Gegnergespräch: El Kackico? #H96FCN

Vor dem Auswärtsspiel des 1. FC Nürnberg bei Hannover 96 – das sagen die Fans des Gegners.

Im Rahmen der Kooperation von Clubfans United mit Total beGlubbt hat sich Felix im Gegnergespräch mit Tobi unterhalten. Wir fassen das Interview kurz zusammen, in voller Länge zu hören auf meinsportpodcast.de oder im Player am Ende des Artikels.

Das Interview

Hannover 96 ist Tabellenletzter. Lass uns ein wenig auf Spurensuche gehen. Nach dem Aufstieg habt ihr letzte Saison eigentlich eine ruhige Spielzeit erlebt. Im Sommer wirkte es nicht so als wäre der Aderlass besonders groß ausgefallen und nun geht gar nichts zusammen. Warum läuft es bei Hannover überhaupt nicht?

Am Samstag treffen zwei Giganten des schlechten Fussballs aufeinander. Wir nehmen uns da nicht viel. Bei uns kommt auch alles zusammen und dann bist du zurecht Letzter. – Aber anfangen muss man letzte Saison. Bombenstart und dann ging es kontinuierlich bergab, am Ende Platz 13, da gab es aber nichts zu meckern. Aber: Der Trend was not our Friend. In der Sommerpause hat uns dann Salif Sané verlassen, ein unglaublich guter Kicker und in Hannover der wichtigste Mann, auf und neben dem Platz – für die Integration von Spielern und die Stimmung in der Mannschaft. Und auch Felix Klaus haben wir nicht ersetzt bekommen, ein grundsolider Außenspieler. Und der dritte Abgang Martin Harnik fehlt uns nicht nur, sein früher Abgang hatte auch den Transfer von Füllkrug verhindert – statt 20 Mio. gab es nur 2,5 Mio. für Harnik.

Wenn man sich die Saison anschaut, sah der Auftakt mit Unentschieden gegen Bremen und Dortmund ganz gut aus. Anschließend fiel man zum ersten Mal in ein Loch bevor das wichtige Spiel gegen Stuttgart gewonnen werden konnte. Das war am Ende jedoch, ebenso wie der Sieg gegen Wolfsburg, ein Strohfeuer. Wie hast du die Saison im Detail erlebt?

Wir hatten drei gute Phasen in der Saison. Saisonauftakt im Pokal gegen Karlsruhe, da hat auch Kreisligastürmer Weydandt gleich getroffen, danach war man mit den Unentschieden gegen Bremen und Dortmund fast unzufrieden. Danach? Länderspielpause. Leipzig 3:2 verloren und dann Nürnberg, ihr werdet euch erinnern. Dann Hoffenheim und Frankfurt Niederlagen, das kann man verlieren, und dann kommt der Sieg gegen Stuttgart, da dachte man sich „wow, es gibt eine Mannschaft die noch schlechter ist als wir!“, da ließ sich ein Badstuber doch wirklich von Wood hat vernaschen lassen, da war richtig Euphorie. Und dann kam? Richtig. Länderspielpause. Dann noch der Sieg gegen Wolfsburg – und danach? Länderspielpause. Wir kamen nie richtig in Fahrt. Nie mal gute Laune mitnehmen. Dann nochmal ein Remis gegen Mainz, das war’s.

Die Winterpause verlief in Hannover nicht gerade ruhig. Der damalige Trainer Andre Breitenreiter stricht der Mannschaft den Urlaub.

Das Ultimatum „Wenn nicht 3 Punkte, dann wird euch der Weihnachts…Urlaub genommen“ war ja überregional ein Thema. Wurden nur 1 Punkt und getroffen hat es alle bis auf die Brasilianer, mit fadenscheinigen Erklärungen wie Probleme in der Familie. Das ging alles so richtig in die Hose.

Ich hatte das Gefühl, dass es am Ende eine Entlassung mit Ansage war. Man verschob es zwar noch ein wenig aber seine Zeit war gezählt. War die Entlassung deiner Meinung nach richtig und kam sie zum richtigen Zeitpunkt?

Der richtige Zeitpunkt sicher nicht. Wäre es nicht André Breitenreiter gewesen, der hat ein richtiges Standing hier in Hannover, wäre eine Entlassung schon am 1.12. nach Hertha erfolgt, das war wirklich gruselig. Man hat Breitenreiter auch noch nach dem 0:1 gegen Düsseldorf arbeiten lassen und dann auch noch die Vorbereitung gemacht. Und das ist ganz fatal, wenn man nicht mindestens 5 Spiele nach der Winterpause noch mit ihm arbeiten möchte. Dann kam das Spiel gegen Bremen, da hatten wir nur Glück, dass Esser im Tor einen so guten Tag hatte. Und am Sonntag danach schrieb der kicker, es stünde fest, am Montag wird der Trainer gewechselt, dauerte es bis Montag Nachmittag, bis sich der Verein aus der Deckung wagte. Ein Lehrbeispiel für Journalismus, ein Lehrbeispiel für den Kosmos Hannover. Ich reime mir das so zusammen: Natürlich was geplant, Breitenreiter zu entlassen, aber Martin Kind mag es überhaupt nicht, wenn etwas in der Zeitung steht, bevor ER sagt, wie es kommen wird. Da dachte sich wohl Kind „was spricht dagegen, mit Breitenreiter auch nach Dortmund zu fahren? Und dann zeigen wir es den Medien…“. Dass man in Dortmund keine Chance haben würde, war zu erwarten, und das war die letzte Patrone von Breitenreiter.

Mit Thomas Doll ist nun jemand Trainer, der lange Zeit nicht mehr in Deutschland tätig war. Wie ist seine Verpflichtung in Hannover aufgenommen worden?

Wie immer wurden schnell viele Namen ins Spiel gebracht und diskutiert. Und spätestens wenn dann Namen wie Felix Magath und Stefan Effenberg mit dabei sind, bin zumindest ich nicht traurig, wenn es am Ende ein Thomas Doll wird. Es gibt sicher Trainer, die derzeit näher dran sind an der Bundesliga, aber vielleicht ist Doll mit seiner Art, auch mal die Peitsche rauszuholen, gerade der richtige. Breitenreiter war ja eher der liebe. Doll hat lange sehr erfolgreich in Ungarn gearbeitet, da muss ja auch viel richtiges dabei gewesen sein.

Seine Vorstellungspressekonferenz hatte auf jeden Fall einen gewissen Unterhaltungswert bei dem das Phrasenschwein ordentlich gefüttert wurde.

