Boulevard: Jetzt muss Uli H. dem Club helfen!

Auf Ideen kommen Leute …

Boulevard: Jetzt muss Uli H. dem Club helfen!

Führungslos, ideenlos, chancenlos – das muss sich beim “Club” ändern!

Wie aus unseren exklusiven Kreisen zu hören, soll nun der derzeit noch im Freigang sich befindliche Uli H. seine Bereitschaft signalisiert haben, dem Verein unter die Arme zu greifen.

“Ich hatte schon immer ein Herz für Nürnberg!”. Bereits als Spieler war der Mittelfstratege für den Club aktiv, nun soll er als Chefstratege neben dem Platz helfen. Zustandegekommen sind erste Kontakte offenbar über einen Ex-Präsidenten, der nicht näher genannt werden möchte.

Uli H. verfügt über beste Kontakte in der Wirtschaft, kann mit einem eigenen ortsansässigen Unternehmen direkt als Investor einsteigen und ist selbst derzeit an der beruflichen Neuorientierung. “Ich brauche einen Neuanfang und eine neue Herausforderung”, so der Ex-Boss, “räumliche Nähe wäre eine Bedingung”. Im Schlepptau sollen auch 4-5 Neuzugänge von der Isar mit beim Projekt Wiederaufbau helfen. Eine Umbenennung des Stadions in “Würstelbude” sei allerdings keine Option, betonte der Stadionbetreiber auf Nachfrage.

Klappt alles nach Plan, wird sich das Gerücht noch heute beweisen. Dazu soll eine am Montag anberaumte AR-Sitzung eigens auf heute, den ersten April, verschoben worden sein.

63 Gedanken zu „Boulevard: Jetzt muss Uli H. dem Club helfen!

  • 01.04.2015 um 07:02
    Permalink

    Immer mehr Details werden bekannt, Insider berichten: Uli H. bringt als Woy-Nachfolger den in gewissen Kreisen wegen seiner großen Fachkenntnisse hochgeschätzten Prof. Dr. Ingo Böbel mit. Ein schlagkräftiges Duo, will ich meinen! Schade finde ich jedoch, dass die beiden Rene Weiler als zu jungforsch empfinden und den Trainerposten wohl mit einem erfahrenen Mann besetzen wollen. Im Kontiki soll gestern Abend am Tisch von Prof. Dr. Böbel ein graumelierter Gransignore diniert haben, der nach dem 2. Zombie lauthals “Baaaderrr, wasse wolle Baaaderrr” gerufen haben soll! Endlich wieder Licht und Gloria in Nürnberg!

    Antwort
    • 01.04.2015 um 07:59
      Permalink

      block4,

      Aber auch der Mann im Langmantel soll noch im Rennen um den Trainerjob sein. Übt schon eine fränkische Version von “Lebbe gehd weida”, Lokalpatrioten versichern, ein “passd scho” käme dem sehr nahe

      Antwort
  • 01.04.2015 um 08:27
    Permalink

    Wer mich kennt, weiß, dass ich Sinn für Späße aller Art habe, angesichts der schweren Krise, in der sich unser Verein – wie festgezurrt – befindet, vermag dieser (im Übrigen maue) Aprilscherz mein Gemüt nicht aufzuheitern.

    Antwort
    • 01.04.2015 um 09:10
      Permalink

      Teo:
      Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich mir wünschen, der Presseartikel über und mit Grethlein wäre der Aprilscherz….

      Das dachte ich mir heute auch schon mal… :mrgreen:

      belschanov:
      Wer mich kennt, weiß, dass ich Sinn für Späße aller Art habe, angesichts der schweren Krise, in der sich unser Verein – wie festgezurrt – befindet, vermag dieser (im Übrigen maue) Aprilscherz mein Gemüt nicht aufzuheitern.

      So ist das ja immer. Ich bin im Übrigen überhaupt kein Freund von April-Scherzen, aber gerade wenn es überhaupt nix zu lachen gibt, sollte man sich den Humor bewahren.

      P.S. Auch wenn man mir das übel nehmen mag: Für mich ist das immer noch “nur” Fußball. Und damit eine, wenn auch manchmal schöne, Nebensache.

      Antwort
      • 01.04.2015 um 10:54
        Permalink

        Alexander Endl – Clubfans United,

        Jetzt wird es lustig hier. Wir bashen:
        – Bader
        – Wolf
        – das Scouting
        – das NLZ
        – vorausgreifend den neuen Vorstand Finanzen
        – den AR
        – den AR Vorsitzenden

        Ich werde den Überblick verlieren

        Antwort
        • 01.04.2015 um 11:00
          Permalink

          Alex,

          niemand muß alle Leute auf der Liste (ich vermisse zum Beispiel die Ultras und Weiler – hat der Schonzeit odder was?) bashen, jeder darf sich auf seine Lieblinge konzentrieren.

          Antwort
          • 01.04.2015 um 11:02
            Permalink

            Exilfranke,

            Das ist super. Ich nehme dann Wolf und Koch zum bashen, Bader auf Bewährung und den AR kritisch.

            Antwort
        • 01.04.2015 um 12:12
          Permalink

          Alex,

          Ich finde es auch unmöglich,dass immer der Sportvorstand Bader und Co. gebashed werden!!! Was will der Clubfan eigentlich???? Das Saisonziel Klassenerhalt in der 2. Liga ist geschafft!!!! Das Gerüst der Mannschaft (alles hochtalentierte Spieler) für kommende Saison soll lt. Sportvorstand schon stehen. Die restlichen Spieler, die noch fehlen wird unser hervorragender Sportvorstand noch finden. Also steht dem erneuten Klassenerhalt in der 2. Liga nächste Saison nichts mehr im Wege. Diese verdammten Basher sollten nicht, die schöne heile Welt unseres Clubs stören.

