Der Fall Jatta (und Tönnies)

Erfolg am grünen Tisch für den FCN? Was auf dem ersten Blick als „schlechter Verlierer“ aussehen mag ist im Grunde nur eine legitime und sachlich korrekte Vorgehensweise, wenn der Gegner einen Spieler einsetzt, der nach den Regularien nicht hätte spielen dürfen. Aber wie viel Substanz steckt im dem „Fall Jatta“ wirklich?

Die Nachricht schlug in der Medienlandschaft heftiger ein als das 0:4 in Nürnberg und verdrängte zumindest kurzfristig ein weit unangenehmeres Thema im Sport-Boulevard, den „Fall Tönnies“. Während man beim Schalker Aufsichtsratschef wohl kaum zwei Meinungen finden wird, dass die Äußerungen des „Schalker Boss“ nicht nur unangebracht, sondern in unserer Gesellschaft schlicht nicht tolerabel sein sollten, stellt sich bei Bakery Jatta ein viel vielschichtigeres Problem dar, dessen sportpolitische Bewertung letztendlich nur eine Folge wäre.

Jatta soll, so Sport Bild-Recherchen, bei seiner Einreise nach Deutschland an seiner Vita etwas „gedreht“ haben. Somit hätte sich der Gambier nicht nur seiner eigenen Meriten beraubt, die ihn durchaus schon als ambitionierten und gut ausgebildeten Fußballer erwiesen hätten, sondern auch sein Lebensalter gesenkt. Letzteres mag als Eitelkeit gesellschaftlich noch durchaus in bestimmten Kreisen anerkannt sein, in diesem Fall erhielte es in Sachen Aufenthalt in Deutschland aber durchaus rechtliche Relevanz, denn hier ist ein Unterschied zwischen Minder- und Volljährigen doch sehr evident.

Dass das DFB-Sportgericht den HSV nun zu einer Stellungnahme aufforderte, zeigt, dass an der Meldung mehr dran ist, als man zunächst vielleicht vermutet. Dass der Einsatz von Spielern, die keine gültige Spielberechtigung haben und dennoch eingesetzt werden, ein legitimer Grund für einen Protest ist, ist im Grund nichts neues und schon im Jugendfussball gang und gäbe. Die Frage in diesem Fall wird sein – einmal die Recherchen der Sportbild als wahr unterstellt – wie viel „positives Wissen“ man dem HSV dabei unterstellen, bzw. dies als „fahrlässiges Nicht-Wissen“ anrechnen müsste. Wenn Jatta bereits für diverse afrikanische Profi-Clubs im Einsatz und sogar schon Einsätze in Gambias U20-Nationalmannschaft hatte, hätte man spätestens nach der Konfrontation mit den ersten entsprechenden Vorwürfen eventuell mehr tun müssen, als den Spieler damit konfrontieren und sich auf dessen Dementi und die (etwaig unter falschen Tatsachen erwirkte) Aufenthaltsgenehmigung samt Pass verlassen dürfen. Dass dem HSV die Thematik insgesamt bekannt war und man diesbezüglich auch bei der DFL vorstellig wurde, ist laut kicker unstrittig.

Unterstellt, der HSV hätte mehr wissen und tun müssen, müsste der DFB doch nochmal auch die Spielwertung überprüfen. Dann aber müsste man schon zum Schluss kommen, der HSV wäre schlicht fahrlässig gewesen – wenn nicht sogar grob fahrlässig bis hin zu ‚bewusst die Augen vor der Realität verschließend‘. Die Aussichten darauf erscheinen allerdings doch sehr gering. Dass der FCN hier aktiv wurde und vorsorglich Einspruch gegen die Spielwertung einlegte, ist ein normaler und legitimer Vorgang. Bei Vorlage solcher Indizien ist man geradezu verpflichtet die formalen Voraussetzungen zu schaffen, damit die eigenen Interessen gewahrt werden können. Die rechtliche Aufklärung obliegt dann den entsprechenden Instanzen.

Pikant: Ende 2018 ging das Gerücht durch die Medien, der FCN scoute Jatta und habe ihn am Zettel…

85 Gedanken zu „Der Fall Jatta (und Tönnies)

  • Irgendwo habe ich gelesen, dass der HSV vir dem Spiel Kontakt zum Dfb gesucht hat, um sich abzusichern, ob einem Einsatz etwas im Weg steht. Es bleibt spannend…

    0

    0
    Antwort
    • So ist es. Der FCN stellt sich ein Armutszeugnis aus, dieses klar verlorene Spiel über den „Grünen Tisch“ zu gewinnen.
      Einfach unsportlich. 1922 haben wir auf den Titel verzichtet. Nur der HSV. Viel Spaß beim Rückspiel!

