96er-Fans: „Standards machen uns Sorgen“

Stimmen vor dem Spiel des 1. FC Nürnberg gegen Hannover 96.

Im Rahmen der Kooperation von Clubfans United mit Total beGlubbt hat sich Felix im Gegnergespräch mit Tobi unterhalten.

Wir fassen das Interview kurz zusammen, in voller Länge zu hören auf meinsportpodcast.de oder im Player am Ende des Artikels. Ebenso die offiziellen Pressekonferenzen aus Nürnberg und Hannover.

Das Interview

25. Spieltag 2019/2020
0 : 3

Stimmen vor dem Spiel
Spieltag
Analyse
Ergebnisse & Tabelle
Pressespiegel
⨀ Podcast
Kolumne
Video Beglubbt TV
Hashtag: H96

Das Duell der Enttäuschenden vor den Rängen der Enttäuschten. Diesen Saisonverlauf hatten wir uns sicher alle etwas anders vorgestellt. – Hannover hat gerade am Montag gespielt und gegen Kiel gewonnen. Wie hat sich die Mannschaft präsentiert?

„Das war tatsächlich erst der zweite Dreier zu Hause bei sieben Remis – da wird einem ganz schlecht. Die Latte hängt tief in Hannover. Das Spiel gegen Kiel hatte auch wieder viele Ups and Downs. Man konnte sich bei Zieler bedanken, um dann – irgendwie typisch – genau ihm wieder einen Vorwurf machen zu müssen beim Gegentor. Nach dem Gegentor in der 68ten Minute hatte man nur noch wenig Hoffnung auf den Sieg, doch diesmal hat der Trainer mit seinen Wechseln offenbar alles richtig gemacht. Da Kiel es zwischenzeitlich richtig gut gemacht hatte kann man sagen: Nicht ganz unverdient, aber auch nicht ganz unglücklich gewonnen.“

Gegentor nach Ecke, das ist bei der Anfälligkeit bei Standards bei Hannover nichts ganz neues. Wie kann das sein, dass man Trainer- und Saison-übergreifend so ein trainierbares Problem nicht in den Griff bekommt?

„Könnte ich das beantworten, würde ich mich wohl bei Hannover bewerben. Zieler ist da ein Teil des Problems, denn Standards sind nicht seine große Stärke, die liegen woanders. Aber das wäre sicher zu einfach.“

Machen dir dann die Standards von Geis besondere Sorgen?

„Alle Standards machen uns Sorgen. Aber ja auch die Defensive insgesamt, ebenso wie die Offensive und auch das Kreieren von Chancen insgesamt. Es gibt so vieles, was uns Kopfschmerzen bereitet. Aber wenn man als Gegner gute Standardschützen und dazu Leute hat, die das verwerten können, kann man als Nürnberger da sicher seine Hoffnungen darauf setzen.“

Kenan Kocak hat das Traineramt mitten in der Saison übernommen und nach anfänglichen Schwierigkeiten nun eine ausgeglichene Bilanz. Geht der Weg in die richtige Richtung?

„Sagen wir: In die richtigere Richtung. Jeder kann die Tabelle lesen: Hätte man Kiel nicht geschlagen, sähe es schon wieder ganz anders aus. Nürnberg hat auch 29 Punkte und weiß wovon wir sprechen, wenn wir sagen, dass das auch ganz schnell wieder mit unten rein gehen kann. Es sind nur fünf Punkte. – Aber es war notwendig, dass sich etwas veränderte mit dem Trainerwechsel, aber es sind ja immer noch viele Spiele dabei, die man gar nicht verstehen kann. Es gab auch kein Trainingslager, in dem man mit dem Trainer zusammenwachsen konnte, und der hat auch nur Vertrag bis Saisonende. Also keine langfristige Planungssicherheit. Es sind eben viele kleine Dinge, die man erklären muss, wenn man die Situation erklärt. Umgekehrt sind auch viele Spiele nur knapp gegen Hannover gelaufen, hätte man die gewonnen, sähe es auch schon ganz anders gerade aus. Es ist eben Fußball. So ist es eine glatte Note 3 für den Trainer und seine Versetzung ist nicht gefährdet.“

Kann es sein, dass Kenan Kocak selbst eher unzufrieden ist mit der Mannschaft und ist klar ob er überhaupt weitermachen will?

