Wundertüte VfB

Stimmen vor dem Spiel des 1. FC Nürnberg gegen den VfB Stuttgart..

Im Rahmen der Kooperation von Clubfans United mit Total beGlubbt hat sich Felix im Gegnergespräch mit Jasmin unterhalten.

Wir fassen das Interview kurz zusammen, in voller Länge zu hören auf meinsportpodcast.de oder im Player am Ende des Artikels. Ebenso die offiziellen Pressekonferenzen aus Nürnberg und GEGNER.

Das Interview

33. Spieltag 2019/2020
– : –

Stimmen vor dem Spiel
⨀ Spieltag
⨀ Analyse
Ergebnisse & Tabelle
Pressespiegel
⨀ Podcast
⨀ Kolumne
⨀ Video Beglubbt TV
Archiv: FCNVfB

Wie sehr hat das 5:1 gegen Sandhausen für Entspannung gesorgt nachdem die Bilanz seit dem Restart ja doch eher durchwachsen ausfällt? Wie ist deine Laune aktuell?

„Die Stimmung ist umgeschlagen. Bewegende Tage in Stuttgart. Nach der Derby-Niederlage sah das ganz anders aus.“

Mit Hamburg und Heidenheim spielen die beiden direkten Konkurrenten am Wochenende gegeneinander. Wie sehr beruhigt dich das? Oder fürchtest du das Worst-Case-Szenario, in dem Heidenheim gewinnt, ihr verliert und auf einmal alles ganz eng ist?

„Ich hätte es eher andersrum gesagt. Gewinnt Heidenheim hat man Hamburg auf Abstand. Aber das kann man natürlich auch so sehen. Positiv ist aber auf jedenfall, dass man alles in der eigenen Hand hat. Aber das kann auch wieder am Sonntag alles anders sein. Wundertüte.“

Lass uns auf die vergangenen Wochen schauen. Die ersten beiden Spiele gegen Wiesbaden und Kiel wurden verloren. Dann holte man den wichtigen Sieg gegen den HSV und erledigte die Pflichtaufgabe Dresden, nur um dann wiederum gegen schwache Osnabrücker 0:0 zu spielen und schließlich das Derby zu verlieren. Und am Ende wird unter der Woche Sandhausen mit 5:1 nach Hause geschickt. Wie kann man diese Schwankungen erklären?

„Gar nicht mehr. Die letzten Wochen waren einfach zum resignieren. Die Spiele hätte man gewinnen müssen – jedenfalls wenn man aufsteigen will. Es ist eigentlich unerklärlich, dieser Schlendrian, der den VfB seit Jahren verfolgt – und das obwohl man wirklich alles ausgetauscht hat. Jeder wusste eigentlich, dass man die Beine nicht hochlegen kann, und dann zog Bielefeld weg und man hatte mit Hamburg eben einen starken Gegner um den verbleibenden Platz 2.“

Hat die Mannschaft des VfB ein Problem mit Gegnern die unangenehm zu bespielen sind?

„Es ist auch schwerer, gegen abwartende und tief stehende Gegner zu spielen. Aber es gab zum Teil ja nicht mal Chancen, der Wille war nicht zu erkennen und das ließ einen dann doch sprachlos zurück.

 

Es gab in der Winterpause den Trainerwechsel von Tim Walter zu Pellegrino Matarazzo. Wie hat sich der Wechsel auf das Spiel des VfB ausgewirkt?

„Die Spiele waren schon erkennbar einen Tick offensiver gestaltet. Jetzt gab es zum zweiten Mal so einen krassen Schnitt im Kader. Und beim letzten Mal war danach der Trainer ein anderer. Aber vielleicht brauchte es das jetzt nach dem Derby. Am Kader kann es jedenfalls nicht liegen.“

 

Matarazzo hatte also zuletzt ein glückliches Händchen und hat die Tiefe des Kaders in den englischen Wochen ausgespielt?

„Diesmal ja, wenngleich das nach dem Derby auch zu erwarten war. In den Wochen davor hätte man allerdings auch öfter mal andere Wechsel erwartet. Gerade wenn man fünf Wechsel zur Verfügung hat, kamen die Wechsel dann doch oft sehr spät oder waren nicht nachvollziehbar. Da hat man den Trainer nicht immer verstanden.“

 

Mit dem Sieg gegen Sandhausen hat man den Rückstand in der Tordifferenz gegenüber dem HSV etwas ausgebügelt. Das dies überhaupt ein Problem war hat mit der Stuttgarter Chancenverwertung zu tun. Wieso hat eine Mannschaft mit derart vielen guten Offensivspielern solche Probleme den Ball ins Tor zu befördern?

„Das ist zweigeteilt zu sehen: Einmal die Vorwärtsbewegung mit dem gezielten Anspiel in den Strafraum, um zum Anschluss zu kommen, das andere – und das war in den letzten Wochen zu sehen -, wenn man nicht mal zu solchen Chancen kommt. Die Tore verteilen sich auf mehrere Spieler, aber es gibt nicht den Knipser, wie letztes Mal Terodde. Und deswegen ist das Torverhältnis auch nicht so gut wie es sein müsste – und das kann auch noch eine Rolle spielen.“

 

Was sagt deine Gefühlswelt wenn du auf den 34. Spieltag blickst? Steigt der VfB als Zweiter hinter Bielefeld auf?