Er hat auf jeden Fall Horst Heldt dazu gebracht in der zweiten Pressekonferenz auch „den Bock umstoßen“ zu sagen, wenn ich mich recht erinnere. Aber man hat schon gemerkt, dass er sehr nervös und angespannt war. Das ist eben wie eine Art Prüfungssituation und wenn man das nicht regelmäßig macht, dann verliert man schon mal beim Beantworten der Frage die eigentliche Frage aus den Augen und spricht trotzdem weiter. Würde ich aber nicht so hoch aufhängen. Er hatte ja einen Auftritt bei Sky, wo er sich vermeintlich sexistisch in Richtung der Frau von Thomas Müller äußerte, da hatte man den Eindruck, das schwingt noch ein bisschen hinterher und er wollte wohl daher auf keinen Fall was Falsches sagen. – Aber am Ende zählt nicht wie er zu uns 50 Medienvertretern im Raum redet, sondern wie er mit der Mannschaft am Platz spricht.

Was lässt dich hoffen, dass im Kellerduell am Samstag etwas zählbares für Hannover rausspringt? Man muss sich nur die Zahlen anschauen um zu sehen, dass die Offensive lahmt und es hinten oftmals brennt. Ruhen die Hoffnungen am Ende nur darauf, dass der Gegner kein Stück besser ist?

Genau. Und nochmal zum Offensivproblem: Niclas Füllkrug – lange verletzt, Ihlas Bebou, der wirklich herausragte – lange verletzt, Noah Sarenren Bazee, der war vor lauter Stürmern nicht mal eingeplant am Anfang – lange verletzt, Linton Maina, der sollte als junger Spieler aufgebaut werden – lange verletzt. Also alles was Tempo und Kreativität ins Spiel nach vorne bringen könnte, ist nicht mehr dabei. Also ruht meine größte Hoffnung darauf, dass am Samstag eben Nürnberg und nicht Leipzig spielt. So unter uns kann ich sagen: Ich hoffe einfach, ihr seid noch ein Stück blinder als wir. Die ein, zwei Idee etwas mit dem Kader anders zu machen, hat Doll schon probiert, gebracht hat es nicht wirklich was. Vielleicht bringt ja Haraguchi vom Asien-Cup gute Laune und mit und meint er kann was reißen. Aber das ist dann schon der Rest an Hoffnungsschimmer. – Aber pass mal auf: Wenn wir am Samstag so ein 0:0 als Kackmist zusammenspielen, Stuttgart bei Düsseldorf gewinnt, die zwar einen Lauf hatten, aber im Grunde nicht besser sind als ihr und wir, und Augsburg bei den vom Pokal müden Bremern gewinnt, dann haben die vier vor uns 18, 21 und 22 Punkte und wir beide stehen mit knapp der Hälfte Punkte da. Dann ist das Rennen schneller vorbei, als uns beiden lieb sein kann. – Wusstest du, dass die schlechteste Heimmannschaft auf die schlechteste Auswärtsmannschaft trifft? Das ist so fürchterlich, das wird ein „El Kackico“.


Der Podcast in voller Länge

Audiolänge: 26:48 | Moderator: Felix Amrhein


Eigenes Bild – Alle Rechte vorbehalten.

Das Interview führte Felix Amrhein mit Tobi für Total beGlubbt in Zusammenarbeit mit Clubfans United am 06.02.2019. Redaktionell zusammengefasst von Alexander Endl.

161 Gedanken zu „Gegnergespräch: El Kackico? #H96FCN

    • Nach dem Spiel. Dann hat man es hinterher schon vorher gewusst, oder so ähnlich.

      2

      0
      Antwort
    • CU passt sich der Nullbock-Mentalität der Mannschaft gegen den HSV an? 😀

      1

      0
      Antwort
    • Anworten folgen definitiv. Samstag um 17:20 Uhr kann ich dir (zumindest) einen Fixabsteiger nennen und kann dir sagen, ob Köllner gegen Düsseldorf noch auf der Bank sitzt. (Ich weiß, dass da das Dortmund-Spiel auch noch dazwischen liegt, aber da geht es vermutlich nur darum wie sehr wir verprügelt werden…)

      1

      0
      Antwort
      • So in Stein gemeißelt sehe ich das noch nicht (wenn H96 verliert, würde ich sie trotzdem noch nicht definitiv abschreiben, wenn wir verlieren…naja), aber ja, es wäre zumindest höchst wahrscheinlich.

        6

        0
        Antwort
        • Ich glaube, dass das für Mannschaft und Fans (beiderseits) ein massiver Nackenschlag wäre, von dem man sich nur schwer erholt… „Gegen wen sollen wir denn noch gewinnen?“

          3

          0
          Antwort
          • Na, das „Gegen wen sollen wir denn noch gewinnen?“ gilt doch schon nach den legendär schlechten Heimspielen bei Rückrunden-Ende 2018!?
            Muss ich das noch rekapitulieren? 🙁
            – gegen den VfB Stuttgart 0:2, gefühlt keine Torannährung, blamabel vor fast ausverkauften Haus
            – gegen Vizekusen nur mit Pfützen-Verstärkung ein sehr schmeichelhaftes 1:1
            – gegen Wolfsburg 0:2 mit eigenen, nur harmlosen Chancen, üblichen krassen Abwehrfehlern und ganz schwachen Standards
            – gegen Freiburg 0:1, keine einzige Torchance gegen einen ganz schwachen Gegner

            8

            1
            Antwort
      • Gibt es im Falle eines Sieges dann auch mal wieder Ruhe für Köllner, egal ob Dortmund uns verprügelt?
        Oder bleibt die Saison für ihn eine Einbahnstraße?

        8

        10
        Antwort
      • Ich denke wenn sie so auftreten wie gegen Bremen also tiefer verteidigen und nicht gegen das Dortmunder Pressing alles spielerisch lösen wollen, (hohe Bälle über die Dortmunder Pressingreihe) wird man auch von Dortmund nicht verprügelt. Man könnte zumindest eine Klatsche vermeiden. Ja vielleicht sogar ein Spiel liefern an dem man sich aufbauen kann, die Dortmunder könnten den CLub ja eher unterschätzen

        2

        0
        Antwort
  • Ich werde mir den Mist morgen überhaupt nicht mehr angucken, so weit ist es mit mir schon gekommen.

    PS: Ich frage für einen Freund, sendet Blue Movie auf Sky schon um 15:30?

    13

    6
    Antwort
    • Ich schau mit dir, wenn du magst.

      geteiltes Leid = halbes Leid, oder so heisst es doch

      besser wäre Leid/n…
      wobei, wenn Leid -> DBL_MAX, dann hat man mit n = 2 auch nicht viel gewonnen…

      1

      1
      Antwort
      • Hallo!? Ihr habt ab 18:30 Uhr noch was vor!! Da kommt Ihr gefälligst mit bester Laune sonst setzts was! 😀

        1

        1
        Antwort
        • Hallo? Bevor ich auch zur Trauer… ähh Geburtstagsfeier eine geliebten Freundes komme, sehe ich mir vorher lieber Busen an. Besser wir der Anblick nicht, so wie man seinen Freundeskreis kennt.