„Vor kurzem hörte man, dass es Gespräche zur Verlängerung geben soll, was dann tatsächlich vom Trainer selbst eingebremst wurde. Erstmal Punkte sammeln, hieß es, dann wird verhandelt. Ob sich das auf seine oder die Verträge der Spieler bezog, ist nicht ganz klar. Kocak will aber den Fokus auf das jeweils nächste Spiel. Und damit hat er sicher Recht, denn bevor man nicht die Klasse gesichert hat, ist es sicher auch schwierig neue Spieler von Hannover zu begeistern. Aber wir denken schon, dass es mit Kocak weiter geht. Er macht vieles richtig und macht auch mal den Mund auf, auch in Richtung eigener Verein. – Kocak hat die Saison zumindest bewiesen, dass er konsequent ist und seine Linie hat. Wer da als Spieler nicht mitzieht und die Einstellung vermissen lässt, der hat bei ihm bei allem Talent keine Chance. Dazu zählt auch der vorher hochgelobte Duksch.“

Der Blick auf den Spielplan zeigt, dass es in eine richtungsweisende Phase mit vielen direkten Duellen (Nürnberg, Dresden, Osnabrück) für Hannover geht. Was macht Hannover da Hoffnung?

„Eher andersrum: Die schwierigen Spiele sind hinter uns mit Gegnern, die weiter oben stehen, mit Hamburg, Fürth und auch Kiel. Jetzt müssen wir eben punkten. Und auswärts liegt uns eigentlich auch mehr als zu Hause. Ob das jetzt gerade für Nürnberg und Osnabrück gilt, muss man sehen. Da mag auch die fehlende Regeneration mit Montag/Freitag eine Rolle spielen. Wenn wir aus den drei kommenden Spielen zwei Siege holen, wäre ich sehr zufrieden.“

Eine kuriose Geschichte habe ich in der Vorbereitung gefunden. Wie kam es denn dazu, dass euer Spieler John Guidetti einen eigenen Song bekommen hat?

„Da hat wohl eine Dame einen Song geschrieben und bei Hannover hat wohl jemand die Idee gehabt, dass man zu Hause bei einem Treffer von ihm diesen Song spielt statt der normalen Tor-Hymne. Wenn das gleich beim ersten Mal nach Ankündigung klappte, prima, wenn es als Motivation geholfen hat. Aber ist schon ein witziger Typ. Eine Art Paradies-Vogel, der vielleicht auch gar nicht lange da ist.“

Der Vorteil für Nürnberg durch längere Regeneration wurde auch von Trainer Kocak schon angesprochen. Was erwartet den Club im Spiel gegen Hannover?

„Hoffentlich eine Mannschaft die an sich glaubt, die daran glaubt auch nach Rückschlägen noch etwas drehen zu können, die an die eigene Bank glaubt, von dort nachlegen zu können. Gegen Kiel war das ja so schon mal viel versprechend. Es ist aber eben auch eine Mannschaft, die hinten immer für einen Fehler gut ist, auch wenn sie etwas stabiler ist als in der Hinrunde. Denn sowas wie in der Hinrunde gegen Nürnberg darf einfach nicht mehr passieren. “


Der Podcast in voller Länge

Audiolänge: 19:21 Minuten | Moderator: Felix Amrhein


Die Pressekonferenz in Hannover

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Pressekonferenz in Nürnberg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Steckbrief Clubfans United

Clubfans United, das Fußballmagazin für Fans des 1. FC Nürnberg. Spielberichte, Analysen, Medien-Monitoring – Aktuelle News, Kolumnen und Kommentare. Weitere Informationen….

Foto: Clubfans United / Alle Rechte vorbehalten.

Das Interview führte Felix Amrhein mit Tobi für Total beGlubbt in Zusammenarbeit mit Clubfans United am 4.3.2020. Redaktionell zusammengefasst von Alexander Endl.

59 Gedanken zu „96er-Fans: „Standards machen uns Sorgen“

  • Schiedsrichter Markus Schmidt nach häufiger einseitiger Regelauslegung contra FCN beim HSV
    und eigenartigen VAR Entscheidungen contra FCN in Aue heute wieder in Nürnberg am Start.
    Hoffentlich sind nicht aller schlechten Dinge drei.

