Der Club erkämpft sich einen Punkt gegen den Tabellenführer

Der 1. FC Nürnberg holt im 1. Heimspiel nach Köllner/Bornemann gegen Borussia Dortmund einen Punkt.. Beide Teams mussten zuletzt eine Serie von Spielen ohne Sieg verbuchen, das sollte sich fortsetzen. Dem Tabellenführer fehlt weiterhin die Souveränität und Konstanz, der Club verteidigte mit Mann und Maus und hatte am Ende das notwendige Match-Glück, das ihm zuletzt oft fehlte.

Spiel 1 für Boris Schommers

Boris Schommers und Marek Mintal sind das neue Duo an der Seitenlinie. Hier die Pressekonferenz vor dem Spiel:

Die Aufstellung

Mathenia – Valentini, Mühl, Ewerton, Leibold – Petrak – Behrens, Löwen – Kubo – Matheus Pereira, Zrelak
Bank: Bredlow, Bauer, Erras, Jäger, Kerk, Ishak, Palacios

Beim BVB fehlt Reus, Alcacer und Dahoud nehmen auf der Bank Platz:
Bürki – Wolf, Weigl, Zagadou, Diallo – Witsel, Delaney – Sancho, Philipp, Guerreiro – M. Götze

Die 1. Halbzeit

Schommers begann mit Kubo, Pereira und Zrelak mit nominell drei Offensivspielern, über weite Teile des 1. Durchgangs wurde allerdings eher mit Mann und Maus verteidigt. 71% Ballbesitz verbuchte der Gast und ein Chancenplus von 10:5, dennoch wirkte das Spiel durchaus ausgeglichen, denn der Club setzte bei Ballbesitz recht effektiv auf Konter oder nutzte auch kleinere Gelegenheiten zu wenigstens ordentlichen Chancen. Die größte vergab wohl Pereira kurz vor Halbzeitpfiff, als Zagadou die Orientierung verlor und der Ball von seinem Rücken zum Club-Spieler kam – dessen überhasteter Schuss zwar scharf aber zu mittig und so von Bürki zu klären.

Dortmund hatte aber auch gleich diverse Top-Chancen, konnte die aber nicht nutzen, auch weil Mathenia einen sehr guten ersten Durchgang spielte. Ein langes Bein von Leibold gegen Sancho hätte aber auch durchaus zu Elfmeter führen können, vielleicht müssen. Der VAR griff diesmal nicht ein, warum auch immer. Vielleicht das Matchglück, das dem Club so oft zuletzt fehlte.

Begleitet wurde das Spiel von Fan-Protesten gegen die Ansetzung am Montag. Das Spiel, das lange nur von Pfiffen gegen den DFB statt Support begleitet wurde, musste gleich mehrfach unterbrochen werden, da Gegenstände auf das Spielfeld geworfen wurden.

Die 2. Halbzeit

Nach dem Wechsel nahm die Dominanz von Dortmund noch zu, klare Chancen waren aber Mangelware, da der BVB durch die zum Teil mit 10 Mann verteidigenden Hausherrn nicht in deren Box kamen, da half auch die Hereinnnahme von Alcacer nichts. Und wenn, dann war Mathenia zur Stelle, der sich ein kleines Privatduell mit Götze lieferte – erfolgreich. Der Club konzentrierte sich nur noch auf die Defensive, ohne die Nadelstiche der 1. Halbzeit setzen zu können, schaffte es dabei aber grobe Fehler zu vermeiden. Das reichte am Ende für einen Punkt, da auch Freistöße weitgehend vermieden werden konnten. Auch das ein Schlüssel zum Punktgewinn, neben eines außerordentlichen Einsatzes, wovon 116 km Laufleistung zeugen.

Fazit

Trotz aller Freude über die anerkennenswerte Leistung: Am Ende war auch das nur ein Punkt und damit das 16. Spiel in Folge ohne Sieg. Was der Punkt wert sein wird, wird sich vielleicht schon gegen Düsseldorf zeigen. Spielerisch waren heute keinerlei Akzente zu setzen, doch der Punkt ist natürlich auf jeden Fall gut für die Moral. Zudem rückt man nun wieder auf zwei Zähler an den Relegationsplatz heran.

Man of the Match: Mathenia.
Aufreger des Spiels: Der nicht-erfolgte Eingriff aus Köln nach dem Foul an Sancho in Halbzeit 1. Manchmal können einzelne Entscheidungen dann doch Spiele entscheiden (oder eben auch nicht).
Social Media Shitstorm des Abends: Ein nicht mehr ausgeführter Eckball am Ende von Halbzeit 1 für den BVB. Schiri Osmers hatte offenbar keine Lust mehr, die Gegenstände (schwarze Tennisbälle), die erneut aus der Kurve geflogen kamen, erst wieder entfernen zu lassen. Für viele ein Affront und ein Einknicken vor solchen Aktionen aus den Fanblocks. Für andere eine Lappalie, weil die Nachspielzeit im Grunde eh schon um war.