      3

      8
      Antwort
    • Der HSV weiß genau was los ist und weiß viel mehr als er jetzt sagt. Der fcn hat richtig gehandelt so ist es im Leistungssport. Hätte Bayern Einspruch erhoben hätte sich keine alte sau aufgeregt. Frag mich nur mal wo der Spieler hingekommen ist wo verschwunden ist in Afrika?? Ist er vielleicht jatta? Selbst der HSV fragte sich ob er wirklich 17 war wie er in Hamburg gelandet ist. Noch fragen? Die Vorstände vom HSV sollten sich hinterfragen und die Lügen aufdecken. Manche haben einfach keine Ahnung die schreiben der böse fcn und der gute HSV. Der Arme jatta und der arme HSV der viel mehr weiß wie er sagt. Lachhaft ist das von manchen Leuten.

      4

      1
      Antwort
  • Das ist einfach nur lächerlich was hier geschrieben wird. Traurig..
    „Dass der Einsatz von Spielern, die keine gültige Spielberechtigung haben und dennoch eingesetzt werden, ein legitimer Grund für einen Protest ist,…“
    Was hat das mit dem Fall Jatta zu tun? Gar nichts!! Jatta hatte eine gültige Spielberechtigung, er ist auch immer noch spielberechtigt und wird es auch bleiben bis sich die Anschuldigungen als Wahr herausstellen und bewiesen sind. Für den Club gibt es da mal gar keine Chance außer der HSV wusste von allem Bescheid und hat es ignoriert bzw. unterstütz. Aber allein die Tatsache das der Verein sich vorher bei der DFL gemeldet hat und sich quasi die Erlaubnis für ein Einsatz geholt hat, indem man die Berichterstattung angekündigt hat, zeigt doch das der Verein da nicht mir drin steckt. Ganz allein Jatta und die Behörden haben hier scheiße gebaut.

    14

    22
    Antwort
      • Ja, traurig ist sie schon, die ganze Geschichte. Da ist Sportbild, ein Organ des Verlags, der allen Flüchtlingen und anderen Migranten verbrecherische Neigungen zuschreibt und ein dafür sehr aufnahmefähiges Publikum findet. Das wiederum den Tönnies eigentlich ganz gut findet.
        Es ist die traurige Geschichte eines jungen Mannes, der sein Glück in der Fremde suchte und für einige Zeit sogar fand.
        Und traurig macht der FCN, der sich nicht schämt im Versuch, aus dieser traurigen Geschichte Kapital zu schlagen.
        Was wäre denn, wenn das Spiel am Montag 1:0 für den Club ausgegangen wäre. Müsste er, um die Vereinsinteressen zu wahren, nicht Einspruch gegen die Spielwertung einlegen. Ein 2:0 am grünen Tisch verbessert die Torebilanz um genau ein Tor, um das eine Tor, welches zwischen Platz 2 und 3, 3 und 4 oder 15 und 16 entscheiden kann. So wahrt man eigenes Interesse? Hätte der Club Protest eingelegt?

        6

        21
        Antwort
    • Es wurde einfach fristgerecht Einspruch eingelegt, weil man zu dem Zeitpunkt, an dem die Frist abläuft auch noch nicht weiß, was im Zug der Ermittlungen und Recherchen noch alles heraus kommt. Man hat schlicht der Verantwortung und dieser Formalität Genüge getan.

      Soweit ich es gelesen habe, hat der HSV die DFL vorab informiert, daß von Medien Recherchen zu Jatta angestellt werden, aber zu dem Zeitpunkt konnte auch noch keiner genau wissen, was dabei heraus kommt.
      Mit einer falschen Identität meine ich könnte eine Spielberechtigung auch unwirksam sein/entzogen werden. Und die Recherchen hat ja bestimmt nicht der Club angestellt, wir sind eben Betroffene. Aber wird man alles sehen, was ist in unserem Rechtssystem schon logisch.

      § 2. Einsprüche gegen die Spielwertung können unter anderem mit folgender sachlicher Begründung erhoben werden:

      a) Mitwirkung eines nicht spiel- oder einsatzberechtigten Spielers bei der gegnerischen Mannschaft.
      b) Schwächung der eigenen Mannschaft durch einen während des Spiels eingetretenen Umstand, der unabwendbar war und nicht mit dem Spiel und einer dabei erlittenen Verletzung im Zusammenhang steht.
      c) …
      d)….
      e)….

      aber unter dem Punkt a) hat der Club auf jeden Fall formell richtig gehandelt.

