Ihr macht den Druck 2016/2017!

Zufriedenheit ist relativ und was relativ ist, ist eine Frage der Erwartung. Und die bestimmt diese Saison bei Clubfans United ihr Fans! Mitmachen und die Nadel des Punktdruckmesser 2016/2017 mit ausrichten.

Vor einigen Jahren kam uns bei der immerwährenden Frage nach dem Glas halbvoll oder halbleer die Idee: Lass uns einen Punktdruckmesser machen. Einen Indikator, ob man im Saisonverlauf mit Blick auf das Saisonziel eigentlich gerade im Soll ist, über oder unter den Erwartungen ist. Oder um es konkret zu machen: Wenn man „Nicht-Abstiegsplatz“ als Saisonziel ausgibt, sind 20 Punkte nach 17 Spielen weder Euphorie noch Tristesse, sondern schlicht befriedigend.

Neue Saison, neues Glück. Der Punktdruckmesser muss neu ausgerichtet werden – und deshalb Fragen wir, wie im letzten Jahr, nach euren Erwartungen für die Saison. Kein Wunschkonzert, keine Horrorszenarien – schlicht das Maß der Dinge, das von der Mannschaft zu erwarten ist und zu erwarten sein muss!  Bis auf Füllkrug, Kerk und Blum hatte der Club keine nennenswerten Abgänge zu verzeichnen. Auf der anderen Seite hat man sich mit Salli, Kempe und Alushi ordentliche Verstärkungen in den Kader geholt. Kann der FCN die 65 Punkte aus der vergangenen Saison noch toppen? Oder muss man sich in dieser Saison mit weniger Punktausbeute begnügen?

UPDATE:

Pünktlich zum ersten Heimspiel und unter dem Eindruck des ersten Spieltags schließen wir die Umfrage und verkünden das Ergebnis. Dazu haben wir unter Zuhilfenahme unser rot-schwarzen Mathematikelfen alle abgegebenen Stimmen ins Ergebnis mit einfließen lassen und den Mittelwert aus allen Erwartungen gebildet. Dabei kommt ein Wert von ziemlich genau 61 Punkten als Erwartung heraus (genau genommen sind’s 61,002). Das heißt: Ihr habt entschieden, 61 Punkte sollen es am Ende dann doch bitte sein.

Umfrage

49 Gedanken zu „Ihr macht den Druck 2016/2017!

  • 66, the number of the beast oder so ähnlich.
    Wahrscheinlich landen wir am Ende irgendwo um Rang 6 rum. So eine nicht erwartbare Siegesserie wie letztes Jahr, als einige Spieler wahrscheinlich die Form ihres Lebens hatten, lässt sich wohl nicht einfach reproduzieren.

    Antwort
  • 68 wäre ein guter Schnitt von 2Punkten. Mehr wäre der Bonus obendrauf.
    Ich seh den Vorteil, daß die Mannschaft sich schon kennt bis auf ein paar Positionen (natürlich leider in der Offensive), hat sich nicht viel verändert. Und insofern dürfte die Abstimmung der Spieler besser sein zu Beginn der vergangenen Saison. Was vielleicht/hoffentlich so einen Katastrophenstart verhindert.

    Antwort
    • Beate60: 68 wäre ein guter Schnitt von 2Punkten. Mehr wäre der Bonus obendrauf. Ich seh den Vorteil, daß die Mannschaft sich schon kennt bis auf ein paar Positionen (natürlich leider in der Offensive), hat sich nicht viel verändert. Und insofern dürfte die Abstimmung der Spieler besser sein zu Beginn der vergangenen Saison. Was vielleicht/hoffentlich so einen Katastrophenstart verhindert.

      Ich korrigiere lieber mal jetzt schon: 40 wäre das Minimalziel. Alles andere ist der Schnaps obendrauf.

      Antwort
  • Oh, ich sehe gerade, daß Anderlecht in der CL-Qualifikation an Rostow mit einer 0:2 Heimniederlage nach einem 2:2 auswärts etwas kläglich gescheitert ist. Deshalb also im Vorgriff diese doch für mich etwas unerwarteten Presseverlautbarungen Weilers.

