No. 19: Auch in Hoffenheim kein Sieg und keine Punkte #TSGFCN

Am 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga gewinnt die TSG 1899 Hoffenheim gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:1

Schiedsrichter: Christian Dingert
Anpfiff: 15:30 Uhr, PreZero-Arena, Sinsheim

Zwei Elfmeterpfiffe, zwei Hackentricks, zwei Verletzte

Der Club weiter aufs Abschiedstour verliert auch in Hoffenheim mit 2:1. Die zuletzt gelobte Defensive blieb über lange Zeit nur eine blasse Erinnerung. Hoffenheim kam immer wieder zu guten Chancen in Halbzeit 1 und verbuchte zur Pause 12:4 Torschüsse. Dass es nur 1:0 stand, war vor allem der eigenen Unzulänglichkeit bei der Ausnutzung der gebotenen Räume geschuldet, dass er überhaupt 1:0 stand, einem Pfiff von Schiedsrichter Dingert, der nach einem Handspiel von Erras auf den Punkt zeigte. Nicht ganz ununmstritten, allerdings bei der aktuellen Regelauslegung bei Handspiel nicht vollkommen abwegig, Erras Arm war schlicht sehr weit oben, auch wenn er dann mehr oder minder angeschossen wurde. Übrigens nicht der erste Elfmeterpfiff von Dingert gegen den Club in diesem Spiel – bereits nach wenigen Minuten fiel der Schiri auf eine Schwalbe herein, kassierte die Entscheidung aber nach Intervention des VAR.

Nach der Pause ein zerfahrenes Spiel ohne große Höhepunkte, beim Club mit Bauer für Kerk, der bereits Ende der ersten Halbzeit mit Schwindelgefühlen nach einem Ellbogen-Check runter musste. Der Club nach vorne weiter ohne Struktur, dass sich Valentini bei einem Schussversuch an den Adduktoren verletzte und für Tillman runter musste, ist eine bittere Ironie. Trotzdem gelang dem Club der Ausgleich. Kubo mit seinem (einzigen?) Geistesblitz im Spiel passte auf Leibold, dessen Hereingabe über Ishak zu Behrens kam, der aus der Drehung vollendete. Baumann im Tor der Hoffenheimer sah bei dem wenig scharf und unplatziert geschossenen Ball nicht gut aus. Bereits in Halbzeit 1 hatte der Hoffe-Keeper einen harmlosen Ball abprallen lassen. Schommers wollte dann offenbar das Ergebnis ins Ziel bringen und nahm Kubo runter, nachdem der gerade noch versucht hatte per Hacke zu vollenden – vielleicht hatte der sich dabei aber auch verletzt. Es kam zur Überraschung vieler statt Fuchs, Palacios oder sogar Knöll, um den überraschenden Ausgleich und die bekannte Torschlusspanik der Hoffenheimer zum Ende eines Spiels zu nutzen, Defensiv-Mann Lukas Jäger zum 2. Bundesligaeinsatz, den eigentlich keiner mehr am Radar hatte. Das entscheidende Gegentor konnte der dann aber nicht verhindern, nachdem Leibold unglücklich verteidigte und Kramaric zeigen konnte, wie man das mit der Hacke auch machen kann: Er verwertete die Hereingabe durch die Beine von Mathenia ins Tor. Ein Aufbäumen gab es danach nicht, zu verzeichnen war nur noch die 5. Gelbe von Leibold, der damit gegen Frankfurt fehlen wird, und ein Schussversuch von Erras, der typisch für Hoffenheim tatsächlich kurz vor Schluss noch eine Chance bekam zum Ausgleich, diese aber freistehend vergab.

Wer sich die Zeit bis dahin vertreiben will: Wir suchen noch nach einem Sportvorstand und sortieren die Kriterien

Die Aufstellung

Mathenia – Valentini, Mühl, Ewerton, Leibold – Erras – Löwen, Behrens – Kubo, Kerk – Ishak
(Prognose von kicker.de)
Margreitter, Misidjan, Petrak und Zrelak fehlen verletzungsbedingt, Pereira ist weiter gesperrt. Neuzugang Ilicevic plagen nach einem ersten Belastungstest in der U21 Oberschenkelprobleme.

Vorbericht

Boris Schommers Pressekonferenzen sind deutlich kürzer als die von Michael Köllner und scheinen einer gewissen Tendenz zu folgen. In der Auftakt-Pk vor Dortmund durfte man noch 19:04 Minuten seinen Worten lauschen, gegen Düsseldorf nur noch dero 13:05 min, 10:02 min waren es vor Leipzig und sogar einstellig blieb man vor Hoffenheim mit 7:35 min. Eine Randnotiz, wäre Schommers nicht selbst auf die Bedeutung einer gewissen Arithmetik zu sprechen gekommen, als er rezitierte – frei wiedergegeben: „Weil man gegen den BVB 3 Chancen hatte und nun gegen Leipzig 5, werden es voraussichtlich gegen Hoffenheim nun 7.“ Und davon müsse man am Besten eine der ersten beiden verwerten und der Grundstein für die avisierte Erfolgsserie („Wer sich gegen zwei der besten deutschen Teams so gut verkauft, der ist auch in der Lage, eine positive Serie zu starten.“) wäre quasi gelegt. Optimismus, wie der Club ihn derzeit braucht.