          5

          3
          Antwort
  • Das Endspiel lautet „Not gegen Elend“ Hoffentlich gewinnt Elend, denn das sind die Mannen, die für den Club spielen. Nach so einem Spiel wie gegen den HSV hätte man sich einen Felix Magath gewünscht. Der hätte den Spielern gelernt, was ein Medizinball ist. Und nach diesem Straftraining würde so eine Leistung wie in Hamburg mit Sicherheit nicht mehr passieren. Man kann nur hoffen, dass die Mannschaft wirklich erkennt, um was es morgen geht. Hannover hat auf jeden Fall angekündigt, dass sie sich auf das Spiel freuen und alles geben werden. Wenn sie schon nicht Fußball spielen können, so muss man doch erwarten, dass der Rasen zum Schluss des Spiels wie ein Acker aussieht.

    5

    3
    Antwort
  • Das wird auch bei bestem Willen morgen keine einfache Sache, Margreitter noch verletzt wenn ich die PK richtig gehört habe und gerade er ist ja jemand der auch mal führen und die Ärmel hochkrembeln kann. Leibold nach Gehirnerschütterung zwar wieder im Kader aber glaube erst 1 Tag trainiert, Auf der 6 haben wir als Optionen Erras oder Rhein. Sollte Behrens auch eine Option sein auf der 6 wird er weiter vorne fehlen.
    Wird eine in jedem Fall schwierige Kiste morgen. Ich mache mir nicht allzuviel Hoffnung leider, das ist kein böser Wille. Mehr Druck geht nicht, Verletztensituation nicht einfach, aber das war in der Rückrunde auch zu erwarten wo sich durch den langen Saisonzeitraum Verletzungen gewöhnlich häufen.

    2

    2
    Antwort
    • Der Sand ist noch recht gefroren, noch kann man den Kopf da nicht reinstecken. Also was hilfts, die Hoffnung stirbt zuletzt….

      2

      0
      Antwort
      • Erst habe ich auch gewackelt, will ich mir den möglichen Frust antun, irgendwie ist der Abend dann hiiee? Ich werde es mir wohl ansehen, aber meine Erwartungen relativieren. Es ist unser Club und es geht nicht um Personen.
        Egal wie es ausgeht mir geht es um das Wie. Ein anderes auftreten als in Hamburg erwarte ich halt schon.

        5

        1
        Antwort
  • Morgen gebe ich mir den FCN noch einmal.

    Wenn das (auch wieder) verkackt wird, schalte ich erst pünktlich zum Beginn der Zweitliga Saison wieder ein und fiebere dem Wiederaufstieg entgegen.

    4

    1
    Antwort
    • Du Optimist denkst an den sofortigen Wiederaufstieg ?
      Haben wir dann urplötzlich mehr Geld um in eine Erstligatruppe zu investieren ?
      Oder was wird sich in einer Saison verbessern ?

      4

      1
      Antwort
    • Ja, weil Graf Zahl sich unlängst aus´m Staub gemacht hat und Super-Grethi, äh -Grobi nun völlig hilflos auf´m Schlauch steht!

      8

      3
      Antwort
  • Rot für Rhein, nach nur 11 Minuten. Der Fußball-Gott ist kein Franke. War es noch nie!

    Das Ende nimmt seinen Anfang…

    3

    1
    Antwort
  • Da geht’s dahin. Und das erste Bier ist noch nicht einmal richtig offen.

    Laut Fanradio vollkommen berechtigt.

    2

    0
    Antwort
  • Sehr schön. Rechtzeitig zum so wichtigen Spiel in Hannover entscheidet sich Köllner auf die Jugend zu setzen mit Rhein und Knöll (die in der RR bis dahin noch gar keine Rolle gespielt hatten). Viel Glück.

    7

    1
    Antwort
    • Oder setzt MK nur die Anweisung von AB um, die Jungs für nächste Saison (2. Liga) zu testen?

      0

      3
      Antwort
      • Auch möglich. Dann könnte Bornemann aber auch gleich Trainer und Sportdirektor in Personalunion machen. Würde Personalkosten sparen für die finanzielle Konsolidierung. 🙂

        3

        2
        Antwort
  • OK, wen holen wir jetzt am Montag als Trainer? Dich denke, für die Personalentscheidung Vorstand Sport können wir uns noch ein bis zwei Wochen Zeit nehmen.

    6

    7
    Antwort
  • Ich bin kein Freund von MK, aber dafür kann der Trainer nichts
    Und auch der Schiri hatte keine Wahl

    5

    2
    Antwort
  • Hört doch mal auf zu meckern! Die halten sich doch noch ganz gut trotz Rot gegen Rhein.

    5

    0
    Antwort
    • Das stimmt. Und der Druck für Hannover wächst ja auch. Also es gab ja auch schon Mannschaften die zu Zehnt über sich hinausgewachsen sind. Wäre natürlich ein riesen Ding. Daumen drücken.

      3

      0
      Antwort
  • Also wer in diesem gruseligen Spiel das erste Tor schießt geht als Gewinner vom Platz.

    2

    1
    Antwort
  • Boah ist das hart!
    Aber ich sehe ein Team vom Club, das wirklich nicht schlecht spielt, trotz Unterzahl. Bei dem Kopfball von Zrelak hätte das Timing besser sein müssen und wir führen 1:0.
    So aber ist das ein extremer Tiefschlag.
    Einsatz und auch zum Teil das Spielerische heute kein Vergleich zum Dienstag, deshalb tut mir der Rückstand für die Mannschaft auch wirklich leid.

    10

    1
    Antwort
  • Gute Leistung eigentlich nach dem Platzverweis, aber 80 Minuten in Unterzahl und jetzt 1:0 hinten ist zu viel Hypothek.
    Das Spiel ist verloren und damit ist der Abstieg besiegelt. Ich ho9ffe sie schaffen es einen guten Teil der Spieler zu halten, dann gibts eine geile Zweitligasaison.

    5

    3
    Antwort
    • … „Das Spiel ist verloren….“

      na, na, 1 Tor kann der Club schon machen. Wer weiß.

      Aber ob der Club in Hannover gewinnt, verliert oder unentschieden spielt macht doch keinen Unterschied.
      Da wird mir die Bedeutung dieses Spiels in Hannover viel zu hoch sterilisiert 🙂
      Absteigen werden wir so oder so. Wie gehen wir mit diesem Sachverhalt ab sofort um, das ist die Frage.
      Wer? Wie? Wann?

      6

      0
      Antwort
  • Sehe das Clubspiel jetzt wieder nicht so toll, Hannover ist auch extrem schwach
    Und das Tor und der Zeitpunkt ist wieder typisch Club

    5

    1
    Antwort
  • Was bekommt eigentlich Mühl für ein Schlafmittel vor fast jedem Spiel,?
    Sorry, aber das war nicht das erste Mal in dieser Saison…man könnte auch mal richtig wach sein, wenn ein Mitspieler nicht an den Ball kommt und einen Fehler ausbügeln…..

