Sicherlich

“Nur noch ein paar Sekunden bis zum Abpfiff”, sagt der Mann im Fernseher, “und dann können die Spieler des 1. FC Nürnberg die Arme zum Zeichen des Sieges in den ostwestfälischen Himmel recken…”
“Schön.” 
“Schön wäre es auch, wenn die Spieler des 1. FC Nürnberg in einer Woche die Arme nach dem Abpfiff in den mittelfränkischen Himmel recken würden.”
“Sachte, mein Sohn! Zwei Siege in Folge – das ist zu vermessen. So weit sollten unsere Erwartungen nicht gehen. Zwei Siege in Folge – wann es hat das das letzte Mal für den 1. FC Nürnberg gegeben? ” 
“Weiß ich nicht.”
“Es gibt sicherlich einen Statistiker, der diese Frage beantworten kann.” 
“Sicherlich.”

[Zum Spiel: klick, klick, klick, klick.]

Jetzt Clubfans United unterstützen und FCN-Devotionalien gewinnen

39 Gedanken zu „Sicherlich

    • Die Heimschwäche ist schon länger zu Gast im Max Morlock Stadion

    • In der 2. Liga allgemein, scheinbar ist der typische Zweitligafußball, sich hinten rein stellen und aufs Umschaltspielt vertrauen so weit gediehen, dass kaum mehr eine Mannschaft ein Spiel gestalten kann, dieses Wochenende 6 Auswärtssiege bei nur 3 Heimsiegen. Und klar bei leeren Stadien ist der Heimvorteil auch nicht mehr so relevant.

  • Dass man für so ein Ereignis tief in der Historie graben muss, soll aber die Freude über den verdienten und überzeugenden Sieg nicht schmälern!

  • Toll heute die Aggressivität.
    Bitte in Heimspielen auch abrufen.
    Bitte DFB ab sofort öfter VAR Bacher nominieren .
    Freue mich über nicht erwartete 3 Punkte.
    Dem SCP PK Moderator hat man angesehen wie er sich ärgert.
    Aber wir haben ja einen wunderschönen Abend.

  • Heute hat unser Club und Schalke einiges dafür getan, nächste Saison wieder gegeneinander zu spielen.

  • Heute waren wir nicht einfach nur gut, wir hatten zudem endlich auch mal das nötige Matchglück. Der endlich auch einmal korrekte VAR-Einsatz für uns und die typische Mathenia-Slapstick-Einlage, die ausnahmsweise mal keinen Schaden angerichtet hat. Schäffler-Lohkemper sind ein richtig gutes Sturmduo. Lohkemper hätte ich das nie zugetraut. Freut mich riesig für ihn. Noch mehr freut mich die Rückkehr von Misidjan. Wie er die 3 Paderborner Spieler am Ende an der Außenlinie geschnupft hat, deutet nur an, was er für ein Pfund werden könnte, sollte er unverletzt bleiben. Fand auch toll, dass Klauss auch mal Knothe gebracht hat. ich kann mir das eigentlich nicht vorstellen, dass er nicht an Mühl oder Sörensen vorbeikommt Jetzt gegen Würzburg nachlegen und eine Mini-Serie starten.

    • Sörensen heute schon mit 4. gelben Karte.
      Auf Knothe bin ich auch sehr neugierig.

  • Heute hat das Zusehen wieder mal richtig Spaß gemacht.
    Man hat deutlich sehen können, wie jeder vollen Einsatz gezeigt hat, die Zweikämpfe angenommen hat.
    Das Pressing war gut, allgemein das Stellungsspiel, Abspiele haben geklappt.
    Die Mannschaft hat sich mit dem Sieg selbst belohnt!
    Daumen hoch!