Eine „kleine Serie starten“ will allerdings auch der Gegner, wie Marco Ripanti unserem Kooperationspartner vor dem Spiel im Gegnergespräch verriet. Und Hoffenheim hat durchaus Argumente auf seiner Seite, die sich zwar nicht allein beim Vergleich der geschossenen Tore dingfest machen lassen (47 Tore vs. 18 Tore), die aber doch eine gewisse Indizwirkung haben dürften.

Dass Schommers da wieder Beton anrühren wird, ist abzusehen. Einen interessanten Einblick in seine Gedankenwelt verriet Julian Nagelsmann bei der Frage nach seiner Taktik ‚gegen den Ball‘: „‚Bei gegnerischem Ballbesitz‘, nicht ‚gegen den Ball‘ – wir spielen ‚mit‘ dem Ball ‚gegen‘ den Gegner.“

Aber Fußball ist erfreulicherweise nicht linear, sonder vielmehr oft Kopfsache, was nur zu gut die Formkurven bspw. von Liverpool oder Dortmund zeigen, die in der Hinrunde die ganze Liga in Grund und Boden spielten und jetzt froh sind, wenn sie mühsame Pflichtsiege einfahren, während die Konkurrenz bereits wieder vorbeigezogen ist.

115 Gedanken zu „No. 19: Auch in Hoffenheim kein Sieg und keine Punkte #TSGFCN

    • „Unser Spieler mit der Nummer H²O: NASSeeeEEEE….“ „BFÜDD-SÄ-FUSS-BALL-GOTT!!!“
      (bzw. da Auswärtsspiel: „Und bei unseren Gästen mit der Nummer H²0 Nasse Pfütze, mit der Nummer usw. usf..“)

      2

      1
      Antwort
      • Leverkusen hat mit dem Einkauf des Spielers „Schnee Wehe“ hervorragend auf das dezemberliche Geschehen reagiert…

        1

        0
        Antwort
      • Richtig entschieden – wobei man schon sagen muss: Fällt er 15cm später, gibt es Elfmeter und jeder fragt was Ewerton mit der Scheiß-Grätsche wollte…

        0

        2
        Antwort
  • Gelbe werden nur zurück genommen…
    … Aber nachträglich dürfen sie wohl nicht ausgesprochen werden?
    Das Regelwerk mag das her geben, es ist nicht korrekt.

    Und der erste Torschuss bereits nach 8 Minuten!!

    1

    0
    Antwort
  • Wenn das Spiel schon mit einem Wunder beginnt, dann kann etwas gehen.

    Seit wann profitieren wir vom VAR?

    0

    0
    Antwort
  • Und ich frage mich, warum es für diese grobe Unsportlichkeit keine Verwarnung gibt! Sauerei ist das!

    6

    0
    Antwort
  • Wenn Behrens den Ball in Richtung Eckfahne mitnimmt, anstatt direkt in den 5er querliegen zu wollen, dann springt ihm nur eine halbe Sekunde später der Hoffenheimer Torwart mit 90 Kilo Körpermaße in die Beine…

    1

    0
    Antwort
    • So, nächste Niederlage besiegelt. Wir schießen nie und nimmer ein Tor in Hoffenheim.

      0

      3
      Antwort
  • Hand vor der Brust.
    Keine Absicht.
    Kein Ablenken in eine andere Richtung.

    Und natürlich gelb.

    Das ist ein Kann-Elfmeter im Promille-Bereich.

    Schade…

    8

    0
    Antwort
  • Und Erras bekommt Gelb? Also doch Doppelbestrafung? Versteht doch keiner mehr, oder?

    11

    2
    Antwort
      • Was den dann?
        Nichts gegen dich, aber das ist einfach Quark, wenn ich ein Regelwerk in der Dicke eines BGB zu Elfmeter und oder gelber brauche.

        Demnächst treiben Anwälte ihr Unwesen in der Bundesliga….

        2

        0
        Antwort
        • Eigentlich ist es recht einfach: Versuche ich den Ball zu spielen? Wenn ja, keine gelbe. Wenn nein, gelb. Und mit der Hand kannst du nie legal versuchen den Ball zu spielen, weil das Spiel nun mal Fußball heißt.

          0

          2
          Antwort
          • Zu solchen Analysen ist in der Millisekunde keiner fähig. Einzig wegdrehen, blocken, Hand weg bringen geht da noch durch den Kopf, wenn einer Richtung Tor schießt.
            Da darf nur Absicht ein zählendes Argument sein.
            War es nicht.
            Aber auch deine Annäherung ergibt das gleiche: er will den Ball mit der Brust spielen. Die „Hand“ liegt an – kein Elfer, kein gelb.

