ich doch nicht unseren gefährlichsten Spieler auswechseln und dafür Salli bringen.
    Das ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Fan der an einem Dienstag im Dezember mal eben 500 Kilometer nach Gladbach fährt.
    Die Kritik muss sich Köllner gefallen lassen.Er ist eine Person des öffentlichen Lebens, wie er sich auch ständig zeigt.
    Ich fordere nicht die Entlassung von Köllner, überhaupt nicht.
    Ich fordere nur, dass wir bitte mit unserer besten Elf ins Spiel gehen und wir nicht ständig jemanden von der Tribüne in die Startelf rotieren. Aus Fehler muss man lernen. Beim Club sehe ich das nicht.

    14

    2
  • Zitat xmo86:

    „Wir liegen nach 70 min mit 0-1 hinten, sind eigentlich nicht schlecht im Spiel. Dann kann ich doch nicht unseren gefährlichsten Spieler auswechseln und dafür Salli bringen.“

    Dieser Wechsel war auch mir völlig unverständlich.

    11

    1
  • Jetzt wird in erster Linie über Köllners Rotationen diskutiert, bzw. dieser deswegen kritisiert.
    In der Vergangenheit wurde er in erster Linie für das Festhalten an verschiedenen Spielern kritisiert.

    Wie mans macht, macht mans verkehrt, wenn die Ergebnisse nicht passen, wird eben nach Ursachen gesucht. Und oft genug in Aspekten gefunden, bzw. gesehen, von denen man einfach nicht sagen kann, ob es wirklich daran liegt, bzw. noch viel wichtiger, ob es anders gelaufen wäre, wenn man es anders gemacht hätte.

    Denn wer hat sich denn bislang im Mittelfeld/Offensivbereich vom verfügbaren Personal wirklich als Stammspieler empfohlen?
    Es wirkt sicher aktionistisch, so viel zu wechseln, gerade auch, wenn Spieler zwischen Startelf und Tribüne pendeln.

    Andererseits muss man dann doch sagen, dass ich selbst nicht wüsste, wen ich aufs Feld schicken sollte.
    In der Defensive, Bauer verletzt, Goden der einzig noch verbleibende AV, Rest der Viererkette wie gehabt, dazu Petrak. Keine Überraschungen hier.

    Der etwas offensivere Fuchs anstelle von Rhein, wirkt gerade in nem Auswärtsspiel bei einem derartigen Gegner etwas eigenartig, aber angesichts der ohnehin teilweise anfälligen und extrem ersatzgeschwächten Gladbacher Defensive auch sinnvoll – und es hätte auch fast geklappt, die Gladbacher mit einem frühen Gegentor zu schocken, wie es schon etliche Male vorgekommen ist diese Saison, der erste Schuss dabei kam auch von Fuchs. Fuchs empfand ich allgemein auch eher als Aktivposten, traute sich nur zu wenig zu, hatte ein paar Situation, wo er so aus 20 m auch mal hätte schießen können, hat sich aber nicht getraut. Dabei hat er ja gleich zu Spielbeginn gesehen, dass es dadurch schnell gefährlich werden kann.

    Und sonst in der Offensive, da ist für mich Misidjan gesetzt, stand auch in der Startelf. Aber beim Rest? Man könnte sagen, Ishak müsste gesetzt sein, ok. Zrelak war auch recht wirkungslos, Ishak hätte sich evtl. besser durchsetzen können.

    Ansonsten entschied sich Köllner für Palacios und Pereira. Alternativen wären Kerk, Kubo, Knöll und Salli gewesen. Hab von keinem von denen diese Saison bislang was gesehen, warum ich sagen würde, dass einer von denen hätte in der Startelf stehen müssen.

    Wir spielen seit 5, 6 Wochen insgesamt ziemlich schwach, angefangen mit dem Stuttgart-Spiel.
    Ich weiß jetzt nicht genau, wieviel Köllner insgesamt rotieren hat lassen, wie viele Leute mal zwei oder mehr Spiele hintereinander machen durften. Aber abgesehen von Misidjan ist mir in der Zeit keiner sonderlich positiv in Erinnerung geblieben, als dass ich mir gesagt hätte, der muss weiterhin auf dem Platz stehen, auch Ishak nicht.

    Es ist sehr fraglich, ob es besser gelaufen wäre, wenn Köllner nicht soviel rotiert hätte. Und dann würde man ihn dafür kritisieren, dass er nicht mal anderen eine Chance gibt.

    Dabei sollte man auch nicht unter den Tisch fallen lassen, dass ein Teil der Rotationen ja auch dadurch erzwungen wurde, dass eigentlich Leistungsträger teils längerfristig ausgefallen sind, Löwen und Valentini, Ishak, in den letzten drei Spielen auch Behrens, dazu Bauer einmal gesperrt, jetzt verletzt.
    Und der Rest eben einfach nicht konstant, so dass am Ende wenig übrig bleibt, als spontan nach den aktuellen Eindrücken zu entscheiden.