    2

    1
    Antwort
    • Dann hoffen wir mal, dass er sich heute dessen bewusst ist, dass er was gutzumachen hat.

      Puh, die Hiobsbotschaften im Kader reißen nicht ab. Jetzt ist auch noch Mühl (bis auf weiteres) verletzt, Sorg, Heise und Dinos noch nicht fit. Die Abwehr stellt sich wieder selbst auf, ist absolut auf Kante genäht…

      Heute dann eben:

      Handwerker – Sörensen – Margreitter – Valentini

      Der Rest bleibt wie gehabt.

      Gute Besserung, Lukas!

      7

      0
      Antwort
  • Ich mache mir Sorgen, dass wir uns neben den diversen Rekordtiteln, die wir schon innehaben nun auch den des ersten transparentbedingten Spielabbruchs abholen.

    1

    0
    Antwort
  • Sörensen wäre 2 Spiele gesperrt worden wenn Kempe den Elfer nicht verwandelt hätte .
    Der FCN vielleicht mit 1 oder 3 Punkten mehr aber heute wieder mit großen
    Problemen auf der Innenverteidiger Position.

    1

    0
    Antwort
    • Sörensen und Margreitter sind grundsätzlich keine schlechte IV! Also, hab Vertrauen…vielleicht schießen (köpfen) beide ein Tor?

      1

      0
      Antwort
      • Kein Thema, wir haben vier gute Innenverteidiger. Das Problem ist nur, dass es immer wieder eine neue Formation ist.

        Und schon ist er drin! Vielleicht auch deswegen. Das darf nicht passieren gegen die schlechteste Standard-Mannschaft der Liga!

        0

        0
        Antwort
  • H96 ganz klar besser. Führen absolut verdient 2:0. Sowie der Club über die Mittellinie kommt geht gar nichts mehr.

    1

    0
    Antwort
      • Ja, so ist es. Dovedan eine einzige Katastrophe und Frey ist überall nur nicht im Sturmzentrum. Außerdem verstolpert er jeden Ball. Vielleicht mal auf 2 Spitzen umstellen!?

        0

        0
        Antwort
  • Also damit hätte ich nicht gerechnet. Ein Rückfall in vergessen geglaubte Zeiten bis jetzt. Beängstigend.

    4

    0
    Antwort
  • Erinnert ans Bielefeld-Spiel. Kann ich zur Pause schon heim, nicht das ich mir noch ne Blasenentzündung hole.

    1

    0
    Antwort
  • Bei der Tagesform sind wir mal froh daß wir heute nicht gegen Wehen spielen. Die führen zur Halbzeit schon 1:5 in Osnabrück. Ich glaube heute wirds ein klassischer Heimmannschaft Luschen Tag.

    1

    0
    Antwort
    • Davon hatten wir aber in der Vorrunde schon viel zu viele. Wir können uns eigentlich keine weiteren solcher Auftritte leisten. Der Mannschaft scheint das aber nicht so klar zu sein. Da muss jetzt eine Reaktion kommen. Auch von der Bank Muss da jetzt mal was kommen. Mal schauen ob Keller auch Plan B und oder Plan C hat.

      3

      0
      Antwort
        • Moment mal. Jens Keller ist als Profitrainer angestellt und wird auch so bezahlt. Da darf man doch erwarten das er für eben solch eine Situation entsprechende Matchpläne in der Tasche hat. Ob die dann erfolgreich sind steht auf einem anderen Blatt. Aber reagieren muss er doch auf das bisher Gezeigte, oder? Zumindest meine Meinung.

          5

          1
          Antwort
        • Mbappe und Neymar waren schon mal beim Club, an Messi kann ich mich nicht erinnern-es sei denn das ist ein Pseudonym für die Scoutingabteilung

          0

          2
          Antwort
  • Mal abgesehen davon, dass wir einen Dreck zusammen spielen, war es für mich beim ersten Tor Foul und Aufgestützt und wäre es anders herum gewesen, hätte der VAR sicher bei uns kurz vorher einen Handelfmeter gesehen.
    Aber wie gesagt, Mist ist das Trotzdem was die da spielen.

    0

    5
    Antwort
  • Ich dachte in der Winterpause der FCN hat am Saisonende bei gleicher Punktzahl wenigstens in Vergleich
    mit Wehen und Dresden die bessere Tordifferenz .