    1

    0
    Antwort
  • Es gibt kaum eine Mannschaft die sich selber so oft ins Knie schiesst erst die rote nach 10 Minuten komplett überflüssig an der Aussenlinie dann in der letzten Sekunde wo man schon in der Halbzeit ist noch das Gegentor. Es läuft einfach immer blöd. Unerträglich

    3

    0
    Antwort
  • Ein typischer FCN-Nachmittag: In einem der wichtigsten Spiele der Saison bereits nach 11 Minuten ein Platzverweis, dann als Krönung noch das 0-1 direkt vor der Pause.

    3

    0
    Antwort
  • Evtl. Werden wir erst dann wieder Punkten, wenn wir sicher als Absteiger feststehen und gar nichts mehr zu verlieren haben.

    2

    0
    Antwort
  • Warum bringt er Ishak und Löwen nicht. Hannover ist so schwach, da fällt es gar nicht auf das H96 einen Mann mehr hat.

    5

    2
    Antwort
  • Nach diesem Wechsel schalte ich jetzt aus. Was soll das. Möge der Fußball-Gott mich Lügen strafen, aber man muss gewinnen und auf der Bank sitzen z.b noch ein Ishak, Kerk und Kubo…ich versteh es nicht mehr.

    12

    0
    Antwort
  • Meine Vorhersage….. Köllner wird bei einer Niederlage in Hannover gegen Dortmund nicht mehr auf der Bank sitzen…….

    9

    4
    Antwort
      • Ein Trainerwechsel vor dem offiziellen Ende dieser Saison (im Sinne des sportlichen Wettbewerbs ist sie mMn für uns heute beendet) wäre generell unclever. Würde MK weiter machen lassen bis Sommer. Dann kann man weiter sehen.

        0

        8
        Antwort
        • So dass Du nächste Saison einen Zuschauerschnitt von 15.000 und abgesprungenen Sponsiorem hast?

          2

          1
          Antwort
          • Andre, ich glaube nicht das ein neuer Trainer die Klasse halten kann. Dazu reicht die Zeit nicht. Man hätte im Winter reagieren können (müssen?), jetzt ist der Zug abgefahren. Denn das es unter MK nicht besser würde war doch spätestens nach dem Trainingslager klar.

            7

            0
            Antwort
            • Da hast Du völlig recht. Der Abstieg war mit den Ende der Transferphase besiegelt. Jetzt gilt es jedoch in erster Linie nicht den kompletten Valze abzubrennen. Was soll Bornemann jetzt noch jede Woche an Durchhalteparolen verkünden`? Das ist nicht nur mehr peinlich, das ist Slapstick. Als Sponsor wäre ich stocksauer. Die verbrennen jegliches Vertrauen des Umfeldes mit den Konsequenzen, dass viel weniger Dauerkarten verlauft werden und Sponsoren sich komplett und dauerhaft abwenden. Das können wohl selbst Grethlein und seine Alibitruppe nicht machen. Die jetzige Situation hat man vorhersehen können – auf und neben dem Platz. Jetzt sind weitere Kollateralschaden schwer zu vermeiden. Wie auch mit dieser Katastrophenführung? Aber die Köllner-Bornemann-Kontinuität- wirhabenjakeinGeld-Fraktion wird die Fahne hoch halten.

              6

              5
              Antwort
    • Köllner darf nicht entlassen werden !
      Er muss noch einige Rekorde holen mit der Mannschaft und AB.

      5

      3
      Antwort
  • Kommt der Schiri aus Hannover? Praktisch alle fifty-fifty Entscheidungen gehen an Hannover.

    6

    5
    Antwort
  • Mir ist bald egal wer gegen Dortmund auf der Bank sitzt Hauptsache nicht mehr Köllner

    19

    5
    Antwort
    • Wie wärs mit 28 Spiele ohne Sieg ?
      Aber Köllner muss unser Trainer bleiben.

      3

      2
      Antwort
    • Bornemann hat doch bessere Optionen. Bei unseren finanziellen Situation wartet er, ob sich im Sommer vielleicht eine Tür auftut.

      8

      0
      Antwort
  • Au Mann! Kubo gleich mal mit dem tödlichen Fehlpass in der Angriffssituation. Immer noch kein Ishak…

    Sowas von unnötig!

    8

    0
    Antwort
  • 2x Nico Müller, Winterzugang von H96. Manchmal kann es sich auch lohnen, verrückte Dinge zu machen.

    16

    0
    Antwort
    • Ja, da war er wieder, der große Bornemann. Den Schrott, den er auf dem Wintertransfermarkt prophezeit und natürlich nicht gefunden hat, den hätte ich spätestens heute gerne bei uns gehabt….

      13

      0
      Antwort
  • Der Abstieg steh für mich nun frühzeitigst fest. Bitter. BITTER!

    Aber dies hat auch einen Vorteil. Der künftige Sportchef, wie immer er auch heißen mag, hat ausreichend Zeit für die Personalplanung für Liga 2. Es sollte daher nicht mehr vorkommen, dass entscheidende Lesitungsträger erst nach Abschluss der Vorbereitung, mitten im laufenden Spielbetrieb verpflichtet werden.

    13

    2
    Antwort
  • Das Spiel gibt das nicht her, aber die Gesamtsituation macht es wohl unumgänglich.

    4

    0
    Antwort
  • Die letzte Einwechslung ist eine runtergelassen Hose in Richtung Fans
    Frechheit dieses Trainers

    23

    3
    Antwort
    • Die Aufstellung habe ich schon nicht verstanden. Warum Löwen nicht auf der Sechs? Warum Ishak nicht von Anfang an. Warum Fuchs? Warum Kubo und nicht Ishak? Fragen über Fragen

      15

      0
      Antwort
  • Ishak ist Teuchert/Kammerbauer 2.0! Meinungsverschiedenheit mit dem Trainer, daraufhin wird er ignoriert. Teuchert durfte auch nur wenige Minuten ran, auch wenn der Club hinten lag. Da ist eben des Trainers Dickkopf wichtiger als Punkte für den FCN. Sollte Köllner bleiben, wird Ishak billig verkauft. Eben Teuchert/Kammerbauer 2.0…

    24

    0
    Antwort
    • Okay ich tu dir den Gefallen.
      Ich hatte es erwartet, dass das heute passiert. Und auch ich kann mir nicht mehr vorstellen, dass sich das mit Köllner und Bornemann noch einmal in eine gute Richtung wendet. Weil das Umfeld und die Medien zuviel Macht haben. Der Aufsichtsrat wird sich berufen fühlen zu handeln
      Ich kann es mir allerdings mit niemandem mehr vorstellen. Ich stell mich auf die Entwicklung a la Lautern und co ein. Auch weil ich im Umfeld unseres Vereins keinen seh, dem ich genug Fachkompetenz zutrau, um vielleicht wie Köln doch wieder die richtigen Entscheidungen zu treffen.

      9

      2
      Antwort
  • Ein verdienter Sieg für Hannover. Man muss die Leistung des Gegners anerkennen. Hannover ist halt nicht unsere Kragenweite.