„Bitte nicht nochmal Relegation und – natürlich – bitte keine weitere Saison in der 2. Liga. Die Gefahr, dass man in der 2. Liga stecken bleibt, wenn man nicht schnell wieder aufsteigt, ist einfach groß.“

Wie viele Punkte brauch Stuttgart noch um aufzusteigen?

„Drei bis vier. Für sechs Punkte fehlt mir der Glaube, daher hoffen wir, dass vier reichen. Ich hatte ehrlich gesagt schon nach der Vorrunde gar nicht gedacht, dass man mit so vielen Niederlagen aufsteigen kann. Und jetzt kamen auch nochmal so viele dazu.“

Wie schlimm wäre es den Aufstieg auf der Zielgeraden zu verpassen? Könnte man den Kader noch ein Jahr zusammenhalten?

„Gomez hört ja definitiv auf und auch andere werden gehen. Es würde also auf jeden Fall einen Umbruch geben. Aber eigentlich ist das ja der Wunsch und der Weg des VfB auf junge eigene Talente zu setzen. Wenn da aber nicht genug nachkommt, muss man zukaufen, aber man sieht ja auch beim HSV wie schwer das ist aufzusteigen, auch wenn man viel investiert. Es wird einfach Jahr für Jahr immer schwieriger und es gibt keine Garantien, dass man es schafft. Es gibt ja auch immer andere Mannschaften, die unbedingt aufsteigen wollen oder müssen.“


Der Podcast in voller Länge

Audiolänge: 20:29 Minuten | Moderator: Felix Amrhein


Die Pressekonferenz in Stuttgart

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Pressekonferenz aus Nürnberg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Steckbrief Clubfans United

Clubfans United, das Fußballmagazin für Fans des 1. FC Nürnberg. Spielberichte, Analysen, Medien-Monitoring – Aktuelle News, Kolumnen und Kommentare. Weitere Informationen….

Foto: Alexander Endl / Alle Rechte vorbehalten.

Das Interview führte Felix Amrhein mit Jasmin für Total beGlubbt in Zusammenarbeit mit Clubfans United am 18.06.2020. Redaktionell zusammengefasst von Alexander Endl.

Jetzt Clubfans United unterstützen und historische FCN-Devotionalien gewinnen

157 Gedanken zu „Wundertüte VfB

  • FCN vs. VfB mit Schiedsrichter Dr. Jöllenbeck aus Freiburg. Leitete FCN bei der Niederlage in Bochum-VfB noch nie.
    VAR Steinhaus !

    0

    1
    Antwort
    • Ein badischer SR bei unserem Spiel heute gegen die Schwaben ist erst mal kein Nachteil 😂 da hab ich bei der Dame im Keller mehr Bedenken…aber egal, wir sollten aus eigenem Antrieb die Möglichkeit haben, den VfBääh mit 0 Punkten wieder zurück ins Ländle zu schicken!

      1

      1
      Antwort
  • Die Dame hat sich bislang nicht als Clubfreundin hervorgetan. Ein badischer Schiri mag kein Schwabenfreund sein, aber er könnte es mit den Karlsruhern halten. Für mich eine sehr unglückliche Ansetzung.

    Aber ja, die eigene Leistung zählt. Am besten so überzeugend, dass da garnichts mehr zu beeinflussen bleibt.

    7

    0
    Antwort
    • Da würde ich mir erstmal keine Gedanken machen über den Schiri, sondern welche Leistung heute unsere Mannschaft auf den Platz bringt und das Bielefeld nicht schon im Kopf abschaltet nach der Devise jetzt bloß keine Verletzungen mehr einfangen, das berühmte zurückziehen wenn es um nichts mehr geht. Es wäre schön wenn das Zittern nicht bis zum allerletzten Spieltag und bis zur letzten Sekunde geht. Aber dann wäre es ja nicht der Club…

      3

      0
      Antwort
  • Die Vertragsheimlichkeiten nerven mich schon.
    Also Palikuca sagt eben ganz klar im Interview:
    Hack ist nicht geliehen, sondern gekauft und Hoffenheim hat auch keine Rückkaufoption!
    Jetzt müssen wir nur noch die 2.Liga halten

    3

    0
    Antwort
    • Also Hack hat zwar einige Highlights gezeigt aber sehr unkonstant ich bezweifle, daß das jetzt schon für 1. Liga reicht, da sind schon so einige eingegangen, die aus der 2. Liga mit riesen Vorschusslorbeeren kamen. Ich glaube ihm würde ein weiteres Jahr gut tun auch in der 2. Liga um sein Niveau zu stabilisieren. Müssen wir jetzt nur erstmal drin bleiben..

      3

      1
      Antwort
  • Um Himmels Willen, was war das denn? Ist ein bisschen Konzentration zu viel verlangt?

    2

    0
    Antwort
  • In unserer aktuellen Lage ist für mich so ein Fehler von Margreitter nicht nachvollziehbar. Einfach mit dem Kopf nicht auf dem Platz.

    5

    0
    Antwort
    • Vor allem von einem erfahrenen Mann. Wenn das einem 19 Jährigen passiert okay, aber sowas?!
      Hilft nix. Ärmel hoch Krempel und kämpfen.

      4

      0
      Antwort
  • Tut mir leid Margreitter ist auch so ein Spieler der seit Jahren überschätzt wird.

    8

    1
    Antwort
  • So, müssen wir hoffen das Darmstadt heute noch was reißen kann. Nächste Woche dann Endspiel. Übrigens haben wir dem Gegner am Dienstag auch solche Chancen eröffnet, da hätten wir Glück das WW die nicht nutzen könnte. Egal, volle Konzentration auf Kiel. Ich geh jetzt an die frische Luft. Achso, liebe „Mannschaft“ : Bitte denkt an das Torverhältnis!