            4

            0
            Antwort
            • Ich bin komplett bei dir, dass man diesen Elfer nicht geben muss – aber das war nicht die Frage. Deine Frage war warum es die gelbe Karte gibt, und die muss es geben, wenn der Schiedsrichter auf Elfmeter entscheidet.

              0

              0
              Antwort
    • Das ist genau der Punkt.
      Schießt den Vogel ab.

      Ist aber bestimmt völlig regelkonform…

      Wenn die Regeln nicht mehr nachvollziehbar sind, dann gehören sie abgeschafft…

      2

      0
      Antwort
      • Diese Scheiß-Handelfmeter-Regel! Sollen sich die Spieler die Arme zusammenbinden und, wenn sie angeschossen werden, blitzschnell den Rücken Richtung Ball bringen?

        4

        0
        Antwort
  • Oh weh, heute wirds wieder ein 5:0. Kubo hat in der Mannschaft NICHTS verloren. Ich freue mich auf Liga 2. Es macht keinen Spass mehr.

    6

    4
    Antwort
    • Wat is denn mit dir los? Steht erst 0:1, warum nicht mal ein Zufallstor?!? Hoffe ist hinten nicht so stabil, das merkt man bisher schon. Abwarten…

      1

      0
      Antwort
      • Weil man dafür zumindest mal in die Nähe des gegnerischen Tores kommen müsste……

        0

        0
        Antwort
      • Zufallstor schön und gut, nur hätte uns Hoffenheim bei ihren Chancen noch 2 Tore einschenken müssen. Daher reicht das hinten und vorne nicht. Da bringe ich lieber meinem Neffen Schach bei und lass das im Hintergrund laufen.

        1

        3
        Antwort
        • Hahaha und gleich Lügen gestraft! Kubo mit Traumpass und Behrens macht den Ausgleich. Typisch FCN. Aber noch ist es nicht vorbei. Reicht vermutlich dennoch nicht.

          6

          0
          Antwort
    • Läuft derzeit eigentlich ein teaminterner Wettbewerb um die dämlichste Frisur? Kerk, Valentin, Leibold, Löwen, Bauer… Meine Güte…!

      4

      0
      Antwort
  • Bin gespannt, wann die Entlassung von Schommers gefordert wird, wegen falscher Taktik und falscher Aufstellung.

    9

    9
    Antwort
      • Wieso, wird doch Zeit, daß man über einen neuen Impuls von außen nachdenkt. Bei nur noch 9 Spielen.. Wie kann man den Wechsel erklären? Wieso Bauer für Kerk??? Wieso wurde Kubo aufgestellt? Wieso gibt es nicht endlich Tore durch Ishak?
        Wieso redet Schommers so wenig auf der PK?
        Erreicht er die Mannschaft noch?
        Was ist mit MIntal? Wieso bringt er den Jungs nicht endlich das Toreschießen bei? Oder kann er sich gegen die Defensivtaktik von Schommers nicht durchsetzen?

        14

        13
        Antwort
          • Und wäre auch ansonsten gemeinsam mit Kubo der erste Kandidat für eine Auswechslung gewesen…

            4

            0
            Antwort
            • Naja, wenn er schon angeschlagen gestartet ist, erklärt sich sein schlechtes Spiel. Also wieso wurde er überhaupt aufgestellt? Was hat sich Schommers dabei gedacht?

              6

              5
              Antwort
              • Nicht so recht lustig. Kerk wurde ungestraft mit dem Ellenbogen/ Hand aus dem Spiel gecheckt.

                War aber bestimmt keine Absicht – was in anderen Situationen keine Rolle spielt…

                12

                0
                Antwort
            • Behrens habe ich so gut wie nicht gesehen…
              Kubo wenigstens mit ein paar Akzenten, wenn auch sicher zweikampfschwach.

              2

              2
              Antwort
          • Ja, war schon klar, gute Besserung. Hoffentlich nichts Schlimmeres.
            Nur wieso kommt für ihn Bauer? Bei einem Rückstand?

            3

            4
            Antwort
        • Von mir aus könnte Schommers auch Dich aufstellen .
          Ich traue ihm trotzdem mehr zu als Köllner.
          Hier kann man ansatzweise mit dem Spielermaterial ein Konzept erkennen

          6

          8
          Antwort
        • @ beate60
          Alles Fragen, die die Köllner-Basher niemals stellensich und erst Recht nicht beantworten werden.
          Sonst müssten sie sich ja selbst in Frage stellen.

          11

          9
          Antwort
  • Das Ergebnis spiegelt nicht ansatzweise den Spielverlauf wieder. Wir dürften uns über ein 0:3 nicht beschweren. Ganz schwache Leistung.

    3

    8
    Antwort
    • Das du immer die Schuld beim Schiedsrichter suchen musst ist unsportlich und nervt einfach.

      4

      13
      Antwort
      • Was hast denn du gefrühstückt?

        Fühlst du dich angesprochen? Bist du Hoffenheim?