    Und was das Spiel respektive Matchglück betrifft:
    Ich bin etwas erstaunt, viele beurteilen insgesamt unsere Leistung deutlich besser als ich diese gesehen habe, insgesamt recht fahrig, viele Fehlpässe und einfache Ballverluste, zu wenig Mut und Entschlossenheit im Spiel nach vorne.
    Empfand das Spiel aber insgesamt, gerade in der ersten Hälfte, als eines der schlechtesten Fußballspiele, an die ich mich erinnern kann, hinsichtlich der Fehlerquote stand Gladbach dem Club in nichts nach, übertraf uns eher noch. Hab irgendwann zu meinem Sitznachbarn gesagt, dass man sieht, warum wir vorletzter sind, aber nicht, warum Gladbach zweiter ist.

    Und Glück hatten wir in dem Spiel auch wahrlich nicht, der Elfmeter war (trotz Überprüfung durch den VAR) doch sehr zweifelhaft, und das 1:0 wäre so wohl nie gefallen, wenn der Schiri uns nicht eine exzellente Vorteilsituation weggepfiffen und damit auch eine extrem große Chance genommen hätte, Leibold wäre ja vor Sommer frei durch gewesen…

    5

    0
    • >>Jetzt wird in erster Linie über Köllners Rotationen diskutiert, bzw. dieser deswegen kritisiert.
      >>In der Vergangenheit wurde er in erster Linie für das Festhalten an verschiedenen Spielern kritisiert.

      Das ist kein Widerspruch, er wird ja deswegen kritisiert, weil er jetzt wieder die Spieler reinrotiert, für die er letztes Jahr auch schon viel Unverständnis geerntet hat.

      Rotiert hat er auch im letzten Jahr viel – allerdings nur auf den offensiven Außenpositionen und das konnte man nachvollziehen, weil jeder einzelne davon zu schlecht für unsere Ansprüche war. Der Rest der Mannschaft war im Grunde fix, auch wenn das Gesicht der Mannschaft durch eine andere Positionierung von Löwen immer ein wenig anders war. Und ich finde genau dorthin sollten wir auch wieder zurückkehren sobald alle fit sind. Dieser Kern (Leibold, IV, Valentini, Löwen und Behrens im Zentrum, Ishak im Sturm) hat uns den Aufstieg gebracht und das sind auch die einzigen, die uns vor dem Abstieg bewahren können.

      7

      0
      • Genau das ist doch meine Rede, Köllner bleibt ja nichts anderes übrig, bei einigen Mannschaftsteilen fehlt das Stammpersonal, bei anderen gibt es einfach keines.

        Wen du allerdings mit den Spielern meinst, für die er letztes Jahr schon Unverständnis geerntet hat, weiß ich jetzt nicht, nur weil jetzt Salli nochmal spielen durfte? In der großen Mehrheit geht es hier ja aber um Spieler, die letztes Jahr entweder noch nicht da waren, noch keine Rolle gespielt haben oder verletzt waren.

        3

        2
        • Unseren besten Offensivspieler auszuwechseln, Kubo und Kerk zu ignorieren und Salli zu bringen ist schon eine besondere Meisterleistung. Den Salli, der zwei Jahre lang bewiesen hat, dass er zu schlecht für die zweite Liga ist und der in der entscheidenden Phase der Aufstiegssaison auf der Tribüne saß…

          Verletzungsbedingte Wechsel sind das eine, aber was Köllner macht geht ja weit darüber hinaus. Lässt er Salli auf der Tribüne, wo er hingehört, steht Rhein im Kader und wir hätten plötzlich jemanden gehabt, der schon öfter als Außenverteidiger ran musste und Goden hätte ersetzen können. Auch als Alternative für den strauchelnden Fuchs wäre Rhein Gold wert gewesen.

          Es gibt schon einige Kaderentscheidungen, die ich – ohne entsprechende Kommunikation – nicht nachvollziehen kann.

          16

          1
          • Misidjan rauszunehmen ist eine Sache, da kann man sicher drüber diskutieren. Wobei bei dem zwar viel spektakulär aussieht, brauchbares aber auch wenig dabei rauskommt.

            Salli vs. Kubo vs. Kerk ist da wieder ne andere Sache. Ich hab in dieser Saison von keinem von denen was gesehen, womit sie sich groß Einsätze verdienen würden, am wenigsten von Kubo. Der ist bislang eine völlige Enttäuschung, da sollte man eher überlegen, ob man die Leihe nicht im Winter schon beenden kann. Aber insgesamt ist da doch nur die Frage, wer bislang die enttäuschendste Saison spielt, eine Torbeteiligung kann noch keiner einziger vorweisen. Bei Kerk ist auch die Frage, ob er schon wieder voll belastbar ist.