    4

    0
    Antwort
  • Nürnberger, Handwerker und Valentini behalten und den Rest rauswerfen? Ginge das? Wie wird man denn diese Traber los?

    6

    2
    Antwort
  • Willkommen zurück.
    Stuttgart ist nicht besser. Es reicht einfach nur mit dem Kopf anwesend zu sein.
    Das ist bei unserer Mannschaft nicht der Fall. Und das stößt mir sauer auf.

    8

    1
    Antwort
  • Die können mich doch mittlerweile am A… lecken. Ich habe echt keine Bock mehr. Ich war 1984 beim 0:7 draußen, seitdem habe ich keine Gefühle mehr verspührt

    6

    0
    Antwort
    • Tut mir leid aber diese Mannschaft hat den Abstieg sowas von verdient!!!!! Als Clubfan muss man zwar ein dickes Fell haben aber mittlerweile bin ich recht dünnhäutig geworden.

      4

      1
      Antwort
  • Lt. Club Fanradio bekommen die unseren ja kein Bein auf dem Boden.
    Wir verspielen heut unser Torverhältnis und dann mit weichen Knien nach Kiel…na Bravo
    Das heute sehe ich als Charaktertest

    6

    0
    Antwort
  • Beeindruckend, wie man sich selbst ein Spiel in weniger als einer Halbzeit wegschmeißen kann.
    Stuttgart könnte schon viel höher als 3:0 führen.

    3

    0
    Antwort
  • Man sehnt sich so nach dem Saisonende. Egal wie es ausgeht. Ich freue mich so wenn ich den einen oder anderen Spieler nächstes Jahr nicht mehr sehe. 3:0 Stuttgart. Das war es es diesen Sauhaufen gucke ich mir nicht mehr an.

    5

    0
    Antwort
    • Dito.
      Ich möchte ebenfalls niemanden aus dieser charakterlosen Truppe mehr bei uns sehen. Das soll keine Floskel sein. Ich glaube ich empfinde in 31 Jahren als Clubfan ernsthaft zum ersten mal so.

      4

      0
      Antwort
      • Problem ist, das wir den Großteil der Spieler nicht los werden. Die bekommen nirgends annähernd das Gehalt und werden besteuern wie gut es ihnen in Nürnberg gefällt und den Vertrag aussitzen.

        3

        0
        Antwort
  • Heimkomplexe gehören verboten.

    Jetzt kracht die Tordifferenz auch noch weg und in Kiel wird es ein schlimmes Endspiel.

    4

    0
    Antwort
    • Egal, wie die Saison ausgeht, es muss ein radikaler Schnitt gemacht werden, ohne Rücksicht auf Personen und Positionen. Wenn so weiter gewurschtelt wird, ist der Verein nicht mehr zu retten!

      9

      1
      Antwort
  • Man ist geneigt zu sagen, dass es sich um 11 Einzelspieler handelt. Es ist nicht so. Es sind zwar elf Spieler auf dem Platz, allerdings hat kein einziger dieser Spieler die Klasse eines gestandenen Zweitligaspielers.

    Wir müssen uns darauf verlassen, dass die anderen nicht hin bekommen. Selbst ist für diese Ich AG`s nichts zu holen. Es geht um die Existenz eines großen Vereins und niemand auf dem Platz hat auch nur im Ansatz etwas damit zu tun. Anders ist ein dermaßen unkonzentrierter Auftritt nicht zu erklären.

    9

    0
    Antwort
  • Dass Darmstadt bei Stand 0:1 nen Elfer verschießt, passt natürlich hervorragend ins Gesamtbild..

    4

    0
    Antwort
  • Dass man das nicht unbedingt gewinnen würde, konnte man sich ja ausmalen, nachdem die Stuttgarter letztes Spiel wiedererweckt wurden. Aber so unterzugehen und alles nach eigenen Böcken selbst servieren ist wirklich erbärmlich.

    Was machen die Clubspieler eigentlich beruflich?

    5

    0
    Antwort
    • Es geht wie so oft um das WIE!
      Und das ist in dieser Form nicht akzeptabel. Es sind einfach noch zwei Spiele zu spielen und dann MUSS ich als Spieler einfach konzentriert auf dem Platz stehen und mich damit auseinander setzen, um was es hier geht. Dafür werde ich jeden Monat entlohnt.

      Gegen den VfB verlieren geht in Ordnung. Aber so nicht! Es ist eine Sauerei was abgeliefert wird! Diese Mannschaft, diese Spieler hätten einen Abstieg absolut verdient. So wie deutliche Kritik in jeder Hinsicht.

      11

      1
      Antwort
  • Das ist eine absolute Frechheit! Die sollten sich schämen!!
    Nur gut, daß ich kein HSV-Fan kenne, der würde mir wahrscheinlich die Freundschaft kündigen.

    3

    2
    Antwort
  • Das virtuelle, gellende Pfeifkonzert haben sie sich schwer verdient, diese Fehlerteufel mit laisze-fare-Gemüt.

    Dennoch.
    Klar ist es sichtbar, wer die Fehler macht.
    Aber egal, wo der Club die nächste Saison kickt, RP hat dürfte keine Zukunft mehr haben. Diese Nichtmannschaft ist seine „Errungenschaft“, inklusive vollmundig angekündigter, aber nicht gelieferter Verstärkungsversprechen.