    • Also mir waren die einige Zweikämpfe gersde in Hz1 noch zu fahrig, man sieht sie teilweise noch zu viel begleiten anstatt zu stören und zu stressen, oder das die “Übergabe” im Mittelfeld nicht funktioniert und der Gegner sogar ohne Begleitung einfach weiter marschieren darf, oder das Flanken/Bälle von aussen noch zu leicht ihren Weg finden statt unterbunden zu werden. Es klemmt auch Defensiv noch an vielen Stellen. Die Umschaltmomente sind besser geworden ja, weil Hecking mit Schäffler genau den richtigen Typ gefunden hat. Einen wie ihn bräuchten wir auf der 6. Mir gefällt aber auch wie Klauss das auf den PKs so moderiert, das er immernoch das ein oder andere Anspricht was sich verbessern muss.

      • Beim “Begleiten” tut mir Geis sowas von weh. Es ist unglaublich, wie lasch und alibimäßig er Zweikämpfe bestreutet, wenn er es nicht vorher schafft, ihnen aus dem Weg zu gehen. Genaus so wäre auch das 1:1 der Paderborner gefallen, wenn der VAR nicht interveniert hätte. Ich weiß, Geis ist en prima Fußballer, von denen wir nicht gerade viele haben und er bereitet auch, wie gestern, einige Tore vor. Es kostet jedoch den erst der Truppe, die grundsätzlich zweikampfschwach ist, umso mehr an Kraft, sein defensives Larifari auszugleichen.

        • “Wahnsinn und Genie gehen Hand in Hand /
          Dieser Taktstockmeister war auch dafür bekannt.”
          (Udo Lindenberg/Votan Wahnwitz)

          Wie Du sagst:
          Für Robert Klauß im Grunde eine Kosten-Nutzen-Rechnung.

          Für uns als mitbibbernde Clubberisti eine Achterbahnfahrt zwischen, “defensivem Larifari” und manchmal durchaus entzückenden Kreativ-Aktionen.

          Wobei die Kosten sinken und der Nutzen steigt, wenn die Mannschaft die Schwächen von Geis kaschieren kann. Was bislang noch nicht wirklich gelang. Aber man arbeitet daran.

        • Ein Fußballer wie Geis sollte immer spielen dürfen. Auch hat er seine Defensivarbeit um Welten zur Vorsaison verbessert. Beim Handspiel war er absolut am Mann, deshalb passiert das Handspiel erst. Pass auf Schäffler war auch wieder überragend. Läufer u Kämpfer sind wichtig, aber nicht alles… Sieht man leider oft genug das viele nix mit dem Ball anfangen können. Auch Tom Krauß verbessert sich von Spiel zu Spiel. Wichtiger Sieg gestern, gibt Selbstvertrauen. Sollten alle Spiele auswärts austragen. Entspannt die Ausgabensituation im Stadion.

          • Korrekt. Wenn man den Wert eines Geis nur an den Defensivaktionen misst, verkennt man, dass er an fast allen Toren beteiligt ist. Entweder als Schütze, als direkter Vorbereiter oder zumindest bei der Einleitung des Tores, wie zum Beispiel durch den tollen Pass auf Schaeffler.

            • Dann soll er auf die 10…

              Als 6er muss er (auch) an seinen Defensivaktionen gemessen werden. Und da war er mir oftmals zu langsam und zu wenig handlungsschnell (nicht nur im Derby).

            • Nein, es ist natürlich auch bei ihm eine Mischkalkulation. Dennoch würde er uns zumindest auch defensiv (v.a. auf der 6) helfen, wenn er Umschaltsituationen wie gestern, oder beim 1:3 der Vorstädter zumindest mit einem taktischen Foul unterbände. Denn wenn ich seine wirklich starken Torbeteiligungen gegen die von ihm mitverschuldeten Gegentore aufrechnen würde, bin ich mir nicht sicher, wie die Plus-Minus-Bilanz aussähe. So oder so: ich denke auch, dass er spielen sollte, weil wir eben kaum echte Fußballer im Kader haben. Die zentralen Freistöße dürfte er jedoch gerne mal andere schießen lassen – da ist sein Ruf nämlich besser als seine Bilanz bei uns.