          Antwort
  • 01.04.2015 um 08:53
    Permalink

    Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich mir wünschen, der Presseartikel über und mit Grethlein wäre der Aprilscherz….

    Antwort
  • 01.04.2015 um 09:18
    Permalink

    Erste Amtshandlung von Uli H. war,so hätte man aus gut informierten Kreisen ein Anruf beim Redaktions Anrufbeantworter von CU.da er niemand persönlich erreicht hinterließ er folgende Ansage:für die Scheiß -Stimmung seid ihr doch verantwortlich!

    Antwort
    • 01.04.2015 um 09:26
      Permalink

      Christian-Berlin: Redaktions Anrufbeantworter von CU.da er niemand persönlich erreicht hinterließ er folgende Ansage:für die Scheiß -Stimmung seid ihr doch verantwortlich!

      Das ist leider korrekt. Wir haben die Daten aber schon gelöscht. Für die Indiskretion kommt eigentlich nur der Kollege aus dem Gremium in Frage. Er übernimmt bereits die Verantwortung.

      Antwort
  • 01.04.2015 um 09:37
    Permalink

    Wär zu schön, um wahr zu sein. Er würde den ignoranten Schlafwagencircus ausmisten und endlich einen Neuanfang schaffen.

    Antwort
  • 01.04.2015 um 09:44
    Permalink

    Ich wußte es schon immer. Aber leider bin ich dann doch vom Glauben abgefallen, weil es sich so lange hinzog: DAS war der große Plan von Herrn Bader: unsern Verein auf das große Wunder vorzubereiten und dafür zu sorgen, daß die Ultras begeistert in der Nordkurve den Retter U.H. feiern.
    In den kommenden Jahren stehen uns rosige Zeiten bevor. WIR werden der Konkurrent, der dem FCB die Meisterschaften nimmt. WIr feiern unsere 10., 11. … bis wir endlich wieder alleiniger Rekordmeister sind.
    Danke

    Antwort
  • 01.04.2015 um 10:26
    Permalink

    Was sich unser Herr Roth wohl dabei denken mag…

    Antwort
  • 01.04.2015 um 10:41
    Permalink

    Habe mir von der Redaktion der NN eben telefonisch bestätigen lassen, dass der Artikel von F. Keblawi tatsächlich KEIN Aprilscherz ist: Grethlein will MB halten. Unfassbar, beim Club bricht alles zusammen, jetzt müssen wir uns in Kürze neben einem Sportvorstand auch noch einen neuen AR-Vorsitzenden suchen…

    Antwort
    • 01.04.2015 um 10:51
      Permalink

      block4:
      Habe mir von der Redaktion der NN eben telefonisch bestätigen lassen, dass der Artikel von F. Keblawi tatsächlich KEIN Aprilscherz ist: Grethlein will MB halten. Unfassbar, beim Club bricht alles zusammen, jetzt müssen wir uns in Kürze neben einem Sportvorstand auch noch einen neuen AR-Vorsitzenden suchen…

      Mach dir keine Sorgen: genauso wie Bader dem Verein erhalten bleibt, weil er trotz der brutalen Arbeitsanforderungen jenseits der unwichtigen sportlichen Aufgaben (Kaderzusammenstellung) seinen Arbeitsvertrag nicht zerreisst, wird uns auch der AR-Vorsitzende nicht so leicht verloren gehen.

      Es sei denn, es passiert das Wunder, äh sorry die Katastrophe, daß neben Koch, Zeck und Gömmel noch 2 andere Aufsichtsräte vom Glauben abfallen.

      Dazu mal ein Zitat aus einem Brackeartikel von heute (leider auch kein Aprilscherz)

      “Johannes Bisping hatte sich – wie gestern berichtet – eine Viertelstunde vor Beginn als erkrankt abgemeldet und dadurch eine mögliche Abstimmung verhindert.
      Unglaublich aber wahr: Diese dubiose Vorgehensweise war einigen Leuten schon in den Mittagsstunden bekannt!” Und so konnte sich Sportvorstand Martin Bader beruhigt zurücklehnen.” (und das Interview mit dem Bildreporter führen)

      Wobei ich zugeben muß, Bracke ist pessimistischer als ich und befürchtet, daß die Antibadercrew weiteren Zulauf bekommt und er möglicherweise seine Amtszeit nicht zu Ende führen wird. Schlimme Aussichten.

      Antwort
  • 01.04.2015 um 11:00
    Permalink

    Jetzt ohne Scherz-ist die behauptete Unruhe beim Club nicht zu einem Großteil vom Umfeld und in erster Linie von den Medien erzeugt?im Endeffekt haben sie egal was passiert immer was zu schreiben und können durch Infohäppchen auch jederzeit für neue Spekulationen sorgen-es fällt ja auch immer auf fruchtbaren Boden

    Antwort
    • 01.04.2015 um 11:06
      Permalink

      Christian-Berlin:
      Jetzt ohne Scherz-ist die behauptete Unruhe beim Club nicht zu einem Großteil vom Umfeld und in erster Linie von den Medien erzeugt?im Endeffekt haben sie egal was passiert immer was zu schreiben und können durch Infohäppchen auch jederzeit für neue Spekulationen sorgen-es fällt ja auch immer auf fruchtbaren Boden

      Bitte nicht Ursache und Wirkung verdrehen.
      Wenn die Verantwortlichen gute Arbeit geleistet und/oder wenigstens ehrlich kommuniziert hätten, gäbe es keinen Grund für Unruhe. Jedenfalls nicht in dem Maß wie das jetzt der Fall ist.

