Erst Hurra-Fußball, dann Enttäuschung, aber das Ziel bleibt gleich

Stimmen vor dem Spiel des 1. FC Nürnberg gegen Holstein Kiel.

Im Rahmen der Kooperation von Clubfans United mit Total beGlubbt hat sich Felix im Gegnergespräch mit Pike unterhalten.

Wir fassen das Interview kurz zusammen, in voller Länge zu hören auf meinsportpodcast.de oder im Player am Ende des Artikels. Ebenso die offiziellen Pressekonferenzen aus Nürnberg und Kiel.

Das Interview

34. Spieltag 2019/2020
– : –

Stimmen vor dem Spiel
⨀ Spieltag
⨀ Analyse
Ergebnisse & Tabelle
Pressespiegel
⨀ Podcast
⨀ Kolumne
⨀ Video Beglubbt TV
Hashtag #KSVFCN

Ole Werner wird am Sonntag wieder auf der Trainerbank sitzen. Wie wichtig ist das?

Gerade zum Saisonabschluss sehr wichtig. Wir konnten zwar auch ohne ihn den Klassenerhalt fest machen, aber man merkte doch, vor allem im letzten Spiel, dass die Ordnung fehlt, wenn er nicht da ist. Mannschaft und Trainer wollen es am Ende nochmal allen zeigen und am Besten einen Sieg einfahren zum Abschluss. Aber alle sind froh, dass der „Spuk“ um Ole Werner jetzt vorbei ist und wieder eine Linie reinkommt.

Das letzte Spiel gegen Osnabrück vermittelte den Eindruck, dass die Saison schon abgehakt ist. Du hast gerade schon gesagt, dass die Mannschaft ordentlich durchgewürfelt war. Wie sehr ist dieses Spiel der Gradmesser für die Partie gegen Nürnberg?

Osnabrück liegt uns eh nie, egal in welcher Liga. Daher ist das kein Gradmesser. Dazu kam, dass von der Startelf genau vier Leute plus Torwart am Platz stand. Gegen Nürnberg wird – bis auf Lee, der allerdings sehr fehlt und ein Ausnahmespieler ist – die Stammelf wieder auflaufen.

Seit der Coronapause ist es Kiel nicht so leicht gefallen, die entsprechenden Ergebnisse einzufahren, auch wenn es einen Sieg gegen Stuttgart und ein spektakuläres 3:3 gegen den HSV gab. Lag es daran, dass der Klassenerhalt schon fast geschafft, der Aufstiegskampf aber zu weit weg war oder wieso strauchelte die Mannschaft so sehr?

Schwierig zu sagen, man kam insgesamt nicht gut aus der Corona-Pause, wobei man ja früh mit zwei Toren gegen Regensburg führte. Stuttgart war dann geschenkt, dann bekam man oft späte Tore. Defensiv ist das Problem, nach vorne geht es, auch die Chancenverwertung passt eigentlich. Man ist sehr abhängig von Mühling – wenn er nicht gut spielt, spielt Kiel nicht gut.

Wie kann der 1. FC Nürnberg Holstein Kiel die 3 Punkte am Wochenende streitig machen?

Ein Vorteil ist natürlich, dass Lee ausfällt, unser Top-Spieler. Mühling muss man aus dem Spiel nehmen und die Innenverteidigung unter Druck setzen, dann sind sie aktuell anfällig. Der Torwart ist bei langen und hohen Bällen anfällig. Hohe Bälle in den Strafraum, das könnte zum Erfolg führen.

Ich muss gestehen, dass ich den Saisonstart von Holstein Kiel ein wenig vergessen hatte. Der ging ordentlich nach hinten los. Andre Schubert wurde dann als Trainer entlassen und unter Ole Werner wurde es dann langsam besser. Es war also durchaus unruhig in Kiel. Wie lautet dein Saisonfazit?

Gott sei Dank ist die Saison vorbei. Das wäre das Fazit. Andre Schuber war nicht auch nicht gerade meine Wunschverpflichtung, dazu kommt, dass der Kader nicht gut zusammengestellt ist. Aber auch die Kommunikation war immer schwierig, gerade in Sachen Trainer. Ein klares Bekenntnis zu Werner fehlte lange, da half ihm der Druck aus dem Umfeld und dann kamen auch die Ergebnisse. Jetzt ist drei Spieltage vor Saisonende der Klassenerhalt sicher, das ist absolut in Ordnung für Kiel.

