Podcast: Vorne Hui, hinten Pfui

Richtungsweisend würde es sein. Ein Schicksalsspiel. Die Mannschaft müsse nun liefern. All das war im Vorfeld des Montagabendspiels gegen Hannover 96 von Fans und Verantwortlichen des 1. FC Nürnberg gesagt oder geschrieben worden. Am Ende hat die Mannschaft geliefert und die Richtung zeigt vorerst nach oben. Felix Amrhein spricht mit Stefan Helmer (Clubfans United) und Felix Völkel über ein perfektes Auswärtsspiel, dass dennoch kein Muster für den Rest der Saison ist.

Der Glubb fiel in dieser Saison eher durch mangelnde Effizienz vor dem Tor auf. Nicht so am Montag. Viermal schoss die Elf von Damir Canadi auf den Kasten der 96er, viermal lag der Ball im Tor. Die Elf um Hanno Behrens hatte obendrein ein perfektes Timing bei ihren Toren und führte damit vermeintlich aussagekräftige Statistiken komplett ad absurdum. Nur 25 % Ballbesitz? Kein Problem. Nur zwei Drittel angekommene Pässe? Egal. Der FCN war auf dem Papier die vermeintlich unterlegene Mannschaft und gewann dennoch auch in der Höhe komplett verdient. Wie das sein kann, hört ihr im Podcast. Wir diskutieren außerdem darüber, warum dieses Spiel wohl eher nicht als Blaupause für die kommenden Spiele dienen kann und wie groß Hannovers Anteil am ungefährdeten Erfolg der Glubbs war.


Moderator: Felix Amrhein


Steckbrief Clubfans United

Clubfans United, das Fußballmagazin für Fans des 1. FC Nürnberg. Spielberichte, Analysen, Medien-Monitoring – Aktuelle News, Kolumnen und Kommentare. Weitere Informationen….
Podcast in Zusammenarbeit mit Total beGlubbt von meinsportpodcast.de.

Clubfans United unterstützen

Clubfans United unterstützen? Das kann man mit einer Spende (freiwillige, unentgeltliche Geld-Leistung – eine Spendenbescheinigung kann nicht ausgestellt werden).

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: €10.00

81 Gedanken zu „Podcast: Vorne Hui, hinten Pfui

  • Das wird ein interessantes Pokalspiel werden – Boris Schommers übernimmt bei Kaiserslautern!

    4

    0
    Antwort
      • Gemäß den Erfahrungen der letzten Saison müssten wir eigentlich vielmehr 1:0 gewinnen…

        2

        0
        Antwort
        • Schommers war nicht zu beneiden in der 1. Liga einer Mission Impossible als er übernahm mit einem wohlwollend betrachtet mittelmäßigen Zweitligasturm. Bis auf Pereira war kein Stürmer erstligatauglich. Nichtmal mit ruhendenem Ball also Elfmeter konnten sie 😮
          Ich freue mich auf das Pokalspiel.

          5

          3
          Antwort
    • Also er hat neulich in der Presse verlauten lassen er und sein Trainerteam sind O-Ton Top!! vorbereitet auf die nächste Aufgabe. Er wartet nur noch auf eine solche.

      3

      2
      Antwort
      • Genau. Weil er im Zuge des Flirts mit Wales (Swansea City) gemerkt hat, dass man einen „Staff“ braucht. „Ich habe gelernt, dass ich vorher einen kompletten Trainerstab benötige. Ich habe vor dem Treffen noch hektisch rumtelefoniert und meinen möglichen Staff zusammengestellt. In diesem Zuge wurde mir klar, dass ich mit mehr Vorlauf planen sollte. Und jetzt bin ich bereit“, so Köllner gegenüber den „Oberpfalz-Medien“. Außerdem sagte er, dass er derzeit auf Diät ist. Und das zur Zeit des von ihm sehr geschätzten Altstadtfestes. Sag bloß. Bald wird er übrigens 50. Ob er groß feiert? Wohl eher nicht. „Meine Frau wird sich da was einfallen lassen, aber ich bin kein Partylöwe mehr. Diejenigen, die mich von früher her kennen, werden das nicht glauben können“, so Köllner. Auch gegenüber der Würzburger „Main-Post“ hat er betont: „Ich bin bereit für einen neuen Job.“ Undsoweiterundsofort.

