Podcast: FCN – C wie Kontinuität

Kontroverser Podcast über Bornemanns und Köllners Abgang beim 1. FC Nürnberg.

Der 1. FC Nürnberg wollte Kontinuität und steht nun ohne Sportvorstand und ohne Trainer da. Wie konnte es soweit kommen? War einzig und allein die sportliche Misere dafür verwantwortlich oder sind die Gründe vielfältiger? Felix Amrhein beleuchtet die Ereignisse rund um den Glubb mit seinen Gästen Stefan Helmer (Clubfans United), Felix Völkel und Marcus Schultz.

Zuletzt fanden sowohl 11 Freunde als auch die Süddeutsche Zeitung lobende Worte für den 1. FC Nürnberg dafür sich nicht den üblichen Mechanismen des Fußballgeschäfts zu unterwerfen. Sportvorstand Andreas Bornemann hielt auch nach dem 15. sieglosen Spiel in Folge zu Trainer Michael Köllner. Als sich am Sonntagabend der Aufsichtsrat traf und keine Entscheidung präsentierte, war den meisten aber wohl klar, dass die Fußballromantik am Valznerweiher bald ein Ende haben würde. Die Entlassung von Trainer Köllner war beschlossene Sache, Vorstand Bornemann hielt jedoch weiter zu ihm und wurde so gar das erste Opfer des Umbruchs. Einige Stunden später folgte dann die erwartete Beurlaubung des Trainers.

Insbesondere Bornemanns Demission stieß auch auf Missmut in Fankreisen. War das wirklich notwendig? Macht sich der FCN nun wieder zum Gespött der Nation? Wie groß ist das Eigenverschulden des Sportvorstands an seiner Entlassung? Wieso hat all das wohl genauso viel mit Außendarstellung wie sportlichem (Miss)Erfolg zu tun? Und wer übernimmt nun eigentlich die Trainingsarbeit von Michael Köllner? All das klären wir in der neusten Ausgabe Total Beglubbt.

Moderator: Felix Amrhein


Clubfans United unterstützen

Wer sich nun gerührt und angesprochen fühlt und die Gelegenheit nutzen möchte, seiner Großzügigkeit freien Lauf zu lassen, der ist natürlich herzlich willkommen:

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: €10.00

Hinweis: Mit einer Spende (freiwillige, unentgeltliche Geld-Leistung) unterstützt man Clubfans United. Eine Spendenbescheinigung kann nicht ausgestellt werden. Alternativ benennen wir natürlich auch gern eine Kontoverbindung.

 

4 Gedanken zu „Podcast: FCN – C wie Kontinuität

  • Gestern im Briefkasten. Post vom Ruhmreichen, der Mitgliederausweis 2019.
    Hübsch anzuschauen. Eine Reminiszenz an Max Kerner. Gut festgeklebt an passender Stelle.
    Ich versuche den Ausweis zu lösen ohne den Brief zu beschädigen.
    Funktioniert nicht. Ich reiße die Unterschrift des Sportvorstands, den es schon gar nicht mehr gibt, mitsamt des Ausweises herunter. Auf dem Kleber die Überreste seiner Unterschrift.
    Der Club ist jetzt auch interaktiv. Das nächste Mal bitte ein DIY-Tool-Kit zum Reparieren und Einsetzen des gewünschten Namens beifügen. Darf das Marketing dann gerne auch Clyps-Post nennen.

    Und was meint Max Kerner zum Thema Continuität?

    Ich bin Glubbberer
    Des ganze Abstiegskwaf
    Des is ma worscht
    Weil nächst Johr steich ma wieder auf
    Mir komma wiedder und zwar unter aller Garandie
    Und an jeds Münchner Auto bruns ma wiedder hie.

    8

    1
    Antwort
  • Das C steht für Christian, Christian Möckel-hat ja dann auch Kontinuität

    0

    0
    Antwort
  • Ich habe mir den gesamten Podcast angehört und gebe gerne zu, daß ich zuvor wenig Einblick in die Politik unseres 1. FC Nürnbergs hatte.
    Ich verstehe nur nicht, wie Bäder es geschafft hat die Macht auf den Sportdirektor so konzentrieren zu können.
    Vielleicht hat da jemand von euch Insidern einen Link zum nachlesen, warum und wie Bäder das gemacht hat? Es wird ja behauptet im Podcast, daß Bader hierfür verantwortlich ist.
    Jedenfalls ein dickes Lob! Hab da gerne zugehört und viel wissenswertes mitnehmen können.
    Und hier könnte ich allen 3 Meinungen etwas abgewinnen.
    Danke und Grüsse

    3

    0
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.