Der Club lebt! 1:1 gegen Werder #FCNSVW

Der 1. FC Nürnberg holt sich trotz Rückstand gegen SV Werder Bremen einen wichtigen Punkt.

Die Aufstellung:

Mathenia – Valentini, Margreitter, Ewerton, Leibold – Petrak – Behrens, Palacios – Misidjan, Matheus Pereira – Zrelak

Erwartet wurde ein stürmischer und spielstarker Gast aus Bremen, die erste Hälfte konnte dies nicht belegen. Der Club höchst fokussiert und weit davon entfernt sich vom ganzen Rummel um das Team herum negativ beeinflussen zu lassen. Unterm Strich verzeichnete der erste Durchgang sogar ein Chancenplus (4:2) für die Heimmannschaft. Besonders auffällig Ewerton mit einer Monster-Grätsche, seine Zweikampfquote sonst allerdings noch ausbaufähig. Insgesamt eine gute, mutige erste Halbzeit des Club.

Zur Pause kam Goden für Leibold, der sich bei einem Zweikampf mit seinem Torwart in Halbzeit 1 offenbar doch eine kleine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Am Spiel änderte sich wenig. Weitere 15 Minuten fehlte beiden Teams der Durchblick, was phasenweise sogar wörtlich zu nehmen ist. Die Bremer Fans fackelten Pyro ab und sorgten so für einige Minuten für Nebelschwaden im Stadion. Ein böser Zusammenprall knockte Mathenia dann aus, der wirkte kurz bewusstlos, konnte dann aber doch weitermachen. Das 0:1 für Werder dann aber keine Folge dessen, eher ein ganz normales Tor – wenn es sowas gibt. Ein Ball über links kommt in den Strafraum, wird verlängert und landet dann mit Glück und Geschick bei Eggestein am langen Pfosten, der nur noch einschieben muss. Selbiges Glück blieb Behrens versagt, der wenig später freistehend einen schlecht abgewehrten Ball am Tor vorbeischiebt – allerdings kein Vorwurf an den Kapitän bei der kurzen Reaktionszeit, die ihm zur Verfügung stand. Auch im Folgenden der Club mit aussichtsreichen Szenen, vor allem über Pereira und den durch die Hereinnahme von Goden auf Links gewechselten Valentini.

Die Erlösung dann durch den Joker. Ishak kam doch noch – spät, weil Köllner immer mit einem Auge auf Mathenia sich noch einen Wechsel offen lassen wollte, aber nicht zu spät. Erneut ein feiner Schnittstellenpass von Pereira, der sich immer besser in die Rolle des Spielgestalters einfügt, nimmt Ishak perfekt an und mit und veredelt im Stile eines Goalgetters ins lange Eck.

83 Gedanken zu „Der Club lebt! 1:1 gegen Werder #FCNSVW

    • Genau, daß war ganz klar GELB!!!
      Das soll mir mal ein Schiedsrichter erklären, ein Clubspieler hätte bestimmt eine bekommen, wobei wir schon wieder bei der Verschwörungstheorie wären, was ich aber nicht meine…😀😀😀

      11

      -1
      Antwort
  • Mir gefällt die Leistung bisher wirklich gut. Von Abschenken, Aufgeben oder mangelndem Einsatz nichts zu sehen. Zudem taktisch klug eingestellt.

    Allerdings kann man davon ausgehen, dass Werder anders aus der Kabine kommen wird.
    Bislang wäre mindestens ein Punkt vollauf verdient.

    8

    0
    Antwort
  • Das war doch eine ordentliche Halbzeit vom Club. Leider reicht vorne die Durchschlagskraft nicht, sonst wäre durchaus mehr drin gewesen als ein 0:0. Werders Offensive haben wir gut im Griff. Mal schauen ob das auch über 90 Minuten gelingt. Daumen drücken.

    3

    0
    Antwort
  • Der Merk erzählt ja eine Scheisse….
    Meiner Meinung ganz klares Handspiel von Hummels…oder was meint Ihr?

