Sauberer Arbeitssieg beim KSC

Podcast: Nach dem Spiel des 1. FC Nürnberg beim Karlsruher SC überwiegt die Erleichterung..

Marcus Schultz spricht mit Alexander Endl (Clubfans United) und Jakob Lexa im Total beglubbt-Podcast über einen Sieg beim KSC, bei der wieder eine Schiedsrichter-Entscheidung in der Nachberichterstattung eine Rolle spielte. Diesmal profitierte allerdings der Club.

Dreckiges Auswärtsspiel

Gerade noch grassierten Verschwörungstheorien rund um den Valze, kaum eine Woche später zieht man den Kragen hoch, wenn man auf den Schiedsrichter angesprochen wird, murmelt etwas von alles gleicht sich aus und nimmt die drei Punkte gerne zur Kenntnis.

Im Karlsruher Wildpark wurde man zwar von einer VAR-Entscheidung begünstigt, die man sich auch in der Wiederholung und bei allem zur Verfügung stehendem Verständnis für das Wollen und Wirken eines VAR nicht so recht erklären kann. Als geschenkten Sieg kann man es dennoch nicht bezeichnen. Der klassische „Arbeitssieg“ wäre vielleicht die treffende Umschreibung für dieses Fußball-Spiel, denn Einsatz und Einstellung waren tadellos – nur mit dem Spielen haperte es doch gewaltig, aber so ist das nun im Abstiegskampf.

Die Spieler des FCN selbst sprachen von einem „dreckigem Auswärtssieg„, bezogen die Analogie allerdings wohl eher auf den Untergrund. Dreckig war an dem Sieg ja eher wenig, im Gegenteil: Selbst die vermeintlich Ergebnis-relevante Fehlentscheidung wurde sauber geprüft vom VAR.

Christian Eichner (Karlsruher SC) brachte es wohl am Besten auf einen Nenner (frei wiedergegeben): In einem ausgeglichenen Spiel machte jede Seite einen entscheidenden Fehler. Der Karlsruher Fehler führte zum 0:1. Der Nürnberger Fehler wurde nicht geahndet.


Der Podcast in voller Länge

Audiolänge: 55:21 Minuten | Moderator: Marcus Schultz


Steckbrief Clubfans United

Clubfans United, das Fußballmagazin für Fans des 1. FC Nürnberg. Spielberichte, Analysen, Medien-Monitoring – Aktuelle News, Kolumnen und Kommentare. Weitere Informationen….

Foto: Clubfans United / Alle Rechte vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.