        9

        2
        Antwort
      • Unsportlich ist der Check gegen Kerk und die Schwalbe nach 4 Minuten.
        Eine Szene wurde mit dem VA aufgeklärt, keine der beiden Szenen geahndet.
        Darf man darauf hinweisen…
        Unsportlich ist das keinesfalls.

        21

        0
        Antwort
  • So und jetzt nach einer phänomenalen Kabinenansprache durch Schommers, Mintal und Behrens holen wir endlich den Sieg.
    Auf geht´s Jungs.

    7

    5
    Antwort
      • Der zeigt doch aktuell mit Karlsruhe wie gut er als Trainer ist. Mein Kompagnon (KSC-Fan mit Dauerkarte) schwärmt, dass er jeden Spieler besser macht. Wollen wir nicht auch so einen Trainer?

        2

        1
        Antwort
        • Was er woanders erreicht oder erreicht hat, ist doch irrelevant.
          Bei uns war er mit der Aufgabe schlicht überfordert, wüsste auch nicht, wenn er groß besser gemacht haben soll…

          2

          3
          Antwort
  • Ich finde es sehr merkwürdig, dass der VAR hier nicht zum Einsatz kam.

    Übrigens finde ich die Schommerschen Aufstellungen gut. Bessere Leute haben wir halt momentan nicht. Warum z.B. Löwen nicht einmal laut MK zu den 18 besten Spielern gegen Hannover zählte, kann ich bis heute nicht nachvollziehen. MK fand ich gut, aber irgendwann hätte er seine Experimente einstellen müssen.

    10

    2
    Antwort
    • Da überschätzt du jetzt aber ein wenig den Tabellenetzten. Denn bei diesem Tor wurde in mehreren Situationen deutlich, das es vor allem an der (Gedanken)schnelligkeit hapert. Mit so etwas muss man rechnen wenn man realistisch ist. Aber sei es drum, es wird Zeit das die Saison zu Ende geht und wir nächstes Jahr wieder auf Gegner auf Augenhöhe treffen.

      4

      3
      Antwort
      • Ein Gurkentor ist es trotzdem. Weil es vermeidbar war und der Weg des Balles nur mit etwas Glück so läuft.

        Da sind wir auch schnell wieder beim Thema Matchglück vs. Qualität. Hacke Kubo vs. Hacke Kramaric.

        3

        1
        Antwort
  • kicker.de: „Dennoch: Nürnberg bleibt bemüht, nur fehlen die Mittel.“
    Und das Geld, lieber kicker! Das GELD!!!

    10

    2
    Antwort
  • 16-11 Schüsse
    6-5 Torschüsse

    Das war ein ordentlicher Auftritt. Der Punkt wäre nicht verdient gewesen.

    4

    1
    Antwort
  • Trotzdem war’s eine gute Leistung der Mannschaft. Eigentlich war’s ein 1:1, denn der Elfer war beim besten Willen keiner.

    13

    5
    Antwort
    • Ich habe keine gute Leistung gesehen.Die zweite Halbzeit war OK, mehr aber auch nicht..Sorry!!!!
      Und der Elfer war klar, da eine Vergrösserung der Fläche stattgefunden hat..

      4

      25
      Antwort
      • Ist halt trotzdem mittlerweile eine Lotterie bei den Handelfmetern.
        Einmal wird gepfiffen beim nächsten mal halt wieder nicht.
        Bei uns ist es halt, in der öffentlichen Wahrnehmung, immer Elfmeter.
        Bei den anderen wird immer tagelang darüber diskutiert.
        Mich persönlich regt schon seit längerer Zeit vielmehr die Spielleitung bei unseren Partien auf.
        Da werden unsere Spieler von hinten bei leichter Ballberührung umgegrätscht.
        Oder andere werden mit dem Ellenbogen voraus aus dem Spiel gecheckt.
        Alles in Ordnung und bei uns wird so richtig kleinlich gepfiffen.

        26

        0
        Antwort
  • Die Einwechslung von Jäger verstehe ich beim besten Willen nicht. Unentschieden helfen uns jetzt doch ohnehin nicht mehr weiter. Lieber Knöll bringen und Kontern als versuchen sich komplett einzuigeln und einen Punkt zu retten… das klappt bei uns ohnehin so gut wie nie.

    Unterm Strich wieder mal eine Partie, in der der Gegner nicht wesentlich besser war und in der eine klügere Mannschaft mehr mitnehmen hätte können. Wobei das Ergebnis wie so oft schon verdient so ausfällt, wie es ausgefallen ist.

    14

    4
    Antwort
    • Ja, ich hatte auch gespannt darauf gewartet wie die Ausrichtung nach dem 1:1 sein würde, denn eigentlich hätte man voll auf Sieg spielen müssen. Schommers hat eher auf den “Punkt für die Moral“ gesetzt. Hat leider (leider verdientermaßen) nicht geklappt. Positiv ist, das die Truppe nicht auseinanderfällt unter der Last dieser Katastrophensaison, da hatten wir in der Vergangenheit deutlich charkterschwächere Abstiegsmannschaften finde ich.

