Der Fußball in den Zeiten von Córona

NORO (TW)

KALWITZ        GOIKOETXEA       SCHANKER

WEIDL                   EBOLA                  EHEC                   TRIPPER

HÖCK              CÓRONA (C)              SYPHILOS

(Trainer: Gentile)

Dünnpfiff: 15 Uhr 30

SPAHN              FLEMING

SAUERBRUCH           KOCH           BEHRING           HIPPOKRATES

DOXY           Prof. BRINKMANN (C)           KOS           CYCLIN

Dr. KUNTER (TW)

(Trainer: Doktor Sokrates)

47 Gedanken zu „Der Fußball in den Zeiten von Córona

  • Herrlich, das ist wahre Satire!

    Zur Gefährdungssituation: ich bin mir nicht sicher, ob der Mittelstürmer oder der Rechtsaußen im Team Corona der gefährlichere ist!

    Während der Mittelstürmer an vorderster Front kämpft, kommt der Rechtsaußen gerne aus der Tiefe und wird daher unterschätzt…

    7

    0
  • Wobei Dr. Brinkmann nachgesagt wird, nahe bei Höcke zu sein. Das könnte einen Skandal nach sich ziehen. Außerdem war Dr. Brinkmann sogar Professor.
    Ein Wochenende ohne Club ist ganz schön langweilig und es werden jetzt noch einige mehr werden. 🙁

    4

    0
  • Klasse!

    Als Mannschaftsarzt für das Team von Doktor Sokrates empfiehlt sich Dr. Eisenbart, als Mentaltrainer Sigmund Freud. Das schaffen wir!

    0

    0
    • Sigmund Freud? Na,ich weiß nicht. Diese österreichischen Mentaltrainer sollen ja eher bloss bei den Skifahrern funktionieren 😉

      2

      0
  • Und wer gewinnt das Ding? Von der Aufstellung her scheint ja Team Corona die Nase vorn zu haben. Insbesondere können die von der Auswechselbank nachlegen (HIV, Dengue, Lassa).
    Wir Zuschauer werden uns das die nächsten X-Wochen vom Homeoffice aus ansehen können.

    Aki Watzke fordert indessen, man solle doch langsam zur Normalität zurückkehren. Auf wessen Seite spielt er?
    https://fumsmagazin.de/video/aki-watzke-ard-sportschau-corona-bvb/

    0

    0
  • Kommt Nostradamus nur von der Ersatzbank? Oder ist er der Mannschaftsarzt? Und was ist mit Rasputin? Wurde der vielleicht ausgebootet? Ich hätte ihn spielen lassen. Als verrückter Linksaußen anstelle dieses Spahn, auf den sich GOIKOETXEA ganz besonders freut.

    0

    0
      • Nein!

        Kein Abseits!

        Eigentor!

        Warum schweigt der Kölner Keller???

        (Torhüter Leibnitz hat sich verlaufen…)

        0

        0
        • Danke, dass hier zu diesem schönen Belschanov-Beitrag ein Post-Geschehen läuft, das nicht wie nebenan von dem ein oder anderen notorischen Akteur wieder auf Nachmittags-Talk-Niveau gesenkt wird, indem man den Argumentierenden statt das Argument angreift. (Motto: „Wenn du so schlau bist …“). Ein Trauerspiel.

          ABER nun zum Spiel: Dass das Tor der Griechen hier als last-second-Dummheit oder als Eigentor diskutiert wird, verfehlt den Kern! Und die Abseits-Frage ist eine marxistische (!) Vereinfachung! Bitte bei Hegel bleiben: Hegel argumentiert nach dem skandalösen Tor „ontologisch, dass die Wirklichkeit a priori nur ein Nebenumstand non-naturalistischer Ethiken ist“. DAS scheint mir der Punkt zu sein! (Davon abgesehen wird hier die Rudelbildung endlich auf ein angemessenes intellektuelles Niveau gehoben.)

          Bleibt bitte gesund! Und – soweit es geht – humorvoll!

          7

          3
          • Danke!!!

            Der erste Absatz ist wie das kleine flackernde Licht am Horizont das im führungslosen Boot auf dem weiten Ozean wahrgenommen wird.

            2

            0
    • Auch hier-Gegentor in letzter Sekunde?Der Club Kader ist wohl zu schlau

      0

      0
    • Ja, da darf man ruhig ein bisschen Emotion zeigen! 😀

      1

      0
    • Ein echtes One day wonder, so hat er den Ball nie wieder getroffen davor und danach.