      17

      1
      Antwort
      • Er war und ist spielberechtigt! Noch Fragen??
        Der Club stützt sich auf die lächerlichen Behauptungen der unseriösesten Zeitung Deutschlands die auch noch zur Hälfte falsche Informationen herausgibt und sich nur auf Vermutungen aufbaut. 0 Beweise!
        Starke Leistung vom 1. FCN!
        Beim Spiel waren die Parkmöglichkeiten auch schon 3. klassig und jetzt kommt noch sowas

        3

        26
        Antwort
        • Bis jetzt dachte ich der Einspruch vom Club ist sinnlos.
          Wenn ich aber die Reaktion vom HSV und seinen Fans sehe….
          …scheint wirklich was dran zu sein!
          Wie heißt es immer betroffene Hunde …..

          6

          1
          Antwort
      • Formal richtig gehandelt, der Verantwortung gegenüber dem Verein nachgekommen…

        ..aber schlicht und ergreifend unsportlich.

        Allerdings, sollte der HSV davon gewusst haben, dass Jattas Status fraglich ist, hätten sie selbst schlau genug sein müssen und den Spieler bis zur Klärung eben einfach nicht einsetzen. Der HSV hat auch Juristen, die möglichen Folgen sind ja nicht überaschend.

        10

        6
        Antwort
        • Hat in meinen Augen mit der Kategorie Sport gar nichts zu tun sondern mit den Vorraussetzungen einen solchen Lizenz Spielbetrieb durchführen zu können.

          4

          0
          Antwort
  • Kommt mir schon komisch vor, dass sich ein ehemaliger U20 Nationalspieler als Bootsflüchtling auf den Weg nach Europa macht. Das hätte er doch sicherlich einfacher und ungefährlicher haben können.

    7

    1
    Antwort
      • Jatta ist halt eine typische Relotiusiade, Jugendlicher wird nach „der Flucht durch die Sahara und über das Mittelmeer“ (zitiert aus einer Stellungnahme irgendwelcher Hamburger „Aktivisten“) Profifußballer ist eine zu schöne, zu willkommene Geschichte um sie zu hinterfragen.

        10

        2
        Antwort
    • Das weißt du sicherlich. Bei einem pro kopf einkommen von 40$/monat bleibt sicher genügend Geld um die Sprachkurse, die Einreiseformularien und die Reise zu bezahlen – nicht!
      Die Profi Gehälter in vielen westafrikanischen Länder sind häufig an der Grenze zur lebenserhaltung. In der regel muss man zb Verletzungen selbst auskurieren und den Arzt bezahlen.

      1

      4
      Antwort
  • Meine Aufstellung für Ingolstadt:

    Mathenia
    Valentini, Mühl, Margreitter, Handwerker
    Geis (Erras)
    Medeiros, Behrens, Dovedan, Hack
    Ishak

    1

    1
    Antwort
      • Ishak steht laut Kicker zum Verkauf (und Ersatz sei angeblich auch schon an der Angel). Was bei Vertragsende 2020 nicht sooo überraschend ist. Da wird spekuliert, dass er heute noch nach England geht. Der Kicker nennt da 2-3 Millionenn Euro als Ablöse. Mühl wird als „frustriert“ bezeichnet, die BILD spekuliert, dass er weg will, aber dass der Club ihn abgeben will, steht jetzt explizit nirgends.

        4

        0
        Antwort
        • Also Ishak kann mMn nur abgegeben werden wenn ein neuer Mittelstürmer verpflichtet würde. Canadi wird ja hoffentlich nicht weiterhin mit drei kleinwüchsigen Spielern angreifen lassen wollen. Nebenbei, wenn klar war das Ishak abgegeben wird, warum wurde da noch kein Ersatz verpflichtet? Das war und ist (selbst mit Ishak) eine ganz ganz zentrale Baustelle in der Mannschaft. Okay Lohkemper und Schleusener wurden geholt, sind aber vorerst nicht einsatzfähig.

          2

          2
          Antwort
          • Einer kommt laut Kicker auch. Sonst hat man mit Schleusener, Zrelak und Lohkemper ja noch drei im Kader, die nur halt noch unterschiedlich lang verletzt sein werden und auch Mittelstürmer spielen können. Da ist noch ein weiterer wohl rein von der Kadergröße her nicht drin. (Vor allem, weil auch noch ein LV/IV kommen soll und sich die potentiellen Abgänge reihum verletzen.)

            4

            0
            Antwort
            • Dafür das man als ein Verein wie unser, schnell sein sollte, ist da aber noch ziemlich viel Bewegung dein

              0

              0
              Antwort
            • Gut. Harren wir der Dinge die da kommen und generell hätte ich nichts gegen einen Verkauf von Ishak (wenn Ersatz kommt). Bei Mühl sehe ich das anders, den sollte man halten und fördern, denn Margreither ist keinesfalls besser.