            Aber Rhein als AV, hat er das jemals gespielt? Wäre mir nicht gerade in den Sinn gekommen, ihn für Goden zu bringen, da war Ewerton schon die logischere Wahl. Auch für Fuchs in dessen offensiver Rolle ist Rhein für mich kein wirklicher Ersatz, zudem sah ich Fuchs nicht gerade als „strauchelnd“ sondern eher als einen der Aktivposten, wenn man es so nennen kann, auch wenn er sich, wie ich ja schon geschrieben habe, zu wenig zutraut.

            Klar hätte man Rhein anstelle von Kerk, Kubo oder Salli in den Kader berufen können, wäre dann aber eine Option weniger für die Offensive gewesen und wohl auch kaum der Spieler, der dem Spiel die Wende gegeben hätte.

            Ich sag ja auch keineswegs, dass Köllners alles richtig machen würde.
            Ich sehe aber auch nicht, welche Möglichkeiten es gegeben hätte, um es mit Gewissheit besser zu machen, wenn so viele Leistungsträger ausfallen und nur Spieler übrig bleiben, die allesamt höchst schwankend in ihren Leistungen sind.

            8

            5
            • Ich kann deinen Worten eigentlich weitestgehend zustimmen, bis auf den Teil mit Alexander Fuchs. Der war für mich ein absoluter Unsicherheitsfaktor (hat mit einem Ballverlust das Gladbacher 2:0 eingeleitet und mehrere gute Angriffsaktionen, durch katastrophale technische Fehler, versiebt) und hätte zwingend ausgewechselt gehört. Stattdessen Misidjan raus, der die einzige gute Torchance durch ein klasse Solo auf dem Flügel eingeleitet hat 🤦.

              6

              1
  • Die Nerven liegen wieder mal blank. Es ist mal wieder soweit. Es steht ein erstes Endspiel vor der Tür. Man wird die Freiburger schlagen müssen, um nicht schon jetzt abgeschlagen im Tabellenkeller dahinzusiechen. Ich denke mal, die Mannschaft hat erkannt, dass die Stunde geschlagen hat. Wir werden eine Mannschaft sehen, die gewinnen muss und wird. Hoffentlich wird Ishak spielen um uns ein Trostpflaster zu verschaffen, um in der Rückrunde nicht mit zuviel Abstand zum 15. Platz an den Start zu gehen. Von der ersten Minute an muss Freiburg klar gemacht werden, dass in Nürnberg nichts zu holen ist. Und natürlich sind auch die Fans gefordert, die die Mannschaft richtig unterstützen muss. Die unglücklichen letzten Niederlagen sind unumbringlich vorbei. Man kann nur aus den Fehlern lernen und das tut man hoffentlich.

    6

    1
    • Ich bin wie bei jedem Heimspiel auch diesmal wieder draußen und kann dir versichern, dass die Fans wie immer alles geben werden. Von dem „aus den Fehlern lernen“ war von Seiten der Mannschaft bisher aus meiner Sicht kaum was zu erkennen, aber ich hoffe inständig dass du Recht hast. Es wäre so eine Genugtuung für das ewige ins Stadion pilgern um dann auf die Fresse zu kriegen, auch endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis zu haben. Deshalb am Samstag:
      AUF GEHTS NÜRNBERG KÄMPFEN UND SIEGEN!

      4

      0
      • Sehr gute Einstellung. Es ist das Spiel vor Weihnachten und die Mannschaft muss alles geben, um sich selbst und den Fans eine bessere Ausgangsposition zu verschaffen. Der Fan muss erkennen, dass die Mannschaft alles gibt. Kein Reinstellen und Abwarten, was Freiburg erst mal macht. Und dann klappt das auch. Wenn sie schlapp verlieren würden, dann wär das schon eine bittere Enttäuschung für die Fans und schon sowas wie ein Teilabstieg. Aber man soll nicht negativ denken. Nicht wie einige hier, die schon wieder von der 2. Liga reden, die so tun als wär der Club schon abgestiegen. Jeder Abstieg ist ein großer Rückschritt und finanziell eine Katastrophe, besonders für einen Verein wie den FCN, der kein Geld hat.

        2

        0
  • Ich gebe mal zu bedenken, daß es durchaus Sinn machte, in diesem Spiel z.B. nicht schon wieder Kerk einzusetzen. Der Junge hat eine lange Verletzungshistorie. Da kann Überlastung schnell zum nächsten Langzeitausfall führen.
    Und zum Wechsel Misidjan-Salli: Wieso findet ihr eigentlich Misidjan so alternativlos? Letzten Endes hat er in all den Spielen bislang auch nur ein Tor erzielt.

    7

    13
    • Weil Misdjan zumindest ansatzweise über eine Spielanlage und Technik verfügt, die nicht sofort weh tut beim Zukucken.Ein Schönspieler, von den Ergebnissen her eher brotlose Kunst, ja ich sehe auch den Haken, aber trotzdem.
      Das ist so, wie bei mir Löwen immer spielen würde, wäre er nicht verletzt natürlich, auch wenn er mal Fehler macht.
      a weng was fürs Auge

      13

      0
    • Wieso findet ihr eigentlich Misidjan so alternativlos? Letzten Endes hat er in all den Spielen bislang auch nur ein Tor erzielt.

