Club leiht Stefaniak aus #FCN

Der 1. FC Nürnberg hat einen dritten Wintertransfer getätigt: Marvin Stefaniak kommt auf Leihbasis vom VfL Wolfsburg. Die gab der Verein am Freitagmorgen auf seiner Homepage bekannt. Der 22-jährige ist bereits auf dem Weg ins Trainingslager des Clubs in Spanien. Der Verein zitiert Trainer Michael Köllner mit den Worten: „Mit Marvin holen wir einen der prägendsten Spieler der letzten Zweitligasaison. Er kann auf der Außenbahn und auch im Zentrum spielen. Seine Standards sind eine Waffe. Umso mehr freuen wir uns, dass er sich entschieden hat, in der Rückrunde das Club-Trikot zu tragen.“

Stefaniak war im Sommer von Dynamo Dresden, wo er ausgebildet worden war, zum VfL Wolfsburg gewechselt, hatte dort aber keinen Weg in die Mannschaft gefunden, da er durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen worden war. Bei Dynamo war Stefaniak in den drei Spielzeiten zuvor in zweiter und dritter Liga Stammspieler gewesen, hatte in 92 Spielen 35 Tore aufgelegt und sieben selbst erzielt. Im September 2016 hatte der in Hoyerswerda geborene Offensivspieler ein U21-Länderspiel für den DFB gemacht.

34 Gedanken zu „Club leiht Stefaniak aus #FCN

  • Ich bin beeindruckt! Teuchert tut gar nicht mehr weh! Interne Zielsetzung Aufstieg, sag ich da nur….

    9

    1
    Antwort
  • „Yes we can“!!! Das ist genau die richtige Antwort und Zeichen für den Aufstieg: Klasse, toll.

    Kerki / Stefaniak = Vittek / Saenko 2.0

    Ist gerade wie „Vollspann aus 25m in die Gambel“.

    9

    -1
    Antwort
    • Vom Valznerweiher ist hinter vorgehaltener Hand zu hören, dass Kerki diese Saison wahrscheinlich nicht mehr ernsthaft eingreifen wird. Daher Vittek/Saenko 2.0 wohl erst nächste Spielzeit, denn Stefaniak sollten wir dauerhaft von W´burg loseisen.

      3

      0
      Antwort
      • weiß schon. Aber in bierseliger Laune hat diese Fantasie einfach gerade gut reingepasst.

        1

        0
        Antwort
  • Entweder hat man einen Kader, der den Aufstieg schafft, dann zusammenbleibt oder punktuell verstärkt wird,oder halt nicht.Ich bin kein Fan von Halbsaison Leihen ohne Perspektive.
    Wie soll man denn als Fan noch einen Bezug zu den Spielern bekommen?Ah Auswechselbaustein x hat ein Tor geschossen,ist aber Morgen schon wieder weg!Dann doch lieber, saufen bis Salli trifft

    5

    16
    Antwort
    • So Pauschal kann man das doch nicht beurteilen, es geht ja nicht nur um die Spieler an sich, sondern auch die Perspektiven insgesamt.
      Und eine Halbjahres-Leihe kann enorm dazu beitragen, diese zu verbessern, wenn dadurch die sportlichen Ziele in der aktuellen Saison erreicht werden.

      Nur mal angenommen, wir schaffen den Aufstieg und Stefaniak trägt daran einen großen Anteil. Dann ist er danach vielleicht wieder weg. Eröffnet uns aber die Perspektive, andere wie Möhwald, Leibold oder Kammerbauer zu halten. Von etlichen anderen ganz zu schweigen, die zwar vielleicht keine auslaufenden Verträge haben, aber sich auch so in die Notizblöcke anderer Vereine spielen, und die man durch einen Aufstieg sehr viel einfacher halten könnte.

      Ich sehe in unserer Vergangenheit so einige Halbjahres-Leihen, von denen wir enorm profitiert haben – ob wir ohne Reinartz den letzten Aufstieg geschafft hätten, wage ich zu bezweifeln. Genauso wie den Klassenerhalt im Jahr drauf ohne Ottl, Breno und Tavares. Und wer weiß, ob wir nicht vor eineinhalb Jahren aufgestiegen wären, wenn Stieber das gebracht hätte, was man sich eigentlich von ihm hätte erwarten können…

      16

      0
      Antwort
      • Sehe ich genauso. Der große langfristige Masterplan ist doch angesichts volatiler Vertragshaltbarkeiten und Verletzungen gar nicht mehr möglich. Wer mit kleinem Budget ein der Winterpause eine Sofort-Hilfe braucht, muss leihen. Und wenn Leihspieler dann das Modailsteinchen zum Erfolg sind, dann fein. Aufstieg/kein Aufstieg macht inzwischen so einen fundamentalen Unterschied, dass die Karten neu gemischt werden können/müssen.