    4

    0
    Antwort
    • Der hat die Jungs zwar gekauft oder geliehen, aber deswegen muss der Trainer die Tränen nicht unbedingt einsetzen.
      Mit was hat sich denn Frey heute die Startelf verdient?

      1

      1
      Antwort
    • Für mich sind vor allem zwei absolute Fehlschüsse auf der Trainerbank zu verzeichnen. Und JK rechne ich ihm schlimmer an als DC. JK hat letztes Jahr in Ing. bewiesen, dass er das Ruder mit einem guten Kader nicht herum reißt. Nach welchen Kriterien handele ich als Sportvorstand? Wie schätze ich das Risiko mit dieser Personalie ein?

      Ich konnte und kann bis heute diese Verpflichtung nicht nachvollziehen. Absolut nicht!

      4

      2
      Antwort
    • Gibt es hier jemand der sich vor der Saison gedacht hat der Kader den R.P. zusammengestellt hat wäre nicht gut genug für Liga 2?

      5

      0
      Antwort
    • Die Väter der Misere verabschieden sich alle nach der Saison, freiwillig oder unfreiwillig, und wir können uns an der dritten Liga erfreuen.

      1

      0
      Antwort
  • Abgelenkt von anderen Dingen habe ich mal kurz in den Ticker geschaut und LAUT GELACHT!!! So weit isses.

    1

    0
    Antwort
  • Ich erwarte in der zweiten Halbzeit einen Anflug von Aufbäumen = ein Bemühen um eine Verbesserung des Ergebnisses – bis zum Schlusspfiff.

    0

    0
    Antwort
    • Na ich weiß nicht. Jeder Versuch des Aufbäumens entblößt die Abwehr und wird mit Gegentoren belohnt.

      Aber egal, hinten ist auch so alles offen. Ohne jede Chance auf ein Tor machen sie trotzdem eins. Wahnsinn!

      Man kann nur hoffen, dass Bielefeld weitermacht und wir nicht noch mehr kriegen.

      0

      0
      Antwort
  • Ich gucke so nebenbei,
    irgendwie kann ich mich nicht mal mehr richtg ärgern, so eine Art Argonie.
    Trotzdem hoffe ich, daß es dann doch unverdienterweise für den Klassenerhalt reicht.
    Ehrlicherweise muss man ja konstantieren, daß man im Falle des Abstieges sofort Insolvenz anmelden müsste.
    Die Regionalligatruppe müsste auch absteigen, können die auch nichts dafür, daher hoffe ich auf ein gnädiges
    Schicksal.
    Ich denke die ganzen alten teuren Zöpfe (Margreitter, Ishak, Zrelak usw.) die nie wirklich Bundesligaklasse nachweisen konnten, müssen gehen und wir sollten wirklich mit der halben 2`ten nächstes Jahr neu angreifen.
    Schlechter kann es nicht werden. Wird sich auch finanziell kaum anders darstellen lassen.

    5

    0
    Antwort
  • Schreibt den KSC nicht ab.
    Wir fangen hier locker noch zwei Tore und versauen unser Torverhältnis. Wisst ihr wo der KSC das letzte Spiel macht?

    In Fürth.

    4

    0
    Antwort
  • Slapstick im Max Morlock Stadion.
    Ich bin schon sehr gespannt auf die atemberaubenden Lippenbekenntnisse.

    3

    0
    Antwort
    • Der mehr als verdient wäre. Ich würde aber ausnahmsweise mal einen unverdient Klassenerhalt akzeptieren.

      3

      1
      Antwort
  • Normal dürfte Keller als Trainer nach dieser Saison keinen Fuß mehr auf dem Boden bekommenim bezahlten Fußball bekommen….und noch ca. 15 Spieler ebenfalls.
    Das ist eine absolute Frechheit diese gesamte Truppe.

    15

    3
    Antwort
  • Wie Hannover war Wiesbaden ein Strohfeuer. Blendwerk für uns hoffende Gemüter.

    Die Truppe wird ihre Nerven nicht mehr in den Griff bekommen und am Ende doch noch auf Platz 17 landen.

    Was für ein unglaublich stümperhaftes Debakel!

    14

    1
    Antwort
    • Wir haben für die Nerven der Spieler einen (vermutlich gut bezahlten) Mentaltrainer. Dessen Preis Leistungs Verhältnis ist scheinbar mindestens genauso „gut“ wie das vom Rest dieses Haufen.

      13

      0
      Antwort
      • Absolut aber Brechmittel erhalte ich aufrecht eine dümmereMannschaft beim Club habe ich in 50 Jahren nie gesehen

        14

        0
        Antwort
      • Haltet doch den Ball flach, ich verstehe das so, dass eine Mädchenmannschaft im Männerbereich halt keine Chance hat – so wie unsrere Pfeifen (ich entschuldige mich bei allen Blasinstrumenten für diesen Vergleich) heute.

        7

        3
        Antwort
      • Don,t care 😅😁 hoffentlich zerstreut sich diese Trümmertruppe nach der Saison in alle Himmelsrichtungen

        8

        0
        Antwort
  • Zum Glück spielen die anderen Mannschaften für uns.
    Vor allem großen Dank an Bielefeld, daß sie das Spiel nicht herschenken.