        Schon eine Marke, der Köllner. Er hat uns ohne Zweifel eine Zeit lang gutgetan. Schade, dass er sich so dermaßen verrannt hat in Liga eins. Im Gegensatz zu Schommers. Dem es durchaus gelang, die Abwehr zu stabilisieren. Dieses Balsam-auf-die-geschundenen-Seelen-Spiel gegen Bayern war kein Zufall. Nach dem 1:6 in Meppen geht der Defensiv-Doktor nach Lautern. Wird spannend, ob er es dort schafft. Denn Hinten-Gut-Stehen ist sicherlich nicht der alleinige Anspruch von Kaiserslautern.

        12

        3
        Antwort
    • Hat doch noch Zeit, der Vertrag läuft doch weiter, Gehalt kommt rein. Noch hat er Zeit. Mit dem Derby-Sieg wird es jetzt wohl etwas dauern bis der Platz bei Pauli frei wird 😉

      2

      3
      Antwort
      • und der andere „Unfähige“ hat bei Pauli nen Kader zusammengestellt, der zumindest Punktemäßig mit unserem mithalten kann-Sachen gibts

        7

        16
        Antwort
        • Vielleicht braucht Bornemann einen selbstbewußten Trainer wie Luhukay, der ihm auch sagt, was er für Spieler will, vielleicht war Köllner noch zu wenig fordernd, er hat ja nur Ja und Amen gesagt alles bestens, egal was Bornemann tat oder nicht. Es kann auch passieren, daß St. Pauli vor uns landet, sie haben den besseren Trainer.
          Man sollte Luhukay zwingen mit 3er Kette zu spielen 🙂 damit es fair bleibt.

          7

          14
          Antwort
          • Also wenn der Aufschwung bei St. Pauli an einer Sache NICHT liegt, dann sind es die Neuzugänge.
            Die spielen bislang ja kaum.

            1

            0
            Antwort
            • Ja im Kern, ich finde mit Luhukay hat St. Pauli einfach den Trainer, der sich in der 2. Liga besser auskennt, ich halte ihn für besser und er ist frei von dem Zwang sich erst einen Namen neu machen zu müssen uä. aber das ist meine persönliche Meinung. Welche Neuverpflichtungen unser früherer Manager dort getätigt hat oder ob die spielen keine Ahnung.

              0

              0
              Antwort
              • Luhukay wäre mein Wunschtrainer gewesen…

                …bevor Pauli ihn sich geschnappt hat.

                1

                2
                Antwort
  • Ich bin irritiert. Ich dachte, Bornemann hat alles getan was Köllner wollte, ihm zuviel Macht gegeben.
    Jetzt also doch nicht …

    13

    4
    Antwort
    • Wenn man 1+1 zusammenzählt, ist doch eigentlich eh alles klar und das schon lange. Mir geht es auch gar nicht um die 3 Punkte, das ist gegessen, aber wie die Leute an der Nase herumgeführt werden inkl. das Märchen vom Wunderkind. Finde auch denen gegenüber nicht ok die es ehrlich versuchen bzw. müssen.

      17

      5
      Antwort
      • Der Club und Wiederholungsspiele…😅 Außerdem finde ich, dass die verdiente Klatsche eine verdiente Klatsche bleiben sollte, da (und auch sonst) bin ich ganz bei Juwes Kommentar.

        5

        6
        Antwort
        • Mich wurmt diese Klatsche ungemein.
          Ware schön, wenn man dieses Spiel noch mal auf Null stellen könnte.

          7

          2
          Antwort
      • Ich hatte mir auch vor Wochen schon gedacht, dass das noch ein Nachspiel gibt. Ein wenig zuviel Rauch ohne Feuer und zu viele Parteien, die gerne den Rauch im Keller verbergen wollen. Mir ging es initial um die Punkte und daneben ums Prinzip der Mauschelei.

        Jetzt geht es mir nur noch ums Prinzip. Zumindest will ich den rechtskonformen (falls es diesen gibt) Umgang mit Jatta und die richtige moralische Bewertung des HSV.

        13

        1
        Antwort
        • Ich bin immer noch zwiespältig-ich finde die unterschiedliche Behandlung von No-Names und Promis schlimm, ich kann mich allerdings auch für „Kein Mensch ist illegal“ erwärmen.Was mich wirklich geärget hat ist, denn das Thema gibt dem rechten Rand natürlich auch Futter, wie schlecht das Statement von Jatta nach Ende der Einsprüche war.Wie kann man denn ernsthaft behaupten, als Mensch der als Jugendlicher unbegleitet über das mittelmeer geflohen ist, dass das Schlimmste was man in seinem Leben erlebt hat die Pfiffe in karlsruhe gewesen sind?Oder das man in seine Heimatstadt fahren sollte, weil da alle Menschen unglaublich freundlich und zuvorkommende seien?
          Wer berät Jatta?
          Warum kommt der Hinweis der Bremer Behörde jetzt?
          Was hat die Hamburger Behörde geprüft, wenn sie mit ihren Bremer Kollegen anscheinend keinen Kontakt hatten?
          Und hätte der DFB nicht vor Einlegen eines Protestes signalisieren können, dass sie Jatta für die U21 haben möchte?