        8

        0
        Antwort
        • Einen langfristiger Masterplan gibt es heute sicher nicht mehr, hat es vielleicht nie gegeben. Es geht ja auch nie darum entweder das eine machen oder das andere, sondern einen guten Mix zu finden.

          Für einen Verein wie wir es sind, ist es extrem wichtig eine eigene Spielphilosophie zu entwickeln und so die Durchlässigkeit von der Jugend zu den Profis zu verbessern. Dazu geht es bei so einem Spielsystem darum eine Mannschaft zu entwickeln, die besser ist als ihre Einzelspieler, weil wir uns schlicht nicht die besten Spieler leisten können. Wenn dann einzelne Spieler abgegeben werden müssen, weil reichere Vereine ein Auge auf sie werfen, dann sollten wir dafür eine entsprechende Ablöse generieren, dass wir für den Fall, dass es keinen direkten Ersatz aus der eigenen Jugend gibt, einen ersatz von einem anderen Verein holen können.

          Die Spielphilosophie, das Spielsystem muss für viele Speielr attraktiv sein, so dass wir auch ab und an frisches Blut von anderen Vereinen ablösefrei bekommen, weil es für möglichst viele Spieler attraktiv sein sollte bei uns zu spielen. Sei es weil sie sich eine persönliche sportliche Entwicklung versprechen, sei es weil sie erwarten, dass sie durch unser gutes Mannschaftsspiel mehr sportlichen Erfolg generieren können, als es das eigene Talent und Können versprechen würde.

          Deshalb muss man aber auf Probleme auch kurzfristig reagieren, sei es weil ein Spieler verletzt ist, sei es weil Spieler Formschwächen zeigen, sei es weil ein weiterer Spieler notwendig ist um den kurzfristigen maximalen Erfolg zu generieren.

          Wichtig dabei ist,m das kurzfristige Handeln darf das langfristige Handeln nicht torpedieren.

          2

          2
          Antwort
      • Stefaniaks Vertrag in Wolfsburg läuft übrigens bis 2022 – sollte es alles ganz wunderbar klappen (mit dem Spieler und dem Aufstieg) halte ich eine Verlängerung der Leihe für nicht unwahrscheinlich. Ein halbes Jahr zweite Liga wird ihn vermutlich nicht auf das Level bringen in Wolfsburg wirklich konkurrenzfähig zu werden. Da könnte auch den VW-lern ein verlängerte Leihe bei einem Aufsteiger gut in den Kram passen. Im Optimalfalle also gute sportlich Qualität zum niedrigen Preis…

        7

        0
        Antwort
    • Wer fragt denn in 1 Jahr ob das Tor ein Leihspieler aufgelegt hat oder ein fester Vertragsspieler? Völlig Hupe..finde die Personalie gut.

      10

      0
      Antwort
  • Stefaniak hat keine Spielpraxis, was kein Vorteil ist. Bleibt er aber verletzungsfrei und findet schnell zurück zu seiner Dresdner Form, ist er eine Waffe. Die Leihe mag nicht ohne Risiko sein, dennoch hat AB hierfür Lob verdient!

    11

    2
    Antwort
  • Ein weinendes und ein lachendes Auge:
    Schade, daß wir zum jetzigen Zeitpunkt kein passendes Personal aus unseren eigenen Nachwuchs zur Verfügung haben.
    Natürlich ist es aber auch schön, einen vielversprechenden Spieler zu erhalten. Das zeigt wohl auch, daß die Arbeit unseres Trainerteams eine Etage höher nicht unbemerkt geblieben ist. Willkommen beim Club.
    Hoffen wir es, daß es vielfach dann zukünftig heisst: „Wieder Stefaniak auf Palacio und noch ein Tor!“

    10

    0
    Antwort
  • Hier mal eine andere Frage: sind es jetzt in unserem Mittelfeld nicht zu viele Spieler? Ist es vllt. ein Zeichen, dass noch jemand geht?