    4

    2
    Antwort
  • Michael A. Roth würde jetzt direkt irgendjemand entlassen.
    Oder zwei.
    Oder alle…

    Was ist schlimmer als 1999?
    2020…

    Schier unerträglich diese Traber..

    12

    0
    Antwort
  • TOR für Darmstadt! Das ist alles was wir brauchen.

    Der Umbruch nach der Saison kann nicht groß genug ausfallen..

    7

    0
    Antwort
  • Also unsere bisher höchste Heimniederlage überhaupt war 83/84 ein 0:6 (gegen den VfB..). Es hätte natürlich eine gewisse Stringenz, wenn am Spieltag nach dem höchsten Auswärtssieg der Vereinsgeschichte..

    5

    0
    Antwort
  • Sie haben keine Lust sich zu wehren. Keine Lust sich einzubringen.
    Es ist ihnen sch… egal. Und am Ende geht es um 1 Tor.

    12

    0
    Antwort
  • Nach jetzigem Stand hätten wir mit 1 oder 2:0 verlieren können und wären fast durchgewesen.
    Mir scheint schon fast als ob die das mit Absicht machen und das letzte Woche war ein Unfall den sie jetzt wieder geradebiegen.

    12

    1
    Antwort
  • Torverhältnis wird auch noch versaut! Für diese Truppe das Wort Mannschaft zu verwenden wäre eine Beleidigung für diesen Begriff! Das ist ein kümmerlicher Haufen! Bitte abpfeifen, bevor es zweistellig wird.

    10

    0
    Antwort
  • Nur noch traurig.
    Ein Verein und eine Mannschaft die einfach nichts begreift und das einzige was am Ende wieder übrig bleibt ist die aufkommende Clubfanillusion, das es nächstes Jahr bestimmt besser wird.

    7

    1
    Antwort
  • Verdammte Scheiße, jetzt haben diese Schwachköpfe tatsächlich geschafft, die Tordifferenz zu verspielen!

    Sie verdienen den Abstieg wahrhaftig!

    24

    0
    Antwort
  • So blamabel haben sie sich nicht mal in der ersten Liga letzte Saison präsentiert.

    Das muss Konsequenzen haben. Eigentlich heute noch…

    24

    1
    Antwort
  • Danke Darmstadt. Obwohl man sich fast schämen müsste wenn Teams wie Wehen oder Karlsruhe, die Woche für Woche alles geben absteigen und unsere Traber drin bleiben. Wahrscheinlich war es heute wieder zu heiß, wie im Derby, da hilft uns nächste Woche in Kiel vielleicht eine feine Brise vom Meer?!

    19

    2
    Antwort
  • Was steht denn da für eine Altherrenmannscht auf dem Platz.
    Glückwunsch Herr Keller,wieder alles schönreden wie immer….

    7

    3
    Antwort
  • Noch reicht uns ein Unentschieden in Kiel zum Klassenerhalt. Aber mir schwant Übles. Die Greuther unterliegen gegen den KSC und unsere Truppe schafft es in Kiel durch ein Eigentor ein sicher geglaubtes 0:0 noch in der letzten Spielsekunde in eine Niederlage zu wenden

    3

    3
    Antwort
  • Ohnehin brauchen wir mindestens 2 Tore Vorsprung, damit es was nützt. Denn bei Sieg Karlsruhe gegen die erwartbare Niederlage des Club sind ja wieder 2 Tore weg.

    2

    1
    Antwort
  • Ist das für euch eigentlich mit dem Liga Verbleib geritzt?
    Ich sehen diesen Scherbenhaufen in Kiel verlieren und den KSC gegen bocklose Führter gewinnen – Relegation. Und um Himmels Willen – gegen welche emotionalisierte Truppe, die eine gute Drittligasaison gespielt hat und diese krönen möchte, will diese Ansammlung charakterloser, lustloser und egoistischer Haufen etwas reißen???

    25

    0
    Antwort
  • Die Begrüßung anschließend auf der Pressekonferenz dürfte wieder besonders herzlich ausfallen.
    Man sollte sich für die Lehrstunde bedanken und sich gleichzeitig entschuldigen, dass man das Gelernte nicht umsetzen können wird.

    12

    0
    Antwort
  • Ich möchte nicht wissen, was heute los wäre, wenn Zuschauer (noch) im Stadion wären. Ironische Frage: trainieren die eigentlich unter der Woche? Wenn ja, vermutlich eine andere Sportart.

    14

    0
    Antwort
    • Keller hat nur ein Problem. Er ist nicht bundesligatauglich. Völlig emotionslos, keine Taktik, total fehl am Platz.

      6

      1
      Antwort
  • Denke mir gerade,
    wir machen es möglich, tun ja gerade alles dafür, Relegation gegen Würzburg?
    Das überlebe ich nicht.

    7

    0
    Antwort
  • Und der Preis für den dümmsten Verein der Bundesligageschichte geht wieder an???

    17

    2
    Antwort
  • Bitter.
    3:3 ksc
    Heute reicht ein Remis in Kiel nicht mehr…
    Und noch ist dort nicht zu Ende…

    4

    0
    Antwort
  • Oh weh Relegation rückt näher. Noch zwei Spiele mehr ertragen. Das ertrag ich langsam nicht mehr.

    10

    0
    Antwort
    • Na das wird ein Spaß🙄 Ich hab derweil endgültig die Fan-Freundschaft mit Schalke gekündigt. Mit Tönnies will ich nix zu tun haben.

