Gib doch den Ball zu Uwe Seeler

„Noch gut eine halbe Stunde zu spielen“, sagt der Mann im Fernseher, „und die Fortuna hat nach wie vor Probleme, den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Höchst anerkennenswert, wie diszipliniert die Nürnberger, die ja seit der vierten Spielminute in Unterzahl spielen, ihr Tor verteidigen, und wenn sie weiterhin so konzentriert agieren und sie die Kräfte nicht verlassen, dann kann es tatsächlich etwas werden mit dem Auswärtsdreier, den diese Mannschaft im Kampf gegen den Abstieg so dringend benötigt…“

 

„Ja, das wäre wichtig, denn wenn man an die nächsten Gegner denkt…“

 

„…doch jetzt ist es passiert! Ausgleich! 1:1! Aber es war kein Düsseldorfer, der das Tor erzielt hat! Es war ein Eigentor! Ewerton verlängert eine Flanke, die ins Nichts gesegelt wäre, mit dem Hinterkopf ins eigene Tor! Keine Chance für Mathenia…“

 

„Gib doch den Ball zu Uwe Seeler, dann machst du niemals einen Fehler! Gib doch den Ball zu Uwe Seeler…“

 

„Was singst du da?“

 

„Ein altes Lied, mein Sohn. Gib doch den Ball zu Uwe Seeler, dann machst du…“

 

„Das muss ich jetzt nicht verstehen, oder?“

 

„Gib bei Gelegenheit mal bei Google Uwe Seeler – Mexiko – England ein. Dann verstehst du’s (klick, klick).“

 

„Tor! Tor! 2:1 für die Fortuna! Das Spiel ist gedreht und die Nürnberger, die sich lange zu zehnt so aufopferungsvoll gewehrt haben, stehen am Ende einmal mehr mit leeren Händen da!“

 

„Wir müssen unsere Punkte woanders holen.“

 

„Gib doch den Ball zu Uwe Seeler, dann machst du niemals einen Fehler…“

[Zum Spiel: klick, klick, klick, klick.]

19 Gedanken zu „Gib doch den Ball zu Uwe Seeler

  • Könnt’s unser Uwe Seeler richten?
    Nein, beim Club gehört es zu den Pflichten,
    zu retten sich aus eig’ner Kraft,
    was letztlich nur die Mannschaft schafft.
    Blogkritik, Mediengeschwafel
    und des Trainers Taktiktafel?
    Auf dem Platz ist’s, wo die Wahrheit
    als Ergebnis bringt uns Klarheit.
    Erst Platzverweis und Eigentor,
    dann düsselt Dorf, nun Trauerflor.
    Der Vergleich scheint nicht vermessen:
    Der Club ist wie chinesisch Essen.
    Sauer, weil das Ergebnis schlecht,
    und süß, weil unsre Hoffnung echt,
    dass der Club doch irgendwann
    die Bundesliga halten kann,
    dass er spielt und punktet – krass!
    Und endlich hätt‘ der Clubfan Spaß.

    22

    0
    Antwort
  • Sehen wir es ein, was wir nicht durch besonders dumme Fehler selbst vergeigen, will uns diese Saison auch noch der sogenannte Fußballgott vermiesen. Oder er wollte den Fels in der Brandung gegen Dortmund „prüfen“ und dadurch zur Demut erziehen. Oder was weiß ich. Ich reg mich jetzt nicht mehr auf, ich hoffe nur noch darauf, daß wir in den letzten Spielen der ein oder anderen Bundesligamannschaft wenigstens noch ein bißchen auf die Nerven gehen können, daß ich wenigstens noch ein oder zweimal „ausgerechnet gegen Nürnberg…“ lesen darf.

    13

    0
    Antwort
    • Dem Stern des Südens die Meisterschaft versauen, das wäre doch noch einmal ein lohnendes Ziel!

      6

      0
      Antwort
  • Ich dachte so ein klein wenig, unser Uwe Seeler könnte – bitte im übertragenen Sinne verstehen! – Matheus Pereira werden, der sich, nachdem er eine halbe Saison mehr oder weniger zwischen Bank und Tribüne pendelte, als einer der ganz wenigen herauskristallisierte, der den Ball erstligareif behaupten und intelligent durch und hinter gegnerische Abwehrreihen zu spielen versteht, und das trotz seiner körperlich eher schmächtigen Statur.