    4

    2
    Antwort
    • Versteht einer noch MK???
      PALACIOS total gepennt und darf dann noch brav weiterspielen…unfassbar…

      7

      6
      Antwort
      • Misidjan hätte schon 10 Minuten eher gewechselt werden müssen. War total platt und durch sein Hinterhertraben und Nichteingreifen bei der Flanke schuld am Tor der Bremer. Klar verständliche Entscheidung von Köllner!

        14

        3
        Antwort
  • Palacios war hier gleich zweimal wertvoll. Leider für den Gegner. Bekommt erst den Ball geschenkt und spielt in der Vorwärtsbewegung einen Fehlpass wie ein C-Schüler und dann ist er viel zu spät um den Torschützen zu stören. Also das ist schon sehr schwach und macht dem Team eine eigentlich solide Leistung kaputt. Schade. Aber noch ist ja Zeit, mal schauen ob diesmal mehr geht als gegen Mainz.

    9

    2
    Antwort
  • Jetzt wechselt er schon wieder falsch aus…
    Palacios hätte er raus nehmen müssen

    5

    4
    Antwort
  • Nur fürs Protokoll, das es da nachher nicht wieder um Minuten geht. Ishak wird in der 82. Minute eingewechselt! 🙂

    5

    1
    Antwort
  • Ein klasse Auftritt heute, Hut ab! Kompliment an die Mannschaft und Köllner. Mentale und taktische Einstellung haben absolut gepasst. Und der Pereira hatte einen ganz feinen Fuß heute!

    28

    0
    Antwort
    • Hat Köllner eben im Interview erklärt! Wollte ihn eigentlich früher bringen, doch Mathenia war noch ein „Unsicherheitsfaktor“

      19

      1
      Antwort
  • Sooooooooooooo wichtig dieser Punkt.
    Tolle Moral.
    Hoffentlich bleibt Mathenia fit.
    Und gute Besserung an Leibold.

    26

    0
    Antwort
  • Gelbe Karte wegen zu exzessivn Jubelns für Ishak.
    Man Man, mit solchen Karten macht man den Sport ein Stück weit kaputt.

    22

    1
    Antwort
  • Was ist mit den Mekker-Oppas und Besserwissern? So still heute? Unzufrieden weil man Unentschieden gespielt hat und nicht 0:5 verloren hat (Bornemann und Köllner endlich RAUS! Aufwachen!).
    Nanu?
    Vielleicht zahlt sich der Weg der Geduld doch mal aus. Ich fand Bornemann im Sky Interview zwar nicht sonderlich souverän, man merkt er ist angeschossen, aber ich drücke ihm und Köllner wirklich alle Daumen den Freiburger Weg in Nürnberg installiert zu bekommen. Wenn in Sachen Investor/Sponsor (Hallo NÜRNBERGER!) schon nichts geht, ist das der einzige Stohhalm. Auch wenn viele „Fans“ lieber wieder Harakiri gesehen hätten. Und da bin ich dann wieder bei Bornemann: Wie viele Mio dürfen dürfen es denn sein? 10, 20, oder doch 30 um sicher zu gehen? 😉

    Ein Sieg wäre zwar wichtig gewesen, aber noch ist nichts verloren. Am Dienstag zum HSV und endlich auch auswärts mal so eine Leistung und Einstellung auf den Platz bringen. Es wäre so wichtig!

    31

    8
    Antwort
    • Es hat heute die Seele gestreichelt, aber die Chancen insgesamt nicht sonderlich verbessert. Das Gegentor war wieder verschenkt. Aber die Pässe von Pereira waren wie ein guter Tropfen Wein. Immerhin

      23

      2
      Antwort
    • Zitat Holzmichel:

      „Was ist mit den Mekker-Oppas und Besserwissern? So still heute? Unzufrieden weil man Unentschieden gespielt hat und nicht 0:5 verloren hat…“

      Bin mit dem Unentschieden nicht zufrieden, weil wir morgen abgeschlagen sind, wenn Stuttgart und Augsburg gewinnen.