      7

      6
      Antwort
        • Jemand, der Fleisch-Großfabriken (was für eine Perversion!) betreibt, kann ohnehin kein guter Mensch sein.

          4

          2
          Antwort
      • Unsere Schalker Freunde können nix für Tönnies und finden mehrheitlich sicher auch nicht toll, was er in letzter Zeit so gemacht hat..

        8

        2
        Antwort
        • Natürlich können sie was für ihn. Er ist seit 19 Jahren ihr Aufsichtsratsvorsitzender. Das wird man nicht ohne Fanunterstützung in einem Verein wie Schalke.

          5

          2
          Antwort
          • Meinte v.a. den Kreis der Schalker Freunde, die wir persönlich kennen. Ansonsten hast natürlich recht.

            1

            1
            Antwort
  • Anstelle der Spieler, sollten vielleicht wir nächste Woche unsere Trikots auf der Geschäftsstelle abgeben

    7

    3
    Antwort
  • Vielleicht doch noch schnell Trainer und Sportvorstand rausschmeißen? Dann müssen wir wenigstens die nicht noch länger ertragen.

    15

    4
    Antwort
    • Wenn das nicht jetzt nach Abpfiff passiert, verstehe ich die Welt nicht mehr. Man kann scheiße auftreten, aber dagegen waren ja die Spiele gegen Dortmund und Leipzig wahre Glanzlichter…

      25

      0
      Antwort
  • Abhängig zu sein von Fürth…
    Selber schafft die Mannschaft das nicht.Möchte mal wissen was da intern alles nicht stimmt-das auf dem Platz ist ja offensichtlich

    20

    0
    Antwort
  • Die Greuther Teefetischisten werden sich einen Spaß draus machen aus Versehen 0:4 zu verlieren.

    13

    3
    Antwort
    • Die Tordifferenz hilft uns nicht mehr, nur noch ein Sieg.

      Egal, wie hoch Karlsruhe gewinnt.

      7

      0
      Antwort
    • Ist vielleicht ein Vorteil, wenn man gar nicht erst rechnen muss und auf ein Unentschieden hoffen könnte. Ich finde es nur schade, dass die Bielfelder Nachlässigkeit die letzten Chancen für Dresden und Wiesbaden versaut hat. Mehr als 10 Tore sind einfach nicht aufzuholen. Obwohl, wenn ein Team dämlich genug ist – aber der KSC ist nicht der Club…

      1

      1
      Antwort
    • Das wäre dann aber auch nicht fair gegenüber Wiesbaden und Dresden, die ja noch um die Relegation kämpfen.
      Ich hoffe die Fürther besitzen mehr Ehre als unsere Mannschaft zur Zeit.

      1

      1
      Antwort
  • Die Liste derer, die bleiben sollten ist verdammt kurz!
    Werft den Ballast über Bord und stellt der Verein komplett neu auf – so kann es nicht mehr weitergehen!

    24

    1
    Antwort
  • Diese hochbezahlten Trabertypen, die völlig fehlbesetzt in Clubtrikots auflaufen, haben in der Relegation doch absolut null und keine Chance. Da steht dann ganz sicher eine gegnerische Mannschaft mit hochmotivierten Spielern auf dem Platz. Das ist doch dann auch völlig egal, wer aus der 3. Liga dann aufläuft, der wird auf jeden Fall Wille, Einsatz, Entschlossenheit, Kampfesmut usw kurz alles mitbringen, was für die Trabertypen böhmische Dörfer sind.

    25

    1
    Antwort
  • Hat unser AR Dr. Gretlein nicht nach dem letzten Spiel gesagt er ist Stolz auf diese Clubmannschaft? Ist er das immer noch? Es is Zeit den nicht vorhandenen Hut zu nehmen.

    20

    2
    Antwort
  • Ich wollts eigentlich nicht mehr sagen, aber diese Mannschaft will wie es scheint absteigen. Es ist wohl das Ziel. Heute hat man nicht nur verloren, sondern auch das Torverhältnis versaut. Da werden wohl bestimmte Herrschaften viel Geld gewinnen, die auf den Abstieg gewettet haben.

    13

    1
    Antwort
  • Man kann nur hoffen, dass Kiel nicht so effizient die Fehler ausnutzt. Durch frühe Fehler und Gegentore kann man diese Gurkentruppe schnell verunsichern und einen hohen Sieg einfahren. Eigentlich hat man durch dieses frühe Aufgeben und Einknicken dann den Abstieg verdient. Aber vielleicht hat der Club ja mal mehr Glück als Verstand. Man sollte aber lieber jetzt schon mit dem schlimmsten rechnen. Ich schaue das nächste Spiele (oder wahrscheinlich Spiele) nicht mehr im Liveticker an. Erst wenn das Spiel vorbei ist, sehe ich kurz und schmerzlos nach. Ich ruiniere doch nicht absichtlich meine Nerven und verkürze meine Lebenszeit damit, dass hat diese Mannschaft garnicht verdient… Die Stadt hätte aber eine andere Mannschaft verdient. Schämt Euch!

    25

    -3
    Antwort
  • Es ist eine Schande für diese Stadt diesen Verein….

    Es erinnert alles sehr an 1860 und Ingolstadt.
    Wir können nur auf Fürth hoffen.
    Selbst werden wir uns vermutlich weder in Kiel noch in der Relegation retten können.
    Unfassbar!!!