Dortmund kam nach ihrer Serie an zum Teil unglücklichen Punktverlusten und dem Ausfall von so wichtigen Spielern wie Reus und Akanji vielleicht gerade Recht für den Club, um mit einer aufopferungsvollen Leistung einen Punkt zu ergattern.

105 Gedanken zu „Der Club erkämpft sich einen Punkt gegen den Tabellenführer

  • Dass Schommers, zuvor in der Mitverantwortung, nun nachtritt, indem er jetzt wieder „mehr Freude“ in der Mannschaft feststellen könne, spricht nicht für ihn. Kenne M. Köllner schon lange, man kann viel über ihn sagen, aber dass er zu Griesgrämigkeit beitragen würde…..das gewiss nicht. Ein Quatscher, dieser ….Dings…äh Schlommers.

    5

    47
    • Und Du hast auch wirklich die gesamte Aussage gehört oder gelesen und nicht nur die BILD-Überschrift?

      15

      0
    • Sogar Behrens sagte das wieder mehr gelacht würde, eine Verschwörung gegen deinen Sonnengott. (nichts gegen Köllner, nur gegen Unsinn ;-))

      2

      0
  • Und Schiri Osmers aus Hannover darf pfeifen. Der DFB beweist einmal mehr Fingerspitzengefühl.

    19

    3
    • VAR kommt aus Stuttgart, man kennt ihn vom Mainz Spiel

      9

      1
    • Sorry, dass ist doch kleinkariert. Ich wohne in München, bin aber Glubb Fan. Uff!
      Aber immerhin, dann gibt es bereits einen Sündenbock für das 1:4: Die Fussballmafia, die den FCN in Liga 3 haben will. Bornemann wurde sicher auch bestochen, im Winter keinen Toptransfer zu holen (und die hätte es gegeben, s. Müller H96, erzählt mir bitte nix!!!!!) Und jetzt lacht er sich gemeinsam mit Köllner ins Fäustchen und verprasst seine Abfindung bzw. sein leistungsloses Gehalt!1!!!

      Har har und wir Deppen schauen uns das Theater noch an, zahlen Eintrittsgelder, Mitgliedsbeiträge und glauben womöglich noch an den Weihnachtshasen und Ostermann!
      Meine Meinung (und die wird man wohl noch mal sagen dürfen!): FANS RAUS!

      10

      20
      • Mein Gott, eine Aufregung, wenn das kleinkariert ist, weshalb darf Aytekin denn nie ein Clubspiel pfeifen?!

        7

        1
      • Ich möchte gar nicht wissen, was es für einen Aufstand gibt, wenn ein Dortmunder Schiri ein Bayernspiel pfeifen soll….

        14

        0
        • Ich finde eher schade das wir verhältnismäßig wenig Topschiris haben,die sich eher wenig vom VAR reinquatschen lassen und eher ein Spiel leiten als das unerfahrene Schiris tun.Herkunft ist da eher egal.

          6

          0
    • Wie konnten wir nun trotz Osmers 0:0 spielen? Warum hat er den Strafstoß gegen den FCN nicht gepfiffen und auch der Keller nicht eingegriffen? Hat Uli H. dem DFB schnell ein paar Millionen vom Festgeldkonto überwiesen, damit die Meisterschaft gesichert ist? Wer kann es mir erklären?

      Wie weit muss man prüfen bei der Schiedsrichterauswahl? Was ist, wenn der Großvater eines Schiris aus Hannover leidenschaftlicher Schalke Fan war, seine Frau aus Hamburg stammt und deren Vater FCB Fan ist? Darf der dann überhaupt noch irgendwas pfeifen?! Ist echt kompliziert mit der Fairness und Fussballmafia.

      1

      1
      • In der Tat sollten mithilfe der Ahnendatenbank der Mormonen solche Untersuchungen vor Besetzung des Schiripostens stattfinden.

        0

        0
      • Vielleicht war das ja der Kicker-Effekt (der niemals den Eindruck erwecken möchte, den Club zu bevorzugen, weil Redaktion und Verlag ja in Nürnberg sitzen). Osmers dachte vielleicht, dass ihm Parteilichkeit oder Einflussnahme vorgeworfen werden könnte, wenn er für Dortmund pfeift.

        Oder die deutlichen Worte Bornemanns und Köllners letzte Woche haben Wirkung gezeigt…;-)

        Uli H. wäre allerdings auch eine Erklärung :mrgreen:

        1

        0
  • Achtung Staugefahr!

    Der Aktualität halber wiederhole ich das hier noch mal:

    Falls jemand ins Stadion will und aus Norden kommt:

    Derzeit ist die Südwesttangente bei der Pyramide gesperrt, weil eine Fliegerbombe entschärft werden muss. Ringsrum herrscht Verkehrschaos. Ich würde dringend raten, über die A3 anzureisen! Auf jeden Fall sollte man die Staumelder im Blick haben….