    20

    2
    Antwort
  • Was hat er heute wieder aufgestellt?
    Was hat er heute wieder aus und eingewechselt!?

    15

    0
    Antwort
  • Kollege schreibt..
    Mit der Einwechslung v Fuchs hisst Köllner die weisse Fahne.
    Ich denke er will ihn mitnehmen und wollte ihm noch Spielminuten in Liga 1 geben.

    18

    0
    Antwort
  • Bornemann kann im Interview bei sky natürlich nachvollziehen, dass Ishak erst in der 88. gekommen ist, weil wir „gut im Spiel“ waren…er hält natürlich weiterhin fest an Köllner, weil die Leistiung „keinen Ansatzpunkt“ für einen Wechsel lässt. Ich weiß zwar nicht warum, aber es macht einen immer wieder fassungslos, welche Stirn dieser Mann besitzt.

    20

    2
    Antwort
    • Amüsanter finde ich das die Nachspielzeiten da ins Feld geführt werden als Grund für die Niederlage 😂😂😂. Lächerlich. Gute Manager bleiben auch mit dem Rücken zur Wand souverän und vor allem sportlich fair. Er hat nämlich auch noch den Gegner schlecht gemacht, das gehört sich nicht und ist schlechter Stil.

      15

      3
      Antwort
      • Wenn du in der 51. Minute der ersten Halbzeit ein Gegentor bekommst, bist du selten happy.

        Bornemann hat auch nicht gesagt, dass wir deswegen verloren hätten, sondern dass es eine Reihe seltsamer Schiedsrichterentscheidungen gab – und da bin ich geneigt ihm rechtzugeben.

        15

        8
        Antwort
        • Vielleicht könnte man auch einfordern das die Spieler auch in der 51. Minute noch konzentriert sind und ihnen nicht immer mit solchen fadenscheinigen Aussagen Alibis verschaffen. Gibt kein gutes Bild ab.

          4

          3
          Antwort
          • Ich weiß nicht, warum ich mich zwischen defensiven Fehler und komischen Schiedsrichterentscheidungen entscheiden soll. Ich finde beides doof.

            4

            0
            Antwort
  • Gott sei Dank daß ich kein Geld für Sky augegeben habe. Dafür gibt’s standesgemäß Bier aus der Oberpfalz.

    1

    1
    Antwort
  • Habe auch gerade das Interview gehört. Tut mir leid dieser Mann hat keine Ahnung. Wenn sich das der Aufsichtsrat bieten lässt dann gute Nacht Club!!!

    24

    5
    Antwort
  • Das beste wäre wohl, wenn die Mannen der Mannschaft zum rhytmischen Gymnastiktanzen übertreten. Da brauchen sie dann kein Tor erzielen und auch keins verhindern.

    6

    4
    Antwort
  • Hat Köllner vor dem Spiel ernsthaft gesagt, dass Löwen nicht zu den besten 18 Spielern gehört? Und gleichzeitig Kerk auf die Bank gesetzt und Fuchs und Kubo (der ihm bisher immer zu schlecht war) eingewechselt?

    Ich kann seine Personalentscheidungen wirklich nicht mehr nachvollziehen und weiß nicht, wie eine weitere Zusammenarbeit noch aussehen soll, so gewinnen wir ja bis Saisonende kein einziges Spiel mehr.

    „Aber wir waren doch gut im Spiel“ – ja, weil wir gegen ein völlig katastrophales Hannover gespielt haben, das letzte Woche ohne eigenen Torschuss verloren hat. Und selbst in dieser Form gewinnen die locker 2:0 gegen uns.

    Zum Schiri: Platzverweis ist hart aber regelkonform, beim 1:0 stützt sich aber der Vorlagengeber mit beiden Armen auf Ewerton auf, das wird dir im Mittelfeld jedesmal abgepfiffen…

    31

    0
    Antwort
    • Köllner kultiviert in erster Linie seine persönlichen Kleinkriege: Fans, Teuchert, Schiedsrichter, Ishak, Löwen.

      Aber er kann es auch mit Bornemann und Grethlein konsequenzenlos machen.

      16

      3
      Antwort
      • Das ist leider etwas, was auch ich befürchte. Köllner wirkt wie ein kleiner Napoleon, der scheinbar (wirklich beurteilen können wir es ja nicht) keine Kritik an sich zulässt, auch keine erfahrenen Berater zu dulden scheint.
        Dass er mit dieser Mannschaft wieder absteigen würde, war so gut wie allen vor der Saison klar.

        Dass er allerdings mit dem einen oder anderen Spieler Machtkämpfe ausficht, das sieht wirklich nicht gut aus.
        Über Löwen lasse ich gerne mit mir streiten – was der in Hamburg gezeigt hatte war kaum drittligawürdig.

        Aber Ishak in Hannover erst in der 88. Minute zu bringen, davor stattdessen Fuchs und dann auch noch Kubo, der gleich den entscheidenden Fehlpass vor dem 0:2 spielte, das wirkte in der Tat ein bisschen sehr demonstrativ und kann eigentlich weder fußballerisch noch spieltaktisch begründet sein.

        9

        0
        Antwort
        • Ich mache das auch nicht an einer Entscheidung fest. Aber wirde an unverständlichen Maßnahmen und Aussagen letzte Saison noch viel vom Aufstieg übertüncht, kommt man in dieser Saison doch aus dem Kiofschütreln nicht mehr raus, wenn man nicht stur aufgrund der sog. „Kontinuität“, „steigen mit jedem ab“, „mit Kö aufgestiegen“ wegsieht. Dass eiln wirklich total überforderter Trainer, der weite Teile der Truppe seit langem verloren hat, einfach so weiter wursteln kann, hat die Bundedliga noch nicht gesehen und wird sie wohl nie mehr sehen.

          0

          0
          Antwort
    • Hart, aber regelkonform ist nach 10 Minuten Spiel ein no go.

      Der Video Schiedsrichter überprüft nur Tore, die für uns fallen, nicht Tore, die gegen uns fallen. Von daher war es ein völlig regelgerechtes Tor.

      Wir haben keine Lobby! Aber ich glaube das sagte ich schon mal….

      3

      2
      Antwort
  • Glücklos, planlos ja sogar zweifelhaft. Das untermauert Köllner indem im wichtigsten Spiel bislang bei einem Rückstand „seit“ der 1. Halbzeit Ishak in der 88. Minute bringt.

    18

    0
    Antwort
  • Allgemeine Zufriedenheit auf Twitter mit den Aussagen des Sportvorstandes.
    Das wird leider kein geordneter Rückzug. Vielleicht in den Führungsetagen, aber nicht in der Kabine und auf den Rängen.

    9

    0
    Antwort
  • Das mit Rhein, da haben wir uns der normalen Chance bereits selber beraubt ist auch irgendwie dem Umstand geschuldet, daß Köllner keine Stammelf entwickelt, wo die Leute dann eingespielt sind. Dann soll der Junge von der Tribüne im wichtigsten Spiel der Saison die Kastanien aus dem Feuer holen und versagen dann die Nerven bei in einer völlig irrelevanten Situation an der Aussenlinie.