            • Klauß hat doch die Lösung, die für ihn derzeit heißt Krauß + Geis und nicht nur Geis. Nach heutigen Maßstäben hätte es Spieler wie Overath, Netzer, Beckenbauer usw. nie gegeben.

  • Eine neue Design-Perle wurde geschaffen:

    Das Weihnachtstrikot im Lebkuchendesign! Premiere im Heimspiel gegen Würzburg – Hoffentlich ist das kein schlechtes Omen, der letztjährige Auftritt im Christkindlstrikot (kurioserweise auch gegen den Tabellenletzten) ging bekanntlich voll in die Hose!

    Über Geschmack lässt sich streiten, für mich wirkt es etwas seltsam…

    Dann lieber im Ugly-Sweater-Design!

    • Die wollen doch nicht ernsthaft mit diesen Christbaumkugeln auflaufen? Ich dachte, das ist ein Gag wie die ugly Weihnachtspullover? Um Himmels Willen, bitte nicht… wer kommt auf solche Ideen?

      • Das sollen Lebkuchen sein. Und ich finde, dass es super gelungen ist und habs mir gleich bestellt (auch wenns mit Beflockung wieder an die 100€ kostet, weshalb ich aber doch nochmal lange überlegen musste, weil ich des ned so schnell mal aus dem Ärmel schütteln kann). Jeder hat halt einen andern Geschmack. Auch wenn dich das Trikot nicht anspricht, müsste dir doch die Aktion generell gefallen. Man zeigt öffentlich, wie Verbunden man mit der Stadt (also den Fans) und deren Tradition ist. Ich finde, dass der Club, seit Niels Rossow gekommen ist, seine Ausenwirkung sehr verbessert hat und da gehören auch solche Aktionen dazu. Leider geht das beim sportlichen Misserfolg immer etwas unter, aber ich bin mir sicher, dass es jetzt wieder aufwärts gehen wird. Wir sind an jeder Stelle gut besetzt und unsere Sponsoren passen auch. Auch umbro als Ausstatter hat mir eigentlich immer sehr gefallen und ich bin etwas traurig, dass wir jetzt zu Adidas wechseln. Ich hoffe, dass dort auch Special-Aktionen (wie X-Mas Trikot) gemacht werden. Und natürlich, dass der Preis für die Trikots nicht steigt. Die sind bei Umbro schon teuer genug.

      • Letztes Jahr gab es doch auch ein Weihnachts-Trikot, damit haben wir glaube ich ziemlich hässlich verloren.
        Auch deshalb hält sich meine Begeisterung sehr in Grenzen.

        • Lebkoung-Mördschendaising. Voll schlau, subber effegdiv. Oh meiomei. Naja, wenn’s was hilfd.

          • Letztes Jahr wurden wir im Weihnachtstrikot nicht beschenkt aber dafür bekamen wir ein paar eingeschenkt. Vielleicht hatten wir nur die falsche Erwartungshaltung.

            • Wir hatten die falsche Erwartungshaltung. Indem wir dachten, wir wischen Wehen-Wiesbaden mal eben so weg.

              Mit einem Remis gegen den HSV und einem Sieg beim VfB hat Wiesbaden damals schon vor dem Spiel gegen uns gezeigt, dass man sich in der reaktiven Rolle wohlfühlt. Hinzu kam dieser starke Stürmer von Wiesbaden namens Manuel Schäffler.

              Falls man also erwartet, dass wir Kickers Würzburg am Sonntag mal eben so wegwischen, wäre dies wohl ebenso eine falsche Erwartungshaltung. Es wird vermutlich zäh, wir müssen dieses Mal im Spiel mit dem Ball erfolgreich sein, Klauß braucht erneut einen guten Plan und unsere Jungs die richtige Einstellung.

              Die Mannschaft scheint sich so langsam für die Arbeit der letzten Monate belohnen zu wollen. Hoffentlich tut sie dies auch am Sonntag.