              26

              1
              Antwort
            • Da in England das Transferfenster heute schließt haben wir morgen im Pokal keinen Mittelstürmer, falls Ishak geht.Oder spielt dann Besong?

              0

              1
              Antwort
              • Ihr immer alle mit Besong. 😅😁

                Der ist immer noch nur im Teiltraining, weil die Patellasehne zwickt. Lohkemper könnte langsam wieder fit sein, aber unter den Eindrücken der letzten Monate würd ich ketzerisch sagen: Ob jetzt mit oder ohne Ishak als Mittelstürmer, macht keinen so signifikanten Unterschied.

                13

                0
                Antwort
                • Kann man so sehen-allerdings kann man der sportlichen Führung dann auch gratulieren ohne Sturm und zentralem Mittelfeld die Saison in Angriff genommen zu haben-so rein ketzerisch

                  4

                  1
                • ZM geh ich mit, der Mangel war erkennbar, spätestens als Jäger die meisten Minuten aller in der Vorbereitung hatte. Sturm seh ich anders, weil da ja genug passiert ist, nur die Verletzungen halt gleich zugeschlagen haben und man vielleicht doch gedacht hat, dass Ishak sich wieder fängt. Da nicht früher zu handeln, versteh ich, im ZM eher weniger.

                  5

                  0
                • Ich glaube eher, im ZM hat es so lange gedauert, weil der Wunschkandidat sich nicht früher entschieden hat, aber halt immer als erste Option verblieben ist. Da hole ich halt dann erstmal keinen anderen. Wen auch?

                  Abgesehen davon, Verratti wollte ja nicht 😉

                  1

                  0
                • Ich glaube fest an Optimists spezielle Beziehungen zu Verrati. Der kommt noch, werdet Ihr schon sehen!

                  1

                  0
        • Laut kicker twitter ist Mühl frustriert, weil er bei uns nicht mehr hoch im Kurs steht( was man am Montag ja sehen konnte) und ist für 4 bis 5 Millionen zu haben. Klingt nicht nach einem Verbleib

          4

          1
          Antwort
  • @Alexander: deine Aussage zur Haltung zum Tönnies Ausspruch kann ja nur ein frommer Wunsch sein-leider-oder du hast die letzten Tage Social Media gemieden.

    0

    0
    Antwort
  • Den Protest finde ich vollkommen nachvollziehbar.

    Die Faktenlage ist so, dass Jatta eine gültige Spielberechtigung hatte. Das ist für mich ausschlaggebend. Leider kennen wohl wenige den Prozess bei der DFL, der dafür notwendig ist. Muss die DFL die Identität eines Spielers überprüfen? Oder reicht es aus, sich auf gültige Ausweispapiere zu stützen.
    Ich gehe von letzterem aus.

    Es ist vollkommen legitim vom FCN hier eine Klarstellung einzufordern. Aus meiner Sicht ist es auch legitim aus Sicht der DFL, Jatta eine gültige Spielberechtigung auf von Basis von gültigen Dokumenten auszustellen.

    Sieht wohl alles nach Behördenversagen aus, sollten sich die Anschuldigungen bewahrheiten…oder habe ich etwas übersehen?

    9

    2
    Antwort
  • Da war ja auch mal der Fall Meppen 1995 als Hintermaier als 4. Ausländer in der 81. Minute eingewechselt wurde, Spielstand 2:1 für den Club. Am Ende wurde es am grünen Tisch 0:2 für Meppen gewertet.

    6

    1
    Antwort
    • Zitat Juwe:

      „Da war ja auch mal der Fall Meppen 1995 als Hintermaier als 4. Ausländer in der 81. Minute eingewechselt wurde, Spielstand 2:1 für den Club. Am Ende wurde es am grünen Tisch 0:2 für Meppen gewertet.“

      Dieser Fall ist mit dem Fall „Jatta“ nicht vergleichbar, weil sich (zumindest meines Wissens nach) der FCN damals nicht bei der DFL (bzw. beim DFB) danach erkundigt hat, ob er in dem Spiel gegen Meppen einen vierten Ausländer einwechseln darf, und die DFL ihm grünes Licht gegeben hat.

