34 Gedanken zu „Schnaps

  • Verbildlicht die Feststellung, dass wir vor der Hertha keine Angst haben sollten, weil in deren Flaschen auch nicht mehr drin ist?

    0

    0
    Antwort
  • „Hertha wird uns zwei einschenken.“

    Die Assoziationen laufen irgendwie noch nicht mit positivem Grundton.

    3

    0
    Antwort
    • Ich wurde für meine Prognose von 4-6 Unentschieden und 2 Siegen (aka Abstieg mit 21-23 Punkten) bereits als „sehr optimistisch“ eingestuft. Ein halbes Jahr nach dem Aufstieg herrscht bereits enorme Katerstimmung. Nicht ganz zu Unrecht (aufgrund der fehlenden/schwachen Entwicklung), aber insgesamt überzogen. Gibts diesen „Hertha Schluck“ auch als Fass? Dann könnte man das ordern.

      Allmählich schließe ich mich der Auffassung an „lieber erfolgreich in Liga 2, als Depression in Liga 1“.
      Der ganze Zinnober soll am Ende doch Freude bereiten, oder?

      Sonntag eine Niederlage gegen Berlin und die Stimmung kippt vollends.
      Doch Trost ist nahe: Die Nürnberger will ihr „Engagement“ (1,5 Mio/Jahr) über 2019 hinaus (und auch in Liga 2) fortsetzen! Juhu, wow! Darauf ein (Hertha) Schluck!

      6

      0
      Antwort
      • Äußerst treffend, das Wort Engagement im Zusammenhang mit Die Nürnberger in Gänsefüsschen zu setzen.

        7

        0
        Antwort
        • Da weiß man gar nicht so recht, ob man sich freuen soll, oder ob das nur die Chance auf einen zahlungswilligeren Sposor verbaut.

          Zugegeben, die Burg und der Schriftzug auf dem Trikot haben was, aber dafür sollten wir nicht auf Geld verzichten….

          6

          0
          Antwort
  • Der Club sollte jedenfalls nicht wie ein „Kleiner Feigling“ spielen, sondern mehr so a la Zwetschger.

    2

    1
    Antwort
    • Jetzt verstehe ich den dislike: Zwetschge(r) hat in seinem Jahr beim Club zwar 10 Tore geschossen, war aber lange verletzt und nach dem Abstieg schnell weg. Ich nehme den zweiten Halbsatz also zurück, die Jungs sollen einfach stocknüchtern und konzentriert spielen😉

      3

      0
      Antwort
  • Den hat der Unaussprechliche leer getrunken, war halt grade da, nachdem er den Big Nike Deal für den FCK eingetütet hat, die in der 3. Liga mehr dafür bekommen, als wir in der 1. Liga. Wie heißt bei uns nochmal der Nachfolger von Meeske, den Namen vergessen, ist der überhaupt noch da?

    1

    1
    Antwort
    • Niels Rossow heißt er und konnte beim Neujahrsempfang immerhin keine ganz schlechten Nachrichten (resp. Meeskes Verdienste) verkünden:
      „Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass wir in Kürze das erste Mal seit Jahrzehnten über ein positives Eigenkapital berichten werden / 2018 hat viel dazu beigetragen, dass sich der 1. FC Nürnberg nahezu vollständig finanziell konsolidiert hat.“

      8

      0
      Antwort
  • Borni, was los?

    Wo bleiben die dringend notwendigen Verstärkungen? Wenn davon noch etwas zu sehen sein sollte, wird es wohl wieder erst nach dem 1. Spiel und damit mit hoher Wahrscheinlichkeit zu spät für eine sofortige Verstärkung sein. AB spricht es nicht klar aus und verschleiert seine Intention hinter baderesken Wortgewalten. Doch letztlich zeigt er durch konkludentes Handeln, dass er den Klassenerhalt aufgegeben hat.