      Antwort
    • 01.04.2015 um 11:06
      Permalink

      Christian-Berlin,

      ja nun gut, wenn die Vereinsführung kommunikationsmäßig in der besten aller Welten schwebt und gleichzeitig den eigenen Worten unpassende Taten folgen läßt, während Pessimisten (Realisten?) zwischenzeitlich nicht einmal einen Durchmarsch in die dritte Liga ausschließen wollten, dann wird man eben zum Fragen und zum Spekulieren gezwungen.

      Antwort
    • 01.04.2015 um 11:12
      Permalink

      Christian-Berlin,

      Natürlich kommt es zum überwiegenden Teil aus dem Umfeld.
      Was ist denn in den letzten Tagen passiert, das es eine derartige Zuspitzung der Diskussionen begründen würde? Nichts.

      Wobei das Problem hier ist, dass nicht einfach nur nichts passiert ist, so wie es eigentlich geplant war (bis zur nächsten AR-Sitzung) sondern jemand meinte, dass etwas passieren müsse, dies aber dann nicht geschah. Und dadurch ist es auf einmal jetzt ein großes Problem, dass nichts passiert ist. Auch wenn sich nichts geändert hat.

      Antwort
      • 01.04.2015 um 11:20
        Permalink

        Scramjet: Was ist denn in den letzten Tagen passiert, das es eine derartige Zuspitzung der Diskussionen begründen würde? Nichts.

        Korrekt. Das meinte ich auch im Podcast. Im Grunde ist der Zeitpunkt des medialen Gewitters so nicht vorherzusehen gewesen, da letztendlich “nichts” passiert ist, außer die (sportliche) Bestätigung dessen, was sich jeder schon dachte.

        Daher wirkt der Zeitpunkt etwas beliebig. Aber ich bleibe dabei: Wenn nicht jetzt, wann dann?

        Antwort
    • 01.04.2015 um 11:15
      Permalink

      Christian-Berlin:
      Jetzt ohne Scherz-ist die behauptete Unruhe beim Club nicht zu einem Großteil vom Umfeld und in erster Linie von den Medien erzeugt?im Endeffekt haben sie egal was passiert immer was zu schreiben und können durch Infohäppchen auch jederzeit für neue Spekulationen sorgen-es fällt ja auch immer auf fruchtbaren Boden

      Du hast natürlich Recht.

      Ok, abgestiegen, sang- und klanglos den Wiederaufstieg verpasst, den Trainer innerhalb eines Jahres zum dritten Mal gewechselt, Finanzchef entlassen, eine Außerordentliche Mitgliederversammlung abhalten müssen, Plakate im Stadion, Kakophonie der Verantwortlichen, zweistellige Millioneneinnahmen verschwunden/vesickert, Rätselraten um die kommende Saison.

      Da muss man doch seitens Medien und Fanmedien nicht gleich in Unruhe verfallen!

      Weitergehen, weitergehen! Es gibt hier nix zu sehen.

      https://www.youtube.com/watch?v=nj_DnV0Q7P0

      Alles im grünen Bereich an der Noris. Man muss nur lang genug am Regler drehen.

      Antwort
    • 01.04.2015 um 11:19
      Permalink

      Christian-Berlin:
      Jetzt ohne Scherz-ist die behauptete Unruhe beim Club nicht zu einem Großteil vom Umfeld und in erster Linie von den Medien erzeugt?im Endeffekt haben sie egal was passiert immer was zu schreiben und können durch Infohäppchen auch jederzeit für neue Spekulationen sorgen-es fällt ja auch immer auf fruchtbaren Boden

      Nein bis auf die Niederlagen Serie mit 3 verlorenen Heimspielen am Stück in der zweiten Liga, das einstampfen jeglicher Aufstiegschancen, das komplette Scheitern am Saisonziel, Finanz Depression …sonst ist nix weiter passiert, da hast du schon recht, diese Unruhe das müssen Chaoten sein, die zuviel Zeit haben.

      Antwort
  • 01.04.2015 um 11:09
    Permalink

    Leider beginnt der Scherz im Artikel erst mit dem zweiten Satz :-X

    Antwort
  • 01.04.2015 um 11:21
    Permalink

    Immerhin eine gute Nachricht gibt es heute: Die 2015er Zinszahlung für die Club-Anleihe ging Valuta 1.04. pünktlich auf’s Konto.

    Antwort
    • 01.04.2015 um 11:27
      Permalink

      Alexander Endl – Clubfans United,

      Ok, ich war nicht dazugekommen, den Podcast anzuhören.

      Die Sache ist halt, warum muss man jetzt auf einmal Beschlüsse und Entscheidungen übers Knie brechen, anstatt das ganze in geordneten Bahnen zu machen? Die Situation jetzt wäre keine andere, als wenn es diese geplatzte AR-Sitzung vorgestern gar nicht gegeben hätte.

      Und trotzdem ist man plötzlich der führungslose Chaosverein. Obwohl alles genauso ist, wie vorher.

      Exilfranke,

      Jupp, pünktlich wie jedes Jahr.

      Antwort
      • 01.04.2015 um 11:42
        Permalink

        Scramjet,

        Übers Knie brechen? Das sportliche Konzept des Trainers für die kommende Saison absegnen Ende März ist doch vollkommen überstürzt? Das hat doch noch Zeit bis nach der Verpflichtung des Finanzvorstandes? Also so etwa bis Mai? Wozu braucht ein Trainer sowas wie Planungssicherheit, wenn er sich in einem Chaosverein anstellen ließ, der das aus Tradition gut beherrscht, ist er doch selber schuld?