    0

    0
    Antwort
    • Wir haben ein Talent, Palacios, und einen Leihspieler, Stefaniak, der schon gezeigt hat, dass er zweite Liga kann, für ein Talent, Teuchert, das schon gezeigt hat, dass es zweite Liga kann. Also schlicht Teuchert mit zwei Spielern 1:1 ersetzt.

      Und Garcia ist ein Back-up für links, wo sich in der Hinrunde gezeigt hat, dass wir einen Ausfall von Leibold auch nicht kurzfristig 1:1 ersetzen können und wir auch für Werner keinen echten Ersatz haben. Sprich mit Garcia konnten wir eine Schwachstelle beheben.

      Ich sehe keinen Hinweis, dass wir, dass wir da noch einen Spieler abgeben müssten.

      7

      0
      Antwort
      • Vielleicht rückt jetzt auch öfters Leibold nach vorne links und Garcia ersetzt ihn dann hinten links (Gedanke ist geklaut von diesem Zingerl, Zanger, Zinker oder wie der Typ nochmal heißt 🙂 ). Das wäre eine ganz gute Variante, denke ich. Palacios sehe ich als eine bessere Lösung als auf Zrelak zu warten. Der ist schon fit und einsatzbereit. Kerk kommt erst wieder nächstes Jahr und rechts vorne haben wir dann Salli und Stefaniak. Den Springer Löwen haben wir sowieso.
        Jetzt noch etwas mehr Chuzpe in spielentscheidenden Momenten und dann kann das mit einem tollen Saisonende tatsächlich klappen.

        1

        0
        Antwort
      • Wir haben ein Talent, Palacios, und einen Leihspieler, Stefaniak, der schon gezeigt hat, dass er zweite Liga kann, für ein Talent, Teuchert, das schon gezeigt hat, dass es zweite Liga kann. Also schlicht Teuchert mit zwei Spielern 1:1 ersetzt.

        Wenn wir Teuchert durch 2 Spieler 1:1 ersetzen müssen wir ja nur noch den Antrag auf 12 Spieler stellen pro Spiel. Bei Palacios, der nach der Jugend im Männerfußball nie richtig angekommen ist, muss man doch erstmal sehen ob er diesen Schritt bei uns schafft. Stefaniak kann ich mir am ehesten vorstellen, daß er keine lange Anlaufzeit benötigt, wenn er unverletzt bleibt, er ist ein ziemlich fertiger Spieler.

        1

        6
        Antwort
          • Ja die Messe für Teuchert ist gelesen und mit Stefaniak und Palacios, bei letzterem eher verhalten, sieht man jetzt auch, daß man etwas vorhat in der Rückrunde. Was den direkten Aufstieg angeht, liegt der Ball auf dem Elfmeterpunkt dieses Jahr. Aber verwandeln ist halt nie sicher… es gibt so viele Unwägbarkeiten, Verletzungen, Schiedsrichterglück kann auch schnell mal einige Punkte kosten und vieles mehr. Aber der Ball liegt..

            5

            0
            Antwort
      • Ja, genau. Der hat jetzt drei (Weiler, Schwartz und Köllner) Club-Trainer durch und kam bei keinem richtig zum Zug. Das war dann wohl leider nichts. Kveðja Herra Gislasson.

        1

        0
        Antwort
        • Seid wann sprichst du denn isländisch.
          Reschbeggd!

          Bist du am 23. gegen Regensburg mit von der Partie?

          0

          0
          Antwort
          • Das passiert ihm doch jedes Mal, wenn er Sardinen ißt. Damit kommt sein fränkischer Prachtkörper nicht zurecht.

            2

            0
            Antwort
            • Wenn einem also Gutes widerfährt, dann ist das einen Asbach ääääh portugiesischen Cognac wert!!! 🙂
              Wie hieß nochmal dieser Neuzugang bei Schalke? Trappert, Talchert oder so? Der hat es heute jedenfalls im richtungsweisenden Spiel gegen die Dosen nicht in den Kader geschafft und darf von außerhalb zusehen. Naja, für ein Milliönchen ist er für Gazprom ja auch eher eine überschaubare Investition.

              1

              0
              Antwort
  • Im Testspiel gegen Hearts of Midlothian schießen bislang ja zwei merkwürdige Leute die Tore:
    Gislason und Brecko.

