U21 festigt Rang drei mit Sieg gegen Ingolstadt

Die U21 des FCN gewinnt das Duell um Platz drei gegen den FC Ingolstadt 04 II mit 2:0 (0:0). Reiner Geyer war nach dem Abpfiff gewohnt entspannt: Diszipliniert Fußball gespielt und das über neunzig Minuten hätten seine Jungs und dann am Ende auch verdient gewonnen. Sein Gegenüber Ersen Demir war dagegen aufgewühlt. Dem 1:0 von Feil sei ein klares Foul des Nürnbergers vorangegangen und seine Mannschaft habe völlig zu Unrecht verloren. Nun erklärt sich die unterschiedliche Gefühlslage der beiden Trainer sicher größtenteils aus dem Ergebnis, der FCN II gewann durch zwei späte Tore mit 2:0 und setzte sich fünf Punkte von den Ingolstädtern ab, gleichzeitig war es dennoch spannend zu sehen wie zwei Übungsleiter zu völlig unterschiedlichen Schlüssen kommen konnten.

Sicherlich sprechen die Großchancen von Kogler (34.), Hasenhüttl (45.) und Watanabe (53.), die allesamt in bester Position den Ball nicht mit dem Kopf ins offene Tor brachten, dafür, dass Ersen Demir mit seiner Ansicht nicht völlig Unrecht hatte. Allerdings vergab auch der FCN II zweimal (Hufnagel, 29.; Knipfer, 44.) in bester Position und hätte so durchaus auch in Führung gehen können. Darüber hinaus tat der Club das, was die Schanzer nicht schaffen. Er traf das Tor. Beiden Treffern gingen sehenswerte, präzise Flachpasskombinationen voraus. Vor dem 1:0 ließen Rhein, Krauß und Hufnagel den Ball blitzschnell von der Mitte hinaus auf links laufen, von wo aus der Ball in die Mitte zu Feil gespielt wurde. Der Nürnberger Toptorschütze drehte sich ein – die Aktion, in der FCI-Coach Demir ein Foul erkannt haben wollte – und vollendete abgeklärt zum 1:0. In der Nachspielzeit war wieder Rhein der Ausgangspunkt, der steckte gezielt auf Harlaß durch, der noch einen Abwehrspieler verlud, ehe er den Ball flach ins Tor schlenzte. Simon Rhein krönte mit dem Assist seine gute Leistung, sowohl im Spiel gegen als auch mit dem Ball war der Ex-Leverkusener sehr präsent, das kontinuierliche Training im Profikader scheint Früchte zu tragen.

Geholfen wurde dem FCN II in diesem Spiel neben Rhein auch ein wenig vom Spielplan. Nach einer Stunde nahm Ersen Demir mit Alexander Kogler und Patrick Hasenhüttl seine besten und gefährlichsten Offensivkräfte vom Feld und begründete dies nach dem Spiel damit, dass seine Mannschaft nun in den nächsten fünf Wochen zehn Spiele bestreite und dies stets im Rhythmus Dienstag-Samstag-Dienstag, so dass er die Kräfte seiner Schlüsselspieler schonen müsse. Reiner Geyer musste dies am Samstag unfreiwillig. Kapitän Christoph Wallner hatte sich am Vorabend krank gemeldet, Stammstürmer Erik Engelhardt fiel kurzfristig mit Oberschenkelproblemen aus. Auch am kommenden Samstag wird der U21-Trainer des FCN auf zwei Stützen verzichten müssen. Jonas Hofmann und Maximilian Krauß fehlen in Bayreuth gelbgesperrt. Auf Grund der unterschiedlichen Spielberechtigungsreglements wären die beiden für den Zweiligakader gemeldeten Akteure aber für die Profimannschaft gegen Heidenheim spielberechtigt.

1. FC Nürnberg II (3-4-3): Kreidl – Scheffler, Hofmann, Jäger – Knipfer, Heußer, Rhein, Hercher – Krauß (84. Euschen), Hufnagel (90.+2 Pex), Feil (87. Harlaß) – Trainer: Geyer

FC Ingolstadt II (4-1-4-1): Buntic – Reislöhner, Kotzke, Neumann, Ananou – Gashi – Sussek (76. Elm), Thalhammer, Watanabe, Kogler (59. Kaya) – Hasenhüttl (59. Dannemann) – Trainer: Demir

SR: Johannes Huber (Bogen)
Zuschauer: 148 (Max-Morlock-Platz, Sportpark Valznerweiher)
Tore: 1:0 Feil (76.), 2:0 Harlaß (90.+1)

Gelbe Karten: Krauß, Hofmann / Gashi, Kotzke

2 Gedanken zu „U21 festigt Rang drei mit Sieg gegen Ingolstadt

  • Die Jungs spielen eine wirklich beeindruckend stabile Saison, großes Lob an das Team inklusive Verantwortlichen! Wären da keine unbelastet auftretenden Spieler dabei, die die Blockade bei den Profis lösen könnten?

    0

    0
    Antwort
    • Bisschen problematisch, weil die wirklich mMn profitauglichen Spieler z.T. auf Positionen spielen, die ordentlich bis gut besetzt sind (Rhein – ZM, Hofmann – IV/DM) oder die Spieler grad angeschlagen sind (Krauß, Engelhardt, wobei Letzterer mMn auch noch ein bisschen braucht). Das sind auch die drei (Hofmann, Rhein, Krauß), die seit Wochen/Monaten bei den Profis trainieren, Krauß (#27) und Hofmann (#26) haben auch inzwischen Rückennummern und sind für die Profis gemeldet. Wenn Köllner am Samstag mit Dreierkette operieren wollen würde, wäre Hofmann da mE absolut eine Option.

      Geyer macht mMn einen wirklich ganz starken Job da in der U21. Sehe keinen Spieler, der sich nicht im Laufe der Saison verbessert hat.

      0

      0
      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.