        Und ob Bader weiter beschäftigt wird oder nicht, da können wir uns auch Zeit lassen, weil sein Vertrag ja bis 2017 läuft? Vielleicht wird ja doch wieder alles besser in der kommenden Saison? Die Schulden steigen vielleicht doch nicht auf soca. 15 Millionen? Der DFL ist das vielleicht auch ganz egal? Und vielleicht sind wir ja noch froh, daß Bader noch da ist, weil der Trainer leider wieder entlassen werden muß nach einer Niederlagenserie? Oder vielleicht von selber geht, weil er sich nicht genügend wert geschätzt fühlt? Weil es die Aufsichtsräte nicht für wichtig genug halten, sich seine Vorstellungen, die er neben seiner Trainerarbeit ausgearbeitet hat, zeitnah anzuhören?

        Wer hätte dann mehr Erfahrung als Bader bei einer erneuten Trainersuche? Wer wüßte besser als er, welche Trainer man gar nicht erst fragen muß?

        Ja, stimmt. Bader hat das am Ende der vergangenen Saison auch schon gesagt: wir haben Zeit und wir werden nichts übers Knie brechen. Weder bei der Kaderplanung, wo die Türen eh immer erst am Ende des Transferfensters aufgehen noch bei der Trainerverpflichtung.

        Schon komisch, daß Eberl in Gladbach mit seinem Vorpreschen jede Saison bei Transfers nicht an unserer Stelle ist. Denn der hat ja jede Saison alles übers Knie gebrochen. Und damit dann auch noch solche Glücksgriffe getan hat, daß er mit der Mannschaft jetzt auf Platz 3 steht – in der 1. Liga.

        Antwort
        • 01.04.2015 um 12:40
          Permalink

          Beate60,

          Also wenn man derart kurzfristig eine AR-Sitzung einberäumt, dabei von Anfang an weiß, dass man nur gerade mal so beschlussfähig sein wird, mit einem entsprechend großen Risiko, dass das ganze dann platzt, weil noch jemand fehlt, dann ist das für mich absolut überstürzt. Und wenn man auf derartige Art und Weise, Entscheidungen treffen will, ist das für mich schon ein “übers Knie brechen”

          Vor allem: Was hat es uns gebracht?
          Positives ganz sicher nicht, ganz im Gegenteil, es hat unsere ohnehin nicht gute Außendarstellung noch klar verschlechtert, dass mittlerweile sogar bundesweit in nicht sportspezifischen Medien über das Chaos berichtet wird…

          Ganz großes Kino, unter der Prämisse die Grundlagen für die nächste Saison schaffen zu wollen. Wird in entsprechenden Gesprächen und Verhandlungen auch von großer Hilfe sein…

          Antwort
          • 01.04.2015 um 12:55
            Permalink

            Scramjet,
            um die Terminvereinbarung ging es doch schon früher. Der Termin wurde von Mittwoch auf den darauffolgenden Montag verlegt.
            Dazwischen gab es das Treffen am Freitag (?)an einem geheimen Ort. Das War offenbar ebenfalls kurzfristig angesetzt. Da waren ja offenbar genügend Aufsichtsräte anwesend. Wenn es bei mir in Gruppen um Terminabsprachen geht und sich abzeichnet dass bei dem bereits verabredeten Folgetermin zu wenige oder weniger als erwartet anwesend sein werden,dann redet man bei solch einem Treffen drüber,wann der Termin alternativ besser passt. Und wenn sich die Gruppenmitglieder nicht einigen können, dann schlägt der Sitzungsleiter einen Alternativtermin vor oder lässt abstimmen, ob man das Thema überhaupt extra behandeln muss. Wenn Grethlein oder die Stellvertreter (falls er nicht anwesend war) nicht mal so etwas sinnvoll geregelt kriegen auf einer Sitzung,dann spricht das nicht für sie.

            Antwort
            • 01.04.2015 um 13:08
              Permalink

              Beate60,

              Genau deswegen empfinde ich das Handeln des AR eben als überstürzt – anstatt zu versuchen, einen Termin zu finden, der für möglichst viele Leute passt, will man unbedingt ein Treffen für Montag durchsetzen…

              Mit bekanntem Ausgang.

              Antwort
  • 01.04.2015 um 12:10
    Permalink

    Herr Bader dürfte zur Zeit aus dem Lachen über seine Gegner nicht heraus kommen…zurücklehnen und genießen…das wird die Devise sein.
    Hin und wieder ein selbstgerechtes Interview mit einer Gazette der Wahl, um weiter zu provozieren…das Leben kann so schön sein!

    Das Geld fließt monatlich in Strömen aufs Konto, wenn es dann noch anders kommen sollte, eben die dicke Abfindung.

    Le Club, c` est moi!

    Antwort
  • 01.04.2015 um 12:23
    Permalink

    Sorry das ich Eure Gefühle verletzt habe-Sorry.
    Ich warte nur noch drauf das manche Ihre Beiträge nur noch mit Grossbuchstaben posten, damit die Erregung besser zum Ausdruck kommt!
    Bei einigen bin ich nicht überrascht, aber wo es mich wundert ist Alexander.
    Die Punkte ,die du aufzählst, klar abgestiegen,Kader nicht so toll, Aufstieg nicht geklappt-frustriert mich auch.
    Aber die “verschwundenen” Millionenbeträge? Seit wann gibt es ausser zur Bilanzpressekonferenz Angaben zur finanziellen Situation?Sag mir einen Verein ,der das macht?
    Im Übrigen reicht ein Blick in die Bilanzen von Hertha, was es finanziell bedeutet, den direkten Wiederaufstieg mit einem Erstligakader zu stemmen und dann keine Finanzen mehr in der Hinterhand zu haben um folglich gleich wieder abzusteigen-circa 25mio miese in 3Jahren!
    Rätselraten um die neue Saison?ich habe noch vor jeder Saison gerätselt -wohin geht es mit dem Club.
    Kakophonie der Handelnden-bedauerlich, aber so neu auch nicht.Aufsichtsratsneulinge mit gesteigerten Geltungsbewusstsein?