      2

      4
      • So ganz stimmt das nicht, bzw. gilt nur für die Bundesliga. Nach uns hat er z.B. in Dänemark durchaus getroffen, im Folgejahr 7 Tore und 8 Assists im Ligabetrieb, dazu 2 Tore im Pokal und 1 im UEFA-Cup. Für einen ZM eine respektable Quote. Nur bei uns wollte der Knoten halt nicht platzen.

        One day wonder tut ihm da etwas unrecht 😉

        4

        1
        • Es geht um die Art und Weise dieses Tores, dieser Fernschuß nicht um seine Tore allgemein.

          0

          5
          • Schon klar, aber das ist dann trotzdem eine gewagte Behauptung. Oder kennst Du alle seine Tore? Er ist eigentlich als Fernschuss-Spezialist bekannt gewesen…

            Aber klar, ein Ball der unerreichbar hoch über den Torwart fliegt und dann rechtzeitig unter die Latte reinfällt dürfte schon ziemlich selten sein 😉

            Abgesehen davon stand Hildebrand gar nicht mal falsch, das war eigentlich die normale Matchposition für einen mitspielenden Torwart. Und hatte trotzdem absolut keine Chance.

            Ein Schuss wie im Labor entwickelt…

            4

            0
            • in der flugbahn war zu erkennen
              das das ding reingeht
              herthaner friend schrie: der is drin
              war live dabei

              noch bibbern
              danach nur noch taumel und freude …
              unforgattebel!
              danke jan christiansen !

              7

              0
  • Vielleicht ist das momentane Szenario auch eine Möglichkeit, dass sich Gehälter und Ablösesummen der ach so hochgelobten Herren Fußballer wieder auf ein „Normalmaß“ regulieren. Denn wenn alle Vereine unter Geldnot ächzen werden, gilt auch dann lieber weniger als gar nix, wenn viele Clubs am Rande der Existenz stehen werden

    8

    1
  • Wenn es in dieser Zeit Positives gibt-zumindest ein wenig- bin ich ja schon ein wenig stolz, dass in der Diskussion über mögliche Pleiten von Proficlubs der Name 1.FCN nicht erwartbar an erster Stelle genannt wird.Das wäre vor Jahren anders gewesen

    2

    0
    • Ja, bis Juni reicht das Geld noch, erst dann ist es aus. Mit viel Geld wurde ein Tabellenplatz in Abstiegsnähe eingekauft.

      0

      3
  • Mir ist zum ersten mal im Leben der Tabellenplatz des FCN total Wurst. … ok Abstiegsplatz müsste nicht sein, Wichtiger ist auch dass sie wirtschaftlich durchhalten können. Das werde nicht alle

    3

    0
  • Das ganze Elend könnte demnächst ein Ende haben:
    Ein Bekannter, der drei Biotech-Firmen betreibt (unterschiedliche medizin. Schwerpunkte), hat ein Antisepsismittel entwickelt, das gestern erstmals an einem Covid-19-Patienten angewendet wurde. Der ist heute quietschfidel und jetzt wird versucht, die Zulassung durchzupeitschen, nebenher weitere Testungen.

    Let’s hope, folks!

    8

    1
    • Wenn das so käme, wäre der Begriff ’sensationelles Wunder‘ noch stark untertrieben. Sowohl was die Zuverlässigkeit einer Breiten-Wirkung als auch die Beschleunigung für die Zulassung eines neuen Medikaments beträfe..

      4

      0
      • Update:

        Medikament wirkt bei Sepsis – was sensationell genug wäre bei 35.000 Sepsis-Toten pro Jahr in Deutschland. DeR Covid-19-Patient hatte auch noch eine Sepsis kurz vor Exitus, der Doc gab ihm das (noch nicht zugelassene) Testmedikament nach Einwilligung und der Patient hat die Sepsis und damit auch die für ihn tödliche Wirkung des Virus überlebt.

        Okay, also vermutlich kein Viruskiller, aber wenigstens Hoffnung für jene, die auch noch eine bakterielle Superinfektion in der Klinik bekommen und damit todgeweiht wären.

        3

        0
  • Wer Risikopatient ist, sollte sich gegen Pneumokokken impfen lassen. Mildert die bei schwerem Covid-Verlauf auftretende heftige Lungenentzündung deutlich ab. Oder wie mein Arzt meinte, mich kann es jetzt immer noch heftig derbröseln, aber ich werde nicht mehr dran sterben.

    Passe damit irgendwie zum Club, finde ich ?

    0

    1
    • Das will meine Mum auch machen, aber ihr Arzt bringt momenten keine Pneumokokken Impfstoff mehr her.

      0

      0
  • Mit der EM sollen sie halt im Juni einfach die EM 2016 nochmal in Fernsehen zeigen. 🙂 Da war Deutschland auch nicht ganz schlecht.

    1

    0

Kommentare sind geschlossen.