              • Das sehe ich ebenso überhaupt nicht als Selbstläufer zumal wir einen (jahrelangen) Ruf zu verteidigen haben aus Aufbauhelfer 😮

    • Mir gefällts total und ich hab’s mir auch gleich bestellt.
      Ich muss zugeben: Etwas traurig über das Ende der Zusammenarbeit mit Umbro bin ich schon.
      Für mich haben sie immer abgeliefert.

  • Schäffler (Kicker Note 2 , 5 ) traf bereits in Minute 4 gegen Dornebusch.
    FCN war desolat und Wehen siegte ungefährdet 2 : 0 (15. Spieltag).

    Beim FCN ist scheinbar niemand abergläubisch.
    Vielleicht wissen sie ja dass Schäffler nicht nur gegen sondern auch mit Sondertrikot Tor(e) macht.

  • Ich begreife einfach nicht, wie jemand man so wenig Geschmack, Empathie und Gefühl für eine Marke haben kann, um so ein verfehltes Trikotdesign freizugeben. Das wirkt, als wenn die VR Bank, Filiale Höchstadt, zum Weltspartag im Kindergarten einen Designwettbewerb umgesetzt hätte….

    • ach ich finds lustig …
      rote christbaumkugelnlebkoung aufm trikot ….
      aber drei punkte fürn club wichtiger
      dann mach i an guten würzigen silvaner vom
      bürgerspital auf.

      • Gab es eigentlich schon mal ein Trikot, egal ob Sonder-, Home-, Auswärts- oder Ausweichtrikot, das nicht mindestens 50% als grottenhäßlich bezeichnet haben?

        🙂

        • Nächstes Jahr dann 3 im Weggla?Oder die Sonder-Selbstironie-Edition zum Derby,ein Trikot mit:
          Der Club is a Depp?
          es gäbe da noch ein paar Möglichkeiten zur Variation.Aber nur echt mit dem in die Innenseite des Kragens gestickten Satz:Es ist eine Ehre, für diese Stadt, diesen Verein und die Bewohner Nürnbergs zu spielen.
          Möge all dies immer bewahrt werden und der großartige FC Nürnberg niemals untergehen.

  • Ich schau gerade 2. Ligaspitzenfußball, mit breiter Brust und wirklich klaren, schnörkellosen und einfachen Spiel führen die Färdder klar und mit eindeutigem Niveauunterschied in Sandhausen 2:0.
    Als Clubfan musste ist das lange vergessene Wort erst im Duden nachschlagen: Die Färdder Aktionen zeigen immer wieder die … Achtung jetzt kommts …. mannschaftliche Eingespieltheit der Kleeblattspieler.

    Jetzt machte gerade der junge Nigerianer aus Mögeldorf das 3:0 und sein Premierentor. Gratulation!

  • Gehöre ja zu denen die von FCN Verantwortlichen nach Spielen wie in Braunschweig oder letzte Saison
    gegen Darmstadt etwas mehr zur Schiedsrichter Leistung hören wollen aber was Würzburg Sportvorstand Schuppan nach der Niederlage beim Jahn sagte war selbst mir viel zu krass.
    Wenn man den Strafstoß in letzter Minute am 38. Spieltag in Liga 3 in vor Augen hat ist es schon
    krass wenn man man nach dem 9. Spieltag in Liga 2 die Frage (nach der Niederlage beim Jahn) in den Raum wirft ob man die Kickers überhaupt in der 2. Bundesliga haben will.

    Keine Ahnung wie es morgen ausgeht. Schiedsrichter gibt es morgen wieder so früh wie möglich
    und wer Lust hat Waschitzki wieder zu sehen jetzt Heidenheim gegen 96 schauen.

  • Das Ergebnis gegen den VfB aus der Horrorsaison tut jetzt gar nicht mehr weh.
    Freut mich für Mavropanos.
    Ohne den Griechen hätte der FCN vielleicht heute bei den Zebras gespielt.