      8

      1
      Antwort
  • +++ Spielbericht jetzt online +++ Bitte Seite aktualisieren +++

    Trotz des Tores blieb die Offensive weiter harmlos und die zuletzt gelobte Defensive offenbarte sich diesmal wieder löchrig und unsortiert.

    Eine Meinung, die ihr teilt?

    10

    3
    Antwort
    • Defensiv unsortiert ja. Hoffenheim allerdings noch mehr.

      Offensiv gab es lange nicht mehr so viel zu bestaunen. Das ist immer noch wenig. Zu wenig. Und weniger als Hoffenheim.

      Aber mehr als ich vom Club seit dem letzten Sieg, also unter Köllner gesehen habe.

      Von daher kann ich deine Meinung nur bedingt teilen. Ein Blick auf Florians Analyse und die Zahlen dürfte das auch unterlegen: Offensiv war das ein Flämmlein, für unsere Verhältnisse aber so was wie ein Feuerwerk.

      Warum Knöll nicht kam, stattdessen Jäger habe ich auch nicht verstanden…

      12

      1
      Antwort
  • Unter Strich:Essig
    Der Punkteschnitt des Impulstrainers dümpelt unterhalb des auch nicht erfolgreichen Cheftrainers.
    Aber wahrscheinlich bleib bis Ende der Saison diese Erfolglosigkeit weiterhin schön anzusehen und milde kommentiert.

    6

    8
    Antwort
  • Schon wieder ein Spiel, wo man eigentlich punkten hätte können. Erinnert langsam an den letzten Abstieg, wo man auch etliche Chancen hatte, um den HSV einzuholen aber unfassbar die Punkte liegen ließ. Gibts doch nicht.

    5

    1
    Antwort
  • Wenn wir schon beim Nachkarten sind:
    „Vor allem defensiv agierten die Gäste geschickt“, sowas gabs unter MK nie zu lesen. Der stand entspannt bei 0:4 nach 15 Minuten an der Seitenlinie und dachte weiter darüber nach, wie er spielerisch gegen Leipzig oder Dortmund besteht.
    Leider ist es mittlerweile für einen Plan zum Bestehen einfach zu spät in der Saison. Aber das kennen wir ja schon zur Genüge.
    Ich freue mich auf die nächste Saison. Die Jetzige geht ja bald vorbei.

    19

    3
    Antwort
    • Augsburg gewinnt gegen Dortmund und spielt in Leipzig unentschieden.Da sieht man einen Qualitätsunterschied, der sich auch in Punkten niederschlägt.
      Da reicht ein geschickt verteidigt halt nicht aus, es gab auch bei etlichen Spielen der Saison Komplimente, Punkte eher seltener

      6

      6
      Antwort
    • Für die Defensive war unter Köllner Schommers zuständig.
      Jetzt erklärt mir bitte mal, weshalb ihr das Defensivverhalten heute positiver wertet als zu Köllners Zeiten? Was war da effektiv besser? Es fallen weiter zu viele Gegentore, während weiter zu wenig Tore geschossen werden.
      Beweisen die Ergebnisse nicht eindeutig, daß die Mannschaft nicht in der Lage ist über mehrere Spiele hinweg so konzentriert zu verteidigen, daß sie wenigstens zu Null zu spielen in der Lage ist? Daß das nicht am Trainer, sondern an der mangelnden Qualität der Spieler liegt?
      Es tut mir sehr leid für die Spieler, die aus meiner Sicht wirklich alles geben, um zu einem positiven Ergebnis zu kommen. Es ist wirklich bewundernswert, daß sie (sich) nicht aufgeben.
      Was mich interessieren würde, ist, ob sich unter Schommers die Trainingsinhalte relevant verändert haben, ob er weiter nur die Defensive trainiert und Mintal jetzt für die Offensive zuständig ist oder ob das jetzt mehr auf Schommers Schultern lastet.

      6

      9
      Antwort
      • Für die Defensive war unter Köllner Schommers zuständig.
        Jetzt erklärt mir bitte mal, weshalb ihr das Defensivverhalten heute positiver wertet als zu Köllners Zeiten? Was war da effektiv besser?

        Einfach mal hinsehen, siehst du die Spiele überhaupt, fällt dir vielleicht darüber hinaus noch auf, daß wir deutlich weniger Gegentore bekommen? Fällt dir überhaupt irgendwas auf..

        10

        12
        Antwort
        • Was ich sehe, ist, daß wir in den Spielen Dortmund bis Hoffenheim unter Köllner 3 und unter Schommers 1 Punkt geholt haben.
          Ist das dann nicht ziemlich irrelevant, daß wir weniger Gegentore kassieren? Wobei sich die Frage schon stellt, ob es zu Hause gegen Dortmund und Leipzig auch so viele Gegentore gegeben hätte. Nix genaues weiß man nicht.