    Viel Erfolg!

    6

    0
    • U Bahn und Züge scheinen nicht betroffen zu sein, die Bombe wurde irgendwo auf dem Feld zwischen Pyramide/Schönklinik und Schanzenbräu-Brauerei/Datev IV gefunden.

      0

      0
  • Juwe du musst jetzt stark sein-laut Kicker- stürmt Zrelak und nicht Ishak.
    Löwen darf ran und Kubo.
    Die Rotation lebt

    6

    1
    • Habs gesehen nach deinem Hinweis. Dankeschön 🙂
      Na ja die Trainer denken sich sicher etwas dabe aber keine Ahnung was? Ich habe halt nur im Kopf wie Ishak gegen Bremen ein schwieriges Tor bedrängt aus spitzem Winkel gemacht hat und dann im Gegensatz wie Zrelak gegen Hannover den Kopfball frei vorm Tor völlig stümperhaft vergeben hat.
      Vielleicht bringt er Ishak ja bei Rückstand die Gelegenheit wirds vermutlich geben.

      0

      6
    • Aha Ishak in der 65. Minute 🙂 so macht das schon mehr Sinn.

      2

      3
      • Sollten wir mal wieder ein wirkliches offensivSpiel entwickeln, dürfte ishak erste Wahl sein. Allerdings ist zrelak für mich als erster Verteidiger einfach die bessere wahl. Und in der Rolle war unser Stürmer gestern in jedem Fall gefragt 😉

        1

        0
  • Der Club beißt. Klasse!
    Aber zur Nordkurve fällt mir nur noch Kopfschütteln ein. Unfassbar dämlich!

    10

    4
    • Was macht sie denn? Wieder mal Leuchtfeuer? Im Ticker steht nix.

      0

      0
    • ach wie gegen Leverkusen?
      Fand ich aber ehrlich gesagt gar nicht so schlimm und das Ergebnis hat ja auch gepasst 😉

      6

      1
      • Da hat aber „Pfütze“ mitgespielt.
        Und der ist heute nicht im Kader.

        1

        0
      • Mir scheint, die Montagsspiele sind nicht das Nürnberger Unglück.

        1

        0
  • Jetzt räuchern sie sich noch das Stadion ein. Tut mir leid, fällt mir nur ein herzliches

    Ihr seid Sch… wie der der DFB

    ein. Stimmungsboykott und Strafenprovokation zur Unzeit…

    17

    6
    • Alle raus!! Solche „Fans“ braucht kein Mensch! Jetzt läuft es endlich wieder und die haben nichts besseres zu tun als gegen den DFB zu sein? Hallo? Aufwachen?

      16

      5
    • Und schwarze Tennisbälle werfen? O mei. „Glor, schwaddse Dennisbäll, na wernsas kabiern!“ – „subber Idee!“ – „schdarg“! – „des had nu kanner gmachd, voll innowadief“! – „Ey Dennis, wo du immer däi Ideen…“… Wunderwelt Ultra-Köpfe…

      19

      2
  • Wenn da jetzt ein Tor drauß wird, sollen die Ultras zum Teufel geschickt werden.

    7

    6
  • „Nürnbergs Schlussmann macht ein vorzügliches Spiel“
    Quelle Kicker-Ticker

    9

    0
  • Woahhhh is das unser Club? Die sind ja wie ausgewechselt.. Macht Mut!!

    14

    0
  • Ja echt super, was die Jungs da heute zeigen. Wäre toll, wenn sie sich dafür auch belohnen und wenigstens einen Punkt mitnehmen. Und wenn diese Art zu spielen die nächsten Monate anhält, werd ich nie mehr gegen einen Trainerwechsel anschreiben :mrgreen:

    20

    0
    • Zitat Beate:

      „Und wenn diese Art zu spielen die nächsten Monate anhält, werd ich nie mehr gegen einen Trainerwechsel anschreiben.“

      Dass du „diese Art zu spielen“ bejubelst, irritiert mich.

      5

      5
      • @belschanow
        Wo nimmst den du den Sachvertand her um zu beurteilen, ob die Mannschaft gut oder weniger gut gespielt hat und dabei gleichzeitig Beate kritisierst.

        Es geht ja nicht darum immer „gut“ zu spielen (ist ja auch relativ) sonder darum, in dieser Situation das bestmögliche zu geben. Mit ein bisschen Glück wäre daraus ja eine Sensation geworden.

        Ich finde, dass sich in den Köpfen der Mitwirkenden, innerhalb einer Woche sehr viel geändert hat, und das lässt auch in mir Freude und Hoffnung aufkommen.
        Zum Jubeln ist es noch etwas zu früh.
        Aber auch wenn sie den Klassenerhalt nicht mehr schaffen sollten, können sie mit erhobenen Hauptes, in die 2. Liga absteigen und dort neu beginnen.