    Antwort
  • Nach der ewigen Wahrheit „Kloppi kann kein Europa“ jetzt die neue, ewige Wahrheit:

    Weiler kann kein K.O.

    Weder in der Schweiz noch in Deutschland noch in Belgien.

    Antwort
  • Ich sehe keine große Verbesserung des Teams, deshalb denke ich, dass der Punktdurchmesser ähnlich aussehen sollte wie letztes Jahr, also 60 Punkte.

    Antwort
  • Ich sag einfach mal, das Ziel sollte sein, besser abzuschneiden als letzte Saison –> 66 Punkte!

    Und die sollten dann hoffentlich auch für den Aufstieg reichen.

    Antwort
  • SCRamjet,

    Ich sag einfach mal, das Ziel sollte sein, besser abzuschneiden als letzte Saison –> 66 Punkte!

    Als Wunsch kann ich das ja verstehen, aber als realistisches Ziel fehlen mir da die Argumente. Wir haben in der Offensive enorm an Qualität verloren, im Vergleich zum Beginn der vorigen Saison fehlen Schöpf, Füllkrug und Kerk. Stieber macht sicher nicht so viel aus. Sylvestr ist eine echte Wundertüte, der kann von gut bis Totalausfall alles bringen, Kempe halte ich für einen soliden Transfer, aber er war bei Darmstadt nicht unumstritten, eine Mannschaft, die ich von den Spielern her eher bei Zweitligaqualität einsortieren würde, die nur über die mannschaftliche Geschlossenheit und eine herausragend gute Saison von Sandro Wagner in der Liga geblieben ist.

    Bei Salli wird man sehen, was der bringt, vielleicht kann er Kerk gut ersetzen, aber ob er in seiner ersten Saison in Deutschland, anderes Land, andere Sprache, gleich die Qualität von Füllkrug bringen kann? Da glaube ich eher nicht dran.

    Insofern sehe ich die Mannschaft personell eher etwas schwächer als letztes Jahr. Warum das sportliche Ziel dann höher als im letzten Jahr liegen soll, erschließt sich mir nicht?

    Antwort
    • Armin
      Insofern sehe ich die Mannschaft personell eher etwas schwächer als letztes Jahr. Warum das sportliche Ziel dann höher als im letzten Jahr liegen soll, erschließt sich mir nicht?

      Genau so ist es! Daher kann ich Weilers Aussagen auch ein Stück weit nachvollziehen: Seine Arbeit wurde nicht wirklich gewertschätzt. Die Serie und das Spielen am oberen Limit wird (zumindest) im Umfeld wohl vorausgesetzt, schließlich sind wir der Club! Wenn Schwartz das nicht reproduzieren kann wird er wohl recht schnell in Ungnade fallen.

      Antwort
    • Armin: SCRamjet,

      Als Wunsch kann ich das ja verstehen, aber als realistisches Ziel fehlen mir da die Argumente. Wir haben in der Offensive enorm an Qualität verloren, im Vergleich zum Beginn der vorigen Saison fehlen Schöpf, Füllkrug und Kerk. Stieber macht sicher nicht so viel aus. Sylvestr ist eine echte Wundertüte, der kann von gut bis Totalausfall alles bringen, Kempe halte ich für einen soliden Transfer, aber er war bei Darmstadt nicht unumstritten, eine Mannschaft, die ich von den Spielern her eher bei Zweitligaqualität einsortieren würde, die nur über die mannschaftliche Geschlossenheit und eine herausragend gute Saison von Sandro Wagner in der Liga geblieben ist.

      Bei Salli wird man sehen, was der bringt, vielleicht kann er Kerk gut ersetzen, aber ob er in seiner ersten Saison in Deutschland, anderes Land, andere Sprache, gleich die Qualität von Füllkrug bringen kann? Da glaube ich eher nicht dran.

      Insofern sehe ich die Mannschaft personell eher etwas schwächer als letztes Jahr. Warum das sportliche Ziel dann höher als im letzten Jahr liegen soll, erschließt sich mir nicht?