          3

          4
          Antwort
          • Es ist müsig und du schaust immer nach hinten..
            Jetzt warte doch mal ab bis Saisonende, sind gerade mal 4 Spiele und schau einfach mal welche Gegner Schommers mit unserem Kader hatte bislang da war 1 Gegner dabei der auf Augenhöhe ist aber da war Pereira ja der Meinung wir sollten zu zehnt spielen.

            3

            3
            Antwort
      • „Es ist wirklich bewundernswert, daß sie (sich) nicht aufgeben.“ … Dass sie sich nicht aufgeben, ist ja wohl das mindeste, was man verlangen kann. Sie verdienen schließlich hundertausende von Euros! Ich würde sie bewundern, wenn sie sich endlich mal für den Club zerreißen würden und sich nicht Woche für Woche schülerhafte Gegentore einkassieren würden.

        4

        10
        Antwort
    • @Herbertgerbert-geschickt zitiert…“Die Franken konnten durchpusten und machten es im weiteren Verlauf ganz ordentlich. Vor allem defensiv agierten die Gäste geschickt, sie gaben der TSG wenig Raum und schafften es, große Gefahr vom eigenen Kasten fernzuhalten. Nach vorne kam vom Club mit einer Ausnahme (Löwen, 9.) jedoch wenig.

      Mit zunehmender Spieldauer steigerten sich die Hoffenheimer jedoch, ließen den Ball mehr und mehr in den eigenen Reihen zirkulieren und verlagerten das Spielgeschehen komplett in die gegnerische Hälfte.“

      Ich behaupte mal ganz ordentlich reicht einfach nicht.Wenn die gesamte Konzentration auf die Defensive geht, dann geht nach vorne nichts.Wenn man nach vorne mehr wagen will, dann wird es hinten wieder löchriger und wenn man vorne angreift, klingelt es hinten-die Spieler werden bunt gewechselt und gemischt(was mal heftig kritisiert wird mal nicht), am Ende vom Tag kommt nicht viel bei rum

      4

      2
      Antwort
  • Schommers ist ganz sicher keine langfristige Lösung für den Trainerposten. Nicht umsonst war er der Assistent von MK. Seine Spielbewertung erinnert fatal an die Schönreden vom ExTrainer. Aber egal, das Ding ist eh durch, und wenigstens blamieren die Burschen sich und den Verein nicht übermäßig, wenn man von den reinen Zahlen absieht (19……). Insgesamt scheitern wir in allen Mannschaftsteilen, Torwart ausgenommen, der wird tatsächlich jede Woche besser und strahlt Souveränität aus wie ein Großer.
    Abwehr leistet sich wesentlich weniger Patzer als zuvor, aber immer den einen zuviel….Mittelfeld zu spielschwach, ein Traumpass kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Kubo leider kein besonders guter Einkauf war bislang…Vorne isses auch trüb, wurscht ob Zrelak, Ishak oder Misindjan, könnte eine wenig das TeroddeSyndrom sein, langt einfach nur für Liga2….
    Jetzt muss schnell eine Sportvorstand her, gerne der Didi B. Aus Sporch. Als Trainer würde mir ja Achim B vorschweben, aber dem Sportchef wird schon was vernünftiges einfallen, nur sollte der AR sich endlich für einen entscheiden. Das Geeiere ist schon wieder an der Peinlichkeitsgrenze….

    10

    8
    Antwort
    • Der Achim B soll ja laut gestrigen Sportschau Bericht auch bei Hoffenheim im Gesräch sein, da glaube ich mal eher an eine Außenseiterchance für uns.
      Schomers hat seine bisherige Bilanz mit:man muss ja auch mal sehen gegen wen-begründet.Das hätte sich sein Vorgänger mal erlauben sollen.
      Insgesamt erscheint es doch so zu sein dass seit der Doppelentlassung keiner mehr so richtig Bock hat genau hinzusehen und noch groß zu kritisieren.Lethargie und Agonie könnte man als Diagnose stellen.

      3

      6
      Antwort
  • Ich glaube es zwar auch nicht ehrlich gesagt, aber ich könnte mir immer noch vorstellen mit Schommers auch in die 2. Liga zu gehen auch wenn er natürlich in einer sehr schweren Phase übernommen hat und ihm auch das Matchglück fehlt (Düsseldorf Ausraster Pereira, Leipzig verschossener Elfmeter usw.) und zuhause Leipzig dann zweimal auswärts Hoffenheim und Frankfurt das übersteigt einfach die Qualität über die wir verfügen. Dennoch wir fallen nicht auseinander und die Spielanlage ist reifer.
    Ich vermute aber, daß Schommers durch diese Saison leider mit verbrannt sein wird. Ich würde mit ihm auch in die 2. Liga gehen und sehen wir er sich da schlägt, viele Likes würde ich dafür aber nicht bekommen 🙂

    17

    6
    Antwort
  • Man schaue sich einmal die FCN.de Homepage an (Stand: 8:50 Uhr):
    Profis: „Geniestreich verhindert Punktgewinn“ (1:2)
    U21: „Eine unnötige Niederlage“ (0:2)
    U19: „Wir sind selber schuld“ (0:1)
    U17: „Gute Leistung wird nicht belohnt“ (0:2)

    Meine Güte ist das trostlos. 🙁

    Nach 4 Wochen könnte ein neuer Sportvorstand vorgestellt werden. Ich frage mich, warum die Gespräche mit juwe sich so ziehen? Die Zeit drängt.