          13

          2
          Antwort
        • Ich stand ja dem Vorgehen des Club eher kritisch gegenüber. Das moralisierende Nachgetrete seitens des HSV und der Allianz der Rechtschaffenen hat mich dann allerdings auch genervt.

          Man sollte doch hinterfragen, ob man in der moralischen Position ist, anderen etwas vorzuwerfen und sie als unmenschlich hinzustellen, wenn gleichzeitig im eigenen Haus gelogen und geheuchelt wird, dass sich die Balken biegen.

          Bin gespannt, was da noch kommt. Durch Falschaussagen hat man die Situation sicher nicht verbessert…

          16

          0
          Antwort
  • „Alles extrem coole Jungs“, hat Mentaltrainer Mathias Berthold auf FCN.de gesagt. Seine Stimme und sein Gesicht durchaus bekannt aus Funk und Fernsehen. Cooler als der KSC wäre ja schon mal ein Anfang.

    4

    3
    Antwort
  • Wenn das stimmt, dann sollte man Palikuca sofort rauswerfen, obwohl er sich nicht selbst bereichert hätte. In keinster Weise könnte ich so ein Vorgehen gut finden oder rechtfertigen. Durch und durch Mist wäre das.

    2

    12
    Antwort
      • Sollte die Geschichte stimmen, finde ich das überhaupt nicht schlimm, ob in der Klausel jetzt 1.8 Mio oder 3.0 Mio steht geht ja zuerst mal nur den Berater, Spieler und den aktuellen Verein etwas an, die können sie ja spontan auch erhöhen wenn dann ein anderer Verein kommt. Wäre sogar legitim. Und wenn Verein und Bereiter sich so eine Erhöhung geteilt hätten, hätte der HSV das zu zahlen gehabt, fände ich in Ordnung.
        Im übrigen es genauso wenig lauter solche „persönlichen“ Verhandlungen in die Welt sprich Medien hinauszuposaunen, schlechter Stil von einer Seite, die es scheinbar nötig hat.

        Ausgerechnet der HSV, der in den letzten Jahren wirklich unzähliige Millionen sinnlos ohne jeden sportlichen Erfolg in den Gulli gestopft hat. Also die gehen als letzte als Saubermänner durch.

        13

        2
        Antwort
  • In der heutigen NN outet sich Böller als Clubfans United Leser und lobt unsere Gemeinschaft sehr!

    7

    1
    Antwort
  • Naja, eigentlich logisch. Die dürftige Darbietung animiert nicht gerade zum schreiben…

    Besonders unterirdisch heute die Zweikampfquote und die vielen leichten Ballverluste…

    5

    0
    Antwort
    • Aber sie haben doch so toll trainiert und dauernd sieht der Trainer eine Steigerung

      3

      2
      Antwort
  • Habe mir das Spiel 45 Minuten angetan. Jetzt sitze ich auf der Terrasse und genieße die Sonne. Da hat man mehr von als diesem Gewürge zuzugucken.

    3

    2
    Antwort
  • Ich weiß auch nicht, es ist überhaupt kein Zug drin und das zuhause….
    Irgendwann müsste man mal Gas geben, ich verstehs einfach net🙈

    6

    1
    Antwort
    • Jeder Ball ist weg! Zum Kotzen ist das!

      Zweikampfquote 40 : 60. So gewinnt man nicht mal in der Regionalliga!

      Immerhin nicht noch eins gefangen. Gerettet durch den Schlusspfiff. Das einzig gute: Mathenia ohne Fehler.

      Armselige Vorstellung!

      11

      0
      Antwort
  • Triste Vorstellung.
    Wirkt schon so, als hätte keiner mehr den Glauben an irgendwas Positives.
    Viel Arbeit für den Staff inklusive Mentalcoach.

    9

    0
    Antwort
    • Der Mentalcoach kommt zur rechten Zeit. Man hat gesehen, wie nötig er ist. Hoffentlich bewirkt er was!