      Du hast natürlich recht, dass wir in der Offensive deutlich an Qualität verloren haben. Die Testspiele haben das auch gezeigt.

      Allerdings haben wir dieses Mal keinen großen Umbruch zu verkraften, der Defensivverbund ist eingespielt und sollte ab dem ersten Spieltag gut funktionieren, und wenn wir nicht wieder an den ersten 10 Spieltagen 20 Gegentore kassieren, sollten wir von Anfang eine deutlich bessere Punktausbeute erzielen können, anstatt wieder hinterher zu rennen.

      In den 24 Spielen danach haben wir noch ganze 21 Tore kassiert, also nicht mal 0,9 pro Spiel. Schaffen wir es, hinten ähnlich dicht zu stehen, wird es sehr schwierig, uns zu besiegen. Und vorne werden wir halt hoffentlich immer wieder irgendwie eins reinwürgen.

      Schön wird es sicherlich nicht. Aber hoffentlich effizient.

      Außerdem hoffe ich mal drauf, dass uns nicht wieder ungefähr 10 Punkte von den Schiris geklaut werden – nimmt man die nämlich mit dazu, dann liegt man mit 66 Punkten ja weit unter dem, was man letzte Saison eigentlich erreicht hätte.

      Antwort
  • Ein Verfahrensvorschlag: Die finale Punktdruckmesszahl sollte sich aus einer Rundung der gewichteten Umfrageergebnissen zusammensetzten. Letztes Jahr wurde einfach die Modalpunktzahl genommen, sodass ca. 70% aller Stimmen wegfallen sind. Wäre dieses Jahr änhlich (27% für 60 Punkte). Im Moment würde man mit dem gewichteten, inklusiven Verfahren bei 61 Punkten landen.

    Im übrigen spiegelt der momentane Stand einmal mehr die (zu) hohen Erwartungen. Die Schützen der Hälfte aller Tore sind nicht mehr da (inkl. des verletzten Erras). Auf deren Konto gehen auch 1/3 aller Assists. Gerade Blum war mit 12 Scorerpunkten ein enorm effektiver Joker. Hoffentlich gelingt die Integration der neuen Offensivkräfte. Alles jenseits der 60 Punkte Marke wäre (wieder) eine enorme Leistung!

    Antwort
    • Holzmichel: Ein Verfahrensvorschlag: Die finale Punktdruckmesszahl sollte sich aus einer Rundung der gewichteten Umfrageergebnissen zusammensetzten. Letztes Jahr wurde einfach die Modalpunktzahl genommen, sodass ca. 70% aller Stimmen wegfallen sind.

      Einspruch! Wir haben letztes Jahr auch schon alle Stimmen gewertet und dann den Durchschnitt gebildet, da kam nur fast genau das raus, was die Mehrheit der Abstimmenden auch gewählt hat (60,4 zu 60). Wir werden auch dieses Mal alle Stimmen werten und den Schnitt bilden.

      Antwort
  • Mit einem bald von einem Dänen verstärkten Isländer vorne machen wir sicher mehr Tore als in der letzten Saison. Ich kaufe jetzt schon mal ein ø ein. Blingblingbling… Hej, Tøøøøøøøøøøøør!

    Ich möchte meine Stimmen hier aber wie in der bayerischen Kommunalwahl abgeben! Kumulieren und Panaschieren!

    Antwort
  • Lückes Fortgang wiegt schon klar, aber die Mannschaft spielt nun im Stamm das dritte Jahr zusammen, insofern auch mehr eingespielter in dieser Saison, das müssen die Absteiger erstmal hinbekommen die Homogenität, egal wie gut die Einzelspieler sind. Dazu unser Trainer weiß auch wie die 2. Liga funktioniert und hat seine Mannschaften immer ans obere Level ihres Leistungsvermögens gebracht.