      Herzliche Grüße vom Meckeropa!

      18

      12
      Antwort
      • Es gibt nur ein‘ Meckeroppa, es gibt nur ein‘ Meckeroppa! Subbn, übernimm Du.

        3

        0
        Antwort
        • Hab mir alle Fingernägel in der überlangen Nachspielzeit abgebissen.
          Ishak kam stinksauer auf den Platz und rannte wie von der Tarantel gestochen auf und ab. Ein Glück.

          8

          0
          Antwort
    • Ja, ich bin unzufrieden mit dem Unentschieden. Leichter wird es nicht mehr 3 Punkte zu holen, denn Werder war für mich die bisher schwächste Mannschaft, die diese Saison nach Nürnberg gekommen ist. Petrak und Zrelak unterstreichen zum wiederholten Mal, was am Transfermarkt dringend notwendig gewesen wäre. Dennoch waren gestern viele ermutigende Ansätze zu sehen: Pereira bester Mann,. Ewerthon stark, wie wir ihn aus der letzten Saison kennen. Schade, dass wir am Ende nicht noch eine Knöll hatten, um nach dem befreienden 1:1 aufs Ganze zu gehen, da der Punkte zwar verdammt wichtig für die Moral ist, in der Summe halt dennoch nur ein Punkt. In Hannover können wir gewinnen, müssen wir gewinnen.

      5

      4
      Antwort
  • Also die vertikalen Schnitttstellen Pässe, die Pereira heute gespielt hat waren internationales Niveau. Das ich das mal wieder vom Club sehe, macht mich happy. Wenn nur das Gegentor wieder so blöd gefallen wäre, Passgeber und! Torschütze durften völlig frei agieren.

    19

    1
    Antwort
  • Was ist eigentlich mit Erras und Löwen (überhaupt nicht im Kader)? Ich würde auch gerne Kubo (anstatt Petrak) und Ishak von Anfang an sehen. Ich weiß nicht mir kommt es so vor als wenn Köllner mit einigen Spielern nicht so gut kann.

    8

    13
    Antwort
  • Ich habe schon vor einiger Zeit gemutmaßt, dass der Lernprozess irgendwann mal greifen wird. Die Frage ist nur, ob die langsamen Fortschritte nicht auf die Saison gesehen zu spät kommen.
    Außerdem ist die Verpflichtung eines Spielers – selbst wenn ablösefrei – nicht sinnvoll , wenn er der Mannschaft auf Grund des konditionellen Rückstandes nicht unmittelbar helfen kann. Oder ist die Liquiditätslage schon wieder bzw. immer noch so prekär, dass sie keinen Handlungsspielraum bietet? Dann wird aber wieder einmal einiges verheimlicht.

    5

    11
    Antwort
  • Das war großer Kampfgeist heute, die Mannschaft hat sich nie aufgegeben und sich immer gegen die höhere individuelle Klasse der Bremer gewehrt.
    Jetzt frage ich mich gerade, ob das Timing mit dem Pokalauswärtsspiel beim HSV eher blöd oder dich ganz gut ist. Angesichts der angeschlagenen Spieler sicherlich blöd, aber sollte einen Erfolg geben, wäre dieser für Moral und Kasse wichtig.
    Fokus aber auf jeden Fall auf nächste Woche Hannover richten. Dort einen Dreier, das wäre enorm wichtig!