Wie schwer haben die Coronapause und die Geisterspiele den Verein getroffen?

Der Verein hält sich da sehr bedeckt, daher kann man hier wenig sagen. Finanziell ist man in Kiel eh gut aufgestellt, aufgrund der Sponsoren und zuletzt auch Transfererlöse. Das Kieler Motto lautet eh: Wir bauen auf Steine, nicht auf Beine. Deswegen hat man lieber in sein Leistungszentrum investiert.

Vor zwei Jahren habt ihr an das Tor zur Bundesliga geklopft, letztes Jahr dann Platz 6 und nun eine Achterbahnfahrt. Wohin geht die Reise in der nächsten Saison? Ist das mittelfristige Ziel die Etablierung in der 2. Liga?

Das ist das generelle Ziel. In der ersten Saison hatte man das Glück eines super starken Kaders und man konnte mit tollem Fußball unter Markus Anfang den Euphorie mitnehmen. Auch im Folgejahr war Hurra-Fußball mit Tim Walter angesagt, auch wenn man hinten anfälliger war – was aber egal war, da man immer einfach ein Tor mehr schoss als der Gegner. Das hat dann doch die Fan-Basis, zu der sich nun auch viele neue Fans zählte, verwöhnt, was die Saison dann zu Enttäuschungen führte. Das Ziel bleibt aber das gleiche: Etablieren in der Liga. Eine Platzierung in den Top 10 nächstes Jahr wäre absolut in Ordnung.

Nachdem ihr euch in den letzten beiden Jahren im Sommer einen neuen Trainer suchen musstet, muss man die Frage natürlich stellen. Ist Ole Werner auch nach der Sommerpause noch da?

Geplant ist es nicht. Die Gerüchte um Werners Auszeit hat sich ja auch mittlerweile – wenn auch aus traurigem Anlass – geklärt, so dass wir davon ausgehen, dass wir endlich mal mit dem gleichen Trainer in eine Saison gehen.


Der Podcast in voller Länge

Audiolänge: 15:40 Minuten | Moderator: Felix Amrhein


Die Pressekonferenz in Kiel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Pressekonferenz aus Nürnberg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Steckbrief Clubfans United

Clubfans United, das Fußballmagazin für Fans des 1. FC Nürnberg. Spielberichte, Analysen, Medien-Monitoring – Aktuelle News, Kolumnen und Kommentare. Weitere Informationen….

Foto: Alexander Endl / Alle Rechte vorbehalten.

Das Interview führte Felix Amrhein mit Pike für Total beGlubbt in Zusammenarbeit mit Clubfans United am 25.06.2020. Redaktionell zusammengefasst von Alexander Endl.

100 Gedanken zu „Erst Hurra-Fußball, dann Enttäuschung, aber das Ziel bleibt gleich

  • Heute zeigt sich der wahre Charakter der Mannschaft. Wenn sie schei… spielen, sollen sie ruhig absteigen. Wenn nicht heute kappiert wird, was auf dem Spiel steht, dann ist ihnen nicht mehr zu helfen. Heute Sieg, egal wie und dann den ganzen Mist abhaken.

    4

    4
    Antwort
      • Wir müssen dem Fernseh- und Fußballpublikum allgemein den Gefallen tun, noch 2 attraktive Spiele sehen zu dürfen. Auf jeden Fall ist da der KSC für die Relegation wesentlich besser geeignet, da wird gekämpft und gegengehalten, das werden tolle Spiele!

        Wenn der Club mitspielen muss, wird hingegen öde, diese „Mannschaft“ will keiner mehr sehen.

        Siegen für den Fußball!

        Siegen für belschanov!

        4

        0
        Antwort
  • Schiedsrichter in Kiel ist Sven Jablonski aus Bremen.
    Sein Vater Jörg signalisierte Osmers das Phantomtor .
    Ich finde seinen Sohn einen der wenigen Guten beim DFB.