      5

      2
      Antwort
  • Vielleicht taucht ja dieser Daffeh plötzlich wieder auf, dann sollten wir den verpflichten 🙂

    3

    2
    Antwort
  • Beim schnellen googlen findet man x-Fälle die sanktioniert wurden wegen Einsatzes unter falschen Namen.Allerdings keinen bei dem es sich um die selbe Person handelte, die mit falschem Namen auflief

    2

    0
    Antwort
      • Haha…wegen was auch?
        Haben wir mal ein Spiel gewonnen mit ihm und der gnadenlosen Reihe: Stoilas/Stoilov – Petkovic – Beliakov („ich möchte diesen Verein als Sprungbrett zu einem der großen Vereine Europas nutzen)? 😉

        1

        0
        Antwort
        • Der Club hat mit ihm in der Zweiten Liga bei immerhin 56 Einsätzen nen Schnitt von fast zwei Punkten pro Spiel. Gar nicht so übel. 😉

          Dusan „Ich komm schon wo unter, wenn es schlecht läuft, mein Vater ist Trainer“ Petkovic war erst 2002. Da war Stoilov schon weg.

          1

          0
          Antwort
  • der Glubb wird seinen Protest verschämt zurück ziehen müssen und alle werden mit dem Finger auf den Glubb zeigen. Jatta wurde von den Behörden mit einem gültigen Pass ausgestattet. damit ist der HSV aus der Sache raus.
    Einen Vorteil sehe ich auch nicht. er wurde ja nicht für die Jugendmannschaft eingesetzt sondern für die Herren. Selbst wenn er also in Wirklichkeit anders heißen würde… mit welcher sportlichen Begründung will der Glubb hier die Punkte haben? mit welcher sonstigen? der Bub hatte einen Pass. der einzige, der zu belangen wäre, wäre die Bundesrepublik, die hier – mal wieder – Scheiße gebaut hätte.

    1

    30
    Antwort
  • der hsv protest geht eh nicht durch, mag formal gerechtfertigt sein, wirkt aber arg lachhaft trotzdem. wenn man so einen rotz zusammenkickt und dann am end die punkte geschenkt bekommen sollte, das wäre schon einen asbach uralt wert….;-))
    mühl abzugeben wäre wahnsinn. der ist allemal besser als margreitter und der steife däne. furchtbar. ich werd noch irr mit dem verein…..
    ishak gerne nach england, wenns einer zahlen sollte, dann hinfort mit ihm.

    6

    11
    Antwort
  • Mal sehen! Der Fall Jatta mit dem Spiel des Club gegen den HSV liegt etwas anders. Laut Medienberichten waren dem HSV die Vorwürfe der „BLÖD“ vor dem Spiel gegen den Club bereits bekannt. Somit müssen die anderen Spiele, bei den Jatta zum Einsatz kam, anders bewertet werden. Da war der HSV noch im Täuschungsmodus und wusste von nichts. Im Fall des Club hat er eine Anschuldigung gegen Jatta billigend in Kauf genommen und ihn eingesetzt. Der HSV hätte bis zur Klärung der Anschuldigung Jatta aus dem Spielbetrieb nehmen müssen. Was nun? Meiner Meinung nach ist der Club im Recht.

    10

    0
    Antwort
    • Na ja, laut Medienberichten hat der HSV ja vorher beim DFL angefragt, ob dem Einsatz etwas entgegen steht. Ich denke mal, dass der HSV damit raus ist aus der Verantwortung.

      1

      1
      Antwort
      • Interessanterweise sagen die Juristen in meiner Verwandtschaft genau das Gegenteil. Die Rückfrage sei das einzige, was dem FCN Hoffnung machen könnte.

        Krieg es nicht juristisch formuliert hin, evtl. kann Alexander das, aber sinngemäß bedeutet die Nachfrage wohl, dass der Verein schon Zweifel an der Gültigkeit der Spielberechtigung hatte, sich also nicht mit „Unwissen“ entschuldigen.

        8

        0
        Antwort
        • Absolut. Wer nachfragt, kann sich nachher nicht mehr aus „arglos“ berufen. Das ist bisschen wie Kommentar-Moderation. Wenn sich da was „strafbares“ tut, ist es besser gar nicht reagiert zu haben, als darauf zu plädieren, man habe es falsch eingeschätzt. Unwissenheit schützt da manchmal dann doch vor Strafe…

          4

          0
          Antwort
        • Nicht nur das, zb. der NDR und andere durchaus seriöse Medien berichten, daß der HSV schon bei Vertragsabschluss (da wurde er gerade 18 Jahre offiziell) intern Zweifel an Jattas Alter hatte und veranlasste eine Handwurzeluntersuchung, dabei kam heraus, daß er ausgewachsen ist und mind. 2-3 Jahre älter. ..aber offensichtlich kehrte man das lieber unter den Teppich.

          3

          0
          Antwort
  • Kommt noch dicker, neueste Meldungen bringen meiner Meinung nach jetzt auch den HSV stark unter Druck, der laut Spiegel (1h alt) schon von Anfang an gewußt haben soll, daß Jatta eigentlich Daffeh ist. Ich glaube bei dem Fall wird es noch Überraschungen geben, es legt an Dynamik zu.