      Das stimmt schon, allerdings ist er immer noch einer der sehr wenigen, der recht konstant seine Leistung bringt und durch sein Tempo auch mal Lücken reißt, die die Mannschaft nutzen kann. Ohne ihne wäre das Spiel ja noch statischer als es ohnehin schon ist.
      Zudem bringt er als einziger so ein bisschen eine Drecksau-Mentalität auf den Platz, auch wenn mir seine häufigen Schauspieleinlagen absolut nicht gefallen.

      13

      0
    • Ich verstehe auch nicht, warum sich alle wieder auf Salli einschießen. Auch er gehört zum Team und wenn er sich durch gute Trainingsleistungen anbietet, muss man ihn mit derselben Konsequenz berufen und ggf. spielen lassen, wie alle anderen. Abgesehen davon war er in den Trainingsspielen keineswegs nutzlos, sondern war dort regelmäßiger Torschütze. Auch seine defensive Arbeit ist besser als bei manchen wohlgesonneneren. Also sollten sich die Kollegen hier von Vorurteilen befreien.

      Warum Misidjan raus musste, wird sicher Gründe gehabt haben, die nicht nur in der Leistungsebene zu suchen sind. Der positions- und spielanlagengetreue Ersatz ist nunmal Salli. So gesehen ein logischer Wechsel – vorurteilsfrei betrachtet….

      11

      6
      • Absolut richtig: Nicht Salli muss man den Vorwurf machen, sondern ausschließlich Köllner, der ihn gebracht hat. Klar, kann Salli gegen 4.Ligisten auch mal positive Akzente setzen Jedoch nicht in der 2.Liga und gleich gar nicht in der Bundesliga.

        Zu Misidjan: er ist für mich nicht nur unser bester Spieler, sondern der Einzige, der ein passendes Package aus Körper, Schnelligkeit, Technik und Attitude mitbringt: also unser einziger gestandener Bundesligaspieler.

        14

        6
  • Club an einem Montag Abend um 20.30 gegen Dortmund..
    Scheiss DFL

    6

    1
    • 5 Montagsspiele in der gesamten Saison und zweimal ist der Club betroffen… Zeigt mal wieder, was für nen Stellenwert der Club bei der DFL hat.
      Die Geschichte mit der Sicherheitskonferenz kann ich da auch nicht gelten lassen, die ist ja nicht erst letzte Woche geplant worden, da hätte man schon bei der Saisonplanung berücksichtigen können, dass der Club an diesem WE kein Heimspiel hat, oder dann zumindest nicht das Spiel gegen Leverkusen auch auf Montag zu legen. Wüsste nicht, warum nicht eines der beiden Sonntagsspiele von diesem Spieltag dann am Montag hätte stattfinden können.

      5

      0
  • Jetzt haben wir es tatsächlich geschafft also knapp davor mit 11 Punkten in die Winterpause zu gehen eine letzte Chance bleibt noch das zu verhindern und ich befürchte es wird davon abhängen welches Gesicht Freiburg zeigt, das gegen Leipzig als sie diese trocken 3:0 vom Platz geschickt haben oder das in Düsseldorf als einen schlechten Tag erwischten und 2:0 verloren haben.

    Ausgerechnet Freiburg mehr muss man dazu gar nicht sagen, was haben wir gegen die schon für blöde Spiele erlebt. Mich interessieren auch die Ausreden nicht mehr .. zu jung, jung sind andere Mannschaften auch, Verletzungen? Verletzte haben andere Mannschaften auch nicht weniger als wir.

    Wenn wir mit 11 Punkten in die Winterpause gehen, meine ich kann man für die 2. Liga planen. Es ist keine Lernkurve zu sehen, auch keine Entwicklung der Mannschaft. Auf diese Entwicklung hat man ja so gesetzt und das auch immer betont. Das ganze Paket, Sportvorstand (von den Neuzugängen hat jetzt auch noch keiner hell geleuchtet) Trainerteam + Kader alle haben den Schritt bislang nicht gemacht.

    10

    2
    • Ich teile Deine Einschätzung. Eigentlich auch, dass es v.a. bei Bornemamns fehlendem Transferriecher Sinn macht schlechtem Geld Gutes hinterherzuwerfen. Dennoch muss man alles dafür tun um zu verhindern, dass wir nach 25 Spieltagen mit 18 Punkten desaströs absteigen. Das verbrennt zuviel Vertrauen und Zuversicht und kostet uns Dauerkarten und Sponsoren auf mehrere Jahre. Darüberhinaus wäre die Stimmung so schlecht, dass die Stützen den Club verlassen und nur die Petraks, Bredlows und Fuchs‘ bleiben.