    In Fürth Marco Fritz aus Horb in der Nähe von Stuttgart.

    0

    1
    Antwort
  • Sechs Tore geschossen, Sechs Tore bekommen, dann machen wir heute doch mit 6 Tore schießen weiter..
    Aber mal ernsthaft, daß wir auswärts spielen, macht etwas mehr Mut heute.

    4

    1
    Antwort
  • Empfehle SC Paderborn ( natürlich nicht das Ergebnis) als Vorbild.
    SCP hat gestern in Frankfurt nach 0:3 als abgeschlagener 18. beinahe noch unentschieden gespielt.
    Hütter (Trainer SGE ): Kompliment an Paderborn die haben nie aufgehört zu kämpfen.

    3

    1
    Antwort
  • Sowas gibt es nur während Corona.
    Jablonski war erst vor 15 Tagen in Kiel gegen Wehen (1:2) .
    Sorry für verspätete Info.

    1

    0
    Antwort
  • Ich will ja nicht unken, aber die Gegentore gegen den VfB haben bei mir bleibenden Eindruck hinterlassen,
    durch diese Art von Arbeitsverweigerung drängte sich der Eindruck auf, dass einige schon wissen, wo in der nächsten Saison die Fußballschuhe geschnürt werden.
    Ich hoffe sehr, dass ich mich irre und die Spieler, welche unser Trikot heute in Kiel tragen, wenigstens soviel Charakter zeigen, dass wir als Sieger den Platz verlassen.

    6

    2
    Antwort
    • Ganz meine Sorge. Aber was dagegen spricht ist, dass mind. die Hälfte der Truppe sich schwer tun wird ein neues gleichwertiges Engagement zu finden. Deshalb hoffe ich, dass die für ihren Vertrag auf den Platz fighten. Stuttgart war kollektives Versagen. Ich glaube nicht an Arbeitsverweigerung, aber da sind definitiv Blockaden im Kopf. Bei jedem Rückschlag knicken die ein. Fakt ist, Fußball ist Kopfsache. Warum das mental-psychologisch bei uns keiner hinbekommt verstehe ich nicht. Hier ist klar das Trainerteam gefordert, mit oder ohne externer Hilfe. Für heute ist das wurscht. Sollten wir in die Rele gehen, dann müssen die Wochen bis zu den Spielen auch in diese Richtung sinnvoll genutzt werden.

      2

      0
      Antwort
  • Mir geht das gestrige Spiel der Düsseldorfer nicht aus dem Kopf. Vor allen Dingen der Zusammenhang mit den Kölner Ergebnis. Schließlich ist der Vergleich Ddorf/Köln ja nicht ganz unähnlich mit Nbg/Fürth.

    Wenn’s nur schon vorbei wär . . .

    3

    0
    Antwort
    • Dieses Auftreten von Köln ist typisch, habe ich in den letzten Jahren schon häufig beobachtet. Aber D‘dorf hatte es ja auch selbst in der Hand. Deshalb heute auf Sieg, dann können uns die Färdder egal sein!

      3

      0
      Antwort
  • Mühl und Sörensen in der Startelf – Mavropanos und Margreither auf Bank.

    1

    1
    Antwort
      • Ja, die größte Stabilität des Clubs der Saison: Formschwäche und grobe Schnitzer.
        Warum darf Dovedan immer mitspielen, das Phlegma dieses Spielers ist maximal unerträglich

        3

        0
        Antwort
  • Die Aufstellung zeigt wieder die ganze Mut- und Hilflosigkeit von Keller.
    Ich hoffe, sie widerlegen meine Aussage

    2

    2
    Antwort
    • Vor allem zeigt die Aufstellung, wie schlecht der Kader vor der Saison zusammen gestellt wurde und wie wenig er in der Winterpause verbessert wurde.
      Warum zum Beispiel ein Simon Rhein nach Würzburg verliehen wurde, habe ich bis heute nicht verstanden, noch weniger in Kombination mit der Tatsache dass gleichzeitig auch Jäger und Petrak abgeben bzw. verliehen wurden.
      Heute, im wichtigsten Spiel der jüngeren Vereinsgeschichte seit dem Pokalfinale 2007 gilt nur eines: Siegen für Belschanov!