        1

        0
  • Man kann sagen was man will über die Ultras, aber das der Schiri kein Bock mehr hatte auf den Eckball fand Ich ehrlich gut. Hat evtl einen Treffer wie in Hannover erspart.

    16

    0
    • Die erste Halbzeit war alles in allem beste Unterhaltung im stadion. Die groteske stimmung, der handballsport auf dem platz, dann auch noch tennis. Da war alles mit dabei.

      4

      0
  • Der Club mit jetzt schon zwei Torschüssen mehr als im Hinspiel-Dortmund fehlen noch sieben um die Zahl aus dem Hinspiel zu schaffen-da stand es zu der Zeit 4:0

    War Ishak schon am Ball?Jetzt Bauer

    0

    0
  • Wenn keiner schreibt weiß man das Alle ganz gebannt sind!

    1

    0
  • Es war unter Köllner total verrannt das muss man endlich mal zugeben und Bornemann hätte nie gehandelt.
    Jetzt fließt endlich wieder Energie und vor allem zu Null finde ich gegen Dortmund endlich mal defensiv einen riesen Erfolg. Super!

    34

    2
    • 1 Punkt macht noch keinen Sommer- aber heute haben sie es gut gemacht

      17

      0
      • 1 Punkt macht noch keinen Schommer – aber wir haben ja noch (wunderbaren) Vorfrühling.

        6

        0
  • Verrückt dass wir ausgerechnet dem FC Bayern den größten Gefallen tun. Ich glaube alle habe nur erwartet wie hoch der Dormunder Sieg ausfällt.

    16

    0
    • fast schon sinnbildlich, wenn wir einen Punkt holen, gewinnt Bayern zwei…

      0

      0
    • Einfach drei Punkte gegen die Bayern holen und wir brauchen kein schlechtes Gewissen haben… 😉

      39

      0
  • 0:0, hat Dortmund erst einmal diese Saison gespielt – in Hannover

    2

    0
  • Ich bin jetzt nicht ganz im Bild hat der Club diese Saison überhaupt schon mal zu Null gespielt?

    0

    0
  • Das nenn ich mal motiviert und diszipliniert. Klasse! Möge dies bis zum Schluss anhalten. Bin jetzt schon gespannt, ob Düsseldorf taktisch ähnlich angegangen wird oder anders. So oder so: dran bleiben, Jungs!

    14

    0
    • Ich würde tippen, dass wir Vura anstelle von Kubo zu sehen bekommen und evtl. Ishak startet. Gegen Düsseldorf müssen wir auf drei Punkte spielen – nicht mit der Brechstange, aber doch deutlich mehr als heute. Und Düsseldorf könnte mit einem Punkt gegen uns sicher besser leben als wir…

      8

      0
  • Zum Glück hatten wir heute mal einen Schiri der das Spiel laufen gelassen hat und es geleitet hat.
    Bei der möglichen Elfmetersituation hat er, weil es sofort zum Abschluss kam, wohl auf Vorteil oder so entschieden.

    8

    0
  • „Ein Punktgewinn, der noch wichtig werden kann.“ sagt Herr Leibold.
    Ja, gut, ab jetzt sind wir eins über Par, das nächste Spiel ist in Düsseldorf, alle erwarten jetzt hier den Auswärtssieg um den Aufschwung zu zementieren.
    Ich auch.
    Nur sehe ich mit dem Blick auf die Tabelle dass die Kollegen trotzdem noch 12 Punkte Vorsprung haben.
    Danke erstmal, dass ihr uns sowas wie Zuversicht zurückgegeben habt.

    6

    1
  • Ishak hat zwar noch nicht zugeschlagen, aber super, der Club lebt noch. Und jetzt kommts: Der Felix wär bereit beim Club einzusteigen. Ich wusste doch immer, dass er ein Clubberer ist und nicht umsonst immer im Stadion ist. Er ist der fähige Mann, der den 1. FC Nürnberg wieder nach oben bringen kann.

    10

    13
    • Gott oder wer auch immer gebe, dass dieser Kelch an uns vorüber gehe. Darmstadt z.B. hat gerade Bedarf, dort versteht man eine Aschebescher bestimmt viel besser als bei uns.

      9

      1
      • nit Aschebecher! „Aschebäschää“, das ä etwas langgezogen….;-)….Gruß von einem gebürtigem Nürnberger

        1

        0
  • Die Pk war auch geil, ohne die vertraute Werbewand im Hintergrund, sorry, das Sponsorpanel, hätte ich gedacht, wir sitzen in Dochtmund.
    Hoffe, die lokale Presse hatte noch ein paar gute Fragen an Boris Schommers.

    1

    0
  • Endspiel, volles Haus und die 911-Arschgeigen feiern sich selbst mit sinnlosem Boykott und riskieren Strafe und vielleicht sogar Abbruch. Daß die Restnordkurve wenigstens zweimal ordentlich Krach gemacht hat läßt hoffen.

