B.V. Borussia Bocholt – 1. FC Nürnberg 0-4 (0-1)

Gut erholt vom DFB-Pokal-Aus gegen Erstligist Eintracht Frankfurt und ziemlich aufgeweckt zeigten sich die Club-Frauen am Vormittag des 3. Oktober in Bocholt (Westmünsterland). Trotz Wind und Dauerregen kamen die FCN-Ladies in wine red & black gut gelaunt auf den Rasen und starteten vor circa 100 ZuschauerInnen ordentlich in die Partie.

Wie tags zuvor bereits die Herren, so liefen auch die Cluberinnen in Trikots mit weißem Sonderflock auf. Das Logo des Bundesverband Kinderhospiz e.V. sowie an einem Ärmel das Emblem des Franken-hilft e.V. schmückten nur für dieses eine Auswärtsspiel die Club-Trikots. Sämtliche Trikots sollen in der Zeit nach dem 9. Oktober unter allen Clubfans online versteigert werden. Neben den beiden sichtbar platzierten Organisationen sollen die Erlöse anteilig auch an den Klabautermann e. V. am Klinikum Nürnberg-Süd und die Elterninitiative krebskranker Kinder e. V. Nürnberg fließen.
Besonders begehrt sein wird wohl das Leibchen der dreifachen Torschützin Lein. Sie eröffnete in der 25. Minute nach feinem Zuspiel den Torreigen. Acht Minuten später konnte sie von der Bocholter Torhüterin nur noch per Notbremse gestoppt werden. Die Folgen: rote Karte für die Borussen-Keeperin, ein großer Fleck Bocholter Erde auf ihrer Rückennummer 24 und hektische Betriebsamkeit auf der Bank der Gastgeberinnen. Eine Ersatztorhüterin sollte eingewechselt werden. Nach minutenlanger Trikotsuche konnte es schließlich bis zum Halbzeitpfiff der aufmerksam leitenden Schiedsrichterin weitergehen. Schwungvoll mit einer geschlossenen Teamleistung ging es in der zweiten Hälfte weiter. Urbanek traf in der 55. Minute, ehe Lein mit gesäuberter Trikotnummer durch einem Doppelpack (60. und 78.) gute FCN – Kombinationen erfolgreich abschließen konnte.

Auch neben dem Platz zeigte die FCN Bank eine engagierte und sportlich-faire Vorstellung. Die Men in Black – ohne Sonnenbrillen, aber jederzeit mit klarem Durchblick und in einheitlichen regenfesten Outfits – mit sportlichem Leiter Cankaya, Trainer Meyer und Co-Trainer Sauer an vorderster Front, trotzten auch sie Wind & Wetter.

So stand am Ende ein verdienter Auswärtssieg, der fotografisch festgehalten wurde. Am Ende zählt halt, was nach Abpfiff in zunehmend diesigem Wetter auf der Anzeigetafel aufleuchtet. Was sagt uns das? Knallbunte Soccerboots allein schießen jedenfalls keine Tore! Lein allein hoch 3 genügte. Schwarze Haarbänder, weinrote Trikots, schwarze Hosen, weinrote Stutzen und – ein Wunder, es gibt sie noch – klassische, schwarze Fußballschuhe das war die passende Farbkombination an diesem Tag der Deutschen Einheit in Bocholt. Nicht regelgerechte Einwürfe – irgendwas zum Verbessern muss für‘s FCN Trainerteam ja bleiben. Auch daraus kann man schließlich gefährliche Situationen kreieren. Die Haltungsnote bei der Direktabnahme aus der Luft war jedenfalls klasse und so spendete ein Foto & Text Reporter im Regenponcho nach Auswechslungen nur zu gerne Applaus. Einfach sehr froh nach etwas mehr als 19 Monaten wieder ein Match live im Stadion erlebt zu haben.

In diesem Sinne: jetzt wieder ab und zu live für Sie vor Ort auf ausgewählten Plätzen oft auf Ballhöhe – Hendrik Schuur – für alle, die hier gerne lesen.
Foto: Hendrik Schuur

Ein Gedanke zu „B.V. Borussia Bocholt – 1. FC Nürnberg 0-4 (0-1)

  • Ich finde ja, dass unsere Damen, die nach dem Aufstieg famos mitspielen, viel zu wenig beachtet werden. Immerhin gibt’s hier ab und zu einen Artikel, vielen Dank dafür, aber in der NN und auf der Club Homepage kommt viel zu wenig.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.