    Das dürfte den Gegnern nicht verborgen geblieben sein.

    Daher erscheint es als eine kluge Variante, Pereira direkt nach dem Anpfiff erstmal volles Rohr und möglichst hart und fies zu attackieren, denn in den ersten Sekunden eines Spiels sind die Schiedsrichter erfahrungsgemäß noch viel zu sehr mit sich selbst, der Ordnung und Struktur auf dem Platz und dem Möglichen, was da in den nächsten 90 Minuten auch an Unbill über sie hereinbrechen mag, beschäftigt.
    Da Pereira ein sogenannter „Südländer“ ist und diese gemeinhin als dankbare Opfer für Provokationen gelten, ging die Rechnung prompt auf:
    Provokationsfoul durch Gießelmann plus einkalkulierte und daher auch schauspielerisch oscarreif inszenierte Rache durch Pereira = Platzverweis für unseren Spielgestalter. (Ja, die Rote Karte war selbstverständlich berechnet, darum geht es mir nicht.)

    So einfach ist es also gegen den Club zu gewinnen und den eigenen Klassenerhalt (D’dorf) quasi jetzt schon in trockene Tücher zu bringen, zumal der FCN noch ein paar Spiele mehr auf MP wird verzichten müssen.

    Und Ewerton nur Vorwürfe zu machen ist mir auch zu billig. Klar, er steht unbedrängt da, doch er hat hinten keine Augen und ich möchte diejenigen sehen und hören, was passiert wäre, hätte Ewerton den Kopf eingezogen und hinter ihm wäre noch jemand wie Lukebakio in den Fünfer gespritzt und hätte die Kugel hinter Mathenia eingelocht. Man weiß es halt nie.

    Es war letztlich alles eine Frage des Kopfes, der Konzentration, der mentalen Fähigkeiten. Dass du zu zehnt am Ende doch brüchiger wirst, ist nicht verwunderlich, aber wahnsinnig enttäuschend, weil auch diesmal wieder ein Dreier oder zumindest ein Unentschieden gut drin gewesen wäre.

    Merkwürdig, dass trotz dieses desolaten Laufs der Club noch immer nicht nur (obgleich längst so gefühlt, spätestens seit Hannover) rechnerisch nicht abgestiegen ist, sondern nicht einmal abgeschlagen am Ende herumdümpelt.
    Die letzten vier, fünf Teams in der 1. Liga erinnern mich in ihrem Mangel an Qualität doch sehr an das Aufstiegsrennen der 2. Liga in der vergangenen Saison, da wollte auch keiner so richtig nach oben.

    Ob das aber noch ein gutes Omen für das „Club-Wunder“ sein kann?

    20

    0
    Antwort
    • Nicht unwahrscheinlich, dass der Club schon am nächsten Wochenende genau das ist – abgeschlagen am Tabellenende.

      Dazu müsste zweierlei passieren – der Club verliert gegen Leipzig und der VfB schlägt zuhause Hannover. Aufgrund des Torverhältnisses von Augsburg hätte der Club dann schon 6 Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

      3

      0
      Antwort
  • Die Schnecken rennen weiter. Das Club-Wunder lebt. Danke Eintracht.

    Gehen Sie davon aus, daß sich dieses Jahr der Zweitligist in der Relegation durchsetzt, alles andere wäre ein Stück weit ungerecht.

    5

    0
    Antwort
  • Die Chance des Möglichen oder Machbaren ist bereits für diese Saison vorüber. Gegen Mannschaften wo wir es könnten punkten wir ja eh nicht weil wir ja immer zu Zehnt antreten. (Vergessen wir einfach die 3 oder 1o Minuten wo wir einen 11. Mann auf dem Feld haben)

    Jetzt Leipzig und dann zwei Auswärtsspiele in Hoffenheim und Frankfurt und In den verbleibenden 11 Spielen haben wir die aktuellen „Top 7 der Tabelle“ darunter. .. so don‘ t even think about it. 🙂

    Es Ist jetzt eigentlich nur ein Schaulaufen wer könnte auf irgeiner Ersatzbank oder Tribüne in eines anderen Erstligisten unterkommen und mit wem kann man einen Neuaufbau in der 2. Liga starten, um nicht noch weiter nach unten durchgereicht zu werden. (siehe Ingolstadt oa.