    8

    2
    Antwort
    • Nach 4 Wochen könnte ein neuer Sportvorstand vorgestellt werden. Ich frage mich, warum die Gespräche mit juwe sich so ziehen? Die Zeit drängt.

      Du hast fast geschafft etwas sachliches beizutragen natürlich mit dem üblichen Genöle und persönlichem ohne kann es ein Holzmüchel nicht. Ich würde als Sportvorstand als erstes dich als cholerisches Schatzkästlein der Weisheit und als Supervisor a la Sammer einstellen und dann sofort mit Abbfindung wieder zurücktreten.

      1

      10
      Antwort
      • Was bist denn so pampig? Als künftiger Sportvorstand solltest du etwas dickhäutiger sein. Wenn du schon gegen Personen schießt die hinter dir stehen, wie gehst du dann mit echten Kritikern/Polemikern um?
        Im Übrigen strebe ich keinen Posten beim FCN an, da meine Qualifikation und Sachkenntnis dafür nicht ausreichen. Es ehrt mich allerdings, dass du mich als Supervisor in Betracht gezogen hast. 🙂

        6

        0
        Antwort
        • Na ja du könntest schon mit deiner guten Laune bisschen mitmachen beim FCN, vielleicht ein Faß Bier anliefern lassen damit bei dir alles funktioniert sollte trotz der finanziell angespannte Lage möglich sein ansonsten bringst halt ein wenig Geld mit.

          3

          4
          Antwort
    • Es gab im TV zwei Wiederholungen zu dem Erras-Handspiel-aus der Perspektive des Schiedsrichters sah es aus wie Hand, aus der Perspektive von Hinter-dem -Tor sah es aus wie Brust und man sah klar und deutlich ,wie Erras versucht sich weg zu drehen, es aber nicht mehr ganz schafft.Aus dieser Perspektive, klar keine Absicht und unter Berücksichtigung des Abstands auch.Aus der anderen Perspektive fällt der angewinkelte nach oben zeigende Unterarm stärker ins Gewicht.Deshalb, leider, wohl keine klare Fehlentscheidung und Elfmeter ohne VAR(zumindest nicht deutlich, wahrscheinlich nur über Headset).

      Ärgerlich ist allerdings die Tendenz, dass Ellebogeneinsatz und taktisches Foul kaum mehr zu Gelben Karten bei den Gegnern zu führen scheint.Die lustige Szene mit Behrens, wo er nach dem Foul den Taktikzettel liest, war klar taktisch gefoult und Kerk musste ja sogar ausgewechselt werden

      am 21.märz wird entschieden ob der VAR in der 2.Liga kommt

      8

      0
      Antwort
  • Ist doch egal, ob es Hand war oder nicht. Die Niederlage hat gestern mal wieder NICHT mit fehlendem Spielglück zu tun. Ja, Einsatz und – aus meiner Sicht seit dem Trainerwechsel – Struktur ist da, aber hinten machen wir immer mindestens 1-2 Fehler und vorne sind wir sowas von ungefährlich, dass dem Clubfan vor dem TV und noch schlimmer im Stadion die Haare zu Berge stehen. Von daher hab zumindest ich kein furchtbares Auswärtsspiel wie in Leipzig oder Dortmund, aber auch kein gutes Clubspiel, gesehen.

    Ja, unser Tor war schön herausgespielt. Das wir im Übrigen der EINZIGE Lichtblick von Kubo, dem ich ob seines nicht vorhandenen Durchsetzungsvermögens jegliche Bundesligaeignung abspreche.

    Der Kader gibt nicht mehr her, Gott sei Dank ist die Saison bald vorbei. Es wird nun wirklich Zeit, dass ein neuer Sportvorstand vorgestellt wird. Ich finde Beiersdorfer gut.

    7

    6
    Antwort
    • Finde nicht das es egal ist ob Hand oder nicht.
      Erst recht nicht wenn im Heimspiel gegen Berlin eine ähnliches Handspiel, für uns, nicht gepfiffen wird!
      Und ich muss sagen Spaß macht die derzeitige Situation nicht, aber die Haare wegen unserem Spielstil stehen mir nicht zu Berge.

      6

      0
      Antwort
  • Falls bezahlbar, woran Zweifel bestehen, würde ich mir Klaus Allofs wünschen als Sportvorstand. Durch seine Stationen sicher immer noch top vernetzt.

