FCN-Frauen in der 2. Bundesliga

Neben den FCN Männern werden auch die FCN Frauen in der neuen Saison 2021/2022 im Unterhaus des deutschen Fußballs vertreten sein. In einer nun ebenfalls eingleisigen 2. Fußball–Bundesliga. Die Entscheidung dazu fiel am grünen Tisch und ermöglicht den FCN Frauen, ihre spielerische Visitenkarte in Partien mit den Zweitvertretungen der Erstliga-Topteams aus Wolfsburg, München, Hoffenheim und Frankfurt abzugeben. Weitere Punkte werden in den Begegnungen mit Göttelborn (Saarland), Henstedt-Ulzburg (Schleswig-Holstein), Andernach (Rheinland-Pfalz), Ingolstadt, sowie Bocholt und Gütersloh (beide Nordrhein-Westfalen) ausgespielt. Favorit mit dem Anspruch bald schon ans Himmelstor zur ersten Frauen-Bundesliga zu klopfen, das dürfte wohl das finanziell und getränkemäßig beflügelte Team von RB Leipzig sein.

Für die Club-Frauen – in dieser Hinsicht bodenständig unterstützt durch die Firma Frankenbrunnen – ist einzig und allein das offiziell ausgegebene Ziel: der Klassenerhalt. Nach einer sehr langen Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie gilt es Wege zu finden, eine verschworene Einheit zu bilden, sich rasch an Spieltempo und Intensität der neuen Liga anzupassen. Außerdem sollte man sich nicht von dem ein oder anderen Rückschlag aus der Bahn werfen lassen.

Mittelfeld-Neuzugang Kerstin Bogenschütz kann dazu sicher Praxiserfahrung aus erster und zweiter Liga beisteuern. Der Etat 2021/22 ist durch Zuschüsse vom DFB gedeckt, insofern sollte ein hohes Maß an Konzentration auf die sportlichen Aufgaben möglich sein. Merchandising-technisch bietet eine bundesweite Präsenz im Frauenfußball sicherlich auch die eine oder andere Entwicklungschance. Es gilt, die weiblichen Zielgruppen besser als bislang mit stylischen, modischen Produkten mit drei Streifen aus Herzogenaurach zu versorgen und auch wirklich zu erfreuen.

Kürzlich international ausgerollte, recht spezielle Trikot-Details im Design wie z. B. dunkles DFB-Logo auf schwarzem Trikot – Frage: Wer spielt da jetzt? Team Neuseeland? Die All-Blacks? – oder anderes Extrem: helles Logo auf heller Trainingsjacke – Frage: Betritt da die equipo español oder doch die Mannschaft aus Alemania das Spielfeld? – Solche oder ähnliche Rätsel möge man dem fränkischen Club-Fußballvolk bitte ersparen! Wo FCN klar drauf steht, ist FCN auch deutlich drin. Das soll immer auf den ersten Blick ersichtlich sein. Keep it simple!  

Text & Foto: Hendrik Schuur

Bild: FCN-Neuzugang Kerstin Bogenschütz (l.) beim Mittelfeldduell mit Kapitänin Manjou Wilde (r.) im Testspiel Borussia Mönchengladbach – SGS Essen am 13. Januar 2019.

5 Gedanken zu „FCN-Frauen in der 2. Bundesliga

  • „Der Etat 2021/22 ist durch Zuschüsse vom DFB gedeckt“

    Ernsthaft? So etwas wird gemacht? In der zweithöchsten Spielklasse?

    Antwort
  • Ja, so ist es – ganz ernsthaft. Die 2. Frauen Bundesliga wird komplettiert durch die Absteiger MSV Duisburg und SV Meppen. Das sei hier der Vollständigkeit halber noch auf diesem Wege ergänzt.

    Antwort
  • Ich habe eine Freundin, welche mit ihrer Mannschafft in einem hochdotierten Turnier auf dem 2. Platz geschafft hat. Jede Spielerin hat als Geschenk ein Bügelbrett bekommen. Ich dachte sie wil mich verarschen, als sie mir das erzählt. Aber das hat mir wieder bewiesen, dass der Frauenfussball leider immer noch nicht richtig ernst genommen wird. Schade

    Antwort
    • Das ist kein Beweis, dass Frauenfußball nicht ernst genommen wird, das ist viel schlimmer.
      Sondern vielmehr die Aussage, dass Frauen im Fußball nichts verloren haben und was sie doch stattdessen machen sollten…

      Antwort
      • Absolut, ich finde das oberpeinlich, Chauvinismus pur.

        Wenn schon Sachpreise, dann sollten sie wenigstens einen Sportbezug haben.

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.