    4

    9
    Antwort
      • Gut das man, wo man doch bereits für die Zweite Liga planen kann, Niemand hat der planen kann…
        Der Impuls hat aber echt schnell die Luft verloren oder Ihr den Glauben

        7

        2
        Antwort
        • Meine Herren, Farbfernsehen gibts doch schon seit Willy Brandt. Aber Du siehst immer noch schwarz-weiß durch Deinen Sucher.

          1

          1
          Antwort
          • Der ist mittlerweile auch in Farbe erhältlich 🙂
            Im Übrigen, lies doch nochmal die persönliche Bemerkung von Alex Endl unter seinem Beitrag-ich bin scheinbar nicht der Einzige, der das so sieht.

            1

            0
            Antwort
        • Der Impuls hat aber echt schnell die Luft verloren oder Ihr den Glauben

          Also bei mir hat der Impuls gar nicht seinen Glaube verloren außer dem Umsand, daß er zu spät kam (Stichwort Winterpause). Ich finde die Arbeit von Schommers nach wie vor gut, seine Taktik, Aufsellung,Wechsel und was man auf dem Platz sieht ist griffig, die Mannschaft wrkt intakt gegen solche Individuellen Aussetzer, wie von Pereira ist jeder Trainer einfach machtlos. Ebenso finde ich es vom AR in Ordnung bei der Sportvorstand Suche keinen übereilten Schnellschuss zu landen,schließlich hängen im positiven Fall der Erfolg in den nächsten Jahren davon ab.

          7

          4
          Antwort
          • Deine Ishak-rufe Hallen noch nach da bekommt Kubo eine Startelfgarantie die nicht unbedingt nachvollziehbar ist.Deine Perreiras Pässe werden uns retten Phase war auch kurz.Aber egal, bei Misserfolg findet man immer was. Und möchte man die grundlegenden Ursachen nicht diskutieren, dann macht man es an Personen fest.
            Favre hat übrigens mit 16 verschiedenen Abwehrformationen gespielt diese Saison.Rotation is a bitch

            4

            2
            Antwort
        • Bisher muss man leider sagen, dass der Kollektivrausschmiss nichts gebracht hat, außer mehr Spaß im Training (und das ist auch vergänglich).

          Allerdings muss man konstatieren, das sich die Intensität im Spiel verbessert hat. Das könnte noch der Schlüssel zur dringend benötigten Überraschung sein.

          5

          1
          Antwort
    • Hallo! Die beste Mannschaft der Rückrunde in der ersten Bundesliga ist Vizekusen. Die verlieren heute gegen Dortmund 3:2.
      Gegen Dortmund haben wir aber ein 0:0 geschafft. Wir sind also besser als die beste Mannschaft der Rückrunde. wzbw.
      Ach lasst mich doch!

      6

      1
      Antwort
  • Ich muss auch sagen, ich weiß nicht ob ich mir überhaupt diese Saison noch ein Spiel anschaue. Nichts gegen die verbliebenen 10 Spieler, die es noch probiert haben, aber es ist umzumutbar jedesmal so dumm (überflüssige Platzverweise) zu verlieren. Würde man Pereira nicht noch benötigen ich würde den keine einzige Minute mehr spielen lassen. Aber ansich kann auch auf ihn verzichten, weils eh vorbei ist.

    4

    7
    Antwort
    • Du hast Jehova gesagt und es ist eventuell Weibsvolk anwesend!
      Die Dauerkarte wird, wie immer, ausgekostet, bis zur bitteren Neige!

      4

      1
      Antwort
  • Das würde ich auch raten .
    denn beim Fußball ist ja alles ähm
    mögl…..

    Ach ja hier habe ich noch 3€ fürs Schweindl..😜

    0

    0
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.