50+1

Der Wirt stellte ein Pils vor mich auf den Tresen und ich nahm einen Schluck und Alfred (klick) fragte: „Und woss soochsd duu dozuu, dasse nan Bornemonn und na Kellna nausgschmissn hamm?“

„Jetzt wissen wir endlich Bescheid“, antwortete ich.

„Woss? Ieba woss wissma Beschaid?“

„Wir wissen jetzt Bescheid, was das Ziel des Clubs in dieser Saison ist.“

„Woss?“

„Wir wissen jetzt, dass das Saisonziel der Klassenerhalt ist.“

„Dess iss doch gloor, dass da Glassnerhalld dess Dsiel vomm Glubb iss. Woss solln sundsd dess Dsiel saa? Sundsd häddnsa die dswaa ja goor nedd endlossn missn.“

„Mag schon sein. Aber konkret gehört habe ich das nie. Von Zielen wurde schon gesprochen. Köllner hat in Pressekonferenzen oft davon gesprochen, dass er zuversichtlich sei, die gesetzten Ziele zu erreichen. Aber das Wort Klassenerhalt ist konkret nie gefallen. Zumindest habe ich das nicht gehört. Was das eigentliche Saisoniel ist, wurde konkret nicht ausgesprochen. So wie man es vermeidet, ein Tabu-Wort zu vermeiden. Jetzt hat der Vorsitzende des Aufsichtsrats konkret gesagt, dass der Klassenerhalt das Ziel ist (klick). Jetzt wissen wir Bescheid.“

„Jetzt, wo alles zu spät ist, entlassen sie die sportliche Leitung“, sagte der Wirt. „Jetzt, wo nichts mehr zu retten ist, setzen sie die Mechanismen der Branche in Gang. Später Ehrgeiz. Zu später Ehrgeiz.“

„Was heißt hier zu spät?“, hielt Hannes (klick) dagegen. „Drei Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, sechs Punkte Rückstand auf Platz 15. Da geht in dreizehn Spielen noch einiges. Noch sind 39 Punkte zu vergeben. Da ist noch nichts zu spät. Noch lange nicht.“

„Weer wärdn edsad Drääna?“

„Schommers ist Trainer“, sagte Hannes, „und Mintal Assistent. Der Club hat ein neues Trainerteam.“

„Dess ist doch niggs Dauahaffds. Die braung doch ann gschaidn Drääna.“

„Zuerst brauchen sie einen neuen Sportdirektor“, erwiderte der Wirt. „Erst wenn der Posten des Sportdirektors neu besetzt ist, kann ein neuer Trainer kommen. Denn der Sportdirektor stellt den Trainer ein.“

„Das kann auch eine Sportdirektorin sein“, bemerkte ich.

„Woss?“

„Hab‘ ich so gelesen“, sagte ich und holte mein Handy aus der Jackentache und tippte.

„Jetzt spinnt er wieder“, winkte Hannes ab.

„Ich spinne gar nicht“, versetzte ich, scrollte und las vor (klick):

„Tage oder Wochen“, sagte Grethlein, könne die Suche nach einem Sportvorstand in Anspruch nehmen. Gehofft wird allerdings auf eine zeitnahe Lösung. Der oder die Neue soll dann den Weg fortführen, den Bornemann einigermaßen erfolgreich gegangen ist.

„Der oder die Neue, heißt es da“, wiederholte ich.

„Silvia Neid“, sagte der Wirt. „Das wär‘ doch mal was Neues.“

„Na ja“, überlegte Hannes. „Die könnte ich mir auch als Trainerin vorstellen.“

„Wenn Männer es nicht hinkriegen, sollte man mal Frauen ranlassen“, führte ich aus. „Bin der Meinung, dass die Strukturen des 1. FC Nürnberg genderisiert gehören. Im neunköpfigen Aufsichtsrat sollten mindestens fünf Frauen sitzen.“

„50+1“, sagte der Wirt: „Höchstens vier Mitglieder, mindestens fünf Mitgliederinnen.“

„Dess iss doch a Gwaaf. Woss issn dess haid widda firra Gwaaf?“

„Kann schon sein, dass das ein Gwaaf ist“, erwiderte ich. „Solange der 1. FC Nürnberg keinen finanzstarken Sponsor oder Investor hat, ist alles ein Gwaaf.“

„Bevoor dess Gschmarr nuch bleeda wärd, gämma lieba aane raang. Hossd a Kibbm fir miech?“

„Jetzt noch nicht, ich bin ja gerade erst gekommen“, sagte ich und nahm einen Schluck aus dem Glas.