      5

      1
      Antwort
      • Vielleicht kriegen die auch mittlerweile zu viel Input.
        Die Festplatte scheint im Moment nicht mehr nachzukommen(:
        Anders kann ich mir diese langsame, pomadige Spielweise nicht mehr erklären.
        Jeder ist so mit seinen Aufgaben beschäftigt das man den Blick für den Nebenmann verliert.
        Und dann wird von draußen noch munter am System rum gebastelt.
        Die Folge war heute ein Systemabsturz, die Mannschaft funktionierte gerade mal so im Notbetrieb.
        Habe für die Zukunft kein gutes Gefühl. Da werden die, die ihre Fähigkeiten schon unter Beweis gestellt haben, Stück für Stück demoralisiert.
        Man muss nur mal das Gesicht von Hanno Behrens ansehen, nach seiner Auswechslung.

        7

        1
        Antwort
  • Schlechte Punkteausbeute plus Leistungen, die nicht viel Raum für Optimismus bieten. Der Aufstieg diese Saison ist abzuhaken.

    Zwei Möglichkeiten sehe ich. Die Sache mit Canadi auf Teufel komm raus durchziehen. Oder Canadi spätestens in der Winterpause entlassen, damit der neue Trainer die Rückrunde nutzen kann. In jedem Fall haben unsere Jungs ab dem ersten Spieltag absoluten Aufstiegsdruck. Mal sehen, welche unsere überdurchschnittlich starken Spieler dann bereits wieder Geschichte sind.

    6

    2
    Antwort
    • Wenn Trainerentlassung, dann so schnell wie möglich. Was soll das bringen, das noch weitere 10 Spiele so durchzuziehen?

      13

      5
      Antwort
      • Seit wann bist du pro schnelle Trainerentlassung? Klang bei Verbeek und Köllner noch komplett anders?

        5

        0
        Antwort
      • Ist Dein Account gehackt worden,Beate? Oder hast Du das wirklich geschrieben ? 😉

        7

        0
        Antwort
        • Hat wahrscheinlich einen neuen Mentalcoach – wie man hört, aus Österreich! Woher sonst!?! :mrgreen:

          6

          3
          Antwort
      • Wir haben noch zu wenige Trainer.Wir brauchen noch den Trainer der Biathlonnationalmannschaft.

        2

        11
        Antwort
      • Bin einfach lernfähig :mrgreen:

        Oder anders: irgendwann ist auch meine Geduld zu Ende. Das war mir ein Neuanfang zuviel, der sich als nicht gut erweist.

        7

        5
        Antwort
  • Ein weiteres Unentschieden. Man dümpelt dahin und ständig wird um Geduld gebeten, des großen Umbaus wegen. Wenn wenigstens eine Entwicklung erkennbar wäre! Ich werde das Gefühl nicht los, mit dieser Mannschaft ist (rein auf die Qualität der Einzelspieler bezogen) mehr drin.
    Andere haben auch Umbrüche zu verkraften und reklamieren nicht ein Drittel der Saison, bis sich die Mannschaft gefunden hat und sich Erfolg einstellt. Aber hey, wir sind ja im Aufbaujahr. Nächstes Jahr spielen wir dann alle in Grund und Boden. Ich freu mich schon 🙂
    Sonniges Wochenende zusammen!

    14

    2
    Antwort
    • Ich bin fast 60 Jahr Clubfan, aber solche Spiele tue ichh mir nicht mehr an. Da haben mir 1 1/2 Std. Stöckchenlauf mehr gebracht. Auf absehbare Zeit will ich von dieser Chaotenelf nichts mehr sehen und hören. Der Einsatz dieser Chaoten grenzt an Arbeitsverweigerung und unser Trainer leidet unter Realitätverlust. Solange diese Trainer und Manager noch im Amt sind ist der Club nicht mehr mein Club.

      4

      14
      Antwort
    • @ Holzmichel

      Eine Mannschaft aus den qualitativ besten Einzelspielern ergibt nicht zwangsläufig auch eine gute Mannschaft.
      Ich werde das Gefühl nicht los, dass die Qualität der Einzelspieler beim Club (von vielen Fans) stark überschätzt wird.

      6

      5
      Antwort
      • Da unsere bisherigen Gegner nicht mehr individuelle Qualität hatten als wir, überwiegend aber als besseres Kollektiv aufgetreten sind, muss es zwangsläufig ja auch mit der sportlichen Leitung zusammenhängen.

        Zugegeben, einige Leistungsträger sind verletzt oder konnten bisher noch gar nicht eingreifen, aber ich befürchte, dass auch mit diesem Spielermaterial die Mannschaft als Mannschaft nicht funktionieren wird.

        Wahrscheinlich hat @Beate recht, lieber jetzt als später den Trainer noch mal austauschen.
        Diesen Irrtum einzugestehen, würden derzeit die meisten Clubfans verstehen.