    Ich bin mir sicher das ich damit derzeit eine Minderheitenmeinung vertrete,aber das der Aufsichtsrat nicht so ohne weiteres beide Vorstände in einer Saison entfernt begrüsse ich.Und so lange die Mehrheiten im Aufsichtsrat so sind wie die sind, ist das die Meinung des gewählten Aufsichtsrates.

    Antwort
    • 01.04.2015 um 13:38
      Permalink

      Christian-Berlin: Aber die “verschwundenen” Millionenbeträge? Seit wann gibt es ausser zur Bilanzpressekonferenz Angaben zur finanziellen Situation?Sag mir einen Verein ,der das macht?

      Da bin ich wirklich pragmatisch rangegangen. Wir nehem 14 Mio. ein und geben so gut wie nix aus. Laut div. Aussagen: weil wir es nicht können. Warum? Jetzt wurde erstmals von 3 Mio. Miese für die Saison berichtet – unbestätigt, natürlich. Wären aber dann roundabout 15 Mio. Miese in einer Saison, bei der die TV-Gelder noch nicht so brutal einschlagen wie nach 2-3 Jahren 2. Liga. “Plus” die Einsparungen durch niedrigere Gehälter, denn die Bundesliga-Spieler sind ja alle weg.

      Du hast Recht: Das sind alles keine belastbaren Zahlen. Aber Zahlen, die mich belasten.

      Antwort
    • 01.04.2015 um 13:41
      Permalink

      Christian-Berlin: Ich bin mir sicher das ich damit derzeit eine Minderheitenmeinung vertrete,aber das der Aufsichtsrat nicht so ohne weiteres beide Vorstände in einer Saison entfernt begrüsse ich.Und so lange die Mehrheiten im Aufsichtsrat so sind wie die sind, ist das die Meinung des gewählten Aufsichtsrates.

      Ich betone (im Podcast nachzuhören :-P): Ich bin keiner, der einen Kopf fordert. Aber dieses Interview-Trommelfeuer der letzten Wochen, Bader hier, Grethlein da, Weiler dort, Schäfer hier, Wolf da, ist in der ganzen Widersprüchlichkeit eben Kakophonie. Oder anders: Die einen reden von harmonischem Miteinander, die andere berichten von Chaos. Schuld sind die, die berichten. Really?

      Antwort
      • 01.04.2015 um 14:17
        Permalink

        Alexander Endl – Clubfans United,

        Ihr habt ja auch lange darüber diskutiert welches Zeichen davon ausgeht das Weiler Schäfer wieder bringt.
        Ich beurteile die Rolle von Weiler als Unruhestifter ,die er teilweise über Bände spielt, für äusserst schlecht!
        Weiler lässt es bewusst zu das ein Dissens zu Bader öffentlich diskutiert wird.
        Das Schäfer was sagt war klar, überraschend war höchstens wie lange es gedauert hat.
        Das Bader und Grethlein etwas sagen zu der entstandenen Unruhe auch völlig normal.

        Was mir allerdings garnicht gefällt sind die spekulativen Anteile innerhalb der Berichterstattung z.b nachmittags soll schon klar gewesen sein das das Treffen platzt,Insider berichten…,das Stimmenverhältnis Soll Gerüchten zur Folge, das Minus. Soll sein…Wolf und Weiler sollen jetzt entscheiden…
        Und genau diese im halbvagen gehaltenen Zusätze erzeugen dann die Unruhe, die dann überregional aufgegriffen wird.

        Antwort
  • 01.04.2015 um 12:39
    Permalink

    Ich hätte da einige Zitate zu unserem Club in der momentanen Lage:

    Außendarstellung: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.

    Aufsichtsrat: Drum prüfe, wer sich ewig bindet, Ob sich nicht was Besseres findet.

    Fans: Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

    Antwort
  • 01.04.2015 um 13:34
    Permalink

    Da sind aber alle Aufsichtsräte dran beteiligt gewesen. Wogegen ich mich wehre ist das Zeck anzulasten. Er will was und die andern 8 können das unterstützen oder es im Vorfeld verhindern durch Mehrheitsbeschluss. Ihn aber erstmal machen und ihn dann auflaufen lassen, ist schlechter Stil.

    Antwort
    • 01.04.2015 um 13:56
      Permalink

      Beate60,

      Was heißt hier “auflaufen lassen”, bzw. “schlechter Stil”?

      Du tust jetzt so, als ob das ganze eine Intrige von anderen Aufsichtsräten gegen Zeck gewesen wäre…

      Es geistern schon genug wilde Theorien und Gerüchte durch die Gegend, da braucht man jetzt nicht noch Verschwörungstheorien spinnen, nur um schlechtes Handeln von jemandem, dessen Ansichten man unterstützt, schön zu reden.

      Fakt ist doch nun mal, dass als man den Termin vereinbart hat, schon lange bekannt war, dass 4 Leute nicht können und jeder AR weiß auch, was das für Folgen hat.

      Antwort
      • 01.04.2015 um 14:24
        Permalink

        Scramjet: Fakt ist doch nun mal, dass als man den Termin vereinbart hat, schon lange bekannt war, dass 4 Leute nicht können und jeder AR weiß auch, was das für Folgen hat.

        Die Außenwirkung war trotzdem fatal – so oder so. Da müssen wir ja nicht drum rumreden.

        Wer auch immer die Jungs da berät, er sollte seine Strategie überdenken.

        Antwort
        • 01.04.2015 um 14:30
          Permalink

          Alexander Endl – Clubfans United,

          Genau das ist ja mein Punkt!