      7

      5
  • Wird am Samstag eine Choreographie mit der roten Laterne gemacht, damit wir uns schon daran gewöhnen können!?
    Echt schlimm: Mir fällt im Augenblick gar nichts mehr ein, wie wir da jemals in dieser Saison wieder wegkommen sollen. Schade, es fing doch ganz passabel an, aber es wurde einfach nichts wirklich besser. Unsere Stärken in der zweiten Liga (Standards, Außenverteidiger) greifen 0,0 und jetzt dann noch die Verletzungen von Löwen, dem Capitano und Ishak. Da müssen dann Regionalligaspieler wie Rhein, Fuchs oder Goden dauernd ran und das sieht man auch an den Ergebnissen.
    Außer Misidjan sehe ich weit und breit keine Bundesligareife und schon gar keine -klasse. Das reicht vorne und hinten nicht, ein überaus passender Spruch für den FCN in der Saison 2018/19.
    Dann machen wir halt Party im Stadion.

    5

    2
    • Wenn dir nichts mehr einfällt, dann les deinen Kommentar nochmal-die Verletzten werden zurück kommen.
      Schalke verliert gegen Leverkusen-hatten wohl keinen BFÜDDSÄÄÄ in ihren Reihen.
      Quasi zum Anlass-unterirdisch

      1

      2
      • Haben die genannten Spieler exkl. Löwen, den ja MK auch nicht gerade regelmäßig von Beginn rangelassen hat, nicht die meiste Zeit gespielt? Was sollte also die Wende bringen, wenn man MK weiterwursteln lässt und gleichzeitig Bornemann blinde Kuh am Transfermarkt spielt?

        6

        10
  • Interessante Anekdote am Rand: Köllner begründet Freiburgs Stärke u.a. damit, dass Kammerbauer dort bislang exakt eine Minute Spielzeit bekam.
    Finde ich allerdings nicht so doll solch eine Argumentation durch unseren Trainer.
    Die Angriffe der Journalisten hat er aber aus meiner Sicht souverän abgewehrt auf der PK.

    4

    1
    • Na ja, ich finde, das konnte man schon so sagen wie er es gesagt hat. Ein Stammspieler vom Club geht zu Freiburg, kommt aber aufgrund der Qualität des Restkaders nicht zum Einsatz. MK hat ja gesagt, daß er nicht glaubt, daß es daran liegt, daß Kammerbauer plötzlich das Fußballspielen verlernt hat.
      Oder war es schon eine Spitze in Richtung von Spielern die vom Schalker Winterpausen-Scheckbuch träumen?

      5

      0
  • Es kommt mir so vor, als wenn beim Club die Verantwortlichen auf „Teufel komm raus“ am Trainer festhalten um auch hier einen neuen Rekord in “ Nibelungentreue“ aufzustellen.
    Ist ja alles toll, wie Bornemann dem Trainer den Rücken stärkt. Dieser zwischen rhetorisch starker Mannschaftsverteidigung und weinerlicher Argumentation innerhalb einer PK hin-und her springt.
    Kann aber bei weiterhin ausbleibenden Erfolgen schnell den Beteiligten vor die Füße fallen.
    Dann ist die „Nibelungentreue“ schnell ein „viel zu lange festhalten“ am Trainer und sollte es zu einem Abstieg kommen „die falsche Entscheidung“.
    Noch gibt es auch im CU noch mehr „Pro Trainer“, aber schon viel „aber….“.
    Mal schauen wie es nach hoffentlich NICHT verlorenen Spielen in der Rückrunde ausschaut.
    Der Trainer ist der Star!
    Frohe Weihnachten allen hier im CU, auch wenn ich nicht immer eurer Meinung bin, so hat CU mehr Niveau als andere Foren.

    6

    10
    • Tja, schau doch mal nach Freiburg. Da wurde auf Teufel komm raus an Streich festgehalten, obwohl der auch schon ein paar mal auf-und abgestiegen ist. Der Lohn ist eine kontinuierliche Mannschaftsentwicklung, die sich auch aus dem NLZ speist. Aus der Mannschaftsentwicklung resultiert dann auch die Entwicklung des ganzen Vereins. Und schau, wo sie heute stehen, dass sie z.B. mal 5 Mio. für einen Transfer übrig haben.

      Wir sind gerade mal am Anfang. Und schon versucht das „Umfeld“ wieder, alles in die Tonne zu treten, damit wir weiter von der Hand in den Mund leben können und der grüne Zweig am Horizont unerreichbar bleibt.

      Ich hoffe, unsere Verantwortlichen haben das nötige Stehvermögen!

      28

      3
      • Nicht das Umfeld tritt alles in die Tonne, sondern damit es die von dir beschriebene Weiterentwicklung gibt, muß man halt in der 1. Liga bleiben. Das wiederum kann man nur sportlich „regeln“ also Mannschaft, Trainer, Sportvorstand.. und nicht das Umfeld.