87 Gedanken zu „50+1

  • Silvia Neid wäre super, dann dürfen wir nach dem neuen Paritätsgesetz als Quotenfrau in der Bundesliga bleiben und ein patriarchalisch-reaktionärer Verein wie Kinds Hannover wird am grünen Tisch zum Zwangsabstieg verdonnert.

    10

    2
    • Hannover bekommt keine Sanktionen, nicht einmal wenn sie, wie diese Saison, öffentlich und absichtlich , gegen die DFL-Statuten verstoßen

      3

      2
  • „„Bevoor dess Gschmarr nuch bleeda wärd, gämma lieba aane raang. Hossd a Kibbm fir miech?“
    „Jetzt noch nicht, ich bin doch gerade erst gekommen“, sagte ich …“

    Zu dieser Szene assoziiere ich sofort ein Telefonat, dass vor einiger Zeit in München geführt wurde, und den TSV 1860 in die Regionalliga katapultierte. https://www.sueddeutsche.de/sport/tsv-muenchen-vom-investor-versenkt-1.3533673
    Seither wehrt sich der Verein gegen die Übergriffe des Investors. Aber natürlich gibt es auch eine starke Fraktion, die mit Hoffnung auf die Wiederkehr längst vergangener glorreicher Zeiten der Schleimspur des Geldes entlang auf den Knien folgt, so als ginge es zur Bußwallfahrt nach Altötting.
    https://www.sueddeutsche.de/bayern/altoetting-auf-knien-vor-der-schwarzen-madonna-1.3120136
    Ich sage mir, lieber ohne Investor als „Volksverein“ (Hans Böller) in die Dritte Liga als als Verein gehobener Geldwäsche in der Ersten.
    https://derstandard.at/2000097760100/Zukunft-des-Fussballs-Auch-der-Ball-ist-nur-eine-Blase

    6

    6
    • Korrektur:
      …die mit Hoffnung auf die Wiederkehr längst vergangener glorreicher Zeiten der Schleimspur des Geldes entlang auf den Knien folgt, so als ginge es zur Bußwallfahrt nach Altötting….

      0

      1
  • Wie lief das eigentlich bei Hertha (Schalke, Gladbach?)? Gibt es eventuell auch einen Mittelweg? Einen Investor der uns eine gewisse Summe zinsgünstig und langfristig leiht, ohne dass diesem gleichzeitig Anteile am FCN übertragen werden müssen?

    3

    1
    • Herta hatte einen amerikanischen Investor, im Sinne von Geldgeber, der a, die Anteile(10%) weiterverkaufen kann oder b, sie zurückbezahlt bekommt mit Zinsen-was mittlerweile wohl passiert ist.
      Damals stieg KKR mit 61,..Mio ein, Hertha war Schulden frei(nach einstieg hatte die jahresbilanz ein plus von ein paar Hunderttausend…) konnte das Geld sofort investieren mit der Hoffnung-es wird schon nix schief gehen.Der Neue TV Vertrag hat wohl erheblich geholfen und die Tatsache das man sich etablieren konnte
      No Risk no Fun
      wer es detailiert lesen möchte,bitte:
      https://www.capital.de/wirtschaft-politik/fussball-investoren-kkr-hertha-und-die-heuschrecke

      9

      0
  • Ich bin gespannt, wie sich die Bielefelder Variante entwickelt und ob sie tragfähig ist.

    1

    0
    • Bielefelder Variante? Jeff Saibene als neuen Chefcoach?