          Warum unbedingt mit aller Macht eine Sitzung anberaumen, wenn ein großes Risiko mit entsprechenden, nun auch eingetretenen Folgen besteht, dass diese nicht stattfinden kann?

          Antwort
          • 01.04.2015 um 15:00
            Permalink

            Scramjet:
            Alexander Endl – Clubfans United,

            Genau das ist ja mein Punkt!

            Warum unbedingt mit aller Macht eine Sitzung anberaumen, wenn ein großes Risiko mit entsprechenden, nun auch eingetretenen Folgen besteht, dass diese nicht stattfinden kann?

            außerdem sollte es doch das Ziel des AR sein, Beschlüsse über echte Mehrheitsentscheide zu fassen und nicht durch geschickte Terminansetzung für Sitzungen, die dann wieder irgendwelche Meinungsfraktionen stärken. Wenn man es seriös handhabt, dann hätte man auch in der 5er Konstellation keinen Beschluss fassen dürfen, sondern hätte diesen auf die nächste, möglichst vollständige Sitzung vertagen müssen.

            So gesehen war die Ansetzung von Anfang an unsinnig.

            Antwort
          • 01.04.2015 um 15:04
            Permalink

            Scramjet:
            Alexander Endl – Clubfans United,

            Genau das ist ja mein Punkt!

            Warum unbedingt mit aller Macht eine Sitzung anberaumen, wenn ein großes Risiko mit entsprechenden, nun auch eingetretenen Folgen besteht, dass diese nicht stattfinden kann?

            Bin der falsche Adressat für die berechtigte Frage. Mit Folgefragen:
            – Warum überhaupt einberufen, um sich auch Konzepte vorstellen zu lassen, wenn eh die Hälfte fehlt?
            – Warum trotzdem gegenüber der Presse das fallen lassen, dass es eine gibt, obwohl offenbar für die meisten eh klar war, dass sie ausfallen wird?
            – Warum sich anschließend wie Grethlein gegenüber der Presse zu einem “Weiter so mit Weiler/Bader” (Stand heute) hinreißen lassen, obwohl er allein das ja gar nicht entscheiden, am 13.4. (nächste Sitzung) überstimmt werden kann und nicht zuletzt ihm klar sein muss, dass die Aussage dann medial hochgekocht wird, gerade weil man sich fragt: Wozu sich zusammensetzen und Konzepte anhören, wenn eh schon alles klar ist?

            Fragen über Fragen – mit jedem Tag werden es mehr statt weniger

            Antwort
  • 01.04.2015 um 15:26
    Permalink

    Komödienstadel beim Club! Das Stück könnte heißen: Herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun. Die einzige Hoffnung und das ist meine persönliche Meinung, dass im letzten Akt der Vorhang für Martin Bader fällt.

    Antwort
  • 01.04.2015 um 21:37
    Permalink

    Der Berg rumpelt und gebiert tatsächlich nur heisse Luft… dazu fallen mir einige Synonyme ein, die dem üblichen Sprachniveau hier jedoch zuwiderlaufen würden. Meine schon auf Liliputgröße geschrumpfte Identifikation verkleinert sich weiter.
    Das Grethlein Interview ist der nächste Bergrumpler oder *selbstzensiert*.

    Antwort
  • 02.04.2015 um 00:41
    Permalink

    Was mich bei dieser ganzen Farce um unseren Verein so erschreckt, ist die Tatsache, dass den handelnden Personen (auch den neu gewählten) offensichtlich völlig egal ist, dass immer mehr langjährige, treue Fans das Interesse verlieren. Diese Tendenz hat sich seit dem Abstieg noch verstärkt und ich nehme mich selbst nicht aus. Nach 5 Jahren Dauerkarte dieses Jahr bei 4 Spielen gewesen, ein 5.tes kommt nicht dazu. Viele Spiele auf SKY nach der Halbzeit ausgeschalten….
    Irgendwann ist man es einfach leid und der ganze Schmarrn interessiert nicht mehr, da sich sowieso nichts ändert – wirklich traurig!

    Antwort
    • 02.04.2015 um 10:05
      Permalink

      Frank:
      Was mich bei dieser ganzen Farce um unseren Verein so erschreckt, ist die Tatsache, dass den handelnden Personen (auch den neu gewählten) offensichtlich völlig egal ist, dass immer mehr langjährige, treue Fans das Interesse verlieren. Diese Tendenz hat sich seit dem Abstieg noch verstärkt und ich nehme mich selbst nicht aus. Nach 5 Jahren Dauerkarte dieses Jahr bei 4 Spielen gewesen, ein 5.tes kommt nicht dazu. Viele Spiele auf SKY nach der Halbzeit ausgeschalten….
      Irgendwann ist man es einfach leid und der ganze Schmarrn interessiert nicht mehr, da sich sowieso nichts ändert – wirklich traurig!

      Hätte nicht gedacht, dass ich das nochmal rauskramen muss, aber es ist sowas von aktuell:

      Wir Fans sind der Club!

      Antwort
    • 02.04.2015 um 12:14
      Permalink

      Frank: dass immer mehr langjährige, treue Fans das Interesse verlieren. Diese Tendenz hat sich seit dem Abstieg noch verstärkt und ich nehme mich selbst nicht aus. Nach 5 Jahren Dauerkarte dieses Jahr bei 4 Spielen gewesen, ein 5.tes kommt nicht dazu. Viele Spiele auf SKY nach der Halbzeit ausgeschalten….
      Irgendwann ist man es einfach leid und der ganze Schmarrn interessiert nicht mehr, da sich sowieso nichts ändert

      also das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Egal, was “da oben” vermurkst wird, bin ich doch immer noch Clubfan. Oder hätten wir uns abwenden sollen, als Gelder veruntreut wurden (Ära Böbel), Schiedrichter “beschenkkt” wurden, Geenen zuständig war oder ARO seinen Revolver rausgeholt hat?