    Zusammengefasst sehe ich uns in etwa so wie letztes Jahr nicht unbedingt stärker, aber auch nicht schwächer. Erwarte mir Tabellenplatz 3-6 mit etwas Glück (wenig Verletzungspech, weniger falsche Schiedsrichterentscheidungen) warum nicht den direkten Aufstiegsplatz 2. Aber alles ist eben kein Wunschkonzert, vielleicht treiben uns die Schiris und Schwalben ja wieder zu Verzweiflung. Und so einen Stotterstart sollte es auch nicht geben, mittlerweile ziehen ja alle am gleichen Strang.

    Antwort
    • Juwe: Zusammengefasst sehe ich uns in etwa so wie letztes Jahr nicht unbedingt stärker, aber auch nicht schwächer.

      So sehe ich das eigentlich auch. Was uns vorne an Torgefahr anfangs wahrscheinlich fehlen wird, das gleichen wir mit der eingespielten Hintermannschaft wieder aus. Und auch wenn uns nicht nochmal eine derartige Serie gelingen wird wie letzte Saison, so dürfte ein wesentlich gelungenerer Start auch hier für etwas Ausgleich sorgen. 65 also wieder 😉

      Ich bin einfach optimistisch heuer.Mehr als 2015. Erklärung liegt in der Vergangenheit: IMMER wenn sich der Club gezwungenermaßen auf Nachwuchs und Verstärkung aus den eigenen Reihen verlassen musste, folgte eine Saison weit über den Erwartungen.

      Antwort
      • Derbfuss: Was uns vorne an Torgefahr anfangs wahrscheinlich fehlen wird, das gleichen wir mit der eingespielten Hintermannschaft wieder aus. Und auch wenn uns nicht nochmal eine derartige Serie gelingen wird wie letzte Saison, so dürfte ein wesentlich gelungenerer Start auch hier für etwas Ausgleich sorgen.

        Genau so sehe ich das auch. Ich komme nur zu einem anderen Schluss. Ich fand letztes Jahr meine Erwartung deutlich übertroffen – nur leider ist (Clubtypisch) wieder alles zusammen gekommen, was an Widrigkeiten aufzubieten war. Eine Saison mit einem derart starken Führungstrio dürfte fast historisch sein. Dass 65 Punkte nicht mindestens zu Platz 2 reichen? Das kann man dem Team ja schlecht vorwerfen. Dass wir in der Relegation ausgerechnet das Team mit dem stärksten Momentum bekommen? Pech. Gegen jede andere Mannschaft hätten wir mehr Chancen gehabt, selbst gegen Bremen. Insofern erwarte ich eine punktmäßig schwächere Saison im Allgemeinen (auch vom Führungsduo – ob das nun die Absteiger sind oder andere ist egal) und ändere daher auch meine Erwartungshaltung nicht: 60 Punkte erwarte ich und damit Platz 3. Werden es mehr, steigt man diese Saison vermutlich direkt auf. Das wäre ein Übertreffen meiner Erwartung und sehr willkommen, aber einfordern kann man das mMn nicht.

        Antwort
  • Ich lese hier immer wieder davon, daß der Club größtenteils seine bewährten Offensivkräfte mit etlichen Toren und Vorlagen abgegeben hat. Aber wer garantiert denn, daß die Abgänge wieder genau so gescort hätten wie letzte Saison. Beispiel Hangover, dort ist Füllkrug verletzt und wird mindestens am 1. Spieltag fehlen. Wartet es ab ! Vielleicht gelingt ja einem der Durchbruch und wird Torschützenkönig der 2.Liga den wir nicht auf dem Zettel haben. Und Lücke macht in Hangover 4 Tore, 2 Vorlagen und 2 Eigentore. Was dann ? Was letzte Saison war zählt nicht, es muß jetzt passen !

    Antwort
  • SCRamjet,
    Den Schöpf-Abgang haben wir doch längst verkraftet, der ist schon einige Zeit her. Und auch mit Schöpf hatten wir übrigens ein schweres erstes Saison-Drittel, was neben den katastrophalen Schiedsrichterentscheidungen (lt. Wahrer Tabelle wären wir 18 Punkte vor Leipzig gewesen), der Hauptgrund für den Nichtaufstieg war. Sicher haben wir in der Offensive auch durch den Blum-Abgang Substanz verloren. Dafür sind wir aber im Gegensatz zu anderen Teams sehr gut eingespielt, was der Schlüssel für Überraschungsmannschaften, wie Darmstadt war. Ich sehe uns wieder auf Platz 3.