      5

      0
      Antwort
      • Warum zum Beispiel ein Simon Rhein nach Würzburg verliehen wurde, habe ich bis heute nicht verstanden,

        Weil wir zum dem Verleih Zeitpunkt mit Erras, Geis, Petrak 3 potentielle Bundesligaspieler hatten die die 6 spielen können?!

        0

        0
        Antwort
  • Und was sind eure Tipps ?
    3:1 für Kiel und alle Tore werden durch Störche erzielt

    0

    1
    Antwort
  • Das geht mir viel zu glatt los, um nicht Teil einer sich anbahnenden Tragödie zu werden, vielleicht sogar perfiden Plans 😮 Das wäre zu einfach..

    6

    1
    Antwort
  • Und wieder machen wir nicht weiter und ziehen uns zurück….immer das gleiche

    7

    0
    Antwort
  • Die übliche Phase der Passivität! Jetzt fangen wir uns bald den Ausgleich und dann schlingert das Clubschiff wieder stark.
    Özcan bekommt viel zu viel Freiraum.

    4

    0
    Antwort
  • Also an die Fürther glaube ich nicht, wenn müssen wir es (uns) selber machen, aber im Moment betteln wir ja schon um den Ausgleich

    5

    1
    Antwort
  • Der HSV ganz Clubesque, Bielefeld nimmts ernst und liegt 2:0 gegen Heidenheim vorne aber der HSV liegt gegen Sandhausen zuhause 0:2 zurück 🙂 … Hecking hat ein bisschen Club Gen mit dabei in Hamburg.

    3

    1
    Antwort
    • Clubesque ist, daß bei dem eingesetzten Geld am Saisonanfang beim Club nicht ein einziger der neuen Spieler wirklich zündet. Nicht mal aus Versehen war da ein guter Transfer dabei.
      Grandios gerade wieder: Aus einem eigenen Einwurf, bei dem man es echt schafft, in die Box zu kommen, wird ein Kieler Konter.

      1

      0
      Antwort
  • Die Kieler sind heiß. Reklamieren immer wieder und 2 Spieler diskutieren auf dem Weg in die Kabine
    fast eine Minute mit Jablonski.

    1

    0
    Antwort
  • Es passiert genau das, was wir doch alle vermeiden wollten: nervenzerreißendes Zittern bis zur letzten Sekunde. Mannomann! ich will jetzt das 2:0 für den Club.

    0

    0
    Antwort
  • Wie ein Drehbuch, Führung, Führung hergeben, wie immer halt… jetzt geht die Nervensache los. Im Moment wären wir mit einem 1:1 auf dem Relegationsplatz

    1

    0
    Antwort
  • Jetzt geht es dahin
    KSC vorne nach Elfmeter… überprüft, Kicker schreibt von einer harten Entscheidung

    0

    1
    Antwort
    • Mit diesem Trainer und seinen seltsamen Aufstellungen in die Relegation?
      Man hätte vor 2 Spielen reagieren sollen mit Marek, dann hätte der Junge zumindest 4 Spiele gehabt.

      4

      0
      Antwort
    • @ Optimist Wahrscheinlich erst mit dem Abstieg. Was diese Mannschaft seinen Fans zumutet ist unbegreiflich.

      2

      1
      Antwort
  • Also Frey oder Schleusener dürften auch mal ein Tor schießen..wie lange schleppen wir die beiden jetzt durch, es wäre endlich mal Zeit für Payback!..ok Frey ist schon vorbei, was für ein Goalgetter

    1

    0
    Antwort
  • Diese Saison möchte so richtig in die Geschichtsbücher eingehen.
    Warum bringt er jetzt wieder nicht den Ishak?

    3

    0
    Antwort
  • Was macht Dovedan beruflich? Balltester bei einem Sportartikelhersteller? Ball verspringen lassen und Ball verlieren kann er gut.

    4

    1
    Antwort
  • Die Spieler kicken jetzt eine ganze Saison zusammen und es fehlt immer noch an allem, was ein mannschaftliches Fußballspiel ausmacht.

    4

    2
    Antwort
  • Der Club ist irgendwie historisch verpflichtet, immer das maximale Drama abzurufen. Von daher konnte es heute gar keinen Sieg geben.