    Ein Fingerzeig für den Rest der Saison?😉

    0

    0
    Antwort
  • Oh wow, 4:0 zur Pause!

    Das 2:0 von Brecko auf Vorlage von Sepsi.
    Das 3:0 von Werner nach Vorlage Hufnagel.
    Und das 4:0 wieder Gislason, wieder nach Vorarbeit Hufnagel.

    Ist nur vom Ticker, habe auch keine Ahnung von der Aufstellung, dem System oder ähnlichem.
    Aber wundern tue ich mich trotzdem, auch wenn es nur ein Test ist.

    Vielleicht verpflichten die Hearts ja Gislason direkt vom Platz aus.

    1

    0
    Antwort
    • War in beiden Halbzeiten ein 3-5-2: Bredlow – Jäger, Mühl, Hofmann – Brecko, Fuchs, Kammerbauer, Hufnagel, Sepsi – Krauß (Werner), Gislason bzw. Bredlow (Kreidl) – Margreitter, Ewerton, Löwen – Valentini, Möhwald (Rhein), Petrak, Fuchs (Hofmann), Garcia – Palacios, Salli. Hearts wirklich völlig überfordert mit dem schnellen Spiel in die Spitze, hätte gut und gerne nicht nur 5:0, sondern 8:0 ausgehen können. Allein Salli hatte mehrere Riesenchancen. Eindruck der Neuen/U21: Palacios hat viel Endgeschwindigkeit, aber braucht sehr präzise Zuspiele, (überraschend) gutes Anlaufverhalten. Garcia nach vorn mit Tempo und sehenswertem Schlenzer zum 5:0, hinten wenig gefordert, wirkt aber etwas schlurrig. Hofmann mit viel Übersicht und physischer Präsenz. Krauß sehr schnell und ballgewandt, aber nach hinten etwas fahrig.

      1

      0
      Antwort
      • Tja der Salli…..ob der Knoten noch irgendwann platzt?
        Das glauben wohl nur noch die allergrössten Optimisten!

        2

        2
        Antwort
  • Danke Dir, Florian!
    Klingt alles gar nicht so schlecht – bis auf die Tatsache, dass Palacios auf sehr präzise Zuspiele angewiesen ist. Und Garcias „Schlurrigkeit“ muss Köllner ihm noch austreiben.
    Hast Du von Hofmann und Krauß bereits so viel erwartet? Das liest sich ja ganz ordentlich für so junge Kerle.

    Haben die Hearts auch mit einer halben U23 gekickt?

    1

    0
    Antwort
    • Palacios hat ein paar Mal etwas unsaubere Bälle von Salli bekommen, ein besserer Zuspieler oder etwas mehr Geschwindigkeit in der Ballannahme hätten da viel verändert. Kann aber natürlich auch einfach noch die Anpassung an neue Mitspieler sein. Krauß hat Köllner ja in seiner allerersten PK als Profitrainer schon erwähnt, da war mir irgendwie schon klar, dass er auf den irgendwie setzt und er hat im letzten halben Jahr unter Geyer auch noch mal einen ordentlichen Sprung in Sachen Mitspielen gemacht, denke zwar, dass er körperlich noch ein wenig braucht, aber langfristig trau ich ihm schon zweite/dritte Liga zu, ob erste kann ich nicht einschätzen, die seh ich zu wenig. Hofmann ist mMn jetzt langsam soweit, der hat die ganze letzte Phase der Hinrunde oben mittrainert, hat körperlich noch mal massiv zugelegt. Denke der ist als Option eingeplant, wenn man mit Dreierkette spielt, da war er in der U21 auch schon wirklich stark als Ballverteiler.

      Die Hearts hatten vor der Pause auch eine eher kreative Aufstellung (u.a. zwei 16-Jährige), aber dennoch mehr Stammkräfte auf dem Platz als der Club, nach der Pause dann beide Teams eigentlich erst mit der A-Elf. Einen Verletzten hat die doch recht robuste Gangart der Schotten auch gefordert: Hufnagel hat einen Bänderriss im rechten Knöchel erlitten.

      3

      0
      Antwort
  • und Gislason ist dann auch weg!

    Für den sein riesen Mb-Gehalt kann man dann zwei junge hochziehen o. holen.

    1

    1
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.