    Antwort
  • Im Übrigen werden wir ja auch nur 4.

    Denn Funkel hat ja gesagt, dass nur 2 Teams besser sind als Düsseldorf – nämlich die Absteiger. Folglich verweist er uns auf Platz 4

    Funkel muss es ja wissen, mit sooo viel Erfahrung…. :mrgreen:

    Antwort
  • Ich will ja gar nicht nur Wasser in den Wein kippen, das ginge ja auch gegen meine Berufsehre ;-).

    Trotzdem frage ich mich schon ob das mit dem eingespielt sein so stimmt. Richtig, die defensive 4er Kette hinten ist die gleiche wie über weite Teile der Vorsaison, hier sollten wir Vorteile gegenüber dem Saisonstart letztes Jahr haben. Aber scon im Mittelfeld sehe ich Probleme, die stärkste Phase hatten wir mit Behrens UND Erras, letzterer wird aber noch lange ausfallen und ob er danach noch einmal die gleiche Leistung bringen kann und wann steht in den Sternen. Immerhin mit Mühl und Alushi haben wir da auch Verstärkung bekommen, mit Polak allerdings auch einen Routinier verloren. Ob die Neuzugängegleich einschlagen, ob Mühl sich ähnlich gut an die Herausforderungen der Liga gewöhnen wird wie Erras.

    Weiter vorne ist es dann mit der Eingespieltheit ganz vorbei, dazu muss man auch klar sehen, dass unsere defensive Stärke letzte Saison sehr viel mit der Arbeit von Burgstaller UND Füllkrug gegen den Ball zu tun hatte.

    Ich wünsche mir ja auch, dass die Saison ähnlich, vielleicht am Ende sogar erfolgreicher als letzte Saison läuft, ich kenne aber kaum Vereine, die den Spagat schaffen, die Kosten zu senken und gleichzeitig sportlich erfolgreicher zu sein.

    Vielleicht werte ich die Schwierigkeiten stärker als die positiven Möglichkeiten, aber warum eine günstigere Mannschaft sportlich erfolgreicher sein soll, wenn andere eher finanziell aufrüsten (siehe z.B. 1860, dazu zwei „reiche“ Absteiger) will mir nicht einleuchten.

    Antwort
  • Armin,
    Klar, würde wir uns mit 2 Neuzugängen, die echte Verstärkungen versprechen viel wohler fühlen. Bei Alushi, Kempe & Co. kann man eigentlich nur auf das gute Näschen von Bornemann hoffen. Dennoch haben die jüngsten Beispiele, die viel investiert haben (1860 letzte Saison, wir in der vorletzten Saison) gezeigt, dass es auch in der 2.Liga vor allem über die Geschlossenheit geht. Auch Fürth hat das lange Zeit vorgemacht.

    Antwort
  • Es kann schlichtweg alles passieren: Ein Fehlstart bei megamotivierten Dresdnern, dazu ein vielleicht sehr unglücklicher Punktverlust im darauffolgenden Heimspiel und drei, vier Teams, die nach dem 2. Spieltag mit 6 Punkten vorne liegen (VfB, 96, 1860 u. Br’schweig z.B.) – dann tragen die Godeln ganz schnell Trauer und das Gemetzel über Trainer, Fehleinkäufe, zu langsame Defensive usw. beginnt. Dann noch die eine oder andere unglückliche Äußerung aus dem Aufsichtsrat und der Club ist wieder da, wo er nie mehr sein sollte, nicht nur tabellarisch.
    Also: Ruhe bewahren, die Neuen und die Jungen sich einspielen lassen und sich dessen bewusst sein, dass noch etliche Spieltage verbleiben.
    Aufstieg dürfte eigentlich kaum zu schaffen sein, dennoch hoffe ich, dass die Mannschaft sich der 60-Punkte-Marke nähern kann.