    Ob er dereinst den Mut findet zuzugeben, dass es zu optimistisch war mit einem unerfahrenen Trainerstab und einem unerfahrenen Zweitliga-Team die 1. Liga anzugehen? Mit der fest eingeplanten Hoffnung, dass unsere charakterstarken Jungs durch den Aufstieg automatisch einen Leistungssprung machen?

    10

    15
    Antwort
  • Also mir kommt es auch ein wenig so vor, als hätte man den Abstieg schon insgeheim akzeptiert und besinnt sich lieber auf die Planungen für kommende Saison.

    Rückkehrer Behrens, Löwen, Mathenia usw. alles gut und schön aber wir wissen ja dass noch mehr an Verletzungen kommen werden in der kräftezehrenden Rückrunde, dafür muss man kein Prophet sein. Also gar nichts zu machen oder nennen wir es zu versuchen…ist schon krass in der Situation.

    Und sollte es dann noch gelingen wären die übrigen 17 Mannschaften nur zu doof, weil die ja nachvollziehbar unbedingt versuchen noch mal den Kader aufzufrischen.

    8

    5
    Antwort
    • Ich denke, dass das in jedem Fall so ist. Man versucht ja nicht einmal ansatzweise Maßnahmen und Gründe für Aufbruchstimmung zu ergreifen. Die Aussage von Bornemann, dass man als Tabellenletzter auf dem Transfermarkt nichts machen müsse, weil auch die anderen nichts größeres (bisher) machen, sagt doch alleine alles. Daneben seine Aussage, dass im Winter nur Spieler auf dem Markt seien, die woanders durchgefallen sind. Warum haben wir dann die 7 Mio. Transferbudget (4 Mio. Sommer, 3 Mio. Wieder) nicht gleich im Sommer investiert?. Warum haben wir daneben dann im letzten Winter Geld verbrannt, oder hatten sich Palacios und Garcia groß bewiesen? Die verschiedenen Wasserstandsmeldungen sind so hanebüchen, dass sie an Trump erinnern. Sie machen scheinbar auch die Presse so perplex, so dass niemand (außer Schäfer) ernsthaft kritisch nachfragt. Kein Wunder, dass sich Grethlein der Öffentlichkeit entzieht,. In Summe überträgt sich das natürlich wieder auf die Mannschaft.

      19

      12
      Antwort
      • Letzten Winter sind Teuchert und Gislason, der Spielpraxis brauchte um für die WM berücksichtigt zu werden, gegangen, dementsprechend brauchten wir Ersatz auf dem Flügel, da auch der Sabiri-Abgang schon nicht aufgefangen wurde.

        Der Unterschied ist in erster Linie, dass Spieler, die in Liga 1 scheitern in Liga 2 durchaus weiterhelfen können – hat sich bei Stefaniak und Garcia nicht bewahrheitet, aber als sie geholt wurden, haben sich alle sehr positiv darüber geäußert.

        Ich kann dir sagen, wenn ich für das größte Trump-eltier hier im Forum halte…

        12

        9
        Antwort
        • Dann denk doch einfach mal kurz nach, bevor Du schreibst oder leg die BILD mal einen Augenblick zur Seite.

          Garcia war unser 3.linker Verteidiger und Palacios (0 Tore in dritter Liga) war natürlich auch kein Ersatz für Teuchert, der nicht nur Außenstürmer, sondern 4-4-2-Stürmer mit Torqauote war. Insofern waren sie kein unmittelbarer Ersatz für Abgänge.

          Und Dein Argument, dass grundsätzlich Ersatzspieler („die in Liga 1 scheitern…“) bei anderen Clubs auf schwächerem Niveau helfen können – so wie Du es schreibst – unterstützt doch genau meine Meinung, dass die Aussage von Bornemann ein riesen Blödsinn ist. Natürlich würde uns jeder Reservist aus München, Dortmund, S04 als Stammspieler sofort helfen.