    9

    0
    Antwort
  • Hurraaa noch 2 Spiele mehr. Fußballherz was willst du mehr???
    Und nächste Saison wird Palikuca grimmig blicken, wenn es um den Aufstieg geht

    1

    1
    Antwort
    • Er sagte ja, dass er mit 2 Jahren plant, um wieder um den Aufstieg mitzuspielen. Vielleicht hätte er dazusagen sollen, um welche Liga es sich handelt.

      4

      1
      Antwort
  • Das war doch genau das was jeder erwartet hat. Habe mir heute die PK vor dem Spiel angesehen. In welcher Welt lebt denn unser Trainer?

    0

    1
    Antwort
  • 6 Minuten vor Schluss bringt er den Ishak…..bitte erlöst uns von den Keller

    3

    1
    Antwort
  • Das Fürth verliert da hätte ich ein Vermögen drauf gewettet, ist ja sicherlich auch nicht ganz schlecht sportlich die neue Nummer 1 in der Metropolregion zu sein. Ist aber gar kein Vorwurf, der Club hätte seins tun müssen.

    11

    0
    Antwort
  • Ich glaub den Club werd ich mir nie wieder antun. Irgendwann ist es gut.

    Und eigentlich interessiert es mich auch gar nicht mehr, in welcher Liga die weiterstümpern werden.

    5

    3
    Antwort
  • War klar.

    Bitte jetzt sofort Marek ranlassen. Mit dieser Schlaftablette wurde es wieder nur eine lauwarme Leistung. Kein Wunder dass das nix wird.

    Keller raus!

    Sofort!

    33

    4
    Antwort
    • Soll sich Marek mit dieser Kirmestruppe wieder blamieren und seinen Namen endgültig schon zu Beginn seiner Trainerkarriere kaputt machen lassen?? Glaube das 1:5 gegen Bielefeld reicht ihm schon. Da hat ihm die Mannschaft einen Ohrfeige gegeben. Ich glaube das packt kaum ein Trainer an, der noch was zu verlieren hat.

      4

      1
      Antwort
    • Ja, jetzt gibt es hierzu (neuer Trainer) keine Alternative mehr. Vielleicht steigt der Club auch ohne Keller ab, mit ihm aber wohl sicher.

      5

      -2
      Antwort
      • Ich würde schon sagen, sie haben es nicht heute verloren. Aber gegen Stuttgart! Wegen 2 Gegentoren mehr gehts in die Relegation. Vorher noch ein 6:0 gegen Wiesbaden, das ganze Ding ist wieder unfassbar…

        7

        0
        Antwort
  • Lieber HSV, so sehr ihr euch auch anstrengt der Glubb is und bleibt a DEPP und diesen Titel geben wir euch nicht.

    Die haben gegen Ingolstadt nicht den Hauch einer Chance. Ich geh jetzt endgültig meine Glubb Sachen verbrennen. Ich hab die Schnauze voll und es interessiert mit auch nicht mehr.

    6

    1
    Antwort
  • Es gibt keinen größeren Deppen als den Club. Ich möchte einmal eine positive Überraschung erleben. So
    wird´s auch in der Relegation nix.

    7

    0
    Antwort
  • Immerhin, die Dramaturgie hat gepasst. Obwohl… ganz schön ausgelutscht und vorhersehbar🙄

    2

    0
    Antwort
    • Eine Dramaturgie, die vorhersehbar ist, ist Scheiße. Das weiß jeder gute Regisseur. Dass der Fußballgott kein guter ist, das wissen wir ja ohnehin.

      1

      0
      Antwort
      • Aber wie am Anfang der Spannungsbogen aufgebaut wurde, um die emotionale Fallhöhe zu vergrößern, danach langsam Zweifel gestreut wurden, um das Ganze dann in einer Lethargie enden zu lassen, war schon nicht schlecht. Nur: man kannte so was halt schon. Zweiter Aufguss, nicht originell.