      Verglichen damit sind die aktuellen Verhältnisse doch höchst akzeptabel. Von der Person Bader oder dem Dilettantismus des AR mache ich doch mein Fandasein nicht abhängig! So viel Beachtung haben sie einfach nicht verdient.

      Nein, ich muss die Situation nicht Gutheißen und kann Änderungen wünschen (was ich tue), aber ich stelle doch mein rotschwarzes Herzblut nicht in Frage! Wosimmerdenn?

      Antwort
      • 02.04.2015 um 23:20
        Permalink

        ja meint Ihr denn in meiner Brust hätte etwas anderes als der Ruhmreiche Platz? Never ever!

        Aber wenn mann die Zeit seit der Weihnachtsfeier und dem Abschied Heckings betrachtet.. also so richtig viel Grund zu feiern und zur Freude gab es da nicht.

        Ich bin 5 jahre bei fast jedem Heimspiel gewesen und das bedeuted bei mir 260 Km Anreise, EINFACHE STRECKE über die verseuchte A9 weit hinter München.

        Ich habe gelitten und geheult, habe damals die Regionalliga Saison komplett mitgemacht und all den Schmerz und Kummer mit meiner mittelfränkischen Seele jahrelang ertragen.
        Aber seit dem Abstieg, dem ständigen Gekaspere, den immer wieder gleichen, inhaltsleeren Phrasen, Versprechen und Ankündigungen – seit der beschissenen HV letztes Jahr – da reichts mir einfach.
        Dieser Verein, oder besser die handelnden Personen müssen mir jetzt erstmal wieder beweisen dass Sie es wert sind, so lange kann ich mit meiner Zeit besseres anfangen und ich weiß aus zahlreichen Gesprächen dass ich da nicht alleine bin.

        Frohe Ostern

        Antwort
        • 03.04.2015 um 00:50
          Permalink

          Frank,

          deinem kommentar kann ich mich nur anschliessen !Seid knapp 20 jahren dauerkarte auch in der regionalliga,alle skandale mit einem lachen hingenommen immer in der hoffnung dass es besser wird.Aber so trostlos war´s noch nie.Auch der neue Aufsichtsratchef macht einem keinen Mut.

          Antwort
      • 03.04.2015 um 07:22
        Permalink

        Optimist: also das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Egal, was “da oben” vermurkst wird, bin ich doch immer noch Clubfan. Oder hätten wir uns abwenden sollen, als Gelder veruntreut wurden (Ära Böbel), Schiedrichter “beschenkkt” wurden, Geenen zuständig war oder ARO seinen Revolver rausgeholt hat?

        Verglichen damit sind die aktuellen Verhältnisse doch höchst akzeptabel. Von der Person Bader oder dem Dilettantismus des AR mache ich doch mein Fandasein nicht abhängig! So viel Beachtung haben sie einfach nicht verdient.

        Nein, ich muss die Situation nicht Gutheißen und kann Änderungen wünschen (was ich tue), aber ich stelle doch mein rotschwarzes Herzblut nicht in Frage! Wosimmerdenn?

        Nicht unbedingt die Grundsatzfrage, aber das Interesse wird deutlich weniger so ehrlich muß man sein. Mir geht es auch wie vielen anderen, ich habe kaum Bezug zu der Mannschaft und die Ergebnisse nimmt man halt noch irgendwie zur Kenntniss. Ich kann es kaum glauben, was man die letzten 2 Jahre aus dem FCN gemacht hat.

        Antwort
  • 02.04.2015 um 01:38
    Permalink

    Dieses ganze schlechtinszenierte Schauspiel lässt eigentlich nur einen Schluss zu: wir haben tatsächlich keine Ahnung, was wirklich läuft. Denn würden die landläufig populärsten Spekulationen auch nur ansatzweise zutreffen, dann wäre ein Festhalten an MB absolut nicht nachvollziehbar.

    Sie wollen es aber doch. Das kann nur bedeuten, dass wir entscheidende Informationen nicht haben.

    Also bitte:

    Lasst uns teilhaben, klärt uns auf, was ist es, das Bader so unantastbar macht?

    Antwort
  • 02.04.2015 um 07:19
    Permalink

    Solange der Club uns alte Fans noch hat, bleibt ein zartes Licht am Horizont. Auch wenn wir vor Wut den Valznerweiher abfackeln möchten, keine Dauerkarten mehr kaufen, das Sky-Abo auflösen, usw. Wir bleiben doch Club-Fans, da hilft nix. Habe nach einem für mich besonders traumatischen Abstieg ernsthaft versucht, ohne Fussball im Allgemeinen und den FCN im Spzeziellen zu leben. Ging nicht, ich war chancenlos. Da habe ich akzeptieren müssen, dass der Glubb a Debb is, aber ich eben auch. Seitdem lebe ich etwas leichter. Sorgen bereiten mir nur die vielen jungen Fans, die eine so tiefe Verbundenheit zum FCN nicht aufbauen können und den Verlockungen der dunklen Seite der Macht von der Isar erliegen.

    Sodderla, und am Sonntag werden die roten und schwarzen Eier versteckt und meine lieben Mädels werden mich wieder mit den ersten beiden Liedern erfreuen, die ich ihnen damals im Kleinkindalter beibrachte (man kann nicht früh genug mit der Sozialisierung beginnen!): “Zieht den Bayern die Lederhosen aus” und “Alle Blumen blühen, nur das Fürther-Kleeblatt nicht”. Das muntert mich bei allem Club-Desaster wieder auf, dass sie dieses volkstümliche Liedgut noch heute gerne singen.