        7

        6
        • Da hast du klar den Punkt verpasst. Freiburg ist eben gerade nicht nur in der 1. Liga geblieben und hat sich trotzdem durch Kontinuität entwickelt. DAS ist der Punkt.

          Kontinuität.

          7

          1
          • Hans Meyer hat es neulich erst in einem CEF Interview ausgesprochen Freiburg war gerade mal 1 Jahr weg, das kann man überbrücken finanziell, aber der Club war 4 Jahre weg aus der 1. Liga und das ist in der schnelllebigen Zeit schon viel zu lange, um finanzielle Anschluss zu behalten. 4 Jahre weg und nach 1 Jahr Bundesliga wieder runter, sofern das eintritt, ist eben leider keine Kontinuität.

            Und sie haben ja nicht umsonst an Streich festgehalten, er hat immer wieder geliefert und neue starke Mannschaften gebaut, egal wen sie abgeben mussten. Das war nach dem Abstieg ebenso, wie schnell sie ein komplett neues Team gebaut haben das sofort wieder aufgestiegen ist.

            5

            0
            • Und wir hatten in den 4 Jahren den Umbruch vom Abbruchunternehmer zum Architekten. Wir fangen gerade erst an. Ich rede auch nicht von den vergangenen 4 Jahren, wo es ja keinen Köllner gab, sondern einen bunten Strauß an Trainern (sic!), sondern von den kommenden.

              …ermüdend!

              4

              0
              • Ich stehe prinzipiell auch zu Köllner, aber trotzdem werde ich das Gefühl nicht los das Trainerteam damit meine ich auch Schommers ist für die 1. Liga zu unerfahren. Ich kann auch mit Schommers irgendwie nichts anfangen. Vielleicht hätte ein erfahrener Co Trainer alles etwas auffangen die fehlende Erfahrung abmildern können, aber ich vermute das würde eher Köllner nicht akzeptieren.

                4

                2
                • Verstärkung in der 2. Reihe wäre ja auch keine Diskontinuität. Das könnte ich mir sogar vorstellen.

                  0

                  0
    • In den Punkten „CU-Niveau“ und „Frohe Weihnachten allen hier“ gebe ich Hachan recht! Und möchte angesichts ‚besinnliche Zeit‘ und so noch anmerken, dass all die Diskussions-Gereiztheiten und sagen wir mal -‚Übermotiviertheiten‘ hier sich bestimmt stark relativieren würden, würden sich alle persönlich kennen.
      Warten wir aber erst einmal das morgige Spiel ab 🙂

      4

      0
  • Ach das Umfeld ist schuld, dass Bornemann und Köllner sich Fehlgriff über Fehlgriff leisten und dabei immer mit dem Finger auf Umfeld, finanzielle Rahmenbedingungen, Geduld, etc. verweisen? Und das ach so böse Umfeld ist sicher auch schuld, dass sowohl Bornemann (Transferstrategie) und Köllner (brutol stork) ankündigen und ankündigen, aber kaum liefern. Als wenn es in anderen Vereinen – und da muss man gar nicht einmal nach Frankfurt, Köln und anderen Traditionsvereinen schauen – eine besser Stimme angesichts der Fehlerkette wäre. Wer bitte schon hält Köllner für den neuen Streich? Doch sicher niemand. Und auch Bornemann hat sich bisher nicht bewiesen – außer negativ in Aachen. Es gibt eklen Verein und kein Umfeld, dass zuschaut wie ein Zug mit Vollgas gegen die Wand – also mit 18 Punkten sang- und klanglos absteigt – fährt.

    7

    16
    • Dieses absurde Theater läuft hier doch seit Jahren so; unter Federführung der heiligen St. Beate!
      😀

      1

      11
    • Das die finanzielle Situation damit zusammen hängen könnte dass sich Bornemann eher am Grabbeltisch des Transfermarktes bedienen kann, übersteigt deine Vorstellungskraft?Und das es in der Feinkostabteilung die bessere Wäre gibt auch?
      Ruhe von so einem objektiv urteilendem Umfeld zu erwarten ist echt zu viel verlangt…