        1

        0
        Antwort
        • Eine wahrhaft gute Dramaturgie hätte uns in der letzten Sekunde in Führung gehen lassen. Jubel in Kiel und an zahllosen Fernsehern, entsetzen in Karlsruhe.
          Und dann – halt, was ist da? Der Schiri langt sich ans Headset.
          7 Minuten über die Zeit, aber statt Anstoß der Kieler zeichnet der Schiri ein Rechteck in die Luft. Er läuft zum Monitor. Endlose Minuten, die sich wie bleierne Stunden anfühlen.

          Inzwischen in Fürth sind alle Karlsruher in banger Erwartung auf dem Platz geblieben.

          Genug geprüft- nein halt- noch ein Blick.

          Die Spannung in Fürth kann man fast greifen.

          Ja, wieder die Rechteck Geste.

          Der Schiri entscheidet auf Abseits…

          DAS ist gute Dramaturgie!

          Ändert aber nichts…

          0

          0
          Antwort
  • Tja, bei anderen Vereinen steht eine Mannschaft auf dem Platz, bei uns…..kann jeder selbst interpretieren.

    6

    0
    Antwort
  • Müssen die Spieler deren Vertrag zum 30.6. endet, eigentlich in der Relegation spielen? Oder werden jetzt die verbliebenen U21 Spieler eingesetzt?
    Dieser Sportvorstand hat wirklich in allen Bereichen alles eingerissen, was irgendwie Hoffnung gab.

    4

    0
    Antwort
  • Genau Juwe!!!! Die jetzige Mannschaft hat diesen Trainer und den Sportvorstand verdient.

    2

    0
    Antwort
    • Hat Keller diesen Kader zusammengestellt? Diese Truppe gibt nicht mehr her! Selbst dann nicht, wenn sie von Kloppo trainiert würde. Es hapert in allen Mannschaftsteilen, oder wie es Juwe formulieren würde:

      „Die schlechteste Zweitligamannschaft des Clubs, aller Zeiten.“

      Was wäre das Risiko gewesen, mit Köllner in die 2. Liga zu gehen? Maximal das gleiche, wie jetzt auch.
      Wer hat aus vollen Kehlen „Trainer raus“ gerufen?

      6

      2
      Antwort
  • Auf der PK wurde ja vorsorglich schon gesagt der Club hat positiv Signale daß er die Leihspieler auch bei einer Saison Verlängerung also Relegation noch einsetzen darf. Fragt sich nur wofür

    3

    0
    Antwort
    • Die Leihspieler okay. Und was ist mit denen, deren Vertrag ausläuft? Also Erras und Ishak?
      Nachdem ich gelesen hab, daß Erras gehen will (wird?) frag ich mich schon, ob er es riskiert, nochmal für diesen Verein aufzulaufen und eine Verletzung zu riskieren. Dasselbe bei Ishak.

      0

      0
      Antwort
  • Diese Ansammlung von Einzelinteressenvertretern kann keinen Kampf, aber auch kein technisch feines Spiel. Sie kann nicht mit Druck umgehen und sich nicht gegen Gegner wehren. Es wirkt, als wollten sämtliche Spieler diese niederschmetternde Saison nur noch hinter sich bringen, um anderswo wieder Spaß am Beruf zu finden. Der Club wird in der Relegation letztlich chancenlos sein. Der Abstieg ist für mich nicht mehr zu vermeiden.

    Natürlich mag mancher noch Hoffnung hegen, dass ein Trainerwechsel Kräfte frei setzen könnte. Und selbstverständlich gibt es keine Argumente, wirklich gar keine, die für Keller sprechen würden, ja er hat keine Zukunft beim FCN. Doch bereits der erste Trainertausch versandete vollkommen. Welcher Wundermann sollte es schaffen, dass die Spieler diesmal plötzlich Kampfgeist und Selbstvertrauen für sich entdecken? Selbst Klopp müsste daran scheitern!

    Sinnvoller ist, die Zeit zu nutzen und die neue Saison zu planen. RP und JK müssen noch heute Abend frei gestellt werden. Einen neuen Sportvorstand sollte der AR nach diesem Saisonverlauf und den gezeigten Nicht-Leistungen eigentlich längst gesucht und gefunden haben. D.h., dieser müsste Anfang der Woche seinen Job antreten, einen neuen Trainer und einen komplett neuen Kader verpflichten. Unabhängig von der Ligazugehörigkeit!