    19

    0
    Antwort
    • Der Rückrundentrend geht jedenfalls stringent in Richtung Sieg in Hannover: 1:3, 1:2, 1:1, ..

      9

      0
      Antwort
      • Allerdings mit 1:0 in Hannvoer gewinnen, bedeutet wieder über 90 Minuten zittern.

        7

        -1
        Antwort
        • Wenn Beate bereits am Spieltag und nicht erst am „Morgen danach“ kommentiert, liegt etwas in der Luft!
          Ein Frühindikator der Wende!
          😀

          9

          0
          Antwort
  • Dieses Tor zum 1:1 war wirklich Balsam für die angeschlagene Clubseele. Wer sich den Reporter im Radio „Heute im Stadion“ anhören musste mit der Aussage: Bremen sei heute schlecht, aber beim Club geht halt nicht mehr, da steigt der Frust dann schon gewaltig, weil es ja schon oft diese Aussage gab. Als allerdings Ishak endlich eingewechselt wurde und mit aller Wucht das Tor reinknallte war das schon eine echte Erleichterung. Und vorallem wenn man sich die Tabelle jetzt anschaut und man nicht mehr Letzter ist, das ist schon was. Vorallem das Selbstbewusstsein der Spieler dürfte jetzt nach oben gehen, was ein enormer Anschub sein kann. Jetzt das Spiel gegen den HSV und sollte das gut gehn, geht man mit breiter Brust ins erste Endspiel.

    12

    0
    Antwort
    • Karl-Heinz Kaas, der Reporter heute in BR1, ist anders unterwegs, wenn er seinen geliebten FCB kommentieren darf. Es gibt nur ein‘ Günther Koch …

      4

      0
      Antwort
      • Welches Spiel war das noch, wo Kaas gerufen hat „der konna gor nimmer steh, der ligd ja“!!! Muss in den 90ern gewesen sein, bin ich ihm heute noch dankbar für😃 Über GüKo braung mer ned redn… Norimberga… Wir melden uns vom Abgrund… „dann werden Sie ja jetzt vom Raum- zum Strafraum-Ausstatter“ (erstes Radio-Interview mit Lodda, nach Profi-Vertrag in Gladbach).

        1

        0
        Antwort
        • Von Kaas auch schön sowas:
          „DER PETROV IS LOS, DER PETROV IS LOS! – JETZ SCHIERSTER!! – – TOOOOORRR!!!“

          0

          0
          Antwort
  • Streich dürfte uns heute ruhig mal einen Gefallen tun und den VfB wegputzen. Das gleiche gilt für die Karnevalstruppe gg die Fuggerstädter. Pereira mit seinem feinen Füßchen hat heute sichtbar den Hanno entlastet, der als Ersatzsechser, regulärer Achter und erwünschter Zehner zuletzt restlos überfordert war. Als alter Mauler muss ich aber natürlich schon anmerken, dass heute gegen einen erstaunlich verwirrte Bremer Mannschaft ein Sieg möglich und nicht unverdient gewesen wäre…..

    8

    1
    Antwort
    • Immer reden alle davon wie schlecht der Gegner war, wenn der Club mal gut aussieht, aber man muss sagen gestern hat die Mannschaft zum ersten mal (bundesliga)-reif gewirkt und hat für mich das Bremer Spiel im Mittelfeld erstickt, das lag meines Erachtens ursächlich nicht an verwirrten Bremern.

      20

      1
      Antwort
      • Na, wir wollen die Kirche mal im Dorf lassen….es war ein grad mal durchschnittliches Bundesligaspiel und meine Bremer Kumpels waren zurecht entsetzt von der Performance ihrer Burschen. Die natürlich, da stimme ich zu, auch ein wenig mit den engagierten Störmanövern der Clubberer zu tun hatte.,

        3

        1
        Antwort
  • Bin gerade wieder erstaunt, dass bei der Abseitsentscheidung Bayer-FCB plötzlich das Problem des „Lotanlegens“ diskutiert wird. Letzte Woche gegen den Club (Stichwort: Moment der Ballabgabe) interessierte das weniger. Schon stark welche mediale Macht man als Spitzenverein und Rekordmeister hat.