    8

    11
    • Ich verstehe nicht ganz warumsich immer dermaßen über die oder unsere Ultras aufgeregt wird-im Endeffekt geht es auch hier um freie Meinungsäußerung, die ja nicht jedem gefallen muss,genausowenig wie die Mittel, aber eben freie meinungsaußerung und Wahl des Supports ,der einem am Besten taugt.
      Weder sind die Ultras verpflichtet für das ganze Stadion Stimmung zu machen oder den malerischen Hintergrund für die Vermarktungsmaschinerie Bundesliga ab zu geben.
      Ob ein schweigender Fußball-Konsument immer die bessere Lösung ist lasse ich mal dahin gestellt.Oder das Auspfeiffen der eigenen Mannschaft.
      Im Übrigen haben die Proteste aller Ultragruppen zur Wiederabschaffung des Montagstermins für die erste Liga geführt.

      22

      1
      • An irgendwas müssen die Nörgler und Grantler was auszusetzen haben, sonst fehlt ihnen ja die Daseinsberechtigung

        9

        3
      • Man stelle sich einfach mal vor, ein einzelner Fan würde neben einem stehen, gegen etwas protestieren, dessen Abschaffung schon beschlossen ist, bzw. gegen einen Termin, der uns aus seiner Sicht ’nun schon ungeheuerliche 2x‘ zugemutet wurde, würde deshalb demonstrativ schweigen und ab und an Gegenstände aufs Spielfeld schmeissen, ohne Rücksicht auf einen eventuellen Spielabbruch. Was würde man von jenem Fan halten? Dass eine Masse aus solchen Einzelnen sich so verhält, scheint manchem tatsächlich verzeihlicher zu sein. Irgendwie unheimlich finde ich das..

        9

        6
        • man stelle sich vor, neben einem steht ein Fan, der das ganze Spiel über nur meckert wie schlecht die Mannschaft ist, der Trainer ein Blinder und der Vorstand keine Ahnung hat-da fragt man sich doch auch manchmal, was will der hier?

          8

          2
          • Das stimmt natürlich. Mir geht es hier primär eh nur um jene ‚Aktionen der freien Meinungsäußerung‘ wie die mit den sch.. Tennisbällen. Oder um Rauchbomben usw., eben um all die Dinge, die einfach NUR blöd und schädlich sind.

            3

            0
          • Neben den vereinsschädigenden Aktionen war es für mich keine Meinungsäußerung mehr sondern auch in der Wahl der Mittel – wer hat hinter den hunderten Pappstinkefingern denn überhaupt noch etwas gesehen? – klar erkennbares Desinteresse an einem enorm wichtigen Spiel. Selbstdarstellung. Und das hat mich aufgeregt und ich habe diese meine Meinung auf meinem Block auch direkt kundgetan, die Reaktion darauf war wie hier gemischt, die verhinderte Ecke fanden sie mehrheilich aber prima. Soll’s so sein. Bin halt ein Alter Nörgler.

            4

            1
        • Die Abschaffung gilt lediglich für die erste Liga, an den Montagsspielen in der zweiten Liga ändert sich nichts. Nach aktuellem Stand bleibt das Thema Montagsspiele für den Glubb-Anhänger daher (leider) aktuell.

          …und bevor ein neuer TV-Vertrag nicht unterschrieben ist, sollte man sich über die tatsächliche Abschaffung auch nicht zu sicher sein.

          2

          0
  • Super Spiel,
    Mathenia is für mich einfach der beste. Warte schon, dass er mal nach ner Ecke in der Nachspielzeit einen Rückstand wieder gutmacht😛

    6

    0
  • Ich sach ma so: Mathenia und Matchglück. MaMa. Und öfters so einen Schiedsrichter.

    2

    0
    • Ich sach ma so: Mathenia und Matchglück. MaMa. Und öfters so einen Schiedsrichter.

      Du hast nicht zugesehen gestern oder? Sonst wäre dir vielleicht aufgefallen, daß die Mannschaft konzentrierter und taktisch viel reifer aufgetreten ist und diese Taktik optimal darauf abgestimmt war, was diese Mannschaft auch spielen „kann“.

      Im Hinspiel in Dortmund wollten wir „mitspielen“ standen viel zu hoch und haben das nichtmal nach dem 0:4 bemerkt bzw der Trainer. Diesmal von Beginn an mit unseren Möglichkeiten alles richtig gemacht. ..und es auch noch 2×4 min Nachspielzeit konzentriert zuende gebracht. Glück hat der Tüchtige.

      10

      7
      • Alles wird gut. Und hätten wir in Dortmund kurz vor der Pause das 2:1 gemacht, wäre es möglicherweise auch dort anders gelaufen. Könnt ich spekulieren. Dem 0:7 folgte ein 3:0. Prima wäre es, wenn wir im nächsten Spiel gewinnen und sei es mit einem Tor Unterschied. Nachtreten bringt aber eh nicht viel und im Fußball oft eine rote Karte ein.