          9

          11
          Antwort
          • Ich weiß nicht, was Du immer mit Palacios hast. Er hat genau das Entwicklungspotential, das wir auf dem Transfermarkt bei unseren Mitteln finden müssen. Mal klappt es besser, mal schlechter. Gerade bei ihm sehe ich aber auch eine positive Entwicklung in letzter Zeit.

            Was willst Du machen? Ersatzspieler von den Bayern? Die kosten alleine so viel Gehalt wie unsere gesamte Viererkette!

            7

            5
            Antwort
            • Ein Stürmer mit nachweislich unterentwickeltem Tordrang und 1,70m Größe – insbes. in Verbindung mit bestehenden Spielern, die ähnliche Bilanzen vorweisen – hilft uns bei den Zielen weder um den Aufstieg mitzuspielen, noch uns in der 1.Liga zu halten. Welche Entwicklung erwartest Du von einem fast 24 Jährigen noch? Man sieht doch von Woche für Woche, dass er sich nicht durchsetzen kann. Das war letzt Saison so, das war offensichtlich in der 3. Liga und das wird wohl leider auch so bleiben. Man braucht doch bei aller Polemik, nicht immer über Alternativen bei Bayern oder BvB sprechen. Wo haben denn Teams, wie Kiel ihre Spieler her, die nach einem jähr dann bei Düsseldorf und Köln landen?

              9

              8
              Antwort
              • Er hatte in der Jugend eine hervorragende Torquote, bei aller Polemik. Natürlich gibt es da Entwicklungspotenzial

                4

                5
                Antwort
                • Ja klar, 6 Jahre vorher…Jugendfußball hat jedoch mit Erwachsenemfußball nichts zu tun. Insbes. nicht, wenn ich körperlich schwach bin. Genaus deshalb hat er doch auch selbst in der 3.Liga nichts gezeigt.

                  4

                  4
        • Stefaniak war eigentlich ein Hammertransfer, nach den Leistungen, die er in Dresden gezeigt hatte. Warum er dann überhaupt nicht funktioniert hat, ist mir eigentlich ein Rätsel.

          Garcia hatte zumindest in der Vorbereitung einige tolle Ansätze gezeigt. Auch hier wäre mehr drin gewesen. Die beiden zu holen, kann man Bornie nicht vorwerfen, die Spieler haben „versagt“.

          9

          7
          Antwort
    • Wir wissen halt nicht, was dennoch alles versucht oder nicht versucht, wer alles gescoutet oder nicht gescoutet wird, wie oft nach gründlicher Abwägung festgestellt werden muss ‚viel zu unwahrscheinlich, dass uns der wirklich weiter hilft, aber das Geld wär‘ weg‘, wie sehr man gezwungen ist, bis Ende Januar abzuwarten (was auch dann keineswegs ‚zu spät‘ wäre, sollte da doch noch ein richtig guter Transfer möglich werden). Sich hinzustellen und überall zu verkünden „wir brauchen unbedingt Verstärkungen, sonst wird das nix“ fänd ich sehr ungeschickt aus Bornemanns Sicht.

      9

      3
      Antwort
      • Das muss er doch gar nicht groß sagen.

        Dass ein Tabellenletzter mit 11 Punkten sich verstärken muss, wenn er angesichts eines Punkterückstands und anstehenden Heimspielen gegen FCB,. BVB, Leipzig in der Liga bleiben will, ist unbestritten.

        Und für zumindest die Leihe von Spielern der Kategorie Esswein, Apoguma, Jonathas, (die des Wettbewerbs), für 6 Monate reichen doch die 3 Mio. in jedem Fall aus.

        Das ist zwar die beliebte Entschuldigung, greift jedoch hier sicher auch nicht. Selbst wenn es das wäre, hätte man die insgesamt 7 Mio. im Sommer im Paket investieren können, um die eine oder andere echte Verstärkung zu bekommen. Denn auch damals hat man immer gehört, dass die 4 Mio. nicht ausreichen – 7 Mio. hätten jedoch ausreichen müssen, um aus Bauer, Mathenia, Kubo, Pereira noch 2 Verstärkungen neben Misidjan zu machen

        Ob es uns hilft oder nicht – aber gerade Bornemann hat doch gelernt, dass langes Abwägen wie im letzten Winter oder im Sommer, keine zwingend besseren Ergebnisse bringt.

