Wasserdicht

“Schlüpfen Sie doch mal rein”, sagte die Verkäuferin, “das ist genau das, was Sie suchen, absolut wasserdicht, lammfellgefüttert, da brauchen Sie auch bei Minustemperaturen keine dicken Strümpfe.”

Ich zog die knöchelhohen Stiefel an, band den linken und die Verkäuferin band den rechten und mir fiel ein, dass Christopher Schindler in einer Spielunterbrechung einem Kieler Spieler, dem ein Schnürsenkel aufgegangen war, den Schuh geschnürt hat.

“Na, wie fühlt sich das an?”

Ich ging ein paar Schritte, begutachtete das Schuhwerk im Spiegel und dachte an die Szene, in der Lino Tempelmann nach einem Eckball in erstklassiger Schussposition ausgerutscht ist.

“Der hat auch ne super Sohle, ausgezeichntetes Profil. Da haben Sie auch auf Eis einen guten Halt.”

Als ich mit dem Schuhkarton unter dem Arm das Geschäft verließ, stand Alfred (klick) vor mir: “Horch, Michael, iech hobb niggs mehr. Kossd ma a boor Groschn geem?”

“Hast du mir aufgelauert?”

“Iech hobb gsääng, wie du in dess Gschäffd naiganga bissd, und dann hobbi halld gward.”

“Auflauern mag ich gar nicht. Das hab’ ich dir schon ein paar Mal gesagt.”

“Worumm kummsdn du nimma in di Gnaibm? Iech hobb di scho said a boor Wochn nimma gsääng.”

“Wenn die Seuche so grassiert, gehe ich nicht in die Kneipe. Zumindest nicht, bis ich zum dritten Mal geimpft bin.”

“Hossd nedd a boor Euro fir miech? Ich hobb doch niggs mehr.” 

Ich griff mit der freien Hand in die Hosentasche und konnte außer meinem Feuerzeug nichts ertasten. “Augenblick”, sagte ich und nahm den Schuhkarton unter den anderen Arm und fischte mit der anderen Hand eine Ein-Euro-Münze, eine Zwei-Euro-Münze sowie einen Fünf-Euro-Schein aus der anderen Hosentasche: “Na gut, die drei Euro kannste haben.”

“Gibb ma doch den Fimfa. Dess iss a runde Summa. Bai fimfadswandsich schdenga ma. Dann schdenga ma bai draißich. Dess konni ma guud mergng.”

Alfred zog gierig an der Zigarette und ich gab ihm den Schein.

“Da Glubb hodd haid goor nedd schlechd gschbilld. Woorn a boor guude Schbilldsiech dobai. Zwaa guud rausgschbillde Doore. A saubas Schissla vo dem junga, vo dem midd dem russischn Nooma…”

“Shuranov. Erik Shuranov.”

“…obba hindn naus iss orch eng gworn. Wallsa ihra Schongsn nedd gnuddsd hamm. Die missn doch vier, fimf Doore schießn. Der aane rudschd nooch aana Eggng bleed aus, wohrschainli hodda nedd na richdichn Schuh drooghabd, und da anna, iss aichndlich a guuda Schbiela, a guuda Driggsa iss dess, gibbd ja haiddsadooch kaane gsachaidn Driggsa mehr – deer glaane Blonde, der Norweecha…”

“Mats Möller Daehli.”

“…haud deer na Boll iebas leere Door. Doo musses doch glingln. Glingln muss es doo! Wenni solche Schongsn nedd mach, brauchi mi nedd wundan, wenni hindn naus widda mid leere Hend dooschdeh. Geecha wen hoddn da Glubb des neggsde Schbill?”

“Schalke. Auswärts.”

“Wärd schwer. Obba a Schongs hodda scho, da Glubb. Wenna saine Schongs nuddsd, hodda a Schongs. Da Glubb muss vorna drooblaim. Vorna drooblaim mussa. Hossd a Kibbm fir miech?”

“Du hast doch gerade eine im Mund.”

“Fir nochadd. Aane fir nochadd. Sai soo guud. Odda bessa glai…”

“Ja, ja”, sagte ich und gab Alfred eine Blend 29.

“Dankschee”, erwiderte Alfred. “Und kumm halld amoll widda in di Gnaibm.”

Auf dem pfützenübersäten Weg zum Parkhaus dachte ich an das Spiel gegen Schalke. Ich spürte ich, wie klamme Feuchtigkeit von den Zehenspitzen in Richtung der Fußballen kroch, und hörte mich summen (klick):

YOU GOT YOUR TOECAPS REINFORCED WITH STEEL

HARD-WEARING SOLE AND HEEL

MAKE THOSE TIRED FEET FEEL LIKE NEW

TAKE YOUR PICK, BLACK OR BROWN

GREAT FOR THE COUNTRY OR THE MAN IN TOWN

YOU’RE GONNA NEED A QUALITIY SCHOE

[Zum Spiel: klick, klick, klick, klick.]

2 Gedanken zu „Wasserdicht

  • Dire Straits? So notlagig sieht´s beim Club doch gar nicht aus. Sportlich zumindest. Finanziell dürften die Spiele ohne Zuschauer schon sehr schmerzen.

    Für warme Füsse empfiehlt ein gewisser Sergio Fabian aus Argentinien (bzw. dessen Mutter) die Schuhe mit Chilischoten auszukleiden.

    Tempelmann ist halt eher ein Techniker. Ultraschraubstollen Marke Alu-Rahner mögen gut für die Standfestigkeit sein, aber seine Leichtfüßigkeit ginge flöten.

    Antwort
  • Werden die Blend 29 auch in der zollerlaubten Menge im von Bahraid nicht allzufernen Tschechien billiger eingekauft? Dann könnte man doch auch mal, gerade in der Adventszeit, mehr wie eine oder zwei Einzelne an einen immer etwas Bedürftigen schenken?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.