        7

        0
      • Du hast das Spiel nicht gesehen oder ?

        und wenn dir daran nichts aufgefallen ist, zb wie die beiden Ketten gestanden sind und wo (wie tief) und Dortmund sich daran die Zähne ausgebissen hat, brauchen wir nicht mehr weiterdiskutieren. Und ähnlich hätte wir die ganze Saison schon als Aufsteiger auftreten müssen.

        9

        2
        • Wir haben sehr gut GEGEN den Ball gespielt- so ist Fußball

          6

          1
          • Anders kann man als Aufsteiger nicht in der Liga bleiben, dafür brauchen wir 20 Spiele um das mal zu merken, wie man die Prioritäte setzen muss. Der Ansatz wir spielen mit limitierten Kader anspruchsvollen Fußball der hat uns dorthin gebracht wo wir jetzt sind.

            3

            1
            • Ich gebe dir einfach mal recht. So wie Du kann man es schon auch sehen. Gegen Düsseldorf werden noch ein paar andere Tugenden nötig sein, um dort erfolgreich zu kicken.

              Ich hab halt gestern gesehen, dass wir auch und verdientermaßen ein bisschen Glück gehabt haben, auch mit dem Schiedsrichter. Dortmund mit Reus hätte uns wahrscheinlich den Garaus gemacht, trotz unserer Laufstärke und konzentrierter Abwehrleistung mit nur wenigen Aussetzern

              7

              0
              • Da stimme ich dir zu mit Reus ist es einfach nochmal ein anderes Dortmund. Er bringt viel mehr vertikale Geschwindigkeit ins Dortmunder Spiel. Er fehlt ihnen momentan sichtbar.

                Und auch klar neben einer starken Defensivleistung braucht man natürlich auch Matchglück.

                2

                0
    • …wurde sogar im Kicker gewürdigt: beide in der Elf des Tages!

      3

      0
  • Ich finde man kann bei der geschlossenen Mannschaftsleistung eigentlich keinen herausheben aber klar Mathenia hat noch eine kleine Schippe On Top gelegt bei der Leistung. Auch Kubo hatte wieder eine andere Körpersprache schöne ihn mal wieder fast 90 Minuten zu sehen.

    4

    2
  • Ganz nüchtern betrachtet wird es nicht reichen dauerhaft 0:0 zu spielen.
    Verärgert betrachtet hätten sehr viele Spiele ruhig, vom Einsatz her, in Hamburg auch so spielen können.Nüchtern betrachtet:
    Zrelak oder Ishak ist auch bei diesem Spielsystem egal.
    Kubo war zu Recht dauerhaft auf der Bank.Mit einem vertretbaren Elfer wäre es zumindest nicht 0:0 ausgegangen.
    Das Spiel gegen Bremen hat mir besser gefallen

    9

    11
    • Ist nicht egal, Zrelak war gestern wieder gefühlt überall auf dem Platz und hat Dortmunder „angelaufen“. Nur wie immer glücklos. Ishak deutlich weniger präsent.

      Es wor ja ni alles schlächt von Köllner.

      9

      1
      • Ich finde den Unterschied Zrelak zu Ishak in der ersten Liga bei weitem nicht so groß wie er noch in der zweiten Liga gewesen ist.Das Tor in Mainz fand ich richtig stark, es hat ja leider nur nicht allen gefallen.

        5

        2
  • Ganz nüchtern betrachtet wird es nicht reichen dauerhaft 0:0 zu spielen.

    Dafür hätte man nach der Vorrunde schon in der Winterpause handeln müssen.

    8

    7
  • Interessant, wie plötzlich eine Mannschaft in den Himmel gehoben wird, die nur dadurch nicht verloren hat, weil keiner der guten Versuche das Gegners im Tor landete. Nach vorne war das halbherzig und fehlerbehaftet. Einen Punkt ermauert. Wir werden sehen was sie gegen Düsseldorf auf den Platz bringen und ob das dann reicht. Oder ob dann das Gemecker wieder groß ist, dass das Team spielerisch nichts drauf hat. Aber die Schuldigen sind ja leicht ausgemacht. Bornemann (der übrigens für den Matheniatransfer auch schon deftig Kritik hat einstecken müssen) und Köllner (der ja bekanntermaßen schon immer der Frontmann von Schommers gewesen sein soll). Unglaublich wie manche ihre Meinung als der Weisheit letzten Schluss betrachten. Und das ist vollkommen nüchtern betrachtet.