    2

    3
    Antwort
  • Tja, Valentini hat mit dem Abstieg nichts mehr zu tun – 3 Monate Pause wegen Sehnenverletzung! 🙁

    Gute Besserung!

    Nachdem auch Leibold gesperrt ist, setzen wir Bauer eben auf beiden Außenbahnen ein. Goden dürfte ja noch nicht so weit sein. Oder bietet sich jemand aus der U21 an?

    1

    0
    Antwort
  • Das frage ich mich auch gerade ob wir noch 18 Leute für das Eintrachtspiel haben oder die halbe U21 mitfahren muß.

    1

    0
    Antwort
    • Entweder der RV oder LV aus der U21 macht es, oder Mühl, wenn Marge wieder fit ist. Witzig wäre ja auch Salli als RV 😀

      1

      0
      Antwort
    • Vielleicht könnte man den Sportvorstand von Kaiserslautern abwerben. Soll ein guter Mann sein :mrgreen:

      5

      1
      Antwort
  • Frankfurt gewinnt mal eben 3:0 auswärts in Düsseldorf und wir fahren nächsten Spieltag ohne Außenverteidiger nach Frankfurt. 😮 .. das wird ein Runder an sieglosen Spieltagen 20 ich denke mal ab und zu ein Blick auf den Liveticker wird wohl reichen, das muß man nicht sehen.

    1

    1
    Antwort
    • Na 1 Punkt muss das schon werden, kann ja nicht sein das es jetzt noch schlechter läuft, als in der Hinserie.
      Ganz unabhängig von der Trainerentlassung, der AR hat mit seiner Entscheidung irgendwie viel stärker die Luft raus gelassen, als er es sicherlich vor hatte.Aber irgendwie herrscht jetzt um den Verein so eine seltsame auch egal Stimmung.Vorher würde noch leidenschaftlich diskutiert, jetzt ist es nur noch so pfff

      3

      6
      Antwort
      • Du willst es nicht verstehen oder der Klassenverbleib wurde bereits in der Vorrunde verspielt mit ganzen 11 Punkten! schwächste Vorrunde, die je eine Clubmannschaft in der 1. Bundesliga absolviert hat, sollte es danach noch den Funken Hoffnung gegeben haben dann spätestens durch die personelle Untätigkeit in der Winterpause und danach zum Rückrundensart die ausgebliebene Trendwende.
        Aber trotzdem ein Kompliment an die Mannschaft die williger auftritt und nicht auseinanderfällt. Und Frankfurt auswärts zudem in personalnot ist sicher nochmal etwas anderes zuhause wie in der Vorrunde.
        Ich sehe die Mannschaft jetzt etwas bundesligareifer und nachvollziehbarer im auftreten.

        3

        4
        Antwort
        • Natürlich kann ich es nicht verstehen, du bist ja nicht der Einzige der so unlogisch argumentiert.Wenn man bereits in der Hinrunde abgestiegen ist, warum regt man sich über die Untätigkeit in der Winterpause auf?
          Die Hoffnung bestand tabellarisch vor der Entlassung der sportlichen Leitung, danach schwindet sie auch punktemässig Stück für Stück, Aber plötzlich sind sich alle Einig, es sieht besser aus, die Mannschaft ist eh zu schwach und die individuellen Fehler und die Verletzten-was kann denn der Trainer dafür???

          3

          3
          Antwort
          • Sehe ich ähnlich.
            Mal davon abgesehen, dass ich nicht wirklich erkennen kann, dass sich unter Schommers etwas verbessert (verändert ja, verbessert nein) hat, weiß ich auch nicht, was man sich davon verspricht, wenn man am Ende noch erfolgloser ist als vorher?
            Mag ja sein, dass unser Auftreten anders wirkt, nicht mehr so naiv, dass die Mannschaft kompakter steht usw., auch der kicker schrieb gestern, man sei nun „schwerer zu bespielen“.
            Kriegen wir dafür nun Fleißpunkte o.ä.?
            Unterm Streich steht in vier Spielen unter Schommers ein Punkt und zwei Tore zu buche. Das ist doch jämmerlich, dafür macht man den Kahlschlag in der sportlichen Leitung und begibt sich in einer Phase, in der eigentlich wichtige Weichenstellungen für die neue Saison getroffen werden müssten, in die völlige Handlungsunfähigkeit?

            Ich sehe auch eine zunehmende Resignation im Umfeld, erst der krasse sportliche Absturz nach einem eigentlich guten Start in die Saison, dann verpasst man es, in der Winterpause für Impulse für eine Trendwende zu sorgen, und setzt dann zu einem Zeitpunkt, wo eigentlich eh alles schon zu spät ist, zum großen Umsturz an, der sportlich aber absolut NICHTS bringt und in der Art, wie er ausgeführt wurde, wohlbesonnen als amateurhaft bezeichnet werden kann, wobei dilettantisch wohl treffender ist, und uns damit selbst in eine Handlungsunfähigkeit getrieben hat, die die Perspektiven für die neue Saison bereits bedroht…

            2

            1
            Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.