    Von der Startaufstellung will ich gar nicht erst reden. Aber ich glaube es ist alles schon in den letzten Wochen geschrieben worden es wiederholt sich von Spiel zu Spiel.

    25

    2
    Antwort
  • Bornemann wird Köllner niemals entlassen. Dafür ergänzen sich beide zu gut.
    Beide sehen in fast jedem Spiel eine tolle Truppe, die fast immer besser ins Spiel kommt. Mit den Ausreden an Neuverpflichtungen von AB sollte er zuerst entlassen werden.
    Aber dazu wird es bei unserem Aufsichtsrat nicht kommen, da AB immer wieder ganz elegant von Konsolidierung spricht.
    Das gefällt den Herren, damit kann man alles auf das fehlende Kapital und nicht auf Inkompetenz schieben.
    Schlaft weiter und habt Spaß an euren Posten

    20

    0
    Antwort
  • Leider sehe ich kaum eine Chance, dass der Club mit diesem Trainer in der Bundesliga ein Spiel gewinnt. Mit Köllner ist der Abstieg nicht zu vermeiden. Wie im kicker zu lesen war, hat die Mannschaft vor dem Spiel in Mainz ihre Spielweise besprochen und sich auf Änderungen verständigt. Köllner hat das abgestritten.
    Er hat keinen Spieler besser gemacht, kritisierte der kicker. Da Köllner vom Fußball als einer Entwicklungssportart spricht, da frage ich mich doch wo es eine Entwicklung im Sinne einer Verbesserung gegeben hat. Von Vereinsseite schiebt man es – mehr oder weniger offen – auf die mangelnde Qualität der Spieler.
    Nun dürfte aber auch die Qualität des Trainers zum Thema werden. Nach 15 sieglosen Spielen ist eine Entscheidung überfällig. Man hat schon zu lange tatenlos zugesehen. Man hätte MK ja auch einen neuen Cotrainer an die Seite stellen können. Aber der Trainer hätte das wohl nicht gewollt. Er weigerte sich ja auch die Spielweise zu ändern. Die Spieler mussten das selbst einleiten.
    Der Aufsichtsrat sollte zusammentreten und die ruinöse Lage besprechen.
    Eine Entlassung von MK ist überfällig.

    17

    0
    Antwort
  • Eine Leihgebühr von 200.000€ für N. Müller war für AB nicht zu stemmen ?
    Oder hatte er ihn und viele andere nicht auf dem Schirm ?
    Dieser Spieler jedenfalls hat Hannover sofort weiter gebracht.
    Unsere Neuverpflichtung war nicht einmal im Stadion.
    Eine Frechheit was dieser Mann unserem Trainer zur Verfügung stellt !
    Er lässt ihn bewusst untergehen

    16

    2
    Antwort
    • Und unserem einzigen Stürmer, dem man Bundesliganiveau zutraut, der wird von Köllner konsequent von Spiel zu Spiel ignoriert oder mit Minuteneinsätzen vergaggeiert.

      16

      0
      Antwort
      • Dadurch wird ABs Transferpolitik nicht besser, wenn der Trainer noch dazu schlecht aufstellt

        6

        0
        Antwort
      • Ja, das ist umso wichtiger, denn dann verlängert er nach der Demontage seinen Vertrag auch nicht, so dass wir ihn wie Teuchert vergraulen und für kleines Geld zum Saisonende 1 Jahr vor Vertragende abgeben dürfen…

        6

        1
        Antwort
        • @ Andre

          Wieviele Tore hat der Weltklassestürmer Teuchert für Schalke in dieser Saison geschossen, wenn ich fragen darf? Terodde schießt in der 2. Buli Fließbandtore! Wie ist seine Quote in der 1.?
          Wurde Teuchert demontiert oder war seine „Demontage“ hausgemacht? Ist das guter Stil, Schuldzuweisungen ohne faktenbasiertes Wissen zu verteilen?

          1

          0
          Antwort
    • Bornemann sprach die ganze Zeit davon nur einen Spieler um Winter zu holen, wenn dieser uns sofort weiterhilft.
      Wer jetzt denkt, da kommt vielleicht der Müller, der täuscht sich
      Illecivic ist unser Mann.
      Warum ist er dann nicht im Kader?
      Bornemann, bitte gehen Sie.
      Ich nehme Sie nicht mehr ernst

      9

      3
      Antwort
    • Der kostet auch Gehalt und ist Fürther. Glaubst Du wirklich, dass er den Club irgendeiner anderen Möglichkeit vorgezogen hätte? Ich nicht. Außer Drmic sehe ich keinen, der möglich gewesen wäre. Aber auch der wollte wahrscheinlich nicht so wenig verdienen…

      3

      0
      Antwort
      • Da hätte es doch viel mehr gegeben. Nur die kennen wir Fans natürlich nicht. Den Polen von F95, der im Winter aus Genua kam, kannte ich z.B. nicht. Wenn es immer nur um die 20 Bankspieler aus der ersten Liga ginge, bräuchten wir keinen extra Versbtwortlichen dafür, da könnte dann der Zeugwart mit übernehmen, so wie beim Ilicevic-Coup.

        1

        1
        Antwort
  • Bornemann muss jetzt erkennen, dass es bei der Beurteilung der Gesamtsituation im Profifussball nicht nur auf ihn ankommt, sondern auch auf Fans, Sponsoren, Presse und sonstige Stimmen. Außerdem sind die Spieler nach dieser Pleitenserie ersichtlich demotiviert. Köllner ist ein integrer Typ und der Club hat ihm einiges zu verdanken, aber er hat sein Pulver jetzt verschossen. Am besten wäre es, sie finden jetzt morgen eine Lösung, die allen das Gesicht wahren lässt, d.h. Köllner tritt freiwillig zurück. Dann würde ich erst mal den Co-Trainer übernehmen lassen und für die neue Saison planen.

    15

    1
    Antwort
  • Nach dem heutigen Spiel muss man meiner Meinung nach für die 2. Liga planen. Manch einer wird da wohl sagen dass Punkte mäßig noch nichts verloren ist, aber ganz ehrlich, wenn man nicht gegen Hannover gewinnt gegen wen denn dann (wahrscheinlich steigt Hannover gemeinsam mit uns ab)? So sympathisch Köllner als Mensch auch sein mag, spielerisch hat sich die Mannschaft über die Saison hinweg kontinuierlich zurückentwickelt und deshalb sollte man jetzt einem neuen Trainer die Chance geben die Mannschaft auf die zweite Liga vorzubereiten, denn aktuell sind wir nicht mal zweitliga tauglich und dann wirds nächste Saison erst richtig peinlich.

    14

    0
    Antwort
  • Was sollten wir auch mit Köllner in der 2. Liga falls wir wieder aufsteigen sollten, sind wir wieder an dem Punkt an dem wir jetzt sind. Da ist ja keinerlei Energie oder Vision drin.