    20

    10
    • Das war ne starke Leistung, das darf man feststellen. Die Ausgangslage ist einfach so wie sie ist und ein Punkt gegen Dortmund ein Riesenerfolg. Und der war nicht nur Zufall, ist ja nicht so, dass die Dortmunder reihenweise kläglich vergeben haben. Man hat es durch das intensive Verteidigen geschafft, die meiste Zeit den Ball vom Tor wegzuhalten. Klar fehlte den Dortmundern das Glück. Das haben sie im Hinspiel aufgebraucht, weil dort jeder Ball irgendwie reingeeiert ist.
      Aber klar, das Auf und Ab in der Bewertung ist freilich da. Ich sehe aber gerade nicht den großen Stimmungsumschwung – ich glaube nicht, dass sich heute viel mehr Chancen auf den Klassenerhalt ausrechnen als gestern. Ich jedenfalls nicht – aber man hat mal wieder gesehen, dass die Mannschaft einen Plan durchziehen kann, individuelle Fehler waren kaum zu sehen, Mathenia und Ewerton sind über sich hinaus gewachsen und selbst Matheus Pereira (für den die Konstellation als Leihspieler sicher nicht einfach ist) hat sich in der Defensivarbeit bis zum Schluss reingehaut, obwohl er schon gegen Ende der ersten Halbzeit platt war. Gut, mag auch ein einmaliger Ausreißer gewesen sein. Aber so freue ich mich wenigstens wieder auf den Rest der Saison – nicht, dass wir jetzt ne Siegesserie starten werden, aber die Hoffnung auf enge Spiele, in denen man auch mal was mitnehmen kann, ist gefühlt gestiegen.

      25

      0
    • Mit der Weisheit hast du vollkommen Recht. Ich bin hier nun auch schon fast 3 Jahre dabei und nehme einen Niveauverlust im Kommentarbereich wahr. Früher war mehr Lametta und Humor. Ein Teil dieser Entwicklung hat sicherlich mit der Lage des FCN zu tun, aber man spielt ja heute (wieder) Bundesliga und nicht gegen Hansa Krückstock und Darth Bader aus Lautern.

      Spiegelt sich hier die aus soziologischer und gesellschaftspsychologischer Sicht durchaus interessante Erscheinung des „Immerschlimmerismus“ wider? Gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und technologischer Fortschritt halten zwar an, aber man „fühlt“ das irgendwas nicht passt, alles den Bach hintergeht (oder bald gehen wird) und baut sich eine subjektive Realität, in der Fakten im Lichte der eigenen Emotion interpretiert werden. Scheint im Kleinen auch auf die Situation mit und um den „Club“ herum übertragbar zu sein (z.B.: Bornemanntransfers schon seit Jahren Grütze, aber dieser Mathenia ist schon top und der Pereira kann Pässe spielen! Einen N. Müller hätte man holen müssen, auch wenn längst dargelegt wurde, dass der nicht bezahlbar war).

      Insgesamt eine durchaus gefährliche Entwicklung, wie ich finde.

      15

      2
        • Du warst früher auch mal lustiger und nicht so mimosig. Die legendären Kommentare im Monty Pyton Stil sind dem Frust eines Mekker-Oppas gewichen, für den die Qualität des Spieltagbieres die höchste Priorität genießt. Schade drum. Darauf ein Becks, würde ich sagen.

          5

          2
          • Von Becks bekomme ich aber tierisches Kopfweh. Ja, früher war einfach alles besser, auch die Stadionwurst.

            Das war gestern wieder ein Stress, einigermassen heimzukommen, sogar für jemanden, der in der Tarifzone A wohnt. Abendsspiele sind totaler Mist… bis auf die Flutlichtatmosphäre.

            3

            1
            • Becks verleidet die Lust auf Bier, eine schreckliche Plörre.
              Direkt vor meiner Haustüre parkte heute ein dicker Bentley! Kurz dachte ich „oh, Besuch vom Endl“, aber dann fiel mir auf, dass er grau war und nicht gülden schimmerte. Es waren auch keine Begleit-Heli-Geräusche zu hören. Schade. Aber schon interessant, wie ein tapferes 0-0 gegen den (noch-) Tabellenführer zerredet werden kann.

              3

              0
          • Mit der Weisheit hast du vollkommen Recht. Ich bin hier nun auch schon fast 3 Jahre dabei und nehme einen Niveauverlust im Kommentarbereich wahr.

            Und das sagt ausgerechnet jemand der 100% immer nur meckert 🙂 wenn nicht gegen den FCN dann gegen andere Foristen, der nie etwas sachliches, argumentatives beiträgt, laut Küchenpsychologie nennt man sowas glaube ich „Selbstprojektion“ .. und auf dem Niveau dann auch noch Qualität und Stil (natürlich von den anderen) verlangt.

            2

            0
            • Du kommst mir gerade recht. 🙂 Beate hat deinen Kommentierstil korrekt mit selbstgerecht beschrieben. Gepaart mit Sturheit und einem leicht aggressiv-überheblichen Grundton doch eine insgesamt doch recht unsympathische Kombination. Hast du dich denn nun als Sportvorstand beworben? Dann hast du evtl. nicht mehr die Zeit uns alle 10 Minuten mit irgendwelchen Ergüßen zu beglücken. Und die rosigen Zeiten nehme ich natürlich auch gerne mit!