    11

    0
    Antwort
  • Glaubt irgendjemand, dass die Greuther-Profis auch nur im Ansatz so viel Ehrgefühl besitzen und sich rein hängen werden?

    0

    8
    Antwort
  • Welche Frage! Du darfst die Fürther Mannschaft nicht mit der Mannschaft des Clubs verwechseln. Bei der ist wirklich zu fragen, wieviel Ehrgefühl es braucht, um sich reinzuhängen.

    5

    0
    Antwort
    • Ich vertraue den Fürthern da Null..und was Ehrgefühl angeht, sie haben das im Laufe der Saison schon bewiesen aber jetzt können sie doch mal clever sein dh. man muß doch nicht mehr das allerletzte geben. Der Club oder vielmehr dieser Haufen Spieler, die das Clubtrikot tragen, hat sich selbst in die Situation gebracht uns hat Fürth noch nie geholfen mit Ergebnissen.

      1

      3
      Antwort
  • Der VfB hat heute vollumfänglich gezeigt, warum er Aufstiegsfavorit ist. Da konnten unsere Jungs nicht mithalten. Bitter jedoch, dass sie sich im Laufe des Spiels aufgegeben haben!

    Mit einem Spiel, mit einmal alles geben, einmal über sich hinaus wachsen, können unsere Jungs die Saison retten. Unvorstellbar, aber ich traue ihnen dies zu! Auswärtssieg!

    2

    3
    Antwort
      • Das Spiel heute, die Nicht-Leistung, das alles war eine komplette unentschuldbare Frechheit! Ich gehe aber davon aus, dass die Einzelspieler die sich Mannschaft nennen, sich ohne Super-Gau aus dieser Katastrophensaison verabschieden wollen. Die meisten der Profis wissen, dass sie beim Club keine Zukunft haben. Sie werden sich ein letztes mal konzentrieren und zusammen reißen und dieses eine Spiel gewinnen wollen.

        5

        2
        Antwort
  • Sollte der Club den Klassenerhalt am letzten Spieltag nur mit Fürther Schützenhilfe erreichen, werde ich im ersten Heimspiel, das man besuchen darf, als verbeugende Geste ein Fürth-Trikot tragen.

    Aber noch haben wir es selbst in der Hand. Also hier nochmal zum Nachlesen bzgl. Ehrgefühl für die Gruppe, die das Clubtrikot spazieren trägt:

    „Es ist eine Ehre, für diese Stadt, diesen Verein und die Bewohner Nürnbergs zu spielen.
    Möge all dies immer bewahrt werden und der großartige FC Nürnberg niemals untergehen.“ Heiner Stuhlfauth

    12

    0
    Antwort
  • Fakt ist, dass man mit Keller nicht in die Relegation gehen kann und auch nicht in die neue Runde. Jetzt vor dem letzten Spiel zu handeln, halte ich für riskant. Verliert man das letzte Spiel, geht der Interimstrainer mit einem Negativerlebnis in die Relegation. Dann ist wahrscheinlich auch gleich wieder Erde verbrannt und der Effekt dahin.

    Deswegen Hoffen und Beten am Sonntag und danach Tabula Rasa.

    10

    0
    Antwort
    • Mintal/Adelmann in Kiel auf die Bank setzen, in der Zwischenzeit einen Trainer suchen, mit dem man sowohl in die möglichen Relegationsspiele als auch je nach Ausgang in Liga 2 oder Liga 3 gehen würde. Egal in welcher Liga wir landen, der Kader wird nächstes Jahr ohnehin ein völlig anderes Gesicht haben.

      Und bitte endlich wieder jemand, der Fußball spielen will.

      7

      2
      Antwort
      • Zitat xxandl:

        „Und bitte endlich wieder jemand [als Trainer], der Fußball spielen will.“

        Stimmt, der 1. FC Nürnberg braucht dringend einen Trainer, der bereit ist, selbst auf dem Platz mitzuwirken. Canadi und Keller waren das definitiv nicht.

        Es ist das Versagen der sportlichen Leitung, keinen Trainer geholt zu haben, der selbst Fußball spielen will.

        4

        4
        Antwort
        • Darauf kann ich inhaltlich jetzt nicht eingehen, aber vielleicht kannst du mir bei einer philosophischen Frage helfen:

          Geht der Keller zum Lachen in sich selbst?

          10

          0
          Antwort
          • Zitat xxandl:

            „Geht der Keller zum Lachen in sich selbst?“

            Danke, xxandl, für diese Frage, die den Kern der gegenwärtigen Misere des 1. FC Nürnberg anspricht.

            Man muss Keller vorwerfen, dass er angesichts des permanenten Versagens seiner Mannschaft nicht öffentlich lacht. Da hatte Herr Köllner eine andere Philosophie.

            4

            4
            Antwort
      • Ich würde Luhukay holen, der auf St. Pauli keine Zukunft hat. Aber ob wir ihn schon für die Relegation kriegen, bezweifle ich.

        1

        7
        Antwort
          • Er lässt einen vernünftigen Fußball spielen und weiß wie man aufsteigen kann. Dass er anfangs gleich die Einkaufspolitik Bornemanns kritisiert hat, spricht nicht für einen schwierigen Charakter, sondern für Durchblick. Dass sie anschließend keine Freunde sein würden, war abzusehen.

            Ich habe keine Hoffnung, dass Palikuca weggeschickt wird. Mit Luhukay wird er nicht so einen unausgewogenen Kader bauen können, der wird schön mitreden wollen.