    9

    0
    Antwort
    • Was m.E. jetzt ganz schnell passieren wird ist Folgendes:

      Spieler, wie z.B. Löwen, Kubo, Misidjan und Ishak werden sich Verletzingen „holen“ um sich nicht abschlachten lassen zu müssen und ihren Marktwert zu verbrennen.

      Die Rotation geht immer weiter und die vielen Sallis und Ilicevics erhalten „Abschiedsspiele“.

      Das Stadion wird parallel dazu ganz schnell leerer werden.

      Einige Fans hatten sich noch am dem Strohhhalm Hannover geklammert. Der ist nun weg, die Handlungen und Statements lassen alle ohnmächtig zurück und die befürchtete Auflösung wird schnell übergreifen.

      8

      1
      Antwort
  • Der Club ist aufgestiegen und die Führung hat es nicht für nötig gehalten, die Mannschaft wenigstens minimal zu verstärken. Das Gegenteil war der Fall. Leistungsträger wurden während des 2. Ligaverlauf abgegeben. Völlig normal, dass man dann nicht mithalten kann. Wenn man dann aber in der Winterpause nochmal den Zeitpunkt verpennt, um die Mannschaft etwas zu verstärken und es einfach ignoriert, dann passiert das, was im Moment passiert. Ist eigentlich völlig normal. Schuld hat eindeutig das Management, das auf einer Traumwolke sitzt und denkt, ein Wunder wirds schon richten.

    16

    3
    Antwort
  • Interessante Aufstellung. Faszinierende Wechsel. Eine bestechend klare Analyse der eigenen Leistung durch Trainer und Sportvorstand. Lefft………
    Ach ja der Gegner…..wird mit uns zusammen absteigen. Trotz Müller. Sehr schwach und natürlich schlagbar. Also mit Trainer halt.
    Nun ist es jedenfalls soweit. System implodiert. Keine Häme. Ist schlimm, weil so voraussehbar und vermeidbar. Mir tun die Burschen auf dem Platz leid. Total führungslos irren immer andere auf den Plätzen umeinander. Mathenia war gut. Ewerton okay. Ishak hätte vielleicht eins reingemacht, naja, was solls, die Messe ist gelesen.

    22

    0
    Antwort
    • Zitat axel:

      „Ach ja der Gegner…..wird mit uns zusammen absteigen … Sehr schwach und natürlich schlagbar. Also mit Trainer halt.“

      Was heißt hier: „mit Trainer halt“?

      Es müsste heißen: „mit anderen Spielern halt“.

      Rhein darf nicht so stupide in den Zweikampf gehen!

      Zrelak muss nach Leibolds Maßflanke das 1:0 gegen diesen fürwahr schwachen Gegner machen!

      Mühl hätte beim 1:0 für 96 nicht in Gedanken an den Pausentee Maulaffen feil halten dürfen! Zudem hätte Mühl kurz vor Schluss ein Tor machen müssen (auch wenn’s wahrscheinlich nichts mehr genutzt hätte)!

      Ewerton hätte, statt Geleitschutz zu geben, konsequenter am Gegenspieler dran sein müssen, dann wäre das 2:0 nicht gefallen! (Ich bin weiß Gott kein Optimist, aber ich habe bei Beginn dieser Spielszene nicht damit gerechnet, dass der 96er so entspannt zum Abschluss kommen würde…)

      Dieses Spiel hat die Mannschaft verloren, nicht der Trainer!

      21

      9
      Antwort
      • Das ist alles richtig, aber wie oben schon von anderen sehr treffend geschrieben, wenn Jungs zum Entscheidungsspiel des Jahres von der Tribüne reinrotieren und dann übermotiviert einsteigen, da gibt’s halt einen der steht mit an der Stellschraube.

        Aber ich reg mich jetzt nicht mehr auf, ich werd mich gegen den BVB gemütlich betrinken und mir hoffentlich wenigstens guten Fußball von Gegner anschaun.

        5

        2
        Antwort
      • Richtig. Bornemann sieht die Schuld übrigens ganz woanders, nämlich bei den Schiedsrichter-Entscheidungen.

        6

        0
        Antwort
      • Stimmt, die Spieler an sich von H96 sind grundsätzlich besser. Nicht jedoch die Mannschaft. Heute hat in erster Linie hat Doll deutlich weniger falsch gemacht als Köllner, so wie Heldt in der Winterpause das richtig gemacht hat, was Bornemann falsch gemacht hat. indem er lieber auf einen Spieler gesetzt hat, der wahrscheinlich nie auch nur 1 Minute für uns spielen wird. Das Spiel haben unsere Verantwortlichen verloren. Nicht nur heute, aber erneut heute.

        3

        0
        Antwort
  • MK wird vermutlich nicht zu halten sein. Der Druck durch Öffentlichkeit und Aufsichtsrat wird zu groß. Die Frage ist nur: WELCHER Trainer setzt sich freiwillig für die restlichen Spiele auf die Bank ((um sich abschießen zu lassen))? Denn, wie einige schon gesagt haben, gegen wen will man überhaupt gewinnen in dieser Liga? Die Frage wäre also: weiter machen lassen und nach der Saison entlassen? Auch komisch irgendwie. Ich weiß es wirklich nicht. Einen Neuaufbau kann ich mir mit ihm aber irgendwie auch nicht vorstellen, dafür ist zur Zeit zu viel Erde verbrannt. Nächste Woche dann BVB, dann von vier Spielen 3x auswärts (in Ddorf, Hoffenheim und Frankfurt)…also BVB abwarten und dann entscheiden?

    3

    1
    Antwort
  • Der Trainer am Ende dessen was er drauf hat, ein Sportvorstand der die Realität leugnet, ein Aufsichtsrat der sich wegduckt.
    Im gesamten Verein gibt es keinen der Tacheles redet, die Fans werden als unbedeutender Störfaktor abqualifiziert.
    Trainerentlassungen sind NIE ein populäres Mittel, aber im Sinne des Vereinswohls manchmal unumgänglich.
    Wer sich aber lieber darin sonnt und stolz ist bei dieser Negativserie immer noch am Trainer festzuhalten, macht wenn es ansonsten ALLE anders sehen , vollkommen unglaubwürdig.
    Lieber Vorstand, wenn Ihr eure Fans verliert, dann verliert ihr das Herz dieses Vereins. Ohne Herz kann niemand überleben.

    18

    6
    Antwort
  • Don‘t panic !
    Das war doch nur ein Anfütterm für Dortmund. Die Borussen denken jetzt wir könnten nicht Fußball spielen und dann hauen wir die Stolperer aus dem Stadion. Denen macht die Verunsicherung gegen Hoffenheim dann noch zu schaffen.
    Und wird Köllner und die Mannschaft euch alle auslachen

    3

    5
    Antwort
  • Endlich durfte ich der Geburt einer neuen Mannschaft beiwohnen. Und es was phantastisch, dabei zuzusehen.