    17

    0
    Antwort
  • Komme gerade heim und lese im Kickerticker über die Elfmeterentscheidung für Augsburg gegen Mainz. Das liest sich haargenau so, wie unsere Szene gegen Berlin als Stark den Ball an die Hand bekam. Damals gab es für uns nichts, jetzt für Augsburg schon. Das ist grandioser Mist.

    11

    1
    Antwort
      • Also diese Handspielregel gehört aus meiner Sicht schnellstmöglich überarbeitet und geschärft. Klar berührt der Spieler beim 2. Elfer den Ball mit der Hand und diese ist dabei oberhalb der Schulter. Aber:
        1. Sah ich keine aktive Bewegung mit der Hand zum Ball.
        2. Hat der Spieler von Mainz den Ball nur minimal berührt/gestriffen.
        3. Wäre der Ball mit oder ohne Berührung deutlich ins Toraus gegangen.
        4. War der Spieler bei der Berührung in der Luft. Wie soll man denn abspringen ohne die Hände zu benutzen?
        5. Befand sich der Spieler zum Zeitpunkt der Berührung mit dem Rücken zum Ball und konnte den Ball daher gar nicht kommen sehen.
        Was war also die Schuld des Spielers die mit einer harten Sanktion (Elfmeter) bestraft wurde? Verhältnismäßig war es aus meiner Sicht jedenfalls nicht.

        4

        0
        Antwort
  • Trotz dem Pünktla, wenn man sieht, dass man lediglich 2 von 20 Spielen gewonnen hat…und der Abstand zum Nicht-Abstieg (Stand jetzt) bei 6 Punkten steht, dann ist nichts anderes als der Abstieg realistisch. Mit ein bisschen Glück ist die Relegation drin. Und irgendwie schwindet die Hoffnung auf den Nichtabstieg (was ich persönlich schade, aber nicht dramatisch finden würde). Denn gegen die Gegner Mainz, Werder, Freiburg, Hertha muss man eben auch mal „einfach“ gewinnen, um sein Recht für Liga 1 nicht zu verwirken. Jetzt Hannover: klar am Freitag war Hannover erschreckend schwach und enttäuschend, trotzdem dürften die gegen uns wieder angezündet sein (ich hoffe es natürlich nicht). Aber selbst mit einem Sieg (No. 3 in der Saison) sollte man nicht völlig ausrasten. Es is einfach verdammt schwer mit dieser Truppe. ABER: Bei allem hin und her, eins is klar: was auch immer passiert, wir lieben dich sowieso.

    19

    0
    Antwort
  • Absolute Frechheit wie sich Mainz heut in Augsburg präsentiert. Da kann man echt mal v desolat sprechen…

    4

    1
    Antwort
    • Desolat? Na, das dürfen die Mainzer bei 27 Punkten und Platz 11 auch mal sein. Es ist doch auch nicht so, als ob so manche Clubleistung in dieser Saison gerade ein beispiemhaft krasses Gegenteil von Desolat gewesen wäre. Au contraire.
      Man denke da nur an die Spiele gegen Dortmund, Leipzig, Baiern oder gegen Stuttgart daheim.

      6

      2
      Antwort
      • Desolat scheinen auch die Stuttgarter momentan….

        … wenn es so ausgeht, gut für uns

        1

        1
        Antwort
  • Das erste Mal seit Jahren dass ich f d Schauspielschüler aus d Breisgau applaudiert hab!

    3

    0
    Antwort
  • Krass haben 20 Mio in der Winterpause investiert und bekommen genauso wenig auf die Kette die Schwaben.

    2

    0
    Antwort
    • Freiburg und Mainz sollten absteigen! Wer nicht für uns ist, ist gegen uns und kann gerne weg! :mrgreen:

      Oops, zu früh verteufelt. Na gut, Freiburg bekommt noch eine Chance

      4

      0
      Antwort
    • 2:2 am Ende, lediglich der Abstand zu Aufsburg hat sich verschlechtert.
      Weiter im Schneckentempo

      3

      0
      Antwort
      • Zwei Siege, in Worten: Zwei! Das ist nicht mal zum Sterben zuviel.
        Nach dem 1:1 in der späten Spielzeit gestern, spielten unsere auf Zeit. Es ist doch jetzt schon zu spät.