    12

    1
    Antwort
  • Die Relegation war doch zu Saisonbeginn durchaus ein Ziel oder ? Hat der Club doch jetzt geschafft ! Danke an alle Verantwortlichen, dass man konsequent an der Zielvereinbarung festgehalten hat.

    1

    0
    Antwort
  • Das unterhaltsame hier ist, dass es viele Leute zu geben scheint die meinen dass dieser Verein eine langfristige Zukunft in der 3. Liga hat. Nein hat er nicht. Zwei Zahlen reichen uns für diese Erkenntnis. Die offenen Verbindlichkeiten und die Einnahmen in der 3. Liga.

    ENDE

    14

    2
    Antwort
  • Fakt ist auf jeden Fall, dass diese dümmliche Mannschaft genau das bekommt, was sie verdient. Nur ausbaden wird es von diesen Nullen niemand müssen.

    8

    0
    Antwort
  • Was für ein Drama! So was gibt es nur beim Club!

    Man hat es nicht heute vergeigt, sondern mit der katastrophalen Leistung gegen Stuttgart. Ich fand die Anfangsformation und die Leistung heute nicht schlecht. Ich hätte als Trainer jedoch Frey und Behrens früher ausgewechselt und durch Ishak und Heise ersetzt. Schleusener bringt m.M. nach gar nichts und Zrelak ist auch nicht gerade torgefährlich. Wenn, dann traue ich Ishak noch am ehesten ein Törchen zu.

    I.a. finde ich jedoch, daß nicht, daß Keller sondern Palikuca der Hauptverantwortliche für die Misere ist. Wie vorher schon geschrieben, hat man Masse statt Klasse zusammengekauft und einigen äußerst mittelmäßigen Spielern langfristige Verträgen gegeben, während bei anderen wichtigen Spielern wie z.B. Erras die Veträge auslaufen. Man hat einen Haufen Mittelstürmer und ein Mordsloch im offensiven Mittelfeld. Trotzdem kann ein guter Sportvorstand, der Fachwissen hat und nicht nur so tut als ob, aus dem Haufen eine Mannschaft machen.

    Es bringt jetzt aber gar nichts in Panikmodus zu verfallen.

    1

    0
    Antwort
  • Habe aus Gründen des Selbstschutzes heute nicht TV gesehen, erst hinter her die Kommentare gelesen. Hat jemand die KSC Tore gesehen? Es gibt eine Menge Aufregung, weil wohl beide Tore zweifelhaft waren und der KSC zuletzt auch fragwürdige Elfer bekam. Ist da was dran?

    1

    2
    Antwort
    • Ist doch sch …egal, wie die Tore des KSC gefallen sind, interessiert morgen niemand, interessiert heute schon niemand mehr. Alles hätte wenn und aber sind immer nur Ausreden.

      Wir haben es selbst verkackt, das war eine sportliche Katastrophe mit Absage:

      Erst Entlassung des Sportvorstand weil der mal nicht den einfachen Weg gehen will und den Trainer nicht entlassen will. Klar das geht gar nicht, wer Bei uns Sportchef ist muss Trainerentlassung können.

      Dann den Aufstiegstrainer entlassen mit Hilfe eines Finanzvorstand von dem man außer bei der Eröffnung eines Ladens in der Nürnberger City nie mehr etwas gehört hat.

      Einen neuen Trainer hatte man nicht, auch keine Expertise einen zu finden.

      Einen neuen Sportvorstand hatte man auch nicht, aber klar es war ja Zeit, man muss ja keine neue Saison planen. Geht eh besser auf den letzten Drücker.

      Aber dann hat man ja doch noch einen Mann aus der dritten Reihe von Düsseldorf gefunden, Chapeau.

      Dieser Verein ist so amateurhaft.

      6

      1
      Antwort
      • Wer bitte will sich den Untergang,sprich Relegation,zwei mal 90 Minuten noch antun? Egal wer kommt:Braunschweig,Würzburg oder Ingolstadt werden den Club klar und deutlich in die dritte Liega ballern! Mit dem ZDF sitzen Sie dann aber garantiert in der ersten Reihe!

        3

        1
        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.