    9

    2
    Antwort
  • Ich so: „Bei der Roten bin ich mir nicht sicher. Trifft er den Gegenspieler 10 cm tiefer, gibt’s Gelb und gut is. Ich sach ma: echt blöde Flugkurven der Beine. Da so früh im Spiel Rot zu geben ist mangelndes Fingerspitzengefühl“.
    Dude so: „War schlicht zu gefährlich mit offener Sohle. Da sind Umstände und Zeitpunkt egal. Bei Gelb hätte jeder gesagt, dass er da verdammt gut weg gekommen ist und Rhein wäre ganz schnell ausgewechselt worden.„
    Ach, was soll‘s, Mathenia war klasse!

    15

    0
    Antwort
  • Wenn man jetzt Köllner entsorgt ist es auch Quatsch, jetzt muß man wenigstens konsequent weiter den minimalistischem Kurs fahren. Kein Geld verschwenden. Sonst gibt man zu daß alles bisher völliger, planloser Blödsinn war.

    7

    11
    Antwort
  • Bornemann im Sportschau Interview erst jammert er herum, daß die ganze Woche auf ihn eingedroschen wird er aber heldenhaft weiterarbeitet (wasauchimmer) und auf die Frage, was er jetzt tun wird kommt, ..“weiterarbeiten!.“
    Stellt sich eben die Frage ..wofür und wohin soll diese Arbeit führen, daß wir überhaupt kein Spiel mehr gewinnen?
    Auswärts …..ach lassen wir es und die nächsten beiden Heimspiele lauten Dortmund und Leipzig.
    In der Winterpause habe ich ja geschrieben daß spätestens Februar/März Bornemann und Köllner der Laden um die Ohren fliegt. Leider Traurig, aber da sind wir jetzt schon nahe dran, weil der Turnaround gegen die „machbaren“ Gegner durchgehend schief gingen. Aber ich will den bockstarken Punkt gegen Bremen nicht unterschlagen nach 4 Spielen Rückrunde. … ok weiterarbeiten..

    15

    4
    Antwort
  • @Exilfranke Der Einzige, der völlig planlosen Blödsinn macht, ist Köllner. Löwen nicht im Kader, Ishak in der 88 Minute eingewechselt, die Einwechslung von Fuchs. Die Krönung war dann das Sky Interview von Bornemann. Tut mir leid, ich kann beide, Trainer und Sportvorstand, nicht mehr für voll nehmen. Mit jeden Spiel weiter unter dieser Führung verliert der Club beim Umfeld und den Fans weiter an Kredit.

    17

    1
    Antwort
    • Ja, stimmt, ich hab oben wohl versucht etwas Richtiges im Falschen zu finden.

      Ich trink noch ein Bier und schau mit lieber Hawaii 5.0 an.

      1

      0
      Antwort
    • Mit seinen Einwechslungen macht sich Köllner unsterblich, lange nach ihm werde ich noch daran denken als wir gegen Freiburg 0:1 zurücklagen im letzten Heimspiel vor der Winterpause, wechselt er in der 85. Minute einen Verteidiger ein und jetzt beim Existenzspiel in Hannover bringt er den einzigen Stürmer, der weiß wie man ein Tor erzielt, erst beim 0:2 in der 88. Minute und wechselt vorher Fuchs ein 🙂 (Vielleicht dachte er an „Fuchsmühl“ und rechnete sich beim Spielstand von 0:1 aus, daß wir dann 2:1 gewinnen.)

      ..mit seinen Einwechslungen schafft er es ganz Fußballdeutschland zu verblüffen. Bockstarke Ideen, die leider keiner versteht, ich glaube auch seine Mannschaft nicht, die er in Hamburg von der Seitenlinie laut seinen Worten 43 mal verschieben wollte, bis diese nicht mal mehr wusste wo hinten und vorne ist.

      7

      0
      Antwort
  • Für Köllner wäre die Trennung jetzt eigentlich eine Erlösung, weil er offensichtlich mit seinem Latein am Ende ist. Das Entscheidende ist dabei: Die Spieler wirken jetzt hilflos und brauchen offensichtlich einen neuen Impuls. Köllner ist zu wünschen, dass er sein Scheitern jetzt selbst erkennt. Es ist ja nicht schlimm, denn der Club hat diesem außergewöhnlichen Trainer viel zu verdanken und auch er kann nicht aus wenig Gold machen. Aber es zu Ende. Hoffentlich erkennt er das noch. Es ist auch nicht gut gelaufen, weil entscheidende Leistungsträger in der 2. Liga wie Ishak, Löwen, Leibold, Valentini, Behrens, Erras usw. in der Bundesliga nicht angekommen sind, sei es aus Verletzungsgründen, sei es aus anderen Gründen.

    Eine Rätsel ist, was in Bornemann vorgeht. Will er mit in den Strudel reingezogen werden, weil er keinen Bock mehr hat? Ist er frustriert, dass ihm am Transfermarkt leider weder im Sommer noch im Winter im Sturm nennenswerte Verstärkungen gelungen sind? Das einzige, was jetzt bleibt, ist auf absehbare Zeit einen Trainer zu bringen, der einen Neuaufbau bewerkstelligt und Zusagen von den Führungsspielern einzuholen, mit denen der Club in die 2. Liga geht, damit die Mannschaft nicht wieder erst am 31.08. steht. Der Club braucht ja eine Perspektive, wie es weitergeht. Wenn sie jetzt mit Köllner in den nächsten Wochen nur auf die Fresse bekommen, geht noch mehr kaputt.

    18

    0
    Antwort
  • Wenigsten haben wir „mal wieder“ einen komplett havierten, kriselnden Gegner aufgebaut. Wenn jemand gerade am Boden ist. Wir helfen! 3 Punkte haben wir immer dabei. Wir sind die Guten, äh doofen, nein die Netten! Falls es schwierig wird, wir sind immer gut für einen überflüssigen Elfmeter, eine rote Karte oder Lustlosigkeit. Das ist auch kein Problem, weil mit unserem Etat gehören wir eh nicht in die Liga. Hoffentlich gibts am Ende wenigstens dafür einen Preis, … die „nettesten Doofen“ oder so.
    Nach dem Spiel in Dortmund haben sie sogar kapiert, daß sie ein Titelaspirant sind, Stuttgart schöpfte völlig Hoffnung, Freiburg kam auf dem Zahnfleisch trotzdem gabs 3 Punkte und auch Hannover sieht jetzt wieder Land.

    8

    0
    Antwort
    • Eigentlich sollten alle scharf darauf sein, uns in der Liga zu halten: die perfekten Sozialarbeiter!

      5

      0
      Antwort
  • Ich wette…..
    Wenn der Herr Köllner heute zu Herrn Bornemann zum Gespräch kommt und den Job kündigen möchte wird Bornemann versuchen ihn umzustimmen.

    2

    -1
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.