    0

    0
    Antwort
  • Kann das Spiel leider nicht weiter verfolgen. Vielleicht geht noch was wenn der Anschlusstreffer schnell fällt. 96 ist doch auch nicht sattel fest da hinten. Hoffnung stirbt zuletzt. Kämpfen!

    1

    1
    Antwort
  • Also was der Club in der Hälfte von H96 macht ist Slapstick pur. Traurig aber wahr.

    3

    0
    Antwort
    • Isaak muss sich wieder hinsetzen.
      Hätte mal wieder ne Chance verdient über längere Zeit.
      Bei dem Spiel des Clubs braucht man nichts einzunehmen,da schläft man von selbst ein….

      4

      0
      Antwort
  • Pässe, die mit Vollspann nach vorne geprügelt werden, und dann wie Flipperkugeln abspringen als wäre es ein Befreiungsschlag. Das soll dann eine Ballannahme sein.

    Wir spielen, als ob wir zwei Mann weniger hätten!

    2

    0
    Antwort
    • Schleusner und Lohkemper haben für mich nichts zu suchen in der 1. Mannschaft. Was Keller mit Ishak gemacht hat, fand ich auch nicht in Ordnung.

      3

      1
      Antwort
  • So wie der Club heute spielt ist er noch schlechter als Dresden. Heimspiele bei denen man das Spiel mal
    machen muss, enden zuletzt jedes Mal im Disaster. Auch wenn die Abwehr immer wieder neu zusammen- gewürfelt wird, muss man doch als Profi wissen, was man zu tun hat. Nachvollziehbarer Spielaufbau ist auch nicht und ich kann nur sagen: „Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende (Saison) sehe!“ Sorry, aber so wird das nichts mit dem Klassenerhalt.

    3

    0
    Antwort
  • So, jetzt wirds aber mal Zeit für die Ultras96 die gegen aber wirklich jede Nettiquette verstoßenden Transparente rauszuholen…

    4

    0
    Antwort
  • Warum darf der Frey denn heute 90 Minuten dilettieren? Der arme Kerl gehört längst erlöst. Das ist einfach bodenlos.

    5

    0
    Antwort
    • Diese Frage habe ich mir auch gestellt. Ich will Frey gar nicht an den Prager stellen, aber wenn es nicht läuft dann kann Keller auch mal Ishak oder Zrelak bringen. Schlechter konnte es nicht werden. Ich stelle mir das an der Stelle von Ishak ziemlich deprimierend vor wenn er nicht mal dann eine Chance bekommt, wenn bei Frey einfach überhaupt nichts geht. So bekommt man jedenfalls keinen gesunden Konkurrenzkampf ins Team.

      4

      0
      Antwort
  • Gerade noch! Aber was ist denn das für eine Basis für die nächste Saison. Die letzten Punkte kamen auch nur über Gestopsel zusammen. Der Kader ist durchaus namhaft, aber entweder die Spieler kapieren nicht, was
    ihnen der Trainer erklärt oder der Trainer kann es nicht erklären. Und wenn sie vorher behaupten, sie seien
    jetzt voller Selbstvertrauen, dann frage ich mich wie jemand spielt, der kein Selbstvertrauen hat.

    4

    2
    Antwort
    • Minimalziel erreicht-darauf kann man aufbauen…
      ich gratuliere Alex Beyer zu seiner Entscheidung bezüglich der Abendgestaltung

      3

      0
      Antwort
      • Dresden ,Osnabrück,Heidenheim, -Sandhausen,Hannover-das ist die Liste der Mannschaften gegen die der Club nach Hin und Rückspiel eine positive Punktebilanz bzw. lediglich eine positive Tordifferenz erspielen konnte bisher-spricht irgendwie für sich

        0

        0
        Antwort
  • Schleusener war noch schlechter als Dovedan und Geis. Der bekommt die 7.

    Die Angst der Clubspieler vor der Mittellinie. Drei Meter danach war der Ball weg. Klingt wie ein Buchtitel.

    Hab mich doch für die Blasenentzündung entschieden und bin geblieben. War falsch.

    Ein Abstieg kommt wieder in greifbare Nähe.

    2

    0
    Antwort
  • Aha Mordrohungen gegen zwei Clubspieler, Fußball wird immer kränker. Paßt in den gesammten Kontext von Hass und Diskrimierung von Menschen in den Stadien.

    2

    1
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.