    Schöne Ostern!

    Antwort
  • 02.04.2015 um 07:32
    Permalink

    block4,

    Aah, so a weng a Besinnlichkeid is schee in diesen trüben Tagen!

    Antwort
  • 02.04.2015 um 23:44
    Permalink

    Fröne dem Club-Fan-Sein auch im täglichen Privatleben, in dem ich meine diversen Club-Shirts aus den letzten Dekaden stolz und leidenschaftlich auftrage. Ohne jegliche Übertreibung, noch nie seit ich rotschwarz denke, wurde ich beim Einkaufen, Lotto-Schein ausfüllen, Tanken, Geld abheben, Essen gehen, Museen besuchen oder sonstigen Tätigkeiten so häufig so negativ auf den Club angesprochen. Nicht nur in Nürnberg City, auch im Fürther Landkreis, der Fränkischen Schweiz oder rund ums Seenland. Es herrscht eine solch brodelnde Gemütslage, eine tief verfestigtee Hoffnungslosigkeit, das hätte ich mir nicht vorstellen können, das ragt über die Ebene des fränkischen natural born Pessimismus weit hinaus. MB wird überall als DER Hauptschuldige ausgemacht. Wie ausgerechnet dieser den Club aus dem tiefen Tal führen soll, erscheint mir heute nicht vorstellbar.

    Antwort
  • 03.04.2015 um 08:27
    Permalink

    Ich denke es ist die Mischung aus der Erkenntnis, dass unser Verein sich mal wieder abhängen hat lassen, dass wegen der wirtschaftlichen Situation keine große Hoffnung besteht, dass es sportlich kurzfristig besser werden könnte.

    Aber auch der Entwicklung im Fußball insgesamt, all der Kommerz, die Bereicherungen in FIFA und UEFA, die ständigen Wechsel der Spieler, Trainer und Verantwortlichen. Der Fußball ist nicht mehr der gleiche wie früher und die Desillusionierung schreitet voran.

    Antwort
    • 03.04.2015 um 14:32
      Permalink

      Armin, ja, sicher nehme ich die Spiele mit etwas mehr Gleichgültigkeit zur Kenntnis, seit es um nichts mehr geht, aber darauf verzichten oder abschalten würde ich niemals.

      Allerdings interessiert mich die 1. Liga fast gar nicht mehr. Daran ist die Entwicklung des Fußballs schuld.

      Antwort
  • 03.04.2015 um 10:26
    Permalink

    Vielleicht ist es ja gerade diese Selbsterkenntnis, sich als Fan einzugestehen dass einem selbst der Bezug zum Verein zunehmend abhandenkommt, die so schmerzt. Die Resignation, mit der man die Entwicklungen und Vorgänge zur Kenntnis nimmt, die nicht mehr vorhandene Vorfreude auf ein Spiel die sich auch darin äußert, dass es eben nicht schlimm ist wenn man nicht im Stadion ist oder das Spiel eben 10 min nach dem Anpfiff einschaltet.
    Neben der sportlichen Rezession sehe ich das als eine echte Gefahr, wenn die Faszination die unser Verein all die Jahre auf uns ausübte, ob gut oder schlecht, schwindet.
    Kann sich denn irgendjemand vorstellen, das zum jetzigen Zeitpunkt eine Aktion wie „ich bereue diese Liebe nicht“ einen Erfolgt hätte wie es noch vor einem Jahr möglich war?
    Diese Emotionslosigkeit mit der MB immer wieder die gleichen Sprüche absondert – ich pack `sie einfach nicht mehr. Ich vermisse seit Jahren den großen Plan. Ich will nicht mehr hören „Ziel ist der Klassenenerhalt“ – wie es seit 4 Jahren in der 1. BULI der Fall war. Was ist das denn für eine Zielsetzung zum Beginn einer Saison, man gibt schon mal an alle Arbeitgeber das Minimalziel aus und signalisiert so mit welchen erreichten Ergebnis man zufrieden ist, den Fans sagt man auch gleich was sie maximal zu erwarten haben. Ich kann doch als Unternehmer nicht am 07. Januar eines Jahres alle Mitarbeiter antreten lassen um zu verkünden, „Ziel ist es dieses Jahr NICHT in die Insolvenz zu gehen“, ja leck mich doch, natürlich ist das das Ziel aber das kann ich doch nicht ernsthaft als erstrebenswert ausgeben. Natürlich richtet sich die Vereinsführung dann in allen Belangen an diesem Ziel aus auch im Bereich Investitionen und Verpflichtungen.
    Es war ja noch nie (oder selten) einfach Fan dieses Vereins zu sein, aber in letzter Zeit machen Sie mir es schon sehr schwer….

    Antwort
  • 17.04.2015 um 16:15
    Permalink

    Lieber Uli, wo bleibst Du? So langsam brauchen wir dich wirklich dringend! Derzeit ist jeder Tag ein Bangen, was es neues Schlimmes vom Valznerweiher zu berichten gibt. Kann nicht der Heimatminister eine Amnestie erwirken mit der Auflage, Gutes für Franken zu tun, also für den Club? Wäre das nicht eine Geschichte für einen Hollywood-Blockbuster? Als Spieler beim FCN wegen einer Knieverletzung die Karriere beenden müssen, ein Bratwurst-Imperium aufgebaut, tief gefallen, als Sportvorstand den FCN aus dem Tal der Tränen geführt! Oder wirst du gar Vorsitzender des AR?

    Träume beiseite. Wie wär´s eigentlich mit Nerlinger als neuem Sportvorstand? Schlechte Arbeit hat er bei den Bayern nicht geleistet. Und er hatte den Mut sich auf die Seite von Van Gaal und gegen Uli und Kalle zu stellen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.