      0

      0
      • „Bündnis Ostwestfalen“- ein zusammenschluss örtlicher und regionaler Wirtschaftsunternehmen(z.B Oetker) zur Verbesserung der finanziellen Lage der Arminia-wäre in unserem Fall ja „Bündnis Franken“
        was da der Nachbar sagen würde…

        1

        0
        • Tee-Trikot-Werbung und grüne Stutzen wären gewöhnungsbedürfig, aber warum nicht, wenn’s der Sache dient😅

          2

          0
        • Paderborn ist doch auch Ostwestfalen. Was sagen die denn dazu?

          1

          0
    • Ah. Wie spricht denn der? Da versteht ja der Gegner jedes Wort.

      6

      1
      • Zumindest in manchen Dingen bleiben wir uns treu – den Gegner sieht er „brutal stark“. 😉

        4

        0
        • Sehr sympathischer Auftritt. 🙂

          PS: das „brutal“ hat er doch direkt mit einem Schmunzeln in ein „sehr stark“ korrigiert…

          8

          0
      • Wo lief die denn? Auf dem YT Kanal von Club TV ist noch nix. :/

        0

        0
        • Ja, das finde ich auch seltsam… Auf der Startseite von fcn.de ist es zu finden.

          1

          0
  • Fand die erste PK völlig ok und es tat gut mal ohne diese ewigen Monologe auszukommen. Frage Antwort und gut ist. Paßt 🙂

    9

    1
  • Eigentlich dachte ich an die Relegation gegen den HSV (wegen Ivo, Geheimplan, ihr erinnert Euch), nun könnte es aber doch Paderborn werden…

    1

    0
  • Wie machen die das nur, die sind vieel ärmer als Köln!?

    5

    3
    • die haben ein Tor mehr geschossen als Köln…
      den ganzen anderen Rest erspar ich Dir, Wahrscheinlichkeitsrechnen und Statistik könnten ein ausfüllendes Hobby sein.

      FCN
      FCN Fußball
      Fußball
      Fußball Geld
      FCN Geld
      FCN Fußball Geld
      Misere

      6

      4
        • Sehr schöner und wahrer Artikel, geschrieben, als Fußball noch an Romantik glauben durfte.

          Aber, Ausnahmen gibt es nicht. Die Mechanismen der Branche holen letztlich jeden ein

          2

          0
          • Super Artikel. Denn der Depp in dieser Saison ist keinesfalls der Club, sondern Hannover oder Stuttgart, die mit deutlich höheren Budgets gestartet sind und jetzt auch nicht recht viel besser dastehen. Vor allem Stuttgart ist ein Oberdepp. Die haben ungefähr 80 Mio. ausgegeben und sind kurz vor dem Abstieg. Hannover bringt den Ball kaum geordnet über die Mittellinie. Schalke ist diese Saison auch ein Depp. Die Clubfans sollten aufhören, sich selbst so zu kasteien.

            17

            2
            • Zitat Berlino:

              „Denn der Depp in dieser Saison ist keinesfalls der Club, sondern Hannover oder Stuttgart … Hannover bringt den Ball kaum geordnet über die Mittellinie.“

              Stimmt, für eine Mannschaft, die gegen Deppen verliert, die „den Ball kaum geordnet über die Mittellinie“ bringen, ist „Depp“ nicht die richtige Bezeichnung.

              5

              3
  • Wohne 50km von Paderborn entfernt. Bei Paderborn stimmt das Gesamtpaket (Sportliche Leitung, Trainer,Vorstand) und das obwohl der Hauptsponsor weggebrochen ist. (Finke). Ich sehe es kommen Paderborn steigt auf und der Club mal wieder ab.

    2

    2
  • Paderborn hat 150.000Tsd. Einwohner und liegt ungefähr 40 km entfernt von Vereinen wie BVB und S04. Waren abgestiegen in die 3.Liga schafften Aufstieg und sind jetzt auf Platz 3 der 2.Liga. Deshalb am Geld liegt es nicht alleine sondern auch an der Fachkompetenz im Verein. Deshalb könnte ich mich schon wieder aufregen wenn ich Namen wie Möckel und Schäfer höre als Kandidaten für den Sportvorstand.