        8

        2
        Antwort
      • Wir haben einen Kader aus Spielern einer Aufstiegself, teilweise gar mit etwas Erstliga Erfahrung, plus einigen starken Zweitligacracks sowie Geis/Frey mit Europaerfahrung. Dieses Team muss Mannschaften wie Sandhausen, Darmstadt oder Karlsruhe vom individuellen Potenzial her einfach schlagen! Natürlich kann man auch einmal einfach Pech haben, doch diese Punktverluste waren absolut verdient!

        20

        2
        Antwort
  • Wir reden über den Aufstieg bzw. das Verpassen desselben. Dabei sind wir nur noch 4 Punkte vom Abstieg entfernt.

    7

    4
    Antwort
  • Ich würde jetzt nicht die alleinige Schuld bei Canadi suchen. Er kann nichts für Spieler wie Margreither, Mühl, Erras, Behrens die absolut an der Leistungsuntergrenze spielen. Diesen Ballast hat ihn der unsägliche Köllner hinterlassen. Das man diesen Scherbenhaufen den Köllner und Schommers hinterlassen hat nicht in 4 oder 5 Spielen beseitigen kann muss jeden klar sein

    6

    18
    Antwort
    • @ Harald

      Und vom wem hat der „unsägliche Köllner“ die von dir genannten Spieler übernommen? Waren die
      nicht schon da, als der den Trainerposten übernomme hat?
      Haben diese Spieler unter Köllner an ihrer Leistungsuntergrenze gespielt?
      Deine Abneigung gegen Köllner sollte nicht zu einer irrationalen Schuldzuweisung führen, welche die
      Realität verzerrt.

      14

      3
      Antwort
      • @Hans65
        Hast du letzte Saison den Club nicht spielen gesehen. Ich glaube du verzerrst die Realität

        3

        8
        Antwort
        • @ Harald

          Wurden die von dir genannten Spieler unter Köllner geholt, oder waren sie schon da?
          Das war meine Frage im Zusammenhang mit der Realitätsverzerrung und auf die hast
          du keine Antwort gegeben, sondern mit Polemik reagiert.

          Köllner ist mit diesem angablichen „Ballast“ sogar aufgestiegen. In der 1. Buli haben
          diese Spieler allenfalls ihre Leistungsgrenze aufgezeigt bekommen.

          11

          2
          Antwort
          • Schuld ist nur die Meisterschaft von 68 und der postwendend Abstieg-das ist jetzt für immer die DNA.Haben wir halt Pech gehabt.
            Oder sollte man einfach mal beurteilen was ist und nicht ständig zurückblicken?

            4

            0
            Antwort
            • Genau weil immer davon geredet wird, dass der Club ein Depp sei, passieren dann prompt auch solche unmöglichen negativen Sachen. Typisch Depp. Murphys Law ist in Nürnberg zu Hause.
              Expect The Unexpectable!
              Aber vielleicht mal im positiven Sinne. Man könnte umgedreht ja auch mal aufsteigen und Meister werden. Den Wiener im Trainersessel haben wir ja. Es ist Zeit, den 50Jahre Fluch zu beenden.
              DER CLUB IST AB SOFORT KEIN DEPP MEHR.
              Wenn wir alle dran glauben, klappt s

              5

              3
              Antwort
    • Diese Spieler waren in der Aufstiegssaison die beste Defensive der Liga und der Vize-Toptorjäger.

      Ballast…

      Ja ne, is klar!

      12

      1
      Antwort
  • Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Wieder viele Umstellungen in der heutigen Aufstellung. Es wirkt wie Try and Error. Von der avisierten Spielweise, die formuliert wurde, ist auch am 7 Spieltag + gesamte Vorbereitung nach wie vor nichts zu sehen. Ok Zwischensaison obwohl andere Mannschaft dieselben Umstellungen hatten, wenn man die beiden Tabellenersten sieht sogar eher mehr.
    Zwischensaison, zwischen was? …
    Wenns sportlich nicht läuft um die Laune oben zu halten, vielleicht brauchen wir noch einen österreichischen Hüttenwirt. Finde den Kader gut, aber er under performt

    11

    3
    Antwort
      • Ich auch! Bin trotz DK schon kaum noch für den Stadionbesuch zu motivieren, und auch zum Kommentieren der gebotenen Leistungen auf dem Platz fehlen mir die passenden Worte.
        Am schlimmsten ist die meilenweite Diskrepanz zwischen dem, was alles erzählt und dem was auf dem was tatsächlich zu sehen ist: kein Konzept, keine Konstanz, keine Spielstruktur und keine Mannschaft. Stattdessen starke Einzelspieler, individuelle Klasse, die aber jederzeit für einen Klops gut ist und eine völlige Verunsicherung in allen Mannschaftsteilen.

        0

        0
        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.