      10

      2
      • Scheinbar ist die finanzielle Situation in Düsseldorf, Kiel, Regensburg oder vor Jahren in Mainz und Freiburg unglaublich besser als bei uns…unabhängig davon: wir haben doch transfermäßig die ersten Spiele lt Bornemann bewusst abgeschenkt, um dann an die Schnäppchen zu kommen. Schnäppchen bedeuten viel Leistung fürs Geld – und natürlich in Erstligamaßstäben gemessen. In jedem Fall also Spieler, von denen man mind. 3 in der Stammelf erwarten muss. Da brauchen wir also gar nicht lange rumreden: Goden, Knöll sind Vorgriffe für die 2.Liga, Mathenia ein rumeiern, weil man befürchtet hat, dass Bredlow nicht ausreicht, aber nicht das Signal eines echten Erstligatorhüters geben wollte/konnte. Pereira, Bauer, Tillmann und Kubo sind einfach nur Flops, einzig Virgil verstärkt uns sichtbar. Letzte Winterpause das Gleiche nur „ohne Würfel“: Garcia, Palacios, Stefaniak – kein Einziger hat uns verstärkt, sogar zum Teil auf Ansage. Und gerade WEIL wir wenig Geld haben, müssen die Transfers sitzen. Aber selbst strukturell passen die schon nicht. Als Teuchert Ersatz kam ein Palacios, der nicht nur chronisch torungefährlich ist, sondern genauso klein und körperlich zu schwach für die erste Liga (wir mussten ja für die erste Liga planen) wie seine Sturmkollegen. Aber der Stoßstürmer, der vielleicht auch mal einen Standard (war da nicht was bei D98 mit Wagner und Sulu?) erwischt, den haben wir als wohl einziger Aufsteiger aller Zeiten nicht. Noch was: wie teuer waren eigentlich Burgstaller, Margreitter oder Schöpf? Die ersten beiden waren vertragslos! Sie waren also Superschnäppchen und wurden auch nich rechtzeitig verpflichtet. Hört bitte endlich auf Bornemann Alibis zu geben. Wenn er mit unseren Mitteln nicht zurechtkommt, hilft er uns nicht.

        10

        17
        • Gut das deine Vergleiche alles potentielle/tatsächliche 2.Ligisten sind.Und bei den anderen zwei ist der springende Punkt-vor Jahren.Wer so konsequent die Realität ausblendet kommt wahrscheinlich zu so einer Meinung

          11

          1
          • Ja, aber die haben doch auch irgendwann klein angefangen. Und Kiel, Regensburg haben für die 2.Liga natürlich auch Zweitligatransfers getätigt. Deshalb habe ich doch zum Vergleich auch unsere Zweitligawinterpause angeführt. Da haben wir mit Blick auf den Aufstieg Transfers getätigt und Palacios, Garcia und Stefanie – alle 3 ohne Stammplatz – verpflichtet. Was gibts da noch Großes auszublenden? Das sind traurige Fakten.

            6

            12
            • Am 18.Spieltag der letzten Saison, war der Club 3., danach kam die Winterpause, wer da nur für die erste Liga geplant hat, hatte hellseherische Fähigkeiten.
              Und wer aufgrund der von ihm ausgemachten Unfähigkeit in der Vereinsführung, vom direkten Wiederabstieg ausgeht-der sollte froh sein keinen Erstligakader zu besitzen-mit allen finanziellen Begleiterscheinungen

              12

              0
            • Äh, Andre, das ist es ja gerade. Wir fangen gerade wieder klein an, nachdem uns der, dessen Name nicht genannt werden darf, beinahe gegen die Wand gefahren hat.

              Wir sind als Zweitligist eher unerwartet aufgestiegen. Unser Transferrahmen und auch Gehaltsgefüge reicht nicht für etablierte Erstligaspieler. Im Grunde können wir nur in die Zukunft mit Entwicklungspotential, in gefallene Engel und in Gelegenheiten bei guten Zweitligaspielern investieren. Wen hättest Du denn holen wollen? Nicht mal Ducksch könnten wir uns leisten – und der sitzt sogar in Düdo fast nur auf der Bank. Palacios und Pereira würde ich auch noch nicht abschreiben, die sind gerade auf dem Sprung und Kubo hat schon gezeigt, dass er Potential hat, da könnte man hoffen, dass er in der Wintervorbereitung wieder aus seinem Loch rauskommt.

              Und Virgil… ist eigentlich zu gut für uns, gar nicht unsere Kragenweite. Nur die Episode, die ihm noch anhängt, hat ihn für uns erst möglich gemacht.

              Und wenn Du hier Transfers von unserem George Clooney mit denen des dunklen Lords vergleichst, dann vergisst Du ganz nebenbei, dass wir damals ungleich viel mehr Geld zur Verfügung hatten (ohne es eigentlich zu haben). Ich glaube kaum, dass Burgi oder Schöpf in unser heutiges Gehaltsgefüge zu uns gekommen wären. Und Marge als IV verdient ohnehin nicht so viel wie ein gefragter Offensiver. Den konnten wir nur halten, weil wir hier absolut am Limit sind.

              Wie auch immer, ich muss Bornie keine Alibis geben, weil er der Kopf und das Herz des Neuaufbaus ist. Das ist unsere Chance auf bessere Zeiten. Ich finde, er macht eigentlich sogar recht viel aus seinen Möglichkeiten (Aufstieg…???). All denen, die das schon wieder vergessen haben und nur jemanden an die Wand nageln wollen, damit wir bloß keine Kontinuität einkehren lassen, sei auf den Weg gegeben: Macht es besser!