    17

    3
  • Werden eigentlich Köllner und Bornemann am Montag auch im Stadion erwartet, gibt es dann einen Lovechair für beide ohne Zwischenlehne zum entspannt gucken?

    14

    24
    • ohne Bornemann oder Köllner gäbe es eventuell ein Montagsspiel in Nürnberg, allerdings sicherlich nicht gegen Dortmund.
      Was soll dein Kommentar?

      21

      12
      • Ich finde es befreiend, daß Bornemann sich quasi selbst mit entlassen hat. Sorry ich fand seine Transferpolitik in knapp 4 Jahren Müll.

        19

        26
        • Stör´ doch bitte nicht den Glorifizierungsprozeß für dieses zwei Volkstribune!

          10

          22
          • „Si tacuisses, philosophus mansisses“

            oder auch:
            Hätts’t die Pappn g’holtn, hätt kaner g’merkt, dass’d deppat bist

            17

            1
    • Also Häme haben die beiden trotz allem nicht verdient. Da kannst du denken was du willst.

      25

      6
      • Nimm doch nicht alles so ernst !
        Ein bisschen Spaß muss sein

        9

        15
        • Kleine verschwitzte Hinweise auf Männerfreundschaften und faktenbefreites meinen-das hat Block 4 sicherlich nicht mit Niveauverlust gemeint,oder?

          12

          5
  • Wie gesagt, das Problem liegt meines Erachtens nicht nur am Geld sondern an mangelnder Fachkompetenz in allen Bereichen beim Club. Eine Entlassung nach 15 sieglosen kam viel zu spät. Man hätte Köllner und Bornemann viel früher zum Rapport bestellen müssen. Hätte man festgestellt, dass sich nichts mehr bewegt hätte man Beide freistellen müssen. Ich bin auch kein Freund von Interimslösungen. Deshalb hoffe ich, das der Club bald einen Sportvorstand und Trainer präsentiert.

    13

    6
    • Ne, Stuttgart gerade Remis und Hangover verliert wohl deutlich in SAPHeim. Die Beschreibung des Handelfmeters für den VfBäh klingt schon wieder kurios.

      0

      0
        • Alles bereit für den Start des Fußballwunders, von dem noch in 100 Jahren die Barden singen werden.

          4

          0
          • …sofern sie nicht eins mit einem nicht mehr ganz frischen Fisch auf die Rübe kriegen!

            1

            0
  • Alle spielen für den Club…ob auch der Club mal für den Club spielt?

    21

    0
  • Ich würde am Montag als Einlaufmelodie dem Klassiker von Katja Ebstein spielen …

    2

    0
  • Also Pizarro ist schon krass, wie alt ist er nochmal 40 Jahre? … aber wenigstens bringt ihn der Trainer in der 61. und NICHT erst in der 88. Minute.

    10

    6
    • Hätte aber gereicht…
      Warum haben wir am Montag einen Schiedsrichter aus Hannover?

      19

      1
      • Ein Stürmer braucht auch etwas Zeit bis er sich so richtig reingefuchst hat und Wettkampf warm ist, hätte nicht gereicht.

        1

        7
          • Zeig doch lieber Best of Max Morlock. Wen interessiert schon dieser alte Ricken oder hast Du jetzt die Seiten gewechselt ?

            0

            0
            • „Ein Stürmer braucht auch etwas Zeit bis er sich so richtig reingefuchst hat“ Zitat Juwe-
              „5 Sekunden“ Zitat Marcel Reif

              Es macht einfach keinen Spaß mehr, wenn Behauptungen nur noch der Behauptung wegens gemacht werden.Wenn er gestern Pizzarro verwendet um Köllner zu grüßen-späte Einwechslung, huhu, andere machen das besser, huhu, dann ist das erstens kindisch, zweitens hätte es tatsächlich gereicht einen Freistossschützen in der Nachspielzeit einzuwechseln( Ich war exakt neben dem Tor, wo war Juwe?Hat er das Spiel gesehen, oder im Kicker das Ergebnis gelesen?),
              drittens gibt es genügend Beispiele für Joker wird eingewechselt-trifft.siehe Ricken

              11

              4
              • Blog also schliessen, es dürfen einzig nur noch Kameraleute von Sky als wahre Experten Beiträge verfassen, die einzigen Träger und Verkündet der fußballerischen Wahrheit im biblischen Sinne.
                Die sehen die Spiel zwar nur ausschnittsweisr durch einen schmalen Sucher, sind aber immer am Spielfeldrand nahe am Geschehen.