    • Ich habe damals beim FCN Materazzo einige mal beim Coachen der U19 erlebt, einmal sogar im direkten Duell gegen Hoffenheims U19 auf deren Seite noch Nagelsmann die U19 betreut hat (da fand ihn sogar besser als Nagelsmann der in dem Spiel seine Jungs nur zusammenschrie). Ich fand Materazzo damals schon taktisch und seine sachliche Art absolut top.
      Als damals Köllner im Ama Bereich so alles an sich riss bis hin zu den Profis und Materazzo zu den Hoffenheimern ging, das war eine Art Flucht, hatte ich damals schon das Gefühl wir haben den besseren von beiden gehen lassen. Habe ich damals auch schon hier geschrieben.
      Die Entwicklung des VFB ist seit Materazzo sensationell. Das 5:1 des VFB in Dortmund ist das krasseste Ergebnis seit Jahren finde ich.

      • Denke, dass sich in Stuttgart Kompetenzen gefunden haben, welche gut und gerne zusammenarbeiten. Passt halt einfach. Vorstands-Vorsitzender Thomas Hitzlsperger. Sportchef Sven Mislintat, der zuvor Chefscout war bei Dortmund und bei Arsenal. Sowie Pellegrino Matarazzo.

        Hat übrigens auch eweng gedauert, bis Hitzlsperger diese Band beisammen hatte. Der Aufsichtsrat gab Hitzlsperger die Zeit. Für Matarazzo aber wohl ein guter Nährboden, um sich einen Namen zu machen.

        Dass der Club in Person von Andreas Bornemann damals keine Perspektive bot für Matarazzo, ist sehr schade. Andererseits dürfte Hoffenheim Matarazzo ein Angebot gemacht haben, welches wohl auch finanziell lukrativ war. Ein Angebot, welches man kaum ablehnen kann.

        Matarazzo gab, soweit ich mich erinnern kann, im Frühjahr 2017 seinen Abschied nach Hoffenheim bekannt. Kurz nachdem Bornemann sich für Köllner als neuen Cheftrainer entschied. Und das war zum damaligen Zeitpunkt nicht die schlechteste Entscheidung, welche ein Jahr später mit dem Aufstieg belohnt wurde. Müßig daher zu spekulieren, ob dies mit Matarazzo genauso gelaufen wäre.

        Dass wir einen Erstliga-Trainer ausbilden, der uns aber vor seiner (in diesem Falle bestandenen) Reifeprüfung verlässt, ist schon sehr schade. Und: Kann mich an Deinen Beitrag hier damals erinnern, in dem Du Matarazzo einiges zugetraut hast – damit hattest Du unterm Strich Recht.

        Ob und wie sich ein junger Trainer entwickelt, hängt halt aber auch von der jeweiligen personellen Konstellation ab. Und die scheint in Stuttgart einfach zu passen. Was Matarazzo entgegenkommt.

        • Ja muss ehrlicherweise sagen Stuttgart hat auch lange im Nebel gestochert bis sie bei Materazzo als Trainer sind gelandet sind und da ich einige gute Freunde habe unter den Stuttgarter Fans habe ich das Wehklagen noch im Ohr, es war erstmal niemand riesig begeistert über diese Wahl, da Materazzo als Cheftrainer bei den Profis noch keinen Namen hatte so wie auch Klauß bei uns, so gesehen sind sogar Parallelen vorhanden.

          Wenn wir das heute wuppen würde sogar nach langer Zeit wieder ein wenig die Sonne scheinen sportlich sogar ein einstelliger Tabellenplatz, das wäre dann realistisch. Ja wenn diese zwei Probleme nicht wären, diese Heimschwäche und selten bis nie ein gutes Spiel im darauffolgenden bestätigt zu haben in den letzten Jahren. Trotzdem finde ich man muss mit dem Anspruch auf 3 Punkte ins Spiel gehen gegen den Tabellenletzten und man muß diesen auch nicht unnötig stark reden.

Kommentare sind geschlossen.