    4

    0
    Antwort
    • Wo bist du denn auf Safari? vielleicht gibts einen guten Tip, wo du nicht weiter auffällst.

      5

      0
      Antwort
    • Daffeh ist genau zu dem Zeitpunkt verschwunden wo Jatta auftauchte. Die Fotos beider finden sich leicht im Internet. Auch ohne Software habe ich keinen Zweifel – 0% – dass die beiden Personen identisch sind. Kollegen/Trainer, die Daffeh kennen sind sich sicher dass Jatta Daffeh ist. Ich vermute, die haben sogar bewegte Bilder gesehen. Aber was wiegt das alles, gegen ein Dokument aus einem Land wo man für Geld so ziemlich alles bescheinigt bekommt….

      7

      0
      Antwort
  • Ach, bist wohl enttäuscht, dass‘d den Neger noch nicht ganz erlegt hast? Keine Angst, wird schon noch werden.

    Ich wünsch dir weiterhin recht viel Spaß in diesem Forum. Ich selbst habe damit abgeschlossen, wie ich auch nach vielen Jahren mit dem Club abgeschlossen habe.

    Ich Danke manchen Foristen und den Betreibern für Ihre interessanten, bisweilen erhellenden Beiträge. Hat mir überwiegend Spaß gemacht. Und ein paar Schwätzer waren schon zu ertragen.

    Adieu!

    0

    25
    Antwort
  • SPON (heute):
    „Der SV Darmstadt, Gegner des HSV am ersten Zweitligaspieltag (1:1), verzichtet auf Protest. „Wir haben bewusst auf einen Einspruch verzichtet, weil in unseren Augen offensichtlich kein bewusst unsportliches Verhalten seitens des Hamburger Sportvereins vorliegt“, teilte das Darmstädter Präsidium mit. Der HSV habe „glaubhaft versichert, gültige Dokumente des Spielers zu besitzen“.“

    So geht sportlich.
    Respekt, SV Darmstadt. Sollte man sich ein Beispiel dran nehmen, statt über Professionalität zu schwadronieren…

    0

    18
    Antwort
    • Darmstadt hat in Hamburg ein schmeichelhafters 1:1 geholt. Die haben wenig Interesse, dass es womöglich wiederholt werden könnte.

      5

      0
      Antwort
      • Gegen ein Wiederholungsspiel hätte ich nichts einzuwenden. Noch mal gewinnen die nicht 4:0 in Nürnberg.

        5

        0
        Antwort
        • Bin gespannt, ob Chemnitz bei einer Niederlage auch protestieren wird, falls Jatta(?) auf dem Platz stand. Aber vielleicht verletzt er sich vorher noch schnell im Abschlusstraining, dass er nicht mitmachen kann.

          1

          0
          Antwort
  • Kann man so sehen. Darmstadt hätte aber auch gar keine Möglichkeit mehr gehabt Protest einzulegen, da die Frist verstrichen war. Ich hoffe ja immer noch das Bakary Daffeh alsbald vor die Kameras tritt und das Jatta-Rätsel auflöst. Irgendwo muss der Kerl doch sein…….

    8

    0
    Antwort
  • Bis wann ist denn mit einer Entscheidung bzgl. des Falls Jatta zu rechnen? Kann man dem HSV wissentlichen Beschiss bzgl. eines unrechtmässigen Spielereinsatzes nachweisen?

    1

    0
    Antwort
    • Es gibt wohl keinen Fall Jatta mehr.
      Im Übrigen steht in der DFB Broschüre „Willkommen im Verein-Fußball mit Flüchtlingen“ sehr deutlich:
      “ Insbesondere Altersangaben geben immer wieder Anlass zu strittigen Auseinandersetzungen. Für Vereine und Verbände besteht jedoch kein Grund, behördliche Dokumente (z. B. Aufenthaltstitel) in Zweifel zu ziehen oder die dortigen Angaben selbst zu überprüfen.“
      Für mich hat der HSV lediglich versäumt öffentlich, eventuell vor den Veröffentlichungen in der BILD, die entsprechenden Dokumente zu presentieren.

      Das einzige was nochmöglich wäre ist dass irgendwer seine Identität als Daffeh belegen kann, zweifelsfreier als das Gegenteil- aber da könnte man dann dem HSV nichts vorwerfen und das hätte eher für die Zukunft Auswirkungen

      1

      2
      Antwort
      • Der Passus ist mir etwas zu allgemein gehalten – wenn von außen Indizien herangetragen werden, dass ein Spieler möglicherweise unter einer falschen identität spielt, kann es Verein und Verband sicher nicht gänzlich egal sein. Und war es dem HSV ja augenscheinlich auch nicht, sonst hätten die nicht selbst zu recherchieren begonnen und mit dem Verband gesprochen.