        Und Scouting betreiben wir doch offensichtlich auch nicht. Gerade die Spieler aus 1. und 2.Liga, die die Einzigen sind, um uns ohne Sprachbarriere etc. sofort (gegen Hertha) helfen zu können, muss man nicht scouten. Es gibt 20 relevante Spieler aus diesen Ligen, die jeder Manager kennt. So wurde Esswein auch am ersten Tag nach der Vorrunde verpflichtet.

        Keine Ahnung, ob die genannten Spieler uns von Platz 18 auf 16 hieven würden. Aber es sind zumindest vermeintlich logische und bezahlbare Maßnahmen, die auf die Vorrunde reagiert haben. Sie stehen dem Wettbewerb ab Spieltag 18 zur Verfügung. während wir erneut die 6-Punkte Spiele gegen Hertha, Mainz, etc. gefährden.

        6

        8
        Antwort
      • Er braucht sich gar nicht groß hinzustellen und Verstärkungen anzukündigen.

        Dass ein Tabellenletzter mit 11 Punkten und anstehenden Heimspielen gegen FCB. Leipzig und BVB, sich dringend verstärken muss, wenn er tatsächlich in der Liga bleiben will, ist ja sowieso klar.

        Und was die Last Minute Transfers angesichts der 6-Punkte-Spiele, die insbes. zu Beginn der Rückrunde anstehen, bringen haben wir ja auch gelernt. Bis auf Misidjan nichts. Und den hätten wir gegen Hertha, Mainz, etc. dringend benötigt.

        Spieler, die uns angesichts dessen kurzfristig helfen, dürfen keine Sprachbarriere haben, müssen also v.a. aus 1. oder 2.Liga kommen, max. aus dem dt.sprachigen Raum.

        Insofern muss man da gar nicht scouten – was wir ja sowieso außerhalb der Reichweite des DVD-Players nicht tun – so hat der Wettbewerb die Essweins, Apogumas, etc. auch unmittelbar nach der Hinrunde verpflichtet. Keiner, der nicht für unser Budget zu haben gewesen wäre.

        6

        9
        Antwort
        • Hurra, das ist die Lösung!

          Wir schmeißen Bornemann raus und verpflichten André, der kann das viel besser. Mit allen Toptransfers, die er für Lau ranschafft, rocken wir die Liga und erreichen noch die Euroleague Plätze!

          11

          2
          Antwort
  • Bornemann ist ein Versager auf allen Ebenen, das lässt sich ganz leicht beweisen: Er hat die geballte Fachkompetenz eines Foristen (nennen wir ihn „Forist A“) noch immer nicht eingebunden. Als Chefscout, strategischer Planer, Trainer und Finanzvorstand in Personalunion würde dieser den FCN in eine glorreiche Zukunft führen! Klar, auch sein eigener Posten wäre dann natürlich in Gefahr, er klebt zu allem Überfluss also auch noch an seinem Sessel…

    13

    9
    Antwort
  • Die Konkurrenz hat ihren Teil für ein gutes WE beigetragen. Jetzt muss nur noch der Club mitspielen…

    AUF GEHT`S NÜRNBERG – KÄMPFEN UND SIEGEN!

    11

    0
    Antwort
    • Und schon ist sie wieder da, die Angst vor der Steilvorlage… A WA, HERTHA SSPIELE WIE SSLUCK IN KURVÄ, FLASCHE LEER!!!

      6

      0
      Antwort
    • Heute darf der BVB die Dosen schlagen, morgen wir nen Dreier einfahren und dann wird die Saison wegen eines Korruptions- und Steuerskandals des DFBs und der DFL vorzeitig beendet.

      5

      1
      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.