                1

                8
                • Nein, Sky Kameraleute übertragen die Spiele nicht, wahrscheinlich auch Zuviel Info, nur krampfhaft das gesamte Bundesligageschehen auf das Versagen von Köllner und Bornemann herunter zu brechen ist einfach sehr einfach-wem das gefällt-bitte

                  11

                  0
                • Da sehen sie immer noch mehr als selbsternannte Fußballexperten mit fragwürdiger Syntax, die meistens eh nur den Ticker verfolgen.

                  Dürfen denn alternativ nur noch die Totengräber der Kontinuität Beiträge verfassen?

                  9

                  1
              • Du ignorierst einfach die Fakten, Pizarro wurde nun mal so wie es die meisten Trainer machen bei Rückstand in der 61. Minute!! eingewechselt bei 0:1 Spielstand was dann spät belohnt wurde. Natürlich muss sich ein Stürmer ins Match reinfinden das geht nicht in 2 Minuten! Unser Trainer hingegen wartete noch das 0:2 ab um in der 88. Minute den einzigen echten Stürmer zu bringen, der das Potential hat, wie er jüngst erst gegen Bremen gezeigt hat. Noch besser war Köllners Einwechselung eines Verteidigers in der 85. Minute bei 0:1 Spielstand im Heimspiel gegen Freiburg. Ich habe so einen Nonsens noch nie vorher gesehen, würde von ihm immer noch gerne wissen und erklären lassen, was denn jeweils die Idee dahinter war?

                11

                12
                • Interessant: Kohfeldt hat Pizarro schon drei Mal bei Stand Unentschieden erst in der 86. ohne Effekt gebracht (gegen Hoff, F und in L). In Leipzig wurde dann sogar noch verloren. Würde dennoch davon ausgehen, dass auch diese späten Wechsel mir die Trainer nachvollziehbar erklären könnten..

                  5

                  0
                • Nein, eine absolut vergleichbare Diskussion „wann“ man einen Stürmer (bei uns sogar der einzige Strafraumstürmer) bringt um ein Spiel zu drehen. Sicher nicht erst in der 88. Minute beim 0:2 wie Köllner. Da wäre es sogar besser gewesen ganz darauf zu verzichten dann hätte er sich wenigstens nicht in Fußballdeutschland lächerlich gemacht. Aber davor Fuchs …. wtf

                  8

                  19
                • Fuchs hatte durchaus eine Berechtigung in Unterzahl als einer der laufstärksten Spieler mit aggressivem Anlaufen, um im Mittelfeld Pressingdruck zu erzeugen.

                  Und in ganz Fußballdeutschland ist auch bekannt, dass man in der Schlussphase für das verzweifelte Hoch- und Weit gerne mal kopfballstarke Verteidiger einwechselt. War das damals Klopp oder schon Tuchel (egal, sind ja beide Dilettanten), die mit dieser Taktik in Dortmund noch einen 2 Tore Rückstand in den letzten Minuten gedreht haben?

                  17

                  2
              • Sorry mach dich doch nicht lächerliche was sollte es unsere einzigen Stürmer, der die notwendige Robustheit hat erst in der 88. Minute bei einem 0:2 in Hannover einzuwechseln, sag du mir welchen Sinn das haben soll so spät? Es gibt keinen.

                4

                8
                • Eventuell wird der heutige Siegtorschütze ja heute in der 88.Minute eingewechselt-das wäre schön

                  1

                  0
                • Brauchst nicht gleich alle lächerlich machen, für die die Sache hier nicht so glasklar ist wie für Dich. Bei Stand 0:2 muss ein Trainer überlegen, was er macht, um zunächst mal zum 1:2 zu kommen. Er hat sich im Abwägen von Für und Wider zunächst einmal für das entschieden, was Optimist erklärt hat. Wenn das nicht greift (das kann natürlich IMMER und bei JEDER Entscheidung sein), dann nutzt er dann halt noch seine letzte Wechselmöglichkeit in der Hoffnung, dass Ishak vielleicht doch direkt ein Tor macht. Zudem konnte er eigentlich davon ausgehen, dass die Nachspielzeit ähnlich lange sein würde wie nach der 1. Halbzeit. Wirklich so absurd diese Gedanken?