        Ich erwarte mir nicht, dass bei unserem Protest etwas rauskommt, aber wenn sich der Verdacht gegen Jatta dennoch erhärten sollte, könnte das noch ein unschöner Rechtsstreit werden.

        13

        0
        Antwort
  • Also, nur um das zur Sicherheit noch mal klarzustellen:
    Es geht mir hier nicht um Jatta, der ist ein toller Fußballer und bestimmt ein netter Bub, sondern alleine um unseren Mitkonkurrenten, dem ach so schillernden HSV.
    Klar haben wir uns bei dem 0:4 saudumm angestellt, aber wenn den Hamburgern dabei ein kleiner “Formfehler“ unterlaufen ist, der dazu führt, dass uns die Punkte am grünen Tisch zugesprochen werden oder ein Wiederholungsspiel angesetzt werden muss, dann würde mich das diebisch freuen.
    Da hab ich keine Probleme damit, das anzunehmen und denen einen kleinen Nadelstich zu versetzen. Gott sei Dank, die BILD bleibt am Thema dran.
    NUR DER CLUB.

    22

    2
    Antwort
  • Ewald Lienen hat völlig recht.
    Ein aufgeblähtes Ding, was da gedreht wird. Gibt Schlagzeilen. Bild recherchiert weiter…
    Und der Club?
    Hatte von Beginn an keinerlei Aussicht auf Erfolg. Aber radebrecht von Professionalität…, Aktionismus statt Weitsicht.

    Der HSV hat sich formal korrekt doppelt abgesichert. Das einzige, was juristisch folgen könnte, wäre beim Nachweis einer Täuschung (Name, Alter) Konsequenzen für den Spieler Jatta…

    Da sind wir dann wieder bei Lienen. Und das will dann wieder keiner gewollt haben.

    Warum die Bild das hochjazzt, weiß ich nicht, „age cheating“ wird sehr häufig vermutet, am Ende zählt die Anerkennung der Papiere im Aufenthaltsland.

    https://www.zeit.de/hamburg/2019-08/bakery-jatta-hsv-fussballspieler-identitaet-alter?wt_zmc=sm.ext.zonaudev.whatsapp.ref.zeitde.share.link.x

    2

    26
    Antwort
    • Fahr doch mal runter, der Club hat einfach eine Frist gewahrt, als auch gar nicht klar war, was noch kommt.
      Ich sehe es auch so, Jatta oder wer auch immer er ist, hat sich durch seine Leistung dorthin gespielt und liegt niemanden auf der Tasche. So gesehen, viel passieren wird da sowieso nicht, glaube auch nicht dass das von den Verantwortlichen jemand erwartet. Dennoch wer sich auf jeden Fall nichts zu schulden kommen hat lassen, ist der FCN und muss sich daher auch überhaupt nichts nachsagen lassen.

      32

      0
      Antwort
    • Ich wiederhole mich, aber pro forma die Hand zu heben, ist einfach nur professionell und m.E. absolute Pflicht für einen Vereinsvertreter. Wie oft wurden schon am grünen Tisch Punkte hin- und hergeschoben, die nichts mit dem sportlichen Ergebnis zu tun hatten? Wenn man Jatta etwas nachweisen können zw. wollen und der Club hätte parallel keinen fristgerechten Einspruch eingelegt, hätte sich jeder im Nachgang über die Unprofessionalität des Vereins der Kopf geschüttelt.

      43

      0
      Antwort
  • Schau an, jetzt auch Bochum.
    Bin gespannt, ob Jatta im nächsten Spiel beim KSC erneut auflaufen wird. Vielleicht kandidiert HSV-Hoffmann nur deshalb für “mehrere Jobs im Präsidium und Aufsichtsrat der DFL“, (Zitat BILD), um Unheil abzuwenden.
    Wenn ich mir vorstelle, welch ein Gezeter das beim HSV und seinen Fans gäbe, wenn diese Protestspiele am grünen Tisch andersrum gewertet werden müssten … (-:
    (Ich weiß, ich bin gehässig.)

    4

    0
    Antwort
    • Das Thema schwelt jetzt seit 3 Wochen-es ist schon sehr ersteunlich dass die Zweifel nicht klipp und Klar widerlegt werden/werden können.Ich dachte Jatta wäre schon beim DFB gewesen, da muss es doch mal eine offizielle Verlautbarung geben-oder geht das jetzt Spiel für Spiel weiter?