        1

        4
        Antwort
        • hab das Spiel nur im Radio (amazon music) gehört, daher kann ich es nicht wirklich beurteilen, ob das Zeitspiel von unseren Jungs war, aber kann es nicht sein, dass Sie zu viel Angst hatten den einen Punkt wieder zu verlieren, wg mangelnden Selbstvertrauen … lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach … auch wenn der Spatz halt letztlich wohl zu wenig sein wird

          3

          0
          Antwort
          • Was los wäre, wenn sie weiter auf Sieg gespielt und den Punkt damit verspielt hätten, ist doch auch klar: „wieso ins Verderben rennen, wieso nicht den Punkt sichern …“
            Es ist einfach so: solange sie nicht das Wunder vollbringen, in der Liga zu bleiben, ist alles falsch, was sie versuchen. Und auch dann noch nicht gut, sondern nur dem Pech der anderen geschuldet.

            4

            0
            Antwort
  • ..man sieht das Verstärkungen in der Winterpause auch als Leihe funktionieren.
    Ebenfalls ein Trainerwechsel nach einer Anlaufzeit, wenn man es rechtzeitig macht.
    Esswein macht gerade sein zweites gutes Spiel und es würde mich schon interessieren, ob wir hier auch dran waren.
    Auch mit dem einen Punkt gegen Bremen ist dies ein gebrauchtes Wochenende und zeigt das nur noch „dreier“ helfen würden.
    Für mich steht der Abstieg fest.
    Dann haben wir auch wieder den richtigen 2.Liga Trainer.
    Wir sind ja noch Stolz darauf das Geld das verfügbar war nicht ausgegeben zu haben.

    9

    23
    Antwort
    • „Für mich steht der Abstieg fest.“
      Einen Spieler, Trainer oder Vorstand, der so etwas in der momentanen Lage auch nur denken würde, müsste man sofort hochkant rauswerfen. Also sind wir mal froh, dass Du kein Spieler, Trainer oder Vorstand bist. Immerhin kannst Du Dich freuen, ausschließlich nur noch positiv überrascht werden zu können. Ich rechne lieber weiterhin mit allem (in beide Richtungen) und gebe die Hoffnung noch lange nicht auf. Macht mehr Spaß so.
      P.S.: Du hast das vor Freiburgs Ausgleich geschrieben – gilt Deine Aussage in ihrer unmissverständlichen Deutlichkeit dennoch weiterhin? Ich mein‘, 1 Tor für uns und 1 Tor für Düsseldorf könnte uns an Spieltag 21 direkt auf Rang 16 bringen 🙂

      12

      3
      Antwort
      • Warum soll ich meine Meinung ändern?
        Auch wenn die beiden letzten Spiele wieder nach Fußball ausgeschaut haben, die Punkte haben wir liegen lassen.
        Die Konkurrenz lässt nicht nach Punkte einzufahren und wir können uns nichts mehr erlauben.
        Nur wenn man die Augen vor der Realität verschließt, wird man noch an ein Fußballwunder glauben.
        Da ich kein Funktionär oder Spieler bin , kann ich es auch offen aussprechen.
        Es ist nicht meine persönliche Meinung die den Club in diese Situation gebracht hat, sondern die blauäugigkeit von Vorstand und Trainer.
        Mit markigen Worten gewinnst du keine Spiele.
        Im übrigen freue ich mich wie viele an jedem Spiel denn das hatte noch nie was mit handelnden Personen zu tun sondern völlig losgelöst von der jeweiligen Situation mit der Liebe zu diesem Verein, egal in welcher Liga.