              14

              2
              • Mir würde es reichen, wenn es die Mannschaft mal besser macht zb. 3 Punkte morgen zuhause gegen Freiburg. Nach dem 3:0 gegen Leipzig hat Freiburg keine Bäume mehr ausgerissen in Düsseldorf verloren und gegen Hannnover nur unentschieden. Also sind 3 Punkte schon denkbar, warum denn nicht.
                Wie so manchen Clubfan beschleicht mich nur das Gefühl ohne mittleres Drama gehen wir nicht in die Winterpause 🙂

                4

                1
                • Tja, wäre schön! Aber ausgerechnet Freiburg! Da haben wir so oft dominiert und dann dämlich verloren. Da ist mir echt mulmig!

                  1

                  0
                • Ja ausgerechnet Freiburg erinnere ich noch gut an das Spiel 2014, als der Freiburger Präsident in der Halbzeitpause Weinselig sich total über die harte Nürnberger Gangart vor laufenden Kameras beschwerte und plötzlich gabs in der 2. Halbzeit Elfmeter für Freiburg als Ginter (mittlerweile Gladbach) ohne eine Berührung in unserem Sechzehner in die Luft sprang mit Schraube und sich auf dem Boden wälzte. Selbst im Doppelpass am nächsten Tag lachten sie noch über die Schauspielleistung. Da waren wir gerade dran das Spiel in den Griff zu bekommen.

                  Ich glaube das wird heute eine emotionale Kiste. Ist Weihnachten das Fest der Emotionen 🙂

                  2

                  0
              • Ja, wir sind aufgestiegen, v.a. weil mit Kiel und Regensburg Aufsteiger mit deutlich geringeren Mitteln unsere härtesten Konkurrenten waren, die nicht in der Lage waren unsere Fahrlässigkeit am Transfermarkt in der Winterpause zu bestrafen. Ja, als Erstligiist stehen wir wie Freiburg und Mainz vor Jahren am Anfang. Ja, wir haben ein geringes Budget. Nein, es macht in keinem Fall Sinn immer darauf zu verweisen, dass es besser ist als sich wieder zu verschulden.Mit dieser Schwarz-Weiß-Seherei wird man Bornemann/Köllner auch mit nur 18 Punkte am Ende auf die Schultern klopfen: ist ja immer nich besser als sich zum verschulden. Wer sagt eigentlich, dass Bornemann den großen Plan hat? Ich habe ihn noch nicht ausmachen können und in Aachen hätte man wohl gerne früher reagiert. Es geht aber doch gar nicht um meine Meinung. Wir müssen doch nur zuhören, was uns Bornemann und Köllner sagen. Da wurden großartige Strategien angekündigt, die beinahe täglich revidiert wurden. Da wurde Richtung Düsseldorf gemeint, dass wir es einfach hätten, denn wir hätten ja im Gegensatz zu denen einen eingespielte Mannschaft mit Lernkurve, deshalb müssten wir keine großen Transfers tätigen. Stöger – jetzt Stammspieler in Düsseldorf war übrigens ablösefrei! Und wie gesagt: Burgstaller und Margreitter auch. Beinahe nichts (Ausnahme Virgil), was angekündigt wurde, ist geliefert worden. Genau das Gleiche bei Köllner. Komischerweise haben andere Clubs mit geringen Mitteln genau diese Kurve. Der einzige Grund auch warum Mainz und Freiburg über lange Zeit die Klasse hielten
                und jetzt etablierte Erstligisten sind. Ich prophezeie: geht das unter Köllner (und Bornemann) so weiter, wird die Stimmung im Umfeld und v.a. in der Mannschaft so schlecht, dass uns unabhängig von finanziellen Möglichkeiten viele Stammspieler verlassen und wir starten trotz des „großen Plans“ in Liga 2wieder bei Null. Dann jedoch mit verbranntem Vertrauen bei Fans und Sponsoren.

                6

                5
                • Mit anderen Worten: Bei Kiel und Regensburg ist geringes Budget ein Argument, beim Club eine Ausrede?

                  2

                  0
        • Darmstadt ist übrigens 13. in Liga 2. Ich finde, dass die dafür Verantwortlichen schleunigst entlassen werden sollten. Sie haben es einfach nicht drauf und verstecken sich hinter Alibis🙄

          11

          0
  • Jetzt gibt’s die Adventskalender 10.000 Euro-Frage: Welcher auch aktuell sehr bekannte Fußballer spielte für eben den von Dude erwähnten VfB-Leipzig, als der Glubb vor 6.000 mehrheitlich begeisterten Zuschauern im alten Zentralstadion 2:0 gewann.

    0

    0
    • Dieter Hecking! Na so was.. (wo konnimer edds die Zeadausnd dann abholn? 🙂 )

      1

      0
      • Gor ned, Du bist ja quasi Mitveranstalter. Schod, da hättsd mer af Hamburch an Haffdn Schaiferla spendiern könner. A wa, der gesamten CU-Belegschaft!

        0

        0

Kommentare sind geschlossen.