      6

      0
      Antwort
    • Ist schon eine blöde Situation für den HSV. Eigentlich ist es grob fahrlässig ihn derzeit einzusetzen, aber andererseits ist das natürlich auch als Statement zu verstehen, dass man nicht an seinem rechtmäßigen Status zweifelt. Der HSV kann es eigentlich nur falsch machen. Vielleicht sollten sie vorerst lieber mal eine „Verletzung“ deklarieren.

      6

      0
      Antwort
  • Aber je mehr Spiele Jatta bestreitet, desto unwahrscheinlicher wird es sein, dass der HSV dafür bestraft wird. Man wird ja nicht zehn Spiele rückabwickeln oder ungeschehen machen können.
    Bei einem oder zweien wäre das schon eher möglich.

    3

    0
    Antwort
  • Der Kicker schreibt der Club müsse im Fall Jatta beweisen das der HSV es schuldhaft zu verantworten hat, dass Jatta möglicherweise nicht spielberechtigt war-deshalb wurde die Frist verlängert bis zum 31.August.Bis dahin müsste der Club Neuigkeiten präsentieren

    0

    0
    Antwort
    • Ist eigentlich ein Witz. Das müssten in erster Linie die Behörden aufklären. Aber dort wie bei der DFL wird doch systemisch weggeschaut.

      3

      0
      Antwort
        • Das wird nicht nur uns noch lange beschäftigen.
          So gerne ich einfach nur sagen würde „Jatta bleibt Jatta und basta!“ – Identitätsverschleierung ist halt keineswegs ein harmloses Delikt und wenn es Indizien dafür gibt (und die gibt es nun mal..), dann muss dem nachgegangen werden, bis die Identität geklärt ist oder bis eindeutig belegt wird, diese nicht mehr herausfinden zu können. Ansonsten macht sich der Staat mitsamt seinem Regelwerk unglaubwürdig und also zurecht angreifbar. Wenn das aber wiederum zu einem Strafverfahren führen sollte, aufgrund dessen Daffeh sogar abgeschoben werden müsste, dann hoffe ich inständig, dass der Bundespräsident hier (falls möglich) von seinem Gnadenrecht Gebrauch macht, und außerdem, dass Daffeh dann eben als solcher bleiben und weiter für den HSV spielen darf. Die drei Punkte vom grünen Tisch will ich so oder so nicht haben – es sei denn, der HSV hätte damals direkt die gambischen Behörden geschmiert, weil sie diesen Spieler unbedingt haben wollten und dies als einzige Möglichkeit sahen, ihn in den Volkspark zu bekommen…

          2

          2
          Antwort
          • Es geht jetzt gar nicht um Jatta, das ist in diesen Ländern einfach eine andere Welt als bei uns. Ich war einige mal in Afrika, meistens Kenia, kenne einige Geschäftsleute, die dort leben. Für Geld bekommt man dort auch von den Behörden alles, was man will, jedes Papier. Ohne zu schmieren bekommt man nichtmal einen Stromanschluß. So wie auch in einigen südamerikanischen Ländern. Ich vermute daher dieser Fall wird sich nie aufklären lassen. Immerhin hat Bild schon eine Adoptivmutter präsentiert 🙂 … Sollten Dokumente fehlen kann man die sicher dort kaufen. Das wird daher im Sande verlaufen..

            1

            0
            Antwort
            • Das ist für mich ein typisches Sommerlochthema, so wie Grönland. Langweilt sehr und dabei spielen wir im Augenblick gegen den Abstieg, da wäre vieles eindeutig viel wichtiger. Die Geschichte von Bundesligaabsteigern, die die direkt in die 3. Liga durchgereicht wurden, wurde schon mehrfach erzählt.
              Wichtigere Themen, wie zum Beispiel, wer ist Kapitän? Wie sieht der Kader denn aus? Wer geht noch alles? Holen wir gegen Osnabrück daheim wenigstens einen Punkt?
              Interessant finde ich die Grundstimmung: Canadi steht danach schon kurz vor der Entlassung und Palikuca werfen dieselben Leute, die damals Bornemann Untätigkeit vorwarfen, jetzt Aktionismus vor.
              Der Clubfan, ein sehr anspruchsvolles Individuum. Woher er das nur hat? Soviele Erfolge gab es nun wahrlich nicht, in unserer echt erlebten Wahrnehmungszeit.

              3

              1
              Antwort
            • Das heißt: „Naja, wenn es Gambia relativ wurscht ist, wie ihre Leut‘ wann heißen und wie alt sie eigentlich sind und solange sie uns zumindest eine Version offiziell bescheinigen und beglaubigen, dann isses halt a so und bleibt dabei.“ Doch durchaus möglich, dass es genau darauf raus läuft..

              1

              0
              Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.