                  11

                  2
  • „Zurück in die Zukunft“ Nach aufopferungsvollen Kampf besiegt der Club die Dortmunder knapp. Ishak schießt in der 71. Minute den Siegtreffer. Dem BVB fehlt an diesem Tag die Durchschlagskraft und Spielstärke. Glückwunsch an die Nürnberger und den gelungenen Anschluss an das rettende Ufer.

    8

    0
  • Als Beispiel für eine Aufholjagt, sollte man sich mal die U19 anschauen. Jetzt haben die auch noch gegen die Eintracht gewonnen, jetzt sind die wieder direkt dran an den Nichtabstiegsplätzen!
    Hoffentlich können die so weiter Punkten, das ist wirklich sensationell, der Klassenerhalt ist unheimlich wichtig, damit das Nachwuchskonzept weitergeführt werden kann.

    13

    0
      • Der Umstand, dass Köllner erwartbarerweise mit einer individuell völlig unterlegenen Mannschaft in der Bundesliga nicht bestehen konnte bedeutet also automatisch auch, dass sämtliche Ansätze im NLZ gescheitert sind. Aha.

        Mir ist das zu billig.

        12

        1
        • Bitte was hatte der Fußball der ersten Mannschaft mit dem FCN-Konzept des NLZ über „Kinder- und Jugendmannschaften“ konkret und über Sonntagsansprachen hinaus zu tun? Bitte das NLZ Konzept mal auf der FCN Homepage nachlesen und dann könnt Ihr mir das gerne erklären.
          Ich bin zu doof dazu, das zu verstehen oder gar Zusammenhänge damit herstellen zu können.

          1

          1
          • Er sprach vom Klassenerhalt der U19. Hat irgendwie schon was mit dem NLZ zu tun, dachte ich 😉

            Und wenn Du den Zusammenhang suchst: das war als Beispiel für eine Aufholjagd gedacht. Nur negativ zu denken ist nicht förderlich für die Wahrnehmungsfähigkeit.

            4

            0
  • HILFE!!!! Ich kann nicht mehr liken/disliken? Was ist los???

    2

    2
  • Ich bin heute schon sehr gespannt wie die Mannschaft heute auftritt geht nicht mal primär um das Ergebnis, Tabellenerster gegen Tabellenletzter läßt da nicht viel Raum, aber ich bin gespannt auf die Körpersprache ob man sich richtig wehrt ob Energie drin ist oder taktisch neues zu erkennen ist.
    Und wenn es Fußballwunder gibt das wäre doch heute so eine Gelegeneheit 🙂

    7

    0
  • Ich bin gespannt wie eine mögliche Aufstellung mit Palacios und/oder Fuchs aufgenommen wird. Waren die doch für viele der Inbegriff der Unfähigkeit des Trainers Spieler richtig einzusetzen.

    Einen anderen Auftritt werden wir heute Abend mit Sicherheit erleben.
    Die Frage wird sein ob es reicht den Dortmundern auch nur annähernd ans Bein zu pinkeln.

    Entscheidend werden die Spiele gegen Düdo, Augsburg, Stuttgart, Schalke inkl. der einen oder anderen Überraschung. Weil ich denke das dieses Jahr tatsächlich 26 Punkte für Platz 16 reichen könnten.

    4

    0
  • Falls jemand ins Stadion will und aus Norden kommt:

    Derzeit ist die Südwesttangente bei der Pyramide gesperrt, weil eine Fliegerbombe entschärft werden muss. Ringsrum herrscht Verkehrschaos. Ich würde dringend raten, über die A3 anzureisen!

    Viel Erfolg!

    0

    0

Kommentare sind geschlossen.