        7

        7
        Antwort
        • Die „Realität“ wäre nach Deinen Äußerungen: handelnde Personen, die den FCN unweigerlich in den Abgrund reißen. Jegliche Art Hoffnung = Realitätsleugnung. Dennoch „freust“ Du Dich „an jedem Spiel“. Verzeih‘ mir, aber irgendwie bringe ich das nicht übereinander..

          4

          1
          Antwort
          • Armin wird ganz froh sein über seine Club-Auszeit beim Super Bowl. Isser nu eigentlich für die Patriots oder die Rams? Aufgrund phonetischer Nähe bin ich für – Achtung, Insider-Joke – a Gösser (hab nur leider keins da).

            1

            1
            Antwort
          • Da kann ich dir wenig helfen…
            Die Realität für mich ( muss ja nicht für andere gelten) ist schlechtes Management und sportliche Führung. Keine fachliche Kompetenz im Aufsichtsrat und keine kreativen Lösungen im Bezug auf Verstärkungen.
            Ich muß es auch nicht besser machen als die handelnden Personen, dafür werde ich nicht bezahlt.
            Ich lasse mich gerne „Lügen strafen“ wenn am Ende der Klassenerhalt rausschaut.Warum soll ich mich auf die 2.Liga freuen.
            Wenn es Fans so wie du gibt, die noch Hoffnung, haben finde ich das sogar gut und derzeit sicher noch nicht ein Realitätsverlust. Wir sind ja noch in der BL.
            Warum soll ich mich nicht grundsätzlich auf jeder Clubspiel freuen? Nur weil temporär derzeit vieles im argen liegt, hat das doch nichts damit zu tun ob ich den Verein liebe oder nicht.
            Deinen Worten nach darf sich also NUR der freuen, der auch die Gemengelage Club nur rosarot sieht.
            Allen anderen sprichst du also ab sich „freuen“zu dürfen.
            Toleranz ist….

            3

            0
            Antwort
            • Dass Du Dich über Club-Spiele an sich (egal in welcher Liga) freust, ist doch selbstverständlich. Sonst wärst Du schließlich kein Clubberer. Mir fällt halt nur schwer zu glauben, dass jemand wirklich so absolut gar keine Hoffnung mehr haben mag und vor allem, dass jemand die handelnden Personen ganz in echt für ’nachweislich überfordert‘, ‚unfähig‘ o.ä. hält, ohne auch nur einen leisen Zweifel an solch einem knallharten Urteil zuzulassen. Und weil ich Derartiges schon aus einfachen Fairness-Gründen für ungerecht(fertigt) halte, zudem für kontraproduktiv hinsichtlich der gesamten Gemengelage, reagiere ich eben auf entsprechende Posts. Mitunter vielleicht etwas zu gereizt, muss ich zugeben. Meinetwegen darf der Dude in dem Punkt etwas mehr Gelassenheit anstreben 🙂
              Jetzt aber erst einmal den HSV raushauen. Da gedd was!

              3

              0
              Antwort
              • Jupp, Zuversicht soll das Motto sein.
                Sollten CUler am Wege sein, wir treffen uns auf ein Bier um 17h am Trafohaus.

                Weiß jemand was von Manni der Libero? Habe ihn im Vorfeld zu diesem Spiel irgendwann verloren und nicht wieder gesehen/gelesen.

                Man grüße ihn bitte und wünsche alles Gute.

                0

                0
                Antwort
    • Ok, aber ich denke, dass niemand ernsthaft abstreitet, dass Leihen zu jeder Zeit funktionieren können – also auch im Winter können – man muss sie nur finden. Bornemann Aussage, hat er ja selber just mit der Leihe von Ilicevic direkt wieder kassiert. Und wir haben vor der Bornemann-Ära genügend gelungene Winterleihen (Ottl, Bruno, Reinartz, Abadonardo) erlebt. Essweins Leihe wurde unmittelbar nach dem letzten Vorrundenspiel verkündet. Da war Stuttgart also schon frühzeitig dran.

      6

      4
      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.