              Ja ich kritisiere andere Foristen, wenn sie Blödsinn schreiben. Freue mich aber auch über durchdachte und humorvolle Kommentare und tue das kund. Der Vorwurf der Meckerei läuft ins Leere, da ich schon etliche Male im Sinne des FCN gegen Spalterei und Aktionismus geschrieben habe. Aber mit dir zu diskutieren ist so sinnvoll wie mit einem Pfarrer über die Existenz Gottes zu reden.

              1

              1
  • Ich finde den Unterschied zwischen Ishak und Zrelak nach wie vor extrem groß.
    Ja, Zrelak läuft wie ein Büffel, ist überall zu finden, kann leider aber keinen Ball festmachen und damit ein Konterspiel aufziehen. Er gewinnt Kopfbälle, die gehen aber meistens irgendwohin, nur nicht zum Mitspieler.

    Ishak mag etwas weniger laufen, aber er kann Fußball spielen. Bälle festmachen, die gezielt weiterleiten, was uns in unserer Situation wesentlich mehr helfen dürfte. Ich verstehe nicht warum er nicht spielt. Vergleichbar für mich mit der komsichen Entscheidung Ewerton in der Vorrunde (nach seiner Verletztung) nicht spielen zu lassen. Er ist definitv der bessere Fußballer als unsere anderen beiden IV’s. Und wir spielen nun mal ein Spiel namens Fußball!

    7

    6
    • Es kommt auf den Gegner an. Gegen Dortmund ist Zrelak sicher der geeignetere Spieler, gegen Düsseldorf, wo wir mehr Ballbesitz haben werden als gestern und offensiver auftreten müssen, rechne ich mit Ishak – oder beiden.

      Wenn sich die Offensive auf „Nadelstiche“ beschränkt steht Ishak auf verlorenem Posten, das hat man auch schon in anderen Spielen gesehen in denen wir kaum etwas vom Spiel hatten – zuletzt gegen Hamburg.

      Generell geht es da um keine Entscheidung gegen Ishak sondern darum, was der Mannschaft im jeweiligen Spiel weiterhilft.

      Der Vergleich mit Ewerton ist relativ sinnlos, der ist fast drei Monate ausgefallen, hatte entsprechenden Trainingsrückstand und keinerlei Matchpraxis – dafür ein gesundes und funktionierendes IV-Duo zu sprengen birgt mehr Risiko als Verbesserungspotential.

      21

      0
  • Ich vermute auch Zrelak war mehr als „defensive“ 9 gedacht, der vorne schon den gegnerischen Spielaufbau stören soll und er hat geackert wie ein Gaul. Wenn Zrelak sich müde geackert hat und es um die Entscheidung geht war der Plan im Anschluß den frischen Ishak. So machte es auf mich den Eindruck… und wirkte auch sinnvoll.

    12

    2
  • Gratulation an Christian Mathenia: Platz 1 und damit bester Torhüter des Spieltags mit „drei Top Paraden“ und „zwei schwierigen Paraden“, was auch immer das statistisch bedeuten mag, er hat einfach alles gehalten, was aufs Tor kam. Grandiose Leistung unseres Goalies war das gestern!

    Weshalb wird wegen des Montagsspieltags eigentlich immer „Fußballmafia DFB“ gerufen? Laut meines Wissens war das doch die DFL, also der Verband aller Proficlubs inkl. unseres FCN, der zum Schluß kam, daß aus Einkommens- und Terminplangründen vor allem der am Donnerstag spielenden Europapokalisten, Montagsspiele auch in der ersten Bundesliga stattfinden müssten. Der Protest der Ultras zielt also auf den falschen Verursacher, oder liege ich da falsch?
    Seltsam ist in der Tat, daß wir zwei Montagsspiele austragen müssen und ausgerechnet Dortmund als Gegner ja nicht am Donnerstag Europapokal gespielt hat.
    Alles komisch.

    6

    1
    • Ich glaube für dieses Montagsspiel gab es auch irgendeine fadenscheinige Begründung.

      Wahrscheinlich, weil wegen der Bombensprengung sowieso alle Einsatzkräfte Bayerns in der Gegend waren, da wollte man Synergieeffekte nutzen :mrgreen:

      3

      0
    • Fußballmafia DFB ist halt griffiger, Unterscheidungen zwischen DFB und DFL zu kompliziert.Das ist wie für manche, die meinen Skykameraleute übertragen die Bundesligaspiele, dabei macht das die DFL über ihre Produktionsfirma seit 2006 selber :)- und zu aller erst hat es die Firma von Manni Müller gemacht.

      2

      1
    • Die Begründung für die Terminierung liegt in diesem Fall meines Wissens nach tatsächlich nicht mal an der DFL. Während der Sicherheitskonferenz in München sollten wohl keine Bundesliga-Spiele in Bayern stattfinden.

      0

      0

Kommentare sind geschlossen.