    Antwort
  • Ich stelle mal folgende These auf:

    Schaffen wir es, die 1. Runde des DFB Pokal zu gewinnen, steigen wir am Ende der Saison auch auf 🙂

    Der ganze „Mist“ fing doch damit an, als wir 12/13 gegen Havelse in der 1. Runde ausgeschieden sind und es wurde erst letztes Jahr wieder besser, als wir endlich die 1. Runde mal wieder gewonnen haben…

    Also… Gewinnen wir in Köln, holen wir 62 Punkte und steigen auf Platz 2 direkt auf 🙂

    Antwort
  • Apropos Pokal, Jan Kristiansen feiert heute seinen 35. Alles Gute und Danke nochmal für diesen einen Hammer.

    Antwort
  • zuckerpass:
    Es kann schlichtweg alles passieren: Ein Fehlstart bei megamotivierten Dresdnern, dazu ein vielleicht sehr unglücklicher Punktverlust im darauffolgenden Heimspiel und drei, vier Teams, die nach dem 2. Spieltag mit 6 Punkten vorne liegen (VfB, 96, 1860 u. Br’schweig z.B.) – dann tragen die Godeln ganz schnell Trauer und das Gemetzel über Trainer, Fehleinkäufe, zu langsame Defensive usw. beginnt. Dann noch die eine oder andere unglückliche Äußerung aus dem Aufsichtsrat und der Club ist wieder da, wo er nie mehr sein sollte, nicht nur tabellarisch.

    Ist jetzt schon vor dem ersten Anpfiff Zeit für ein herzhaftes „Trainer raus“? 🙂
    Ich habs getan, dann kann ich mich hinterher schön selber zitieren.

    Antwort
  • Ganz ehrlich, ich bin ein bißchen erschrocken, als ich mir die PK angesehen habe. Die Veranstaltungen mit dem Vorgänger waren einfach besser anzuhören und -zusehen.

    Aber gut, frei nach Frau Merkel, wir haben einen Trainer geholt und keinen studierten Medienprofi.

    Antwort
    • zabomors: Ganz ehrlich, ich bin ein bißchen erschrocken, als ich mir die PK angesehen habe. Die Veranstaltungen mit demVorgänger waren einfach besser anzuhören und -zusehen.

      Aber gut, frei nach Frau Merkel, wir haben einen Trainer geholt und keinen studierten Medienprofi.

      Geschliffene Rhetorik in einer PK hat noch niemals Punkte geholt. Die Wahrheit liegt immer auf dem Platz, um das Phrasenschwein zu füttern.

      Antwort
  • zabomors,
    wobei die PKs mit Weiler auch eher langweilig waren, weil er das immer eher professionell humorlos abgehandelt hatte. Da war er schon etwas ein LangWeiler….

    Nur die Medienschelte kurz vor Schluss, die war gut!

    Im allgemeinen waren dann doch nur die PKs mit Verbeek oder noch besser mit Meyer Unterhaltung pur. Oh, ja, und sogar Hecking hatte gelegentlich Humor bewiesen

    Antwort
  • zabomors, früher war mehr Lametta. Ich schau mich lieber in Foren, hier bei unserer Selbsthilfegruppe usw. um, als die echt langweiligen PKs anzusehen. Das ist doch immer das gleiche Gesülze, egal bei welchem Trainer. Keiner der dabei Beteiligten, weder der Trainer noch der Journalist will durch die Herausgabe echter Information glänzen und will den anderen wehtun. Einen Verbeek, der einen BLÖD Angestellten wütend herunterlaufen lässt, der sich da dagegen nicht wehren kann, fand ich übrigens auch völlig unangebracht und daneben. Der arme BLÖD-Angestellte kann doch auch nix dafür, daß er nix gscheites gelernt hat und bei diesem Käseblatt arbeiten muß.

    Antwort
  • zabomors,
    Der Hammer war der Hammer!!! Danke für die Info, herzlichen Glückwunsch und die besten Wünsche für den Pokalhelden!!!
    62 Punkte und den Aufstieg wird er sich ja wohl hoffentlich auch für uns wünschen.