            2

            0
            Antwort
          • Da bin ich mal voll deiner Meinung. Das wäre keine Lösung, sondern eine weitere Verschärfung des Problems, wenn er wie von Optimist angedacht, mit Palikuca zusammen arbeiten würde.

            0

            0
            Antwort
  • Ich habe heute nur 3 Minuten gesehen. Der Spielstand kurz nach der Pause und das 4. Gegentor haben mir gereicht. Bei Tor 4 muss man allen Ernstes vermuten, dass manch ein Spieler auf einen hohen Sieg des VfB gewettet hat. Anders kann man sich das Verhalten vor der Flanke nicht erklären. Das war bewusstes Nichteingreifen.

    Die anderen Tore habe ich nicht gesehen und bin sehr froh darüber.

    7

    0
    Antwort
  • Mit am härtesten heute war es, mitansehen zu müssen wie Matarazzo nach dem Spiel im Frankenstadion den Aufstieg mit Stuttgart feiert. Da haben wir jemand wie ihn in Nürnberg, holen stattdessen zwei Luftnummern mit Ansage und die Konkurrenz bedankt sich.

    11

    1
    Antwort
    • Materazzo hatte mit seinem VfB vor dem heilenden Spiel beim Glubb von den letzten fünf Auswärtsspielen vier verloren (wie das, um alles in der Welt?)!
      Wenn der HSV nicht schon seit geraumer Zeit wieder abkacken würde, wäre Materazzo beim VfB nach Ende der Saison auch schon wieder Geschichte.

      Ich drücke Heidenheim für den nächsten Spieltag alle Daumen! Was Frank Schmidt dort hat aufbauen können ist einmalig und aller Ehren wert.

      10

      0
      Antwort
  • Fürth wird für sich selbst spielen und gewinnen wollen, nicht zuletzt wegen der Fernsehgelder. Aber der Club muss eine Leistung bieten, die darauf schließen lässt, dass sie in der 2. Liga bleiben wollen und auch dahin gehören. In einer Relegation würde es so laufen wie bei den 60igern.

    4

    0
    Antwort
    • Der KSC wird um sein Leben rennen und Fürth wird merken .. ah ok für uns ist es ja eh schon rum, das sind Kleinigkeiten, die im Kopf passieren oder…. Ich würde darauf wetten, daß der KSC die 3 Punkte in Fürth holt.
      Zum Glück darf diese Mannschaft in FCN Trikots in Kiel selber entscheiden ob sie nun 2. oder 3. Liga spielen wollen, aber genau das macht mir Himmelangst..

      Matarazzo hat danach in der PK in 1 Satz alles gesagt worum es geht in dem alles drin ist. „Bei so einem Spiel geht es nicht um Taktik oder um die Aufstellung sondern um die Energie den Spirit, den eine Mannschaft zeigt“ … damit ist alles gesagt.

      Dieser Hühnerhaufen sorry das sind Worte ich war schön in der Fränkischen mit dem Cabrio cruisen, die der Antenne Bayern Moderator gesagt hat, an dem Haufen scheitert jeder Trainer. Weil er seine Pappenheimer schon kennt, würde ich mit Keller die Aufgabe in Kiel angehen und an den Spirit von Bielefeld und Wehen versuchen anzuknüpfen, zu appellieren.

      2

      0
      Antwort
  • Und verfolge weiter das Theorem, wie jede Woche, wer mehr läuft – wir punkten nur dann.
    Sind wir in Wehen mehr gelaufen als der Gegner ist in dem Spiel gestern wieder der VFB deutlich mehr als wir gelaufen in der Gesamtleistung. Ich habe wie alle noch NIE eine Mannschaft gesehen die 6:0 auswärts gewinnt und im direkt folgenden Heimspiel 0:6 verliert alles wieder weg inkl. Torverhältnis. Vielleicht war es die späte Rache an Dieter Hecking, der Dank unserer Helden… nee ich weiß es wirklich nicht

    3

    0
    Antwort
  • Torsten Ziegner, so lautet mein Vorschlag für den Trainer-Posten!
    Hat erfolgreich in der 3. Liga gearbeitet, ist energiegeladen, temperamentvoll, geerdet, authentisch, bevorzugt Offensivfußball und seine Mannschaften lassen eine Handschrift erkennen. Hat als Spieler unter Kloppo gearbeitet, da hat er sicher einiges lernen können. Zuletzt in Halle entlassen worden, worauf das Team aber erst richtig abstürzte. Doch seine Mannschaft stand weiter voll hinter ihm: Ein Dutzend Spieler enterte die entscheidende Vorstandsitzung und plädierte vehement für seine Weiterbeschäftigung! Könnte ich mir so jetzt mit DC/JK nicht vorstellen.

    1

    1
    Antwort
    • Blos nicht, der steht noch am Anfang seiner Trainerkarriere, die wollen wir ihm doch nicht jetzt schon zerstören bevor sie überhaupt richtig angefangen hat…

      0

      0
      Antwort
    • Also bevor wir über einen neuen Trainer reden warten wir erstmal den letzten Spieltag ab wofür überhaupt genau. Ich bin aber jetzt schon der Meinung, ich habe beide supportet lange, aber am Ende zählt der sportliche Erfolg in unserem Fall der Misserfolg, daß beide Keller und Palikuca nach der Saison gehen sollen. Was beide gemeinsam erreicht haben, war am Ende leider erbärmlich. Und dann muss der Kader ausgemistet werden..

      2

      0
      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.