Club verpflichtet Florian Hübner

Der Club holt den 30–jährigen ablösefrei von Union Berlin.

Wie der FCN am Freitag um 16 Uhr bekannt gab, unterschreibt der Sohn von Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner einen Vertrag beim Club. Laut BILD ist der Kontrakt bis 2023 gültig. Der gebürtige Wiesbadener wurde beim SV Wehen Wiesbaden ausgebildet, absolvierte dort 23 Drittligaspiele, ehe er mit 20 Jahren zur Zweitvertretung von Borussia Dortmund wechselte. Nach zwei Spielzeiten im Ruhrpott, mit 17 Regionalliga– und 31 Drittligaspielen, wechselte der Innenverteidiger zum SV Sandhausen.

Dort blieb er drei Jahre und avancierte im Laufe der Zeit immer mehr zur Stammkraft, so dass im Sommer 2016 der Wechsel nach Hannover folgte. In Niedersachsen machte er im ersten Jahr 15 Zweitligapartien, nach dem Aufstieg in die Bundesliga brachten ihn aber immer Sprunggelenksverletzungen aus dem Tritt. Verletzungen verfolgten den Abwehrspieler auch nach seinem Wechsel zu Union Berlin im Sommer 2018.

War Hübner in der ersten Saison noch Stammkraft (28 Zweitligaspiele), tat er sich nach dem Aufstieg – auch wegen der Verletzungen – schwer in die Mannschaft zu kommen. In den letzten beiden Spielzeiten absolvierte Hübner lediglich 17 Bundesligaspiele. Für Schlagzeilen sorgte Hübner im Januar, als er nach der Partie gegen Leverkusen vom DFB-Sportgericht wegen „unsportlichen Verhaltens“ für zwei Spiele gesperrt worden war. Den Vorwurf der rassistischen Beleidigung von Nadiem Amiri, der im Raum stand, konnte der DFB aber nicht nachweisen.

Wenn Hübner fit ist, zeichnet er sich durch ein starkes Kopfballspiel und herausragende Zweikampfwerte aus. Auch im Aufbauspiel stellt der Hesse – sofern gesund – eine Verbesserung dar. Zusammen mit dem ebenfalls in dieser Wovhe verpflichteten Christopher Schindler stehen dem Club damit in der kommenden Saison zwei routinierte Innenverteidiger zur Verfügung, die sich wohl mit Noel Knothe und Asger Sørensen um die Stammplätze streiten dürfen.

14 Gedanken zu „Club verpflichtet Florian Hübner

  • Wenn Schindler und Hübner fit sind, weiß ich nicht, ob es ein großes Gestreite um die Stammplätze geben wird…

    Antwort
  • Ich bin auf unsere neue Innenverteidigung sehr, sehr gespannt, auf dem Papier sieht es recht gut aus und hoffe auf einen Konkurrenzkampf in der defensiven Kette, die alle IVs pushed und sich nicht durch Verletzungen von alleine aufstellt. Hecking und Klauß können sich zum ersten mal austoben was Kaderumbau angeht, bin sehr gespannt ob es damit mehr nach vorne geht, was wir natürlich hoffen. Florian Hübner ist mit 1,93 m ja auch ein baumlanger Kerl 😮

    Antwort
    • Na ja, etwas alt für meinen Geschmack. Sind ja beide schon über 30 und somit auch langsamer und verletzungsanfälliger.

      Und falls sie sich nach 1-2 Jahren eingespielt haben, muss man sich wieder nach neuen umschauen, weil sie zu alt sind.

      Ich bin eher etwas skeptisch

      Antwort
      • Die Mischung machts, zwei ältere erfahrene plus zwei junge IVs. Paßt. 🙂 und letztlich spielen die zwei besten, Alter unwichtig.

        Antwort
      • Entweder sind sie zu alt oder zu gut und verlassen uns zu einem anderen Verrin. Will sagen: langfristige Prognosen und Bindungen werden immer seltener. Und gute Spieler hält man nur über sportlichen Erfolg und Aufstieg. Ich wäre happy, wenn beide zusammen uns zumindest in der kommenden Saison entscheidend verbessern. Denn dann hätte wir viel gewonnen.

        Antwort
        • Freue mich sehr auf Florian Hübner.
          Union Berlin lebt Aggressivität und immer scharf.
          Hoffentlich bleibt er auch beim FCN ein Mentalitätsmonster.

          Antwort
      • Ich finde das auch ein wenig schade. Vor kurzem wurden die zwei 19jährigen Stürmer und die junge Mannschaft gelobt und jetzt geht es doch wieder in die andere Richtung.
        Ich kann verstehen, dass nach den letzten zwei Jahren das Sicherheitsbedürfnis in der Kette steigt, aber jetzt den zweiten ü30 Innenverteidiger hätte ich jetzt nicht gebraucht. Gut ist aber, dass wir Knothe dann auch wieder haben.

        Antwort
        • Ist doch egal ob jung oder alt, erfolgreich ist wichtig. Nur mal ein kleines Beispiel die zwei erfolgreichsten Stürmer in unserer 2. Liga. Terodde und Dursum. 33J bzw. 29J fragt da jemand nach dem Alter? Gerade die jungen Spieler, ist einer dabei der irgendwas ab und zu trifft sind die sowieso weg.

          Antwort
          • Stürmer und Innenverteidiger würde ich jetzt auch nicht miteinander vergleichen. Trotzdem gebe ich zu, dass auch ältere Spieler (wie zum Beispiel Kiels Bartels) auch noch richtig gut sein können. Aber ich hatte die Hoffnung, dass wir nach dem Kaufrausch von Palikuca wieder zurück zu Bornemann/Köllners Jugendwahn kommen um wieder Geld zu generieren. Und Geld gibt es leider doch eher für junge als für ältere Spieler.

            Antwort
            • Wir haben doch bereits eine gute Mischung und einige junge Spieler, die dazu auf dem Sprung sind. Junge Spieler sind auch nicht planbar für eine lange sportliche Zukunft weil, wenn gut, sie eh weg sind, man braucht sie aber für Transferüberschüsse soweit möglich. Ich meine auch besonders für die rustikale 2. Liga, die dazu immer stärker wird, angeblich ist es die erfolgreichste, stärkste 2. Liga Europas, benötigen wir erfahrene Spieler, wir haben das so oft gesehen, daß die Mannschaft nicht weiß wann sie sich zurückziehen und wann sie nachlegen muß. Ein Spiel zu lesen zu antizipieren hat für mich sehr viel mit Erfahrung zu tun. Zu Schindler und Hübner sehe ich jetzt auch nicht, daß beide gesetzt sind, sehe Knothe absolut konkurrenzfähig, wenn er verletzungsfrei bleibt dazu ein Sörensen. Ich würde mir aber wünschen Young Gun Borkowski noch zu kaufen, noch ginge es vom Marktwert her ca. 600.000. Klar er muß auch wollen…

              Antwort
              • Sehe ich genauso. Uns fehlt Mentalität in der Mannschaft, vor allem in der Abwehr. Und die haben halt meistens ältere, erfahrene Spieler. Wir brauchen einen aggressive leader, der den Ton vorgibt. Ich glaube, gerade von solchen Leuten können die Jüngeren viel lernen.

                Antwort
  • Wie man hört soll ja auch MMD’s Festanstellung fast fix sein .Auch die Ablösesumme soll noch mal gedrückt worden sein.Respekt !!!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.