    Antwort
  • zabomors, ist halt kein allglatter Kommunikationsprofie und „unser“ Trainer (s. letzte Frage) machte auf mich noch einen etwas nervösen Eindruck angesichts der größern Schar Pressevertreter, muss sich wohl auch erstmal an den Fragestil gewöhnen.
    Aber was die gegebenen Infos betrifft, schlüssige Aussagen.

    Antwort
  • zabomors,
    Ändert nichts an der Schönheit seines einzigen Tors für den FCN (das – bisher? – einzige, nach dem ich auf die Knie gesunken bin)?

    Antwort
  • Woschdsubbn, ja ja der Aberglaube beim Fussball.? Die einen trinken irgendein vorzügliches Bier vor dem Spiel und andere (wie ich) schauen sich die PK an. ?

    Antwort
  • Ich denke, wir sollten dieses Jahr mehr positiv denken. Nicht immer angst haben, dass wir verlieren. Ein guter Start ist die halbe Miete. Vorallem gibt es Selbstvertrauen und alles läuft viel leichter, der Druck verschwindet und die Punkte sprießen. Das Ziel muss der 2. Platz sein. Rellegation bitte nicht mehr.

    Antwort
  • Ich bin schon ziemlich aufgeregt. Ich drück Schwartz und den Jungs ganz arg die Daumen, daß sie dieses Mal mit einem guten Start die nötige Sicherheit für eine möglichst siegreiche Saison hinkriegen.

    Gegen Dresden, das wär schon eine Nummer, wenn sie da die 3 Punkte mitnehmen können. Und dann gegen Heidenheim der erste Heimsieg. Und die nächste Runde im DFB-Pokal ohne Elfmeterschießen gegen die Viktoria.

    Ich hab derzeit soviel Streß jenseits von Fußball, da wünsch ich mir nur noch eine möglichst streßarme, positive Saison für den Club. Die Euohorie brauch ich einfach.

    Antwort
    • Beate60: Ich bin schon ziemlich aufgeregt. Ich drück Schwartz und den Jungs ganz arg die Daumen, daß sie dieses Mal mit einem guten Start die nötige Sicherheit für eine möglichst siegreiche Saison hinkriegen.

      Gegen Dresden, das wär schon eine Nummer, wenn sie da die 3 Punkte mitnehmen können. Und dann gegen Heidenheim der erste Heimsieg. Und die nächste Runde im DFB-Pokal ohne Elfmeterschießen gegen die Viktoria.

      Ich hab derzeit soviel Streß jenseits von Fußball, da wünsch ich mir nur noch eine möglichst streßarme, positive Saison für den Club. Die Euohorie brauch ich einfach.

      Ich bleibe mißtrauisch, nachdem die letzte Saison mit dieser historischen (!) Siegesserie so unerwartet gut lief, kann ich kaum glauben, daß wir das wiederholen können.
      Ein zweites, erfolgreiches Jahr in Serie:
      So etwas ist in den allgemeinen Erfahrungsstatuten eines Clubfans quasi unmöglich.

      Antwort
      • Woschdsubbn: Ich bleibe mißtrauisch, nachdem die letzte Saison mit dieser historischen (!) Siegesserie so unerwartet gut lief, kann ich kaum glauben, daß wir das wiederholen können. Ein zweites, erfolgreiches Jahr in Serie: So etwas ist in den allgemeinen Erfahrungsstatuten eines Clubfans quasi unmöglich.

        Ach, ich könnte damit leben, jedes 3.Auswärtspiel zu verlieren, das wären 5-6 Niederlagen, weniger als letztes Jahr… 😉

        Antwort
  • Woschdsubbn,
    Abermit der verlorenen Relegation waren wir doch am Ende gar nicht erfolgreich, jetzt könnte also nach einem Misserfolg wieder ein Erfolg kommen, oder?

    Allerdings will ich Beate explizit warnen, auf den Club als Stimmungsaufheller zu hoffen grenzt an Tollkühnheit. Clubfan sollte man nur im Zustand innerer Zufriedenheit und absoluter Ausgeglichenheit sein, sonst riskiert man seine psychische Gesundheit.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.