Nächste Runde: Wolfsburg #FCNWOB #FCN #DFBPokal

Der 1. FC Nürnberg trifft im Achtelfinale des DFB-Pokal auf den Bundesligisten VfL Wolfsburg. Das ergab die heutige Ziehung. Knaller der Runde dürfte in jedem Fall die Begegnung FC Bayern München gegen Borussia Dortmund sein.

Im Lostopf für die 3. Runde befanden sich unter den 16 verbliebenen Mannschaften neben Drittligist Paderborn nur noch drei Zweitligisten, der Club, Heidenheim und Ingolstadt. Die Chance auf einen Bundesligisten zu treffen entsprechend groß, dass es dann Wolfsburg wurde, brachte nicht jedem zum Jubeln. Grund dafür der doch geringe zu erwartende Zuschauerzuspruch, sowohl seitens Heim- wie auch insbesondere seitens der Gästefans. Doch wie heißt es so schön: Der Pokal ist kein Wunschkonzert. Und ein Heimspiel ist in jedem Fall erstmal eine gute Sache.

Rein sportlich betrachtet ist ein schwerer Gegner, allerdings auch kein Gegner, der unschlagbar wäre. Grund dafür ist, dass Wolfsburg trotz immenser individueller Qualität seit nunmehr Jahren keine Konstanz in sein Team bringt und trotz diverser Trainerwechsel es nicht schafft, die Qualität auch auf den Platz zu bringen. Das sorgt dafür, dass der VfL den Club in einem Spiel problemlos auseinandernehmen können müsste, genau so gut aber auch vor Probleme gestellt werden kann, wenn man dafür sorgen kann, dass Wolfsburg die individuelle Qualität eben nicht in die Waagschale werfen kann, sondern als Mannschaft gefordert ist.

In jedem Fall rein sportlich eine Herausforderung und rein finanziell ein willkommenes Zubrot, auch wenn ein S04 willkommener und lukrativer gewesen wäre – dafür aber wohl auch schwieriger, wenn man insgeheim doch vom Viertelfinale träumt.

12 Gedanken zu „Nächste Runde: Wolfsburg #FCNWOB #FCN #DFBPokal

  • Wir sollten nicht am Gegner rummosern, zumal er schlagbar ist, sondern uns auf das Heimspiel freuen. Viertelfinale ist drin, sofern der Glubb nicht einen solchen Mist kickt wie in Heidenheim und nicht so nervös agiert wie ehedem im Pokal gegen Hertha. Brust raus, Glubb. Der Druck lastet auf dem FC VW. Das sollte Mut machen.

    4

    1
    Antwort
      • Bier ist Bier und Pokal ist Pokal. Oder so. Ein Dreier gegen den FC Audi ist dessen ungeachtet in der Tat angezeigt. Als Vorbote für die Niederlage der grün-weißen Konzernmutter sechs Wochen später im Achteck.

        4

        0
        Antwort
      • Wie die Dislikes zu meiner Bemerkung beweisen, habe ich mich inkompetent geäußert.

        Die Disliker meiner Bemerkung dürfen sich darauf freuen, in der Zukunft weitere inkompetente Bemerkungen meinerseits disliken zu dürfen.

        Wünsche allerseits gute Nacht!

        7

        12
        Antwort
  • Grundsätzlich gesehen ist jeder Gegner schlagbar. Auch Wolfsburg. Aber dann müsste der Club schon einen überragenden Tag haben und Wolfsburg einen gebrauchten. Der VfL hat sich deutlich stabilisiert, der Club schwankt in seinen Leistungen. Der Club ist klarer Außenseiter.

    Klar ist aber auch, wirklich überzeugend spielt Wolfsburg nicht. Und wenn Köllner dann mit der Startelf nicht daneben greift und der Franken-Express ins Rollen kommt…

    1

    0
    Antwort
    • Vorsichtig, der Franken-Express präsentiert sich manchmal auch als StUB

      Meiner Erinnerung hatten alle letztjährigen Bundesligisten im Pokal zur Zeit der Ziehung durchaus Probleme, hatten sich zum Spiel gegen uns dann aber rechtzeitig stabilisiert.
      FCN = Motivationsbombe

      1

      0
      Antwort
  • Also ich weiss ja nicht, warum ich alle Jahre wieder lese, dass Schalke „willkommen“ ist.
    Oder zumindest ein „willkommenerer Gegner“ als Wolfsburg.

    Mir ist Schalke nicht willkommen. Nie.
    Die sind praktisch immer besser als wir.

    2008 haben sie den Club am letzten Spieltag mit einem ungefährdeten 2:0 in die 2. Liga geschossen.
    2011 hat ein blutjunges Talent namens Draxler den Club in der Verlängerung aus dem Pokal geschossen.
    Und letztes Jahr? Wieder raus gegen Schalke.

    Kann schon sein, dass wir gegen die auch mal irgendwann aus Versehen in der Liga gewonnen haben.
    Oder dass es da zwischen ein paar Leuten eine ganz tolle und immerwährende Fanfreundschaft gibt.

    Aber abgesehen davon: Nein, Schalke ist mir persönlich nicht willkommen. Schon gar nicht willkommener als Wolfsburg.

    7

    1
    Antwort
    • 2008 haben sie den Club am letzten Spieltag mit einem ungefährdeten 2:0 in die 2. Liga geschossen.
      2011 hat ein blutjunges Talent namens Draxler den Club in der Verlängerung aus dem Pokal geschossen.
      Und letztes Jahr? Wieder raus gegen Schalke.

      2014 nicht vergessen auch da haben sie den letzten Sargnagel für unseren Abstieg reingeklopft. Höre noch Prinzens Satz .. wir müssen Krieger sein. Man kann ihnen das rein sportlich nicht vorwerfen aber einer der Vereine auf die ich am allerwenigstens Bock habe. Dazu in jüngster Vergangenheit zweimal hintereinander in der Winterpause den stärksten Spieler weggekauft – Schöpf und Burgstaller. Ich brauche Schalke so sehr wie ne dritte Schulter…für mich ist Schalke eine Krankheit oder sowas

      8

      1
      Antwort
      • Dass Du in diesen Wunden auch noch bohren musst…
        Aber recht hast Du.
        Und froh bin ich, dass ich mit dieser Ansicht nicht alleine bin.

        0

        0
        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.